FRANKSTEINs Geschenkdiplomatie

Lord Shiva fällt auch in anthropomorpher Gestalt nicht so schnell um wie detse EL-lite-Blogger – schließlich verfügt er selbst über die Kräfte der Zerstörung und der Schöpfung.

*

Im EL-lite-Blog liefert der Dreiviertelgoj SchlauPACKi wieder mal ein kulturbeflissenes Lamento ab:

packistaner sagt:

Mein Gott – wir hatten ja mal Leute wie Herzog und Kinski die Meisterwerke wie „Aguirre – der Zorn Gottes“ zustande brachten.
Und heutzutage? Keinohrhasen … auweia. Wo ist die italienische Filmkunst abgeblieben? Der französische film noire? Die skandinavische Dogma Kunst? Hat in den letzten 20 jahren irgendwer ein Buch geschrieben, welches auch nur entfernt an „Hundert Jahre Einsamkeit“ oder „Der Tag zieht den Jahrhundertweg“ heranreicht?
Gab es in den letzten 20 Jahren irgendwelche musikalischen Neuigkeiten von Belang? Oder überhaupt irgendwelche kulturellen Bereicherungen?
Hat jemand irgendein positives Beispiel? Wenigstens ein einziges?

Davon abgesehen, daß dies schwer dem Großinformatiker DANISCH nachgeplappert klingt, der sich deckungsgleich äußerte -dabei allerdings einen noch etwas weiteren Horizont dadurch demonstrierte, als daß er hier einen globalen Niedergang ausmachte, da ja auch Hollywood nichts mehr einfalle, man zudem von Bollywood lange nichts mehr gehört habe, Ostasien, China, Korea, Japan: dito – kann die Frage nach einem positiven Beispiel derart ein-eindeutig beantwortet werden, daß sämtliche Schwarzmalerei des kleinen Klugscheißers aus der Zone ad-absurdum geführt wird.

Die Antwort lautet:

*

*

FRANKSTEIN!

FRANKSTEIN ist alles: Hochkultur und -literatur, und ganz, ganz großes Kino natürlich. Aber das ist nur Beiwerk, Ornament, Zierde. FRANKSTEIN ist in realiter nichts anderes als ein Fenster zur Welt, ein Blick ins Universum. Wie sollten wir ohne FRANKSTEIN die Bilder einordnen, die Zeichen deuten, die uns die jüdischen Medien tagaus, tagein ins traute Heim strahlen?

Frankstein sagt:

Ist die Arterie erst verstopft , geht es bald um Kragen und den Kopf
Es schält sich langsam heraus, dass Corona nur ein Instrument ist/war , um den chinesischen Vormarsch zu stoppen. Ein überaus stumpfes zudem, was Rückschlüsse zulässt auf die Schwarmintelligenz der herrschenden Horden. Der Containerfrachter, der aktuell den Suezkanal blockiert, “ verstopft“ eine lebenswichtige Ader des globalen Handels. Ich erninnere an die ersten Quarantänemaßnahmen in 2020, die angeblich Flugzeuge und Schiffe lahmlegten und den Handel mit u.a China zum Erliegen brachten. Über zwei Wochen verfolgte ich Schiffs- und Flugradar im Bereich der deutschen und holländischen Meeresküsten. Zu keiner Zeit war das Aufkommen verringert, lediglich fuhren Schiffe andere – zugewiesene- Kurse- ( bis weit in die Nordsee), oder verharrten stundenweise länger auf Reede. Sogar wurde “ geparkt“ inmitten der ausgewiesenen Windpark-Anlagen.
Da kein Schiff versank, oder zum Ausgangshafen zurückkehrte, hätte es Ende 2020 ein Überangebot von Öl, Erzen, seltenen Erden und sonstigen Handelsgütern auf dem deutschen Markt geben müssen und die Preise dafür gewaltig gesenkt werden müssen.
Das ist nicht geschehen , also parken sie noch immer , oder was ist los? Das Szenario aber beweist, dass eine weltumspannende Planung und Steuerung existierte, in der die deutsche Regierung involviert ist und war. Während aber gleichzeitig in 2020 die ersten Güterzüge aus China über die Seidenstraße in Duisburg entladen wurden. Zusätzlich zu den Pandemie-Sanktionen, die gegen China gerichtet waren, war ein Nebeneffekt erhofft, der die Ostsee-Pipeline stoppen sollte. Das Recht der Arterien-Verstopfung wollten Israel und die USA sich nicht nehmen lassen. Unabhängige Beobachter haben mittels Schiffsradar ungewöhnliche Manöver des Container-Frachters aufgezeichnet, bevor er auf dubiose Weise den Kanal sperrte. Es ist sogar denkbar, dass Ägypten auf israelische Anordnung hin selber handelte.
Mit dem Versprechen, dass Israel sich um die Finanzierung der nächsten Ausbaustufe des Suezkanals kümmert. Ein Projekt, das neben der Sicherung des Nil, die Möglichkeiten Ägyptens um universale Weiten übersteigt. Es gibt zu denken, dass während der ersten Phase der Pandemie ein europaweiter Investitionsfond von 1, 6 Billionen Euro aufgelegt wurde, von dem Deutschland 700 Milliarden finanziert. Israel wird von der EU politisch, wirtschaftlich und finanziell behandelt, wie ein EU-Land. Schätzungen zufolge sind von Deutschland , über Montanunion, EWG und EU seit 1947 etwa 10 Billionen Euro ( nach heutigem Wert) an Israel und Freundesstaaten im Süden geflossen. Zusätzlich zu den Schutzgeldzahlungen an die anderen 69 Feindstaaten, darunter UDSSR und auch China.
Was hat die Arterienverstopfung dann noch für einen Nutzen? Einem Körper, dem sämtliche Organe entnommen wurden und der bis zum letzten Blutstropfen ausgequetscht wurde, die notwendigen Infusionen zu entziehen? Wenn du jetzt denkst, der spinnt doch, dann behalte diesen Gedanken, es könnte dein letzter sein. Es sei denn, in letzter Sekunde erinnern sich Rußland und China der Geschenke, die Deutschland ihnen in der vergangenen 100 Jahren machte und ihren Weg zu Global-Playern ebneten. Das ist nicht so abwegig, ich weiß aus Begegnungen, dass beide Völker ein langes Gedächnis pflegen und sehr wohl Geschenke zu schätzen wissen; aber gleichzeitig auf Gegengeschenke bestehen- wegen der Gesichtswahrung. Das ist die Chance, die einzige !

(Hervorhebungen durch den Kopisten)

In der Tat schwindelerregend! Vor allem wenn man sich FRANKSTEINs Geschwätz von gestern anguckt:

Frankstein sagt:

Nun seien se doch mal vernünftig, wer glaubt den solchen Quatsch?

Das chinesische Biolabor in Wuhan gehört der Firma GlaxoSmithKline.
Die Firma GlaxoSmithKline gehört (zufällig)
derjenigen Firma, die (zufällig) den Impfstoff gegen das Virus herstellt,
das (versehentlich) vom eigenen Labor in Wuhan um die Welt geschickt wurde.
Das (versehentlich) von Dr. Fauci finanzierte Labor wirbt nun massiv für den Impfstoff!
GlaxoSmithKline wird (zufällig) von dem Wallstreet-Moloch Black Rock verwaltet,
(zufällig) auch die Finanzen der Open Society Foundation (Soros Stiftung) verwaltet, die (zufällig) den französischen AXA-Konzern beherrscht!
Zufälligerweise besitzt Soros auch die deutsche Winterthur-Versicherungsgesellschaft,
die (zufällig) im Auftrag von Soros ein chinesisches Labor in Wuhan errichtete und
die zufällig von der deutschen Allianz aufgekauft wurde,
die (zufällig) den Wallstreet-Hai Vanguard als Aktionär hat,
der (zufällig) auch Großaktionär der Firma Black Rock ist,
(zufällig) mit ihrem Chef Larry Fink die FED kontrolliert, sowie rund ein Drittel des gesamten globalen Investitionskapitals verwaltet.
Black Rock ist (zufällig) auch Hauptaktionär von MICROSOFT, im Besitz von Bill Gates,
der (zufällig) Pfizer-Hauptaktionär ist,
die zufällig einen Wunderimpfstoff verkaufen und
(zufällig) Haupt-Sponsor der privaten WHO sind.
Wird Euch bei diesem sich schließenden Kreis und den so vielen schicksalhaften Zufällen nicht schwindelig?
( Quelle „Furor Teutonicus“)
NS
Der Wundertäter von Biotech bekam im September 2020 von der Ferkel-Regierung 370 Millionen Euro
für einen noch zu findenden Impfstoff. Für 370 Millionen würde ich den Schatz am Ende des Regenbogens liefern.

Wie bitte? Corona soll einen Versuch darstellen, „den Vormarsch Chinas zu stoppen“ – echt jetzt? Mit einem Virus, das in China selbst generiert worden sein soll? Von weißerderschinder was für Deep-State-Soros-Mycelen? Dann wäre ja der „Vormarsch Chinas“ kein Tigersprung, sondern nichts weiter als der Todesmarsch einer fetten, jedoch von Schlupfwespenlarven ausgehöhlten Raupe, sowatt? Und dazu noch eine plumpe Kopie von einer Blöd-Quelle wie „FUROR TEUTONICUS“, der Zerinnerung des Erzählers nach eine typische räächte Jammerseite a la „Frau Mehrkill, sie Volksverräterin!“. Ist das jetzt tatsächlich FRANKSTEIN, der im Bestußtseinstrom schwimmende Quellenverächter, der als einzige Quellen eben jene dieses Stroms gelten läßt, die er aus guten Gründen heraus verschleiert, weil die Erkenntnis zu viel für das Resthirn des Normalsterblichen wäre?

Wenn der gewaltige FRANKSTEIN auf Copy-Ebber-Niveau herabgesunken ist, muß „der Chef“ intervenieren:

vitzli sagt:

frank

hier steht das anders und ich bin geneigt, das erstmal zu glauben:

-https://correctiv.org/faktencheck/2021/03/18/nein-es-gibt-keine-verbindung-zwischen-einem-labor-in-wuhan-und-glaxosmithkline-pfizer-bill-gates-oder-george-soros/

Das will schon was heißen, wenn die oligarchengesponserten Correctiv-Fucktenchecker über die Postulate von FRANKSTEIN gestellt werden! Der Widerspruch reduziert sich auf zages Gemaunze und Gemounke:

Frankstein sagt:

Vitz, correctiv.org wird gefördert von der Brost-Stiftung. Diese wurde von der Witwe des jüdischen WAZ-Verlegers Brost gegründet. Das Credo= “ Die von der Stifterin entworfene Satzung verpflichtet uns, in den Bereichen Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur, Volks- und Berufsbildung sowie Mildtätigkeit aktiv zu sein.“ Das ist die Präambel des jakobinischen Wohlfahrts-Vereins.

Was der Blogwart mit klarer Kante kontert:

vitzli sagt:

frank

ich weiß, was das fürn drecksladen ist. aber ein Furor Teutonicus, der ohne quellenangabe „arbeitet“ ist mir noch suspekter. ganz einfach.

ich hätte das längst selber recherchiert, wenn ich mir davon was versprochen hätte.

Tja, SO EINFACH IST DAS. Wer mag hier ernsthaft widersprechen? Selbst der Kontinentalplattenverschieber und Gebirgsauffalter FRANKSTEIN fügt sich devot:

Frankstein sagt:

Vitz, ich gebe Dir recht. Normalerweise würde ich auch eine Quelle wünschen. Selber recherchieren, habe ich keine Lust. Es passt halt gut ins Bild. Das Bild aber ist so groß, das es denn Globus umspannt.
Ich bin mittlerweile geneigt, die wildesten Verschwörungstheorien zumindest anzuhören. Was das Versprechen anbelangt, ich habe mich über 30 Jahre nebenbei mit der Geschichte der Alten Deutschen beschäftigt und auch mit der Raumfahrt. Einzige Erkenntnis ist = Nichts ist so, wie es berichtet wird.
Es ist, wie Packi anmerkt, alles nur eine Scheinwelt.

FRANKSTEIN ist aber nicht irgendwer! Was ist hier los? Weshalb fügt sich der Gewaltige, seufzt scheinheilig herum, daß er sich selbst Quellen wünschen tun würde? Vesteckt sich gar hinter SchlauPACKi? ER, der Visionär, der im Bestußtheitsstrom badende Quellenverächter! Hat er sein MOJO verloren?

Merkelwürdige Zeichen und Wunder geschehen in diesen Tagen! Die „RAUTENRATTE“ gesteht einen Fehler ein und bittet um Verzeihung, daß sie um Haaresbreite mittels eines Fünf-Tage-Holodomor „das deutsche Volk“ (oder zumindest unseren geliebten vitzi-butzi) ausgehungert hätte, FRANKSTEIN drückt plumpste Copierpaste ins EL-lite-Blog und wünscht sich selber Quellen – und jetzt auch noch DAS:

Vor Havarie im Suezkanal

Crew der »Ever Given« malte einen Penis ins Meer

Der Containerfrachter »Ever Given« steckt im Suezkanal fest. Am Tag nach der Havarie macht er Schlagzeilen damit, was vor dem Einlaufen in den Kanal passierte: Das Schiff fuhr einen höchst ungewöhnlichen Kurs.

Vor Havarie im Suezkanal: Kapitän der »Ever Given« malt einen Penis ins Meer – DER SPIEGEL

Da kann der Erzähler nur demütigst anmerkeln: SHADES OF THINGS TO CUM! Nicht nur „die Griechen, Römer, die Chinesen kannten und schätzten den Penis“ (vergl. Titanic, „Penis am Scheideweg“), nein, der Penis „steht“ auch für die schöpferische Potenz von LORD SHIVA, dem Kiffergott, dem Schöpfer und Zerstörer höchstselbst! Da kommt auch das „jüdische Wikipedia“ nicht drum herum:

Das Linga oder Lingam (n., Sanskrit लिङ्ग liṅga, wörtl.: ‚Zeichen‘, ‚Symbol‘) ist das – zumeist anikonische, also nicht bildhafte – Symbol der Hindu-Gottheit Shiva. Hindus sehen im Lingam nicht nur die schöpferische, sondern ebenso die erhaltende und zerstörende Kraft Shivas.

Ursprung und Bedeutung

Nach einer Legende zum Ursprung des Lingam entbrannte unter den Hindu-Hauptgöttern heftiger Streit um die Frage, wer von ihnen der Höchste sei; da erschien eine riesige Feuersäule am Himmel. Brahma flog in Gestalt einer Wildgans in die Luft, um das obere Ende auszumachen, Vishnu tauchte mit gleicher Absicht in Ebergestalt in die Tiefen des Meeres hinab; beide erreichten jedoch ihr Ziel nicht. Da nahm die Säule plötzlich Gestalt an und öffnete sich: In ihr erschien Shiva und alle Götter huldigten ihm als höchstem Gott.

Die Wissenschaft assoziiert den Shiva-Linga gewöhnlich mit der männlichen Schöpferkraft Shivas und interpretiert ihn als Symbol des Phallus; im westlichen Neotantra wird der Begriff sogar synonym zu „Penis“ gebraucht. Allerdings ist unter Religionswissenschaftlern umstritten, ob hier nicht eher die Symbolik eines vor-hinduistischen Steinkultes hineinwirkt, der Linga also nicht in erster Linie ein Phallus, sondern eben ein Stein ist.

Zwar steht in einigen tantrischen Richtungen des Hinduismus die Elternschaft des Göttlichen, die damit verbundene Schöpferkraft und so auch Sexualität an zentraler Stelle. Shivaitische Schriften betonen allerdings die Formlosigkeit des Göttlichen und daher wird Shiva von seinen Gläubigen selten in anthropomorpher Form, sondern hauptsächlich in seinem Emblem, so die wörtliche Übersetzung für Linga, verehrt.

Linga – Wikipedia

Hm, das Zeichnen des Penis durch den Frachter ist nicht „formlos“, auch wenn die „Form“ an sich unsichtbar ist und nur durch die Nachverfolgung der Fahrtroute visualisiert werden kann. Und dann der Streit ob „Penis“ oder „Stein“, gar „FrankSTEIN“? Wurden wir hier Zeugen eines Kräftemessens zwischen Lord Shiva und FRANKSTEIN, bei dem letzterer den, ääh, „Kürzeren“ gezogen und sein MOJO eingebüßt hat? Bei Gott auf den ich sheisze, möglich wär’s, schließlich ist ein (Denk-)Titan noch lange keine Gottheit!

Nun, wir sind nur Menschen, keine Riesen, keine Götter, nur Menschen. Was folgern wir also daraus, was bleibt zu tun? Rufen wir uns einfach FRANKSTEINs guten Rat ins Gedächtnis:

Es sei denn, in letzter Sekunde erinnern sich Rußland und China der Geschenke, die Deutschland ihnen in der vergangenen 100 Jahren machte und ihren Weg zu Global-Playern ebneten. Das ist nicht so abwegig, ich weiß aus Begegnungen, dass beide Völker ein langes Gedächnis pflegen und sehr wohl Geschenke zu schätzen wissen; aber gleichzeitig auf Gegengeschenke bestehen- wegen der Gesichtswahrung. Das ist die Chance, die einzige !

Wohlan Leute! Es liegt an jedem von euch, gute Beziehungen zu Russland und China herzustellen, sie daran zu erinnern, daß sie ohne Deutsche nie was geworden wären. Die sind ja durchaus dankbar, aber man darf die Gegengeschenke nicht vergessen. Also einfach mal ein Futterhäuschen aufstellen oder Laub im Garten liegen lassen, für die Überwinterung oder so. Biotope anlegen. Jeder kann was tun. Der DE ist schließlich auch mit gutem Beispiel vorangegangen und hat den künstlerisch hochwertigen Foto-Blog „Busty Russian Woman“ in seine Blogroll aufgenommen. Einfach öfter mal draufklicken, sich an den rustikalen Damen erfreuen und was für die Völkerverständigung tun!

Es liegt in eurer Hand!

Busty Russian Women of today: Natalia K.
Führende Sex-O-Logen wollen allerdings auf X-Hamster private Dokumentationen gesichtet haben, in denen Busen-Enthusiasten filmisch festhielten, wie sie allein vom Anblick solch bächtiger Naturwunder OHNE Handeinsatz, „no hands“, nur durch GUCKEN zur „Lustlösung“, wie man „das “ in muffigen Aufklärungswerken nannte, gelangten. Verständlich, irgendwie. Aber alles, was der Völkerverständigung dient, ist gut.

***

5 Gedanken zu “FRANKSTEINs Geschenkdiplomatie

  1. Monk

    Hast du eigentlich noch etwas anderes auf dem Leierkasten, als sich ewiglich über andere Leute zu reflektieren?

    „Es liegt in eurer Hand!“

    Wieso EURER?

    Meinen verlustbarten Äußerungen zur Folge, lebt mein Pimmel anscheinend von der Hand, in den Mund.
    Genau deshalb tu ich mich hier auch als ein unreflektiertes Mannekenpiss hervor, der nichts anderes im Schilde führt, als sich bequem seinen eigenen Übersetzungen hinzugeben, sich feige an der Meinung anderer labt und sich letztlich selbst einen lutscht.

    Ich Schwächling!

    Gefällt mir

  2. „Wieso EURER?“

    Weil sich FRANKSTEINs Appell zur Geschenkdiplomatie an euch alle da draußen richtet? Weil wer lesen, und nicht nur unreflektiert blöken kann im Vorteil ist?

    Wobei man von einem Wutburger, der einem in Deutschland geborenen Nachkommen von Heimatverriebenen damit kommt, daß dieser, wegen mangelnder Dankbarkeit der Integrationsgesellschaft gegenüber, dahin abhauen soll wo er hergekommen ist, auch kein Textverständnis erwarten kann. Ein probateres Zeugnis in Sachen schamloser Dummheit kann sich einer nicht ausstellen. Daß so jemand überhaupt ins Weltnetz kommt ist ein kleines Wunder für sich.

    Wenn sein Mitteilungsbedürfnis ihn dazu zwingt, weiter hier rumzustöhnen, kann er das von mir aus machen, Mann ist ja milde zu aller Kreatur, auch wenn der Schwächling im RL dafür eins in die Fresse bekäme. Persönliche An- und Auswürfe werden aber ganz nach chaotischer Willkür dahingehend kreativ behandelt, daß pädogogischer Nährwert draus zu ziehen ist. So haben dann alle was von.

    Gefällt mir

    1. Monk

      „…das pädogogischer Nährwert draus zu ziehen ist. So haben dann alle was davon.“

      Wer sind denn deiner Meinung nach *Alle*?

      Etwa diese deutschlandfeindlichen Repliken dieser urschwäbischen Inzuchtkultur, die sich jetzt anmaßen „wahre Deutsvhe“ zu sein, sich mit *Fug und Recht*, über ihren *Nährwert* hinaus, ein Urteil bilden zu wollen inwiefern sie jetzt ihr Mundwerk wetzen dürfen?
      Ich Dödel, warum kommentiere ich hier eigentlich, oder bin ich auch nicht besser als jene Sippschaft aus der der ich hier hereingeboren worden bin, in der man es scheinbar gewohnt war unliebsame Gedanken -kinderhortgerecht- in eine eigens verordnete Umkehr zu führen.

      Übrigens:

      Meine ohnehin deutlich ersichtlichen Minderwertigkeitskomplexe langweilen mich so langsam.

      Ich Schlappschwanz!

      Gefällt mir

      1. „Wer sind denn deiner Meinung nach *Alle*?“

        Ach Monk-e, wie kann sich ein Äffchen nur derart zum Affen machen?

        Schaust du FRANKSTEIN:

        „Es sei denn, in letzter Sekunde erinnern sich Rußland und China der Geschenke, die Deutschland ihnen in der vergangenen 100 Jahren machte und ihren Weg zu Global-Playern ebneten. Das ist nicht so abwegig, ich weiß aus Begegnungen, dass beide Völker ein langes Gedächnis pflegen und sehr wohl Geschenke zu schätzen wissen; aber gleichzeitig auf Gegengeschenke bestehen- wegen der Gesichtswahrung. Das ist die Chance, die einzige !“

        FRANKSTEIN richtet hier eindeutig einen Apell ans Plenum, doch mal charmant zum Russ‘ oder Schineser zu sein, darin läge schließlich die einzige Chance gegen DEN JUTT und seine NILOTEN!

        Wen er leider jetzt genau meint, also wer jetzt da Geschenke machen soll, hat er ja leider nicht konkretisiert. Frag ihn doch einfach selber, wenn dir da was unklar ist! Es kann aber getrost angenommen werden, daß sich alle mitlesenden Deutschmöpse, insbesondere die, die FRANKSTEIN für einen Visionär, gar eine Offenbarung halten, ruhig angesprochen fühlen dürfen. Also, hopp, hopp, ran an den Speck!

        Btw.: Kleiner päd-o-gogischer Tipp am Rande: Man kann nicht einfach überall dumm rumpöbeln und sich dann auch noch über Konsequenzen beklagen! In deinem Alter sollte man das eigentlich verinnerlicht haben, aber was Hänschen nicht lernt…^^

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.