FRANKSTEINs „genationale Kompetenz“

*

Für jede:n das passende Recruitment: TODAYS ARMY ROCKS!

*

„Im übrigen ist der IQ kein Maßstab“

FRANKSTEIN erzählt mal wieder die Story vom Ponyhof:

Frankstein sagt:

Ebber, mich erinnert das manchmal an Survival of the fittest ; war beliebt auf Nachwuchs-Seminaren für
mittleres Management. Den Teilnehmern wurden die absonderlichsten Themen und Aufgaben gestellt, um Kompetenz und Flexilibität zu prüfen. Da ich zuvor schon 10 Jahre Militärdienst hinter mir hatte, waren das immer Ferien auf dem Ponyhof. Will sagen, diese Puppengesichter sind Teil eines Prüfungs-
Seminars, aber eben eines unterirdischen.

Was genau FRANKSTEIN da ans ASSessment-Center erinnerte und dadurch zu dem kleinen Rülpserchen veranlaßte, läßt sich im Faden nicht mehr eruieren, was aber nichts zur Sache tut. Die Protzerei von wegen der Superiorität seiner „zehn Jahre Militärdienst“ erinnert jedoch den Erzähler wiederum daran, daß ihm genug „normale“ Jungs bekannt sind, die zum Bund gingen und dort auch eine dem Wehrdienst folgende Karriere ins Auge faßten. Angesichts der Realitäten waren sie dann aber früher oder später unweigerlich zu dem Schluß gekommen, daß das dann doch nicht für sie in Frage käme. Und zwar mitnichten, weil das ganze etwa zu anspruchsvoll für sie gewesen wäre, ganz im Gegenteil: Sie fühlten sich rasch völlig unterfordert und unmäßig angeödet. Alles einfach zu DUMM, langweilig, reizlos. Statt dessen wurde der bunten Gammel-Wehr der Rücken gekehrt, eine Lehre in irgendeinem Elektronik-Mechatronik-Scheiszdochrein-Dingens absolviert und der Meister gemacht. Oder auf eine bereits vor dem Bund abgeschlossene Ausbildung der Meister draufgesattelt, um es zum Ausbilder und Betriebsleiter zu bringen und das alles letztendlich als erfüllender zu empfinden als die Bund-Pennerei: Wahre ORBOID, wahrer Lohn!

Nein, der Erzähler in seiner Demut möchte hier keineswegs eventuell anwesende Bundspechte seinerseits ins bodenlose demütigen, aber angesichts des FRANKSTEINigen Ponygewiehers mußte das einfach mal angemerkt werden. Allerdings hat der Erzähler FRANKSTEIN lange für einen bloßen Schwätzer gehalten, der allein aufgrund seiner völlig offensichtlichen dumpfen Vernageltheit unmöglich ein Militär von Rang gewesen sein könne. Mittlerweile hält er das sogar für mindestens „gut möglich“ und ist immer noch gelinde verstört darüber, um was für eine Senkgrube des Deppentums es sich bei den „Streitkräften“ handelt, ja sogar immer gehandelt hat!

Naja, Mann hätte es sich ja denken können, klemmte doch bei Kommisköppen von jeher nicht nur die Autokorrektur! Allein die Sprache dieser „Onkelz-“ oder „Tote Hosen“ lauschenden Individuen, die es für kernig-männlich halten, bezüglich des Weiberstopfens ohne Gummi vom „Blank reinfeuern!“ zu lallen und für die es den Gipfel lockerer Mannesart darstellt, ein Flugzeug nicht nur pseudo-weltmännisch a la „Harald Schmidts Cleverle-Nachtschau für Jung-FDPler“ als „Flieger“ zu bezeichnen, sondern das auch noch nach Art der Filme des kleinen Ekels Heinz Rühmann („Hitlerjunge Quex, der Bruchpilot“) gedehnt als „Fliejer“ auszusprechen! Ganz zu schweigen vom Witz von „Serbien muß sterbien!“ und dem minderwertigen, aus Somalia, dem „Koso- oder -sonstvo“ (Wiglaf Droste) raus- und in die „Sozialen Berufe“ reingekickten Deutschmännchenmüll. Und mit dem Thema „Intelligenz“, bzw. deren Mangel, geht’s auch gleich weiter zu neuen Höhen:

Ein ganz normaler Strassenpassant wurde bei einer Demonstration in Chemnitz mal zu einer Meinung gebeten, er sagte wörtlich = Als man den durchschnittlichen IQ für Deutschland errechnete ( 1989 nach der Übernahme) lag er bei 100: den heutigen Politikern geb ich höchstens 70 ! Wenn auch die IQ-Herleitung fehlerhaft ist, der Mann wollte
den Verfall darstellen. Im Übrigen ist der IQ kein Maßstab, es zählt einzig die soziale ( genationale) Kompetenz. Und da seh ich die Politiker nahe 0! Ich denke es handelt sich um ein perfides Auswahlverfahren, um im deutschen Volk den einen, noch nicht völlig Verblendeten zu finden.

Was denn bitte soll „genationale Kompetenz“ sein? Oder war doch „genitale Potenz“ gemeint? Oder „generationaler Kompost“? „Genozidale Konkurrenz“ vielleicht?!! Oj wej!!! Genau sagen kann es niemand, schließlich ist das einzige Lexikon zu FRANKSTEINs Behindi-Sprache fest in der immensen Kalksteinhöhle seines Brägens eingeschlossen.

Jedenfalls gibt es immer noch EINE Intelligenz, welche zusammengefaßt dahingehend definiert werden kann, als daß damit die Fähigkeit zur Problemlösung in Relation zur benötigten Zeit bezeichnet wird. Je komplexer das Problem, je kürzer die benötigte Zeit, desto höher die Intelligenz, Kenngröße hierfür ist der IQ. „Soziale Kompetenz“ und dergleichen sind keine Formen von Intelligenz, sondern Eigenschaften, die hoch mit Intelligenz korrelieren. Die Aufweichung des Intelligenzbegriffs durch das Finden ständig neuer „Kompetenzen“ aka „Intelligenzen“ ist dagegen ein Charakteristikum des laufenden Dekonstruktivismus, dem ja auch das Geschlecht zum Opfer gefallen ist, in dem sexuelle Orientierungen ruckzuck zum „Geschlecht“ umdefiniert werden. Zum sozialen Geschlecht eben, neben dem aber das biologische gemeinhin zur Bedeutungslosigkeit verdammt wird. Und so wie auch „kein Geschlecht“ diskriminiert werden darf und wie wir überhaupt, nach dieser verlogenen Logik, alle verschieden und doch alle gleich sein sollen, so darf es auch keine Klugen und Dummen mehr geben, nein, für jeden gibt es die passende „Intelligenz“, ob nun „sozial“ oder „emotional“, so wie auch auf jedes Töpfchen ein Deckelchen paßt.

Hier wird schließlich keine:r diskriminiert! Äääh, echt jetzt? Wird nicht eher mehr „diskriminiert“ also „unterschieden“ als je zuvor? Und das auf eine zutiefst hinterfotzige und verlogene Art und Weise?

FRANKSTEIN paßt mit seinem sozial-genozidalen Kompetenzgeröchel jedenfalls bestens in den Zeitgeist und ins erklärt deutschnational-volksfreundliche TUNTEN-TÄNKCHEN sowieso.

*

Ebber sagt: Sorry, ich konnte nicht wissen, daß obiger kopierter Text derart auseinander gerissen wird.
Ist daher umständlich zu lesen. Tut mir leid….

*

Frankstein sagt: Ebber, es ist WordPress, das uns als stotternde Subjekte darstellt. Ist Wortpress auch jüdisch ?

*

Psst! „Wortpress“ ist ein Spiegel.

***

12 Gedanken zu “FRANKSTEINs „genationale Kompetenz“

  1. B-Mashina

    Im Blindfisch-Tänkchen ist der einäugige Hitlerpimpf König:

    Unperson sagt:
    19. FEBRUAR 2022 UM 11:31
    Heeeeeyyyyy! 😯

    ICH BIN – verfickte Scheiße noch mal – AUCH IM FALSCHEN KÖRPER GEFANGEN!!!

    Ich definiere mich als 2 Meter großer, wahnsinnig muskulöser Schwarzenegger-Typ und hab in Wirklichkeit nen 30 cm langen S*****z!!!

    Und diese Scheiß-Faschisten, die das in Abrede stellen – die schleif ich eiskalt vor diesen oiropischn Gerüchtshof für Möntschönrächde und klag denen wegen BODYSHAMING die Scheiße raus!!! Alder – ich schwööör!!! 👿 😛

    Der Schwanzenegger hat aber nichtmal 1.80…^^

    Der vierfach geboosterte Rebell und abgebrannte Sextourist aus Marburg:

    Hessenhenker sagt:
    19. FEBRUAR 2022 UM 22:02
    Ist den Haßrednern eigentlich bewußt, daß Beatrix von Storch diesselbe Frisur wie Prinz Eisenherz trägt?

    Darauf die PimpfIN:

    Unperson sagt:
    19. FEBRUAR 2022 UM 23:51
    @Lustgreis 2202

    Is schon klar. Abber immerhin gehört sie ja auch dem Hochadel an! :.shock:
    Von daher sollte mal da vielleicht etwas nachsichtiger sein, finde ich. 😆

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2022/02/18/grunes-gaga-v-storch-redet-klartext-zu-falschen-frauen/#comment-39380

    Nicht ganz schlecht, finde ich. Bringt wenigstens ein bißchen Stimmung in den Tank. Erst HIER offenbart sich die pimpfige Beschränktheit in ihrem ganzen Ausmaß.

    Gefällt mir

    1. Hubert

      „Ist den Haßrednern eigentlich bewußt, daß Beatrix von Storch diesselbe Frisur wie Prinz Eisenherz trägt?“

      Da setz ich einen drauf:

      Zugegeben, die VON STORCH ist keine klassische Schönheit. Aber gegen ihre selbsternannte „Kollegin“ GANSERER ist sie geradezu eine TRAUMFRAU. Und guten Humor hat die mutige Schnelldenkerin mit Weitsicht auch noch (HUBERT hatte das Vergnügen, sie persönlich zu treffen).

      Und bei allen Unterscheiden haben die beiden MdBs etwas gemeinsam: Sie haben Eier in der Hose!

      Gefällt mir

  2. Hubert

    „Naja, Mann hätte es sich ja denken können, klemmte doch bei Kommisköppen von jeher nicht nur die Autokorrektur!“

    Immer diese Ungedienten!

    Na gut, mit seinem Blick auf die personelle Ausstattung der Truppe hat der Erzähler nicht ganz daneben geschossen. 😀

    „Was denn bitte soll „genationale Kompetenz“ sein?“

    Meint FRANKSTEIN, eventuell durch „Autokorrektur“ torpediert, die generationelle Kompetenz? Aus der wird doch erst ein (wirklich positiver) Schuh, wenn sie sich intergenerationell zeigt, oder?

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Ne, der leitet das von „Genatio“ ab, auch ein Begriff aus dem FRANKSTEIN-Universum mit dem wohl das Volk gemeint ist: „eine Genatio“. Nur findet man das Wort in diesem Zusammenhang nur bei FRANKSTEIN. Es gibt allerdings den Namen „Genatio“:

      What Is The Meaning Of Genatio?

      Genatio is a person who is full of love. Your beautiful emotions create harmony and balance for anyone who is lucky enough to become your friend.

      Always graceful and charming when dealing with others, your emotional intelligence is very high.

      Bringing people together for a common cause or to solve disagreements is part of your skills. Professionally you could become an amazing mediator. Seeing both sides of a coin let’s you constantly find new perspectives to solve any and all disagreements.
      It is easy to be gracious because you strive for balance. Knowing the importance of balance in your life makes you into a good negotiator.

      That is also why you never close any doors so that there is room left for compromise. Creativity probably runs through your veins. It is up to you how you want to use this artistic ability.

      The impression you usually give to people is that of playful elegance and safety. Even if you have a hard time with something, to the outside world you seem to be doing just fine.

      People around you feel safe because you give them joy. Giving joy to the world is one of your greatest gifts.

      http://www.meaningslike.com/name-stands-for/genatio

      Gefällt mir

      1. B-Mashina

        „Genatio“ ist wohl unabhängig von dem Namen eine FRANKSTEINige Wortneubildung, die sich aus GEN und NATIOn zusammensetzt. Soviel Genetik geht dann grad noch. Daß er jetzt aber offenbart, daß damit „soziale Kompetenz“ gemeint ist und diese gar in Stellung gegen den pösen IQ bringt, das ist so dermaßen linkbuntgrünversifft und zeigt, was für ein HONK Weltraumwikinger FRANKSTEIN wirklich ist! 😀

        Gefällt mir

  3. Hubert

    Bevor das übersehen wird:
    War da nicht vor Jahren was mit einer Nebenwirkung eines „vergifteten“ Kaffees?

    MIKROPIMMEL LISA hat eine Phobie. Wogegen wohl?

    „Und ich bin Schwanzphob – und das natürlich mit Nachdruck!“

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2022/02/18/grunes-gaga-v-storch-redet-klartext-zu-falschen-frauen/#comment-39373

    Allerdings, so ausgeprägt ist die Phobie dann doch nicht.
    Vier Minuten später:

    „So, und ich interveniere jetzt mit meiner Gurke – gute Nacht!“

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Das hat seither nicht aufgehört! Es sind die ständigen „hc-Attacken“ DES JUTT! Mal vergifteter Kaffee, dann wieder ein „scheeler Kuchen“ – und alle netten Nachbar:innen fungieren als Tentakel des Zionskraken!

      Gefällt mir

  4. B-Mashina

    Es dräut der Krieg der „GENationen“:

    Frankstein sagt:

    27. FEBRUAR 2022 UM 10:27
    Und in die leerstehenden Häuser werden dann unsere Fachkräfte einquartiert “
    Gerade wurde bekannt, dass in Bremen schon 11.000 Ukrainer wohnen und weitere 3.800 wohl erwartet werden.
    Zugleich gab der Senat bekannt, dass seit 2015 Großvermieter freien Wohnraum nicht auf dem Markt anbieten, sondern der Sozialbehörde melden. Es würde nicht reichen, die Kanzeln zu zerstören, dass ganze morsche Fundament muss augebaggert werden.
    “ „Clash of zivilisations“, also der Krieg der Kulturen“. Dieser Krieg wird so nicht stattfinden, eher der
    Krieg der GENationen. Ich finde ihn auch überflüssig. Corona hat den Krieg schon bis in die Schlafzimmer befödert.
    “ geschätzte 20 Jahre einigermaßen Ruhe “ Für die relative Ruhe in Deutschland waren seit 1945 bis 2015 3 Generationen ( 70 Jahre ) verantwortlich. Die letzte dafür verantwortliche Generation stirbt 2050 aus.
    Die Unruhe wird sich kontinuierlich bis dahin steigern.
    Ansonst richtige Zustandsbeschreibung. Was ein wenig Hoffnung macht, die Situation überfordert die Hascher und Nascher dermaßen, dass sie sich gegenseitig in die Eier treten. Das Geschrei wird enden, wenn das Haus, dessen Fundamente von den Ratten angenagt wurden, über genau diesen zusammenbricht. Das verspricht aber keine Ruhe, sondern harte Wiederaufbauarbeit.
    Bezeichnend ist auch, dass eine Wiederbelegung der Wehrpflicht diskutiert wird. Es ist aber nicht so, dass die Befürworter einen Lieblingssohn oder eine Lieblingstochter an die Front schicken wollen ( und sei es auch nur zur Truppenbelustigung), sondern die Söhne und Töchter der arbeitenden Bevölkerung. Nicht Olaf Scholz geht voran, oder Söder, nein einem Afro-Amerikanischem Führer sollen sie gehorchen,sich schwulen oder jüdischen Botschaftern beugen , einem Gorillaweibchen in Form einer US-UN-Botschafterin huldigen. Von da bis zur Anbetung des Goldenen Kalbes ist der Weg nicht weit.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2022/02/26/krieg-die-volkerrechtlerin-will-alle-aufnehmen/#comment-39499

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.