Außerhalb der Möhnntsch:innenrechte

Der DE zitiert den cuckservativen Fetisch-Blogger Jürgen Fritz stellvertretend für die ganzen übrigen wohldressierten Hominiden, die sich momentan wegen des Failed State Ukraine zu einem Empöriums-Dummklumpen der intergalaktischen Superklasse zusammengepappt haben, sich dabei in ihren After-Werten suhlen und eine spermanente scatologische Kackophonie aufführen, die zum Himmel schreit und stinkt:

Nochmals, keinem Staat steht es zu, kleineren, weniger mächtigeren, militärisch unterlegenen Ländern vorzuschreiben, in welche Sicherheitsbündnisse sie eintreten dürfen. Keinem Staat steht es zu, anderen militärisch zu drohen, dass man sie überfallen werde, wenn sie nicht machen, was man will. Und schon gar nicht steht es einem größeren Staat zu, kleinere Länder militärisch anzugreifen, die Menschen dort umzubringen, weil diese sich weigern, das umzusetzen, was der Größere ihnen vorschreibt, und dann einen willfährige Marionetten-Regierung einzusetzen oder sich das Land einzuverleiben.

Wer so argumentiert, wie heute wieder Weidel (AfD) im Deutschen Bundestag, stellt sich außerhalb des Völkerrechts, außerhalb der UN-Charta, die von der Sowjetunion 1945 unterzeichnet wurde und zu der die Russische Föderation als Rechtsnachfolger sich ebenfalls verpflichtet hat. Wer so redet, stellt sich außerhalb der Menschenrechte, was ich persönlich als tiefgreifende moralische, charakterliche, menschliche Deformation einzustufen gewillt bin.

Jürgen-Fritz-Blog / Russische Propaganda: Die NATO dehne sich aus

*

Nun könnte der Erzähler demütig dieses weite Feld beackern und unzählige Beispiele dafür anführen, wie sehr die obigen Anwürfe des Fritzchens auf dieses und seinesgleichen zurück prasseln, wie er sich quasi selber mit seinem eigenen Kot bewirft, so wie die gesamte empört sich blähende Westliche Wertegemeinschaft (WWG), da doch das Beklagte ein wesentliches Charakteristikum dieses Werte-Westens darstellt!

Nun, es ist ihm grad‘ nicht so episch zumute und im Grunde reicht ein klassisches Beispiel, um klarzustellen, wer hier der tiefgreifend moralisch, charakterlich, menschlich Deformierte ist! Erinnert ihr euch an diese grausige Werte-Hexe mit wurzellosem Hintergrund?

-ZEITDOKUMENT- Madeleine Albright rechtfertigt Tod von 500.000 irakischen Kindern durch US-Sanktionen-

US-Außenministerin Madeleine Albright:

„Aber sollten wir Gewalt einsetzen müssen, rührt das daher, dass wir Amerika sind; wir sind die unverzichtbare Nation. Wir stehen aufrecht und sehen weiter als andere Staaten in die Zukunft.“

*

Wenn das mal der „irre“ Putin sagen würde! „Whataboutism“? „Shove it up your arse!“ (Greta Thunberg). Gut, da mag jetzt der eine oder die andere das Näschen rümpfen und den Erzähler bekritteln, daß er hier Binsen auftische, püpüpü. Der aber sagt „wider das Vergessen!“, schließlich will sogar der multikriminelle „Scholzomat“ offensichtlich die Spur der Verwüstung vergessen haben, die das Turtel-Pärchen Albright/Fischer auf dem Balkan hinterlassen hat, als er behauptete, die Geschichte mit dem Dreckloch Ukraine sei der erste Krieg in Europa seit 45! So schnell kann das gehen!

Na, da stellt Mann sich doch gerne „außerhalb der Menschenrechte“ und träumt von Schädelpyramiden. Die Hexe teilt in ihrer Stellungnahme zu der halben Million toter Junghominider im ausgehungerten Irak nach dem ersten Golfkrieg (es lief das Erpresserprogramm „Öl gegen Lebensmittel“) übrigens ihre Logik letztlich mit „radikalen“ Moslems und überhaupt religiösen Fanatikern: Wir sehen weiter als andere und wissen, was Allah oder sonstige gasförmige Oberaffen wollen, und wenn wir Gewalt einsetzen müssen(!), rührt das genau von daher.

Ach ja, das Provinzblatt „Mannheimer Morgen“ brachte gestern auf der Titelseite ein großes Bild, wo wackere Ukrainer:innen dabei waren, unter freiem Himmel massenhaft Molotowcocktails zu basteln. Die Szenerie erinnerte frappant an das große Barbecue im Gewerkschaftshaus von Odessa im Mai 2014. Die Headline lautete „Widerstand und Friedensverhandlungen“, dazu „Ukraine: Hilfe aus der Region/Moskau erklärt seine Abschreckungswaffen alarmbereit und setzt Angriffskrieg fort“, kleine Zwischen-Überschriften im Text: „Mannheim sammelt Spenden“ und „Atommacht droht“. Also Solidarität und Shekels her für die kleinen Davids und Asterixe, die schonmal das Russen-bei-lebendigem-Leib-Verbrennen vorbereiten, denn es handelt sich ja um bestialische Invasoren und die Armenhäusler sind völlig zu recht vom Werte-Westen und ihrer verfaulten Herrscherkaste aufgehetzt! Und daß sie saftige Barbeques zu feiern vermögen, haben sie ja schon unter Beweis gestellt!

Manch Wutnickel und St. Putin-Luvr mag angesichts dieser ganzen Humanitätsobzönitäten davon träumen, daß sich ein paar dieser Brandsätze in die Redaktionsstuben werte-westlicher Provinzjournallie verirren, dem DE würde das hingegen nie einfallen. Dieses Schmierblatt, also der MM, gibt allerdings selbst so eine Ukraine im kleinen ab und es wird in der kurpfälzischen Inzuchtmetropole schon lange hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, daß sich die Chef-Schmieranten bei ihren Charity-Aktionen („Wir wollen helfen!“) die oft nicht ganz unüppigen Spendengelder lieber selbst in ihre feisten Backen stopfen, während an die armen Familien ein paar alte Brettspiele und verratzte Stofftiere verteilt werden. Kurioserweise drängen einem die im Blatt selbst veröffentlichten Bilder in ihrer Armseligkeit und in Relation zu den angeblich eingenommenen Summen diesen Schluß geradezu auf!

Nun aber wieder zurück zum echten Krieg, der mit mancher Überraschung aufwartet. Nicht genug damit, daß die PUTIN-PRATZEN nun schon Finnland bedrohen – hatte DANISCH nicht eben noch verkündet, daß sich angesichts der bedrohlich-bedrückenden Lage das mit dem Gendern erledigt habe, da dies ein reines „Schönwetterprogramm“ darstelle? Und jetzt tischt er einem SO WAS auf:

DANISCH/Feministin und Krieg

*

Jaja, die spinnen, die Femanzen, usw. usf. Aber täuschen wir uns nicht: So ein Gendersternchen kann 500 000 tote Kinder wert sein! „Unsere Art zu leben“ – kapish?

Btw.: David gegen Goliath war gegenüber Goliath schwer unfair!

***

40 Gedanken zu “Außerhalb der Möhnntsch:innenrechte

  1. B-Mashina

    Baerbock: Es geht um Leben und Tod der ukrainischen Bevölkerung
    dw.com – Vor 1 Std.

    In einem emotionalen Appell hat Außenministerin Baerbock die Weltgemeinschaft dazu aufgerufen, zwischen Frieden und russischer Aggression zu entscheiden. Die EU bestätigte den Ausschluss russischer Banken aus Swift.

    Halt doch bloß die dumme Fresse!

    Flennende Kuwait-Gören über zerdepperten Brutkästen, ein ob rührender Kriegslügen heulender SCHARPING, ein mit einer (angeblichen) Milzbrand-Ampulle im Senat herumfuchtelnder Colin Powell – same old song….

    Gefällt 1 Person

  2. Hubert

    Die Weiber leben in ihrer eigenen Welt.
    Wer davon phantasiert, sogar in Afghanistan den Gendersprachirrsinn oder eine Besserstellung von Frauen und den anderen nicht-männlichen Geschlechtern durchsetzen zu wollen, hat jeden Sinn für die Realität verloren. Mit dem selbstzerstörerischen Zirkus lassen sich nur degenerierte westliche Gesellschaften im kulturellen und wirtschaftlichen Verfall terrorisieren.

    Gefällt mir

  3. Doch zumindest hat Putin sich mit dem Angriff auf die Ukraine selbst ultimativ demaskiert. Wer sich weiterhin zu dieser »Bewegung« bekennt, stellt sich auf die Seite derer, die Kriege um Territorium befürworten. Wer sich im Westen selbst als »konservativ« betrachtet, täte gut daran, sich von Putin und auch von seinen fortschrittsfeindlichen Talking Points schleunigst zu verabschieden.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ukraine-invasion-wladimir-putins-globale-rechte-demaskiert-sich-selbst-kolumne-a-cd3e7e84-0aef-45f1-8c96-960273c1f6f2?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Ach herrjeh, die BW hat in einem ersten deutschen Kampfeinsatz nach 45 in einem NATO-WWG-Angriffskrieg freudig dabei mitgetan, Kulturnationen in die Steinzeit zurückzubomben, und das auch noch ohne UN-Mandat. Und natürlich war das EIN KRIEG UM TERRITORIUM. Man hat sogar in einer Zeit, als man Nationalstaaten allgemein für obsolet erklärte, mit dem Kosovo einen Ethnostaat herbeigebombt. Halt praktisch als Drogenumschlagplatz und sonst so.

    Und ja, es interessiert mich einen Scheisz, ob die Serben jetzt „deutschfeindlich“ sind oder nicht.

    Treppenwitz: Die Spiegel-Propagandaschmiererei ist auch noch in der Rubrik „Wissenschaft“ sortiert.

    Gefällt mir

    1. Hubert

      Auch ein Witz:
      Ausgerechnet DER SPEIGEL gibt Konservativen väterliche Anleitungen, wie sie zu denken haben.

      „Wer sich im Westen selbst als »konservativ« betrachtet, täte gut daran, sich von Putin und auch von seinen fortschrittsfeindlichen Talking Points schleunigst zu verabschieden.“

      Ich weiß, die Anmerkung ist rhetorisch gemeint.
      Meine auch. 🙂

      Gefällt mir

  4. Monk

    Wer Wissen schafft, ist um seinen Machterhalt besorgt. Diese Psychoreligion ist wahrlich übermächtig.

    Bin mal gespannt welche gepimpften Möntschheitsgesetze, jenseits der geplanten Zwangsbuhsterung, während dieses Medienspektakels, sonstnochso ausgeheckt werden.

    Und DAS macht mich nämlich NOCH fassungsloser.

    Stell dir vor es ist schon lange Krieg – und keiner schnallts!

    Gefällt mir

  5. B-Mashina

    Aus einem lostigen, vom DE schon länger abonnierten Rossenpropagandablog. Ja, ich weisz, Propaganda und Gegenpropaganda und alles ist mit Vorsicht zu genießen, aber das hier erscheint mir durchaus glaubhaft – es sei denn, die Fratzbucheinträge sind russisches False-Flag. Zuzutrauen wäre es allerdings den ukrainischen Oligarchenlutschern auf jeden Fall:

    *****

    Das Spezialeinsatzkommando der Ukraine schrieb auf Facebook Folgendes:

    Die SSO-Bruderschaft der Ukraine sendet ihre Grüße an die russische Artillerie! Wir gratulieren euch: Nachdem ihr unsere friedlichen Städte, unsere Verwandten, Kinder, Lieben bombardiert habt – ihr, Würmer, wurdet unser Ziel Nummer eins. Wir erklären es dir, Vanki: Du scheinst weit weg zu sein und schießt auf Ziele, die du nicht sehen kannst. Sie sehen keine kleinen Kinder, alte Menschen, Heime, Kindergärten, Schulen und Krankenhäuser – all dies sind nur Ziele für Sie. Gedrückt, geflogen, getroffen – abgefuckt, oder? Nun schau, Würmer: Ihr seht eure Ziele nicht und scheinst erleichtert zu sein. Aber glauben Sie mir: Nie wird es einfacher für Sie Abschaum. Wir haben bereits die Informationen über Sie. Und wenn es nicht für jemand anderen ist, dann ist es eine Sache von Minuten. Von nun an wird es keine erbeutete russische Artillerie mehr geben. Keine Gnade, kein „Bitte nicht töten, ich ergebe mich“ wird entkommen. Jedes Kalkül, egal ob Kommandant, Fahrer, Führer, Lader – wird abgeschlachtet wie die Schweine. Binde deine Hosen zu, wir sind schon für dich gekommen. Ruf deine Mutter ein letztes Mal an. Sag, du wirst bald sterben, Schakal. Wir sind nicht der Tod, wir sind schlimmer!
    (Facebook)

    Der Beitrag ist immer noch live (obwohl sie ihren Beitrag nach der Veröffentlichung dieses Artikels bearbeitet haben – archivierte Version)

    Zensur oder Sperrung? Fehlanzeige! Egal auf welcher Seite man nun steht, aber das Doppelmaß von westlichen Medien und sozialen Netzwerken, wird in diesem Russland-Krieg deutlicher denn je.

    Facebook hat eine Menge rechtsgerichteter „Extremisten“ verbannt und sie wegen ihrer politisch geschützten Rede als „gefährliche Personen“ bezeichnete?

    Das ukrainische Militär darf seine Pläne zur Begehung von Kriegsverbrechen bekannt geben.

    Das soziale Netzwerk hat die „Neonazi“-Bataillonsgruppe Asow letzte Woche sogar manuell von ihrer Liste „gefährlicher Personen und Organisationen“ entfernt, damit sie mit Lob überhäuft werden können. (Hervorhebungen DE)

    Empörung im westlichen Mainstream dürfte es nicht geben, wohl eher Verständnis.

    **********

    DAS ist mir Sicherheit KEIN Fake:

    **********

    Bild-Reporter und Ukraine-Unterstützer Julian Röpcke scheint indirekt Verständnis für die Folter von russischen Soldaten und Dissidenten/Verrätern durch die Ukrainer zu haben. Was soll man sagen?! Jihadi Julian betreibt seit mehr als sieben Jahren Stimmungsmache gegen Russland. In Syrien hatte er Verständnis für Dschihadisten, weswegen er diesen Spitznamen bekam.

    https://marsvonpadua.com/2022/03/03/ukrainische-spezialeinheit-auf-facebook-russen-werden-abgeschlachtet-wie-die-schweine/

    ***********

    Der Mainstream war neulich voll der Tränen darob, wie DER RUSSE in den abtrünnigen Provinzen der Ostukraine mit „Dissidenten/Verrätern“ umgehen würde, von FOLTER war gar die Rede!

    Na, so ist der Krieg ebent, aber dürfen darf nur, wer der Gute und Wichtige ist, die Werte-Hexe Madelaine hat das ja unmißverständlich dargelegt. 500 000 tote Kinder? Kein Problem, wenn sie vom Guten umgebracht werden! So wurde in der Werte-Presse auch konstatiert, daß die Brutalität von ST. PUTIN in der Ukraine dem entspreche, was von ihm schon aus Syrien gewohnt sei. Syrien? Das Land, das die Guten ins Feuer geworfen haben, und unter anderem durch kinderkopfabschneidende Kriegshaufen zu destabilisieren suchten? Wobei in einem Fall, der das Wahrheits-Netz schockierte, der geköpfte, ca. 12-jährige Junge angeblich ein Kämpfer war und eben als solcher behandelt worden sein soll. Schon beim „Naturvolk“ der Comanche war ein Junge mit zwölf ein Krieger, und sicher nicht nur bei denen. Auch bei den glorreichen identitären Spartanern beschloß in diesem Alter ein Junge die Agoge durch die heimtückische Ermordung eines arglosen Heloten.

    Interessanter Artikel:

    https://sofrep.com/news/video-of-a-young-boy-being-beheaded-in-syria-draws-attention-to-us-funding-and-support-of-rebel-groups/

    Ab zwölf ist ein Junge zumeist in der Lage, abzuspritzen, ein Weib zu begatten und einen auch hinterrücks umzubringen, wenn er die Gelegenheit und die entsprechende Schulung hat, auch wenn der Werte-Westen in seiner scheinheiligen Kindertümelei Kindheit und Pubertät so langsam bis ins Klimakterium ausdehnt.

    Dennoch war es der Werte-Westen, der derartigen „Primitive War“ nach Syrien getragen hat. Aber der darf das ja.

    Gefällt mir

  6. B-Mashina

    Puh, was soll ich sagen? Das Maulwerk der dummen Hochstaplerin hat heute erbrochen, daß nun jeder Partei ergreifen müsse! Als pflichtschuldiger Bürger hat der DE natürlich sofort gehandelt und nach einem Russian-Flag-Shirt gesucht! Aber iwie alles zu prollig, billig und dick aufgetragen. Und wenn mal ein halbwegs ansprechendes Teil auszumachen war, war es natürlich nicht mehr erhältlich:

    Letztlich fiel die Wahl auf das hier:

    Gefällt mir

    1. Hubert

      Ist das untere ein Foto des Shirts?
      Kindle sagt: „We’re sorry. This preview is unavailable.“

      Muß Mann zum Gucken in ein Kindle-Konto eingeloggt sein?

      Gefällt mir

        1. B-Mashina

          Also einfach nur der Blau-Gelb-Pisse mit den russischen Farben kontern, ohne daß da fett „RUSSIA“ draufsteht oder irgendeine CCCP- oder Zarensymbolik. Wobei Retro-Sowjet-Motive auch cool sind, aber dann nichts mit fett Hammer/Sichel usw.

          Gefällt mir

          1. Monk

            Interessant.

            Meinereiner kauft soetwas Kitschiges erst garnicht- und zieht sich sonen Textilkonsum nochnichtmal im Traum nichtrein.

            Meine T-Hemden sind Schwarz .

            Als Deutscher, mit Schwabenhintergrund, habe ich schließlich meinen Stolz.

            Gehe mal direkt davon aus, daß es bei des Laibachers Äußerungen um einen Satireanschlag gehandelt haben dürfte!

            Hoffe ich zumindest…

            😦

            Gefällt mir

            1. B-Mashina

              Ne du, wenn mir jetzt schon das Regionalschmierblatt in Blau-Gelb entgegenkommt, das Nationaltheater ebenso, musz dagegen gehalten werden. Aber vielleicht fehlt Mr. Monk einfach nur die Zivilcourage und es ist dann doch nicht so weit her mit seiner bedingungslosen Solidarität zu ST. PUTIN?! 😉

              Gefällt mir

              1. Monk

                Negativ, werter Erzähler. Du willst mich wohl nicht so recht verstanden haben wollen?!

                Daß ich Proputin bin, heißt noch lange nicht, daß man damit Männchen machen sollte.

                Wenn es denn zur sogenannten Zivilcourage gereichen muss, mich mit fremden Nationalfarben schmücken zu wollen, weil das sich wohl Freitags so gehört, kann Mann sich ja auch gleich als DiscoTunte, im Maidanklub mit Völkerhintergrund, zur Fotze machen.

                Sonst noch irgendwelche klugen *Fragen*?

                Gefällt mir

                1. B-Mashina

                  Tja, als wurzelloser Nachkomme von Rucksackdeutschen, der also solcher tatsächlich von stolzen Deutschschwaben als Quasi-Fremder betrachtet wird, der denselben Dankbarkeit schulde (ROFLMAO), kratzten mich deren hinterwäldlerische Einwürfe nicht die Bohne. Überhaupt ist es, Nationalflaggen betreffend , so ein Ding mit der Eigenheit: Die russische Flagge ist z.B. der niederländischen nachempfunden. Warum? Keine Ahnung. Was sind eigentlich Mr. Monks Farben? Schwarzrotgold? Oder doch lieber Schwarzweißrot? Und ist ihm eigentlich schonmal aufgefallen, daß „Heil Dir im Siegerkranz“ und „God shave the Queen“ musikalisch ein und dasselbe Ding sind?

                  Gefällt mir

                  1. Monk

                    Jetzt komm mir bitte bloss nicht wieder auf die Nachtragende…

                    … dachte eigentlich, wir hätten endlich unseren Frieden gefunden.

                    Irr-gendwie, jedenfalls.

                    Seine Farben sind SCHWARZ.

                    Wie oft denn noch.

                    Langweilich solangsam…

                    …und so tüppisch globalistenbehaftet.

                    🙂

                    Gefällt mir

                  2. B-Mashina

                    Grundsätzlich geht die Critique schon in Ordnung. Ich wollte nur darauf hinaus, daß ich das mit den Flaggen nicht so recht ernstnehme und es da auch Gründe für gibt. Und das Tragen der russischen Farben eben als Teil im Spiel der Meme betrachte. Es geht mir drum, der ausufernden Blaugelbpisserei und unglaublichen Anti-Russenhetze („Russen sind hier unerwünscht!“) was entgegenzuhalten und nicht drum, mich bei Russen einzuschleimen oder zur Begattung aufzufordern!^^

                    Wenn hier tatsächlich Russenheere einrollen würden, wäre die Situation eine ganz andere. Aber das ist ja sowieso klar.

                    Momentan ist die Lage nach WWG-Propaganda-News aber dergestalt, daß sich die Russenjungs von St. Putin voll verrohrrscht fühlen, der ihnen nicht gesagt haben soll, daß es in einen Krieg gehe, sondern zum Gindergebordstag oder, so WWG typisch, zu einem kurzen „Waffengang“ oder so. Und jetzt schrieen die alle nach ihrer MAMA, also so ohne Scheisz jetzt.

                    Gefällt mir

                  3. Hubert

                    Ob „die“ einst ausgewanderten und wieder heimgekehrten Schwaben oder „die“ durchgängig im Reich gebliebenen die patriotischeren Schwaben sind? Tendenziell wohl die Rucksackdeutschen/Spätaussiedler.
                    Oder missverstehe ich das Schwaben-Thema?

                    Gefällt mir

                    1. B-Mashina

                      Muß man differenzieren, „Rucksackdeutsche“ ist eine abwertende Bezeichnung für die deutschen Kriegsflüchtlinge und Heimatvertriebenen durch deren wackere Volksgenossen gegen Ende des 2WK und in den Nachkriegsjahren. Yo, muh white Bruhdaz.

                      Spätaussiedler aus dem ehemaligen Ostblock werden meiner Kenntnis nach nicht mehr als solche bezeichnet.

                      Übrigens musz ich bezüglich der rußlanddeutschen Spätaussiedler etwas gegenhalten. Im Gegensatz zu denen aus Rumänien, also Siebenbürger Sachsen und Banatschwaben, die sich von den Rumänen abgrenzten, sind die Rußlanddeutschen durchaus erfolgreich russifiziert worden, sprechen russisch und bezeichnen sich nicht selten selbst immer noch als „Russen“. Von Deutschen werden sie gemeinhin als „Russen“ bezeichnet, ob abwertend, neutral oder gar anerkennend. Gerade unter der Jugend, ob deutsch oder Aussiedler, verwendet niemand einen Begriff wie „Rußlanddeutscher“, es heißt einfach nur „Russe“. Diese Spätaussiedlerjugend aus Rußland brachte auch allerhand Probleme mit sich, trat oft als gewalttätig und kriminell in Erscheinung. Manch ein Jugendzentrum wurde allein deswegen gegründet, um diese Barbaren zu befrieden und die Belästigungen von Passanten auf der Straße, vor Einkaufszentren und in Unterführungen zu verringern. Mir sind auch noch Fälle von Gewalt gegen Betreuer in solchen Einrichtungen bekannt, einer wurde sogar hinterrücks brutal erschlagen, mit dem Kopf gegen eine Toilettenschüssel oder so.

                      Die „Siebenbürger Sachsen“ sind da eher das Gegenteil: Deutschsprachig sowieso und dazu aalglatte Streber und Schleimer, voll die protestuntische Orboidsethik und so. Weswegen sie von den katholisch geprägten Banatschwaben auch nicht sonderlich gelitten werden, um es mal diplomatisch auszudrücken. Gemeinhin traten die Spätaussiedler aus Rumänien insgesamt nie so assig und gewalttätig in Erscheinung wie die „Russen“.

                      Gefällt mir

                2. Hubert

                  Also, der HUBERT mag mit Farben, insbesondere in Gestalt von Flaggen, nur allzu gerne provozieren. In diesen Zeiten, wo es nur eine Meinung zu geben hat, eine andere Flagge als blau/gelb zu zeigen, beweist Charakter. Schon dafür: „Daumen hoch“.

                  Noch habe ich kein Gesamtbild, das mich zu einem „überzeugten“ Putin-Anhänger gemacht hätte. Nicht zuletzt die widerliche, heuchlerische Einheitsfront spricht jedoch dafür, einer zu werden.

                  Gefällt mir

                  1. B-Mashina

                    Es verhält sich bei mir so wie bei vielem anderen, etwa Massenimmigration und Pimpfzwang: die Politschranzen und ihre Sprechrohre verbreiten eine sehr viel erfolgreiche Gegenpropaganda als es Querdenker oder Putin selbst vermöchten! Ich brauche keinen großkotzigen GRIFTER wie Superanwalt Füllmich (allein der Name!😂) und die Russenpropaganda selbst nehme ich eher skeptisch und mißtrauisch zur Kenntnis. Aber allein die Headlines der WWG- Sprechorgane lassen mich zum glühenden Pimpfgegner und Rußlandfreund werden! Allein der Ton, die offensichtlichen Lügen, die Doppelmoral und schiere Dummheit der Schranzen reichen völlig aus.

                    Gefällt mir

  7. B-Mashina

    Natürlich hat hier die Hitlerpimpfin right about almost everything, da beißt das Kläusi-Mäusi kein‘ Faden ab. Und ihre einleitende rhetorische Frage (von mir gefettet!) ist absolut berechtigt. Und ja, ich meine das vollkommen ironiefrei!

    Unperson sagt:
    3. MÄRZ 2022 UM 14:31
    Tja – Wie kommen denn die ganzen Neger, Inder und Kameltreiber in die Jew-kraine?
    Waren die auch schon VOR dem Staatsstreich von 2014 dort?

    Ich schätze mal, die sind alle erst „eingewandert“, bzw. eingeschleust worden, seit dort bloß noch (((sie))) das Sagen haben – von Jazenjud und Pornoschenko – bis hin zu diesem Fernsehkomiker von heute. Is halt immer das gleiche Spielchen seit 3.000 Jahren: Sobald sich weiße Völker ein Judenproblem aufhalsen lassen, kriegen se plötzliglich auch ein „Multikulti“-Problem – und lösen sich in der Folgezeit in einem entarteten, verhurten Vielvölkersumpf auf. War mit den Ägyptern so – war mit den Babyloniern so – war mit den Römern so – war mit den Südafrikanern so und läuft brandaktuell mit den Westeuropäern europiden Australiern und v. a. Amerikanern auch widder so.

    Und WER immer versucht hat, diese Gojim über ihr selbstdestruktives Verhalten aufzuklären, DEN haben sie stets (((weisungsgemäß))) bis zur völligen Vernichtung bekämpft. Der Möntschheit ist nicht mehr zu helfen. 😦

    (…)

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2022/03/03/zerstorung-deutschlands-was-da-aus-der-ukraine-auf-das-heftige-gewinke-der-baerbock-reinkommt/#comment-39627

    Jetzt warte ich drauf, daß der ViertelJUTT (nach eigener Aussage!) SchlauPACKi (oder wollen wir ihn seit seinem „Outing“ als Pornofreak und seinen in Richtung Pädo- und/oder Nekrophilie gehenden Bildchenpostings und Andeutungen wie „Ich steh nun mal auf JUNGE, DÜNNE DINGER…“ nur mehr SauPACKi nennen?) Hitlerpimpf ganz unpersönlich hinsichtlich der Ägypter entschieden korrigiert, so wie er es immer tut!

    Gefällt mir

  8. B-Mashina

    Offenbar gab es bereits einen versuchten Mordanschlag auf den Präsidenten der Ukraine Wolodymyr Selenskyj. Laut ukrainischen Informationen sollten tschetschenische Söldner, die als besonders brutal und grausam gelten, Selenskyj im Auftrag des Kreml ermorden. Doch die Ukraine sei gewarnt worden und das von einer Seite, von der man es nun wirklich nicht erwartet hätte.

    Mordanschlag vereitelt
    Das primäre Ziel des russischen Einmarsches ist es wohl, die Regierung in Kiew abzusetzen und eine Marionetten-Regierung zu installieren. Und ganz oben auf der Liste der russischen Killerkommandos dürften der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und seine Familie stehen. Denn der 44-Jährige vermag es wie kaum ein anderer sowohl das ukrainische Volk zum Widerstand zu animieren als auch die halbe Welt zur Solidarität und zur Unterstützung zu bewegen. Also muss er aus russischer Sicht unbedingt weg.

    Ihn zu beseitigen, hat man laut dem Chef des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats der Ukraine, Oleksij Danilow, bereits versucht. Demnach habe es einen versuchten Anschlag tschetschenischer Söldner auf den Präsidenten gegeben, der aber misslungen sei. Danilow erklärte im ukrainischen Fernsehen: „Sie sind gescheitert, wir haben sie eliminiert.“

    Auf Ukraine 24 TV sagte der Sicherheitschef, Agenten des russischen Inlandsgeheimdienst FSB hätten der ukrainischen Regierung den Tipp gegeben, weil sie mit dem Krieg gegen die Ukraine nicht einverstanden seien. Zu überprüfen ist diese Information nicht.Sollte sie aber tatsächlich stimmen, wäre das mehr als bemerkenswert. Denn das würde bedeuten, dass zumindest Teile des eigenen Geheimdienstes, aus dem Putin ja gerade selbst kommt, nicht hinter dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf die Ukraine stehen, womöglich auch nicht mehr hinter Putin und der russischen Führung.

    https://juergenfritz.com/2022/03/02/mordanschlag-tschetschenischer-soeldner-auf-den-ukrainischen-praesidenten-vereitelt/

    Wenns doch stimmen sollte:

    Gefällt mir

  9. B-Mashina

    Wo aber Gefahr ist, da wächst nicht nur der Krisenstab, sondern auch das Rettende:

    Tante Lisa sagt:
    3. MÄRZ 2022 UM 14:40
    Der Volkslehrer ist ins Reich heimgekehrt – Volkskraft voraus! 💪

    Unperson sagt:
    3. MÄRZ 2022 UM 14:50
    @TL

    Ach Du Sch…
    Is der irre?
    Die knasten den doch ein – und wer weiß für wie lange. 😯

    Ach Pimpfchen…aber zugegeben, auch einen Honigtopf kann man fallen lassen, ihn sogar zum DOPPELUWE machen….

    …OMG, so HILARIOUS:

    Tante Lisa sagt:
    3. MÄRZ 2022 UM 14:54

    Unperson,

    das war ebenso mein Gedanke – und ER liebt doch so innig Freiheit, wie erneut bei seinem Willkommensgruß aufzeigt. 🕊

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2022/03/03/zerstorung-deutschlands-was-da-aus-der-ukraine-auf-das-heftige-gewinke-der-baerbock-reinkommt/#comment-39627

    Gefällt mir

  10. B-Mashina

    Hmmm….

    Packistaner sagt:
    3. MÄRZ 2022 UM 17:34
    Lustiger pipi-Kommentar, der den ganzen Wahnsinn der Sanktionen aufzeigt:

    „Wenn bei den Sanktionen vergessen wurde, das Hirn einzuschalten:
    Überall auf der Welt besitzen die Fluggesellschaften keine eigenen Flugzeuge, sondern leasen sie.
    Die EU hat Sanktionen gegen Russland verhängt und die europäischen Leasinggesellschaften verpflichtet, alle geleasten Flugzeuge aus Russland bis zum 28. März zurückzunehmen. Das sind insgesamt 520 Flugzeuge.
    Dazu Phil Seymour, der Vorsitzende der Association of European Leasing Companies:
    1. Rückgabe von 520 Flugzeugen! Und wie macht man das? Die Russen sagten, wenn Sie sich weigern, sie uns zu leasen, holen Sie sie selbst zurück! Wie können wir 520 Besatzungen nach Russland bringen, wenn der Luftraum in Russland, Weißrussland und der Ukraine gesperrt ist? Wir können nicht einfliegen!
    2. Sobald die Übergabe auf russischen Flughäfen stattgefunden hat, werden die Flugzeuge nicht mehr russisch sein. Aber ein nicht-russisches Flugzeug darf nicht im russischen Luftraum fliegen – er ist gesperrt! Wir werden nicht ausfliegen können!
    3. Die Leasinggesellschaften sind in diesem Fall die Initiatoren der Beendigung dieser Leasingverhältnisse. Bei der ursprünglichen Berechnung der Kosten für die Geldbußen in einem solchen Fall sind wir alle auf einmal bankrott. Es ist einfacher, in Konkurs zu gehen, als die Bretter zurückzuerobern. Es ist billiger.
    4. Der Februar ist vorbei, und Russland muss die Leasingraten für den Monat zahlen. Russland ist zahlungswillig, kann aber nicht zahlen, weil es vom Swiftverfahren ausgeschlossen ist. Wir selbst müssen Bußgelder wegen der Kündigungen zahlen, haben aber angesichts der fehlenden Zahlungseingänge aus Russland kein Geld dafür!
    5. Selbst wenn wir diese Flugzeuge zurücknehmen – was machen wir mit ihnen? Wir brauchen sie nicht, niemand will sie und es ist unmöglich, sie zu verkaufen!
    6. Die Boeings amerikanischer Leasinggesellschaften sind nicht betroffen. Wenn Europa den Russen die Flugzeuge wegnimmt, werden die USA Russland mit ihren Boeing-Flugzeugen beliefern und zur weltweiten Nr. 1 unter den Flugzeugbauern werden, was sowohl die europäische Leasinggesellschaft als auch Airbus in den Ruin treiben wird.“

    Ich weiß gerade nicht, ob ich laut lachen oder lieber leiser hysterisch kichern soll.
    Und munter weiter mit Sanktionen, Vorwärts und mit Hurra in den eigenen Untergang.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.