Nostalgie aus den falschen Gründen

Oder: Hinterrücks in die Sexualhölle

-Die 80er Jahre, ich war dabei…-

*

Der zeitreisende Erzählknecht bekam in letzter Zeit auf der Youtube-University reihenweise 80er- Nostalgievideos anempfohlen, bei denen völlig nebensächlichen Dingen wie Playmobil, Zauberwürfeln, Yps-Heften oder sogar Mohrenkopfwecken, die so manche Diabetes- und Krebskarriere mit begründet haben mögen, in sentimentalster Zerrinnerungsseligkeit hinterhergetrauert wird wie einem verlorenen Paradies und das alles untermalt von einer Mucke, die dem DE damals schon am Arsch saugte oder wie der Lateiner das sonst so nennt. Und dabei haben die nostalgieverklärten Ersteller wie Kommentatoren dieser Videos offenbar keine Ahnung, was sie damals wirklich noch für Privilegien genossen und was ihnen und, vor allem, ihren Kindern, so vorhanden, tatsächlich genommen wurde. Der Erzähler stößt in seiner unermüdlichen, unerschrockenen archäologischen Wühlarbeit in den Sumpfpfühlen und Kloaken der Gegenwart auf Fragmente einer Zeit, die ihm auf so eigenartige Weise entrückt wirkt, daß im Vergleich dazu schon fast der mysteriöse jungsteinzeitliche Kannibalenhorror von Herxheim vor 7000 Jahren schrecklich zeitnah erscheint!

Was ist geschehen? Was war das für ein Planet, wo so etwas erst gestern noch möglich war:

Weiterlesen „Nostalgie aus den falschen Gründen“

FRANKSTEINs Geschenkdiplomatie

Lord Shiva fällt auch in anthropomorpher Gestalt nicht so schnell um wie detse EL-lite-Blogger – schließlich verfügt er selbst über die Kräfte der Zerstörung und der Schöpfung.

*

Im EL-lite-Blog liefert der Dreiviertelgoj SchlauPACKi wieder mal ein kulturbeflissenes Lamento ab:

packistaner sagt:

Mein Gott – wir hatten ja mal Leute wie Herzog und Kinski die Meisterwerke wie „Aguirre – der Zorn Gottes“ zustande brachten.
Und heutzutage? Keinohrhasen … auweia. Wo ist die italienische Filmkunst abgeblieben? Der französische film noire? Die skandinavische Dogma Kunst? Hat in den letzten 20 jahren irgendwer ein Buch geschrieben, welches auch nur entfernt an „Hundert Jahre Einsamkeit“ oder „Der Tag zieht den Jahrhundertweg“ heranreicht?
Gab es in den letzten 20 Jahren irgendwelche musikalischen Neuigkeiten von Belang? Oder überhaupt irgendwelche kulturellen Bereicherungen?
Hat jemand irgendein positives Beispiel? Wenigstens ein einziges?

Davon abgesehen, daß dies schwer dem Großinformatiker DANISCH nachgeplappert klingt, der sich deckungsgleich äußerte -dabei allerdings einen noch etwas weiteren Horizont dadurch demonstrierte, als daß er hier einen globalen Niedergang ausmachte, da ja auch Hollywood nichts mehr einfalle, man zudem von Bollywood lange nichts mehr gehört habe, Ostasien, China, Korea, Japan: dito – kann die Frage nach einem positiven Beispiel derart ein-eindeutig beantwortet werden, daß sämtliche Schwarzmalerei des kleinen Klugscheißers aus der Zone ad-absurdum geführt wird.

Die Antwort lautet:

Weiterlesen „FRANKSTEINs Geschenkdiplomatie“

OSTARADOMOR?!!

Das sind ja tolle Aussichten! Bild: Hotlink

*

Wir fahren fort mit unseren Expeditionen in die schlammige Wunderwelt von vitzlis Tümpel, einem der letzten, vor sich hin vegetierenden Relikte einer einst so reichen braunen deutschen Sumpflandschaft voller Bescheidwisser und sich auf höchster Erkenntnis-Ebene plusternder Hornochsenfrösche aus dem Minimalbürger- und Kleinspießermilliöh.

Blogwart vitzli überrann ja erst kürzlich wieder mal ein gelinder prophetischer Schauer, als im Supermarkt sein „Lieblingsfisch“ vergriffen war. „Ob das wohl der Beginn einer von den vierzig/zwei weltlenkenden Geldjuden geplanten Hungersnot ist?“ fragte angesichts dessen der letzte der großen deutschen Geradeherausdenker, sich mit glasigem Blick die knurrende, überhängende Fettschürze reibend, auf die aus halboffenem Maulwerk dicke Speichelfäden troffen.

Angesichts der aktuellen österlichen Shutdown-Pläne der Obrigkeit hat ihn nun das NACKTE ENTSETZEN gepackt:

Weiterlesen „OSTARADOMOR?!!“

Der Judaismus und die reine Logik

Der international bekannte Großphilosoph ALPHASTÜBCHEN ist sehr besorgt um die Zukunft des EL-lite-Tümpels von vitzli, einem der letzten deutschen Selbstdenker. Wie regelmäßige Mitlechzer wissen, hat vitzli ja vor fünf Jahren vor dem Hintergrund der „Flüchtlingskrise“(tm) durch EIGENES SELBERDENKEN die titanische Leistung vollbracht, herauszufinden, daß es letztlich nur ca. 40 (VIERZIG!) schwerreiche Geldjuden aus den Familien Rothblech und Steinklopfer sind, die unsere Geschicke hier im Westen (im Osten stehe St. Putin dagegen!) lenken und das sehr zu unseren, also insbesondere der Deutschen, Ungunsten. Das hatte vor vitzli wirklich noch niemand auch nur annähernd geschafft und so wäre die Menschheit eigentlich zum Dank verpflichtet, da vitzli seine umwälzenden Gedankengänge sogleich notiert und in seinem sagenhaften ABOUT fixiert und somit der Welt zum Geschenk gemacht hat!

Weiterlesen „Der Judaismus und die reine Logik“

HOW DARE YOU! – Knallharte Zeiten

Könnte man schon für 120 Tage mit auf sein Schlösschen nehmen…

*

Sowas wird einem mittlerweile entgegengeknallt, wenn Mann in die Suchfunktion bei X-Hamster „Greta Thunberg“ eintippt:

Warning The content that you are looking for may be improper, illegal and/or abusive. Such content is in violation of our Terms of Use, and is never permitted on our platform.

If you were, in fact, seeking out illegal or other non-consensually produced material, we recommend you consult with a licensed therapist or psychologist.

*

Mann, das kleine Miststück ist doch endlich 18 geworden! War jetzt das bloße Eintippen trotzdem schon ein „Vergehen“ oder gar „Verbrechen“ im juristisch-sexualhöllisch-inquisitorischen Sinne? Schüchtert jedenfalls gehörig ein, sowas. Gut, dann eben weiter SO, auch wenn die Auswahl etwas „mager“ ist!

***

Frau Dr. Merkels Muttersprache in der Knesset

Im EL-lite-Blog hat Copy-Ebber wieder mal was ganz Großes aus der Mottenkiste gezaubert:

Ebber sagt:

Angela Dorothea Kasner spricht in ihrer Muttersprache

*

In diesen aus dem Zusammenhang gerissenen Video-Fetzen sieht man unsere allseits geliebte Schranzlerin und Naturwissenschaftlerin, Dr. Angela Merkel, wie sie im israelischen Parlament im Rahmen einer auf DEUTSCH gehaltenen Rede ein paar offensichtlich einstudierte Süßholz-Floskeln auf Hebräisch raspelt und sich dafür bedankt, daß sie in der Knesset „in ihrer Musttersprache“ sprechen durfte.

Für das übliche Geistesprekariat natürlich ein astreiner Beweis dafür, daß Merkel polnische Jüdin ist, da mit „Muttersprache“ ja nur Hebräisch gemeint sein kann.

Gut, Frau Dr. Merkels Deutsch ist zugegebenermaßen alles andere als einwandfrei, aber allein beim Vergleich, wie sie Deutsch spricht und wie steif sie sich die paar Brocken Hebräisch abringt, sollte eigentlich auch dem, der diese Rede nicht vollständig gesehen hat, schon rein intuitiv klar werden, was hier mit „Muttersprache“ gemeint ist – nämlich DEUTSCH!

Schließlich ist es ja auch nichts außergewöhnliches, daß in der Knesset hebräisch gesprochen wird, bei „der Sprache der Täter“ aus dem Mund eines deutschen Regierungsoberhauptes sieht es da schon ganz anders aus.

Im Kontext der Rede bedankt sich Merkel also dafür, daß sie angesichts des besonderen historischen Hintergrundes im israelischen Parlament DEUTSCH sprechen darf! Und jeder, der seine Sinne beisammen hat, sollte erkennen, daß Hebräisch NICHT die Muttersprache sein kann und die paar Brocken eine bloße Referenz an den Gastgeber darstellen.

Die lange Liste jüdischer/israelischer Auszeichnungen/Ehrungen und vor allem auch der Sachverhalt, daß sie da 2008 als erster ausländischer Regierungschef überhaupt in der Knesset sprechen durfte, sind schon eher ein Hinweis auf gewisse Verquickungen, wenn auch nicht unbedingt dafür, daß Frau Dr. Merkel Jüdin ist.

Aber das ist egal, denn wenn man sich diese Glanzleistungen von euch reflexgesteuerten Kopiermaschinen reintut, ist man gern dazu bereit, die „Unsichtbaren“ als neue Adelsrasse anzuerkennen. Kalergi was right ABOUT almost everything! Ihr seid ja alle wirklich nur noch ein Häufchen Elend, das Resthirn im Weltnetz komplett zerschossen mit Infomüll! Wie ihr überhaupt ins Internet kommt, muß wohl ein ewiges Rätsel bleiben, man sollte euch eigentlich per Kindersicherung davon abhalten. Oder besser gleich ausrotten bis ins fünfte Glied. Denn das wird nichts mehr mit euch.

***

FCK AfD – go wild, go GREEN!

The King of the Knives! The King of the Knives! This is the song of the King of the Knives! He sleeps in the woods and he hunts in the hives!

The King of the Knives! The King of the Knives! He dies where he doesn’t and lives where he thrives!

The King of the Knives! The King of the Knives! He cuts all the husbands and preys on the wives!

The King of the Knives! The King of the Knives! His voice is as loud as a battleship’s drives!

The King of the Knives! The King of the Knives! He comes in the darkness and he takes all our lives!

The King of the Knives! The King of the Knives! This is the song of the King of the Knives!

– Children’s skipping chant, Tanith (PC-NVs Nachtliedchen) –

*

*

Sieh an: für Brutalprepper „Nicht verfügbar“ von „Post Collapse“ hat sich die AfD auch erledigt. Dies wiederum erstaunt den DE allerdings lediglich insoweit, als daß dieser Verein für den Top-Nihilisten überhaupt einen kompletten Artikel wert ist. Dieser ist allerdings wieder mal ausgesprochen „catchy“ und nagelt ganz wesentliche Dinge auf den Kopf. Zwar klingt zumindest die Unterzeile noch irgendwie nach der üblichen Wahlverwurstung der unvermeidlichen Hanswurste von PIPI-News bis zu Kubitschels Ziegenstall:

Keiner braucht die AfD

Ergebnisse der beiden Landtagswahlen zeigen verpasste Chancen 

Dann geht es jedoch schnell ans Eingemachte:

Weiterlesen „FCK AfD – go wild, go GREEN!“

DANISCH – Denk-Detonationen im Rundschädel

Sind SPD, RAF, Die Linke die Fünfte Kolonne von Adolfs Mufti?

Der Mufti und sein „Dienstleister“ (laut DANISCH)

Der Grossmufti von Palästina vom Führer empfangen. Der Führer empfing in Gegenwart des Reichsministers des Auswärtigen von Ribbentrop den Grossmufti von Palästina, Sayid Amin al Husseini, zu einer herzlichen und für die Zukunft der arabischen Länder bedeutungsvollen Unterredung. 9.12.41 Presse Hoffmann

*

Er sieht sich immer noch als Wissenschaftler, was aber mit seinem derzeitigen Gebahren und seinen Denkmuster nicht in Einklang zu bringen ist. Er ist alles andere als kritikfähig, wittert hinter allem und jedem eine feministische Verschwörung, weiß alles besser und verallgemeinert furchtbar. Echte wissenschaftliche Vorgehenweisen wie neutrale Betrachtung aller Fakten, Zulassen und Einnehmen von anderen Sichtweisen und eine differenzierte Betrachtung der Sache sind ihm komplett fremd. Bei ihm findet man nur pseudowissenschaftliche Vorgehensweisen und Wichtigtuerei. Da er aber früher als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war, kennt er die wissenschaftlichen Werkzeuge ganz gut (nur richtig anwenden kann er sie eben nicht), und kann damit sein Publikum sehr gut täuschen.

-Aus dem SONNENSTAENDERLAND, Fehler im Original-

*

Der große DANISCH versteht mal wieder die Welt nicht mehr. In der linksliberalen israelischen Tageszeitung Haaretz vom 21.10.2015 habe er lesen müssen, daß Hitler die Juden nicht vernichten, nur rausschmeißen wollte. Den Endlösungsgedanken habe dem Führer der damalige Mufti von Jerusalem, Haj Amin al-Husseini, bei einem Treffen im Jahr 1941 quasi eingeredet, so, wie es auch kein geringerer als „Bibi“ Nethanjahu bei einer Rede auf dem World Zionist Congress und in der Knesset hervorgehoben habe:

Weiterlesen „DANISCH – Denk-Detonationen im Rundschädel“