„Klartext“ von PETER HAHNE? Nicht mit FRANKSTEIN (und Tantchen)!

Ja, Not und Nothdurfth lasten schwer auf dem Land, da greifen die Plebs nach jedem Strohhalm, hauen und prügeln, HOPIUM-berauscht, wild auf Copy und Paste ein, dass es nur seine Art hat! Leider ist auch das befreundete Elite-Blog nicht davon ausgenommen:

Gucker sagt:

Der gesunde Menschenverstand beginnt allmählich auch bei den Gutmenschen.

KLARTEXT Peter Hahne redet Klartext MDR um 4

Also das hier:

AUSGERECHNET PETER HAHNE, den das seriöse Nachrichtenmagazin TITANIC schon vor Jahrzehnten schonungslos EXPOSED hatte, indem es die heimlichen Bekenntnisse dieses gottesfürchtigen Mustermännchens MONATLICH veröffentlichte! So etwa, dass er immer „unten ohne“ die Heute-Nachrichten moderiere („merkt ja keiiiiner!“) oder gerne in seine hautengen LAMMFELL-LEGGINGS von H&M schlüpfe, um in dieser Aufmachung Kindern übern dunklen Spielplatz zu helfen! Noch Fragen, Kinzle? Naja, das AfD-Guckerle ist eh nicht gerade die hellste Kerze auf der Elite-Torte und GOTTSEIDANK stehen der gewaltige FRANKSTEIN und das brave Tantchen Gewehr bei Fuß, riechen den schwefligen Braten und lassen ihn sich nicht „in die Röhre schieben“, höhöhö. Gut, viel Geschwafel um die wirklich brenzligen Details (s. o.) herum, aber man kann schließlich nicht alles haben und muss auch mal loben!

Tante Lisa sagt:

Gucker,

das Hähnchen streut dem Zuschauer nicht nur Sand in die Augen, nein, es versandet das Getriebe, also den Denkflusz – zumindest versucht es das!

Zum einen gibt es zum nun kulminierten Zeitpunkt nichts mehr zu reden oder gar zu bereden, sondern es gilt nur noch die Devise des Handelns – Sonderbehandlungen nicht ausgeschlossen – um nämlich das Zepter des selbigen sprichwörtlich wiederzugewinnen.

Zum anderen sitzen die Täter im Bundestag, vornehmlich in der Bundesregierung – und die gehören benannt; der alte Gockel hatte gewisz reichlich Zeit und vor allem Gelegenheiten dazu, doch er schwieg, obwohl er doch meist täglich sprach: nämlich als devoter Sprecher der hiesigen Obrigkeit, und zwar als verbeamteter.

Und der Kleine Mann benötigt keinen Suppenhahn – Pardon – Suppenkasper, um sich zu be-stimmen sowie Gehör zu verschaffen, denn das kann er beispielsweise hier bei uns in unserem Forum bewerkstelligen oder gleich direkt auf der Strasze bei nationalen Demonstrationen.

Wahren KLARTEXT, den kann es nämlich nur bei EINEM geben:

Frankstein sagt:

Lisa, was Hahn betreibt, ist gesteuerte Empörung. „Man muss doch darüber reden können“ ist der Abwehrreflex der Wohlfühlgesellschaft, nachdem sie angepisst wurde. Ich rede nicht mit einem Vorsatz-Kriminellen, nicht mit einem Parteipolitiker, nicht mit einem „Ordnungshüter“, oder mit einem Schreibstubenhengst, ich erkläre die Regeln und erwarte die Zustimmung. Klappt nicht immer, aber immer besser. Hahn vertritt das Mantra derjenigen, die etwas zu verlieren befürchten: u.a. das Gefühl der Bedeutung “ Ich rede, also bin ich!“ Die sind keine Gefahr und noch weniger Unterstützung.
Eine Gefahr für die Verursacher der kritisierten Zuständen sind nur diejenigen, die nichts mehr zu verlieren haben. Ich befürchte, dass die Zahl der Verlierer nicht schnell genug wächst, um denen Einhalt zu gebieten. Ansonsten müßten bei der Ankündigung des schwulen Spahn Hundertausende gegen seine doppelte Widerspruchslösung demonstrieren und randalieren. Und Millionen müßten den Kopf von Ferkel fordern und Milliarden die Zerschlagung jüdischer NGO’s. Nichts von Alledem passiert wirklich. Was wir beobachten, ist die massive Fälschung der Geschichte, der Verbot der Volksmärchen, das Schwinden von Legenden, die Kastrierung von Mythen und geordnete Viererreihen auf dem Gang zum Schaffott. Am Ende – befürchte ich- werden wir niemals gewesen sein.

Allerdings.: „Denkflusz“, „Strasze“, „gewisz“ – was will man damit ausdrücken? Seine „Brägeninsuffizienz“ (Unperson)? Dass man zur aufgewachten Anti-NWO-JWO-Szene gehört, in der man z.B. auch stets „VSA“ statt „USA“ sagt und überhaupt ganz gewiszt ist, was schon in Schlüssen wie diesem seinen Ausdruck findet:

„Und der Kleine Mann benötigt keinen Suppenhahn – Pardon – Suppenkasper, um sich zu be-stimmen sowie Gehör zu verschaffen, denn das kann er beispielsweise hier bei uns in unserem Forum bewerkstelligen oder gleich direkt auf der Strasze bei nationalen Demonstrationen.“

Jaja, ganz gewisz…

Interpret: Yaacov Shapiro – יעקב שפירו Text: Mordechai Gebirtig – מרדכי גבירטיג Shlof shoin main jankele

18 Gedanken zu “„Klartext“ von PETER HAHNE? Nicht mit FRANKSTEIN (und Tantchen)!

  1. Babylonbee.com

    War ja klar. Wenn Mann unter die Soutane schaut, kommt die braune „Siegfried Anton“ Uniform zum Vorschein.

    Dreckige proto-fascho-Tradis, die lieber heute als morgen den Katholiken A. Schicklgruber „zur Ehre der Altäre heben“ würden.

    Antisemitismus und Judenhatz, dein zweiter Name ist Kathsekte.

    Das macht mich alles so unendlich wütend. Es wird Zeit, dass dieses Pack menschenrechtlich wertvolle Seminare der Anton Stiftung besucht. Und dann geht’s zur Deutschlandtournee der CSDs 2020. Straßenfegen und Lümmeltüten einsammeln.

    Gefällt mir

    1. Schicklgruber – Sehr jeistreich. Und Judenhatz: Polen NACH 1945? Oder Lawon-Affäre?
      Nachsicht, wenn mir feinsinniger Spott in meiner Einfalt entgangen sein sollte.
      Nebenbei, auf Pipi wird die Physiognomie des SAUberen Genossen Feldmann zu Frankfurt präsentiert. Ofenkundig ohne weiteren Effekt, als nur auf ihn, einen Teil seiner Mishpokha, und noch die Spezialdemokraten einzuklopfen.

      Gefällt 1 Person

    2. Diese Karikatur hat ja noch nen längeren Rauschebart als unser geliebter Rebbe von der sabatäisch-frankistischen 1666-Synagoge! Der sagt dazu nur immer „Stairway to heaven“ und schmunzelt dabei von einem Ohr zum anderen…^^

      Gefällt mir

      1. https://babylonbee.com/news/top-5-hilarious-satire-sites/

        Ja, es ist wieder soweit.

        Habe mir tatsächlich die Mühe gemacht, mit meinem LAMY-Füllfederhalter, für die Nachwelt ausführlich zu erwidern. Muss es noch reinklimpern. Als alter, dreckiger weißer Mann habe ich es nicht so mit dem neumodischen Krams. Überhaupt habe ich nichts gegen die Frauenbewegung, Hauptsache sie ist rhythmisch, ok. der ist 80s…

        Gefällt mir

  2. Meine neueste Ausgrabung! Eine versteckte FRANKSTEINige Quelle?

    Die Elite-Etymologie spräche zumindest dafür, man hält’s im goishe Kop nicht aus! Wenn das also Alt-Deutsch sein soll, muss man sich wirklich nicht mehr wundern, warum „die Eliten“ mit dem Brutalo-Kärcher kommen! „Monarch“ gleich „Mond-Arche“, „Mond-Arsch“ oder so. Und auf einen vernünftigen Kommentar kommen zehn Volldebile! Werft die Bombe, rottet sie alle aus!

    Gefällt 2 Personen

  3. … Es ist mir klar, dass die Systemmenschen da draussen mir das allles nicht glauben, mich gar für einen Verrückten, oder einen Geschäftemacher halten! Sie können das nicht verstehen und glauben, und wollen das auch nicht glauben, was ich sage und tue! Wenn du so ein Mensch bist, dann lass mich bitte in Ruhe, und klicke weiter! Ich muss und will niemanden von mir und meiner Arbeit überzeugen! Im Gegenteil! … —- Auf fastworkers.de ————-

    Im muttersprachlichen Unterricht der dritten Klasse schon ward mir Kunde, daß zwei auf Ausrufezeichen endende Sätze, je nachdem, gerade noch angingen, drei und mehr aber gar übler Stil wären. Aber Penner oder jeanette lesen hier nicht mit …

    Was diesen Bandkeramiker angeht – so etwas erheitert mich nicht – es zieht mich „maximalst“ herunter. „Die C14-Merhode ist nicht aussagefähig“ – Krachbummrotzundzack: Landmann locuta, causa finita. Ob er wohl Lecker hat? Es steht zu befürchten.

    Gefällt mir

    1. Au Scheisze, jetzt hast du mich voll von hinten durch die Brust ins Auge…habe doch gerade bei mir oben nachgezählt und ebenfalls drei Ausrufezeichen in meinem kurzen Beitrag gefunden! Und das dreimal, also muss es ja stimmen! Aber naja, mein Avatar hat es ja auch gerne so gehalten, gerade in seinen berüchtigten Pamphleten, und dennoch ist er trotz des Genöles der „Unsichtbaren“ von wegen „überschätzt“ immer noch ein Kulturdenkmal bei den Froschfressern! Aber sind die nach FRANKSTEIN überhaupt menschlich? Kann ein Franzmann überhaupt „deutsch“ und damit menschlich sein? Oder ist der „Erbfeind“ noch nicht mal menschenähnlich? Auf jeden Fall halte ich mich bei sowas mit irgendwelchen Ausrufezeichen erst gar nicht auf, wobei ich den guten Mann auch nicht belästigen wollte und in Zukunft eher in Ruhe lassen werde. Aber wenn er sich solche bescheuerten Titel für seine Vorträge ausdenkt und das dann mit dem Inhalt noch übertrifft, was man kaum für möglich hält, muss er sich auch nicht wundern, wenn der demütige Netzwanderer draufklickt und in gruseliger Faszination gefangen verweilt. Oh Mann, das war harter Stoff und dabei so typisch!

      Gefällt mir

  4. Frankstein sagt:

    17. Januar 2020 um 21:14

    KNR woher stammt deine Gewißheit? Ich wage zu bezweifeln, dass jemand der sich mit dem Ausdruck perjorativ schmückt, überhaupt Deutsche Sprache deuten kann. Es geht überhaupt nicht um allgemeine Bedeutung, denn immer noch wird jede organisierte Gruppe eine Gemeinde genannt.

    *
    Pejorativ, es heißt immer noch pejorativ.

    Gefällt mir

    1. Klingt ja auch viel schöner und interlektueller als pejorativ, so, wie auch Paracelsiusstraße: Jahrelang im Telefonbuch an meiner vormaligen Wirkungsstätte.
      Es spricht ein wenig gegen saejerlänners durchaus in Betracht zu ziehende Mutmaßung, daß es sich um einen arglistigen Joden handeln könnte. Deren Stil war zwar auffällig – straßenbauend nach Osten geführt – aber an der Rechtschreibung selbst war nicht zu meckern.

      Gefällt mir

      1. „Klingt ja auch viel schöner und interlektueller als pejorativ, so, wie auch Paracelsiusstraße“

        Oder gar wie Perversion, Person, Perseus!

        „Es spricht ein wenig gegen saejerlänners durchaus in Betracht zu ziehende Mutmaßung, daß es sich um einen arglistigen Joden handeln könnte. “

        Ich denke das war eher humoristisch zu verstehen. Auf jeden Fall war es so oder so ziemlich der lostigste Beitrag ever, was haben wir jelacht, also ernsthaft jetzt: „(((FRANKSTEIN))), (((Lisa))) und (((Co.)))“ – ein echter Brüller und Schnekelklopfer!

        Gefällt mir

      1. 2er Versuch: Wir Onbashi-Schüler mußten 20 Minuten vor den Gemeinen aus der Furzmolle, 05.40 Uhr, jedenfalls unter der Ausbildung.
        Schon vor dem Aufstehen ist vom Meister der Deutschen Sprache, Ulrich Roski. Wir fahren, und erholen uns, und zwar in Mucknitz an der Fruntz. …
        P.S.
        Der Status des Torwartes ist aus psychologischer Sicht ein Greuel: Hält er ein Hammerding, ist es bei den Freunden selbstverständlich, bei den Feinden ist er ein Aas.
        Hält er es nicht, ist er für beide Parteien ein Aaaaschloch.
        Ähnlich – durchaus – beim Korporal: Die Mannschaften sehen ihn als Ursch, die Offiziere aber auch. Im letzteren Fall zu unrecht: Mit Ausnahme erblicher Belastung wurde NVA-Offizier, wer mit 4- gerade eben so durchs Abitur geschleift wurde.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.