Alternative Kriegsfakten II

Über den Bürgerkrieg in der Ukraine

Übernommen aus Gilbert Brands „Gemeinheiten und Beobachtungen“. Dem Hohn der russophoben postkollabierenden grün-wählenden WOKE-BARBAREN auf und unterm SCHÄDELTHRON zum Trotze.

***

Seit dem Vietnam-Krieg sind wir es eigentlich gewohnt, life in Kriegen dabei zu sein. „Embedded journalism“ heißt das Fachwort dafür. Jetzt in der Auseinandersetzung in der Ukraine ist das nicht der Fall. Es gibt kaum Berichte. Der Grund dafür:

Wie bei der Corona-Berichterstattung sind die in den deutschen Medien verbreiteten Informationen und die Politikern verbreiteten Behauptungen zuverlässig falsch!!

Russland führt einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg

Falsch! Die Instabilität der Ukraine, das Vorrücken der Nato seit Jahren in dieses Gebiet, die Nichteinhaltung der Minsker Vereinbarungen – selbst die deutsche Qualitätslügenpolitik dürfte diese Tatsachen kaum bestreiten. Vielleicht noch den Völkermord der Ukrainer an den Russen in den abtrünnigen Ostprovinzen, aber selbst der ist Fakt. Nicht nur diese Journalisten berichtet darüber:

https://t.me/Gemeinheiten_und_Beobachtungen/2171

Im Gegensatz zu den Kriegshandlungen der USA rund um den Globus ist das Vorgehen Russlands durch Art. 51 der UN-Charta voll gedeckt. Jeder Staat hat das Recht (und die Pflicht), Krisenherde, die unmittelbare Auswirkungen auf ihn haben, auszuschalten.¹⁾

Russland führt einen Eroberungskrieg gegen die Ukraine

Falsch! Im 2. WK schlugen sich viele Ukrainer auf die Seite der Deutschen. Selbst nach Kriegsende setzten die ukrainischen Partisanen ihren Aufstand gegen die Zentralregierung fort. Selbst Stalin bekam das nicht in den Griff. Erst mit der Amtübernahme durch den Ukrainer Chrustschow verschwand das Partisanentum. Putin weiß das und hat die Schlappen der US-Boys in den arabischen Ländern vor Augen. So gierig ist selbst ein Putin nicht. Er weiß, dass dieser Versuch wieder so enden würde wie im 2. WK.

Tatsächlich führt er einen Minimalkrieg in der Ukraine. Im Westen peinlichst verschwiegen wurden ca. 11 Mio Ukrainer aus verschiedenen Gründen von der Zelenski-Regierung ²⁾ unterdrückt, und zwar massiv. Fast 1 Mio Ukrainer (Ukrainer, nicht die Russen aus den Ostprovinzen!) sind nach Russland geflüchtet. Diese kehren jetzt zurück und haben ein Hühnchen mit ihren Volksgenossen zu rupfen. Viele der Kriegshandlungen gehen von diesen Gruppen aus. Der Krieg ist inzwischen vorzusgweise ein Bürgerkrieg der Ukrainer untereinander.

Die Russen ermorden Zivilisten

Falsch! So genannte Kollateralschäden sind zwar in keinem Krieg zu vermeiden, aber die russischer Armee scheint tatsächlich Gebiete zu meiden, in denen größere Opferzahlen entstehen könnten und bemüht sich um die Evakuierung der Bevölkerung aus Kampfgebieten.³⁾

Tatsächlich ist aber inzwischen ein Bürgerkrieg im Gange, auch angefacht durch die Zelenski-Regierung, die jedem eine Pistole in die Hand gedrückt hat, der nicht bei 3 auf dem nächsten Baum war. Inzwischen mischen auch westliche Söldner mit, bezahlt und bewaffnet von westlichen Regierungen. Ein typisches Merkmal von Bürgerkriegen; Spanien und die Legion „Kondor“ lassen grüßen. Keine Auseinandersetzung wird aber so brutal geführt wie ein Bürgerkrieg, besonders wenn Söldner im Spiel sind.⁴⁾

Söldner sind auch DER Aufhänger, der russischen Armee Greuel anzulasten, die sie nicht begangen hat. Kontrollierbar ist das nicht.

Als Beispiel für Greuel werden hier in den Medien Bilder eines abgestürzten russischen Flugzeuges gezeigt, von dem Teile in ein Krankenhaus gefallen sind. Bravo! Kann man dem deutschen Blödmann inzwischen schon verkaufen, dass nach einem Abschuss der Pilot noch zu einer kontrollierten Landung fähig ist?

Die russische Armee ist in der Krise

Falsch! Die russische Armee ist mit weniger als 20% ihres Truppenbestandes in die Ukraine einmarschiert. Deutlich zu wenig, um ein solches Land tatsächlich besetzen zu können. Das Gros der Truppen wird gar nicht eingesetzt, steht aber bereit, falls die Großkotze des Westens zu Kampfhandlungen an anderer Stelle neigen.

Russland ist finanziell am Ende

Falsch! Zwar ist Russland von SWIFT abgekoppelt, aber das stimmt nur teilweise. Die Zahlungskanäle, um Gas, Öl und Kohle bezahlen können, sind weiterhin offen, was wohl eher dafür spricht, dass der Westen ziemlich am Ende ist. Russland ist so wenig am Ende, dass es es noch nicht mal nötig hat, die Versorgungsströme zu kappen und hier das Licht auszumachen. Zahlungs- und Warentransport können zudem über andere Länder abgewickelt werden, da kaum ein asiatischer Staat die Sanktionen unterstützt.

Quellenhinweise

Die Quellen sind teilweise etwas mühsam zu genießen, da russisch gesprochen wird und nur englische Untertitel existieren. Hier erklärt Putin den Konflikt aus seiner Sicht.

https://t.me/Gemeinheiten_und_Beobachtungen/2196

Über die militärischen Vorgänge und insbesondere zu Bürgerkrieg siehe hier:

https://bestnewshere.com/ukrainian-front-strategy-without-tactics-must-video/embed/#?secret=IBw89TzgA6#?secret=osECSo6irS

Ansichten aus der russischen Zivilbevölkerung werden hier von einem Russen vorgetragen

https://t.me/Gemeinheiten_und_Beobachtungen/2197

Klingt vernünftig, nicht wahr? Damit so etwas keine Runde macht, gibt man sich hier inzwischen alle Mühe, den Zugang zu RTdeutsch und anderen Kanälen so schwer wie möglich zu machen. Informationsfreiheit? Nicht in Deutschland.

Die mehr als menschenverachtende Reaktion des deutschen Establishements kann man sich hier anschauen:

https://t.me/Gemeinheiten_und_Beobachtungen/2198

Noch vor wenigen Jahren wären solche Gestalten für längere Zeit hinter Gittern verschwunden – heute leiten sie als Ärzte Kliniken. Mengele hat sich wenigstens auf KL beschränkt.


¹⁾ Man darf sich durchaus fragen, worin die unmittelbare Bedrohung der USA durch einen anderen Staat (Staat, wohlgemerkt) bei ihren vielen Kriegen bestand.

²⁾ Der Komiker und Staatspräsident Zelenski hat groß getönt, er wolle im Kampf mit seinen Landsleuten gegen die Russen sterben, befindet sich allerdings seitdem gar nicht mehr in der Ukraine. Vermutlich weil er sonst Gefahr läuft, einen Kopf kürzer gemacht zu werden, und zwar nicht von den Russen, sondern von seinen Landsleuten. Ähnliches gilt für die Klitschkos, die sich entgegen ihrer martialischen Aussagen samt ihrem Vermögen nach Deutschland gerettet haben.

³⁾ Ich habe noch nie gehört, dass die US-Boys das gemacht hätten. Die haben immer brav drauf gehalten, frei nach dem Motto „Gott wird die Unschuldigen schon erkennen“.

⁴⁾ Vergleiche den inzwischen dokumentierten Söldnereinsatz der USA in Afghanistan, die die Drecksarbeit gemacht haben, die man selbst den US-Delta-Forces nicht zumuten konnte.

***

6 Gedanken zu “Alternative Kriegsfakten II

  1. B-Mashina

    Der Google-Videoservice Youtube sperrt von sofort an Inhalte, in denen der Angriff Russlands auf die Ukraine geleugnet wird. „Unser Gemeinschaftrichtlinien verbieten Inhalte, die gut dokumentierte gewalttätige Ereignisse leugnen, verharmlosen oder trivialisieren“, sagte ein Youtube-Sprecher am Freitagabend der Deutschen Presse-Agentur. Deshalb entferne man Inhalte über die russische Invasion in der Ukraine, die gegen diese Richtlinien verstoßen. „Im Einklang damit sperren wir ab sofort auch Youtube-Kanäle, die mit russischen staatlich finanzierten Medien in Verbindung stehen – und zwar weltweit.“

    In den staatlichen russischen Medien wird die Invasion in der Regel als friedenserhaltende oder befreiende „Spezial-Operation“ bezeichnet. Außerdem wird immer wieder behauptet, dass Kriegsopfer in Wahrheit nur Krisenakteure seien. Diese Propaganda werde nun von Youtube verbannt, teilte das Unternehmen mit. Youtube wird von Menschen in Russland intensiv genutzt, während Facebook dort nur eine untergeordnete Rolle spielt.

    Youtube wies gleichzeitig auf Ausnahmen hin. Man könne Inhalte zulassen, die Hassreden enthalten, wenn der Inhalt erzieherischen Charakter habe beziehungsweise einen dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Zweck erfülle. Dies sei aber kein Freifahrtschein für die Verbreitung von Hassreden. Der erzieherische Kontext müsse in den Bildern oder im Ton des Videos selbst erscheinen.

    Zuvor hatte Youtube bereits weltweit die Kanäle der russischen Staatssender RT und Sputnik gesperrt. Die Regierung in Moskau kritisierte diesen Schritt als Zensur. (dpa)

    Gefällt mir

    1. Hubert

      „Man könne Inhalte zulassen, die Hassreden enthalten, wenn der Inhalt erzieherischen Charakter habe beziehungsweise einen dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Zweck erfülle.“

      Hass von der richtigen Seite = dokumentarischer, wissenschaftlicher oder künstlerischer Zweck
      Hass von der falschen Seite = menschenverachtend und kriminell – daher ausnahmslos zu zensieren

      „…die Hassreden enthalten, wenn der Inhalt erzieherischen Charakter habe“

      Erziehung zum Hass, solange dieser einen „charaktervollen“ Inhalt hat?

      Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Weitere 2000 pro-türkische Kämpfer wurden in die Ukraine verlegt.

      Zusätzlich zu den bisher bekannten Informationen über die Entsendung von 450 Soldaten in die Ukraine, die an den Kämpfen in Syrien teilgenommen haben, wurde bekannt, dass etwa zweitausend weitere Kämpfer in das Gebiet der Ukraine verlegt wurden.
      Derzeit ist noch nicht bekannt, wie genau die Kämpfer in das Gebiet der Ukraine gebracht wurden, aber es ist bekannt, dass Flugzeuge aus der Türkei und Aserbaidschan in die polnische Stadt Rzeszow an der Grenze zur Ukraine geflogen sind.

      „Die Türkei schickte mehr als 2000 Kämpfer aus Syrien nach Berg-Karabach, um an den Feindseligkeiten gegen Armenien in XNUMX teilzunehmen, und die meisten dieser Kämpfer blieben auch nach dem Ende der Feindseligkeiten dort. Die Türkei schickte einige der in Karabach verbliebenen Kämpfer aus Syrien und anderen Ländern in die Ukraine, um auf der Seite der ukrainischen Armee am Konflikt teilzunehmen“, berichtet die Quelle RIA Novosti.

      Es gibt keine offiziellen Erklärungen aus der Türkei in dieser Hinsicht, aber heute mehr als 20 Tausend ausländische Söldner können bereits auf dem Gebiet der Ukraine sein.

      Bilder von jubelnden syrischen Kämpfern, die Plakate mit dem „Z“-Symbol der russischen Invasion hochhalten, wurden vom Kreml verbreitet.

      Das Videomaterial wurde vom Fernsehsender des russischen Verteidigungsministeriums ausgestrahlt, kurz nachdem Präsident Wladimir Putin angekündigt hatte, dass er ausländische Freiwillige zur Teilnahme an seiner strauchelnden Invasion entsenden werde.

      Der Fernsehsender Zvezda TV zeigte Aufnahmen von bewaffneten Männern in Tarnkleidung, die Plakate mit dem „Z“-Symbol sowie syrische Flaggen und Banner des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad in der Hand hielten.

      Der russische Verteidigungsminister hat behauptet, dass sich 16.000 Kämpfer, vor allem aus dem Nahen Osten, freiwillig gemeldet haben, um sich Moskaus Invasion in der Ukraine anzuschließen.

      Sergej Schoigu machte diese Behauptung in einer im Fernsehen übertragenen Sicherheitsratssitzung am Freitag, als Putin ihm befahl, die Verlegung von freiwilligen Kämpfern in die Ukraine zu beschleunigen, wo Tausende russischer Truppen an einer, wie er es nannte, „speziellen Militäroperation“ beteiligt sind.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.