Außentrampel zieht Impfkarren (ein Stück weit)

Starker Auftritt, Püppi! Fast wie Starship-Troopers auf Klendathu. Da bibbern die Russen-Bugs! Und jetzt mal vor den Impfkarren, Psycho-Karl macht die Opferschafe noch ganz kopfscheu! Bild

*

Baerbock spricht sich für allgemeine Impfpflicht aus

Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat sich für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen. Es sei gut, dass im März die Impfpflicht für Beschäftigte in Kliniken und Pflegeeinrichtungen komme, sagte Baerbock nach einem Krankenhausbesuch im brandenburgischen Ludwigsfelde. „Sie wird aber nicht ausreichen. Wir brauchen eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland, damit wir all diejenigen schützen, die seit zwei Jahren alles gegeben haben, das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten.“

Die Beschäftigten in den Krankenhäusern hätten in den vergangenen beiden Jahren Unglaubliches geleistet, sagte Baerbock. Die Pandemie binde aber weiterhin sehr viel Personal und die Belastung gerade bei den Pflegekräften sei sehr hoch.

Der Besuch in der Klinik sei deswegen für sie auch eine Gelegenheit gewesen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu danken und gleichzeitig für das Impfen zu werben, sagte Baerbock, die den Besuch in ihrer Funktion als Potsdamer Bundestagsabgeordnete absolvierte.

Baerbock spricht sich für allgemeine Impfpflicht aus

*

Saurons Maulfotze ist einfach ein Mädchen für alles. Schön, daß sie Kliniken in Brandenburg besucht und das mit Pimpfpropaganda der abgelutschtesten Art verbindet, während an der ukrainisch-russischen Grenze der Baer steppt und 24/7 darob verhandelt, beratschlagt, säbelgerasselt wird. Man sollte doch meinen, damit wäre ein Außenmumu zur Zeit voll ausgelastet. Da es aber bereits vor Ort war, um im „kleinen Schwarzen“ sein teigig-plumpes Kleinbauerngesicht (Danke, NV) vor die Kameras zu schaukeln und dabei mitten in einem seit 2015 verlassenen Ödlandstreifen noch „Kinderspielzeug am Wegrand“ zu erblicken und sich vor russischen Scharfschützen zu gruseln (jaja, alles WWG-Fact-News, lügen tut schließlich nur der Russe) hat es nun vorläufig seine Schuldigkeit getan. Mehr kann es als gelernte Hochstaplerin eben nicht und braucht es auch nicht zu können. Der Russenstreß läßt sich auch ohne es weiter hochjazzen, bis es so weit eskaliert, daß man die lästige Pipeline endlich ein für alle mal verschrotten und beerdigen kann. Da kann der Putin mal gucken, wo er dann bleibt, mag er noch zwei weitere fette lange Rohre nach Schina verlegt haben oder nicht. Mit dem MORGENTHAU-Plan für Täuschland wird der Russe in seine Schranken verwiesen. Postfaktisches Zeitalter. Deshalb kann der dumme Trampel ruhig mal sein freshes Butt(er)face in die Brandenburger Klinik hängen und so hohle wie höhnische Parolen schwurbeln. Saltless Skeleton ist ja zu sehr mit Kopfrechnen der makabren Art beschäftigt und überhaupt in letzter Zeit allzu verhaltensauffällig, als der Psycho, der er eben ist, in Erscheinung getreten. Da hält man es wohl für angebracht, lieber mal den Baerbock als vermeintlichen Sympathieträger vor den Impfkarren zu spannen, der sich doch gerade allzusehr im Schlamm festgefahren hat. Wenn jeder keine Ahnung von nichts hat, entscheiden eben die Situation, Verpackung und Timing wer was macht. Der Baerbock beherrscht weder Englisch noch Deutsch und ist hirnmäßig bei höchstens Dreizehn stehengeblieben, kommt aber im Zweifelsfall immer noch weniger wirr und irr rüber als der Salzlose, ganz zu schweigen von der niedlich-primitiven Mumu-Optik.

Überhaupt Brandenburg und der Bock wurde nicht mal von Wölfen gefressen? Es muß einfach noch mehr wolfen! Ahuuuu!

***

27 Gedanken zu “Außentrampel zieht Impfkarren (ein Stück weit)

  1. B-Mashina

    Der DANISCH:

    Krieg um Deutschland?
    Hadmut 14.2.2022 15:04
    Die Kanadier meinen, im bevorstehenden Ukraine-Krieg gehe es gar nicht um die Ukraine.

    Erstaunliche Ansicht.

    Global Research behauptet, in der Ukraine-Krise ging es nicht um die Ukraine. Sondern um Deutschland. Den Amerikanern passe nicht, dass die Deutschen an Nord Stream 2 mitgemacht haben und die nun fertig ist, und die Deutschen sich zu sehr mit den Russen einlassen und die Amerikaner hier an Einfluss verlören.

    https://www.danisch.de/blog/2022/02/14/krieg-um-deutschland/#more-48101

    Genau das denke ich auch schon länger! Unterschreibe das zu 100 – EINHUNDERT-Prozent!
    Diese Wichser… „Barbarenimperium“ ist noch viel zu schmeichelhaft und cool für das Rattenpack. Bin trotz alledem und alledem für Nordstream und Annäherung an Rußland, und das nicht zuletzt deshalb, weil man dort, so wie übrigens auch in der Ukraine, das SCHÖNE GUTE und WAHRE stets mit einer gewissen Nonchalance behandelt hat. HEIL IMGSRC!

    Was habe ich die Schnauze voll von den Ami-Diktaten! Von mir aus sollen die von Gelben, Niggern und Azteken unter Herrschaft des JUTT übernommen werden, mir doch grade recht. Allein wegen dem Sexualstrafrecht soll das blöde Pack ruhig absaufen!

    Gefällt mir

    1. Monk

      „Was habe ich die Schnauze voll von den Ami-Diktaten!“

      Also jetzt sei mal nicht so ungerecht, schließlich und endlich haben die uns doch von diesem unsäglichen Nationalsozialismus befreit und unsereins eine Demokratie geschenkt.

      Alles Luftbrücke – Oder etwa nicht?

      Gefällt mir

      1. B-Mashina

        Großzüge Frackinggastankerbrücke läuft ja schon…

        Washington needs to create the perception that Russia poses a security threat to Europe. That’s the goal. They need to show that Putin is a bloodthirsty aggressor with a hair-trigger temper who cannot be trusted. To that end, the media has been given the assignment of reiterating over and over again, “Russia is planning to invade Ukraine.” What’s left unsaid is that Russia has not invaded any country since the dissolution of the Soviet Union, and that the US has invaded or toppled regimes in more than 50 countries in the same period of time, and that the US maintains over 800 military bases in countries around the world. None of this is reported by the media, instead the focus is on “evil Putin” who has amassed an estimated 100,000 troops along the Ukrainian border threatening to plunge all of Europe into another bloody war.

        https://www.danisch.de/blog/2022/02/14/krieg-um-deutschland/#more-48101

        Gefällt mir

    2. B-Mashina

      Der Artikel von DANISCH ist sehr gut. Er stellt halt da rhetorische Fragen, wo nicht nur dem Erzähler schon länger so ziemlich alles klar ist, faßt aber alles schön zusammen. Daß die Grünen volkommen von den USA vereinnahmt sind und aufstrebende Chargen direkt angeworben und mit Shekels umgarnt werden, daß es schon fast lächerlich ist, macht schon lange die Runde. Da ist nicht viel Geheimnis dran. Selbst der Jutta D. soll das passiert sein und ja, ich glaube ihr das. Und das ganze Geostrategische liegt doch gerade wie ein offenes Buch vor einem!

      Gefällt mir

    3. B-Mashina

      Der kriminelle Scholz gibt sich ja betont ausweichend in der Sache, will sich nicht festnageln lassen. Ob er da wirklich einmal Charakter zeigt und entgegen den geostrategischen US-Interessen handelt?

      Gefällt mir

      1. B-Mashina

        „Nach Afrika kommt Santa Claus, und vor Paris steht Micky Maus“ ist meine Lieblingsstelle…

        Allein wegen sowas wie „Nipplegate“, allein wegen dem Debil-Wort, sollte endlich der La-Palma-Tsunami den Schurkenstaat in die Bedeutungslosigkeit schwemmen!

        Gefällt mir

  2. c+

    Das historische Photodokument mit dem MINNION im verrutschten Helm toppt das Ganze noch einmal. Rote Mütze und roter Schal neben ukrainischem Tarndruck.
    Das Ganze ist so ordinär dumm, dass es mir wie eine psyop scheint. Jeder vernünftige Berater hätte vorher eine Anzugskontrolle durchgeführt, bzw. die Frau Ministerin und Anhang freundlich darauf hingewiesen. Vlt. ist das auch nur perfide SunTsu Taktik.

    Gefällt mir

  3. B-Mashina

    Kluger Zug, das mit dem Truppenabzug. Da gucken sie dann blöd. Aber für irgendeine dreckige Hintenrum-Aktion reichts immer noch. Denke, daß es keine Russenhacker sind, die hier „Cyber-Angriffe“ starten, weil der Russe das schlicht nicht nötig hat und damit seinen Trumpfzug konterkarieren würde. Es sind wohl eher diejenigen die es unbedingt eskalieren wollen und dazu einen Vorwand brauchen. „Nordstream must perish!“, darum geht es und um nichts anderes.

    Kiew: Cyber-Angriff auf ukrainisches Verteidigungsministerium und Staatsbanken

    18.18 Uhr: In der Ukraine sind das Verteidigungsministerium und zwei staatliche Banken Ziel eines Cyber-Angriffs geworden. Dies teilten die Behörden in Kiew am Dienstag mit. Erst im Januar waren mehrere Internetseiten der ukrainischen Regierung einer massiven Internet-Attacke ausgesetzt gewesen.

    Scholz nennt angekündigten russischen Teilrückzug von Truppen „gutes Zeichen“

    15.28 Uhr: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat den angekündigten Teilrückzug von russischen Truppen von der Grenze zur Ukraine als „gutes Zeichen“ bezeichnet. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Dienstag in Moskau sagte Scholz, Sicherheitsfragen in Europa könnten nur mit und nicht gegen Moskau geklärt werden. Die diplomatischen Möglichkeiten seien in der Ukraine-Krise „bei weitem nicht ausgeschöpft“.

    Baerbock fordert Moskau zu Umsetzung von angekündigtem Abzug auf

    15:11 Uhr: Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat die russische Regierung aufgefordert, durch konkrete Schritte ein Signal des Deeskalation im Konflikt um die Ukraine zu setzen. Es sei nun „an Russland, den Weg der Deeskalation einzuschlagen und durch konkrete Maßnahmen wie Truppenrückzug zu untermauern“, sagte Baerbock am Dienstag bei ihrem Antrittsbesuch in Madrid. Baerbock forderte Russland auf, dem vom Kreml angekündigten Abzug von Soldaten von der ukranischen Grenze Taten folgen zu lassen. „Das wäre ein gutes Signal“, sagte die Ministerin. „Jede echte Deeskalation wäre ein Schritt zur Hoffnung“, sagte Baerbock. Ihr spanischer Kollege José Manuel Albares sagte, es wäre eine „ausgezeichnete Nachricht“, falls Russland tatsächlich wie behauptet Soldaten von der ukrainischen Grenze abzöge. Baerbock warf Russland vor, mit seinem Truppenaufmarsch an der ukrainischen Grenze die „europäische Friedensordnung aufs Spiel“ zu setzen. „Das Zündeln, das die russische Seite seit Wochen rund um die Ukraine betreibt, ist im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich“, kritisierte sie. „Wir geben uns keinen Illusionen hin.“ Baerbock betonte, dass nur diplomatische Gespräche einen Ausweg aus der Krise bilden könnten. „Unsere Gesprächsangebote liegen auf dem Tisch.“

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/ukraine-kreml-k%C3%BCndigt-teilweise-truppen-abzug-an-scholz-sieht-gutes-zeichen/ar-AAT4S6L?ocid=msedgntp

    Gefällt mir

  4. B-Mashina

    Was die Pipeline betrifft, wissen alle, was los ist“, sagt Scholz – Putin lobt Altkanzler Schröder

    (…)

    Der russische Präsident betonte die Bedeutung russischer Gaslieferungen für Deutschland. Diese führten dazu, dass die Verbraucher in Deutschland für Gas weit weniger bezahlten als Menschen in anderen Ländern. Insofern sollten die Deutschen Altkanzler Gerhard Schröder dankbar sein. Der heutige Gaslobbyist Schröder sei ein „unabhängiger Experte“ und ein „anständiger Mann“. Scholz entgegnete, er werde die privatwirtschaftlichen Aktivitäten „eines früheren Politikers“ nicht kommentieren. „Er spricht nur für sich, nicht für die Bundesregierung.“

    Zur Rolle der Gaspipeline Nord Stream 2 im Ukraine-Konflikt sagte der Kanzler: „Was die Pipeline selber betrifft, wissen alle, was los ist.“Man habe sich verpflichtet, sicherzustellen, dass der Gastransit in Europa funktioniere – „über die Ukraine, über Belarus und Polen, mit Nord Stream 1, insgesamt entsprechend der Vereinbarungen, die wir haben“, sagte Scholz. „Und dafür werden wir auch Sorge tragen.“ Im Fall einer Invasion in der Ukraine warnte er vor weitreichenden Konsequenzen.

    Scholz und Putin hatten in Moskau mehrere Stunden über den Ukraine-Konflikt beraten. Der Westen fürchtet angesichts des massiven russischen Truppenaufmarschs an der Grenze einen russischen Angriff auf die Ukraine. Moskau bestreitet Angriffsabsichten und verlangt von der Nato Sicherheitsgarantien. Zuvor hatte Scholz bereits den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selensky in Kiew getroffen.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/was-die-pipeline-betrifft-wissen-alle-was-los-ist-sagt-scholz-putin-lobt-altkanzler-schr%C3%B6der/ar-AATSZgX?ocid=msedgntp

    …“wissen alle, was los ist“ – ja, könnte man so sagen. Z.B. daß die Röhre unter keinen Umständen geduldet werden kann und das nicht nur wegen dem Gas an sich, sondern der dadurch bewirkten Abkehr vom bigotten Schurkenstaat degeneriert koscherer Puritaner. Und daß der Russe eben nicht der Leidtragende dieser Sabotage sein wird, sondern der Vasall Täuschland.

    Wie sprach der Jockelfisch zum Natokrieg in Jugoland?

    „Es mag andere Mehrheiten geben aber keine andere Politik. Dafür steht zu viel auf dem Spiel und das wissen alle Beteiligten“

    Und genau so sieht es hier auch aus: „Nordstream must perish!“.

    Gefällt mir

  5. B-Mashina

    Ooooooooooooch puuuuuuuuuhhhh – Anal-Lena hat’s auch wirklich nicht leicht:

    Annalena Baerbock: Außenministerin in Nöten

    Annalena Baerbock ist auf Dienstreise in Madrid, wo sie endlich das Thema feministische Außenpolitik groß machen wollte. Und doch gibt es nur ein Thema: die Ukraine.

    Auf den ersten Blick wirkt die Reise der Außenministerin wie eine kleine Flucht. Wolkenlos leuchtet an diesem Dienstagmorgen der Himmel über Madrid, die Luft ist warm und schmeckt nach Frühling. Weit entfernt, scheinbar in einer anderen Welt, wüten die Kriege und Krisen unserer Zeit.

    Annalena Baerbock wollte in der spanischen Hauptstadt ausnahmsweise einmal über andere Dinge sprechen als über den drohenden Krieg im Osten Europas, der sie seit ihrem Amtsantritt im Dezember jeden Tag und fast jede Stunde beschäftigt. Bei ihrem Antrittsbesuch in Spanien sollte es um feministische Außenpolitik gehen und um Klimaschutz, zwei Themen, die der Außenministerin am Herzen liegen. Doch dann wurde das Klima aus dem Programm gestrichen, die feministische Außenpolitik zusammengekürzt auf einen einzigen, schnellen Termin. Fünf Stunden bleiben der Ministerin nun noch für ihren Besuch in Spanien, dann muss sie zurück nach Berlin; die Krise wartet.

    (…)

    https://anonym.es/?https://www.lovelybooks.de/autor/Samiha-Shafy/

    Habe an besagter Stelle die so frühlingshaft-blumige wie speichelleckerische ZEIT-Prosa abgebrochen. Wir wissen ja alle was los ist mit Anal-Lena und ihren journalistischen Analparasiten und Kotfressern.

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      „Samiha Shafy“ hat das also in die ZEIT gestrullt. Wollte bei dem exotischen Namen mal nachsehen, ob sich dahinter so eine junge geile Ficksau mit migrantischem Emporkömmlingshintergrund verbirgt. Nun ja, schon eher was „Besonderes“, aber Mann könnte durchaus so einiges mit ihr anstellen und für eine sadesche Anstandsdame reichte es allemal:

      https://daserste.ndr.de/annewill/Die-deutsche-Bevoelkerung-zu-impfen-ist-nur-der-erste-Schritt,annewill6952.html

      Gefällt mir

    2. B-Mashina

      LOL! Sagt das Stück am 21.03.2021 21:45 Uhr, daß man schneller impfen müsse und daß es mit der Impfung der deutschen Bevölkerung noch lange nicht getan sei, vielmehr müsse man das Augenmerk auf die ganze Welt richten und sich dabei sputen denn „WENN DIE MUTANTEN EINFACH WEITER MUTIEREN DANN IST ES DOCH IRGENDWANN MAL ZU SPÄT DAFÜR…“

      PRICELESS!!!

      Gefällt mir

      1. B-Mashina

        Aber auf jeden #auchschonwiedergeil. Wohl ziemlich hager und knochig, aber man sieht am Blick und den Schlampenstiefeln, daß was geht bei der. Würde gut zu SCHLAMPRECHT passen.

        Gefällt mir

        1. B-Mashina

          Ach, sie ist auch Schriftstellerin und hat als solche schon „Lovelybooks“ geschrieben, aber speichelleckerische Kitschliteratur als Journalismus verpackt ist dann wohl doch einträglicher „to earn a living“:

          Lebenslauf von Samiha Shafy
          Samiha Shafy, geboren 1979, studierte an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich und Lausanne Umweltnaturwissenschaften und ist Journalistin. Sie arbeitete für den »Tages Anzeiger« und die »Neue Zürcher Zeitung« und kam über »Vanity Fair« 2007 zunächst als Wissenschaftsredakteurin zum »Spiegel«. Nach einem einjährigen Stipendium in Harvard wechselte sie 2013 ins Auslandsressort des »Spiegel« und schreibt dort über Geopolitik oder die Klimakrise.
          Quelle: Verlag / vlb

          https://anonym.es/?http://https://www.lovelybooks.de/autor/Samiha-Shafy/

          Gefällt mir

    3. Hubert

      „Bei ihrem Antrittsbesuch in Spanien sollte es um feministische Außenpolitik gehen und um Klimaschutz, zwei Themen, die der Außenministerin am Herzen liegen.“

      „feministische Außenpolitik“
      Geschwurbel

      „Klimaschutz“
      Größenwahnsinn

      „am Herzen liegen“
      Privatsache

      Gefällt mir

      1. B-Mashina

        Einfach so offensichtlich: Hier ein büschen Pimpfpropaganda, da „feministische Außenpolitik“ und „Kliiima“ während drüben der Russen-Baer steppt und Weltenbrand droht. Wo doch schon der HABECK vor der Widergeburt der großen PANZERSCHLACHTEN warnt! Aber der ist ja auch nur Schweinemelken und nicht Völkerrecht, oh Mann, es ist wirklich die Zeit der letzten Menschen.

        Gefällt mir

  6. B-Mashina

    Hat St. Putin den „Rauszieher“ nur vorgetäuscht?!!!

    Russland fordert US-Truppenabzug aus Europa – Biden befürchtet Invasion in den nächsten

    Sandra Will vor 4 Std.

    Ukraine-Konflikt: Russland fordert von USA den Rückzug aus weiten Teilen…

    US-Präsident Joe Biden befürchtet trotz aller Beteuerungen aus Moskau einen russischen Einmarsch in die Ukraine in den nächsten Tagen. Biden sagte am Donnerstag in Washington, die Gefahr einer Invasion sei „sehr hoch“, und nach seiner Einschätzung könne es „in den nächsten paar Tagen“ dazu kommen.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/russland-fordert-us-truppenabzug-aus-europa-biden-bef%C3%BCrchtet-invasion-in-den-n%C3%A4chsten-tagen/ar-AATZHxk?ocid=msedgntp

    So soll also einer die Lage einschätzen, der seine Frau nicht mehr erkennt und vergißt, daß er Präsident ist? Andererseits sollte man dabei nicht vergessen, daß er stärker als Materie ist und durch vorgehaltene Puschel glatt hindurchgreifen kann:

    DANISCH: „Großprinzip der Vergiftung unerwünschter Informationen“

    Gefällt mir

  7. B-Mashina

    COPY-EBBER brought me here:

    Außenminister Schallenberg schenkt Baerbock Wörterbuch, diese nennt ihn Strache

    Es sind unfassbare Szenen beim bilateralen Treffen Deutschland-Österreich am 16. Februar. Nach dem Austausch einer Reihe von Floskeln und Worthülsen versuchte der österreichische Außenminister Schallenberg (ÖVP), seine grüne Amtskollegin bei den Themen Klimawandel und Atomkraft links außen zu überholen. Am Ende schenkte er der Deutschen, die für eine endlose Reihe von Versprechern und Wortfindungsstörungen bekannt ist, ausgerechnet ein Wörterbuch. Diese bedankte sich bei „Herrn Strache“ – letzterer hat die politische Bühne im Mai 2019 verlassen.

    https://report24.news/aussenminister-schallenberg-schenkt-baerbock-woerterbuch-diese-nennt-ihn-strache/

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Schallenberg: Und ich habe als kleine Anekdote, damit es nie zu Missverständnissen zwischen uns kommt, ein kleines Wörterbuch Österreichisch-Deutsch mitgebracht.

      Baerbock: Herzlichen Dank, Herr Strache! Das ist sehr wichtig. auf jeder Pressekonferenz.

      Inzwischen sind vereinzelt Stimmen laut geworden, die behaupten, Baerbock hätte „Herzlichen Dank, Herr Sprache, das ist sehr wichtig…“, gesagt. Das ergibt natürlich auch keinen besonders gesteigerten Sinn.

      Gefällt mir

  8. B-Mashina

    #Ukraine #Krieg #Kinderkarten
    Angriff in der Ost-Ukraine: Putins Schergen beschießen ukrainischen Kindergarten

    *
    Uh yeah, ein Kindergarten! Als nächstes werden dann Faßbomben auf Brutkästen geworfen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.