Immerhin

18_1968

Immerhin: Gretchen Whitmer hat Möpse.

http://www.pi-news.net/2020/04/aufgeflogen-corona-app-linker-ngos-in-den-usa-verhindert/

Stimmt! Proof:

Gretchen Whitmer fires back about State of the State dress criticism

Immerhin mal ne konkrete Aussage!

Soviel dazu.

13 Gedanken zu “Immerhin

  1. „Beim Meyer kamen nur Naturschönheiten in Frage.“

    Nein, das ist definitiv nicht richtig. Er hatte schon immer so Ballonträgerinnen dabei. Außerdem habe ich mal ein Interview mit dem Meister gesehen, wo er wörtlich sagte, dass er auf „riesige künstliche Titten“ stehe, „die hängen nämlich nicht!“ Damit kann ein NATURAList wie der Erzähler natürlich nicht übereinstimmen, da jeder bloße Verdacht auf dahingehend manipuliertes Gesäuge sofortigen Schwell-Schwund zufolge hat! Wobei jetzt nichts grundsätzliches gegen Mayer und sein Werk gesagt sein soll, ich lege nur Wert darauf, zu betonen, dass ich seinen Fetisch nicht teile! Dieses Gretchen-Weib hat dagegen eine für eine reife Lady angemessene, natürliche und herrlich kurvige Figur, mein ich zumindest. Der Dress steht ihr ausgezeichnet, viel schärfer als ganz nackig.^^

    Gefällt mir

    1. Monk

      „Also z.B. sowas hier geht gar nicht“

      Zustimmung, bei sowas stünde er mir dann auch nach innen.

      Seine Klassiker sind jedenfalls ein echter Hingucker, eine Ode an die pralle Weiblichkeit.

      Gefällt mir

  2. knr

    Tut mir leid, aber die Dame sieht mir aus wie umoperiert. Ich weiß jetzt auf Anhieb gar nicht, welche annähernd letale Dosen an, und welchen bunten Blumenstrauß derer Mixturen welcher Betäubungsmitteln Mann/Frau (d) mir wider Willen und unter schwerstem Widerstand inkorporieren müsste, dass…

    Naja, aschendlech wollte ich ein anderes Fass aufmachen. Es geht um den sog. „Immunitätsausweis“, der eine(n) (d) ja zukünftig ja von noch nicht genannten Sanktionen bewahren soll, wobei wir auch hier den Pfad der „unbestimmten Rechtsbegriffe“ beschreiten, demnach ein Gesetz, so scheint es mir, ofensichtlich vage formuliert wird, damit dann in der „Rechtsverordnung“ Exekutivorgane unterer Hierarchien kraft der eigenen Ermessenspielräume individuell und ziemlich verfassungskonform nach dem Subsidaritätsprinzip entscheiden dürfen, was denn tatsächlich erlaubt und was verboten werden wird, und wer was dürfen werde, und wer was nicht, aber ich will die geliebten Mitlechzer ja nicht langweilen, und daher überlege ich es mir noch, ob ich in das Detail gehen soll/darf, denn wie schrieb schon Paulus im Ersten Korintherbrief: „Milch gab ich euch zu trinken, nicht feste Speise, denn ihr konntet [sie] noch nicht [vertragen]“

    Gefällt mir

    1. Mir spahnt, äh, schwant auch unerquickliches, da geh ich doch lieber erst mal nen Wels nudeln – angeblich der krasse Redneck-White-Trash-Extremsport in den VSA:

      Was mir immer empfohlen wird, ts ts…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.