2x Horrorporn

Von SALTLESS SKELETONs begnadetem Zynismus zum „brutalen SEX-RITUAL der WIKINGER“

*

-Karl Lauterbach | Impfpflicht führt dazu, dass man sich freiwillig impfen lässt-

*

Das Gesichtszucken und irre Augengeflacker von Saltless Skeleton sollte einen nicht dazu verleiten, den Kinderfreund einfach nur als nicht ganz backenen „Psycho“ abzutun. Wer sich damit begnügt, ist in aller Regel selbst ein eher einfach gestricktes Individuum, dem das wahre Ausmaß des salzlosen Horrors für immer verborgen bleiben wird. Selbiger findet in der Aussage des zur Zeit minütlich orgasmierenden freakishen Pharma-Grifters eine vorläufige Klimax, wonach eine Impfpflicht stets zu freiwilligem Impfen führe, da ja niemand gezwungen werde und eben der Schritt zur Impfung auf der freien Entscheidung des Opferschafes beruhe!

Klar, daß da gröber gestrickte Ignoranten, Mann will ja keine Namen nennen, es bei „der hat nicht alle in der Birne“ bewenden lassen um selbige dazu zu schütteln. Tatsächlich ist hier jedoch ein tiefer Zynismus und misanthropischer Nihilismus der intergalaktischen Superklasse am Werk, der seinesgleichen sucht.

Die Aussage des Salzlosen ist nämlich in sich stimmig, es ist nur eine Frage der Perspektive. Denn tatsächlich dürfte in Folge einer Impflicht niemand gewaltsam einer Zwangsimpfung zugeführt werden, bei der dann die Nadel in den Oberarm gerammt wird, wie es bestimmte KNR und Traumsoldaten sich so vorstellen. Stattdessen schickt das postdemokratische Regime andere vor, etwa die Arbeitgeber, so daß den „Ungeimpften“ Arbeits- und eventuell Wohnungsverlust, generell ein Abrutschen in die Armut drohen. Jedoch ist der Zwang ein rein ökonomischer und dabei mitnichten alternativlos, so wie auch niemand dazu gezwungen wird, die „Arbeitsagentur“ aufzusuchen um dort einen H4-Antrag zu stellen, was, zumindest für weißdeutsche Natives mit Schikanen, Disziplinierung und Kontrolle verbunden ist. Dies basiert IMMER auf einer freien Entscheidung und nicht wenige verweigern sich diesem aufgrund von Scham und den schikanösen und demütigen Auflagen, verzichten also auf Leistungen, die ihnen rechtlich zustehen, was von den Verantwortlichen auch genauso geplant war – kostendämpfender Faktor und so.

Ebenso verhält es sich mit der Impfpflicht: niemand schleift das Opferschaf zur Nadel, dieses geht auf Grundlage eigenen Ermessens ins Impfzentrum, hätte aber ebensogut die Option wählen können, weiter „ungeimpft“ zu bleiben und dafür die besagten Konsequenzen zu tragen: Arbeitslosigkeit, Armut, evtl. Obdachlosigkeit – „OBDACHLOS, FREIES LOS!“ („König der Fischer“) oder auch nur das Entrichten eines entsprechenden Straf-Obulus – 5000 Euro (einmalig? monatlich? quartalsweise?) sind im Gespräch – an die Büttel der „Church Of Corona“, was seine Entsprechung in der „Dhimmisteuer“ für „Ungläubige“ aka „Schutzbefohlene“ zur Zeit der islamischen Eroberungen findet.

Es ist letztlich ebenjene Logik, wonach auch jeder Sklave sich selbst freiwillig für das Los der Sklaverei entschieden habe – denn letztlich wäre immer der Tod eine Alternative!

Allein daran sieht man schon, mit was man es hier zu tun hat.

Dem Erzähler ist allerdings entfallen, auf wen das mit der Definition der stets selbstgewählten Sklaverei eigentlich zurückgeht. Er vermutet Sokrates, ist sich aber nicht sicher. Jedenfalls brachte Googeln, Bingen, Yandexen nichts erhellendes, egal welche Suchbegriffe er in welcher Kombination auf die Fährte sandte. Jene schien jedenfalls unter den einschlägigen Verknüpfungen der Suchmaschinen unerreichbar und diese führten zu nahezu gleichen Teilen in die Historie der Sklaverei im allgemeinen und speziellen sowie zu diversen BDSM-Foren und -Seiten, wo naturgemäß die „Sklavenerziehung“ breiten Raum einnimmt.

Wobei sich unter all den Belanglosigkeiten und Lach- und Sachgeschichten zum Thema auch wirklich INFAMES fand – schockierender Stoff über unsere weißen Ahnen, der den Erzähler zweifeln machte, ob gewisse, bislang als wissenschaftlich begründet und seriös erachtete Darstellungen und Tatsachen-Dokumentationen nicht doch mehr als nur etwas „geschönt“ waren! Jaja, Vergangenheit malt mit goldenem „Pinsel“, wie der Schineser zu sagen pflegt.

So fand sich bei der Suche mit „Sklave“, „Sklaverei“, „selbstgewählt“ folgendes:

GESCHICHTE

GESCHÄNDETE SKLAVINNEN

Mit einem brutalen Sex-Ritual ehrten die Wikinger ihre toten Häuptlinge

Vor allem ein Handelsgut trieb die Wikinger in den Orient: Sklaven. Für sie wurde in Konstantinopel und Bagdad das Silber knapp. Über das riesige Tributimperium der Rus berichten zeitgenössische Quellen berüchtigte Details – unter anderem auf Beerdigungen.

https://www.welt.de/geschichte/article234343720/Sklaverei-Mit-einem-brutalen-Sex-Ritual-ehrten-Wikinger-ihre-toten-Haeuptlinge.html

Demnach hätten die Wikinger sich unter anderem gegenseitig die Töchter geraubt um den Markt für „weißes Fleisch“ im Orient zu bedienen:

Der Chronist Adam von Bremen, der im 11. Jahrhundert die dänische Insel Seeland besucht hatte, fasste seine Beobachtungen zusammen: „Den Wikingern fehlt … die Treue gegeneinander, und ohne Mitleid verkauft jeder den anderen, kaum dass er ihn gefangen hat.“ Wie sehr der Handel mit Menschen die Wirtschaft des frühen Mittelalters beherrschte, zeigt die amerikanische Historikerin Valerie Hansen in ihrem wunderbaren Buch „Das Jahr 1000. Als die Globalisierung begann“. Denn wie in der Frühen Neuzeit wurde die Sklaverei auch im Frühmittelalter zum Motor der Weltentdeckung.

Die WIKINGER als Träger dieser Entwicklung trieben es dabei so doll, daß es die zivilisierten und gesitteten Reisenden aus dem Morgenlande regelrecht kulturtollschockte:

Der arabische Gesandte Ibn Fadlan traf im zehnten Jahrhundert in Itil an der Wolgamündung einen Händler der Rus, der vor einem hölzernen Götterstandbild betete: „O mein Herr, ich bin aus weitem Lande gekommen und habe bei mir soundso viele Mädchen und soundso viele Zobelfelle.“ Der freizügige Umgang der Rus mit ihren Sklavinnen schockierte den kultivierten Reisenden: Selbst der Eintritt eines Gastes würde sie beim Geschlechtsverkehr nicht stören.

Gefickt waren neben den Nachbarstöchtern vor allem die Slaven*innen. Ja, der Name dieser „Völkerfamilie“ soll gar, jener Lesart nach, auf ebenjenes versklavt- und gefickt-werden zurückzuführen sein um schließlich, von ebenjenen Gefickten ausgehend, auf sämtliche Versklavten (d.h. „Verslavten“!) jedweder Ethnie ausgedehnt zu werden!

Die Wissenschaftlerin der Yale-Universität verfolgt vor allem jene Gruppen Nordmänner, die ihr Glück im Osten suchten. Sie trafen dabei auf Leute, die die Griechen sklaboi genannt hatten. Dieses Wort verlor im 11. Jahrhundert seine ursprüngliche Bedeutung und wurde auf „Sklaven“ ausgedehnt, gleich, ob damit Slawen oder eine andere Ethnie gemeint war.

Hm, wenn man sich die slawischen Regionen (Ukraine, tschechisch deutsche Grenze…) so anschaut, dann könnte man fast(!) meinen, man habe es hier mit einem Menschenschlag zu tun, dem das Geficktwerden einfach im Blut und in den Genen liegt! Und was Wikingerbegräbnisse anbelangt, so ist einem anscheinend bislang einiges an deftigen HORRORPORN-Details unterschlagen worden:

Berüchtigt ist die Schilderung, die Ibn Fadlan von der Bestattung eines „ihrer angesehenen Männer“ verfasst hat. Danach gab man einem Sklavenmädchen Alkohol zu trinken, „dann traten sechs Männer ins Zelt und begatteten sich alle mit dem Mädchen“. Anschließend spielte „eine alte Hünin“ den „Todesengel“ und legte der Sklavin einen Strick um den Hals. Während ihn zwei Männer zuzogen, stieß die Alte ihr einen breitspitzigen Dolch zwischen die Rippen. Anschließend wurden beide Leichname mit reichen Beigaben in ein Boot gelegt und dieses verbrannt.

Wow! Allerdings: Ein „Chronist“ Adam von Bremen, ein geschichtsschreibender(!) Musel Ibn Fadlan, die Yale-University, eine „Hünin“ als „TODESENGEL“ – da hört man schon förmlich die „blutige Brigitta“ peitschenschwingend mit dem „Holoklaus“ im Schlepp um die Ecke trappsen! Gut, wenn man seinen FRANKSTEIN gelesen hat und weiß, daß die Wikinger tatsächlich forschungsreisende Raketeningenieure waren, direkte Nachfahren der Atlanter und jenes Weltraummännekens, das dereinst im All-Gäu („Gau des Menschen aus dem All“) herniederfuhr und sämtliche Zivilisationen begründete. Was wohl zur Genüge belegt, daß die Nordmänner mit derlei bizarrem Schweinkram nichts am HORNY HELMET haben konnten. Und eben deshalb kann es sich wiederum bei alledem spekulativen C-Film-Schund auch nur um jüdisch-khasarische Greuelpropanda handeln, ist doch klar!

Andererseits: irgendwie #auchschonwiedergeil und allemal Inspiration für die GEMEACHTERGREIFUNG. Da könnt ihr euch also ruhig schon mal untenrum locker machen, Mädels!

***

41 Gedanken zu “2x Horrorporn

  1. Hubert

    Heftig.
    Es ist nicht mehr zu LEUGNEN. Der Erzähler hat sich zu intensiv der Musik norwegischer Schlachtergesellen aussetzt. 😉

    Die „Verhaltensauffälligkeiten“ des SALTLESS:
    Mit der Vermutung psychischer Erkrankungen von Politikern oder auch moslemischen Gewalttätern sollten wir zurückhaltender sein. Vielleicht ist so mancher der genannten Mitmenschen nicht krank, sondern „nur“ charakterlich verkommen – einfach ein schlechter Mensch.

    Ich weigere mich aber, im Gegensatz zu vielen Sozialarbeitern, Christen, Teddybärchenwerferinnen und anderen notorischen Menschenverstehern, die Hauptschuldigen, die diese „Opfer“ (ihres eigenen, asozialen Verhaltens) erst zu Monstern gemacht haben, pauschal in der Herkunftsfamilie und „der Gesellschaft“ zu sehen.

    Gefällt mir

    1. Die „Verhaltensauffälligkeiten“ des SALTLESS:
      Mit der Vermutung psychischer Erkrankungen von Politikern oder auch moslemischen Gewalttätern sollten wir zurückhaltender sein. Vielleicht ist so mancher der genannten Mitmenschen nicht krank, sondern „nur“ charakterlich verkommen – einfach ein schlechter Mensch.

      So wollte ich das ja auch verstanden wissen. Wobei das eine das andere ja nicht gänzlich ausschließt.

      Gefällt mir

  2. DIE WELT hat noch mehr C-Film Titel auf Lager:

    Die Monsterkrieger der Wikinger gierten nach Blut und edlen Frauen
    Als „unberechenbare, bestialische Gewalttäter“ sind die Berserker zu Symbolen der Wikinger-Krieger geworden. Viele Sagas berichten von ihnen. Aber hat es sie wirklich gegeben? Und was trieb sie in ihrer Todesverachtung an?

    https://www.welt.de/geschichte/article218176458/Berserker-Die-Monsterkrieger-der-Wikinger-gierten-nach-Blut.html

    Was heißt hier „hat es sie wirklich gegeben?“ MONSTERKRIEGER FRANKSTEIN ist immer noch alive and kicking!

    Gefällt mir

  3. SARAH bleibt beim salzlosen HORRORPORN kühl und, vor allem, trocken:

    Ich betrachte es ja mit gruseliger Faszination, wie der Panik-Fetischist nun im Amt seinen Neigungen freien Lauf läßt. DAS muß doch einfach eskalieren, oder?!

    Gefällt mir

    1. Hubert

      „SARAH bleibt beim salzlosen HORRORPORN kühl und, vor allem, trocken“

      SAHRA – an die Schreibweise erinnern wir früheren „Zecken“ uns doch noch, oder? 😉

      Gefällt mir

          1. c+

            I don’t believe in the existence of mercy’s guiding hand
            Not with all that I have witnessed, I cannot understand
            Forever burdened with the knowledge that I could have been so much more
            When the truth is hard to suffer, I knew this all before

            There is no comfort in faith, the heavens still will fall
            A thousand towers rise before me and I cannot climb them all
            There is no kind of joy in this, there is no time that it can heal
            When emptiness and shadows bliss, there is nothing left to feel

            I have not abandoned hope, though I know there’s nothing more
            Tired and alone, you forget what you have hoped for

            I will walk this ground forever
            And stand guard against your name
            I will give all I can offer
            I will shoulder all the blame
            I am sentry to you now
            All your hopes and all your dreams
            I will hold you to the light
            That’s what forever means

            I was never what you wanted, I could never never please
            I swallowed all our sorrow in the midst of my disease
            All my fortunes, all my gains, all the battles I have won
            Now collapsing like the rain, I stand alone, your only son

            Take some solace in these words, take notice of this place
            Hollow whispers that they are, like the wind upon my face
            Just sing softly in my ear and look at me with wonder
            I will try to ease your fear as the darkness pulls you under

            I will walk this ground forever
            And stand guard against your name
            I will give all I can offer
            I will shoulder all the blame
            I am sentry to you now
            All your hopes and all your dreams
            I will hold you to the light
            That’s what forever means

            Gefällt mir

            1. Vielleicht solltest du das Mumu dort anpimmeln, wo es das auch lesen kann, nicht wahr?

              Aber unter uns, darum geht’s dir ja nicht. Du willst dich hier ja nur als STARFCKR mit PREMIUM-ROLLATOR produzieren, lol. Also ernsthaft, mit deinem Blümchen und „geliebt, geküßt, geschmust“ hast du das Limit des guten Geschmacks hier bei weitem überschritten! Wenn du den Scheisz nicht läßt, kannst du damit rechnen, daß die Gülle ohne weitere Erläuterung abgetrieben wird! Es herrscht hier von nun an die reine Willkür!

              Gefällt mir

    2. Hubert

      Habe das Interview jetzt zwei mal gesehen/gehört. Mit Schrecken muss ich feststellen, daß mir Wagenknechts Ansichten (sowohl zu Corona als auch zu den Grundrechten) fast ausnahmslos zusagen. Ruhig und sachlich, wo notwendig auch vorsichtig und gleichzeitig mutig, immer freiheitlich und gerecht.

      Die Ansichten einer Linken in den Formulierungen einer Linken überzeugen mich. Unglaublich.

      Bei anderen Themen kann mich die Frau zwar nicht begeistern, überzeugt mich jedoch nicht selten immerhin deutlich mehr, als die verkommene Mischpoke von SPD/Grün bis CDU/CSU es vermag.

      Geht es anderen Rechten ähnlich oder werde ich langsam abtrünnig?

      Gefällt mir

      1. Monk

        „Ich betrachte es ja mit gruseliger Faszination, wie der Panik-Fetischist nun im Amt seinen Neigungen freien Lauf läßt. DAS muß doch einfach eskalieren, oder?!“

        Darauf bezog sich übrigens mein Kommentar.

        Was für ein *CHAOS* hier…

        😀

        Gefällt mir

      2. Als Menschenfeind musz ich doch zugestehen, daß NUADA hier nicht völlig daneben liegt:

        Nuada 22. Januar 2022 at 21:21

        @AggroMom 22. Januar 2022 at 19:39:

        „Was macht dieses Land, wenn es wirklich mal mit einer richtigen tödlichen Pandemie konfrontiert ist?“

        Wenn es ein künstlich geschaffener Erreger wie aus einschlägigen Killervirusfilmen ist, kann man natürlich gar nichts machen. Doch das ist unwahrscheinlich.

        Aber ich bin fest überzeugt, dass wir mit allen natürlichen Erregern wie zum Beispiel einer besonders aggressiven Influenza-Mutation sehr gut klarkommen würden. Wir sind immer noch die Nachfahren derer, die mehrere Pestepidemien überstanden haben.

        I“hr könnt noch nicht mal eine regionale Flutkatastrophe abarbeiten..
        Holy Shit!“

        Genau da hat man es gesehen! Das war ein Riesenproblem für die Politik. Bauern und Bauunternehmer sind aus eigenem Antrieb gekommen und haben hervorragende Arbeit geleistet. Innerhalb kürzester Zeit wurde in dieser Schule in Ahrweiler ein gut funktionierendes Logistikzentrum aufgebaut, in dem nicht nur benötigte Waren vorrätig waren, sondern auch Dienstleistungen von Ärzten und Psychologen angeboten wurden, die freiwillig herbeikamen. Das war für die Politik eine extrem brenzlige Situation, denn da bestand Gefahr, dass offenkundig wird, dass wir sie NICHT BRAUCHEN. Deshalb die Hetze gegen Querdenker und Rechtsextremisten, die angeblich das Hochwasser für ihre Zwecke „instrumentalisiert“ haben. Instrumentalisiert hieß in dem Fall nichts anderes als dass sie schnell erkannt haben, was zu tun ist, und es effektiv getan haben, während die Politik gar nichts auf die Reihe bekommen hat, zumindest nicht schnell genug und die staatsnahe „Zivilgesellschaft“ sich durch Demonstrationen (gegen den Klimawandel) hervorgetan hat. Solcherlei kindischer Scheißdreck wird als zivilgesellschaftliches Engagement goutiert, während Ärmelhochkrempeln pfuibah ist. Deshalb wurde das auch ruckzuck diffamiert und verboten.

        Natürlich wäre es ohne das schwere Gerät, das Privatleute und Unternehmer nicht haben, nicht gegangen. Aber ich bin überzeugt, auch die Leute vom THW und öffentlichen Stellen hätten das viel schneller gut gemacht, wenn sie auf sich allein gestellt gewesen wären.

        Es ist einzig und allein die Politik, die stört und Krisen verursacht, bzw. aus bedauerlichen natürlichen Unglückssituationen große Katastrophen macht. Es wäre überhaupt kein Problem gewesen, dass jede Gemeinde täglich die Hochwassermeldungen überprüft, die Wetterbeobachtungsstellen haben ja gewarnt. Auch funktionierende Sirenen kosten nicht die Welt. Gewirkt haben die Warnungen nur deswegen nicht, weil sich die Leute auf die Politik verlassen haben.

        Das erodiert zur Zeit. Und ich vermute, das ist es, was der Verfassungsschutz als „Delegitimierung des Staates und seiner Repräsentanten“ bezeichnet und als extrem bedrohlich empfindet.

        Ich habe im Hinterkopf, dass vor einiger Zeit irgendein Politiker (ich glaube, es war sogar ein deutscher, aber ich bin nicht sicher) gesagt hat, man müsse aufpassen, dass die Leute nicht merken, dass man die Politik überhaupt nicht braucht. Vermutlich war’s halb ironisch gemeint, aber da steckt mehr als nur ein Körnchen Wahrheit drin.

        Auch bei den jetzt aufkommenden Problemen im Gesundheitswesen erkennt man recht deutlich, dass es weder ein Virus noch die Umgeimpften sind, die zu Krisen führen. Es sind nicht einmal die Geimpften, und es ist ganz bestimmt nicht das Personal. Es ist nur die Politik. Ich bestreite nicht, dass eine Verwaltung notwendig ist, aber Verwaltung und Politik ist nicht das Gleiche.

        Vielleicht ist das, was wir zur Zeit erleben, dazu geeignet, ein großes Erwachen für SEHR grundlegende Erkenntnisse hervorzurufen, die weit darüber hinausgehen, einzelne Politfiguren durch andere Politfiguren auswechseln zu wollen.

        https://www.pi-news.net/2022/01/pflegekraefte-auf-der-flucht-vor-der-corona-spritze/

        Gut gebrüllt, finde ich zumindest! Also das mit der Bollidick und der „staatsnahen Zivilgesellshaft“ und deren Notwendigkeit.

        Das erodiert zur Zeit. Und ich vermute, das ist es, was der Verfassungsschutz als „Delegitimierung des Staates und seiner Repräsentanten“ bezeichnet und als extrem bedrohlich empfindet.

        👍💪🤘

        Gefällt mir

        1. Monk

          Gehe da, in dieser Hinsicht, mit der Goldkantigen absolut konform.

          Eine sehr starke Erklärung, mit der sie voll ins Schwarze trifft!

          Wer diesen Politrickplumpaquatsch noch braucht, möge sich doch bitte in seinen, von staatswegen reservierten, Parteientümpel begeben und weiterhin im -zugewiesenen- Orchester devot daherquaken.

          Was sind das doch nur für verachtungsunwürdige Narren.

          Ja, ganz genau:

          Noch nichtmal ignorieren, dieses verhurte Stricherpack.

          Gefällt mir

  4. Hubert

    „…die Gülle ohne weitere Erläuterung abgetrieben wird! Es herrscht hier von nun an die reine Willkür!“

    Manuelle Freigabe nach Einzelsichtung, wie im Tänkchen? Oder unberechenbares nachträgliches Löschen?

    Mein letzter Ausrutscher (Foto Roberta) konnte doch auch zivilisiert geklärt werden.

    Gefällt mir

    1. „Roberta“ ist ganz andere Baustelle als Starficker-Delirium im Premium Rollator! Link zum Bild von underage Roberta im Bikini führte zu einer Seite, wo dieses Bild dann inmitten von Hardcore-Bildern (mit Volljährigen) zu finden war. Das wollte ich auf Grund der Gesetzeslage nicht stehen lassen. Also konkreter Grund und kein Groll meinerseits, da ich auch nicht von pösem Willen ausging.

      Beim Starfckr-Blümchen-Spam und sonstigen grünäugigen Glitschigkeiten krieg ich einfach langsam Allergie, was in willkürlichen Abschüssen ohne jede Begründung münden kann. Hab mich da einfach nicht immer im Griff, höhöhöh.

      Ich mein die Blümchen-Phantasien und der Premium-Rollator erfüllen den selben Zweck – Posing und Angabe. Wenn er tatsächlich mit einem Blümchen was laufen hat, warum schreibt er ihr das 3G-Scheiß-Bettgeflüster nicht persönlich, sondern spamt damit HIER rum, wo bestimmt kein Blümchen (ganz im Gegensatz zu anderer Prominenz, ähem) mitliest und niemand Bock auf dieses zusammenphantasierte Gehechel hat? Frage rhetorisch, weil das eh klar ist.

      Mehr sage ich dazu nicht mehr.

      Gefällt mir

        1. Hubert

          Vielleicht trägt es zur Beruhigung bei, wenn ich beichte, daß ich Frl. Wagner, als sie 15 war, auch noch einigermaßen niedlich fand?
          Sie ist übrigens auch eine „Russlanddeutsche“…

          Wenn ich mein Maul halten soll, bitte klare Ansage.

          Gefällt mir

          1. „Wenn ich mein Maul halten soll, bitte klare Ansage.“

            Da kannste einen drauf lassen!

            Möhnntsch Hubert, es sollte doch ein jeder hier mitbekommen haben, welche Art von sinnentleertem Protz- und Posertum den DE langsam aber sicher auf die Palme treibt…^^

            …davon bist du weit entfernt.

            Ansonsten ist hier niemand gespeert oder moderiert. Will das auch weitgehend vermeiden sondern mich da eher an weisen Staatslenkern wie SHAKA ZULU orientieren, also Keule druff und gut.

            Und natürlich kann hier jeder geil finden was ihm beliebt, DAS war ja nicht der Auslöser, lol, sondern suggerieren einer Scheinbeziehung im Rahmen allgemeinen öffentlichen Masturbierens und Schwanzzeigens a la ICH GOLDROLLATOR, IHR GERINGVERDIENER. Wird sowas zu penetrant, kann ich auch auf etwaige psychische Störungen und Behinderungen keine Rücksicht mehr nehmen.

            Das Blümchen war sicherlich ein gutes Spielzeug und probates Opferschaf für ein zünftiges Wikingerbegräbnis, gar keine Frage!

            Gefällt mir

          2. Der KNR wollte mich „MORON“ ja schon vor kürzerem einer „Zwangsimpfung“ zuführen. Weil wir ja wissen, daß er als einzig ungeimpfter Offizier von Tante Christiane mit seiner Truppe im Inland eigesetzt wird, um die sexy Impfgegnerinnen mit seinem heilsamen Sperma zu beglücken. DAS alleine zeigt ja schon, in welchen Realitäten er sich bewegt. 🤪

            Auf derart grobe Klötze gehört einfach ab und an ein grober Keil.

            Gefällt mir

  5. Hubert

    Horrorporn in der Eifel oder eher Neues aus der Klapsmühle Deutschland?

    Ein Unbekannter hat zwei „Sexpuppen“ (eine davon angeblich mit „kindlichem Erscheinungsbild“) in Kartons verpackt und auf einem Feldweg abgelegt. (Soll man die besser in einer Sondermüllsammelstelle abgeben?)

    Die Kriminalpolizei Euskirchen hat Ermittlungen aufgenommen. Nicht wegen illegaler Müllentsorgung, sondern wegen des Kopfkinos einer „sexualisierten Gewalt“ gegen Kunststoffpuppen (§ 184 StGB).

    „Die Sexpuppen wurden spurenschonend sichergestellt. So ist es möglich, dass die Staatsanwaltschaft bei Bedarf DNA-Proben aus den Puppen anordnen könnte.“

    https://www.ksta.de/region/euskirchen-eifel/euskirchen/verbotene-ware-spaziergaengerin-findet-in-euskirchen-kartons-mit-sexpuppen-39489456

    Gefällt mir

    1. „Die Kriminalpolizei Euskirchen hat Ermittlungen aufgenommen. Nicht wegen illegaler Müllentsorgung, sondern wegen des Kopfkinos einer „sexualisierten Gewalt“ gegen Kunststoffpuppen (§ 184 StGB).“

      Völlig zu recht. Erwerb, Besitz und Gebrauch von Gindersexpuppen stellen seit neuerem ein Verbrechen dar, heil SCHLAMPRECHT!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.