Wahl-O-Matrix

Dieser Weg wird kein leichter sein: Einmal NAZISCHWEIN, immer NAZISCHWEIN!

*

Wahl-o-mat? Vorsicht Falle! Warnt zumindest PIPI-News-Stammuser „ghazawat“ im dortigen Kommentarpfuhl:

ghazawat 

Ich benutze den Wahlomat nicht. Die wenigsten denken darüber nach, das steht Daten von dem Meinungsforschungsinstitut and bezahlt und ausgewertet werden. Und noch weniger denken darüber nach, dass sie durch ihre IP Adresse identifizierbar sind und ihre privaten Gedanken jedem weitergeben, der sie haben will.Glauben Sie bitte nicht, dass das ein kostenloser Service ist!

So konsequent ist nicht jede/r:

Nuada @ ghazawat 4. September 2021 at 10:10:

„Ich benutze den Wahlomat nicht.“

Sinnvolle Warnung, vielen Dank.Ich habe sie aber in den Wind geschlagen, der Spieltrieb war stärker. Und bei mir ist das ja auch gar kein Problem, ich bin eine höchst staatstragende Person, das kann gern jeder wissen. 😎 Ergebnis: 81 Prozent CDU. Da bin ich ein bisschen stolz drauf. Ich meine, Grüne sind leicht, da müsste man annähernd 100 Prozent schaffen – das probiere ich vielleicht auch noch. Aber CDU war schon eine Herausforderung. Wer schafft mehr? (ich habe es ohne Gewichtung gemacht)Interessant ist auch, welche Parteien auf den Folgeplätzen landen, wenn man ein CDU-Ergebnis anstrebt. Bei mit waren LKR, FDP und AfD ziemlich punktgleich auf den Plätzen 2, 3 und 4.

Ah, tolles Spiel! Da wollte sich der Erzähler nicht lumpen lassen und nahm die „Herausforderung CDU“ an, schaffte aber „nur“ 77,6 Prozent (ebenfalls ohne Gewichtung). Die AfD knapp dahinter mit 76,7 Prozent, dann BP und LKR mit je 73,4 Prozent auf Platz drei und vier.

Als sich euer verspielter linsgrünbuntversifft-pädohebeheterophiler Erzählsklave jedoch neulich „ernsthaft“ in die Wahl-O-Matrix begab, entfuhr ihm in Anbetracht des Resultates ein wahrhaftiges eruptives „LOL“, gefolgt von einem heftigen „ROFLMAO“ – belegte doch den ersten Platz mit 78 Prozent der DRITTE WEG, gefolgt von der NPD! Platz drei war LKR, Platz vier irgendwas, was der Erzähler mittlerweile vergessen hat, und auf Platz fünf dann das blaue alternative Deutschlandwunder, mit dem eigentlich auf Platz eins gerechnet wurde! Waren doch die Positionen insgesamt so soft, daß selbst die rechten Optionen zunächst gerade mal der AfD entsprechend erschienen. Und so wähnte sich der Erzähler noch im blauen Bereich, während er schon längst im tiefbraunen Sumpf watete!

Wir erinnern uns: DRITTER WEG, das sind eben jene DEUTSCHEN SOZIALISTEN die ganz offen einem NATIONALEN SOZIALISMUS das Wort reden und selbst dem Volksleerer Nikolai mitsamt seinem Kumpel Klimper-Schlimper einen Tritt in den Allerwertesten verpaßten, weil der Klimper-Schlimper rasseschändenderweise was mit einer (Halb-) Marokkanerin hatte!

Ja, der Erzähler stimmte gegen doppelte Staatsbürgerschaft, Kopftücher bei Lehrer:innen, Familiennachzug von Flutlingen. Und natürlich war er auch schwer dafür, daß das Asylrecht ausschließlich politisch Verfolgten zukommen sollte, wobei die Formulierung „wie bisher“ schon an sich eine dreist verlogene Chuzpah darstellte, da wir ja wissen, daß wenn das Asylrecht BISHER tatsächlich ausschließlich von einem Regime politisch Verfolgten zugestanden hätte, die Zahl der Asylberechtigten, von Völkerwanderungen weit entfernt, in einem vernachlässigbaren Bereich liegen würde, die Drittstaatenregelung und Dublin mal ganz ausgeklammert. Und dies alles markierte wohl schon den äußeren rechten Rand der Wahl-O-Matrix.

Und VOR ALLEM: Der Erzähler stimmte NICHT der Forderung zu, daß der Staat noch mehr in den Kampf gegen Antisemitismus investieren sollte, genug ist schließlich genug. Damit ist man dann im entsprechend geeichten Wahl-O-Meter wohl endgültig rechts von der NPD gelandet. Hätte Mann sich ja denken können. Na, der DE hatte dabei wohl schon wieder vom Schönen, Guten und Wahren geträumt, zudem auch noch auf ORBOID, beim WAGECUCKEN bzw. dem parasitären Verheizen der Steuershekels des hart malochenden deutschen Doofmichels, höhöhöh.

Sei’s drum. Einmal NAZISCHWEIN, immer NAZISCHWEIN!

Na, irgendwas wird der DE als Gewohnheitstier auch bei der Wahl ankreuzen. Vielleicht tatsächlich wieder mal den DRITTEN WEG, weil es links einfach keine Option mehr gibt, auch wenn DIE LINKE dann doch nicht die Wagenknecht rausgeschmissen hat. Vielleicht ist es ja auch der leise Kitzel, seine Stimme Leuten zu schenken, die einem aus mehr als nur einem Grund am nächsten Baum aufhängen würden, wenn sie nur könnten, der jener dröge-zwanghaften Gewohnheit als Ausdruck eines ganz persönlichen Nihilismus etwas Pfeffer verleiht. Wenn schon der Isreal-Cuck-AfD die letzten islamoid-pädohysterisch-repressiven Sexualstrafrechtsreformen nicht weit genug gingen, dann doch lieber gleich den Wölfen, die davon träumen, die demokratische Werte-Herde zu sprengen, nen Knochen hinschmeißen. So badass wie die Postcollapser, die tatsächlich Baerbock und die Grünen wählen, auf daß gestoßen werde, was eh schon falle, ist der DE einfach nicht, so leid es ihm tut.

Braune Schnekelklopfer-Satire at it’s best: NATÜRLICH ist nur gemeint, daß man die grünen Plakate überall aufhängen sollte, damit allen der III. Weg gewiesen wird! Na, dann gebt mal Gas, ihr NAZISCHWEINE!

*

Btw.: Des Erzählers persönlicher Favorit und Hoffnungsträger heißt allerdings APOPHIS, ist überparteilich und nicht korrumpierbar.

***

Infantil mit Nikolette

Dazu nur Räächtsblog- und Foren-Urgestein „hottie“ aka“ hotspot“ aka „info68“ im Kommentarbereich:

info68 sagt:

An die Fans vom …. :
Wie Heiner Geißler dereinst so schön sagte,
die Berühmtheit mancher Zeitgenossen
hängt mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen.

Über den Grad der „Berühmtheit“ des Volksleeren läßt es sich sicherlich streiten, zweifelsohne ist er aber schon seit längerem einer der prominentesten Vertreter der rechten „Szene“, auch wenn sein Fanpöbel spermanent darüber wehklagt, daß der Weltfeind ihn wider die „Meinungsfreiheit“ aus Youtube kegle, ihn „mundtot“ mache und seine Bettelkonten sperre.

Na, liegt wohl am „Charisma“ dieser fadenscheinig-feigen, sich ständig windenden Kreatur, dem auch skeptischste und scharfsinnigste Konspirationsanalytikerinnen regelmäßig erliegen:

Nuada 13. Mai 2019 um 11:47

A propos Volkslehrer: Was haltet ihr von dem? Ich bin ja grundsätzlich gegen alles skeptisch, was einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, aber bei ihm habe ich wirklich nichts Verdächtiges gefunden. Ich finde, er macht alles richtig, und ich mag ihn.

HTTPS://NUADA1111.WORDPRESS.COM/2019/04/22/GESPRAECHSRUNDE/COMMENT-PAGE-1/

Wobei, wenn es sich der DE recht bedenkt, gar nicht so klar ist, welches Idol „hottie“ jetzt gemeint hat! Wirklich den Leeren oder gar den geliebten Föhrer, Adolf Hitler, höchstselbst? Oder womöglich beide? Ja, das ergibt Sinn, denn die Schnittmenge der Anhänger dürfte eine erhebliche sein!

Ach egal , fahrt von mir aus ALLE zur VOLKSHÖLLE! LOL.

***

WohnHAFT in der großen Illusion (Update)

Immer dieser Ringelpietz um die „NWO-Eliten“ – dabei kennen sie nur wenige intim und auf der Gefühlsebene! Bildquelle: Hotlink – there are lots of cute and funny stuff!

*

Wie die Landesregierung Baden-Württemberg in ihrem Internetauftritt mitteilt, darf ab Samstag, 12. Dezember, in der Zeit von 20 bis 5 Uhr die eigene Wohnung nur aus triftigem Grund verlassen werden. 

Darunter fallen insbesondere:

Weiterlesen „WohnHAFT in der großen Illusion (Update)“

„Ist der Volkslehrer möglicherweise die intelligenteste KI, die hier auf Erden als Mensch rumläuft?!!“

Der Erzähler muss demütigerweise gestehen, dass er nicht mehr sagen kann, was ihn die Tage auf die Seite „bumi bahagia / Glückliche Erde mit glücklicher Kreatur“ verschlagen hatte, zu überwältigend war die Flut an esoterischer Weisheit, in die er dort augenblicklich eintauchte, und die ihn, wider Erwarten, in einen wahren Strudel scheinbar neuer Eindrücke und Erkenntnisse zur sattsam bekannten Sprechpuppe Nikolai, dem Volksleerer, hineinriss:

Who is he, the Volkslehrer Nikolai?

(…)

„Hinweis zum Volkslehrer!

Ist der  Volkslehrer eine von den NWO-Schergen eingesetzte künstliche Intelligenz?

Ist er ist ein weiteres Werkzeug, um die Deutschen zu spalten?

Diese Info habe ich heute morgen erhalten und sogleich bei der geistigen Welt nachgefragt, ob es stimmt. Die Antwort:

„Ja, das ist die Wahrheit.“

MIttlerweile beobachte ich seine Aktionen nur noch am Rande, weil mich das inzwischen nicht mehr ansprach. Aber ich habe ihm bis zuletzt gute Absichten unterstellt, und ein wenig zu viel an EGO. Und mehr als ein Jahr fand ich ihn richtig gut.

Aber so ist es möglicherweise nicht. Er ist möglicherweise einer, der die Erwachenden und die bereits Erwachten entweder einfängt oder abstößt, und genauso die noch Schlafenden.

Er polarisiert und spaltet uns in verschiedene Lager auf. Dabei geht er geschickt und subtil vor, gibt den großzügigen Erwachten, der nur scheinbar korrekte Fragen stellt.

Mit dem Verstand ist er nicht zu durchschauen. Aber mit dem Herzen.

ESO ein:

Alle Wesenheiten, die hier in einer Art menschlichem Körper unter uns wandeln oder wandelten, denen ich eine „Energetische Überlagerung“ angeboten habe, haben diese Überlagerung durchgeführt.

Manchmal war das nicht gut für mich, und ich musste auch schon Hilfe anfordern, wenn die Gäste meiner Aufforderung, sich wieder von mir zu trennen, nicht folgen wollten. Oder sie wollten einen Teil von mir mitnehmen.

Im Galaktischen Kodex (https://transinformation.net/der-galaktische-kodex/) ist sogar das Recht auf Verschmelzung garantiert, das ist eine noch stärkere Vereinigung.

Nur Nikolai, der Volkslehrer nicht. Genau wie Winston Churchill.

Denn es sind vermutlich beides künstliche Intelligenzen, die können das überhaupt nicht. Aber das soll ich ja nicht merken, deshalb rannte Churchill davon, damals, vor ungefähr einem Jahr. Ich hab das damals nur anders interpretiert.

Der Volkslehrer ist möglicherweise die intelligenteste KI, die hier auf Erden als Mensch rumläuft. Und eine der wenigen Möglichkeiten, das zu erkennen, ist es, in sein Herz fühlen zu wollen. Um dabei zu erkennen, daß da noch nicht mal ein Energie-Körper ist, so wie ihn sogar auch die dunklen Wesenheiten hier haben…“

https://bumibahagia.com/2019/07/12/who-is-he-the-volkslehrer-nikolai/

Nochmal:

Der Volkslehrer ist möglicherweise die intelligenteste KI, die hier auf Erden als Mensch rumläuft.

So hat das der Erzähler noch nie betrachtet, da kann man wirklich demütig werden! STUNNING, wie der Lateiner sagt!

So brauchte es auch eine gute Weile, bis er wieder von diesem geradezu psychedelischen Erkenntnistaumel heruntergekommen war und sich demütig auf seine ureigenen, demütig-rationalen Wurzeln besinnen konnte. Ja, so dämmerte es ihm, offensichtlich ist der fesche Nikolai der Licht-und-Liebe-Fraktion nicht mehr, äh, „koscher“, aber all das esoterische Wortgeklingel konnte auf längere Sicht dann doch nicht darüber hinwegtäuschen, dass man dafür reichlich lange gebraucht hat.

Nein, der Erzähler hat sich da bei aller Demut nichts vorzuwerfen, denn dass sich bei der Sprechpuppe Nikolai so einiges nicht so recht mit dem Bild deckt, das hier vermittelt werden soll, ist ihm schon lange klar, und das einfach Dank seiner Beobachtungs- und Auffassungsgabe, ohne dass er „bei der geistigen Welt nachfragen“ oder gar einen „Galaktischen Kodex“ zu Rate hätte ziehen zu müssen! Und es sind nicht allein die fragwürdigen und hirnrissigen Unterrichtseinheiten in Sachen Begriffserklärung („links“ und „rechts“) die, unter schwerstem Mißbrauch des weisen Konfuzius, dem dummen Mitläufervolk als „Bildung“ verkauft wurden, auch nicht seine peinlichen Patzer hinsichtlich historischer Daten, etwa dem Zeitpunkt der Schlacht von Stalingrad oder dass Hess 1942 nach England geflogen wäre, „um den Kriegsausbruch zu verhindern“ (O-Ton VL!), welche die endgültige Gewissheit darüber brachten, dass man es hier mit einem Deppenmagneten und Rosstäuscher der Extraklasse zu tun hat. Das wäre zwar alles ja schon penläch genug für einen richtig Rechten und Ex-Leerkörper, auch wenn die Sprechpuppe Nikolai dies mit ihrer Rolle des tapsigen frischaufgewachten Neulings nach Kräften zu kaschieren versuchte, der gerade eine neue Welt für sich entdecke oder so ähnlich. Nein, die komplette Hohlheit des Leerkörpers offenbarte sich dem Erzähler vollends, als die Sprechpuppe dem jungsteinzeitlichen Sonnenobservatorium Goseck einen Besuch abstattete und dies mit einem Leervortrag für die Utube-University im Fach „Heimat&Kultur“ verband:

Auf meiner Reise nach dem Süden musste ich unbedingt am Sonnenobservatorium in Goseck haltmachen. Was ich dort gespürt und wen ich getroffen habe … doch sehet und höret selbst!
Das großartige Lied im Video ist von Axel Schlimper – Im Zeichen der Sonne.

Was er dort „gespürt“ hat, war wohl etwas anderes, als der pseudoesotersiche Mumpitz, den er seinem Publikum verzapft hat, so von wegen Kraftort, Kraft der Sonne oder so, ne, es war wohl eher so was wie „Möhnntsch, was für einen Scheißdreck sauge ich mir zu dieser Location wieder aus den Wurstfingern, gar nicht so einfach, wenn man kreuz und qer durch die BRD gehetzt wird und so gaar keine Ahnung von nix hat!“ Und wen der er dort getroffen hat, nun, das war halt der Führer (nicht Föhrer!) der diese archäologische Anlage betreut und Interessierten wissenswertes dazu und zur Prähistorie im allgemeinen erzählt. Der Volksleerer war aber überhaupt nicht interessiert, mit irgendwelchen „Schnurkeramikern“ brauchte ihm der Bartkauz erst gar nicht kommen, NEIN, Germanen mussten her, Germanen waren das, Germanen hatten vor 7000 Jahren das Sonnenobservatorium erbaut und folglich konnte der Führer sich seine „Schnurkeramiker“ sonst wohin stecken, der Leerer überfuhr ihn mit beliebigem Scheißdreck über „Germanen“ und versuchte dem einigermaßen verdatterten Mann, dessen zaghafte Ansätze, darauf zu verweisen, dass es damals noch überhaupt keine „Germanen“ gegeben habe, vom Leerer in plumpster Überrumpelungsmanier übergangen wurden, noch irgend eine Form der Zustimmung für sein völlig zusammenhangloses Geschwalle abzunötigen – wirklich erbärmlich, man muss es gesehen haben!

Aber das war noch gar nichts, die absolute Krönung hatte der Hohlleerer bereits zum Einstieg (ab Minute 3:00) geliefert: Einer Stele, beschriftet mit Informationen zu der Stätte, konnte der Hohle entnehmen, dass diese nicht nur ein Ort nüchterner Observation der Sonne und der Gestirne gewesen wäre, sondern, ei der Daus, ein Heiligtum! Da glimmt das Lämpchen in der Leerbirne und flugs wird diese Info dahingehend aufgeblasen, dass „die Germanen“ vor 7000 Jahren das Christentum erfunden hätten! Wie das? Nun, ganz einfach, der Begriff „Heilige Messe“ wurde im „germanischen“ Sonnenobservatorium Goseck geprägt: Das Ding war „heilig“ und es wurden dort „Messungen“ angestellt – also „Heilige Messe“ – Bullshit Bingo! So macht Frühgeschichte Spaß, zumindest den Hornochsen, die dämlich genug sind, dem Vollleerer zu folgen und die wohl sein Zielpublikum darstellen. Wem da nichts dämmert, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen, denn der Ursprung von (heiliger) Messe liegt eindeutig in der lateinischen Liturgie! Wers nicht glaubt, der kann ruhig bei Wikipedia nachschlagen, das ist keine Schande, denn in diesem Fall ist dort Wahrheit, ganz im Gegensatz zu des Leerers Wurstfingern:

Das Wort Messe (lateinisch Missa) leitet sich von der Entlassungs- und Sendungsformel der lateinischen Liturgie „Ite, missa est!“, „Gehet hin in Frieden“, wörtlich „Geht hin, es ist die Aussendung!“ ab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Messe

Für jeden halbwegs intelligenten Mitteleuropäer sollte sich der Leerer damit erledigt haben, was Authentizität, Glaubwürdigkeit und Substanz anbelangt. Es kann immer mal vorkommen, dass sich jemand mit Daten oder sonstwie verhaspelt und verquatscht. Aber DAS ist etwas , was sich jemand überlegt und zusammengedacht hat. Entweder der Leere selbst oder seine Souffleure. Und DAS ist ein dermaßen gewaltiger Scheiß, dass völlig klar ist, dass hier eine Verarsche läuft. Punkt. Und nochmal: es reicht der Verstand, man braucht weder „Herz“, noch die „Geistige Welt“ noch einen „Galaktischen Kodex“ – gut, wem es an Auffassungsgabe mangelt, kann es auch mit sowas versuchen.

Bleibt die Frage, wer

die intelligenteste KI, die hier auf Erden als Mensch rumläuft

programmiert hat und nutzt. Klar, „Dienste“ und VS liegen da auf der Hand, enthält nicht das neue Bayerische Polizeiaufgabengesetz, das die AfD gerne bundesweit eingeführt haben möchte, neben so Leckerlis wie unbegrenzt dehnbarer Willkürhaft für „Gefährder“, nicht ziemlich exakte Vorgaben für genau diese neue Art von „Method-Actor“ in tiefen Staatsdiensten? Eine liebe Mitblockerin, am Rande des Weltnetzes im Kyffhäuser oder so in Stellung, irgendwie Ex-NPD und Liedermacherin, dabei zwischen räächts und links, Heidentum und David Icke irrlichternd (sachlich zu verstehen, will die gute Frau nicht in die Pfanne hauen), schwört allerdings Stein und Bein, dass eher knallharten Nazi-Kreisen aus Übersee, USA oder Kanada die KI-Sprechpuppe Nikolai gehöre und wenn sie darauf hinweist, dass die HP des Leerers auf einem kanadischen Server läge und kein 08/15-Aufgewachter auf die Idee käme, mit seiner Netz-Präsenz so zu verfahren, dann kann man durchaus ins Grübeln kommen, und wenn sie konstatiert, „ich sehe, wie er lügt!“ dann bleibt auch dem Erzähler nur ein zutiefst aufrichtiges METOO!

Sicher ist, der Nikolai ist ein Hetzer, Spalter und Verwirrer im Wortsinn, da haben die Braun-Esos von der glücklichen Erde schon recht, aber unter der Flagge der Einigkeit und des Vaterlandes, nicht offen unter dem Chaosstern, der kaum jemanden überzeugt außer denen, die schon irgendwie „rechts“ stehen und dabei nicht sonderlich helle sind, und ansonsten nur polarisiert und verdummt – die „rechten Kerle“ gegen die „linkischen Linken“ oder so.

Aber Tränen lügen doch nicht, oder? Naja, wenigstens fährt er sich hier nicht unmittelbar vorher, so wie in seinem nicht mehr auffindbaren Vortrag zu „Der Lotse“, mit der Hand verdächtig in die Glotzböbbel:

Tante Lisa sagt: 14. Juli 2019 um 2:56

Anhand der Zustände könnte man wirklich so beherzt weinen, wie es der Volkslehrer hier tut.

Nikolai Nerling bricht in Tränen aus…Ausschnitt (2018)

Der Volkslehrer zitiert ein bewegendes Gedicht, ein Bekenntnis zu Deutschland (4 Minuten)

Ach Tantchen, das ist nicht „beherzt“, das ist ganz erbärmliches Schmierentheater. Leider fallen da auch Leute drauf rein, die man für etwas heller gehalten hat, aber naja, Hausfrau und Heino-Groupie (die Braun-Esos von „Bumsi Behagia“ oder so bemängelten unter anderem noch, dass der Leerkörper „deutschen Muff“ verbreite – auch da kann man nur zustimmen, besser wäre noch „dumpfdeutscher Muff“, pardong, aber das gibt es durchaus) aus der schwäbischen Provinz, da ist mitunter doch schneller als erwartet das kognitive Limit erreicht, sei es bei den schmierigen Widerlingen beim „schönen Paar“ Andreas Popp/Eva Hermann, dem „schönen Mann“ Stürzenberger, oder eben dem feschen Nikolai:

Nuada 13. Mai 2019 um 11:47

A propos Volkslehrer: Was haltet ihr von dem? Ich bin ja grundsätzlich gegen alles skeptisch, was einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, aber bei ihm habe ich wirklich nichts Verdächtiges gefunden. Ich finde, er macht alles richtig, und ich mag ihn.

https://nuada1111.wordpress.com/2019/04/22/gespraechsrunde/comment-page-1/

Klar, werte Nuadamandia, wir sind ja immer so blendend informiert, schlau und instinktsicher – aber wie war das noch mal mit den Frauen, die Zivilisationen runieren? Kleiner Scherz, Kenner wissen ja, dass es sich dabei nur wieder um einen handelsüblichen hebräischen Schabernack handelt. Und dass mir keiner rumheult! Alles geschützter Kontakt hier.

LUFTPOST – wenn der tiefe globale Überstaat zeigt, was ne Harke ist!

Eine gewohnt hellsichtige, typisch „luftpostige“ Analyse der Lage, die der demütige Erzähler seinem handverlesenen Publikum nicht vorenthalten kann, auch wenn der „heimliche Fan“ des Erzählers, Morgenwächter Lucifex, selbigem schon zuvor gekommen ist. Wenn er nun durch den Erzähler dazu inspiriert wurde, der geschätzten Lufti den Raum zu geben, der ihr gebührt, will dieser demütig und zufrieden sein.

Ja, auch im neuen Nuadamandia-Blog ist Lufti „like a breath of fresh air“ unter dem überhandnehmenden Reichsbürgergedöns, gelbem Schleim und HEINO!

Bad Nenndorf 2013 – Polizei versorgt „aufständige Anständige“, die rechtswidrig den Zugang zu einer genehmigten Veranstaltung blockieren, mit Getränken – Bildquelle: PI

Luftpost aus dem Siechkobel 25. Juni 2019 um 9:10

Was trotz unzähliger Beispiele im In-und Ausland so schwer zu begreifen ist ist, dass die Geheimdienste, Militär, Polizei und Justiz ebenso Agenten des Wandels, des „Regime Change“ sind, wie Politik, Konzerne und Medien.
Als behäbige Behörden müssen sie hier und da auf Trapp gebracht werden, man erfasst ja in riesigen Apparaten (ebenso wie in Bevölkerungen) nicht jedes Teilchen gleichzeitig und kann nicht so offen säubern wie in der SU , aber Ereignis um Ereignis wird die Einbindung tiefer und breiter.


Ich stelle mir das wie die fortgesetzten Bewegungen einer Harke vor, die mal in diese, mal in jene Richtung ausgeführt werden und die sich zwar innerhalb der Nationen zeigen, aber global als große, ständige Bewegung zu verstehen sind.

Wenn man vom „tiefen Staat“ redet, muss man an einen globalen tiefen Staat denken, an einen globalen Überstaat eigentlich.

Ereignisse zu hinterfragen ist jedenfalls notwendig. Denken wir mal an den Alt Right Schwachsinn in Charlottesville. Das war ja auch so ein “ tiefer Staat“ Ereignis zum Zweck der “ disruptiven Veränderung“. Der organisierte öffentliche Diskurs wird auf unterschiedlichen Seiten auf Siedetemperatur gebracht und ein Überkochen organisiert und dann müssen Lösungen her.

Mit diesem Unite the Right Spektakel befassten sich unterschiedliche You Tuber (Blogger) und hinterfragten unterschiedliche Aspekte der Konstruktion. Es als Konstruktion , als nach und nach aufgebautes Spiel zu erkennen ist erst mal das Wichtigste.

Ich muss mir das eigentlich näher ansehen – ein You Tuber der “alten“ Linken, der zu Charlottesville gearbeitet hat, scheint gerade, gemeinsam mit bekannten „Wahrheitsgrößen“ ein Verfahren am Hals zu haben, weil er das Drum und Dran des Ereignisses hinterfragt hat.

Eggert erwähnt in seinem Artikel die Trollarmee und das ist super wichtig. Hier in diesem Fall ist es also durchaus möglich, dass ein Mafiamord erneut als Gelegenheit aufgegriffen und ausgeschlachtet wird. Die Trollarmee (das wurde ja extrem hoch gehängt, Ekelbegriffe ohne Ende) ist vermutlich Teil der Konstruktion aber diese Trolle, so unecht sie sein mögen, sind real in eine, ich nenne PI nur als Beispiel, Brüllkultur eingebettet, die ich für absichtsvoll herangezogen halte und die so als „realer Hintergrund“ für die Trollarmee bereit gestellt wurde.


Pi treibt die Leute ja dazu an sich unentwegt „höflich“ zu beschweren und sorgt immer dafür, dass die Siedetemperatur erreicht wird, die dann weniger höfliche Wutmails nach sich zieht.

Diese Chebli Person scheint auf der „anderen Seite“ hauptsächlich die Aufgabe zu haben, den Topf unablässig überkochen zu lassen und das klappt ja auch ganz wunderbar. Den dazu gehörenden deutschen Twitter Müll kenne ich nicht aber mir reicht die Idiotie der Welt online Kommentare um mir die Twitterkriege vorstellen zu können. Ohne Twitters eingebaute Eigenschaft jeden Mist eskalieren zu lassen, wäre dem System ne Menge gar nicht möglich geworden. Dieses „in their Face“ Konzept wurde unter Obama auf die politische Bühne gehoben und ist seither auch bei uns zur „Kultur“ gemacht worden.

In den USA haben wir die noch drastischere Erziehung zum Brüllaffen durch Andrew Anglin gesehen. Dort muss sogar noch heftiger vorgegangen werden, denn sie haben ja immer noch auf dem Papier die uneingeschränkte Meinungsfreiheit. Er musste also weite Teile der systemkritischen Argumentation so abstoßend verzerren wie nur möglich. Und das ist das Auffällige – es wurden und werden dort genau die Leute verfolgt, zensiert und isoliert, die die Ereigniskonstruktionen hinterfragen.

Bei uns können bereits die Regeln des Rates für Toleranz und Versöhnung (da saß ja einer der russischen (!) oh weh, (((Oligarchen))) drin) strafrechtlich angewendet werden. In den USA müssen die Einschnitte noch durch sehr robuste Ereignisse vorbereitet und begründet werden.
Es ist aber eine Harke, die mal zeitversetzt, mal gleichzeitig aber ohne Unterbrechung durch Völker und Nationen gezogen wird. Als Kriege, als Gewalt Ereignisse oder als Twitterkriege.

Der Überstaat versorgte gerade erst die Klimademonstranten, die sich am Boden eifrig mit der Polizei anlegten durch ebendiese Polizei mit Lebensmitteln und so deutlich das auch ist, die Demonstranten werden es doch nicht kapieren, weil auch sie auf Siedetemperatur gehalten werden. Man denkt immer, das passiert nur den Anderen, den Schwarzen bei BLM, den Moslems, den Linken – es ist viel schwerer zu sehen, wenn es die scheinbar eigene Seite trifft.

Salafisten, Isis, Terror Ereignisse – Islamophobe. NSU und Antifa. Feminismus, Femen und Antifeminismus, „White Sharia“. Klimaaktivisten und Klimaleugner. USA gegen Russland. Mal werden die Zinken nach links, mal nach rechts, Kreuz und Quer durch den Boden gezogen. Was man wirklich wissen kann, bei allem was man nicht wissen kann ist, dass sie nicht aufhören werden, so lange die Konstruktionen nicht radikal hinterfragt und in ihrer Künstlichkeit erkannt werden. Natürlich haben wir als Volk so was wie eine eigene Seite aber wenn man es im größeren Bild betrachtet, dann haben nahezu alle Völker eine gemeinsame Seite und einen echten Gegner. Eine Harke, die unterschiedliche Ereignisse und Prozesse in Gang setzt, deren innere Verbindung nicht so leicht zu sehen ist, weil im kleineren Bild so viele Seiten geschaffen werden.

Luftpost zu AfD, patriidiotischen und sonstigen Kartons

Wieder mal voll ins Schwarze, meint der Erzähler in aller Demut. Faszinierend.

Luftpost aus dem Siechkobel 21. Mai 2019 um 9:36

Wäre die AfD eine ehrliche Opposition, dann würde sie aufklären und nicht populistische Nebelkerzen werfen wie dieses „Merkel muss weg“. Sie hätten gerade bei der Kampagne zum Migrationspakt die Gelegenheit gehabt, auf die vielen multinationalen Verträge und Erklärungen hin zu weisen, die lange vor und dann unter Merkel unterschrieben und in den Parteiprogrammen aufgenommen wurden um Schritt für Schritt umgesetzt zu werden. Es gibt durchaus Dinge, die man aussprechen kann ohne gleich an die Wand gestellt zu werden. Weshalb erklären sie nicht, wie die Globalisierung funktioniert, wie die ideologisch/moralische Vereinheitlichung durchgesetzt wird, wie die Bankenkrise zustande kam oder die Kriege in Gang gesetzt werden. Nein, sie tun so als hätte Merkel, die mächtigste Frau der Welt, die Zerstörerin Europas die „Flüchtlingskrise“ gemacht und die deutschen Wähler trügen die Verantwortung dafür..

Sie könnten wenigsten versuchen einige Mechanismen zu erklären, die dafür sorgen, dass alle Parteien sich angleichen. Aber statt das Wissen unter ihren Anhängern ein Wenig anzuheben, erzählen sie den Blödsinn von der mächtigen Merkel und den bösen Grünen und noch dümmer und gemeiner, sie tun so als hätte Deutschland die macht sich selbst und alle anderen Länder in den Abgrund zu ziehen, oder nicht und der deutsche Wähler die Macht das Ruder herum zu reißen. Sie wälzen alle Schuld auf die deutschen Wähler ab und so ist die antideutsche Pipifax Maschine eine Folge der Vernebelung der Machtverhältnisse, die die AFD fröhlich betreibt.

Vor der AfD gab es eine Menge Neugier und Leute versuchten heraus zu finden, weshalb alles so läuft wie es läuft. Bei Pi kann man das an der Entwicklung im Kommentarbereich gut erkennen. Eine relative Offenheit bei der Suche nach Antworten ( auch wenn PI selbst ja immer eine kleine Außenstelle der Neokonservativen war) ist in diesen richtig abstoßenden Stolz auf die eigene Ignoranz und diese bösartige Meinungsfestigkeit übergegangen, die sich nur noch an Parolen klammert und das deutsche Wesen zum Kern jeder von den PIlern abgelehnten Entwicklung erhebt.

Dieser „patriotische“ Populismus ist wie ein Karton, den sich die Leute auf den Kopf setzen und in dem sie dann nichts als die Innenseite des Kartons sehen. Und sie fühlen sich wohl darin und erleuchtet und besser als die anderen Leute und hören nur auf das Echo des eigenen Geredes. Ich kenne keinen deutschen Begriff dafür – Politik ist eine „closing minds“ Maschine und die Parteien bieten den Anhängern die passenden Kartons in die sie ihre Köpfe stecken und wenn sie dann auf Kartonträger einer anderen „Seite“ treffen, dann knallen sie die Kartons gegeneinander.

Natürlich gibt es noch Leute außerhalb der Kartons aber für die gibt es kaum noch Angebote im Netz und bei PI wird jeder Versuch die Kartons leicht anzuheben, damit ein bisschen Luft und Licht hinein kommt durch die Zensur unterbunden. Einfach nur zu sehen dass hinter der Pappe die Welt weiter geht ist bei PI schon ein Verdachtsmoment und wird durch stundenlanges Moderieren oder Sperre bestraft.

Dieses „closing minds“ ist ein Gruppenereignis aber es ist auch ein ganz realer individueller physiologischer Prozess im Gehirn, bei dem durch Ausschluss von anderen möglichen Gedankenverbindungen feste und immer festere Gedankenverbindungen hergestellt und bleibend verankert werden. Das kann man sich so vorstellen, wie den Unterschied zwischen einem Auto und einem Fahrzeug auf Schienen.

Weltonline ist ein Meister darin, die PI und Kartonmenschen Fraktion durch Überschriftenmanagement völlig irre zu machen. Da steht dann nebeneinander z.B. „die Deutschen wähnen sich in falscher Sicherheit“, „German Angst zerstört Innovationskraft“ und solcher Quark. Und in den Kommentabereichen toben sich dann die Kartonmenschen aus und erklären, weshalb die Deutschen so selbstgefällig oder so ängstlich, gutmenschlich oder unsolidarisch oder einfach immer so böse sind – es ist das deutsche Wesen und dann zeigen sie auf, wie das alles mit Hitler zusammen hängt.

Um an Madonnas Auftritt in Israel anzuschließen, „Not everyone is learning from the past, not everyone is coming to the future.“ Die Kartonmenschen glauben aber, dass sie gelernt haben und werden zu stolzen Zombies.

Ich kann das gerade nicht mehr ertragen und versuche mich im Netz mit anderen Gedanken und Themen zu befassen, damit ich mich nicht auch in einem Karton lande.Naja – meist kann man ja nur unterschiedliche Kartons ansehen. Selbst wenn man zu PI geht, um anderen Leuten zu helfen, man begibt sich in diese Gedankenwelt und es kann zu viel werden. Ich musste mich da erst mal raus ziehen. Freya und Ihresgleichen sind schon zum Alptraum geworden.

Es gibt doch dieses Bild von Zuckerberg, da geht er durch so eine Halle und läuft unerkannt einen Gang entlang und rechts und links sitzen massenweise Leute auf ihren Stühlen und haben solche Dinger auf dem Kopf und werden mit virtueller Realität versorgt und nur Zuckerberg kann sehen. So kann man sich das alles mit den Kartonleuten vorstellen. Manche bekommen die AfD, andere Leute die anderen Geräte aufgesetzt und sie jubeln oder schimpfen oder fürchten sich, je nach dem was ihnen gerade gezeigt wird. Und immer öfter wird ihnen gezeigt, dass der, der neben ihnen sitzt ein Monster ist und dann prügeln sie aufeinander ein. Hunger Games, Game of Thrones, die Kathedrale brennt, Madonna singt, Endzeitprogrammierung.

Der Bundespräsident hat ja gerade übermittelt, dass jeder überall, allzeit gegen Verschwörungstheoretiker kämpfen muss. Die Spiele können beginnen. Die Halle verwandelt sich in einen Hexenkessel.

Luftpost zu Isreal als Zukunftsmodell

Meine Fresse, dieses Denken! Da bleibt dem Erzähler glatt die Luft weg, so dass er nur noch demütig den Schtreimel ziehen kann. Die Frau ghört ins Fähnnzeeh!

Luftpost aus dem Siechkobel 17. Mai 2019 um 14:31

In der Israel Palästina Situation muss man zwar keine Seite beziehen, denn der Boden, um den es geht ist nicht unsere, aber das, was Israel dort vormacht ist global wegweisend für das Verhältnis der Regierenden gegenüber der Bevölkerung. Während die Bombardierungen Gasas noch eher gesehen werden als die israelischen Aktivitäten innerhalb Israels und der besetzten Gebiete, habe wir die Situation, dass ein Staat damit durchkommt mit Scharfschützen auf Demonstranten zu ballern, die sich nicht mal auf dessen Staatsgebiet befinden. Bei der UN wurden einige der Fälle der letzten Zeit als Kriegsverbrechen bezeichnet, was augenscheinlich folgenlos bleibt.

Wir können beobachten, was geschieht wenn ein unerwünschter Bevölkerungsteil offiziell abgestoßen und eingezäunt wird und die Kontrolle sämtlicher Ressourcen beim Gegner liegt. Die eingezäunte Bevölkerung ist dauerhaft nur ein paar LKW Lieferungen vom Hungertod oder einen Klick vom Stromausfall entfernt. Das ist schon interessant zu sehen, wenn man z.B. an separatistische Gedankenspiele einiger weißer Aktivisten in den USA denkt oder die Ideen zu einer Abspaltung der ehemaligen DDR Gebiete von der BRD oder grundsätzlich überlegt, wie eine Kontrolle unliebsamer Bevölkerungsteile möglich ist, wenn man sie auf einem begrenzten Gebiet konzentriert und gleichzeitig den Anschein erweckt, sie seien autonom und würden sich selbst verwalten.

Aber daneben besteht ja auch noch das Grenz-, Kontroll- und Repressionsregime im Westjordanland. Das ist ja nicht nur von israelischen Siedlungen und Straßen strategisch durchzogen, es gibt auch die permanente Kontrolle der Bewegungen der Palästinenser, deren Alltag vom Checkpointsystem bestimmt wird. Durch die Siedlungspolitik gelangt auch dort die Kontrolle aller Ressourcen in die Hand der Israelis. Weil die Palästinenser aber eine eigene Regierung haben, lässt sich die Verantwortung für die wirtschaftliche Lage natürlich auf die und die „dumme, unfähige und bösartige“ palästinensische Bevölkerung abwälzen – Bezeichnungen, die allgemein gern für Kritiker Israels benutzt werden.

Das sind zwei Modelle der Bevölkerungskontrolle ( einmal eine eingeschlossene homogene und einmal eine durch Besiedelung heterogen gemachte Bevölkerung (für die unterschiedliches Recht gilt), Modelle die nach und nach der Kritik entzogen werden, denn Antizionismus ist ja Antisemitismus. Und gleichzeitig werden israelische Überwachungs- und Polizeimethoden in alle Welt exportiert und es wird damit geworben, dass all diese Methoden der Überwachung, Kontrolle im Rahmen der Aufstandsbekämpfung erprobt sind.

Es ist die totale Verschmelzung von Forschung, Wirtschaft, Militär und Geheimdienst, die Israel zum „Sicherheitsexperten“ und Technologieführer aufsteigen lies. Ganz entscheidend ist dabei die unvorstellbare Fähigkeit Israels weltweit Daten zu sammeln. Teils durch offizielle Zusammenarbeit aber auch durch illegales Abschöpfen, Überwachung und Industriespionage und durch Unternehmen, die von Personen gegründet oder infiltriert werden, die aus dem israelischen Unit 8200 Programm kommen.

Abschöpfen von Daten und Daten- und Gedankenkontrolle gehen Hand in Hand, wie die internationalen Bemühungen zeigen, das Netz von israelkritischen Inhalten zu säubern oder unliebsame Personen zu isolieren und auszuschalten. Abschöpfen und Perception Management ( Kontrolle der Wahrnehmung) durch Zensur und Propaganda, das ist alles aus einem Guss auch wenn das an der Oberfläche nicht so sichtbar ist, weil man es mit Personen, NGOs oder Unternehmen zu tun hat, die nicht unter israelischer Flagge auftreten .

Man muss also im israelisch palästinensischen Konflikt nicht die Seite der Palästinenser beziehen, man kann aber durchaus (wenn auch durch die Zensur sehr eingeschränkt) die eigene Seite suchen und finden. Ich denke es wird immer deutlicher, dass wir selbst in unserer eigenen Heimat durch Ansiedlungspolitik zu Palästinensern gemacht werden und es wird auch uns inzwischen wie den Palästinensern eine eigene Volksidentität abgesprochen und deshalb ist es interessant zu erfahren, was dort in der Region geschieht und wie Entwicklungen, die uns treffen dort ihren Anfang haben.

Zu PI nur so viel: Die Israelfreunde haben unter den Texten von Kewil und Hübner erfolgreich deutlich gemacht, dass für sie Israelliebe und Deuschenhass eine untrennbare Einheit sind.Ich bringe es nicht mehr fertig dort großartig zu schreiben. Durch die Dauermoderation ist es sowieso wenig gewinnbringend. PI ist eine der unterschiedlichen Petrischalenkulturen im Netz, die einen verzweifeln lassen können – einfach weil es so schrecklich geistlos ist was man da lesen muss. Meine Kommentare sind immer freigeschaltet worden, aber oft erst nach mehreren Stunden Kontrolle. Es ist also einfach der Versuch klar zu denken, der für PI als klimaschädigend eingestuft wird. Was sie dort fürchten ist, dass die Leute mal Luft holen und denken.Wie die Gretakampagne oder die globale Masernkampagne leben sie von Angst, Hysterie und Wut. Die unterschiedlichen Herden müssen immer kopflos vorwärts rennen.