Der „Mainstream Hitler“ doch ganz schnafte?

Vitzi-Buhuhutzis Schlumpfkopf? Bild

*

Angesichts der tatsächlich vielsagenden Geschichte um eine 96-Jährige vorgebliche Holocausthelferin*, die sich ihrem Prozeß vor dem JUGENDgericht (da zur Tatzeit erst neunzehn Lenze) durch Flucht aus dem Altersheim zu entziehen trachtete, geben sich im EL-lite-Blog der letzten Bescheidwisser Deutschlands wieder die führenden Erkenntnixtheoretiker die Klinke in die Hand.

So sieht sich das Sprachgenie SchlauPACKI genötigt, dem Plenum seine ehernen Wahrheiten einzuhämmern:

Packistaner sagt:

Gewöhnt euch doch bitte endlich die falsche Verwendung von „leugnen“ ab. Es heißt bestreiten !!
Leugnen kann man nur eigene Taten.
Himmelsackrakruzitürckennochmal!

Was für ein Bild von einem sich oberschlau dünkenden dummen Ossi! Natürlich kann man im Sinne von Realitätsverweigerung etwas „leugnen“, was man nicht selbst verbockt hat. Vitzibuhutzi meint allerdings, indirekt SchlauPACKi recht gebend, daß (((sie))) den Duden an den „Kläusi-Mäusi“ angepaßt hätten:

vitzli sagt:

packi

duden:

2. (etwas Offenkundiges wider besseres Wissen) für unwahr oder nicht vorhanden erklären und nicht gelten lassen (meist verneint)

die haben das schon „angepasst“.

Aha, vor dem „Kläusi-Mäusi“ hatte also „leugnen“ nur die eine Bedeutung, die SchlauPACKi als Über-Ossi gelten läßt? Konnten ehedem also nur eigene Schandtaten „geleugnet“ werden und nicht etwa sonstige Tatsachen und Offensichtlichkeiten, wie z.B. die Auferstehung unseres Herrn und Erlösers, Jesus Christus? Na, wenn der EXTREM gebildete PACKdeutsche das sagt, wird es ganz bestimmt so sein.

Es geht dann weiter mit dem üblichen, sattsam bekannten Holo-Gejammer bei dem sich alle gegenseitig die Finger tief in den braunen After stecken um sie sich hernach sorgsam abzulecken. Nur der dekonstruktivistische Astronautengott FRANKSTEIN bietet wieder erfrischend „andere“ Perspektiven:

Frankstein sagt:

Wer hier Wikipedia zitiert, wird von mir künftig nicht mehr beachtet.

Die Judenpedia ist eine Sammlung “ Erinnerungskultur „, die Wissen neu schafft.

Eine Art Gewächshaus, in dem invasive Pflanzen gezogen und später ins Freiland ausgesetzt werden.

Es ist schon bizarr, den Rot-Front-Verband gleichzusetzen mit Reichsbanner und Hitlerjugend. Die Bezeichnung als kommunistisch kann leicht als stalinistisch verstanden werden. Allerdings geht der Name zurück auf eine deutsche Siedlung in Kirgistan und wurde erst später korrumpiert ( siehe auch Ront-Front in der DDR).

Rot-Front war so kommunistisch, wie die späteren jüdischen Kommunen in Palästina.

Ursprünglich, auch in den Zwanzigern, war Kommunismus gesellschaftsfördernd, verbindend und damit nationalistisch. Die heutige Bedeutung ist irreführend.

Rot-Front- Kämpfer waren deutsche Vertriebene aus den Ostgebieten und kämpften gegen die jüdische SA und die jüdische Reichspolizei um Deutsche Selbstbestimmung.

Einen wesentlichen Anteil an der Machtergreifung der Nazis trugen die Frei-Korps-Verbände, die aus Veteranen des ersten WK bestanden und kompromisslos für das Überleben Deutschlands einstanden; auch gegen die Eiertanz-Diplomatie der Nazis mit Polen, Frankreich und England. Tatsächlich war Hitler bemüht, die blutigen Zugeständnisse der Weimarer Politiker in Verhandlungen zu lösen und nicht mit Waffengewalt.

Logischerweise verfolgten SA, SS und Reichspolizei die Frei-Korps-Mitglieder als Staatsfeinde. Der größte Feind der wehrhaften und wehrwilligen Deutschen war die Reichspolizei. So wie auch heute alles Übel von Polizeiordnungen und den Ordnungsbehörden verursacht und verwaltet wird.

Daß aber Reichspolizei, SA, SS letztlich antideutsche Judentruppen gewesen sein sollen, geht im allgemeinen Holo-Geheul („We wuz Kangsz, Adolf dindu nuffins!“) vollkommen unter. Und das Mikropimmeltantchen hat sich als größte Hitlerverehrer“In“ aller Zeiten aus dem heiklen Thema ausgeklinkt, um nicht wieder einmal Nicht-Nazi Vitzi-Buhuhutzi über Gebühr zu verärgern. Wobei anzunehmen ist, daß dieses Geschöpf trotz allem FRANKSTEINs Infamie mit einem „Zustimmung, werter Frankstein!“ goutiert hätte, schließlich sind wir im Gaga-Land.

Vitzi-Buhuhutzi höchstselbst hat noch was zu FRANKSTEIN nachzutragen, allerdings nur die Seriosität von Wikipedia betreffend:

vitzli sagt:

frank 925

wikipedia ist nicht unseriöser als die heutige geschichtsschreibung im allgemeinen. man darf sie zitieren, aber natürlich nicht ernstnehmen.

Na, wir sehen schon, wer hier der seriöse ist, den man ernst nehmen kann, höhöhöh.

Der Faden nimmt dann die üblichen Schlenker (Kaballa-Balla, EvolutionsLEUGNUNG mit Dinoverschwörung, Absetzbewegung 2.0 unter LASCHET usw.) bis schließlich Freund hildesvin als weiterer Paradeossi wieder zum Eingemachten zurückkehrt:

hildesvin sagt:

6 millionen wurden in auschwitz vergast. in den gaskammern —
——————————————————————————–
Das stimmt so nicht: Es waren insgesamt und überhaupt sechs Millionen, und nicht nur in Aufschlitz und nicht nur in den zwei inzwischen praktischerweise abgerissenen Bauernhäusern (- wer erinnert sich dieser kleinen Schelmerei noch?)
Und ziemlich genau sechs Millionen waren es bereits ein paar Male seit 1918.

Jajaja, die „ewigen 6 Millionen“. Wir kennen das doch alles, aber ein echtes NAZISCHWEIN muß das immer wieder aufkochen um sich kannibalisch wohl drin zu suhlen:

vitzli sagt:

hildes 1532

ja, in der ukraine wurden vorher auch 6 millionen juden durch verhungern lassen umgebracht. das war einige jahre vorher und stand auch groß in der zeitung. hat damals allerdings niemanden in der welt interessiert. aber jetzt bis 45 waren es wieder 6 millionen in auschwitz. das ist auch vielfach überall zu lesen. der ankläger hat die schrumpfköpfe schließlich dem nürnberger tribunal vorgezeigt. ach, da bringe ich was durcheinander.

Ein Ausch-Witz jagt den anderen, Bescheidwisser unter sich ebent. Und der Ossigote versteht Sachen, die andere nicht verstehen:

hildesvin sagt:

bis 45 waren es wieder 6 millionen in auschwitz —

Ja eben nicht! Bis Anfang der Neunziger waren es in Aufschlitz offiziell viereinhalb Millionen, dann gar plötzlich „nur“ eineinhalb.
(Nur für Ostgoten verständlich: Was ist das hier? Denkst du, die Fische sind doof und beißen auf Blech? – Du meine Güte, wen habe ich da zum Angeln mitgenommen – das nennt man doch Blinker!)

Vitzibuhutzi ist auch nicht ganz „so“ und kommt selbst bei seinem Leib- und Magenthema um ein Spässeken nicht herum:

vitzli sagt:

hildes

ich denke eher, daß da rechte elemente in den historikerkreisen an einfluß zugenommen haben und in strafbarer weise kräftig nach unten relativieren. keine ahnung, warum die nicht im knast sitzen. das ist doch genauso strafbar wie leugnen. naja, spässeken muß sein.

Das holo-gesengte Ossisvin versteht zwar fast alles, ausgenommen allerdings irgendwelche westgotischen Spaßereien:

hildesvin sagt:

Auch du, Vitzli, auch du … Ich passe endgültig. Ohne Zwei, mit dem Herzjungen fünf Trümpfe, und eitel Luschen im Skat – küßt mich am Rockschoß.

Ja schwierig, das „Verstehen“ unter allwissenden Volksgenossen. Auch der Erzähler kann da ein leidvolles Lied von singen: „Ironie? Versteht der Leser nie!“ Allerdings erscheint die Merkwelt von hildesvin schon einigermaßen verarmt, so daß es durchaus Anlaß zur Sorge geben könnte, daß er noch nicht in Rente gegangen, sondern immer noch als Mediziner tätig ist, wie er immer wieder mal durchscheinen ließ!

vitzli sagt:

hildes

naja, spässeken muß sein 😕

wie würdest du diesen satz interpretieren?

naja wurscht. ist mir mittlerweile egal, ob mich jemand versteht oder nicht.

Und es ist auch völlig egal, ob das geflügelte Svinchen auf Rückfragen antwortet oder nicht. Wenigstens hat Emofisch das weltrettende „ABOUT“ verstanden! Und anstatt immer das große Weltlenkungs-Rad zu drehen, sollte man stets beherzigen, daß auch kleine Sachen Freude machen:

Tante Lisa sagt:

Hilfe – die Seite des Volkslehrers scheint seit heute nachmittag nicht mehr aufrufbar zu sein. 😕

Tante Lisa sagt:

Die Seite des Volkslehrers ist (wieder) aufrufbar – püh! 😊

Es läßt sich wirklich nicht leugnen – eine in der Tat armselige Bande!

Angesichts dieses aller erbärmlichsten Rumgeheules und auf primitivstem Niveau aneinander Vorbeigeredes in Durchblickerpose kann man ja fast schon Verständnis für die Art und Weise aufbringen, wie die Milliennial-Heißsporne bei Post-Collapse den gordischen Jammer-Knoten durchschlagen um es im übrigen beim „Historikerstreit“ bewenden lassen:

Orboidsloser25. September 2021 um 07:58

Brutaler cringe. Finde ja diese ganzen online Neo-Nazis lächerlich, die den Hololol leugnen, sagen dass Hitler Frieden wollte, alles nur Präventivschläge waren, etc… Vor allem diesen Greatest Story Never Told Müll. So ein Kitsch kann ja nur von irgendwelchen Amis kommen, die glauben, dass es Hitler um die Rettung des Christentums ging – und dann auch noch des katholischen Christentums (doppellol)

Wollt ihr Hitler jetzt komplett vollpozzen? Mir gefällt der „Mainstream“ Hitler eigentlich schon so ganz gut. Hat halt verloren am Ende, das war der Fehler.

Zudem ist besagtes zivilreligiöses Narrativ durchaus in flexiblem Wandel begriffen, aber das ist schon weit jenseits der Auffassungsgabe von NAZISCHWEINEN der rustikal-dumpfdeutschen Art:

Zum Ausklang noch etwas leichte Lach- und Sachmuse vom Experten schlechthin:

Frankstein sagt:

Warum immer sex ? Weil jederman/ jedefrau täglich alle 20 sec an Sex denkt ! Ernst beiseite, Schalk komm raus = 6 ist die Zahl des Menschen / am 6. Tag schuf Jahwe Adam !
Auch gut zur Erinnerung = mit 66 Jahren , da fängt das Leben an ( Verdoppelte Einprägung/ Jürgens war auch Jude) . 666 ist die Zahl der Tieres , die dreifache Verhöhnung des Menschen.
Wir leben im Post-Jahwe-Zeitalter ( der Begriff JAHWE umfasst in der jüdischen Mythologie den Zeitraum zwischen Noah und Moses; es ist KEIN Personen-Name) . Die Zahl 6 soll aber die Erinnerung an den Dämon Ha-Shem wachhalten, das ist der Name des angebeteten Gottes der Juden.
Haschen ist ein jiddischer Ausdruck und bedeutet= unter dem Deckmantel menschlichen Aussehens
die Werke des Dämonen zu vollenden.

Hab Dank, werter FRANKSTEIN!

_______________________________________________________________

*Jaja, schon krass was „die“ so treiben, aber wer wird denn schon KZ-Sekräterin? KEIN MITLEID! lol.

***

WOKE FRANKSTEIN goes QUANTENPHYSIK!

Adam Riese war JUDE, Unwissenheit ist Stärke und 3×3 nicht immer Neune!

Eines muß man Vitzi-Buhuhutzis Ringelreihen tanzenden Kretins zugestehen: Seit der Erzähler neulich mal nebenbei bemerkte, daß sie an Unterhaltungswert doch schwer nachgelassen hätten, legen sie sich wieder prächtigst ins Zeug, um dessen Aufmerksamkeit zu gewinnen und unter Beweis zu stellen, daß ihr Ruf als DIE Ausnahme-Vollhonks ein nur allzu berechtigter ist. Und natürlich hat kein geringerer als der unübertroffene, so pompöse wie poröse Schwell- und Schwammkopf FRANKSTEIN wieder mal mit einem dünstenden Haufen vorgelegt, der seinesgleichen sucht!

Die simple Feststellung von Freund hildesvin (der allerdings, was seinen Judenkoller anbelangt, schon länger mit dem Tantchen mithalten kann, bleibt nur zu hoffen, daß „untenrum“ noch alles in Ordnung bei ihm ist), daß wenn „das Tier“ (also euer devoter Erzählsklave) sage, daß drei mal drei Neun ergebe, daran nun mal nicht zu deuteln sei, öffnete beim Gewaltigen wieder sämtliche Schleusen:

Frankstein sagt:

Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt.
Hildes sagt = 3mal 3 ist neun.
Warum auch Hochbegabte Schwierigkeiten beim Lernen haben. Weil sie vor dem Gymnasium und vor dem Studium unterfordert sind.* Sie sind ungeübt, abstraktes Lerngut wiederzukauen, oder gar runterzuschlucken. Denn jedes Ergebnis von 3mal3 ist zuerst eine Sache der Beobachtung und dann eine Sache des Diskurs. Eins ist mal zwei ( Doppelspalt-Experiment) und dann auch wieder eins. 3 Wiesel und 3 Elefanten sind was ? 9 Nilpferde, oder wie ? 3 Deutsche und 3 Neger sind ? Mathematik ist formelhaft, begrenzt und beschnitten. Adam Riese war Jude und “ seine Exempel waren so künstlich und sinnreich, daß man damals den für den vollkommensten Rechner hielt, der alles auflösen konnte, was in Adam Riesens Buch stand.“ Seit 1550 gelten Auswendig-Lerner als hochbegabt, wenn sie auflösen können, was in Adam Riesens Buch steht !
Dennoch sind die Grundrechenarten hilfreich = 1 Pfund Rindfleisch und 1 Liter Wasser ergeben eine gute Suppe.
Pippi Langstrumpf ist eine schwedische Erfindung und logischer Weise vergibt Schweden Preise jährlich an Hochbegabte. Der deutsche Physiker Hasselmann ist diesjähriger Preisträger, weil er Formeln entwickelt hat, die den Einfluss des Menschen auf das Klima beweisen. Die Formeln beweisen die jüdische Kausalitäts-Lehre, das Gesetz von Ursache und Wirkung. So ist auch der Sündenfall bewiesen und das jämmerliche Leben haben die Menschen sich selbst zuzuschreiben. Und auch die Gnade erfährt ihre Berechtigung = tue Buße und dir wird verziehen ( Ursache und Wirkung ).
Mädels , Minderbegabte können erfolgreich sein, wenn sie viel auswendig lernen. Insbesondere an vielen Quellen schlürfen ( da drängt sich mir ein Bild auf, womit schlürfen die denn, wenn der Kopf im Arsch der Leviten steckt?) .
Künstlich und sinnreich ! Scheint belesen zu sein und kann sicher Wertvolles beitragen !
Das ist der Stoff, aus dem Legenden gemacht werden.

*

Hierzu muß man zunächst mal festhalten, daß die EL-lite-Kretins schlichtweg zu nichts anderem fähig sind, als sich aus dem üblichen Scheißdreck die Brocken rauszupicken und an die Wand zu schmieren, die ihnen am besten munden: Hier ein büschen Hitler, da ein Tatsch von Spengler, dazu dann noch die übliche zeitgenössische Dünnpfiffkaltschale a la Reichsrüde, Volksleerer, Axel Pimper, Tim K. und was man sich sonst wieder als Aufwachweltmeister beim „Binge-Watching“ im Alphastzustand ins degenerierte Resthirn geschaufelt hat.

Das, was dann aber hinten raus kommt, ist in seiner Konsistenz durchaus eine Mischung aus fifty Shades of Stooopid, die ihresgleichen sucht. Zumindest wenn die kleinen Kacker in Form sind. So ist es ja eher das Weltnetz-Übliche, wenn enthirnte, sich aber als wissend und erleuchtet wähnende Schwafelheinis und viertklassige Eso-Möchtegern-Gurus irgendwann mal bei den Quanten landen, um auch noch den hinterletzten Hirneiter zu rechtfertigen und sich überhaupt auf diese abgeschmackte Art als Denktitan zu gerieren. Womit hier aber der monumentale Ohrenarsch FRANKSTEIN seine exzepitionelle Stellung auf ein Weiteres unterstreicht, ist, daß es ihm gelingt, den „linken“ (DANISCH) Zeitgeist exakt zu spiegeln bzw. auf dem „rechten“ Schleichwege zum selben woken Ergebnis zu gelangen!

So ist ja nicht nur bei DANISCH zur Genüge dokumentiert, wie sich an den westlichen Unversitäten die Wissenschaft unter dem Diktum der „Geschwätzwissenschaftler“ zu einem antiwissenschaftlichen Irrationalitätskult verkehrt. Dieser ist mittlerweile so weit gediehen, daß selbst den „harten“ Wissenschaften wie Mathematik und Physik ihre Berechtigung abgesprochen wird. Alles das Werk alter, weißer Männer. Logik, Exaktheit und Präzision beim Rechnen und in Wort und Schrift seien per se rassistisch, da damit weißes Denken anderen (PoC, Frauen im allgemeinen) aufgezwungen werde, die in einer anderen Realtität lebten, wo Drei mal Drei eben nicht zwingend neun ergäbe! Müßig zu erwähnen, daß, sollte es sich tatsächlich so verhalten bzw. sich derartiges durchsetzen, die Zivilisation in ihren Grundfesten gefährdet wäre!

FRANKSTEIN, der sich ansonsten stets als Ahnherr der westlichen, d.h. „deutschen“ Zivilisation gebiert, der Straßen- , Städte-, Dämme- und Brückenbauer schlechthin, der unermüdliche Sümpfe-Trockenlecker, der Wälder mit Sprengstoff bewirtschaftet, eben jener Schöpfergeist ist auf einmal sowas von WOKE und erklärt Mathematik und Physik mitsamt Formeln und alles, ohne das man man keine moderne Technik gewuppt bekommt, als HARAM! Nur eben nicht der alten weißen Männer, sondern der jüdischen Urheberschaft wegen! Angefangen bei Adam Riese. Dazu mutiert der vorgebliche deutsche Recke und direkte Nachfahre der ersten Weltraumgermanen, die im All-Gäu („Gau der Menschen aus dem All“) herniederkamen, mit einem Male zum Heimchen am Herd, das der Mathematik allenfalls in Gestalt der Grundrechenarten beim Suppenkochen einen begrenzten Wert beimißt! Und dazu das Liedchen der, nach FRANKSTEINs ureigener Ethnologie, schwedischen NILOTIN Pippi Langstrumpf trällert!

Und zur Rechtfertigung beruft er sich AUSGERECHNET auf die JÜDISCHE QUANTENPHYSIK, der man ihre genuin hebräische Unseriosität schon an so schlüpfrigen Bezeichnungen wie „Doppelspalt-Experiment“ und „Schrödingers Pussy“ anmerkt!

Wikipedia schreibt:

Die sogenannte Deutsche Physik, auch arische Physik, war eine nationalsozialistisch geprägte Lehre, die einige deutsche Physiker in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts vertraten und die die Physik mit rassistischen Ansichten vermischte.

(…)

Insbesondere sprachen sie sich gegen die von Albert Einstein entwickelte Relativitätstheorie und die Quantenmechanik aus und verwarfen deren Aussagen als zu wenig anschaulich und zu wenig intuitiv (so z. B. Unschärferelation und Welle-Teilchen-Dualismus in der Quantenmechanik bzw. Raum-Zeit-Kontinuum und nichteuklidische Raumgeometrie der Relativitätstheorie). Die Deutsche Physik war geprägt von dem antisemitischen Gedankengut, das in der aufgeheizten politischen Stimmung der 1920er Jahre nach dem verlorenen Weltkrieg in der politisch instabilen Weimarer Republik weit verbreitet war. Hinzu kam, dass viele führende theoretische Physiker und Vertreter der neuen Theorien jüdischer Abstammung waren.

Deutsche Physik ist auch der Titel eines vierbändigen Lehrbuches (1936) von Philipp Lenard, das die Entwicklungen der modernen Physik auf der Basis der klassischen Physik etwa mit Hilfe der Äthertheorie zu erklären versucht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Physik

*

Aber gottseidank ist auf Wikipedia eh alles glatt gelogen und FRANKSTEINs „Foll-Lover“ (FRANKSTEIN-Englisch) unter den vier Sichtbaren in Buhuhutzis Deppentreff sind sowieso komplett schmerzfrei:

Tante Lisa sagt:

Bravo – vollumfängliche Zustimmung, werter Frankstein!

Vollumfängliche Zustimmung vom Hitlertantchen also für einen, der neulich erst SA, SS und Reichspolizei als Iodentruppe bezeichnet hat! Na, wenn das von einem kommt, der danebenstand, als sein Freikorps-Pappi die huckebeinige Unglücksräbin ROSA LUXEMBURG mitsamt der gayen IODENSCHWUCHTEL KARL LIEBKNECHT nach Kräften nudelte und totfolterte, also ebenjener Pappi, der selbst dem geliebten Föhrer wegen dessen weichem Rumgeeier mit den Engländern und dem Franzmann gehörig in den Hintern trat, dann kann das ja nur stimmen!

Ach, apopos „Pappi“:

Tante Lisa sagt:

Ich lasse auf meine Väter nichts kommen.

Das Tuntchen hatte also mehrere Väter? Wie das? Was war das für ein Lebensborn oder WOLFENSTEIN-Labor, in dem gleich mehrere arische Hengste auf die selbe Amöbe in der Petrischale ejakulierten? Na, irgendwie müssen solche Ausnahmemutanten ja zustande kommen!

-Beavis and Butthead meet their fathers-
Meet of Beavis, Butthead and their fathers and story about their beginning.

Möhnntsch, hieß es nicht am Anfang, sie hätten beide den selben Vater (Mike Judge)?

*

***

_________________________________________________________________

*Bezüglich der Lernschwierigkeiten von Hochbegabten hat FRANKSTEIN wahrscheinlich die selben aktuellen Berichte über neue Erkenntnisse diesbezüglich gelesen wie der DE, aber im Gegensatz zu diesem mal wieder rein gar nix kapiert. Oder er hat allenfalls die Überschriften gelesen, diese mit der im hohlen Brägen schwappenden Gülle in Einklang gebracht und gefolgert, er wisse schon Bescheid. Wobei „weil sie vor dem Gymnasium und vor dem Studium unterfordert sind“ auch keine Aussage, noch nicht mal richtiges Deutsch ist. Sind die Hochbegabten jetzt VOR dem Gymnasium oder Studium überfordert? Also etwa in der Grund- oder gar VORschule? Und manche kommen noch im Gymnasium klar, haben dann aber beim Studium Probleme, weil sie den Judenstoff nicht schlucken können? Oder will der Brummschädel uns vielmehr in seinem beschränkten Pidgin-Deutsch etwa sagen, die Hochbegabten wären DURCH das Gymnasium und/oder Studium unterfordert, wie es in diesem Fall richtig lauten müßte? Tatsächlich ist es aber nach neueren Erkenntnissen angeblich so, daß Hochbegabte auf dem Gymnasium oder beim Studium keine Probleme bekommen, weil sie unterfordert sind. Vielmehr verhalte es sich dergestalt, daß sie hier häufig zum ersten Mal in ihrer schulischen Laufbahn tatsächlich ÜBERfordert würden. Dies käme dadurch zustande, daß auch sie hier durch Komplexität des Stoffes und die Anforderungen insgesamt an ihre Grenzen gerieten, ohne jedoch, wie die Durchschnittsintelligenten, Bewältigungs- und Lernstrategien entwickeln zu können, da sie derartiges bislang nie nötig gehabt und folglich nicht gelernt hätten. Dem extrem unterbegabten Hirni FRANKSTEIN haben allerdings sämtliche Lernstrategien (z.B. stundenlange hageldichte Schläge auf den Hinterkopf, ausgeführt vom Freikorps-Pappi mit dem Klappspaten) auf dem Brettergymnasium auch nicht weitergeholfen. Dafür darf er jetzt im EL-lite-Blog des Vitzi-Buhuhutzi in all seiner behämmerten Pracht glänzen.

***

FRANKSTEIN und der Platz DEUTSCHLANDS in der Welt (der ANTIKE)

Im El-lite-Blog zitiert der vollkommen enthirnte Clownfisch ehrfurchtsvoll den gewaltigen FRANKSTEIN, natürlich nicht ohne seinerseits Bedeutsames dazu zu raunen, und das auch noch kursiv:

Nemo sagt:

Noch in der Antike war Deutschland gleichbedeutend mit Europa.

Wie wenigen ist dies heute noch bewusst. 😯

*

Also nicht einmal „schon“, sondern „NOCH“! Na, ist das euch noch bewußt, ihr NAZISCHWEINE? Hätte so fast von einem fetten Pfälzer und Fan vom Jünger Ernstl kommen können, der auch schon immer mit dem Arsch gedacht hat.

***

Ein Witz von FRANKSTEIN II

Frankstein sagt:

Neulich im Puff, drei Etagen mit Angeboten.
Hier unten, sagt die Puffmutter,
kostet nur Gucken einen Zwanziger
im ersten Stock anfassen einen Fuffi
im zweiten Stock bumsen mit Maske hundert Euro.
Und im Dritten, frage ich ?
Da fickt dich Jens Spahn und du kriegst 50 Euro!
Klare Sache also; wieder unten kann ich mir nicht verkneifen zu fragen =
“ Wie ist so ein Angebot möglich, dass man fürs PImpfen noch Geld dazu bekommt ?“
“ Naja, das wird auf PRO7 live übertragen und außerdem verkaufen wir die Kontaktdaten an
die Schwulen in Regierung und Pharmaindustrie!“
Hm, auch ne Möglichkeit, die Rente aufzubessern !

*

*

-Deutsches militärisches Zeremoniell „Trauermarsch 1806 von Beethoven“-

*

-Richard Wagner – Götterdämmerung – Siegfried’s Funeral March-

*

Kein weiterer Kommentar. 😭😭😭

***

Tingeltangelfreak FRANKSTEIN und die „Präsentation des Debilen“

Selbst den Clowns kommen die Tränen


-LILLI PALMER – OH MEIN PAPA 1954-
Das Lieblingslied von FRANKSTEINs kessem Töchterlein…

*

Der allgewaltigste Dumm-Klumpen FRANKSTEIN hat mal wieder geklotzt statt gekleckert und sich dabei selbst übertroffen (Hervorhebungen durch den Kopisten):

Frankstein sagt:

Stark zu sein erfordert viel- Popkultur ist ein Ventil
Nemo muss jetzt ganz stark sein, aber nicht alles wird gegen ihn verwendet.
Was die Präsentation des Debilen mit Frankstein zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
In meiner Jugend war der jährliche Jahrmarkt direkt vor meiner Tür. Und so waren wir von Anfang bis Ende direkt mit den Schaustellern verhaftet, so auch mit den Rummel-Boxern und den Insassen der Kuriositäten-Bude. Uns/ mir wurde bewusst, das es sich um gescheiterte Existenzen handelte, die ihre Berechtigung alleine dadurch sicherten, das sie sich zum Affen machten. Das Gleiche galt auch für die Clowns im Zirkus, obwohl der Große Grock manchmal brillierte Show bot. Mit den Jahren wuchs die Zahl der Clowns auch im Alltag im stärker, bis er zuletzt zum Geschäftsmodell jüdischer Magnaten wurde.
Dieses Modell Kultur zu nennen – auch in Deutschland- verbietet sich; wenn überhaupt ist es
die Verbreitung orientalischer Basar-Atmosphäre, die Zurschaustellung drawidischer Tempelorgien und die Aufforderung zum Derwisch-Tanz. Gut, kann vorübergehend erheiternd wirken, ganz so zum Schluß eines kräftigen Besäufnisses. Danach werden die Kuriosen wieder auf ihren Platz verwiesen , auf den Rummel.

Es ist so, das die Beschäftigung mit der Clowns-Kultur die Bereitschaft gefördert hat, diese auch im Alltag zuzulassen. Aber mit den Schönen, Glitzernden kommen auch die Biester.
Und die, von ihrer NAtur aus, reklamieren die Bestimmung und das Verhalten.
Sind denn Merkel, Altmaier, Schäuble, Söder, Baerbock, Drosten, Lauterbach nicht direkt dem Kuriositäten-Kabinett entsprungen ? Wenn es anders ist, trügt mich meine Erfahrung.
Es gab gute Gründe, warum der Auftritt dererlei Mißgeburten auf wenige Wochen im Jahr beschränkt wurde.
Es gibt ebenso Gründe, warum die Präsenz seit geraumer Zeit das ganze Jahr und sogar Jahrzehnte gefördert wird.
Und ja, auch die Sozialen Netze gehören zur Popkultur. Sie bieten jeder Mißgeburt die Bühne, seine Kuriosität allen zugänglich zu machen. Was in dieser Community als bereichernd empfunden wird, ist für jeden normalen Bürger schon eine Belästigung.

Besser könnte selbst der DE nicht die Zustände im vitzligen Tingeltangel auf den Punkt bringen! Gut, in Sachen „Basar-Atmosphäre“, „Derwisch-Tanz“ und, vor allem, „DRAWIDISCHE TEMPELORGIEN“ (lechz, hechel!) läßt es dorten eher zu wünschen übrig, aber der Rest paßt wie Nudel zu Fut, ist allenfalls noch gelinde untertrieben. Nicht nur, daß der kundige Mitlechzer hier keinerlei Probleme damit hat, bei der „Präsentation des Debilen“ schon die entsprechenden Assoziationen zu FRANKSTEIN zu entwickeln (dessen holdem Töchterlein der DE übrigens neulich erst einige saftige Oral-Creampies und intensive anale Orgasmen bescherte, sagt mal „Danke!“), nein, Gestalten wie der analparasitäre, bigotte Emofisch, der mit seiner schon libidinös zu nennenden FRANKSTEIN-Vergötzung* sein spermanentes Herz-Jesu-Gewinsel als die Lachnummer erscheinen läßt, die es tatsächlich ist, das vom „ewigen Unsichtbaren“ mit Gift und Alphastrahler gemarterte, adipöse Schrumpfpimmeltantchen, die vor Wut und Haß weißglühende Kopiermaschine „Copy Ebber“, der truth-tutende, schmalhirnige, packdeutsche Nomenklatura-Sproß SchlauPACKi aus der Zone, den hirnlos-vollgefressenen Idiotengott Vitzi-Buhuhutzi höchstselbst nicht zu vergessen – all das ist nicht mehr „nur“ Kuriositätenkabinett, das könnte schon der Phantasie eines Breughel oder Bosch oder gleich mittelalterlichen Mutterkorn-Delirien entsprungen sein!

Freaks, Clowns, Klone? Wohl nicht nur dem Erzähler schwant dabei schlimmeres…!

_______________________________________________________

*Der Bibelfisch will ja tatsächlich dem Tuntchen verbieten, von „Herrn Attila Hildmann“ zu schwärmen, weil DAS ja Blasphemie gegenüber dem einen HErrn sei, bekommt dabei aber kaum den Kopf aus dem Rektum seines Abgottes FRANKSTEIN!

***

Tyrion und andere „Unsichtbare“

Wer bestimmt, wer JUDE ist? Der SOHN DES ULF ein HAMPELMANN?

„UNSICHTBAR?!! Naaah, never had a „Tarnkappe“, that was like OTHER GNOMES or sumthin‘!“ Bild

*

Völlig aus dem Off und ohne Bezug zum „Thema“ und zu der laufenden, äääh, „Diskussion“ im EL-lite-Tümpel pinselte der größte noch lebende Weltanalysator – der als erster und einziger erkannt und nachgewiesen hat, daß zwei von vierzig obermächtigen und oberfiesen, schwerreichen jüdischen Weltlenkeschweinen die Welt (im Westen) lenken – neulich eben mal so den feisten Wanst seines schwerst paranoiden Pimmeltantchens, spermawarm dessen Scharfsinn lobend:

vitzli sagt:

tante lisa

ich muß dich mal wieder ausdrücklich loben (ich glaube packi oder frank haben es auch gesagt). mittlerweile glaube ich auch, daß tyrion ein unsichtbarer ist. ihr habt es sehr schnell vermutet.

Nun, erfahrene Mitlechzer wissen, daß es sich bei jenem „Tyrion“, oder vielmehr „Tyrion L.“ um einen engen Verwandten des DE handelte, der schändlich vom vitzligen Hofe gejagt worden war. Manche meinen gar, es habe sich um den DE persönlich gehandelt, aber wir wissen ja, es wird viel geredet, wenn der Tag mal wieder lang ist. Nur wurde „Tyrion L.“ schon etliche Male als „Hofjude“ „enttarnt“. Meist nachdem er längere Zeit ob seines Witzes und seiner Kenntnisse ordentlich zugeschleimt worden war, um dann, wenn er etwas vermeintlich typisch jüdisches äußerte oder nur ob seiner Kenntnisse über die „Unsichtbaren“, wegen denen er gerade noch umschleimt worden war, plötzlichen Verdacht erregte, in Ungnade zu fallen: „DAS KANN DOCH NUR EIN UNSICHTBARER WISSEN!“

Merkelwürdig nur, warum nun so plötzlich, ohne jede Tätigkeit von „Tyrion L.“ oder irgendeines Wirkens des DE in den unheiligen vitzligen Hallen, Vitzi-Buhuhutzi mit einem Male von dieser seiner keineswegs neuen „Erkenntnis“ übermannt wurde. Und das, nachdem „Tyrion L.“ und der DE in all seiner Mannigfaltigkeit schon lange zu den absoluten, den wahren UNPERSONen in Vitzis Welt erklärt worden waren, deren bloße Erwähnung den Untertanen strengstens untersagt ist!

Die Frage des packdeutschen Nomenklatura-Zöglings kommt da also nicht gänzlich unberechtigt und leitet über zu einem Potpourri des blühenden Unsinns und höheren Blödsinns (Zur Info: Nemo, MOD, Schlomo Nemolein etc. sind dieselbe Person):

Weiterlesen „Tyrion und andere „Unsichtbare““

FRANKSTEINs Ladeschütze

Ist dieses „Rasseweib“ tatsächlich FRANKSTEIN? Zweifel sind angebracht!

Warum haben sich so viele deutsche Soldaten im Zweiten Weltkrieg als Frauen verkleidet? Eine Studie zur Kriegsfotografie

Der Künstler und Sammler Martin Dammann beschäftigt sich mit Kriegsfotografie und der Wirkmacht von Bildern und Geschichtsschreibung. Während seiner Bildrecherche ist er auf zahlreiche Amateurfotos von Wehrmachtssoldaten gestoßen, die sich als Frauen verkleideten – Szenen, die der nationalsozialistischen Ideologie zuwider liefen. Diese Funde werden nun erstmals in einem Band zur Diskussion gestellt. Dammanns kritisches Buch zeigt Bilder, die überraschende Einblicke in die Sehnsüchte und den Alltag deutscher Soldaten im Zweiten Weltkrieg geben: von spielerischen Klamaukszenen jugendlicher Rekruten über improvisierte Verkleidungen an der Front in engstem Kreis bis hin zu langwierig vorbereiteten Aufführungen in den Kriegsgefangenenlagern der Alliierten. Textbeiträge von Martin Dammann sowie dem Soziologen und renommierten Sachbuchautor Harald Welzer ordnen die Bilder vielschichtig ein.

Soldier Studies | Fotografie | Hatje Cantz Verlag

*

Obgleich Vitzi-Buhuhutzi neulich erst proklamierte, daß ihm als größtem noch lebenden Politfurzer und Menschenkenner in Anbetracht seiner alles erklärenden Erkenntnisse (zwei von Vierzig schwerreichen Geldjuden lenken – „im Westen“ – die Welt) die Themen ausgegangen wären und ihm, dem Erkenntnisreichen, infolgedessen nur gähnende Langeweile bliebe, kann er es doch offensichtlich nicht unterlassen, zu der einen oder anderen Nebensächlichkeit sein Beinchen zu heben. Vor allem, wenn er wieder mal bei DANISCH was gefunden hat:

Kramp-Karrenbauer macht Bundeswehr zur Lachnummer ….

VITZLI1 KOMMENTAR

»Teamleitung (m/w/d) Panzertruppe«

https://www.danisch.de/blog/2021/07/29/teamleitung-m-w-d-panzertruppe/embed/#?secret=71oPNtr2wM

gefunden bei Danisch.

*

Wahrlich wieder ein Spitzenartikel, zu dem FRANKSTEIN krachend seine Schenkel klopft:

Frankstein sagt:

Kommandant an Fahrer “ 12 Uhr, langsame Fahrt“!
Fahrer an Kommandant = geht nicht, muss Tampon wechseln!
Kommandant an Schütze “ Rohr 3 Uhr , bei Zielerfassung Feuer frei !“
Schütze an Kommandant = gleich, habe gerade Rohr vom Ladeschützen drin !
Kommandant an alle “ fickt euch“.
Alle an Kommandant = warte, warte nur ein Weilchen, dann kommen wir auch zu dir!

Ganz so, als ob wir nicht ganz genau wüßten, daß der alte Hinterlader FRANKSTEIN höchstselbst in der passiven Sodomie brillierte! Und daß, selbst wenn der „Panzerkommandant“ von einst die „Teamleitung“ von heute ist, der Kommiß schon von jeher zu nicht geringen Teilen eine ziemlich gaye, bunte Lumpentruppe verkrachter Existenzen darstellte:

Dieses Militär wird die jeweilige Elite ihres Landes reflektieren und wenn das im Westen sexuell Abnormale sind, dann wird sich dass in ihrer Armee widerspiegeln. Bereits jetzt haben 21% aller Transsexuellen in den USA einen Militärlaufbahn absolviert, verglichen mit nur 10% der allgemeinen Bevölkerung.

The latest analysis, published last year by UCLA researchers, estimated that nearly 150,000 transgender people have served in the military, or about 21% of all transgender adults in the U.S. By comparison, 10% of the general population has served.

– L.A. Times
Genau genommen hat es eine längere militärische Tradition die Heere mit solchen Randexistenzen, psychologisch Vorgeschädigten und Perversen aufzufüllen als mit dem klassischen Heros. Die Proleten- und Helotenheere des Napoleon haben Europa unterworfen und die Rote Armee hat eine 400 jährige Zarendynastie beendet sowie später die professionelleren, besser bezahlten und im Achsenbündnis oft zahlenmäßig überlegeneren Truppen des Dritten Reichs. Sklavenarmeen sind nicht per se schwächer, gerade wenn sie die materielle Überlegenheit auf ihrer Seite haben. Die gesellschaftliche Entbehrlichkeit ihres postmodernen Gegenstückes kommt da eher als Bonus.
Die Tacticool Community freut sich schon über Röcke in Männergrößen mit Molle Stripes und Multicam Dildos, gayen Porn in dem man viele Globe and Anchor Tätowierungen sieht und wo die einzigen Operationen die noch durchgeführt werden Genderanpassungen sind, weil die auch vor Jahren schon alle auf den Zug aufgesprungen sind.

Mehr in Zukunft.
The Ride never stops.

Post Collapse: Armeegruppe Woke (post-collapse.blogspot.com)

*

Fuck yeah!

***

Hirnversiegelung wider das Chaos?

Zum an-die-Wand-Hängen: Bislang das Lieblingsflutbild des DE. Alles so schön den Bach runter. Bild

*

Niemand will es kommen sehen haben, wo doch selbst dem Erzähler just in time auf dem Weltnetz-Nachrichtenportalen Headlines entgegenprangten, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig ließen: „JETZT SÄUFT DER WESTEN AB!“ uswusf. Und so soff er dann auch ab, „der Westen“. Nur was soll Mann nun dazu sagen?

Weiterlesen „Hirnversiegelung wider das Chaos?“

FRANKSTEINs „Normalität“

„The Great Emu War“ ist Geschichte. FRANKSTEIN und sein Erbe sind es leider noch nicht!

*

Krieg gegen Kängurus, Dreizehnjährige und sonstiges Ungeziefer

Wem es bis dato noch nicht klar war, dem wird hier endgültig Bescheid gestoßen: FRANKSTEIN kann nicht nur ALLES, sondern latürnich auch ALLES BESSER! Zweifler fragen ihre Frau (oder Tochter, hihi). Aber ist das wirklich noch normal?

Weiterlesen „FRANKSTEINs „Normalität““

FRANKSTEIN, der Quotenneger?

Frankstein sagt:

Ekelhaftes Flennen
Der Bürgerobermeister ( semantisch korrekt, weil es keine Oberbürger gibt, aber Obermeister) von Würzburg zeigte sich “ gelähmt und geschüttelt vor Entsetzen „.
Das sind die Vorboten von Parkinson und auch Alzheimer.
Unkoordinierte Bewegungen von Armen und Beinen und wirre Träume weisen im Vorfeld darauf hin. Parkinson ist ein Ausdruck von Begriffslosigkeit und wilden Fluchtbewegungen, Alzheimer ist die Flucht vor der Illusion. Die Süddeutsche konstantiert kühl “ Das Ende der Illusion „! Denn klar sei , dass mit der Multi-Kultur auch Diebe, Räuber und Mörder das Land erobern. Illusion sei, dass nur die Besten der Besten der Besten sich angesprochen fühlen.
Ergo sagt die Süddeutsche = hört auf zu flennen, ihr habt es so gewollt.
Wenn ich die Welt in mein Haus lade, kommen auch alle Greuel der Welt.
Und es ist so, dass dreiviertel der Weltbevölkerung Flenner sind, aber noch nicht gelähmt oder geschüttelt vor Entsetzen. Und – die Agonie ahnend – den Rest ins Vergessen stürzen wollen. Insofern hat die FAZ recht= ein monströse Tat dem Islamismus zuzuschreiben, wird dem Täter nicht gerecht. Denn dahinter steckt weltweite kollektive Krankheit= die Erkenntnis des eigenen Unvermögens. Im Wortsinn und im übertragenen Sinn = kein Mensch der zweiten oder dritten Welt wird jemals das Vermögen der ersten Welt erreichen.
Kein Volk wird das Grundlagenwissen des Deutschen Volkes erlangen, selbst die Chinesen brauchten weitere 1.000 Jahre. Kein Neger wird die schöpferische Kraft des Deutschen erlangen, es sei denn in 10.000 Jahren. Die Deutsche Kompetenz im Umgang mit Boden und Werktätigkeit; der Deutsche Vorsprung vor dem Rest der römischen Welt wurde von diesen mit 800 Generationen angegeben, was 16.000 Jahren vor der Zeitrechnung entspricht.
Die Plünderungen nach den Weltkriegen , die erstmals ein umfassendes Bild des Deutschen Vermögens gaben, führten zu folgenden Erkenntnissen = den USA voraus waren die Deutschen in jeder Hinsicht mehr als 100 Jahre, den Briten 200 Jahre, den Franzosen 300 Jahre und dem Rest der Welt 500 bis 2.000 Jahre. Kein Wunder ist doch die Quelle dem Delta immer mehr oder weniger voraus. Das Alpha dem Omega.
Da ist auch die Niederschrift von rechts nach links nur Selbsttäuschung. Auch wenn ich das Omega an den Beginn setze, ändere ich dadurch nicht die Wirklichkeit.
Die Würzburger , die jetzt klagen und jammern , sind in Selbstmitleid versunken. Sie ahnen das Ende ihrer Illusion. Das nämlich die Beigabe von Schmarotzer-Pflanzen keine gute Rindfleisch-Suppe ergibt. Müssen sie halt auslöffeln.

Gut, man könnte ja angesichts des Monumentalgetrötes zumindest zaghaft anmerken, daß die „Industrielle Revolution“ von der Schafzüchter- und Intrigeninsel und nicht vom Teutoburger Wald ausging. Und daß sich der Begriff „Angelsachsen“ eben auf jene germanischen Stämme der Angeln und Sachsen zurückführen läßt, die dereinst die Insel besiedelten und sich mit den keltischen Ureinwohnern vermischten oder diese stellenweise ausrotteten. Gut, später kamen noch die Normannen und DER JUTT dazu, aber letzteren gab es auf dem Kontinent schon länger und erstere waren eben NORDMÄNNER und als solche ebenso germanischen Ursprungs – ah, Mooment, waren die Skandinavier laut FRANKSTEIN nicht NILOTEN? Ach, ist doch letztlich alles Muß und müßig, denn außer einem KAPITALEN URKNALLKOPP wie FRANKSTEIN kommt doch kein Möhnntsch auf derartig fixe Ideen! Und angesichts von all dem blühenden Unsinn und höherem Blödsinn, den uns FRANKSTEIN so tagtäglich unter sich läßt, etwa neulich erst in Gestalt seiner ganz eigenen Licht- und Farbenleere, muß auch der unvoreingenommenste Beobachter zwangsläufig zu dem bitteren Schluß gelangen, daß es schon zweifelhaft ist, ob Forenfossil FRANKSTEIN tatsächlich dem gegenwärtigen zivilisatorischen Standards von Wissenschaft und Technik „nur“ 10 000 Jährchen hinterherhinkt, wie er es dem Neger unterstellt. „Schöpferische Kraft“? MY ASS! „Kreischende Dummheit“ (hildesvin) wohl eher. Sehr fraglich also, ob FRANKSTEIN noch zum Quotenneger qualifiziert wäre! „Erectus walks among us“? Es bleibt die ethische Frage, inwieweit man sowohl den Negriden als auch den überaus erfolgreichen und geschickten Frühmenschen damit Unrecht täte. Quoten-Australopithecus? Ach scheißdochrein! Wohl eher noch einem toten Seitenstrang unter den Wirbellosen zugehörig, wie er da meint, als eine der jämmerlichst jammernden Kreaturen des Planeten sich über mutmaßliche „Flenner “ zu erheben. Hat wohl hier zu oft das impotente Geheule von sich und seinen Analfisteln und Mitkretins um die ungewaschenen Ohren gehauen bekommen, so daß er meint, nun ganz besonders einen auf markig machen zu müssen. Oder es ist einfach nur Alzheimer und Demenz? Hat er nicht selbst immer betont, sein Garn würde in wirren Träumen ausgebrütet? Na, da habt ihr’s!

***