Jetzt auch die Radfahrer:innen!

St. Putins fünfte Klima-Kolonne?

*

Das mit dem höchsten Ziel ist hier natürlich schon mal der blanke Zynismus. Zumindest das Leben Hominider kann nicht gemeint sein, denn dessen Gefährdung wird bei derartigen Aktionen ja gewollt provoziert. Angesichts des Umstandes, daß man angeblich munter Öl in die Landschaft schüttet, erscheint die Aussage auch in Bezug auf sonstiges tierisches oder pflanzliches Leben als zweifelhaft. Der „nette“ Ton macht den Zynismus komplett, denn Zynismus in Reinkultur hört sich nie böse an, was ihn vom Sarkasmus unterscheidet.

Das Ganze etwas ausführlicher:

Aktivisten verschütten ölartige Flüssigkeit – Radfahrer stürzen

Klima-Aktivisten haben auf die Fahrbahn zweier Main-Brücken in Frankfurt eine ölartige Flüssigkeit geschüttet, wodurch nach Polizeiangaben vier Radfahrer zu Fall kamen. Diese hätten sich teils verletzt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Eine Frau wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, über den Grad ihrer Verletzungen war zunächst nichts bekannt. Die Aktivisten sind der Gruppierung „Letzte Generation“ zuzuordnen, die bereits seit Montag täglich für Verkehrsbehinderungen in Frankfurt sorgt.

Sie blockierten demnach am Donnerstag sowohl die Untermain- als auch die Friedensbrücke mitten in der Stadt. Einige klebten sich wie schon bei den Aktionen zuvor an der Fahrbahn fest. Der Verkehr lief nach Angaben des Sprechers auf beiden Main-Seiten weiter, allerdings „etwas zähflüssiger als normal“. Eine Überquerung des Mains sei durch die Blockaden allerdings erschwert gewesen.

Auch auf der Friedensbrücke wurde laut Polizei eine ölartige Flüssigkeit verschüttet. Wegen der aufwendigen Reinigungsarbeiten kam es auf beiden Brücken Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Körperverletzung ein.

Die Aktivisten teilten mit, etwa 40 Menschen seien bei den Brückenblockaden in Gewahrsam genommen worden. Es war der vierte Tag infolge, an dem es Blockaden gab. Die Aktivisten wenden sich gegen die Gewinnung fossiler Brennstoffe und sprechen sich für Erneuerbare Energien aus.

In einer Bilanz der bisherigen Woche erklärte die Polizei am Donnerstag, die Demonstranten seien überwiegend von außerhalb angereist, fast 70 von ihnen hätten sich festgeklebt. Sie hätten in rund 20 Fällen neuralgische Verkehrsknotenpunkte blockiert, weitere Aktionen habe die Polizei verhindern können.

Rund 140 Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Nötigung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und Sachbeschädigung seien seit Montag erfasst und fast 200 Personen festgenommen worden. 30 Personen seien längerfristig in Gewahrsam genommen worden, teils bis Ostermontag, um weitere Aktionen zu verhindern.

WELT via MSN/Aktivisten verschütten ölartige Flüssigkeit – Radfahrer stürzen

*

Gut, entgegen der Selbstdarstellung bei Twitter ist hier von einer „ölartigen Flüssigkeit“ die Rede. Dies läßt den Rückschluß zu, daß man hier schon auf den Schutz der Umwelt und des Trinkwassers geachtet hat, in dem man kein Rohöl sondern etwa eine Mixtur aus verrottetem Incel-Sperma, Schmierseife und (ukrainischem) Sonnenblumenöl (vor allem aufgrund ungünstigem Omega3-Omega6-Verhältnisses für die menschliche Ernährung ungeeigneter, krebsfördernder Sondermüll) verwandte. Durch diese kamen allerdings sich „klimaschonend“ vorwärtsbewegende Radler:innen zu schaden. Zumindest eine davon etwas schwerer und wir können nur hoffen, daß der Rettungswagen wenigstens ohne (blockadebedingte) Verzögerung das Spital erreichte.

Die vorsätzliche und heimtückische Gefährdung der ja eben „klimafreundlichen“ Radfahrer:innen zeigt jedenfalls, daß wir es bei ebenjenen „aktivistischen“ Elementen mit „FEINDEN DES MENSCHENGESCHLECHTS“ – „HOSTES HUMANI GENERIS“ im klassischen Sinne zu tun haben, die demnach, wie weiland Piraten und Sklavenjäger, von jedem mit allen Mitteln bekämpft und ausgetilgt werden dürfen, egal ob nun direkt angegriffen oder nicht! Und wie die aktuellen Vorfälle zeigen, ist vor Belästigungen und schierem Terror durch dieses Gezücht niemand gefeit, da darf man sich vom lächerlichen Möchtegern-Piraten-Look des Gammelfleischs, das da völlig willkürlich mal „die Jugend“ mal „unsere Gesellschaft“ in Geiselhaft nimmt, nicht täuschen lassen:

Oh wie verwegen zornesfaltig das Gammelfleisch unter seinem Buff-Tüchlein hervorstiert. Dabei ist es lediglich eine von feindlichen Eliten mit Skorpionskräften versehene Schmeißfliege, ein lästig-gefährlicher Parasit, der bei einer durchaus nicht auszuschließenden UKRAINISIERUNG der Verhältnisse in Täuschland in näherer Zukunft mit eingeschlagener Hohlmurmel im Straßengraben entsorgt werden könnte. Unser alter Bekannter „NV“ von „Post-Collapse“ ist ja diesbezüglich sogar noch besserer Hoffnung:

Und ich werde mich daran erinnern wie sie die Q-Anon Idioten geholt haben, denn ich war kein Q-Anon Idiot. Und als sie die Klimaspackos geholt haben, denn ich war kein Klimaspacko. Und dann mussten sie niemanden mehr holen weil die Spasten waren alle im Lager wo sie hingehören.

Post-Collapse/MK Ultra bloß von drüben

Genau! Die Rußland-Ukraine-Geschichte ist für ihn nur der „Eisbrecher“ für eine System-Transformation zu FULL-FASCHO, in der die weinerlichen „Putin-Shills“ und sonstige „Basic-Bitches“ und Z-ersetzer aus dem „rechten“ Spektrum (ja, der Erzähler sieht sich hier mit einiger Berechtigung durchaus mitgemeint, aber das macht nichts) endlich genauso ihr Fett wegbekommen werden wie die „Klimaspackos“. Dies paßt ins langgehegte postcollaptische Weltbild von „NV“, wonach für den beklagenswerte Zustand der westlichen Gesellschaften neben dem ewigen Boomer vor allem DER RUSSE als verantwortlich zu zeichnen sei. So verlautbarte es schon vor Jahren zu Hochzeiten der „Flüchtlingskrise“(tm) vom Schädelthron, daß ST. PUTIN als seltsamer Heiliger der Deutschboomer-Rechten tatsächlich hinter der Völkerwanderung stecke und nicht transatlantische Kreise, die damit das Downgrading des ihnen im Grunde verhaßten Europa forcieren wollten. Die allseits beliebte „Rautenratte“ habe die Massen nur aus der selben Motivation heraus aufgenommen wie eine Katzenmutti und Animal-Hoarderin einen Haufen Streuner, ohne konkret was mit ihnen anfangen zu können: „Jetzt sind sie halt da!“ Und so sei auch Rußland die treibende destruktive Kraft hinter dem penetranten Klimaaktivismus, was ja durchaus als nicht mehr allzu weit hergeholt erscheint, wenn man sich etwa auf Youtube die ausführlichen Aufzeichnungen eines ehemaligen KGB-Juden ansieht, der freimütig aus dem Nähkästchen plaudert, wie die Sowjetunion in subversiver Absicht allerhand Blödsinn im Westen gefördert habe (u.a. Flower-Power-Esoterik). Daß die BRD-„Friedensbewegung“ in den 1980ern zumindest teilweise ebenso unter sowjetischem Einfluß stand wie die heute komplett transatlantisch vereinnahmten Grünen, ist eine Tatsache. Moooment! Komplett transatlantisch? In diesen Zeiten, in denen die Dinge nach allen Seiten zu gleiten beginnen, ist selbst das nicht mehr so gewiß – überall könnte DER RUSSE dahinterstekken!

Same Old Song? Bild

*

Gut, allgemein geht in der Aufwach-Szene schon länger die Kunde um, daß mit „der Wende“ keinesfalls die DDR vom Westen einkassiert worden wäre, vielmehr würde andersrum ein Bundschuh draus – die DDR, bzw. die STASI, habe den Westen übernommen und hier die Schlüsselpositionen besetzt, nicht zuletzt mit der Installation ebenjener „Rautenratte“ in der CDU, und das als systemtragende Nomenklatura-Bonzin ohne Parteibuch! Was aber nichts dran ändert, daß Putin und Rußland in der Szene meist positiv gesehen werden, schließlich hat schon damals der „Gorbi“ den ewigen Zuspätkommern den Laufpaß gegeben, die dann allerdings nicht vom Leben bestraft worden wären sondern sich hier fett und parasitär eingenistet hätten! Weshalb es dann auch für besagte Klientel keinen Widerspruch darstellt, überall die STASI am Werk zusehen und gleichzeitig St. Putin um Erlösung anzuflehen.

Allerdings werden gerade im Westen die Rußland-Verbindungen gewisser prominenter Systemschranzen in einer Art und Weise „aufgearbeitet“, daß man es grad‘ glauben könnte, daß umfassende Säuberungen in NV’s Sinne anstehen. Und es ist, das muß man schon zugeben, ein durchaus übler Sauhaufen, der diesbezüglich entehrt, abgewatscht und von offensichtlich dazu ermächtigten niedrigen ukrainischen Quälgeistern öffentlich bepißt wird – von Schröder bis zu ebenjener „Rautenratte“, deren Dekonstruktion gerade erst angefangen hat. Oder Steini, der vom Failed State zur Persona non grata erklärt und dem jeder Respekt verweigert wird, einhergehend mit dem gewohnt aggressiv-fordernden Untermenschen-Geplärr: „Wir wollen Scholz!“. Ob ihn „Monchi“ von „Feine Sahne Fischfilet“ trösten konnte? Oder war der vielleicht doch noch zu sehr mit der Verwurstung seiner Abnehm-Geschichte („ein Drittel Körpergewicht“) beschäftigt?

Die Sau von Umwelt- und Klimaschützern als Putins fünfter Kolonne wird tatsächlich vermehrt durch den Blätterwald getrieben. „Die Welt“ spekulierte schon vor längerem über etwaige Zusammenhänge, ohne allerdings wirklich genaues liefern zu können, die FAZ, mittlerweile AZOV-PROPAGANDAPOSTILLE, tutete eben erst ins selbe Horn und machte einen Zusammenhang zwischen Anti-Fracking-Aktivismus in den USA und Russischen Interessen aus, aber auch hier wußte man nichts genaueres und brachte unter anderem frackingkritische Artikel aus RT und Sputnik-News als Beleg (wobei irgend so ein Sputnik-Russe damit zitiert wurde, daß Fracker auf der selben Stufe stünden wie Pädophile, was der DE schon als ziemlich unfair gegenüber den „Pädophilen“ empfand), um dann mit leicht bedauerlichem Unterton darauf zu verweisen, daß das segensreiche Fracking im Westen außerhalb der USA ohnehin nicht in irgendeinem nennenswerten Umfang betrieben werde und es nicht zu erwarten sei, daß entsprechendes Potential in nächster Zukunft genutzt werden würde. Auf der Achse des Juten findet man eine Zusammenfassung über Gazproms nützliche Klima-Kolonnen, die mehr als nur einen leisen Hauch von „Ahnung“ vermittelt, woher hier der Wind weht:

Gazproms nützliche Klima-Kolonnen

Westliche Klima-Aktivisten und NGOs, die die Abhängigkeit von russischem Gas stützen, sind dem Kreml lieb und teuer. Und werden in vielfältiger Weise unterstützt.

„Mit dem nahenden Winter befindet sich Europa in einer Energiekrise – und ist auf die Barmherzigkeit des russischen Machthabers Wladimir Putin angewiesen. Es ist eine selbstverschuldete Katastrophe, die sich seit Jahren anbahnt.“

So begann ein Leitartikel des „Wall Street Journal“ vom 20. Oktober 2021, bevor Russland seine Truppen an der ukrainischen Grenze aufstellte und kein Analyst oder Think Tank sich vorstellen konnte, dass das Undenkbare bevorstand. Der Leitartikel fuhr fort:

„Die europäischen Staats- und Regierungschefs haben sich in Energiefragen selbst behindert, um eine Klimaagenda zu verfolgen, die keine Auswirkungen auf das Klima haben wird, aber die Energiepreise in die Höhe treibt, Verbrauchern und Industrie schadet und jetzt die Tyrannen im Kreml stärkt.

Großbritannien und die EU haben sich verpflichtet, die Treibhausgasemissionen bis 2050 auf null zu reduzieren, Kohlekraftwerke zu schließen und Milliarden in Solar- und Windkraftprojekte zu stecken. Deutschland und mehrere andere europäische Länder haben Fracking weitgehend verboten. Dies hat die europäischen Staats- und Regierungschefs in das Äquivalent von Seefahrern des 16. Jahrhunderts verwandelt, die um günstige Winde und Wetterbedingungen beten, während die Energiepreise je nach Wolkenbedeckung und Windverhältnissen steigen und fallen.

Auch Deutschland hat sich selbst geschadet, als Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Überreaktion auf den Unfall in Fukuschima 2011 den Ausstieg aus der Kernenergie beschloss.“

Konstantin Kossatschow, ein einflussreicher russischer Abgeordneter, hatte zuvor gegenüber Bloomberg erklärt, dass „wir nicht zur Rettung reiten können, nur um Fehler zu kompensieren, die wir nicht begangen haben“. Diese schonungslose Ehrlichkeit stand in schmerzlichem Kontrast zu Europas Naivität.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, traf sich kürzlich mit Aktivisten der von Greta Thunberg inspirierten „Fridays for Future“-Bewegung, obwohl diese Umweltschützer die Verantwortung für Europas energetischen Masochismus tragen, wie das „Wall Street Journal“ es in einem anderen Leitartikel nannte.

Der Autor Michael Shellenberger, der ebenfalls die Klimapolitik Europas anprangert, wies kürzlich in einem Beitrag mit der Überschrift „The West‘s Green Delusions Empowered Putin“ (Der grüne Wahn des Westens stärkt Putin) darauf hin:

„Während der Westen in eine hypnotische Trance verfiel, in der es darum ging, seine Beziehung zur Natur zu heilen, die Klimaapokalypse abzuwenden und einen Teenager namens Greta zu verehren, machte Wladimir Putin seine Züge.“

(…)

*

Resümee: Schuld ist natürlich wieder mal Täuschland als Arschloch der Welt und zugleich Opfer seines eigenen Größenwahns, seiner Heuchelei und Bösartigkeit. Man hätte es sich ja schon denken können. Täuschland als Zeremonienmeister jenes Westens, welcher in eine „hypnotische Trance“ verfallen ist. Einfach so.

Kann man aus so etwas nun tatsächlich die Gewißheit ziehen, daß die „Klimaspackos“ bald als Lagerinsassen enden? Dies ist wohl eher der Rubrik Wunschdenken zuzuordnen, eher sieht es so aus, als ob Täuschland wieder mal die Kacke, durch die es gezogen wird auch trinken und zur Morgenthaupolitik auch noch den Spott bekommen soll. Aber wer weiß? Vielleicht wird die „Rautenratte“ doch noch in Kürze aus ihrem Bau gezogen und öffentlich dafür gestäupt, gemeinsam mit St. Putin die „Energiewende“ und die „Flüchtlingskrise“ angeleiert zu haben. Postcollapse-NV ist in seiner Denke ohnehin schon vier Ecken weiter:

Was mich interessiert ist lediglich wie Deutschland, was die EU eben dominiert, sich diesen Raum sichern kann, wie man Russland zerstören und aufspalten kann, und wie man das was danach noch übrig ist über die nächsten 100 Jahre gegen China einsetzen kann. Nicht ein Scheissdreck wie muh Benzinpreis. Suckt für dich, doch wenn du dich nicht mal gegen die hiesigen Grünen durchsetzen kannst komm mir nicht damit dass man mit einem KGB Oligarchen Regime irgendwelche Deals machen könnte wenn dich schon Personal wie IQ 98 Bauernface herfickt.

Post Collapse/“Emo Reaction Force“

Klar, dem postcollaptischen Clan-Barbaren geht es nur um deutsche Interessen und deutsche Dominanz, denn das Riesenreich im Osten ist dem Zusammenbruch nahe, muß zerstört und gespalten und gegen China eingesetzt werden, damit sich Deutschland Raum sichern kann (gar zu platte Analogien zum Opus Magnum eines berühmten Postkartenmalers sind natürlich rein zufällig). Dann wirds vielleicht auch was mit der transhumanistischen, schwer eugenischen „Zukunftsstadt im Art-Deko-Stil“, die der Postcollapse-Warlord dann doch der Höhle oder dem Beduinenzelt vorzuziehen scheint, weshalb er gerne in knappen Musestunden davon träumt. Und das alles vom heimischen postcollaptischen PC aus! Rußland zerstören, spalten und die Trümmer gegen China schleudern ….denn man to! Vielleicht sollte er aber auch einfach kleinere Brötchen backen und sich ein paar Gleichgesinnte zum Spielen suchen:

Fahne der ins Regiment Asow eingegliederten rechtsextremen Gruppierung Misanthropic Division mit Truppenabzeichen der SS-Division Totenkopf, zwischen den Totenköpfen die Losung „Töten für Wotan“ auf Deutsch (Bild und Text: Wiki)

Ausländische Unterstützung

Im Jahr 2014 stammten von den 850 Angehörigen des Regiment Asow etwa 85 aus dem Ausland. Sie kamen unter anderem aus GriechenlandIrlandItalienSchweden und Russland.[48][49] Als Koordinator der Rekrutierung von Ausländern war ein französischer Veteran des Kroatienkrieges, Gaston Besson, aktiv.[50]

2017 gehen Beobachter von einer Truppenstärke von mehr als 2500 Söldnern aus. Zur Gewinnung Freiwilliger wurden z. B. im Juli 2017 auf einem Rechtsrock-Festival unter den Besuchern deutschsprachige Flyer verteilt.[7]

Nach Recherchen des Magazins Belltower.News rekrutieren das Regiment Asow und die Misanthropic Division Mitglieder aus der internationalen National-Socialist-Black-Metal-Szene. Als Verbindungspersonen gelten der wegen Mordes verurteilte Neonazi Hendrik Möbus, Alexey Levkin, Sänger der Band M8l8th und Veranstalter des NSBM-Festivals Åsgårdsrei, sowie Famine, Sänger der französischen Black-Metal-Band Peste Noire. Weitere Verbindungen gebe es zur Identitären Bewegung sowie zu der rechtsextremen Partei Der III. Weg.[51][1] Die Aktivitäten von Levkin und Möbus wurden bereits 2019 durch die Wochenzeitung der Freitag genannt.[52]

(Wiki)

Jepp. Dieses Arschloch Möbus werde ich nach meiner Gemaechtergreifung unverzüglich aufs Rad flechten lassen. Bis dahin noch viel Spaß beim Kampf für die Weiße Rasse im FAILED WHITE NIGGER STATE UKRAINE, während Täuschland mit Morgenthau-Politik platt gemacht wird.

Ach ja, und „98-IQ-Bauernface“ „knetet“ gerade immerhin Serbien, da weiß „NV“ wieder mal, warum er grün gewählt hat und grölt „USTASCHA!!!“ :

Sanktionen? Baerbock knetet Serbien

Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock hat Serbien signalisiert, dass die Sanktionen der EU gegen Russland mitgetragen werden müssen. Der eben bestätigte Präsident Aleksandar Vučić (03.04.2022) gehört zu den letzten Staatschefs Europas, die sich weigern, Sanktionen gegen Russland zu verhängen. Gleichzeitig ist sein Land seit zehn Jahren EU-Beitrittskandidat.

Sanktionen? Baerbock knetet Serbien

Dazu wieder ein Baerbock-Bildchen wo das hohle Püppchen vermeintlich streng dreinblickt. Dabei ist schlichtweg bei der niemand zuhause im Oberstübchen, auch wenn da noch Licht funzelt. Die wäre nicht mal würdig, dem DE die Eier zu kneten!

PURGE? My AZZ!!!

***

20 Gedanken zu “Jetzt auch die Radfahrer:innen!

  1. Hubert

    …aus dem „rechten“ Spektrum (ja, der Erzähler sieht sich hier mit einiger Berechtigung durchaus mitgemeint, aber das macht nichts)…

    Niemand erwartet eine Selbstgeißelung. 😉

    ***

    Brauche ich eigentlich ein „richtiges“ Wörterpestkonto, um für den Artikel ein -mehr als verdientes- Gefällt mir (mit blauem Stern) abzugeben?

    Gefällt mir

    1. Reine Feststellung im Sinne einer Selbstverortung. Ist ja alles nicht so einfach. Geißeln ob gewisser Versuchungen tu ich mich im stillen Kämmerlein….^^

      Ja, ohne Konto kannse nix liken hier. Aber das macht ja auch nichts, Mann kann ja sein Wohlwollen auch anders ausdrücken.^^

      Gefällt mir

  2. …und immer die Frage CUI BONO?!!

    Cycle to ‚annoy‘ Putin, Germans told

    Germans should start working from home and avoid using cars to reduce energy consumption, the vice chancellor says

    Every German should contribute to reducing the nation’s dependence on Russian energy, federal Vice Chancellor and Economy Minister Robert Habeck told the Funke Media Group on Friday, as he called on fellow citizens to start reducing their energy consumption, while offering several tips.

    “As a rule of thumb, I would say: saving 10% is always possible,” Habeck said, urging “everyone to make a contribution to saving energy now” and announcing a government campaign. The Green politician said saving energy is not only part of the effort to “become more independent from Russian imports,” but also a “big joint project” that will help Germany in the long run.

    “It will make it easier on the wallet and annoy [Russian President Vladimir] Putin,” the minister said, adding that “we will protect climate on top of that.” The list of measures suggested by the minister involves using bicycles instead of cars, and “not just on Sundays,” as well as allowing people to work from home, as it had been during the Covid-19 pandemic lockdowns.

    (…)

    https://www.rt.com/news/553943-germany-energy-saving-economy-minister/

    Also DOCH! 😂

    Gefällt mir

  3. Anonym15. April 2022 um 07:05

    „Wird sie weiterhin die großen Fragen vermeiden und in immer verrückter werdender Mediokrität und Seifenopern von Telegram versinken,…“

    Ich bin auch dafür dass hier philosophische Themen besprochen werden, alles andere im Leben ist Ablenkung und cope, einfach leben ohne die eine große Frage geklärt zu haben heisst sich mit Befriedigung der niederen Instinkten zufrieden zu geben und das zu wiederholen was schon milliarden male schon gelebt wurde in allen erdenklichen Formen.

    Nach all den Jahren was ich von diesem Blog gelesen habe hat NV eine der folgenden Visionen für die Gesellschaft:
    1. Anarchie
    2. high-tech Zivilisation mit Supermenschen, fliegenden autos und weltraumkolonisation.

    Allerdings hat er nie dargelegt warum, weshalb, wieso, weil sein Weltbild ist so ein clusterfuck aus Survival, might is right, transhumanismus, eugenik und weiss der Kuckuck was. Ähnlich wie Nietzsche der immer widersprüchlicher wurde und letztendlich verzweifelt starb.

    http://post-collapse.blogspot.com/2022/04/memetische-kriegsfuhrung-ii.html

    🤣

    Gefällt mir

    1. Anonym15. April 2022 um 11:20

      Nietzsche wurde mit zunehmendem Alter nicht widersprüchlicher, er wurde klarer. Vergleich mal die herumeiernde Aphorismen aus der „fröhlichen Wissenschaft“ mit der zielstrebigen Klarheit der „Genealogie der Moral“.

      Der Grund, warum Du sowas als „widersprüchlich“ empfindest, ist, dass Nietzsche solche wie Dich, die überflüssigen, die viel zu vielen, die Sklavenmoralisten, als das dargestellt haben was sie sind, nämlich als eine Schande, als Kinder der Notzucht und Vergewaltigung, als lebensunwerter Abschaum, als eine Beleidigunge für das Leben überhaupt, und als ein Mühlstein am Halse derer, die höher hinaus wollen. Es ist lediglich der Widerspruch eines Höheren zu Deiner niederträchtigen Daseinsform. Du Fotze.

      P.S.
      philosophische Themen sind Sörgels Cope, mit dem er davon ablenkt, ein schmächtiger Versager zu sein, dem es an allem fehlt, das man braucht, um was gebacken zu kriegen. Hab ich Dich eigentlich schon eine Fotze genannt, Du Nutte?

      🤣🤣

      Gefällt mir

    2. Liest der Junge hier mit? On topic bleibt er jedenfalls:

      Russland verliert seinen Raketenkreuzer Moskwa, ob jetzt durch Feindeinwirkung, Unfall, oder durch den Diebstahl ukrainischer Bauern mit Trekkern, ist nicht so wichtig. Die Meldung wurde vorerst viel beachtet da es sich bei dem 11.000 Tonnen Schiff um das Flaggschiff der russischen Marine im Schwarzen Meer gehandelt hat, doch ich denke die Meldung ist aus der Sicht eher zu vernachlässigen. Russland ist ja eher eine Landmacht und die schlagkräftigeste Waffe der russischen Marine ist kein Raketenkreuzer, sondern Schlauchboote voll mit Junglern und Sandniggern die seit Dekaden an der Südgrenze Europas anlanden.

      (…)

      http://post-collapse.blogspot.com/2022/04/russische-seefahrten.html

      Gefällt mir

        1. Glaube nicht, daß er „Angestellte“ hat. Das war einfach so ein Mit- und Querlechzer. Was ich aber eigentlich sagen wollte ist, daß kaum daß ich hier die Sache mit Rußland als mutmaßlichem Initiator der „Flüchtlingskrise“ wieder mal aufs Tapet brachte, er einen Artikel rausbrachte in dem er sich ebenfalls der Sache annahm. Mit Quellen und so. Das las sich wie eine Antwort zu den von mir aufgeworfenen Fragen in der Richtung. Naja, letztlich auch egal, ob das eine Reaktion war oder nicht, ich finde die Sache an sich interessant, weil es meiner bisherigen Denke einfach sehr weitgehend widerspricht. „Flüchtlings“flutung und destruktiver Umwelt- und Klimahype sind für mich einfach im wesentlichen Werk eines inneren Feindes, der tief in der WWG verankert ist, und nicht primär Rußlands. Und davon konnte mich NV auch nicht abbringen. Interessant ist das was er brachte dennoch. Weil es auf Dinge hinweist, die gerne unterschlagen werden und die zeigen, daß Rußland und Länder wie Syrien da durchaus mitspielen. Aber wenn Assad „seine“ sunnitischen Männchenmassen eben überhaupt nicht zurückwill und liebend gerne nach Europa schleusen lassen hat und russische „Dienste“ mitwirken während russische Seeleute dabei Chancen auf den schnellen Rubel im Schleusergeschäft ausmachen, dann erklärt das noch lange nicht die antiweiße Willkommenskultur in Deutschland und Europa. Die ganze offensichtlich deutsche Schlepperlobby, Ärsche ohne Grenzen, Politik, Wohlfahrtsverbände -alles unter Moskaus Fuchtel? Der UN-Migrationspakt unter Federführung Moskaus ausbaldowert?

          Nicht zu vergessen, daß es wohl nicht Rußland war, das den arabischen Frühling initiiert, Lybien ins Feuer geworfen, den „Bürgerkrieg“(tm) in Syrien gestartet und damit die Migrationswellen erst losgetreten hat, wohingegen Rußlands Eingreifen in Syrien, auf den ausdrücklichen Wunsch des legitimen Machthabers Assad, entscheidend dazu beitrug, die Lage zu stabilisieren. Und den Flüchtlingen in den Camps im Libanon und sonstwo, denen 2015 das UNHCR plötzlich die Bezüge kappte während sie förmlich nach Europa gelockt wurden – alles Rußland? Merkel-Selfies -alles Rußland?

          Oder auch Gorbatschow habe 1993 irgendwie mit „Grünkreuz“ den Ökohype als Mittel zur Unterwanderung des Westens und Fortführung des Kommunismus mit anderen Mitteln etabliert. Na, als GenXer weiß ich aber, daß da vorher schon ne Menge ging, mit „Club of Rome“ und „Global 2000“ haben sie mich nämlich schon als Kind erschreckt. Und Ozonloch und Treibhauseffekt, das ging schon in den 80ern los. Alles russische Subversion?

          Gefällt 1 Person

          1. Hubert

            Glaube nicht, daß er „Angestellte“ hat.

            Das war nur ein kleiner Gag (habe den Ironiesmiley vergessen). 🙂

            …dann erklärt das noch lange nicht die antiweiße Willkommenskultur in Deutschland und Europa. Die ganze offensichtlich deutsche Schlepperlobby, Ärsche ohne Grenzen, Politik, Wohlfahrtsverbände -alles unter Moskaus Fuchtel?

            Sehe ich mal in typisch deutschem Selbsthass die Schuldigen nicht in Russland, sondern im eigenen Volk. 😉
            Vielleicht ist es neben dem kranken Bedürfnis, sich in latentem Selbsthass und Größenwahn für die „Rettung der Welt“ aufzuopfern, bei vielen einfach banale Geldgier? Zahllose neue Kunden, Beherbergte, Beköstigte, Eingekleidete, Patienten, Mandanten, Betreute, Bespaßte, „Beratene“ etc. kommen wohl nicht wenigen gerade recht.

            Mit jährlich dreistelligen Milliardenbeträgen aus umgeschichtetem Volkseinkommen (Steuern und Sozialabgaben schöpfen Arbeitseinkommen ab und werden Sozialschmarotzern zwecks Konsum zur Verfügung gestellt), um die aufgeblähte Asylindustrie ZUSÄTZLICH zu den bereits vorhandenen Bedürfnissen der „schon länger hier Lebenden“ zu befriedigen. Wen wundert es, daß neben den rot-grünen NGOs und Wohlfahrtsverbänden auch die Rechtsanwälte, Zahnärzte, Hoteliers, Apotheker, Spielhallenbetreiber und Tabakindustriellen in der FDP den Import zusätzlicher steueralimentierter Konsumenten begrüßen?

            Gefällt mir

  4. Putins Klimakolonne wird immer dreister:

    Berlin: Klimaaktivisten reißen Gehweg vor dem Wirtschaftsministerium auf

    Sie kamen im Bauarbeiter-Kostüm: Die Protestgruppe »Letzte Generation« hat vor dem Wirtschaftsministerium gegen Minister Habecks Gas-Deal mit Katar demonstriert. Die Polizei beendete die Aktion.

    Eine Gruppe von Klimaschutz-Demonstranten hat vor dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin den Bürgersteig aufgerissen. Daneben legten sie als Bauarbeiter verkleidet in der Invalidenstraße nahe dem Hauptbahnhof Rohre mit der Aufschrift »Qatar Stream«. Vor den Eingang des Ministeriums von Ressortchef Robert Habeck (Grüne) setzten sich mehrere Demonstranten mit einem Transparent »Stoppt den fossilen Wahnsinn«.

    Die Protestgruppe »Letzte Generation« twitterte dazu: »Wie praktisch. Öl aus Katar kommt jetzt direkt vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aus dem Boden.« Polizisten beendeten die Aktion und stellten die Personalien der Demonstranten fest.

    Die Protestinitiativen von »Letzte Generation« hatten seit Januar in Berlin und anderen Großstädten wie Hamburg und Frankfurt immer wieder Autobahnen blockiert und den Verkehr an Flughäfen gestört, um mehr Klimaschutz durchzusetzen. Zahlreiche Demonstranten wurden festgenommen.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/berlin:%20klimaaktivisten%20rei%C3%9Fen%20gehweg%20vor%20dem%20wirtschaftsministerium%20auf/ar-AAWmPHJ?ocid=msedgntp&cvid=c38298c211c64f3481ac123352af5690

    Aber bald kommen die ja alle ins Lager und uns NV macht die blutige Brigitta! 🤪

    Gefällt mir

  5. HOT TATTOED FAT-ASSED BRUTISH CHAV-MUM:

    Rücksichtslose Elterntaxis sind auch in Norddeutschland ein Problem

    In Niedersachsen und ganz Deutschland sind vor allem die Elterntaxis an sich ein großes Problem und werden immer wieder diskutiert. In Oldenburg werden Elterntaxis zur Gefahrenquelle*, im vergangenen Jahr wurde in Visselhövede ein Verbot für Elterntaxis gefordert*. Allgemein passt das Thema Elterntaxi sehr gut zur allgemeinen Klimadiskussion. In Bassen beteiligten sich im September 2020 über Hundert Kinder an der Aktion „Zu Fuß zur Schule“* für mehr Klimabewusstsein. Übrigens: Für SUV-Fahrer wird es in Deutschland inzwischen richtig teuer – denn für einen Verstoß, den die wenigsten kennen, gibt es ein richtig saftiges Bußgeld*.

    https://www.az-online.de/niedersachsen/elterntaxi-mutter-helikoptereltern-schulweg-gefahr-suv-zr-91064228.html

    Gefällt mir

    1. Hubert

      Sind die beiden „jugendlichen“ Aktivist*innen schon so hinfällig, daß die ihre Knochen nach dem Anstupser nicht mehr hochkriegen?

      Aufstehen, Krone richten, Abmarsch!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.