Frauen und Kinder zuerst!

Kindswohlgefährdung? (Schwerster) Kindesmißbrauch? Die DW suggeriert erwartungsgemäß anderes, spielregelkonformen GEBRAUCH nämlich. Bild: Screenshot MSN

Zumindest in moralerpresserischer Mission bei Farbenrevolution und Migrationswaffeneinsatz stellt man besagte vulnerable Gruppen bevorzugt in die erste Frontlinie.

Die DW am 23. September des laufenden Seuchenjahres über MSN:

Belarus: Mit Kindern zum Massenprotest

Tatyana Nevedomskaya (mo)

Die belarussischen Behörden drohen Demonstranten, die ihre Kinder zu Protestkundgebungen mitnehmen, mit dem Entzug des Sorgerechts. Aber nicht alle lassen sich davon abhalten. Eltern erzählen der DW ihre Geschichten.

„Die Teilnahme von Kindern an Kundgebungen wird einer rechtlichen Bewertung unterzogen“, kündigte jüngst der belarussische Vizepremierminister Igor Petrischenko an, der auch für die Einhaltung der Rechte von Kindern zuständig ist. Inzwischen drohen die belarussischen Behörden Personen, die gegen die Regierung von Alexander Lukaschenko demonstrieren, nicht nur mit Geldstrafen, sondern auch mit der Überprüfung ihrer familiären Verhältnisse – mit anderen Worten: mit dem Entzug des Sorgerechts für ihre Kinder.

Tatsächlich hat die Staatsanwaltschaft in Minsk schon 140 Verwarnungen verschickt. Doch viele Menschen lassen sich davon nicht einschüchtern. Mehrere Familien haben der DW über ihre Teilnahme an Protestkundgebungen mit ihren Kindern berichtet.Veronika, Journalistin: Was wir nicht erreichen, müssen die Kinder schaffen

„Wenn man eine Familie unter Druck setzen will, findet sich ein Weg“, sagt Veronika. Selbst wenn man nichts verbrochen habe, könne man angesichts der totalen Willkür Besuch von den Behörden bekommen, betont die dreifache Mutter. Sie will, dass ihre Kinder in einem freien Land leben: „Wenn wir nicht jetzt Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit erreichen, werden sie dies erreichen müssen“, so die Journalistin.

*************

Ganz in diesem, dem Kindereinsatz durchaus wohlwollenden, Tenor geht es dann weiter, zwar läßt man größtenteils Betroffene selbst reden, aber Auswahl und Arrangement zeugen von geistiger Kumpanei und stellen die Regierung von Lukaschenka (Weißrussisch) bzw. -ko (Russisch) durchweg als dunkles Willkür- und Terrorregime dar, dem nun, von Frauen und Kindern in die Enge getrieben, wirklich alles zuzutrauen ist, sogar Sorgerechtsentzug beim Mißbrauch von Kindern als menschliche Schutzschilde. Für manche Anhänger von „Demokratie“, „Gleichheit“ und Rechtsstaatlichkeit“ ist das aber wohl noch viel zu lax und man leckt sich heimlich die Finger nach Bildern von unter Stiefeln zertrampelten oder von Panzerketten zermalmten Kinderleibern. Also irgendwie sowas im bewährten Stil:

Irgendwie pornös? Nein, timeless Classic: Die Szene mit dem Kinderwagen auf den Treppen von Odessa aus „Panzerkreuzer Potemkin“ von (((Sergej Eisenstein)))

Man merkele sich: „Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit“ lohnen stets auch den Gang über Kinderleichen, oft führt der Weg zwangsläufig darüber! Man frage nur (((Madeleine Jana Korbel Albright))), die öffentlich bestätigt hat, daß 500 000 krepierte Kinder als Folge des Irak Embargos nach dem ersten Golfkrieg die Sache wert waren! Wer mag das zu bezweifeln wagen, wenn man sich den Irak heute anschaut?

Und wer vermag den unermeßlichen Dienst erfassen, den der kleine Aylan Kurdi „Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit“ erwiesen hat, als er im Mittelmeer ersoffen ist, nur weil sich sein Erzeuger, bequem in der Türkei siedelnd, sich in Görmoney die Beißer sanieren lassen wollte und an Schwimmwesten für den Nachwuchs (besser kann man Männer- , äh, Männchenüberschuß kaum illustrieren) sparte? Ist der kleine Aylan, nicht zuletzt als Namensgeber eines Schleuserschiffes, wenn auch von der kultursensiblen Schleuserlobby zu „Alan“ europäisiert, am Bug desselben verewigt, nicht unsterblich geworden? Zumindest „ein Stück weit“?

Und die Kleinen, die nun, laut PIPI-News, auf dem Mittelmeer in einem orientierungslos treibenden Boot verdursteten weil ihre Erzeuger dem Lockruf des Guten (#wirhabenplatz) folgten, werden bestimmt auch nicht umsonst gestorben sein, wenn auch von denen, die solcherartige Lockrufe aussenden, zu erwarten bliebe, daß man sie beim Wort nehmen kann und sie die geköderten Jungmänner samt Familiennachzug in ihrem kleinen Moralspießerhäuschen unterbrächten und evtl. die zwangsweise anfallenden Kadaver in ihren Gärtchen bestatteten.

Erstaunlich übrigens, kaum jemand redet mehr von Corona im Bezug auf Weißrußland, wo Lukaschenka/ko Wodka und Zwiebeln als Medizin empfahl und man auf sämtliche „Maßnahmen“ weitgehend verzichtet haben soll! Alles nur Frauen, Kinder, Farbenrevolution. Und war es nicht die „Deutsche Welle“, über die vor fünf Jahren die freudige Botschaft in die arabische Welt getragen wurde, daß man in Görmoney Häuser für den muslimischen Männerüberschuß errichte? Nun, wenigstens damit hätten sie nicht gelogen gehabt.

Hach Kinder, zum guten Schluß fällt dem Erzähler noch einer seiner peinlichsten Duschsongs ein, jaja, was Delfine oder Endorfine oder wie der Kram heißt so anrichten können! Pssst, nicht weitersagen, laßt das unser kleines Geheimnis bleiben! Aber findet ihr nicht auch, daß solcherart genau die „Lyrics“ sind, mit denen uns die „N(J)WO“ seit Dekaden nach Kräften verarscht und ihre dunklen, bösen Kriegsmaschinen in Regenbogenfarben hüllt?

-White Lion – When the Children Cry-

Little child
Dry your crying eyes
How can I explain
The fear you feel inside
‚Cause you were born
Into this evil world
Where man is killing man
And no one knows just why

What have we become
Just look what we have done
All that we destroyed
You must build again

When the children cry
Let them know we tried
‚Cause when the children sing
Then the new world begins

Little child
You must show the way
To a better day
For all the young
‚Cause you were born
For the world to see
That we all can live
With love and peace

No more presidents
And all the wars will end
One united world
Under God

When the children cry
Let them know we tried
‚Cause when the children sing
Then the new world begins

What have we become
Just look what we have done
All that we destroyed
You must build again

No more presidents
And all the wars will end
One united world
Under God

When the children cry
Let them know we tried
‚Cause when the children fight
Let them know it ain’t right
When the children pray
Let them know the way
‚Cause when the children sing
Then the new world begins


***

„no one will last in moria!“ – Da hast du’s, Luigi!

Der Erzähler war grade mal wieder beim Singen unter der Dusche voll auf dem Retro-Trip. Aus irgendeinem nicht weiter nachvollziehbarem Grund gab es diesmal aber nicht „The Boxer“ („I am just a poor boy though my story’s seldom told…“), „Five Miles Out“ („welcome’s waiting, we’re anticipating, we’ll be celebrating when you’re down and braking“) oder dieser ihn seit Jahrzehnten ohrwurmende Klassiker eines verurteilten „Sex-Offenders“:

-Mystikal – Danger (Been So Long) ft. Nivea (Official Music Video)-

[Intro: Mystikal]
You know what time it is, nigga
And you know who the fuck this is
Danger, danger; get on the floor
The nigga right chea; sing it

[Hook: Nivea (Mystikal)]
Been so long, (sing it)
Since he’s been on, (sing it)
So please, (get on the floor)
Show me, (the nigga right chea)
What it is that you want to see

Nein, diesmal wurde folgendes zum Besten gegeben:

We had the key, to the gates of Moria, step up and see there’s no other way for you, it’s leadig through, trough Moriaaahaaahaaah…

Ja, zerinnert sich der Erzähler, „Anyone’s Daughter“, die mit ihrem progressiven Spät-Krautrock in den Achtzigern durch schwäbische Jugendzentren tourten. Im Kulturarchiv der Youtube-University fand sich besagter Song „Moria“, abgesehen von einem technoiden „Remix“, zum Ärger des Erzählers nur als Live-Version mit modifiziertem Text, dem ausgerechnet jene oben zitierte, durch das erzählerische Resthirn kreisende Passage fehlte!

-Anyone’s Daughter – Moria (live)-

our journey was long
to the gates of moria
we followed the song
we had learned from ancient past
„no one will last in moria!“

The gold on the ground
that’s the way of moria
shimmering ground sings the demon’s symphony
i had to see that moria

We lost a friend in
the throats of moria
prayed for the end of that journey we had made
but its too late in moria
gold never found in the ways/gates of moria
terrible sound that’s the demon’s symphony
i had to flee from moria

our journey was long

to the gates of moria
we followed the song
we had lies on ancient past
„no one will last in moria!“
(But) we lost a friend in the throats of moria
prayed for the end of that journey we had made
but its too late in moria

Merkelwürdig. Auch hat der Leser gerade beim Stöbern in seiner Werkstatt, in der sich die unvollendeten Werke stapeln bzw. sich an der Qualitätsschranke stauen, einen zeitgeschichtlich wie milieutheoretisch-ethnologisch bedeutsamen PIPI-News-Kommentar gefunden, den er sich da mal gespeichert hatte, der aber irgendwie nirgends reinzupassen schien und das trotz der herzerfrischend deftigen Schreibe! Also heftet er ihn zum Ausklang einfach mal hier dran, scheiszochrein!

***********

Maria-Bernhardine

VOR SOLCHEN SÜDLÄNDERN WARNE ICH AUCH:

Also mir ist der kettenrauchende Italiener mit seiner
fetten Alten unter meinem Balkon schon zuwider.
Seit Anfang Juli hat ihn die bekloppte Behörde hier
eingewiesen.

Und wenn die lärmenden Plagen seiner Sippschaft nochmal
die Amseln mit Kiefernzapfen bewerfen mache ich
denen das Leben zur Hölle. Angemeckert habe ich die
tumben Blagen schon. Neulich flogen aufgeregt zwei Finken
in seine Loggia u. kamen nie mehr heraus. Dem Namen
nach kommen diese Italiener aus dem alten
Baumwollindustriegebiet nördlich von Venedig. Ruhig
können die sich nicht unterhalten, den ganzen Tag
schreien diese Dummdödel.

Das Pfauengehabe dieser häßlichen Männer
ist lächerlich. Ein abstoßender alter Sack u.
die lärmende Sippschaft ist alle naselang da.

Gestern bekam er wiedereinmal einen Anpfiff von mir.
Der kleine fette Knilch im Erdgeschoß wagte es, in dieser
seriösen Seniorenanlage, mit nacktem Oberkörper u.
Fettbauchschürze an seinem Minizaun herumzubasteln.

„Zieh Dich an!“ brüllte ich dreimal übern Hof, als ich gerade
meinen Müll wegbrachte. Da seine schmuddelige Alte neben
ihm stand bekam er wohl von „Mama“ auch eine Naht verpaßt
u. hatte zwei Min. später ein T´Shirt an.

22.10.2019
Vögelschützer sind alarmiert
Illegaler Snack: Wieso essen Italiener Spatz am Spieß?
https://www.rtl.de/cms/illegaler-snack-wieso-essen-italiener-spatz-am-spiess-4424358.html

26.11.2014
Italien Import von Singvögeln verboten

Die Italiener dürfen keine Singvögel mehr importieren, um sie zu verspeisen. Rechte Politiker wettern gegen Vorgaben der EU. Sie argumentieren mit alten Traditionen – und Ausländerfeindlichkeit…
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/italien-import-von-singvoegeln-verboten/11050228.html

ITALIEN Rotkehlchen am Spieß
In Italien beginnt die Jagdsaison: Sie macht Millionen Sing- und Zugvögeln den Garaus.
Von Hans-Jürgen Schlamp
27.09.2004

Mara, 74, Bäuerin in der Toskana, ist glücklich: Kinder, Enkel und Neffen sitzen bei ihr am Tisch und langen mit großem Appetit und ölverschmierten Fingern in die Pfanne. Es wird geschwatzt, gelacht, und immer wieder drückt einer seinen Zeigefinger in die Wange und dreht ihn hin und her. Die Geste ist das höchste Lob für die Köchin.

Was die toskanischen Landleute kulinarisch so begeistert, dürfte die Menschen nördlich der Alpen eher entsetzen. Denn das Festmahl besteht aus winzigen, nackten Singvogelleibern: gebrutzelten Buchfinken und Stieglitzen, Drosseln und vor allem Rotkehlchen. Diese sind so klein, dass sie mit Bein- und Flügelknochen samt Kopf verspeist werden – nur der winzige Schnabel bleibt übrig. Auch die Spieße, die Mara ihren Lieben als nächsten Gang serviert, sind mit Rotkehlchen bestückt, jeweils eine Scheibe Speck und ein Salbeiblatt dazwischen. Mindestens drei, vier Vögelchen braucht es schon, um satt zu werden. Die Gourmands der Familie verputzen auch gern zehn.

In diesen Tagen beginnt es wieder, das große Vogelfressen – und Vogelsterben. Die Jagdsaison wird eröffnet, und jeder der rund 700 000 italienischen Jäger kann täglich bis zu 30 Stück ungeschützter Vogelarten wie Singdrosseln, Kiebitze, Wachteln, Waldschnepfen, Feldlerchen oder Turteltauben schießen. Darüber hinaus haben die zuständigen Regionalregierungen Millionen Singvögel, die eigentlich unter Artenschutz stehen, für die Dauer der Jagdsaison – etwa bis Anfang kommenden Jahres – zum Abschuss freigegeben.

Allein im Veneto, im Nordosten Italiens, dürfen damit weitere 21 Millionen Singvögel legal erlegt werden, darunter 6 Millionen Stare und 3,6 Millionen Finken. In der Lombardei wird es 50 bis 60 Millionen Kleinvögel erwischen, in der Toskana und Umbrien kaum weniger…
+https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32274941.html

WIR BRAUCHEN KEINE SÜDLÄNDER MEHR, zumal
unsere Wirtschaft – dank Merkel-Junta – am Boden liegt!

-http://www.pi-news.net/2020/08/corona-rotes-kreuz-warnt-vor-neuer-massenmigration/#comments

*****************************

Ja, dem ist schwer zu widersprechen.

Des Informatikers PÄDO-Phantasien

Der unvermeidliche DANISCH läßt seinen Phantasien freien Lauf ist mal wieder am „konsequent weiterdenken“ (Emphasis added):

Pädifornien

Hadmut 8.9.2020 13:32

Das zukünftige Geschäftsmodell Kaliforniens nach Wegzug von Industrie und Mittelschicht.

Bislang galt Kalifornien ja immer als der (IT-)Industriemotor der USA. Ich glaube, Kalifornien allein wäre, wenn es ein eigener Staat wäre, irgendwo unter den ersten zehn oder irgendsowas der größten Volkswirtschaften der Welt. Genau weiß ich es nicht mehr, aber irgendsowas in der Art.

Das zerbröselt ja nun gerade. Neulich hat mir schon einer geschrieben, dass sie jetzt jeden, der aus Kalifornien wegzieht (vor allem wegen der hohen Steuern dort), noch zehn Jahre nachbesteuern wollen.

Der hier meint mit plausibler Begründung, dass den Sozialisten zwar einerseits überall das Geld rapide ausgehe, sie aber andererseits überall den Sex mit Minderjährigen legalisieren wollen.

Er hegt die Vermutung, dass Kalifornien nach dem Umbau in eine sozialisitische was-auch-immer vermutlich eine Pädophilenindustrie aufbauen werde.

Da kommen einem dann Namen wie Marc Dutroux oder Jeffrey Epstein in den Sinn. Letzter hatte ja schon eine Jungfraueninsel.

Wenn man das weiterdenkt … Frischfleisch haben sie ja auch genug.

Es ging vor einiger Zeit durch die Presse, dass die da nebenan in Nevada – und Nevada lebt ja ganz gut davon, Glücksspiel und Prostitution gestattet zu haben – ein Angebot haben, allerdings aus rechtlichen Gründen dann doch nur als Anreiseflughafen und Abflugsort eines Helikopters, der einen dann irgendwohin nach Mittelamerika brachte, all-inclusive-Angebote zu machen, so eine Art All-you-can-fuck. Man zahlt so um die 7000 Dollar pauschal, und ist dann komplett alles drin. Für 50 Teilnehmer gibt es 100 Huren, jeder bekommt zwei dauerhaft zugeteilt, tauschen erlaubt, und dann kann man vier Tage lang … solange man eben kann. Damit man länger kann, sind alle Drogen, die man sich ausdenken kann, schon im Preis mit inbegriffen und werden dann gratis gereicht. Und wenn man dann doch mal nicht mehr kann oder will, kann man mit seinen zwei Huren auch Quadbike-Ausflüge machen, Segeln oder Reiten gehen, alles mit drin. Die Huren immer dabei, immer am Mann, falls man doch spontan wieder … Die Huren übrigens alle aus Mittelamerika, in allen Größen und Breiten, für jeden was dabei.

Denkt man das jetzt konsequent weiter, ist es eine Frage der Zeit, bis man das dann in Kalifornien für Pädophile anbietet. „Personal” hat man ja dann genug.

Selbstverständlich gemäß den Vorgaben Epsteins mit voller Multimediatechnik in 4K und HDR, damit es dann in der Wertschöpfungskette weiter an die Erpressungsabteilung der Mafia geht. Der Sozialismus muss ja von was leben.

****

Ja, Hadmut, da bleiben wir mal an den Bällchen, Uncle Sam’s Sexualhölle ist ja bekanntermaßen das Land der unbegrenzten irren Gleichzeitigkeiten. Bei dieser konsequenten Weiterdenkerei warten wir allerdings immer noch auf den Niederschlag in irgendeiner Realität:

Black Hebrew Israelites”? Hört sich an wie eine Kreuzung aus einem Gospel-Chor und einer Basketball-Mannschaft. Die Erklärung dazu fällt aber bizarr aus: Die halten sich selbst für die echten Juden als Nachkömmlinge eines der zwölf Stämme und die anderen Juden irgendwie so für Hochstapler oder sowas. Müsste man nochmal vertieft betrachten.

Jedenfalls scheint sich da eine ganz üble Achse aufzutun, in deren Mitte die amerikanische Linke sitzt, auf der einen Seite die Schwarzen, auf der anderen Seite die Muslime. Und weil sich das alles so versammelt und man gleichzeitig stets das Lied singt, dass Antisemitismus deckungsgleich mit Rechten wäre, und man auch die Presse im Sack hat, baut sich da so eine – unterschiedlich motivierte – Front gegen Juden auf, genauer gesagt, gegen weiße Juden, die man nicht zur Kenntnis genommen hat.

Denkt man das konsequent weiter, sind dann nach den weißen Juden die anderen Weißen dran.

Jaja, Hadmut, der Konsequentdenker und große Hoffnungsträger der Wutnickel.

Zur „Californication“ wurde dem D.E. nur neulich mal ein Video über diverse Entschärfungen des US-Sexualhöllenrechts empfohlen. Demnach habe dort irgendein Homo-Lobbyist namens WIENER(!) Reformen in die Wege geleitet, wonach HOMO-PÄDOS deutliche Abmilderungen (kein öffentlicher Pranger, kein Eintrag ins Register, evtl. Straffreiheit – weißnichmehrgenau) durchgesetzt, falls die Altersdifferenz zu dem Minderjährigen nicht mehr als zehn Jahre betrage. Für HETERO-„““PÄDOS“““ gelte das ausdrücklich NICHT!

-Memology101: The Worst Just Happened-

Was für eine Wurst! Whatt a worst! Wutt a WIENER!

Voll unfair!!!

Wasn jetzt schon wieder los?

Immer ist irgendwas!

AlarmstufeRot Großdemonstration in Berlin!// Wir schauen uns um!

Aus aktuellem Anlass ziehen wir spontan los und machen uns ein Bild von der Demonstration der Veranstaltungsbranche!

Caro hat wieder mal die Haare schön und viel zu sagen

Wer zum Heck braucht noch eine „Veranstaltungsbranche“, „Nachtleben“, Restaurants und ähnlichen Krempel? Aus „aktuellem Anlass spontan abgehen“ wäre ja per se nichts schlechtes, wenn es nicht nur in unablässigem Geplapper münden würde. Der Erzähler fragt sich jedenfalls, wie er jemals dich, Caro, mit unschuldigem Blick betrachten konnte, du bist ja so HOT daß es nen Waffenschein braucht! Haare+ Outfit+“Alles mit Scharf“ = „AlarmstufeRot“! Aber wahrscheinlich hast du ja keine Ahnung davon, daß der möhnntschliche Körper zur EXTASE bestimmt ist! Nahjah, HEUTE oder MORGEN…HEUTE oder MORGEN… … … .. .. .

…so, der D.E. muß sich wieder sputen, wird er doch HARRRASSED by an 11yo hypertransforming being by being so hot everyday („this is what the NYMPHETs do, while we moan and die“) und kann im übrigen die finale Erlösung kaum erwarten, endlich mit Satan und seinen Furien im glühenden Feuersee zu planschen, aaaahhhhhh…

-Grifteskymfning – Svart Materia (Full Album)- Engels Trompeten und Teufels Posaunen, besser geht es fast schon nicht mehr…

Bestimmende Dominanz auf Hochdeutsch? The LEERER cries when he strikes you!

UFFFFFZZZ, ….auch ein Bestimmer hat’s nicht immer leicht!

Im ELite-Tank wird die Sprechpuppe Nikolai, aka „Der Volksleerer“, wieder einmal wohlwollend goutiert:

Weiterlesen „Bestimmende Dominanz auf Hochdeutsch? The LEERER cries when he strikes you!“