X-tinktion rebelliert in der Freßgass‘ im Quadrat

Mannheimer Schema (vereinfacht): Quadratisch-praktisch durchnummeriert – dennoch können sich Unübersichtlichkeiten einstellen. Bild

*

Ein kleines Update zum Artikel über erfreuliche Polarisierungstendenzen auf dem Weg zur Schädelpyramide in der kurpfälzer Inzuchtmetropole. Klimaaktivierende hätten dort am vergangenen Samstagnachmittag den die „Quadrate“ durchteilenden städtischen Pöbelhighway „Freßgasse“ stundenlang blockiert, einem ungeduldigen Bräutigam auf dem Weg zur Hochzeit ging die polizeiliche Räumung nicht zügig genug von statten, weshalb er die Ärmel hochkrempelte und mit anpackte, was ihm als Dank ein Verfahren wegen Körperverletzung einbrachte usw. Zumindest konnte man das alles so dem Provinzblatt „Mannheimer Morgen“ vom 13. 12. 21 entnehmen.

Dieses brachte nun, am 14. 12., einen weiteren Artikel mit ein paar Details mehr. So habe es sich bei den Aktivierenden um Angehörige von „Extinction Rebellion“ gehandelt, also den noch krasseren, konsequenteren und kompromißloseren Brüdern und Schwestern der hüpfend die Krüppelgreta anbetenden Fridays. Um dort dazuzugehören, muß man im Beitrittsformular ankreuzen, daß man grundsätzlich dazu bereit ist, für das hehre Ziel in den Bau einzufahren! Krasser als Arschgeweih, Mann! Der MM leiert:

Zu der Blockade hat sich inzwischen die Gruppierung Extinction Rebellion (XR) bekannt. Die „Klimagerechtigkeitsbewegung“ wollte mit der Straßenblockade Druck für eine autofreie Innenstadt machen, heißt es in einer Mitteilung von XR.

Was heißt hier „inzwischen bekannt“? Die jämmerlich zusammengeschusterte Auto-Atrappe, an welcher sich die Ausrottungsrebellen mit Bügelschlössern festgemacht hatten um solcherart den Verkehrsweg zu blockieren, trug doch bereits das Sanduhr-Zeichen jener „Bewegung“, wie auf dem Bild zum Artikel unschwer zu erkennen. Und gegenüber der Bullerei wird man somit vor Ort wohl kaum mit der Zugehörigkeit rumgedruckst haben. Eher scheint es so, als wäre das Schmierblatt gestern noch auf die Angaben der Polizei angewiesen gewesen, während sich nun ein Kontakt zwischen dem MM und den führenden Köpfen der Klimaktiker ergeben hat.:

Die Stadt plant zwar im Februar 2022 einen Feldversuch, wir finden aber, dass das viel zu lange dauert, sagte eine XR-Aktivistin, die sich gegenüber dem „MM“ am Telefon als Pia Engel vorstellte. „Der zivile Ungehorsam ist auch historisch betrachtet die erfolgreichste Protestform.“

Aber ist es wirklich „ziviler Ungehorsam“, die Staatsmacht und ihre Büttel nicht direkt anzugehen, sondern erstmal andere Zivilisten zu gängeln und ihnen zum Beispiel den Weg zur Hochzeit zu versperren? Jaja, es eilt:

Die Stadt müsse schnell handeln: Die Klimakatastrophe bedroht unsere absoluten Lebensgrundlagen, und damit wir es noch schaffen, müssen wir dringend die Verkehrswende starten“, begründete sie.

Höhö, „Verkehrswende“. Dazu fällt dem DE spontan ebenjener in sein Resthirn gebrannte Borno aus seiner unschuldigen Kindheit und Jogend im VHS-Zeitalter ein, in welchem eine „Darstellerin“ in ihren finalen orgasmischen Zuckungen schrillte: „Steck mir den Finger in den Asch! SCHNEEELL!!!“

Ähm, gut, also global denken, lokal handeln:

Daß der Beitrag einer autofreien Mannheimer Innenstadt im Kampf gegen die globale Erwärmung eher unbedeutend ist, läßt die Aktivistin nicht gelten. Jede kleine Veränderung trage zu einer Verbesserung bei. Wenn eine Stadt damit anfange, würden andere nachziehen, meint sie. Deshalb kündigt Extiction Rebellion weitere Aktionen an, „solange Mannheim nicht seine Stadtplanung konsequent am 1.5-Grad-Limit ausrichtet“. Die Gruppe hat bereits öfter wichtige Strecken blockiert. „Straßenblockaden gehören zu unserem Repertoire“, sagte Engel.

Also das übliche moralerpresserische Geleier jener tatsächlich keinesfalls un- sondern vielmehr übergehorsamen Werkzeugratten, deren Aufgabe darin liegt, genau das einzufordern, was sowieso ganz offizielle Agenda des Großkapitals ist. Nur eben noch totaler und radikaler und mit mehr Blechmusik als allgemein üblich, so daß der Eindruck vermittelt wird, die Ausrottungsrebellen stünden wider das System und wären nicht etwa dabei, diesem zu helfen, seine Claims abzustecken und seine tatsächlichen Zumutungen als vernünftig und angemessen erscheinen zu lassen. Daß niemand weiß, was überhaupt der Ausgangspunkt, also die Welt-Durchschnittstemperatur ist, von der es allerhöchstens noch 1.5 Grad und nicht weiter hoch gehen darf, interessiert dabei niemanden und das Provinzblatt, das hier die hohle Propaganda bereitwillig weiterträgt, am allerwenigsten.

Aber jede kleine Veränderung kann zu einer Verbesserung beitragen. Wenn ein Bräutigam damit anfängt, den Ausrottungsschranzen gehörig einzuschenken, könnten die Car-Poser nachziehen. Der Einzelhandel sehe auch bereits rot. Zudem sei eine IMPFAKTION blockiert worden! Wäre jedenfalls zu begrüßen, wenn „XR“ bei Gelegenheit das volle Repertoire der Blockierten kennenlernen sollte. Vielleicht ist es wirklich nicht mehr so weit bis zu den ersten Schädelpyramiden?

Die Titelseite dieser Ausgabe des MM war allerdings Gewichtigerem vorbehalten: Am Montagabend seien an die 2000 weitgehend maskenlose „Gegner der Corona-Politik“ „trotz Verbot“ durch die „Quadrate“ getrottet, wo man nur mit 600 bis 800 gerechnet habe. Diese Orks und Oger hätten sich der Polizei widersetzt, weshalb diese „leichte körperliche Gewalt“ habe anwenden müssen nachdem Platzverweisen nicht Folge geleistet worden wäre. Im Verlauf wäre es zu „phasenweise unübersichtlichen Situationen“ gekommen, in welchen sich die Demonstranten durch die „Quadrate“ bewegt hätten, und zwar an mehreren Orten gleichzeitig. Über etwaige Festnahmen und Verletzte sei bis Redaktionsschluß nichts bekannt gewesen.

Wird das noch was?

Post-Collapse-Erwartungsland? Mannheim von Südwesten nach Nordosten, mit Schloß, Innenstadt mit Quadraten, Neckar und Neckarstadt. Bild: Kickuth/Wikimedia

***

Possierliches beim Leerer

Ein vollgeleerter deutscher Denktitan ergibt sich in Brasilien der „Betrachtung“ des „Wasserschweins“

*

Als der Erzähler nach längerer Abstinenz mal wieder im SONNENSTAENDERLAND stöberte, tat sich ihm dort bezüglich des drolligen Volksleerers Nikolai Nerling neue Kunde auf. So etwa, daß der nimmermüde und unerschrockene Kämpfer gegen das BRD-Besatzersystem, die „NWO“ und DEN JUTT schon seit längerem in Brasilien auf Kosten seiner Spender „Urlaub“ mache!

Das ist ja schon son Ding, dachte sich nicht nur der Erzähler. Auch im STAENDERLAND munkelte man ob dieser Dreistigkeit des Leeren, im sonnigen Lateinamerika herumzutollen und zu -trollen wo doch ein nicht unbedeutender Teil seiner Unterstützer im grauen Görmoney noch nicht mal den Kühlschrak vollbekäme und trotzdem seine letzten Euros dem Hoffnungsträger Nikolai zukommen ließe, ob daß jener Deutschland aufwecke um die aufrechten Deutschen aus diesem irdischen Jammertal zu führen! Oder man denke nur an das Liesatuntchen aus dem EL-lite-Blog, dem DER JUTT nun schon seit Jahren täglich mit Brunnenvergiftung und extremer Pimmelschrumpfbestrahlung zusetzt ohne im jedoch die pralle Lebensfreunde und letzte Hoffnung völlig rauben zu können. Was nicht zuletzt neben dem Herrn John de Nugent aus den USA als Verkörperung des geliebten Föhrers, Adolf Hitler, unserem wackeren Recken Nikolai zu verdanken war, dem das Tantchen nur allzugerne unter die Arme griff, da konnte DER JUTT Konten sperren wie er wollte. Was sollte es nur von diesem Verhalten des Leerenden denken? Na, offensichtlich ist Denken hier Fehlanzeige, schließlich haben wir es mit Grenzdebilen zu tun, was wohl eine Voraussetzung dafür ist, überhaupt als Freund und Folger des Leerers zu enden.

So findet man in diesen Kreisen eher allenthalben Fairständnis für die Absetzbewegungen des Leeren, auch wenn man selbst in der BRD-Corona-Diktatur festsitzt, denn schließlich wäre es hier gar wirklich unerträglich und wer weiß schon, vielleicht ist er als NAZI in SÜDAMERIKA einfach sicherer vor den Schergen des Weltfeindes? Hat ja Tradition, das! Jedenfalls scheint es niemand zu bereuen, sein Gutes und Bares in des Leerers breite Labbe gestopft zu haben, weshalb dessen Spiel voll aufgegangen ist und er noch einen drauf setzt und aus dem „Urlaub“ heraus weiter um großzügige Schekelgaben bittet, da ihm angeblich immer wieder große Geldbeträge gemopst worden wären. Aus Schließfächern oder so, weshalb er nun sein ganzes Geld stets mit sich trage – soviel zu travel save in Südamerika.

Man fragt sich also mit einiger Berechtigung, was der ganze Kokolores soll und vor allem, worin sich der „Urlaub“ des leeren Honigtopfes, von der Location mal abgesehen, nun von dessen „Arbeit“ unterscheide, schließlich macht er hie und da nichts anderes als irgendwo rumzuschlappen, zu stehen oder zu sitzen und dabei Blödsinn für die geistig Allerärmsten zu erzählen. So auch im gegeben Fall, wo er auf einer Bank in einer brasilianischen Grünanlage fläzt und sich gewichtigen Überlegungen zur Evolutionstheorie hingibt. Als der Erzähler beim Überflug des STAENDERLANDES hiervon vernommen hatte, dachte er, daß das für ihn als naturkundlich interessiertem Menschen doch eine probate Ablenkung von den Corinna-Hysteriewellen darstellen könne, um unverzüglich die Heimatseite des Leeres aufzusuchen, Bildung, Jux und Heiterkeit im Sinn.

Allein der bräsig auf der Parkbank lümmelnde und brabbelnde Geleerte ließ doch sehr diese Wirkung missen. Seine Gedanken über die Evolutionstheorie wurden augenscheinlich durch eine nicht unerhebliche Anzahl an Getier inspiriert, das um ihn herumwuselte, trippelte und watschelte: Katzen, Enten und langbeinige Großnager, in denen der Leere Wasserschweine, aka Capybaras, ausgemacht haben wollte, die aber unschwer als die kleineren, schlanken Agutis zu erkennen sind. Da fängt es ja schonmal an. Dessen ungeachtet schien sich der Leerling auf der Parkbank unter all dem Getier als einen Antipoden zu Darwin auf den Galapagosinseln darzustellen, der diesen nun mittels der „Betrachtung“ der „Wasserschweine“ „widerlegt.

Nun, was soll Mann dazu sagen?

Das bräsig-uninspirierte Gestammel des Leeren gestaltete sich lediglich als eine Art von „Wasserschwein“-Variante jener pseudoschlauen Logik, derer sich die Debilenabteilung unter den Kreationisten gerne bedient: „Wenn der Mensch vom Affen abstammt, warum gibt es dann heute noch Affen?“ also „Wenn das Wasserschwein vom Meerschweinchen abstammt, warum gibt es dann noch Meerschweinchen?“ Und welchen Vorteil hätte denn überhaupt ein Meerschweinchen, das durch eine Mutation Schwimmhäute verpaßt bekommt? Ja wohl eher überhaupt keine, da es nur mehr watscheln und nicht mehr schnell zu rennen vermöge! Und überhaupt gebe es keine Zwischenformen, niemand habe je ein Meerschweinchen mit Schwimmfüßen gesehen!

Dies alles wohlgemerkt angesichts der Agutis, die weder zu den Meerschweinchenartigen gehören noch Schwimmhäute aufweisen, vielmehr ausgesprochene Lauftiere sind.

Nene, da war schon der INTELLIGENT DESIGNER dahinter, schließlich entsteht ja auch so eine Blitzbirne wie Nerling-Leerling wohl kaum allein durch Zufall und Notwendigkeit! Nene, da muß sich einer wirklich Mühe gegeben haben!

Zumindest ist es nicht glaubhaft, daß das alles des Leeren ureigene Motivation ist, sich hinzusetzen um das ihm folgende Geistesprekariat mit den uninspiriert zusammengekitteten Versatzstücken der Denkunfälle aus der Eso-, Truth-, Naziszene zu füttern. Sowas wie ein mehr oder weniger intelligenter „Designer“ steckt da aller Wahrscheinlichkeit nach schon dahinter.

Fazit: Ein Fake-NAZISCHWEIN versagt mit mäßigem Unterhaltungswert kläglich bei der Widerlegung Darwins und das Wasserschwein hat damit nichts zu tun.

Das ganze Elend:

https://volkslehrer.org/?p=1668

SPENDEN nicht vergessen:

***

Viktors flotte Tochter

Der gute EBBER teilte im EL-lite-Blog einen Tweet zu Viktor Orbans hotter Tochter:

Den er folgendermaßen kommentiert:

Ebber sagt:

Ja, ja, die Tochter von Ficktor Orban (((Rachel bzw. Ráhel))) Orbán, die Tourismusmanagement studierte und die graue Eminenz der HUN-Tourismusbranche ist, entsorgt hier eine vollgekackte Windel am Straßenrand.

Nicht viel hinzuzufügen, ein bißchen pornokratische Lyrikprosa muß aber sein: Was für ein ordinär-primitives Prachtstück! Genau das richtige für die niederste Minne. Der feiste Hintern! Und offensichtlich schon wieder trächtig! Die enge Pelle läßt wenig im Unklaren und sich schnell hochrollen. Vielleicht bekommt Mann das Muttertier ja noch ein bißchen mehr schwanger? Dieses „Slampig“, wie man jetzt auf Neudeutsch zu sagen pflegt. Nichts dagegen, das hochkorrupte Vieh hat es bestimmt gerne oft und hart. Wobei nähere Erörterungen den Hausfrieden bei Wordpest doch zu sehr stören würden. Nur soviel: Das primitive Stück im Sozialbau-Chick gehört hinterher noch gehörig bewässert. Ein paar Sätze Watschen, von denen sie währenddessen hoffentlich schon einige erhalten hat, können auch im Abgang nicht schaden. Was für eine ordinäre Oligarchenbrut.

Ah ja, wißt ihr, warum der Orban die AfD nicht in seinem hehren patriotischen Zirkel aus europäischen Räächtsauslegern haben möchte? Weil die immerhin für auf einen „Dexit“, den Austritt Deutschlands aus der EU plädiert. Das will der Orban genausowenig wie die le Pen und der ganze Rest. Was die angeblich wollen, ist eine andere EU und nicht etwa deren Ende. Oder gar, daß alles beim Alten bleibt und man munter weiter parasitieren kann? Bei Gott, möglich wär’s!

Aber scheiszdoch auf Deuschland, Patriidioten und Bollidick. Lieber die Natur und ihre Pracht genießen.

Deshalb: Danke, Ebber!

Nachtrag: Gerade mit „Rachel Orban“ und „Hot“ gebingt. Dabei auf ein Rasseexpertenforum gestoßen, in dem über die rassische Klassifizierung von Rachel disputiert wird: Classify Rahel Orban

Der DE bleibt allerdings bei seiner Klassifizierung: FCKABLE!

***

Helfende rechte Händchen und Schlammschlachten mit dem THW

Lieber Schamlippen küßen als Schlamm schippen müßen!

-Unbekannter Wortakrobat-

*

-Gravy Wrestling Zito and Garrett’s 6th Annual Gravy Wrestling-
Bratensoße statt Schlamm: Catchen von seiner erfreulicheren Seite. Favoritin des DE ist latürnich die schöne Fette mit dem dem Prachtgesäuge, die ihre Gegnerinnen OWNED daß es nur so seine Art hat. Allerdings sollten bei ihr KEINE Ausnahmen vom SEKSI Dresscode gemacht werden! SAUEREI!

*

Während es bei den Absonderungen des plessmannschen Maulwerks neulich in den Tagesthemen noch nicht so ganz klar war, ob er den Flutopfern tatsächlich unterstellte, in nennenswertem Ausmaß Hilfe durch „BRD-Organisationen“ abzulehnen, geht man nun diesbezüglich schon deutlicher in die Vollen. So FAZ-Frau Johanna Christner am 23. Juli 2021. Natürlich setze sich das Groß derer, die es THW, Polizei, Feuerwehr schwer machten, aus BRD-Gegnern wie Querdenkern, Reichsbürgern, Rechtsradikalen zusammen, die die Flutgebiete überfluteten um staatsfeindliche Desinfo- und Zersetzungspropaganda zu verbreiten. Gleichzeitig wird hervorgehoben, daß die Flutopfer selbst aufgrund der Situation sehr, sehr anfällig für Verstörungstheorien seien, die in den neu geschaffenen Schlammbiotopen fruchtbarsten Boden vorfänden:

Weiterlesen „Helfende rechte Händchen und Schlammschlachten mit dem THW“

Die Tagesthemen und ihre freien Mitarbeiter

Der sehr ungeehrte Plessmann. Typisches Mietmaul und Güllekanone zum Verbreiten der sich exponentiell steigernden zynischen Volksverhöhnung.

*

Der reitende Schuster beklagt sich über verlogene Berichterstattung des Staatsfunks und unverhohlene Verhöhnung der Abgesoffenen durch die üblichen Medienchargen:

Weiterlesen „Die Tagesthemen und ihre freien Mitarbeiter“

Volkskraft-Fun und Kommentargestöber

In den Parkanlagen bin ich wohlbekannt.

Der Nachwuchs gibt mir schon die Hand.

Und erlernt mein schwieriges Amt.

Ich bin ein Exhibitionist, zeige was zu zeigen ist. Ich bin ein Exhibitionist, zeige was zu zeigen ist.

-Zeltinger Band-

*

-Der Volkslehrer 🤵🏼‍♂️ | Volle Kraft in die Volkskraftwochen-

*

Hach, es ist schon ein Schnakenkreuz mit den spaßigen, erbaulichen und leerreichen Videos unseres allseits beliebten Volksleerlings Nikolai Nerling. Dank völlig humorbefreiter, dafür aber übereifriger Kollegen wie den SONNENSTAENDERN sind sie zumeist schon wieder gelöscht kaum daß Mann sie bei sich an die Wand gehängt und gebührend gewürdigt hat! Selbiges ist auch bei diesem herausragenden Zeitzeugnis zu erwarten, wodurch der Erzähler sich zu Screenshots genötigt sah, um zumindest etwas davon für die Nachwelt zu bewahren. Ein herzliches Dankeschön für den Mehraufwand an die üblichen Verdächtigen!

Der Leerer streift hier durch Berlin Moabit und nimmt zunächst einmal das bedrückende Ambiente ins Visier – die Hauswände starren vor linkem, kommunistischem, judäobolschewistischem Unflat:

Weiterlesen „Volkskraft-Fun und Kommentargestöber“

Q-tards im Crackdown oder „Neue Lügen für Alte“

Haha! Puuurrrfecct! Klarburgers still make my day! Sind nicht SOGAR im Land der Dicht- und Denktitanen haufenweise Querdenkende einer Trulla hinterhergerannt, die da verkündete, der leibhaftige DONALD sei im Reichstag aufgeschlagen?

*

Auf Post-Collapse äußert Brontalprepper „Nicht Verfügbar“ ausgesprochen bemerkelnswertes zum Wesen von „kontrollierter Opposition“ und deren Anhängerschaft. Prädikat „Besonders Wertvoll“ und jedem „Klarbürger“ nahegelegt, sofern es die Dunning-Kruger-Schranke ebent zuläßt. Wer so gar kein Änglish kann oder dessen Lektüre „aus Prinzip“ als „undeutsch“ ablehnt, der dürfte dennoch genug von mitkriegen oder hat halt schon. Euer demütiger Schokoladenonkel und Top-Schlecker, äääh, -Tschecker ist schließlich nicht die Heilsarmee und kann nicht garantieren, daß kein Kind zurückbleibt

Weiterlesen „Q-tards im Crackdown oder „Neue Lügen für Alte““

Der Volksleerer beim Outen seines Fäähnpöbelz

Wirklich nur ein Bild von einem feigen Verräter? Bei seinen beliebten Fanpost-Videos geht der „VL“ als Method-Actor und Deppenmagnet jedesmal voll an seine Grenzen!

*

Daß es sich bei der zutiefst fadenscheinigen und abgrundtief blödsinnig-dumpfen Figur des Volksleerers mit einiger Wahrscheinlichkeit um einen astreinen Deppenmagneten, Rattenfänger und Verräter handelt, wie von pösen Zungen schon von Beginn an gemunkelt, findet durch ein aktuelleres seiner berühmten Fanpost-Videos erneut Bestätigung. Hier zunächst die volle Rezension aus dem SONNENSTAENDERLAND, die dazu angetan ist, auch dem noch unkundigen Mitlechzer ein ungefähres Bild davon zu vermitteln, mit was wir es hier zu tun haben:

Weiterlesen „Der Volksleerer beim Outen seines Fäähnpöbelz“

Sturm aufs Kapitol

Manbearcattlepig? Bild: Screenshot Youtube-Kanal LA-Times

*

In Washington hat wohl ein Häuflein Donaldisten das Kapitol „gestürmt“ um gegen die Bestätigung der dreckigen Fummeltrine im Amt anzunölen. Das markante Mannbärschwein-Rindvieh in der Mitte ist dem Erzähler allerdings in der Zerinnerung geblieben, das war mit bei, als ein infantiler Mob schon mal irgendwas gestürmt hat. Gar nicht so lange her und es ging um den Pizzagate-Dreck bzw. die Forderung, die Ermittlungen wieder aufzunehmen und den satanischen Pädo-Kannibalen und Adrenochrom-Junkies endlich den Prozeß zu machen. Der agitierte Mob skandierte „SAVE THE CHILDREN, SAVE THE CHILDREN!!!!“ – ob sie dabei auch „BURN DEM WITCHES!!!“ grölten, ist dem DE leider entfallen, aber bei Gott, hätte doch gut gepaßt, oder?

Weiterlesen „Sturm aufs Kapitol“

Para-Patriidioten

Im EL-lite-Blog des jetzt doch seine Eltern impfen lassen wollenden Impf-Bashers, Bananentänzers und unübertroffenen Weltlenkungsanalytikers vitzli rülpst der erderschütternde DUNNING-KRUGER-GOTT FRANKSTEIN wieder mal äußerst behindertenfeindlich vor sich hin, natürlich nicht ohne dabei schamlos die eigenen Handycaps zu entblößen:

Weiterlesen „Para-Patriidioten“