FRANKSTEINs ESSENZ

*

VIRGIN DE (left) vs CHAD FRANKSTEIN (right)? Man sollte sich von zeitgeistiger Memetik nicht zu voreiligen Schlössen verleiten lassen! Obwohl: „Zeitgeistig“ oder doch die Wiederkehr des Immergleichen?

*

Im EL-lite-Tänkchen können sich die Blindfischchen wieder mal kaum ob FRANKSTEINs Genie einkriegen. Ja, wie ist sowas nur möglich?

jotell75 sagt:

(…)
Übrigens Frank, ich bewundere deine unerschöpfliche Phantasie und Formulierungskunst.
Wie ist sowas möglich?

Das kann ja nur mit dem leibhaftigen Mephistopheles einher gehen, meint FRANKSTEINs Gretchen:

Nemo sagt:

jotell75 sagt:
31. DEZEMBER 2021 UM 21:59

>> Übrigens Frank, ich bewundere deine unerschöpfliche Phantasie und Formulierungskunst.
Wie ist sowas möglich? <<

Lese Faust, dann weißt Du es. 👿👿

Indes der Meister sich mit honigverkleistertem Bart natürlich nur allzu gern zu einer Erklärung herabläßt:

Frankstein sagt:

Jotel, an manchen Tagen formuliert mein Gehirn kurz vor dem Aufwachen druckreife Texte zu beliebigen Themen. Wenn ich das beim Frühstück rekapituliere, erscheint mir dagegen die Niederschrift wie Stümperei. Früher wachte ich unter solchen Umständen gegen 4:00 auf und setzte mich unverzüglich an den Arbeitstisch, um nichts auszulassen. Beides zusammen half mir , Schulungen oder Referate frei vom Blatt durchzuführen. Noch früher, als Schüler hatte ich ein photographisches Kurzzeit-
Gedächnis. Da ich alles las, was in meine Hände kam, waren meine Vorträge manchmal unheimlich.
Weil ich Verknüpfungen behauptete, wo sonst niemand sie sah. In der Grundschule schon, wurde ich
mehrmals verdächtigt für Redewendungen , Zitate und Fremdworte Spickzettel im Unterricht zu verwenden. Manchmal erschien es mir, als erwarte irgendjemand, dass ich einen fremdsprachigen
Text in ein allgemein verständliches Deutsch übersetzen soll. Macht mich etwas ratlos, weil ich den
Zweck dahinter nicht verstehe.

Durch das Rimming seiner Lecker stimuliert, gibt sich der ob seiner Genitalität Berauschte also die Blöße, frei von der Leber weg zu plaudern, wie seine bombastischen Textgewölle so zustande kommen. Und es ist dabei auch noch genau so, wie Mann sich das schon immer vorgestellt hat! Nicht einmal der sicherlich für manch einen peinliche Umstand, daß man ihm schon auf der Klippschule bedeutete, er solle sich doch gefälligst in vernünftigem, altersgemäßem DEUTSCH ausdrücken, wird verschwiegen, schließlich versteht der Extremvisionär bis heute den Sinn davon nicht!

FRANKSTEIN liest, sieht, hört also irgendwas und kleistert dies mit Gedankenfetzen zu ebenjenen legendären Gewöllen zusammen, die er allmorgendlich in Vitzlis Koben würgt. Allerdings überschätzt er dabei sich und sein „fotografisches“ Kurzzeitgedächtnis wie auch sämtliche übrigen kognitiven Fähigkeiten gewaltig, was sein jüngstes Garn zum „Dopamine-Doping“ aufs treffendste veranschaulicht. Hier kann man zudem den gesamten Stoffwechselprozeß, die VerFRANKSTEINerung der Realität sehr schön nachvollziehen:

Frankstein sagt:

Ebber, Spezialeinheiten der Armeen und Berufssportler verwenden Dopamine in synthetischer Form, die auch ins Gehirn gelangen. Die Wirkungsweise ist wie folgt =
bei Höchstbeanspruchung verzehrt der Körper zusätzliche Kohlenhydrate und leert den Vorratsspeicher, dabei werden Fettsäuren aus lebenswichtigenen Organen gezogen. Der typische
Effekt ist bei Marathonläufern und Ironman-Teilnehmern ersichtlich = sie scheitern am Nierenversagen.
Die körpereigene Dopamin-Produktion, die nicht für Langstreckenlauf ausgelegt ist, wird durch zusätzliche Dopamin-Gaben ersetzt. Wobei die Dosierung nicht genau bestimmt werden kann; bis zu 50% der Gaben werden innerhalb einer Stunde über den Urin wieder ausgeschüttet.
Eigenerfahrung = zusätzliches Dopamin beflügelt die Konzentration auf eine Aufgabe, Abirrung, Ablenkung und Zweifel werden unterdrückt. Dies führt zu verstärkter Produktion von Serotin, das
Glücksgefühle hervorruft. 

Also offensichtlich wurden FRANKSTEINs Resthirnzellen irgendwie, irgendwo, irgendwann mit folgenden Informationen konfrontiert:

  • Es gibt den Neurotransmitter Dopamin, dieser erfüllt bestimmte Funktionen und wirkt vor allem stimulierend-erregend.
  • Es gibt synthetischen Dopamin-Ersatz mit Anwendung in der Medizin, z.B. bei Herzinsuffizienz, Alzheimer, bei der Reanimation usw.
  • Nierenversagen stellt eine schwere Nebenwirkung bei der Anwendung von Dopamin-Ersatz dar.
  • Es gab und gibt die Anwendung enthemmender, aufputschender, leistungssteigernder Drogen bei (Para-)Militär, Sondereinsatzgruppen etc.
  • Der Körper nutzt Kohlenhydrate als Energiequelle.
  • Bei Langzeitbelastungen wie Marathon reichen die Kohlenhydratspeicher nicht über die Zeit.
  • Bei Langzeitbelastungen wie Marathon kommt es zu Dopaminausschüttungen.
  • Dopaminausschüttungen bei Ausdauerbelastungen haben eine euphorisierende Wirkung und unterdrücken Schmerz, Müdigkeit etc.
  • Neben den Kohlenhydraten nutzt der Körper Fettsäuren als Energiequelle, vermehrt bei Langzeitbelastungen.
  • Bei Marathons oder Langdistanz-Triathlons gibt es immer wieder mal vereinzelte Zusammenbrüche und Todesfälle (Herz- und Nierenversagen, Darminfarkte), zumeist in folge verborgener Infekte und Organschäden, die bei Extrembelastung zum Tragen kommen.

Diese so überall nachzulesenden Fakten werden dann vom genialischen FRANKSTEIN-Hirn in der gezeigten Weise zerpflückt, verdreht, verkleistert und verquer zusammengeleimt: Beim Marathon reicht der Dopaminspeicher nicht, deshalb kommt Nierenversagen wenn nicht synthetisch nachgefüllt wird uswusf. Das gleiche gilt für Militär/Lolizei angesichts von Extrembelastungen (Demonstranten knüppeln, den Hund loslassen, 35-km-Extrem-Märschchen usw.), wobei Mann da, so FRANKSTEINs „Eigenerfahrung“, aufgrund der Wirkung der Psycho-Droge aufs Resthirn, neben, unter und über sich läuft und das auch über Leichen:

Eigenerfahrung = zusätzliches Dopamin beflügelt die Konzentration auf eine Aufgabe, Abirrung, Ablenkung und Zweifel werden unterdrückt. Dies führt zu verstärkter Produktion von Serotin, das

Glücksgefühle hervorruft. Im Einzelnen = Du wirst auf eine Handlung eingestimmt – auch wenn sie dir zuwider ist, du bist glücklich, weil Zweifel nicht aufkommen, du gehst bildlich über Leichen und es stört nicht. Du kannst sogar dabei Konversation betreiben, leichte Gespräche im Laufen führen.

Du empfindest sogar Spaß an schweißtreibenden Verrichtungen – laufen, rennen und springen.

Obwohl du manchmal das Gefühl hast, neben, über oder hinter dir zu laufen, fühlst du dich lebendig.

Es ist zugleich gruselig wie erhebend. 

Gruselig wie erhebend: FRANKSTEINs Visionen bestehen aus falsch zerinnertem und schlecht verdautem Angelesenen, zu mitunter pompösen aber hohl- und mißtönenden Textgewöllen verklumpt und verbacken. „Dopamine“, „Serotin“, „KOHLEhydrate“ – ah scheiszdochrein, scheiszegal. Für FRANKSTEINs Rimmer macht jedoch erst genau DAS den eigenen Reiz, die eigene vollmundige Würze aus! Nein, für sie riecht es eben nicht nach ARSCH, sondern nach einem wahren Zauberschloß, in dem viele dunkle Geheimnisse und Mysterien verborgen sind, auch wenn dann wieder alles auf Playmobil, Fischertechnik und Erich von Däniken rausläuft. Wikipedia geht gar nicht, aber Wikipedia von FRANKSTEIN zerinnert und schlecht verdaut wieder ausgeschieden – ein Hochgenuß und Gaumenschmaus! Da kommt keiner gegen an, da fällt die holde Weiblichkeit reihenweise um!

Also doch Wiki-Nerd DE vs. CHAD FRANKSTEIN? Nun, was FRANKSTEINs „EIGENERFAHRUNG“ mit Dopamin-Ersatz betrifft, so stimmt es nachdenklich, daß über dessen Gebrauch bei krassen Special-Forces, Death-Squads und 35km-EXTREM-Marschierern etc. nirgendwo was zu finden ist, es statt dessen aber bei HERZINSUFFIZENZ, ALZHEIMER, PARKINSON und bei der REANIMATION angewandt wird! Es sieht wohl ganz so aus, als wären hier bezüglich der „Eigenerfahrung“ letztgenannte Punkte, im Zusammenspiel mit FRANKSTEINs überbordender „Phantasie“, tatsächlich des „Pudels Kern“ (Faust) oder auch: FRANKSTEINs ESSENZ (DE).

*

Alternative Wahrheit

***

17 Gedanken zu “FRANKSTEINs ESSENZ

  1. Er kann es nicht lassen:

    Frankstein sagt:
    3. JANUAR 2022 UM 20:37
    Ja Blond, es wird Tote geben; ja, die Politiker provozieren die Eskalation. Doch bedenke, jeder Einsatz
    von Sicherheitskräften erschöpft sich nach max. 48 Stunden ( Aufbrauch der Kohlehydrate, Erschöpfung der Dopamin- und Serotin-Produktion).
    Entweder setzt du Flächenvernichtungswaffen ein oder du ersetzt regelmäßig die Truppen. Regelmäßig bedeutet 4 Stunden ruhen, 4 Stunden Bereitschaft und 4 Stunden Einsatz . Wenn du 100 Soldaten/ Polizisten im Einsatz haben willst, mußt du 700 Mann zur Verfügung haben. Weil zu den Ruhe- und Bereitschaftszeiten auch noch Köpfe für
    Planung, Begleitung, Logistik und Versorgung benötigt werden. Die Amerikaner benötigen dafür sogar
    3.000 Mann. ( Siehe auch Bundeswehr = von 180.000 Soldaten sind nur 10.000 gleichzeitig einsatzfähig. ) Das nivilliert die Macht des Staates schon mal gewaltig. Und viele Einsätze gleichzeitig sind im wahrsten Sinne des Soldaten Tod. Weil nämlich diese verfickten Staats-Amateure keine Ahnung haben. Die schon in den letzten Monaten alleine durch Kontrollen überforderten Polizisten schon am Rande der Erschöpfung balancieren. Und eines aus eigener Erfahrung = wenn die Energiespeicher einmal leer sind, braucht ein Dreißigjähriger Amateursportler 7 Monate um sie halb aufzufüllen.
    Und nur in der Ruhephase. Ich denke, dass es in spätestens 7 Monaten vorbei ist, so oder so.
    Wenn in unserem Polizeibezirk ( 90 x 40 Km) gleichzeitig an 3 voneinander 10km entfernten Orten Demonstrationen stattfinden, ist die Polizei überfordert. Nimm einfach mal Bremen als Beispiel,
    360 QKm-Fläche , 560.000 Einwohner und 2.600 Polizisten. Von denen max. gleichzeitig 200 im Einsatz sein können, wenn nur 3.000 Demonstranten an 3 Orten spazieren.
    Aber die sind doch bewaffnet ! höre ich immer wieder. Ich weiß von alten Polizisten, die niemals in ihrem Leben auf bewegliche Ziele geschossen haben. Und von jungen Kommissaren, die niemals
    mit einer echten Pistole geschossen haben. Eine Waffe in der Hand eines ungeübten Schützen ist für den gefährlicher als für den Gegner. Im Erstfall gelangt die Waffe in den Besitz eines alten Soldaten,
    der damit unzugehen weiß. Man könnte auch Eulen nach Athen tragen. Diese Hurensöhne haben ja keine Ahnung, dass sie dabei sind die Büchse der Pandora zu öffnen.

    „Sicherheitskräfte“ rennen und prügeln nicht nonstop und nehmen „in 48 Stunden“ sicher irgendeine Verpflegung zu sich. Also werden da auch keine „Kohlehydrate“ „aufgebraucht“.

    FRANKSTEINs „Eigenerfahrung“: Ein 30-jähriger „Amateursportler“ braucht „7 Monate“ um „leere Energiespeicher“ wieder HALB aufzufüllen. Wobei wir raten dürfen, welchen extremen Sport der 30 jährige FRANKSTEIN denn betrieben haben will: Irgendeine Leichtathletik (Sprung/Wurf/Lauf)? Eine Ballsportart? Tischkicker? Taschenbillard? SACKHÜPFEN (HOPPING ON YOUR SACK)?

    Langstreckenlauf kann es nicht gewesen sein, denn da reicht nach der Wettkampfsaison ein konsequenter Regenerationsmonat mit Ruhe und regenerativem Training, vorzugsweise Alternativsportarten wie Radfahren, vollkommen aus. Dann kann langsam wieder in das normale Grundlagentraining eingestiegen werden, zu dem auch die langen langsamen Läufe von 30km und mehr gehören.

    Und welche Energie bzw. Energiespeicher meint er eigentlich? Kohlenhydratspeicher sind binnen kürzester Zeit, binnen Stunden, höchstens ein, zwei Tagen wieder aufgefüllt, wobei man eh im Alltag keine prallvollen Speicher benötigt und die übliche mitteleuropäische Kost ohnehin eine Kohlenhydratmast darstellt. Es gibt ja auch KEINE Kohlenhydratmangelkrankheit.

    Es handelt sich auch hier um reines Delirieren jenseits der Realität. Gibt es eigentlich irgendein Thema, bei dem FRANKSTEIN wirklich „Ahnung“ hat und dies auch in geraden Sätzen auf Deutsch mitteilen kann?

    Natürlich sind Einsätze für Lolizei und Militär psychisch belastend, aber bei den Regenerationsphasen, die Sportskanone FRANKSTEIN nötig hatte, musz man sich wirklich nicht wundern, dasz er es zu nichts gebracht hat!^^

    Die volle Regenerationsphase wären demnach sogar 14 (also zweimal 7 !!!) Monate! Da haben die NJWO-Söldner allemal den längeren Atem!

    Gefällt mir

  2. Der musz noch:
    Nemo sagt:
    3. JANUAR 2022 UM 22:14
    jotell75 sagt:
    3. JANUAR 2022 UM 21:33
    >> ich halte auch diese Bundeswehrfigur mit dem Ultimatum für ein Fake des VS <<

    Weiß nicht, denke nicht, dass man sich so etwas beim VS ausdenken kann, wenn man sieht, wer da so arbeitet:

    https://www.youtube.com/watch?v=dmKoJKTSyEI&ab_channel=DerOsterhase

    Nicht schlecht. Musz ich zugeben.

    Es geht aber noch besser:

    Immer schön in Rüdis Liste eintragen…^^

    Gefällt mir

  3. Hubert

    Mir kamen während des ersten Lesens von FRANKSTEINs sportmedizinischer Abhandlung spontan einige Fragen in den Sinn: Meint er mit Dopamine (mit „e“) den Neurotransmitter oder irgend ein amerikanisches Supplement? Vermutlich mein Fehler, FRANKSTEIN meinte wohl den Plural. Nierenfunktion und Fettverwertung – meinte er vielleicht die Leber? Nierenfunktion und Leistungseinbruch – vielleicht wegen irgend eines Missverhältnisses der Elektrolyte? Und, es kam mir bei der Schilderung der vermeintlichen „Wunderwirkungen“ des Dopamin auch Morells Panzerschokolade in den Sinn…

    Mit gefährlichem Halbwissen (besitze ich auch) hat so mancher Arzt seinen Patienten schon vorzeitig ins Grab gebracht…

    Gefällt mir

    1. „Vermutlich mein Fehler, FRANKSTEIN meinte wohl den Plural.“ – der hier aber nicht existiert, es gibt verschiedene Opiate aber keine Dopamine. Dafür hört es sich aber irgendwie imponierender an. Dann schreibt er, wie sich deren Wirkung definiert:

      Die Wirkungsweise ist wie folgt =
      bei Höchstbeanspruchung verzehrt der Körper zusätzliche Kohlenhydrate und leert den Vorratsspeicher, dabei werden Fettsäuren aus lebenswichtigenen Organen gezogen. Der typische
      Effekt ist bei Marathonläufern und Ironman-Teilnehmern ersichtlich = sie scheitern am Nierenversagen.

      Das ist also die Wirkungsweise der „Dopamine“? 🤪

      Dann macht er weiter mit der „Dosierung“ um erst danach tatsächlich die „Wirkung“ zu beschreiben, bzw. das, was er dazu phantasiert. Müßig, da weiter in die Tiefe zu gehen, was er wie gemeint haben könnte. Offensichtlich ist, daß er das, was er mal über den Kohlenhydratstoffwechsel und Dopaminausschüttungen unter Langzeit-Ausdauerbelastung irgendwo aufgeschnappt hat, sinnfrei verwurstelt. Warum dann die Athleten allesamt am „Nierenversagen“ scheitern sollen, wird er wohl selber nicht wissen. Ich vermute eben, daß er da was über Zusammenbrüche und Todesfälle gelesen hat und das damit verknüpft. Klar, Kohlenhydratspeicher befinden sich auch in der Leber, und die werden beim Marathon auch geleert, aber von dort zur Niere? Und die Leber versagt ja auch nicht, es sind nur die Glykogenspeicher leer. Aber gut, wär durchaus denkbar, daß FRANKSTEIN es fertigbringt, das zum „Nierenversagen“ zu verballhornen, LOL. Müßig.

      Fakt ist, daß synthetischer Dopaminersatz zwar nicht im Sport oder beim Militär, dafür aber eben in der Medizin verwendet wird (Parkinson, Herzinsuffizienz, Alzheimer, Reanimation usw.). Und da FRANKSTEIN öfter mal was von diversen Behandlungen und medizinischen Eingriffen an sich andeutete und auch wirklich nicht mehr der Allerjüngste zu sein scheint, gehe ich nun davon aus, daß er tatsächlich in den Genuß von Dopaminersatz gekommen sein könnte und das die Grundlage für sein Phantasieren über heroische 35km-Nachtläufe ist, die er derart präpariert durchgestanden haben will. Wobei gerade diese Geschichte deutlich macht, daß FRANKSTEIN eben eher nicht so der zähe Recke war, als der er sich gern darstellt, denn die Distanz mag zwar eine Couchkartoffel beeindrucken, ist aber für einigermaßen trainierte Läufer oder Marschierer nichts so besonderes. Stramm vielleicht, aber nicht „extrem“. Oder auch daß man unter Dopamin-Ersatz SOGAR Spaß an schweißtreibenden Tätigkeiten hätte. Das läßt mich darauf schließen, daß es FRANKSTEIN nie so mit Training und Leibesübungen hatte, sonst hätte er ja andere Beispiele gewählt. Selbiges gilt für seinen militärischen Hintergrund.

      FRANKSTEINs Erfahrungen als Patient mit dem medizinischen Gebrauch von Dopamin-Ersatz wäre für mich hier also FRANKSTEINs Essenz.

      Gefällt mir

  4. c+

    Wie der Hauptmann seine Kameraden “motiviert” bei 0800, meine Geliebten, was ist schon ein Stabsoffizierdienstgrad, ich liebe euch, abgöttisch. Wenn ich die Wahl hätte, meine Tochter oder einer von euch, nun, da wird die Wahl eng.Heil euch, meine Geliebten…

    Gefällt mir

    1. Hat du gewuszt, daß unser geliebter SONNENSCHEIN BEATRICE nicht nur das Matterhorn bestiegen hat sondern 2020 von den Leser*innen der „Glückspost“ zur SCHÖNSTEN FRAU DER SCHWEIZ gekürt wurde?

      Aber alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei:

      https://www.nau.ch/people/aus-der-schweiz/beatrice-egli-sie-ist-nicht-mehr-die-schonste-schweizerin-66076682

      Für uns wahre KNR ist aber BEATRICE nach wie vor einfach nur zum AnbeiSSen:^^

      Gefällt mir

  5. Als NAZISCHWEIN steckt Mann immer im Dilemma. Zwar muß ich immer öfter fast spukken, wenn irgendwo grausliche Werbung mit grauslichen SChwarznegern aufplpoppt, aber dann ist auf einmal wieder NO-HANDS-EJACULATION angesagt:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.