Messer, Gabel, Schere, Licht…

Kopfschuß, wa, SHAMAYA? Aber wenigstens noch die Räpp- und Rythmusgene weitergegeben! Bild bei BILD

*

BILD kündet von einer Tragikkomödie unter Hominiden in Floryda, USA:

TRAGÖDIE IN FLORIDA

Kleinkind erschießt
Mutter (21) während Zoom-Call

13.08.2021 – 12:54 Uhr

Ihre Kollegen sahen live zu, wie Shamaya Lynn (21) einfach nach hinten von ihrem Bürostuhl kippte – und nicht wieder aufstand.

Bei einem tragischen Waffen-Unfall in Florida (USA) hat ein Kleinkind aus Versehen seine Mutter erschossen, während diese gerade an einem Zoom-Meeting teilnahm.

Wie die Polizei in Altamonte Springs mitteilte, habe es plötzlich einen lauten Knall gegeben, Lynn sei daraufhin vom Stuhl gefallen. Dahinter habe dann das Kleinkind gestanden. Als das Opfer nicht wieder vor dem Bildschirm erschien, habe einer der Kollegen den Notruf 911 gewählt.

Doch Lynn war nicht mehr zu retten: Wie die Polizei weiter mitteilte, sei die Frau mit einem Kopfschuss tot aufgefunden worden. Die Cops erklärten: „Unsere Ermittler haben herausgefunden, dass die tödliche Verletzung durch ein Kleinkind herbeigeführt wurde, das eine geladene und entsicherte Waffe in der Wohnung fand.“ Die Waffe gehört nach Polizeiabgaben dem Vater des Kindes.

*

Naja, zumindest den DE läßt der Keinkinderkram ziemlich unbewegt. Das marode Barbarenimperium wird, wie auch die übrigen weißen, westlich geprägten Länder, immer bunter, und sowas ist halt das, was hinten bei rauskommt:

Die „Washington Post“ schrieb, es sei das erste Mal in der Geschichte des Zensus, dass die Zahl der Weißen im Land gefallen sei. „Die US-Bevölkerung ist viel gemischter und rassisch und ethnisch vielfältiger als wir in der Vergangenheit gemessen haben“, stellte Nicholas Jones vom Zensus-Büro fest. Den offiziellen Angaben zufolge stellen sie zwar weiter die größte Gruppe dar – mit einem Anteil von etwa 57,8 Prozent sei sie jedoch erstmals unter 60 Prozent der rund 330 Millionen gesunken. Der Rückgang der weißen Bevölkerung sei in allen 50 Bundesstaaten registriert worden.

Als einen der Gründe für diesen Rückgang haben die Demoskopen die Opioidkrise, also den Missbrauch von Schmerzmitteln in den USA, ausgemacht. Die Auswirkungen seien eindeutig nachweisbar, heißt es. Schon vor Beginn der Corona-Pandemie sei die durchschnittliche Lebenserwartung in den vergangenen drei Jahren spürbar gesunken – und zwar vor allem bei weißen Amerikanern mit geringem Einkommen, die auf dem Land leben.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/zensus-2020-us-gesellschaft-vielf%C3%A4ltiger-als-bekannt-wei%C3%9Fe-bev%C3%B6lkerung-schrumpft-erstmals/ar-AANi23j?ocid=msedgntp

Ääh, schrumpfen die Weißen jetzt, oder werden sie geschrumpft? „Opioidkrise“? War da nicht was? Ach egal, wie kann was schrumpfen, was eh nicht existiert? Wie kann was „rassisch vielfältig“ sein, wo es doch keine „Rassen“ gibt? Wo kommen wir da hin, am Ende behauptet noch wer, der mindere Durchschnitts-IQ und der Gesichtsprognathismus der Schwarzen hätten was mit „Rassen“ zu tun! Ebensowenig hat irgendwer die Absicht, ein Phantom wie die „weiße Rasse“ zu dezimieren, die es „so“ ja nie gegeben hat. Es wird daher auch keine nennenswerte Gegenreaktion oder gar einen „Race War“ geben. Shayana und die ganzen multibunten Hybriden aus den Medien, das sind schlichtweg „wir“ in der Zukunft, nichts weiter. „Wir“ werden einfach dunkler und bunter, SO EINFACH IST DAS. So akzeptiert und will es ja schließlich auch die überwiegende Mehrheit. Dessen ungeachtet wundert es aber auch wieder nicht, wenn böse Zungen zu dem Schluß gelangen, daß die US-Schwarzen von den schon geradezu exponentiell karnickelnden Latinos zusehends aufgemischt, verdrängt, in ihren ehemaligen Gang-Jagdgründen wie Chicago regelrecht massakriert würden, weil sie einfach zu blöde seien und somit den gewitzteren Spics nichts entgegenzusetzen hätten, es daher nur eine amüsante Randnotiz darstelle, wenn sie ihrer eigenen Kleinkindgewalt zum Opfer fielen. SO mattern black lives einfach nicht.

***

18 Gedanken zu “Messer, Gabel, Schere, Licht…

  1. Auch nicht schlecht:

    QANON-ANHÄNGER ERSCHOSS SIE MIT EINER HARPUNE
    Vater tötet Kinder aus Angst vor ihrer „Schlangen-DNA“

    13.08.2021 – 12:16 Uhr
    Weil ihr Vater fürchtete, es könnten „Monster aus ihnen heranwachsen“, mussten der kleine Kaleo (2) und seine Schwester Roxy (zehn Monate) sterben …

    Ein grausamer Mordfall erschüttert die USA. Der zweifache Familienvater Matthew Taylor Coleman (40) soll nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft am vergangenen Wochenende seine beiden Kinder nach Mexiko entführt und dort getötet haben. Die Tatwaffe: eine Harpune. Das Motiv: unbegreiflich.

    Der Surflehrer aus dem kalifornischen Küstenort Santa Barbara soll die Kinder im Zusammenhang mit Verschwörungstheorien getötet haben. Er habe nach seiner Festnahme am Montag ausgesagt, er habe seinen Sohn und seine Tochter töten müssen, weil diese seiner Meinung nach zu Monstern heranwachsen würden. Dies geht aus Gerichtsunterlagen hervor, die vom US-Sender CBS8 und anderen US-Medien veröffentlicht wurden.

    m Gespräch mit FBI-Beamten soll Coleman die Tat eingeräumt und in seinem Geständnis auf Verschwörungstheorien von Gruppen wie QAnon und Illuminati verwiesen haben. Auf die Frage, ob er wisse, dass er etwas Falsches getan habe, habe er dies bejaht und gesagt, es sei für ihn die einzige Möglichkeit gewesen, die Welt zu retten.

    Außerdem sagte Coleman laut Gerichtsunterlagen, er habe Zeichen erhalten, dass seine Frau „Schlangen-DNA“ besitzen würde und diese an die gemeinsamen Kinder weitergegeben habe.

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/usa-qanon-anhaenger-toetet-seine-kinder-mit-harpune-er-fuerchtete-ihre-schlangen-77371740.bild.html

    Na, da ist beim EMOFISCH ja noch Luft nach oben! Ach ja, Schlangen-DNA:

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/kalt-verweigert-biden-jede-selbstkritik/ar-AANoe3E?ocid=msedgntp

    Man nennt ihn eben nicht ohne Grund „CREEPY Joe“!^^

    Gefällt mir

  2. BUHUHU ihr Wichser:

    „Herzzerreißend seien die Bilder aus Afghanistan, sagt Biden schließlich. Zutiefst persönlich nicht nur für alle jene, die in Afghanistan gekämpft, gearbeitet und geholfen hätten, sondern auch für ihn. Doch die Empathie, die Biden sonst glaubhaft vermittelt, wenn er über das Leid anderer spricht, fehlt in diesem Moment komplett. Biden ist fertig mit diesem Krieg, mit diesem für die USA so leidigen Thema. Das strahlt er aus und lässt sowohl Selbstkritik als auch Antworten vermissen auf die drängenden Fragen, die sich stellen, seitdem die Taliban das Land in einer Schnelligkeit übernommen haben, die die USA und andere Länder komplett überfordert hat.“

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/joe-biden-ersch%C3%BCtterndes-versagen/ar-AANoLB4?ocid=msedgntp

    DIE ZEIT ist zusammen mit der SÜDDEUTSCHEN immer noch ein Stück weit widerlicher als der Rest des Pressepfuhls.

    Gefällt mir

  3. rundkappe

    Herzzerreißend seien die Bilder aus Afghanistan, sagt Biden schließlich. Zutiefst persönlich nicht nur für alle jene, die in Afghanistan gekämpft, gearbeitet und geholfen hätten, sondern auch für ihn.
    Ich bezweifel stark, dass OPI im Bilde ist, der muss den Abzug für THE MEDIAHHH gut verkaufen, der schon längst geplant war. Hier my 50 AGORAT: Die Taleban wurden geeicht, ein falscher Schritt und jeder kann individuell ausgeknippst werden, ja, so weit ist die moderne Kriegsführung schon, dass JEDER individuell überwacht werden kann und jederzeit abgeschaltet werden kann. Auf der Scuhe nach einem verlässlichen Partner hat die MOPPED-GANG nun einmal das beste Blatt: EIN Ansprechpartner für alles, Wachs in den Händen, da wird mal gerne auf 20 Jahre sog. Aufbauarbeit geschissen, die eh nur ein NEW DEAL für die GESCHWÄTZWISSENSCHAFTEN und die eigene Rüstungsindustrie und die eigene IC war. Letztere bleibt übrigens dort und hält im Sechs-Länder-Eck die Fäden in der Hand. China ist auch nicht weit btw. Koa Zeit

    Gefällt mir

    1. Gut möglich. Was ist denn bei den Taliban jetzt großartig anders als bei den Saudis oder in den Emiraten? Und wie NV neulich anmerkte, laufe es „im Westen“ eh auf das selbe raus nur unter anderen Vorzeichen: Gesichtsmaskierung für beide Geschlechter, Genitalverstümmelung von Kindern (wohl nicht nur religiös, sondern transkrank motiviert), Zerstörung von Statuen, Umbenennung von Straßen, Plätzen, Bauwerken etc.., Terror gegen Andersmeinende usw. nur ohne den geilen archaischen Krieger- und Exekutionsscheiß. Ich hätte natürlich noch die immer repressivere islamoide SEXUALHÖLLE nach US-Vorbild hinzuzufügen. Und irgendwie dünkt es mir, diese Talibs wären nicht mehr ganz die alten. Ob sie es wohl wieder wagen werden, den Opiumanbau auf Null runterzufahren?

      Gefällt mir

    2. Alternative wäre, die Besatzer wären tatsächlich überrascht worden und hätten keinen Plan, was in das Szenario passen würde, daß „der Westen“ von den „Hintergrundmächten“ („40/2“, ALLJUDAH, Globaloligarchien, whatever) eh Stück für Stück aufgegeben und verschrottet würde, zugunsten Rußlands, Chinas, überhaupt Asiens. Der Schineser hat ja schonmal „freundliche Zusammenarbeit“ mit den Taliban angeboten.

      Aber ich muß sagen, daß deine Analyse was für sich hat. Während weiter die Mär vom unbeugsamen Afghanistan gesponnen wird, an dem sich alle die Finger verbrennen, ist es in realiter einfach nur die Sandbox. Und einmal Sandbox, immer Sandbox.

      Wobei es mir erstmal ganz recht ist, wie die ganzen liberalen rotzgrünen Urbaniden und überhaupt die üblichen Verdächtigen dumm gucken.

      Gefällt mir

      1. War man aber wirklich darüber voll im Bilde, daß die 340 000 Mann starke, vom Westen ausgebildete und hochgerüstete afghanische Armee vor einem Häuflein von 40 000 Taliban kampflos die Waffen strecken, überlaufen oder das Weite suchen würde? Daß die das Feld in ein paar Tagen aufrollen statt in Monaten?

        Gefällt mir

      2. Dennoch bleibe ich dabei. Afghanistan, so wie es lief, war Absicht. Nichts und niemand kann in der vorgeführten Weise so nachhaltig dumm agieren. Nicht, wenn das Gewinnen so leicht ist, nicht wenn so viele Abzweigungen entlang des Weges auf einen warten und nicht wenn so viele Menschen involviert sind, die teuer dafür bezahlt werden, dass sie es besser wissen.

        http://mannikosblog.de/2021/08/18/was-war-afghanistan-wenn-nicht-die-pure-absicht-einem-leser-platzt-der-kragen/

        Gefällt mir

    3. „Die Taleban wurden geeicht, ein falscher Schritt und jeder kann individuell ausgeknippst werden, ja, so weit ist die moderne Kriegsführung schon, dass JEDER individuell überwacht werden kann und jederzeit abgeschaltet werden kann.“

      Afghanistan: Taliban-Sprecher droht mit Krieg

      Kabul. Die unübersichtliche Lage in Afghanistan dauert an. Und nun droht die Taliban sogar mit Krieg.

      Die Taliban haben für den Fall eines verzögerten Abzugs der USA und ihrer Verbündeten aus Afghanistan mit „Konsequenzen“ gedroht.

      „Wenn die Vereinigten Staaten oder Großbritannien mehr Zeit verlangen, um die Evakuierungen fortzusetzen, ist die Antwort nein. Oder es wird Konsequenzen geben“, sagte der Taliban-Sprecher Suhail Shaheen dem britischen Fernsehsender Sky News. Das Datum 31. August sei „eine rote Linie“.

      Die USA wollen ihre Truppen bis zum 31. August aus Afghanistan abziehen, angesichts der chaotischen Zustände am Flughafen Kabul gilt die Evakuierung aller Schutzbedürftigen bis dahin aber als unrealistisch. Vor allem Großbritannien dringt auf eine Verlängerung der Evakuierungen und damit auch des US-Truppeneinsatzes in Kabul.

      US-Präsident Joe Biden hatte am Sonntag eine Verlängerung nicht ausgeschlossen. Er habe die „Hoffnung“, den Einsatz am Flughafen der afghanischen Hauptstadt nicht verlängern zu müssen, sagte Biden bei einer Ansprache im Weißen Haus. Sollten die Verbündeten aber darum bitten, „werden wir schauen, was wir tun können“. (afp)

      Gefällt mir

  4. BEI den HEILIGEN Dr. MARTIN LUTHER KING und Dr. WILLIAM LUTHER PIERCE, wer mixxxt mir denn wieder SOWAS in meine EMPFEHLUNGEN:

    Das kann nur der selbe „ewige Unsichtbare“ sein, der Pimmeltantchen mit Alphastrahen, Gift-„Holocaust“ und PIMMELSCHRUMPF martert! Nur daß er OFFENSICHTLICH beim DE auf den gegenteiligen Effekt abzielt, bei PRIAPOS! HANDS OFF FROM MY BWC!!!

    „Men of culture, the algorithm has reunited us once again“

    „So tight. A taste of heaven for all men… of culture of course!“

    „Wow, her cheeks were literally clapping for her on the first jump.“

    FUCK YEAH! Und da ist ja auch „unser“ Goldküken MALAIKA MABIMBO oder so… CUTE!

    Gefällt mir

    1. Reizvoller Gedanke, die etwas zu mästen, weil sie mit Sicherheit an den RICHTIGEN Stellen ansetzen und prächtigste Kurven entwickeln würde…ah, FUCK!, zum RASSENHENKER!!! War William L. Pierce doch right about almost everything („…cuz otherwise we’ll stick our cocks in them!“) ??!

      Gefällt mir

  5. Aber in der Sache liegt man mit den USA im Moment nicht weit auseinander. Was die Taliban in ihrem eigenen Land tun, wollen China und Russland den Fundamentalisten selbst überlassen – sofern von ihnen keine Gefahr für die Interessengebiete der beiden Großmächte ausgeht. Was aus dem ersten Jahrgang weiblicher Berufsoffiziere in Afghanistan wird, ob Dieben die Hände abgehackt werden, ist Moskau und Peking herzlich egal. Und nun auch Washington.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/pl%C3%B6tzlich-liegen-die-usa-russland-und-china-auf-einer-linie-vorerst/ar-AANuz6n?ocid=msedgntp

    Buhuhuhu. Was wem bei den Saudis oder in den Emiraten wegen was abgehackt wird, juckt doch auch keinen. Hoffe, die „weiblichen Berufsoffiziere“ werden gehörig gestopft und geschwängert, vae victis, höhöhöh. Haben ja gezeigt, was sie wert sind.

    Gefällt mir

  6. Neuseeland: Messer, Gabel, Schere, Licht nicht mehr im Supermarkt?

    Nach Terrorangriff in Neuseeland soll Gesetz rasch verschärft werden

    dw.com

    Am Freitag hatte ein Angreifer bei Auckland sieben Menschen mit einem Messer verletzt. Nun will die Regierung eine ohnehin geplante Verschärfung der Antiterrorgesetze vorziehen.

    Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern macht sich dafür stark, die schärfere Fassung der Antiterrorgesetze schneller umzusetzen als ursprünglich vorgesehen. Bis Ende des Monats solle das Parlament die Neuregelung verabschieden, kündigte sie an. Die Novelle sieht vor, bereits die Planung und Vorbereitung eines Terroranschlags und nicht erst dessen Ausführung unter Strafe zu stellen.

    Der Vorfall hatte nach Regierungsangaben einen terroristischen Hintergrund, verantwortlich sei ein „gewalttätiger Extremist“ gewesen. Im Fall des 32-jährigen Täters, der als bekannter Gefährder galt, seien „alle Möglichkeiten, seine Haft fortzusetzen, ausgeschöpft“ worden, sagte Ardern.

    Ein sri-lankischer Staatsbürger hatte am Freitag in einem Supermarkt in einem Vorort von Auckland ein Küchenmesser aus einem Schaukasten gegriffen und damit begonnen, wahllos Menschen zu attackieren. Sieben wurden verletzt, drei davon schwer. Der Zustand dieser drei Personen sei kritisch, sagte Ardern.

    „Kein Terrorist verdient, dass sein Name genannt wird“

    Undercover-Beamte, die zur Beobachtung des Mannes abgestellt waren, erschossen den Attentäter kurz darauf. Den Namen des Angreifers wollte die Ministerpräsidentin nicht nennen: „Kein Terrorist, egal ob lebendig oder tot, verdient es, dass sein Name für die von ihm verfolgte Niedertracht erwähnt wird.“

    Der Angreifer war 2011 mit einem Studentenvisum nach Neuseeland gekommen. 2016 fiel er der Polizei auf, weil er auf Facebook Sympathie für terroristische Anschläge geäußert hatte. 2018 wurde er wegen des Besitzes eines Messers und islamistischen Propaganda-Materials verhaftet. Er stand unter Verdacht, einen Messerangriff zu planen.

    In Gewahrsam griff er das Wachpersonal an. Dennoch blieben Versuche, ihn nach dem neuseeländischen Gesetz zur Terrorismusbekämpfung anzuklagen, erfolglos. Trotz Schuldbefund in einigen Anklagepunkten, darunter der Besitz von Propaganda-Material der Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“, kam er nach drei Jahren Untersuchungshaft im Juli frei. Seitdem stand der Mann unter Polizeibeobachtung, wie Ardern berichtet.

    Supermarktkette verbannt Messer

    Die betroffene Supermarktkette „Countdown“ hat mittlerweile alle Scheren und Messer aus den Regalen entfernt. „Wir möchten, dass sich alle unsere Mitarbeiter sicher fühlen, wenn sie zur Arbeit kommen, insbesondere in Anbetracht der gestrigen Ereignisse“, begründete die Managerin für Sicherheit bei „Countdown“, Kiri Hannifin, den Schritt. Die Kette berate außerdem darüber, ob die scharfen Gegenstände überhaupt noch verkauft werden sollen. Auch andere Supermärkte haben Messer aus dem Verkauf genommen.

    Die Millionenmetropole Auckland auf der Nordinsel ist Neuseelands größte Stadt. Seit Mitte August steht sie wegen eines Corona-Ausbruchs unter einem strikten Lockdown. Nur lebensnotwendige Geschäfte wie Supermärkte und Apotheken dürfen öffnen.

    Bei dem bislang schlimmsten Anschlag in der jüngeren Geschichte des Pazifikstaats hatte im März 2019 ein rechtsextremer Australier in der Stadt Christchurch zwei Moscheen angegriffen und 51 Menschen erschossen. Der Täter wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.

    kle/jj (dpa, afp, rtr)

    ***

    Diese NZ-Premier-Jacinda gehört an einen aufrechten Talib verheiratet und jeden Tag durchgeprügelt!

    https://www.shropshirestar.com/news/viral-news/2020/04/06/new-zealand-pm-declares-easter-bunny-and-tooth-fairy-essential-workers/

    https://www.sn.at/politik/weltpolitik/jacinda-ardern-fordert-nach-terror-in-neuseeland-frustration-nicht-an-muslimen-auslassen-108965119

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.