AUSROTTEN!!!

„Ab gehts in den Abyss!“ oder wie der PIPI-ler so sagt. Das Album „Nedstigning“ dieser lykanthropisch-misanthropischen Schwarzmetaller aus Norwegen, deren Leib- und Magenthemen angeblich „Tod und Eugenik“ sein sollen (man versteht die Leute ja so schwer), für den Erzähler ein Glanzlicht der Musikgeschichte, dröhnt jedesmal auf Heavy-Rotation in seinen Ohren, wenn er sich brav auf den täglichen Weg zum Testzentrum macht. Insbesondere der Stimmungsknaller „Utrydd den“ („Rottet es aus“) sorgt dabei für lebhaftes Flackern im Kopfkino. Und die Plebs mögen stille sein von wegen „Lovehandles“! Denn wie man unschwer sehen kann, hat der Herr hier mit der Linken gerade (mindestens) eine Jungfrau auf links gedreht, also Obacht, ihr Pussies!

*

Im El-lite-Blog des größten deutschen Denktitanen Vitzi-Buhuhutzi, der täglich Sachen denkt, von denen der „Durchschnittsdetse“ (Vitzi) noch nicht mal zu träumen wagt, weshalb sein Koben auch den Zeitgeist bündelt wie ein Brennglas, ist der GERONTO-GIGANT FRANKSTEIN wieder schwer am Stöhnen, Röcheln, Lamentieren:

Frankstein sagt:

(…)


Hier drauße sind wir auch seit geraumer Zeit Wanderströme gewohnt, tatsächlich kennt im Dorf keiner mehr den Anderen; wo gestern Kurden waren, sind heute Somalier und morgen Afghanen. Oder gestern Polen, heute Kosovaren und morgen Berliner oder Hamburger. Nicht die Stadt bietet Unterschlupf, sondern die Weiten des Landes Schlupfwinkel und Verstecke. In den Städten, soviel steht fest, wird der Pöbel der geimpften, eingejudeten und beschnittenen gefickten dominieren. Es wächst jetzt endgültig zusammen, was eh zusammengehört.
Mich würde lediglich sorgen, die Verantworung einem Militär zu überlassen. Der könnte versucht sein- unter Abwägung aller Risiken – die Pandemie wirksam zu bekämpfen = die Pan-Gläubigen, wo sie denn alle an einem Ort versammelt ihren Götzen huldigen, auszuradieren. Keine Pan-Anhänger -kein Pan-Götze und auch keine Pandemie.
In Gedanke sehe ich im Morgengrauen zahlreiche Bomber aufsteigen, die über den Städten ihre Fracht auslösen und dann plötzlich = ist unter den Dächern und über den Wipfeln endlich Ruh! Ist doch ekelhaft dieses ewige Klagen und Opfergetue.

Wie gewohnt salutiert vom Tuntchen:

Tante Lisa sagt:

So ist es, werter Frankstein! 🧐

Ja, so ist es! Und man möge beim EL-lite-Blog und dem täglich sich jaulend darin windenden Gewürm beginnen, ob dessen Lebensunterhalt sich der DE täglich das Rachenzäpfchen streicheln lassen darf! Die „Pan-Gläubigen“ wegradieren? Das trifft sich gut, schließlich erklärte sich FRANKSTEIN ja höchstselbst zu einem solchen:

Dort können sie ihre ewige Endemie ausleben, wir PAN-Jünger können dann ungestört wieder Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

https://chaosfragment.wordpress.com/2021/11/21/frankstein-der-maoist/

Nur daß ein FRANKSTEIN samt Gefolge nichts und niemanden austreiben kann, sondern selbst schon lange abgetrieben gehört! Fängt ja schon damit an, daß der vor sich hin modernde Großdebile und Sozialparasit de Luxe meint, ein N(J)WO-Schranzengeneral sei eigentlich auf seiner, FRANKSTEINs, Seite, weil das ja anders gar nicht sein könne, und ließe letztlich die Bomber in seinem, ARSCHBOMBER FRANKSTEINs, Sinne aufsteigen! Pah! Bomber! Eben typisch FRANKSTEIN: Flugzeuge im Rektum, Raupen im Bauch. Gibt da ja viel nettere Ideen:

„They covered our landmarks with our dead bodies!“ – Screenshot „Oats Studios – Episode 1 – Rakka“

*

Wenn Mann nicht alles selber macht. Ob die Macher dieser SF-Clips die GEMAECHTERGREIFUNG des DE „kommen“ sahen und ihn deshalb um einen „Cameo-Auftritt“ (so ab 02:07) baten? Egal. War auf jeden Fall Fun (auch für die Kleine) und ihr Maden könnt euch schon mal warm anziehen.

-Oats Studios – Episode 1 – Rakka-

***

16 Gedanken zu “AUSROTTEN!!!

  1. Nächtliche Fackelillumination für Haus von Politschranze. Und wer hats erfunden? Die SA! HAHAHA! Meint zumindest der schwäbelnde MAOIST und POL-POT-JÜNGER KRETSCHMANN:

    „SA-Methoden“: Erboste Reaktionen nach Fackel-Protest gegen Sachsens Gesundheitsministerin

    Sachsen ist das Bundesland, das am härtesten von der Pandemie getroffen ist.
    Das hält die Gegner der Corona-Maßnahmen nicht davon ab, weiterhin zu Protesten zu mobilisieren – und sogar mit Fackeln vor das Privathaus von Gesundheitsministerin Petra Köpping zu ziehen.

    Parteiübergreifend wird die Aktion gerügt und auch Kritik am sächsischen CDU-Innenminister laut.

    Gegner der Corona-Politik haben laut rufend mit Fackeln und Plakaten vor dem Wohnhaus der sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) protestiert. Nach Angaben der Polizei versammelten sich am Freitagabend vor dem Haus in Grimma etwa 30 Menschen. Als die Beamten eintrafen, seien die Menschen in mehreren Fahrzeugen geflüchtet. Die Polizei hielt 15 Autos an und stellte die Identitäten von 25 Personen fest. Politiker verurteilten den Protest scharf als Einschüchterungsversuch und Grenzüberschreitung und bekundeten Solidarität mit der Ministerin.

    Die Polizei erstattete Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und prüft Verstöße gegen die Corona-Verordnung. Laut der Verordnung sind zurzeit nur ortsfeste Versammlungen mit maximal zehn Teilnehmern in Sachsen erlaubt. Das Bundesland ist von der Corona-Pandemie besonders schwer getroffen.

    Walter-Borjans: „Art und Auftritt faschistoid“

    SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb am Samstag bei Twitter: „Was sich gestern vor dem Haus von Petra Köpping zugetragen hat, hat mit Sorge und Freiheitsdrang nichts zu tun. Das ist in Art und Auftritt faschistoid.“ SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte am Samstag auf einem Parteitag in Berlin, dass die Grenzen der Meinungsfreiheit überschritten worden seien. Es könne nicht sein, dass Politiker bedroht würden und sich „rechte Verschwörer und Schwurbler“ mit Fackeln vor dem Haus einer Ministerin versammelten.

    Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte in Erinnerung an die Kampforganisation der NSDAP: „Das sind Methoden, die hat die SA erfunden.“ Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagte der „Bild am Sonntag“: „Dieser Fackelumzug ist organisierte Einschüchterung einer staatlichen Repräsentantin. Das erinnert mich an die dunkelsten Kapitel unserer deutschen Geschichte.“

    Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) schrieb auf Twitter: „Wir treten allen Kräften entgegen, die einschüchtern wollen.“ Was Köpping passiert sei, gehe alle Sachsen an. Sein Regierungssprecher Ralph Schreiber sagte: „Als Konsequenz werden die Schutzmaßnahmen für Amtsträger und ihre Familien weiter erhöht.“

    Köpping sieht organisierte Einschüchterungsversuche von Rechtsextremisten

    Köpping selbst verurteilte den Protest vor ihrem Haus als „widerwärtig und unanständig“. Sie wisse, dass das keine Proteste seien, sondern organisierte Einschüchterungsversuche von Rechtsextremisten und Verschwörungsgläubigen, die leider viel zu oft vorkämen – vor Arztpraxen, an Impfzentren und Krankenhäusern, gegenüber Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern und anderen engagierten Menschen, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

    Der sächsische Vize-Ministerpräsident Wolfram Günther (Grüne) wertete den Vorfall als weiteren Tabubruch – „ermuntert auch dadurch, dass Schwurbler zu oft ungehindert durch sächsische Städte ziehen konnten. Corona-Leugner und die Rechtsextremisten an ihrer Seite werden immer dreister und radikalisieren sich“. Der Fraktionschef der Linken im sächsischen Landtag, Rico Gebhardt, sowie die Landeschefs der Linken, Susanne Schaper und Stefan Hartmann, sprachen von einer klaren Grenzüberschreitung. Landesinnenminister Roland Wöller (CDU) müsse endlich vom Beobachten zum Handeln übergehen.

    Wöller selbst forderte eine schnelle Ahndung des Protests. Es brauche ein „klares und schnelles Signal des Rechtsstaats“. „Es kommt jetzt auch darauf an, dass wir mit der Staatsanwaltschaft eine Verfahrensweise finden, um begangene Verstöße schnell zu ahnden.“

    Immer wieder Corona-Proteste in Sachsen
    In den vergangenen Tagen hatte es wiederholt in mehreren sächsischen Orten Demonstrationen gegen die Corona-Politik gegeben. Die Polizei in Dresden bereitet sich für Montag bereits auf den nächsten Großeinsatz vor: Dann wird vor dem Landtag eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen erwartet. Das Parlament will an dem Tag über die Feststellung der epidemischen Lage im Freistaat entscheiden. Damit will die Regierung Rechtssicherheit für eine Fortsetzung bestehender Schutzmaßnahmen und ihre mögliche Erweiterung erlangen.

    Die Polizei kündigte eine „härtere Gangart“ gegen Proteste an. Zuletzt war sie in die Kritik geraten, weil Aufmärsche von Corona-Leugnern trotz Polizeipräsenz nahezu unbehelligt stattfinden konnten.

    Auch in anderen Bundesländern protestierten am Wochenende Corona-Gegner. Zu einer Versammlung des AfD-Landesverbandes Niedersachsen vor dem Landtag in Hannover kamen rund 500 Menschen, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Eine weitere Kundgebung des Linken-Kreisverbandes Hannover zog bis zum Mittag rund 100 Demonstrantinnen und Demonstranten an. Beide Versammlungen verliefen bis zum Mittag laut der Sprecherin „friedlich und störungsfrei“.

    (GMX)

    Während vom Schädelthron wieder Hohngelächter tönt, vermengt mit Hoffnungen, daß die Fackeln nun bald in den Schlafkesseln der Entscheidungsträger landen, glaubt der DE latürnich weiter an „unsere“ wehrhafte Demokratie! Echt!

    Gefällt mir

    1. Monk

      „Während vom Schädelthron wieder Hohngelächter tönt, vermengt mit Hoffnungen, daß die Fackeln nun bald in den Schlafkesseln der Entscheidungsträger landen, glaubt der DE latürnich weiter an „unsere“ wehrhafte Demokratie! Echt!“

      😀 😀 😀

      Ganz genau!

      Gefällt mir

  2. Hubert

    Deutsches Volk, gib uns vier Jahre Zeit!

    #KeineRotenLinien #UngeimpfteAusrotten

    Die Gesunderhaltung des deutschen Volkskörpers steht über allem!

    https://pbs.twimg.com/media/FFmASZ2X0Acwe7H?format=jpg

    Gefällt mir

    1. Gut habe ab und an unter diverseren Pseudos den Austausch mit denen gesucht, da einige zumindest in Teilbereichen nicht komplett blöde sind, insbesondere, wenn man sie mit dem „Widerstand“ a la „Tänkchen“ vergleicht. Aber ne, lassen wir das. Meine Fresse, was für Wichser*innen. Und tüppisch, daß die an so einem offensichtlichen, mindestens halbkriminellen Soziopathen, der dreckigste Pharma-Deals an den Klauen kleben und dazu noch mehr zur Intensivbettenverknappung beigetragen hat als Corona und „Ungeimpfte“ zusammen, nicht das Geringste auszusetzen haben. Im Gegenteil: Endlich mal ein Fachmann und KNR der Materie!
      Und wenn man schon den Bock zum Gärtner macht, ist es praktisch, stets Sündenböcke parat zu haben, für deren häßliche Fratze Hildmann und Artverwandte Modell stehen. Und das Querdeppen-Dummvieh, das Hoffnungen in die Blödzeitung setzte, sieht nun, woran es ist:

      https://anonym.to/?https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=6828.msg375812#msg375812

      Gefällt mir

    2. Klinische Studien im Auftrag der Pharmaindustrie

      Mit der Autorität eines Lehrstuhls samt Professorentitel nutzte Lauterbach das Institut anschließend vor allem, um klinische Studien im Auftrag der Pharmaindustrie durchzuführen. Schnell war er involviert in die Skandale um den Cholesterinsenker „Lipobay“ und den Appetitzügler „Reductil“ (Inhaltstoff Sibutramin). Beides Medikamente mit schwerwiegenden und tödlichen Nebenwirkungen. Die Gefahren wurden lange von der Pharmaindustrie heruntergespielt.

      Im Falle des Sibutramin missbrauchte Lauterbach 1998 sogar seinen Vorsitz im Rahmen einer Behandlungsleitlinie, um dieses Medikament mit Bestnoten zu versehen und damit maßgeblich zu dessen Zulassung beizutragen. Finanziert und personell unterstützt wurden diese Leitlinien vom damaligen Hersteller Knoll AG. Doch schon zu dieser Zeit waren Studien bekannt, die dieses Medikament als herzschädigend einstuften. Als Leitlinienautor muss man sich explizit um die gesamte bekannte Literatur kümmern, was Lauterbach entweder nicht tat oder diese Gefahren bewusst ignorierte. Als nach der Zulassung schließlich Todesfälle bekannt wurden, wurde das Medikament dann international verboten und nach 12 Jahren endlich vom deutschen Markt genommen. Ich sprach Lauterbach persönlich auf dieses Fehlverhalten in einer Maischberger Sendung an, er druckste sich um eine Antwort herum und redete sich mit Erinnerungslücken heraus. Keiner der Zeitungskommentatoren der nächsten Tage ging auf diesen handfesten Skandal des inzwischen zum „SPD-Gesundheitsexperten“ und Ministerkandidaten aufgestiegenen Karl Lauterbach ein.

      2003 lobte Lauterbach (mittels einer haltlose Modellrechnung seines Kölner Instituts) überschwänglich eine neue cholesterinsenkende Margarine, angereichert mit Phytosterinen, alles finanziert vom Hersteller Unilever Bestfoods GmbH. 117.000 Fälle der koronaren Herzerkrankung könnten dadurch vermieden werden mit einer Einsparung für das Gesundheitssystem von 1,3 Milliarden Euro. Nicht nur im Deutschen Ärzteblatt (Heft 37, 2003) hinterließ dies einen „ranzigen Nachgeschmack“. Fast schon selbstredend zeigte sich, dass Phytosterine überhaupt nicht vor Herzinfarkt oder Schlaganfall schützen, dafür aber in einem erheblichen Maß Herz und Gefäße schädigen können. Dieses Muster findet sich in Karl Lauterbachs wissenschaftlicher Arbeit immer wieder: Minderwertige Studien werden dazu benutzt, um maximal positive Aussagen zu neuen medizinischen Produkten großer Konzerne in die Öffentlichkeit zu befördern. Die möglichen Gefahren für die Patienten werden indes ausgeblendet.

      (…)

      https://anonym.to/?https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_16.6.2020der_seltsame_professor

      Und keiner der rotzgrünschnäbeligen Moral- und Tugendwächter findet da was dabei. Mann kann nur hoffen, daß das Pack allesamt tatsächlich an der Spritze krepiert. Leider sieht es dann doch nicht so ganz danach aus. Schade.

      Gefällt mir

      1. Hubert

        „Mann kann nur hoffen, daß das Pack allesamt tatsächlich an der Spritze krepiert. Leider sieht es dann doch nicht so ganz danach aus. Schade.“

        Auch wenn ich mich damit als menschenverachtendes Arschloch oute: Ich teile die Hoffnung.

        Gefällt mir

  3. Hubert

    Eine technische Frage an den Blogwart:

    Ein Kommentar wurde vom WordPest-Filter abgehalten (muss manuell freigeschaltet werden). Liegt es an dem Zwitscher-Link? Oder an dem potentiell schädlingshaltigen Bild mit ungewöhnlicher Dateiendung (PunktJottPeGe, der Punkt fehlt im Original-Link)?

    Gefällt mir

  4. c+

    Melde war immer scharf auf mich, wollte es aber nicht zugeben, sie kniff mich immer in die Koteletten und sagte was von Arschfickerleisten. Sie war schon ok aber auch nicht ganz mein Typ, stand eher auf die Kathrin, ide mich in einem Casting zur Bronzemedaille der geilsten Typen erköre, machte mich mal kurz im Englischunterricht an, aber für mich war sie too edgy. Beim letzten Klassentreffen hätte ich fast gekotzt, meine Fresse, was hast die abgebaut

    Melde jdfls. War damals gut drauf, wir kifften gemeinsam und das machte ins rattig. Sie schob mir ihre Zunge in den Hals und dann wollte sie das volle Programm, dass sie ihre fruchtbaren Tage hatte und sie nicht verhütete und ich blank rein feuerte, das war ihr irgendwie egal, lag wohl am Hasch

    Gefällt mir

    1. Doch frag mich, wo’s am schönsten war, sag ich: KOSITZA…

      Der Tanz auf dem Vulkan – Ich weiß es ist verboten

      Der Tanz auf dem Vulkan – Liebe die verbrennt

      Auf dem Vulkan
      sind wir zwei allein

      Er [Kubitschek] ist nicht dabei
      Das ist mir ganz egal

      😜

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.