Zom Wa(h)ltach

Schon gewußt?

Gefunden bei DANISCH.

*

Und die magischen Regenbögen werden weiter an den Himmeln und über den Wassern strahlen, wenn es im Weltnetz zappenduster wird. Grade mal so nebenbei in den Framingnews-Portalen gelesen, daß D-Land dabei ist, tatsächlich im Zuge der Energiewende in Stromausfälle größeren Ausmaßes hineinzuschlittern, falls sich nicht Entscheidendes ändere. Das „Entscheidende“ bestand aber, wie zu erwarten war, mitnichten darin, ebenjene Morgenthau-Wende der Deindustrialisierung und des Ausstiegs aus der gesicherten Energieversorgung rückgängig zu machen. Nein, irgendeiner dieser zeitgenössischen Wissenschafts-Inder mahnte, daß D-Land gut daran täte, die bürokratischen Hürden abzubauen, welche den konsequenten Vollzug der Energiewende, insbesondere den Ausbau der Windkraft, blockierten. Zumindest, wenn es von Blackouts „VERSCHONT“ bleiben wolle. Und zu diesen bürokratischen Hürden gehörten nun mal Gesetze und Verordnungen in Sachen Umwelt- und Gesundheitsschutz. Wie Winnie Kretschmann,

– welcher sich ja kaum noch Mühe gibt, den gütigen Ländlespappi wenigstens zu mimen, sondern vielmehr den blutrünstigen Maoisten und Pol-Pot-„Foll-Lover“ (FRANKSTEIN) immer unverhohlener hervorblitzen läßt, der am liebsten schon lange die Killing-Fields umpflügen würde-

vorgelegt hat, kann es nicht sein, „daß der Rotmilan über die Energiewende entscheidet.“ Dasselbe gilt für quengelnde Anwohner. Was mit einiger Berechtigung zu folgenden Schlüssen verleitet:

*

*

Heißt übersetzt, er will den Artenschutz schwächen und streng geschützte Rotmilane für den ideologisch begründeten Windkraftausbau hops gehen lassen.

Diese Aussage ist nicht nur vielsagend, sie ist erschreckend:

1) Er fordert damit unverhohlen die Missachtung von EU-Recht, siehe EuGH-Urteil vom 4. März 2021.

2) Die Energiewende wird nicht am Rotmilan scheitern, sondern an der Physik.

3) Artenschutz, Umweltschutz, der Erhalt unserer Wälder, die Gesundheit der Menschen – all das spielt für die Grünen keine Rolle mehr. Schlimmer noch, es ist ihnen lästig.

MP Kretschmann: „Es kann nicht sein, dass der Rote Milan über die Energiewende entscheidet.“

*

Klimaschutz ist nämlich IMMER Artenschutz, und wenn da Arten in der Praxis dazwischenfunken, kommt man im Sinne des großen Ganzen nicht drum herum, beim Hobeln Späne fliegen zu lassen!

Wobei Rotmilan und Schwarzstorch tatsächlich nur Bauernopfer sind, wenn auch das Ziel allem Anschein nach ein anderes und keineswegs gut gemeintes ist, bei dem es nur an der Umsetzung hapert.

Man muß nur doch nur mal nachlesen, um was es beim Morgenthauplan ging, und was da jetzt gerade durchgezogen wird. Natürlich führt es geradewegs in den Blackout hinein, wenn man aus den sicheren Energieträgern aussteigt und dazu noch den Energiebedarf durch Elektrifizierung und vermehrte Produktion der vorgeblichen Öko-Wunderwaffe Wasserstoff hochfährt. Wenn man hinsichtlich der „Energiewende“ nur die einzelnen Teile zusammenfügt und dann vor dem Puzzle etwas zurücktritt, wird deutlich, daß Energieverknappung und das Risiko von Blackouts, weitaus tödlicher als Fukushima, das eigentliche Ziel sind.

Dem Dummvolk wird dabei moralerpresserisch eingebläut, daß es als Vorbildfunzel für den Rest der Welt zu dienen habe. Daß seine Leuchtkraft als Moralapostel selbst den Inder und den Chinesen zur Einkehr bewegen, die Welt am täuschländischen Wesen genesen würde, auch wenn der deutsche Beitrag an den weltweiten CO2-Emissionen an sich nur 2% betrage. Da stünde D-Land nun mal moralisch in der Pflicht und das hehre Ziel rechtfertige alle Opfer, seien sie auch im internationalen Vergleich noch so unverhältnismäßig. Der D-Länder solle also stolz sein auf die föhrende Rolle des Landes und das, was bereits erreicht wurde, und dies alles keineswegs für Subversion und Demontage geostrategischer Internationalisten halten.

Aber so, wie der D-Länder zwar einerseits als willkommenskulturelles, grenzenlos offenes Vorbild für die Nationen auf das Moralpodest gestellt wird, aber gleichzeitig als ewiges NAZISCHWEIN die Fresse poliert bekommt, so ist es auch bei der Klimareligion, wo hinter dem Heiligenschein gleich die neunschwänzige Katze lauert. Und wenn wir nun Morgenthau im Hinterstübchen behalten, sieht es auch gar nicht mehr nach Zufall aus, daß die heilige Greta, dieses verzogene, spätreife Wechselbalg, kaum in Berlin gelandet, äh, neh, wahrscheinlich öko-teleportiert, die Geißel schwingt und D-Land zum Klima-SCHURKENSTAAT erster Güte erklärt -„objektiv gesehen“:

GRETA THUNBERG: „Deutschland ist objektiv gesehen einer der größten Klima-Bösewichte“-
Ja, Engel und Teufel sind oft nicht weit auseinander und Greta ist hier sowas von #auchschonwiedergeil, daß Mann sich fragen muß, ob das jetzt tatsächlich „nur“ pornographisch oder schon erotisch ist. Sicher ist nur: „You’re just an OBJECT in my eye“ (The Cure) – and a good toy for sure.

*

Ach, auf was wollte der DE einklich raus? Ah, ja. Also Deindustrialisierung und Destabilisierung durch Migrationswaffe und gezielter Energieverknappung sind laufendes Programm, Blackouts werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kommen und das Dummvolk wird durch irgendwelche kleinen braunen Wissenschafts-Sabus dahingehend geframed, daß nicht die „Energiewende“ daran schuld ist, sondern das „typisch deutsche“ Besitzstandsdenken und Bürokratenunwesen, so daß die Klimaschurken genau das kassieren, was sie verdient haben. Egal was für Säue am Wa(h)ltach im Kreis getrieben werden.

Allerdings bleiben Fragen:

Warum Nordstream Zwei? Wurde die Pipeline fertiggestellt, um die brutalsten Folgen der „Energiewende“ abzufedern?

In der jüngeren Vergangenheit konnte man recht deutlich sehen, daß ungeachtet der Weisheit, das „Wahlen nichts bringen“ das Durchsetzen einer bestimmten Politik doch auf bestimmte Mehrheiten angewiesen ist oder zumindest durch diese erheblich erleichtert wird. Und zwar immer durch „Entscheider“, von denen man es nicht erwartet und die für das Gegenteil gewählt wurden. So etwa die Beteiligung an Angriffskriegen und die brutalsten Sozialreformen in der Geschichte der BRD unter SPD und Grünen, unverhohlenes Hereinwinken millionenfacher Moslemmassen entgegen aller Ratio, dabei offene Verneinung der Existenz eines deutschen Volkes durch Kanzlerin und Regierung, Deindustrialisierung durch unverhohlene Demontage, „Energiewende“ mit Ausstieg aus der Atomkraft usw. unter Führung einer vermeintlich christlich-konservativen Partei.

Es besteht die Annahme, daß der Grund dafür ist, daß man so alle dafür notwendigen Akteure im Sack hat und Widerstand im eigenen Lager wirkungsvoll ersticken kann.

Eine konservativ-liberale Mehrheit etwa hätte jedenfalls mit wesentlich massiverem Widerstand in Sachen Angriffskrieg und Hartz-Reformen rechnen müssen als eine rot-grüne, die soziale Gerechtigkeit und Pazifismus zu ihren Grundanliegen rechnet und vorgibt, sich den Sachzwängen beugen zu müssen, aber so sozial und den Menschenrechten verpflichtet wie nur möglich. Gleiches für die „Konservativen“, nur unter dem Motto, daß man eben angesichts der unausweichlichen Alternativlosigkeiten so konservativ wie möglich handeln werde.

Würden also nun unter einer rot-grün-roten Mehrheit etwa letztlich Dinge durchgesetzt, die dem Gegenteil von dem entsprechen, was sich Anhänger erhoffen und Gegner befürchten? Und wäre diese also gar ein „kleineres Übel“?

Oder haben sich auch hier die Gesetzmäßigkeiten grundsätzlich geändert?

Ach egal, wo Gefahr ist, da wächst das Rettende auch. Oder zumindest der Krisenstab! Oh, Mann, das kleine schwedische Luder, mmmmhhhh….was ist der DE doch für ein Klimax-Bösewicht!

***

39 Gedanken zu “Zom Wa(h)ltach

  1. Es schlägt die Stunde der Experten*innen:

    Nuada 26. September 2021 at 17:40

    (…)

    Reporter: Worauf führen Sie das schlechte Wahlergebnis zurück?
    Politiker: (Blabla-Anfang)Zunächst einmal möchte ich all unseren Wählerinnen und Wählern danken, dass sie uns ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Insbesondere danke ich auch den vielen Helferinnen und Helfern, die einen großartigen Wahlkampf gemacht haben. (Blabla-Ende)

    Leider ist es uns nicht gelungen, unser Programm dem Wähler verständlich zu machen. Wir werden uns nach der Wahl zusammensetzen und erörtern, wie wir unser Programm besser vermitteln können.

    Sie sagen NIE, „Wir werden uns zusammensetzen und unser Programm überarbeiten“. Sie reden NIE wie Produktmanager („Programm ändern“), sondern immer wie die Marketing-Abteilung („dem Wähler vermitteln“). Achtet mal drauf!

    http://www.pi-news.net/2021/09/alternative-livestreams-zur-wahl/

    Gefällt mir

  2. Der Wahlkrampff soll das Dummvieh nur von den wirklich wichtigen Dingern ablenken!

    Mann kann es immer noch nicht glauben:

    Billie Eilish: „Ich habe 100.000 Follower verloren – wegen meiner Brüste“

    -Billie Eilish ziert das neue Cover der „Elle“

    -Im Interview spricht sie über den schlagartigen Verlust von 100.000 Followern

    -Brüste sollen der Grund gewesen sein

    Sie ist der Cover-Star von der Oktober-Ausgabe der „Elle“: Billie Eilish (19) zeigt sich auf den neuen Bildern in der Modezeitschrift wieder von ihrer neuen, freizügigen Seite – ähnlich wie bereits im Mai auf ihrem mega-freizügigen „Vogue“-Cover.

    https://www.msn.com/de-de/unterhaltung/stars/billie-eilish-ich-habe-100-000-follower-verloren-wegen-meiner-br%C3%BCste/ar-AAOPGDW?ocid=msedgntp#image=AAOPJlI|1

    Was für ein Prachtgesäuge! 🤩🔥😜 Die Foll-Lover möcht‘ ich mal sehen! 🤬

    Gefällt mir

    1. Na, wohl alles irgendwelche bodygeshameten Opfas und/oder sexualhöllisch-femanzipatorisch Verhetzte und Verhexte, die auf Billies antikörperliche Vermummung plus grumpy looks abfuhren und in ihr ein Identifikationsobjekt und eine Gallionsfigur erkannt zu haben glaubten. Tja, nun ist „eure“ Billie mit ihrem wabernden, überquellenden Drüsengewebe, das sie gerne herzeigt und über das sie gerne redet, das Objekt von uns Wüstlingen und Pornokraten und ihr könnt in die Tischkante beißen! Da habt ihr’s!

      Gefällt mir

    1. Hubert

      In diesem Internet wird kaum etwas vorhanden sein. Außerdem filtern/zensieren/manipulieren die meisten (mittlerweile alle?) „Suchmaschinen“ bei Verwendung unerwünschter Suchbegriffe die Ergebnisse.

      Ein Bekannter berichtete letztens von einer seiner Entdeckungen:
      Mittels einer zwiebelschaligen Technik erhielt er Zugang zu einigen interessanten, rein ficktiven Erzählungen, in denen Marktplatz-Hüpferinnen als Hauptdarsteller dienen. Auch kreative Fotomontagen (neudeutsch: fotogeshoppede Pics) unter Verwendung von Fotos der schwedischen Göre und ihrer, selbstverständlich ebenfalls volljährigen, Freundinnen lassen sich dort finden.

      Gefällt mir

      1. Ja klar, denke das auch. Mich erstaunt aber, wie flächendeckend das ist. Ich mein, zu allen möglichen Promis gibt es ja dämliche Fotofakes und allerhand an sonstigem Obsessiven in diversen Foren usw. Aber zur heiligen Greta fast null. Nur irgendwo eine Handvoll nicht sehr gelongener Zeichnungen (zu sehr geschönt, Greta als solche nicht zu erkennen).

        Wenn ich denke, was für ein Aufhebens um einen Tattoo-Künstler wegen einer angeblichen nackigen Greta-Darstellung gemacht wurde, dabei war das letztlich nur ein beliebiger Rückenakt, bei dem lediglich zwei dicke Zöpfe eine Assoziation zu Greta zuließen. Zudem hatte der Mann das Motiv schon lange im Sortiment, bevor die Göre ins Licht der Öffentlichkeit trat.

        Wenigstens poppen auf X-Hamster keine roten Warnschilder mehr auf, mit der Mahnung, sich professionelle Hilfe zu suchen, wenn man dort „Greta“ in die Suchfunktion eingibt. Das war noch geraume Zeit nach ihrem Achtzehnten der Fall. Finden dürfte Mann da jedoch nach wie vor nichts.

        Benutze zwar auch die zwiebelschalige Technik, aber das Dunkelnetz ist für mich Klosterschüler nicht mal „Neuland“ sondern Terra Inkognita. Aber DAS wäre jetzt schon ein Ansporn…^^

        Gefällt mir

      2. Hubert

        Wenigstens poppen auf X-Hamster keine roten Warnschilder mehr auf, mit der Mahnung, sich professionelle Hilfe zu suchen, wenn man dort „Greta“ in die Suchfunktion eingibt.

        Ja, ja, die „Fürsorge“ der Hamsterer.
        Bei einer Suche nach „rape“ den Tipp zu erhalten, ggf. eine geeignete psychologische Hilfe zu suchen, mag noch vertretbar sein.

        Mich sprechen u.a. duschende, natürliche, untätowierte Mädels an. Hamster hat jetzt „spy“ auf den Index gesetzt. Tausende Videos (mit möglicher Verletzung des Rechtes am eigenen Bild) sind zwar weiter online, jedoch schwer auffindbar.

        Pornhub war da, in vorauseilendem Gehorsam, konsequenter: die löschten innerhalb weniger Stunden Millionen Videos. Jetzt „glänzen“ sie mit einem wenig attraktiven Portfolio mehr oder weniger gewerblicher Porno-Darstellerinnen.

        Gefällt mir

        1. Mal getestet. Bei „Rape“ kommen halt nur „leider“ keine Ergebnisse, aber keine rote Warnung mit Therapieempfehlung.
          Wobei es ja so sein soll, daß diese Art von Bornos bevorzugt von Weibern goutiert wurde/wird. So wie auch Rudelbums der härteren Gang-Art.
          Darauf hat sich schon die „White-Sharia“-ALTRGHT die Eier gebraten.

          Dürfte wohl so gelagert sein, daß dergleichen nur geschaltet wird, wenn der User bzw. potentielle Ab-User den Verdecht erweckt, gezielt nach Underage-Stuff zu stöbern und dabei entsprechende Triggerwords zu gebrauchen, seien es einschlägige Begriffe oder „nur“ Namen. Ah, muß das mal mit „Pipi Langstrumpf“ probieren…^^

          „natürliche, untätowierte Mädels “

          Rare to find these days. Zumindest in den genannten Untiefen. Alles tätowiert, gepierct, aufgepumpt und abgefüllt mit Plastik oder Salzlake, rasiert und mit gestutzten Schlammippen. Letzeres ist besonders scheußlich und wird gerne übersehen. Also so denaturiert wie möglich. Ist es am Ende wirklich so, daß die Masse da drauf abfährt und Natürlichkeit nur noch als Nischenprodukt eine Chance hat? Interessant auch, daß bei der ganzen sexualhöllisch geschürten Pädo-Hysterie ein blankes und zurechtgestutztes weibliches Genital, das sich damit wieder dem eines vorpuberären Kindes annähert, sich als Norm etabliert hat. Glaube bei AHRIMAN hat wer die These aufgestellt, daß auch da System dahintersteckt, aber ich kriegs grad nicht mehr zusammen.

          Btw.: Laut dem schinesischen Volksglauben sollen ja rasierte Vulven Unglück bringen! Da braucht man sich dann wirklich über nichts mehr zu wundern…^^

          Gefällt mir

      3. „Pornhub war da, in vorauseilendem Gehorsam, konsequenter: die löschten innerhalb weniger Stunden Millionen Videos. Jetzt „glänzen“ sie mit einem wenig attraktiven Portfolio mehr oder weniger gewerblicher Porno-Darstellerinnen.“

        Ja, da war die Großattacke unter dem Banner „Traffickinghub“, geführt von einer christlich-sexualhöllischen US-Hardlinertruppe in Allianz mit sexualfeindlichen Femanzen. Die deutschen Femanzen und Inquisitatoren*innen hatten allerdings dann doch gelinde Zweifel an der Stichhaltigkeit und Seriosität von dem Ganzen. Die Taffickinghub-Furien verbreiteten ja die wildesten Geschichten über zigtausende „Kinder“ und Minderjährige, die da IN PLAIN SIGHT schwerstens GEQUÄLT und GESCHÄNDET würden, so daß der Erzähler sich schon demütig fragte, ob er da irgendwas ganz entscheidendes verpaßt hatte, wenn er mal müde draufklickte.
        Letztlich hatte aber wohl der Fall einer 15-jährigen Ausreißerin, die da Bornoflimchen reinstellte, die Moralpanik-Lawine ins Rollen gebracht. Na, ist ja auch schlimm. Wenn nicht überhaupt das allerschlimmste, was einem 15-jährigen Runaway so passieren kann!

        Gefällt mir

  3. Das muß aber noch zur Tagesbollidick:

    Meinung: Merkel hinterlässt CDU in Trümmern

    Wandel war das Schlagwort der deutschen Wahlkampagne. Das hört sich auf dem Papier gut an, ist aber nicht mehr als ein Lippenbekenntnis, insbesondere im Fall der CDU, meint DW-Redakteur Rob Mudge.

    Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich habe langsam den Überblick über die meist flachen Metaphern verloren, mit denen Journalisten (ja, auch ich bekenne mich schuldig) das politische Vermächtnis von Angela Merkel beschreiben.

    In den letzten 16 Jahren wurde die Kanzlerin oft gepriesen. Sie sei ein „Fels in der Brandung“, ihre Beliebtheit erreiche „neue Höhen“ und ihren Nachfolger oder ihre Nachfolgerin erwarte ein „harter Kampf“.

    Ein Fels, ein Hügel oder ein Berg – das sind unbewegliche Objekte. Übertragen auf die CDU könnte eine solche Unbeweglichkeit in der Zeit nach Merkel Stagnation oder einen weiteren Abstieg der einst mächtigen Volkspartei bedeuten.

    Wie lange noch „weiter so“?

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/meinung-merkel-hinterl%C3%A4sst-cdu-in-tr%C3%BCmmern/ar-AAOPrRy?ocid=msedgntp

    Merkel als CDU-Zertrümmererin – sowas konnte man bis eben erst allenfalls bei PIPI-News und Artverwandten lesen, während die Qualitätsmedien eifrigst am Bild der Übermutti und Denktitanin, der Füsikerin, die alles vom Ende her denkt pinselten. Wie es ja auch die Schranze hier ganz offen zugibt. Kaum hat Mohrin ihre Schuldigkeit getan, ist das Hälschen gewendet und die Schranzen geben sich ganz keck und das sogar mit einem Schuß Selbstkritik. Journalisten werden einfach noch nicht genug gehaßt.

    Gefällt mir

    1. Hubert

      Journalisten werden einfach noch nicht genug gehaßt.

      Es gibt immer wieder mal eine Umfrage bezüglich Wertschätzung/Vertrauen in „Ausübende“ verschiedener Berufe. Ganz oben natürlich Feuerwehrleute und Rettungssanitäter (zumindest wenn man die fragt, die „schon länger hier leben“), aber auch z. B. Handwerksgesellen.

      Die Schranzen landen regelmäßig gaaanz weit unten. Warum das Dummvolk deren Ergüsse trotzdem weiter aufsaugt, bleibt ein Mysterium.

      Gefällt mir

    1. Angela Merkel und Joachim Sauer sind seit 22 Jahren verheiratet – und nun…
      22 Jahre ist die Kanzlerin mit ihrem Mann verheiratet. Er sei stets ihr wichtigster Berater gewesen, sagte sie einmal. „Mein Fels in der Brandung.“ Doch nun, so heißt es aus Berlin, stehe eine schmerzhafte Trennung kurz bevor. Sie will zurück nach Hamburg, in die Stadt, in der sie 1954 geboren wurde. Wo noch Tante Gunhild (90) und viele enge Freundinnen leben.

      Joachim Sauer aber will in Berlin bleiben. Der Wissenschaftler ist in der Hauptstadt beruflich gebunden. Das bestätigt die Humboldt-Universität: Als Physikprofessor hat er dort noch einen Vertrag bis Ende 2022. Er hat ihn extra vor Kurzem verlängert. So trennen sich die Wege des Paares, nach einer gefühlten Ewigkeit des Zusammenseins. Und eine Liebe auf Distanz ist oft ein Grund, warum Beziehungen scheitern.

      Angela Merkel: Die Zukunft ist ungewiss
      Denkt Angela Merkel an all das, während sie am Strand entlangläuft? Mit strammem Schritt, die Schirmmütze tief ins Gesicht gezogen, damit niemand sie erkennt oder ihre Sorgen sieht. Die Zukunft ist ungewiss. Seit 30 Jahren bestimmt die Politik ihr Leben. Mit der Bundestagswahl im Herbst ist das vorbei. Wie wird sich das anfühlen? Die Macht abzugeben und gleichzeitig das Liebste zu verlieren? War es die richtige Entscheidung, in Hamburg neu anzufangen – mit allen bitteren Folgen, die das hat?

      Jeder zweifelt mal an seinen Entscheidungen. Oft weiß man erst im Nachhinein, ob man den richtigen Weg gewählt hat. Aber zu viele Zweifel können psychisch und physisch krank machen …

      https://www.wunderweib.de/angela-merkel-und-joachim-sauer-das-ehe-drama-und-seine-bitteren-folgen-116406.html

      😦😧😰

      Gefällt mir

      1. Hubert

        Wunderweib? Eine neue Frauenzeitschrift?

        Wie üblich bleiben elementare Fragen unbeantwortet.
        Genau deshalb habe ich vor Jahren meine Abos der Druckausgaben von Frau mit Herz, Die Aktuelle, Frau im Spiegel, Das Goldene Blatt, Bella und Tina gekündigt.

        Ist die Ehe der beiden nun zerrüttet oder leben sie nur (zeitweise) räumlich getrennt? Gar eine Scheinehe aus steuerlichen Gründen?

        Und überhaupt:
        Ist Prinz Andrew nun schwul, bisexuell oder nur ganz normal hebephil?
        Hat Prinz Harry eine Halbnegerin, eine Mulattin oder nur einen Bastard geheiratet?

        :-/

        Gefällt mir

  4. AHA!

    Zwangspause für Unternehmen: China dreht etlichen Fabriken den Strom ab

    27. SEPTEMBER 2021

    China hat damit begonnen den Strom in einigen Regionen zeitweise abzustellen. Betroffen sind unter anderem auch Zulieferer großer Unternehmen wie Apple oder Tesla.

    Einige Unternehmen in China mussten überraschenderweise ihre Produktion einstellen, nachdem die Energieversorgung plötzlich eingeschränkt wurde. Offiziell stehen die Maßnahmen ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Die Regierung in Peking hatte sich zum Ziel gesetzt, den Stromverbrauch 2021 im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent zu reduzieren. Um dieses Ziel noch erreichen zu können, wurden nun strengere Vorgaben festgelegt. Insidern zufolge spielen aber auch die aktuell hohen Preise für Kohle und Gas eine Rolle.

    (…)

    https://techrush.de/zwangspause-fuer-unternehmen-china-dreht-etlichen-fabriken-den-strom-ab/

    ******

    Dachte, der Schineser baue hunderte der neuesten Hocheffizienz-Reaktoren und denke nicht mal dran, aus der Kohle auszusteigen während daneben zudem an „Erneuerbaren “ ausgebaut wird, was geht.

    Und jetzt sowas? Ist der „Klimaschutz“ nur vorgetäuscht, während es drum geht, durch den Boom generierte Mangelzustände zu überbrücken? Oder wird hier auf N(J)WO-Blaupause gemacht? Unter den Fortgeschrittenen in der Konspirations-Analyse-Szene wird ja gemunkelt, der Schineser stecke noch viel tiefer im Sack dunkler Weltlenkeschweine als der deutsche Doofmichel! Manchmal, aber nur manchmal, könnte Mann das grade glauben, ischschwööör!

    China ist jedenfalls sowieso voll das Arschloch, hat schon immer das mieseste aus allen Welten in sich vereinigt!

    Gefällt mir

  5. Beschränkte Blackouts als erzieherische Maßnahme, auf die uns die kleinen braunen Wissenschafts-Sabus schonmal framend einstimmen? „Nudging“ der robusteren Art?

    Gespenstisch, daß Fridays und Foll-Lover voll Angst vor dem Klima haben, aber nicht vor dem Blackout. Und die Jooogend wählt Gröön laut Schweinepresse. Kann mir aber immer noch nicht so recht vorstellen, daß ein Jogendlicher, der noch alle Latten am Zaun hat, sich ernsthaft für die Hüpfer begeistern kann, anstatt für Videospiele und das andere Geschlecht.

    Gefällt mir

  6. Die TAZ schmiert wieder einen Dreck daher.

    Jung und alt im Wahlkampf: Zoomer gegen Boomer

    Frühreife KlimaaktivistInnen versus bornierte EgoistInnen: Wie wir aus der Wahlkampf-Logik des inszenierten Generationenkonflikts herauskommen.

    https://taz.de/Jung-und-alt-im-Wahlkampf/!5797878/

    Die GEILE Greta ist die VerKÖRPERung der SPÄTREIFE und der ganze traurige Rest der Fridays, ob nach IS/NV-Kategorisierung noch nagelbar oder gleich Massengrab, ist zumindest geistig nicht frühreif, sondern höchstens altklug.

    Gefällt mir

  7. Was sind denn das für TAZ-Töne:

    Das Wahlkampffinale wird medial als Showdown eines ramponierten Generationenverhältnisses arrangiert: Sat.1 zitiert die Kan­di­da­t:in­nen ins Klassenzimmer, Pro7 flüstert Kindern frühreife Fragen ein, um die Be­wer­be­r:in­nen entsprechend alt aussehen zu lassen. Die Website enkelkinderbriefe.de, unterstützt von Fridays for Future und kulturschaffender Prominenz, macht aus geliebten Nachkommen plagiierende Plagen. Dort steht ein Vorlagengenerator für emotionale Erpresserbriefe bereit: „Liebe Oma, lieber Opa, ich wollte euch mal wieder schrei­ben, weil ich mir Sorgen um die Zukunft mache.“ Und ein anderer Enkeltrick sorgte jüngst auf Twitter für Furore: Die Familie einer 96-Jährigen verkündete, sie sei der Oma bei der Briefwahl behilflich gewesen. „Wo steht die CDU?“, hatte sich Oma erkundigt. Aber man versicherte ihr: „Mutter. WIR wählen die Grünen“. Und so geschah es.

    Diese „verkehrte“ Nachhilfe wirkt bisweilen unappetitlich. Nicht nur werden hier Minderjährige und deren berechtigte Zukunftsängste instrumentalisiert. Zugleich wird ein identitätspolitisch bizarres Bild vom realen Zusammenleben der Generationen gezeichnet: „Wir, die Jungen, werden von euch, den Alten, unterdrückt und unserer Zukunft beraubt!“ Aber stimmt es eigentlich, dass die Älteren bloß egoistisch sind und widerwillig, den Planeten zu retten?

    Übler Beigeschmack? Na! Na! Na!

    Woraus aber resultiert der üble Beigeschmack jener „Zoomer gegen Boomer“-Kampagnen? Sind diese nicht einfach nur konsequent? Die zugespitzte Frontstellung wird befeuert von der Selbstgerechtigkeit tonangebender Jugendfunktionäre, die ganz genau zu wissen scheinen, wer schuld an der Katastrophe ist. Die Großeltern werden längst unironisch als „Umweltsäue“ markiert, die von ihrer automobilen Dreckschleuder nicht lassen wollen und Discounterfleisch futtern.

    (…)

    Zweitens irritiert die Scheinfrömmigkeit, mit der man sich darüber hinwegtäuscht, dass der ökologische Raubbau Folge eines kapitalistisch produzierten Wohlstands ist, von dem auch die Kri­ti­ke­r:in­nen profitieren: reduzierte Säuglingssterblichkeit, höhere Lebenserwartung, bessere Gesundheitsversorgung, Mobilität, Online-Shopping. Man darf heute kiffen, ohne in den Knast zu wandern, die Regierung beschimpfen, ohne nachts aus dem Bett geholt zu werden, lieben, wen man will, freitags die Schule schwänzen, ohne von den Lehrern verprügelt zu werden. Wem hat die Jugend das eigentlich zu verdanken? Sich selbst?

    Sind wir jetzt hier bei BOOMER-DANISCH?

    „die Regierung beschimpfen, ohne nachts aus dem Bett geholt zu werden, lieben, wen man will, “

    Ääähhh, wirklich? Nun ja, Wohnungsschändungen finden ja bevorzugt in den fröhen Morgenstunden statt.

    „freitags die Schule schwänzen, ohne von den Lehrern verprügelt zu werden.“

    Haha.

    Gefällt mir

  8. Jugend-Klimagipfel in Mailand: „Bla bla bla“ – Thunberg knöpft sich Politiker vor

    Die Aktivistin Greta Thunberg hat bei der Eröffnung eines Jugend-Klimagipfels in Mailand die internationale Umweltpolitik der vergangenen Jahrzehnte als substanzlos kritisiert. „Von unseren sogenannten Anführern hören wir nur Worte“, sagte die Schwedin am Dienstag zum Auftakt des dreitägigen Events. „Die Worte klingen gut, aber haben bislang noch zu keinen Taten geführt“, sagte sie. „Natürlich brauchen wir konstruktiven Dialog, aber bislang gab es 30 Jahre lang nur Bla Bla Bla, und wo hat uns das hingeführt?“

    Bei dem Treffen in Italien, das als Vorbereitung auf den Klima-Gipfel COP26 in gut einem Monat in Glasgow dient, wurden etwa 400 junge Aktivisten aus 186 Ländern erwartet. Die Zusammenkunft wurde von der italienischen Regierung in Zusammenarbeit mit Großbritannien organisiert. Ziel ist eine gemeinsame Deklaration, wie man sich künftig dem Klimawandel effizienter entgegenstellen kann.

    „Wenn ich an den Klimawandel denke, dann denke ich auch an Jobs, grüne Jobs“, sagte die 18 Jahre alte Thunberg, die in der vorigen Woche bei einer Großkundgebung von Fridays for Future (FFF) in Berlin dabei war. Es müsse ein Übergang gefunden werden zu einer umweltfreundlicheren Wirtschaft, forderte sie in Mailand. „Es gibt keinen Planeten B, es gibt keinen Planeten Bla. Bla Bla Bla.“ (dpa)

    Natürlich gibt es den Planeten Bla Bla Blackout. Da wird so eine kleine dumme Göre zur großen Vorknöpferin hochgejizzt, dabei wäre eine gemeinsame Defloration zur Förderung des Wachstums der Dutterln schon längst überfällig! Und das wäre nur ein Anfang! Aber Mann kommt ja zu nichts…:-/

    Gefällt mir

  9. „Tausende Demonstrantinnen und Demonstranten versammelten sich am Freitag auf der Wiese vor dem Reichstag, auch die deutsche Klimaaktivistin Luisa Neubauer sprach. Thunberg verließ am Nachmittag gemeinsam mit Neubauer unter Polizeischutz den Platz vor dem Reichstagsgebäude, wie eine dpa-Reporterin berichtete. Zuvor hatten drei Männer die Klimaaktivistin bedrängt und beleidigt.“

    Wutrentner oder Goldstücke? Auf jeden ausbaufähig, das.

    Gefällt mir

  10. Auch hier: zwei von drei Antworten sind klosterschülerhaftes Gemäkel.

    20×5
    am 12.09.2021 um 02:01 Uhr

    Ich würde mir gerne mal die geile Greta Thunberg vornehmen. Erst würde ich ihr die rasierte Fischritze lecken und dann mit noch 8 Mann über die alte S*u drüber steigen. Die kriegt die F*ckritze durchgesemmelt bis der K*tzler glüht. Blank versteht sich, und dann wird sie gemeinschaftlich massenbesamt. Anschließend machen wir in ihrer F*tze Schlammschieben. Wenn die mal gleichzeitig zwei Schw*nze in der F*tze, einen im Arsch, drei im Mund und in jeder Hand einen weiteren hatte, dann wird ihr FFF in Friday for F*cking umgedeutet. Anschließend p*ssen wir sie schön sauber.

    Spaltenbohrer1
    am 12.09.2021 um 17:28 Uhr

    Ich kann mir bessere Lustobjekte als Greta vorstellen. Zudem hat sie andere Aufgaben als F*cken.

    Jeepster
    am 16.09.2021 um 12:30 Uhr

    Greta Thunberg an sich wäre schon ein Thema. Bestimmt geil mit ihr. Aber wie Du sie hier abstrafst, ist unter aller Sau. Wo kommst Du nur her???

    SarahZerf*cker
    am 18.09.2021 um 10:42 Uhr
    Der behinderten N*tte muss das letzte Resthirn rausgef*ckt werden. Schön vom gesamten BMW Vorstand.

    https://www.geilefrage.com/antwort/xC3p552965VYxP

    Allerdings ist es schon leicht daneben, Greta als ALTE (Umwelt)Sau zu titulieren. Und ob es bei der „Fischritze überhaupt viel zu rasieren gibt, kann mit einiger Berechtigung bezweifelt werden.
    Zom „SarahZerfckr“: ZUSTIMMUNG!

    Gefällt mir

  11. Hubert

    Frei nach DANISCH: „Ist euch eigentlich schon aufgefallen…?“

    Eines der letzten Unikate des ZDF hat vor dem linksgrünen Sprachterror kapituliert.

    Horst Lichter blubbert neuerdings bei Bares für Rares regelmäßig Sätze wie:
    „Hier ist die Händlerinnen- und Händlerkarte, viel Erfolg beim Verhandeln.“

    So „frei Schnauze“ wie der bodenständige Kerl normalerweise daherredet, mussten ihm die Redakteure vermutlich besonders intensiv den Kopf waschen, bis er sich „einsichtig“ (oder systemhörig?) zeigte.

    Gefällt mir

      1. Hubert

        Genau das ist ja das Widerliche:
        Wenn linksgrün auch dieses (über Zwangsbeiträge üppig finanzierte) Medium missbraucht, um älteren -tendenziell weniger für Neusprech anfälligen- Menschen vorzugauckeln, daß das Gendergestammel „normal ist“…

        Gefällt mir

  12. Hubert

    Youtube hatte ja seine Sklaven (die stets für kostenlosen Nachschub an „Werbeverpackungen“ sorgen) schon vor der Bundestagswahl gewarnt:
    Es wird jedes Video (oder auch der Account?) gelöscht/gesperrt, in dem nach der Wahl behauptet wird, das Wahlergebnis sei manipuliert und verfälscht worden.

    Das Medium WELT berichtete die letzten Tage von einigen Merkwürdigkeiten aus dem Reichshauptslum.
    Z. B. seien in einigen Bezirken die Wahlergebnisse lediglich „geschätzt“ worden, Minderjährige hätten mit abgestimmt, der Wahlvorgang wurde in Einzelfällen bis auf 20.30 Uhr ausgedehnt und es habe Wahlbeteiligungen von 150% gegeben. Im Wesentlichen wurden diese „Unregelmäßigkeiten“, mit teilweise abstrusen Begründungen und Entschuldigungen, mittlerweile von den verantwortlichen Behörden eingestanden.

    Sicher alles nur Verschwörungstheorien von Reichsbürgern, die die Bevölkerung verunsichern könnten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.