Hirnversiegelung wider das Chaos?

Zum an-die-Wand-Hängen: Bislang das Lieblingsflutbild des DE. Alles so schön den Bach runter. Bild

*

Niemand will es kommen sehen haben, wo doch selbst dem Erzähler just in time auf dem Weltnetz-Nachrichtenportalen Headlines entgegenprangten, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig ließen: „JETZT SÄUFT DER WESTEN AB!“ uswusf. Und so soff er dann auch ab, „der Westen“. Nur was soll Mann nun dazu sagen?

*

*

Besser die üblichen Arschgeigen mal machen lassen. So blubbert es aus den entsprechenden muffigen Ecken, daß dieser dreckige Jahrtausendsquirt latürnich mitnichten ein Werk der Natur alleine gewesen sein könne. Vielmehr hätten „sie“ bzw. (((sie))) mal wieder die schmierigen Finger mit drin gehabt. So daß auf Geheiß des Merkels höchstselbst die ohnehin proppenvollen Talsperren und Staubecken in Erwartung der heraufdräuenden, ja mit HAARP-Technologie mutwillig heraufbeschworenen Sintflut extra nicht abgelassen worden wären. Daß diese also, die ansonsten den Ansturm der Elemente locker weggesteckt hätten, überlaufen oder bersten mußten! Alles nur, um mit diesem „Inlandstsunami“ die mörderische Klima-Agenda bis zur letzten Konsequenz durchdrücken zu können, nachdem dereinst schon mit einem in ein AKW hineinschwappenden Tsunami an den Meeresgestaden des fernen Nippon die „Energiewende“ und damit der Einstieg in den Morgenthauplan begründet worden war.

Tja, das mußte einfach wieder mal gesagt werden.

Dazu werden dann noch die unvermeidlichen Chargen, wie etwa ein Tim K., mit ihren Bertoffenheits- , Hilfs- und Zusammenstehappellen reingestellt. Natürlich ohne daß man, wie auch diese Lichtgestalten, selbst auch nur im Ansatz dran denkt, sich diesbezüglich wirklich zu bemühen, die Notstandsgebiete aufzusuchen und eine Schaufel zur Hand zu nehmen. Auahauah, Arbeit? Das geht ja mal gar nicht! Schließlich hat man ja durch mutiges Teilen und Kopieren und Meinung-unter-sich-lassen schon zur Genüge seine patriidiotische Pflicht für Deutschland erfüllt, während die Schlafschafe und Systemlinge nur weiter vor sich hin pennen und sich dabei von Harald Lesch und dem putzigen Wissenschaftsinder Ranga Yogeshwar die Welt erklären lassen! Dummes, feiges Kackvolk ebent!

Auf der anderen Seite das Selbe in Grün. Da sperren, während noch längst nicht alle Leichen gefunden und durchgezählt sind, die Gretas und Louisas dreist ihre so ungestopften wie alarmistischen und vulgär-elendsparasitären Mäulchen auf, um zur Hilfe für die Gefluteten zu appellieren, während das Gelichter selbst immerhin für besser Klima streiken will, denn wenn einer hier Schuld trägt, dann die, die das Klima versauen und die Zukunft klauen. So einfach ist das. Denn selbst wenn sämtliche Chroniken und Archive keinesfalls eine Zunahme von Hochwasserereignissen als Indiz bzw. Folge eines Klimawandels verzeichnen, so ist doch klar, daß mit dem Klimawandel die EXTREME zunehmen, egal, ob es extrem regnet, schneit, stürmt oder sonnenscheint.

Dem Erzähler in seiner Demut geht das Geflute gepflegt und in weitem Bogen am Allerwertesten vorbei. Kein Mensch braucht Ruhrpott und Westfalen. Natürlich ist Deutschland ein gutes Stück weiter Richtung Drittwelt-Shithole gespült worden. Auch morgenthau-mäßig paßt das bestens. Aber ist es nicht auch ODDLY SATISFYING, wie die Natur den ganzen maroden Schrott hinwegfegt? Panta rhei – alles fließt! Nach der Gemaechtergreifung plant der DE, die betroffenen Regionen zum Sumpf- und Seenreservat zu erklären, in welches er Lousias, Gretas, Annalenas, Grüne allgemein, Miriam Hopes, Arabelle Schunkels, Vitzlige, den Volksleerer, SONNENSTEANDER und artverwandtes Viehzeuchs auswildern lassen wird. Auf dieses darf dann devisenkräftige Klientel (mit Vorzugsscheinen für Juden) Jagd machen. Allerdings ist „catch and release“ vorgeschrieben – nach dem Durchpimpern ist der Fang wieder in die Freiheit zu entlassen, Nachhaltigkeit wird groß geschrieben! FISH ON! Wobei noch zu überlegen sein wird, inwieweit NAGELBARE und KONDITIONSSTARKE weibliche Objekte dazu verwandt werden können, in erotisch ansprechender, zweckdienlich knapper Bekleidung Tretmühlen zu bedienen, um das erzählerische Domizil mit klimaschonender Energie zu versorgen.

Jedenfalls können wir uns nun, nachdem die Corona-Inzidenzen wieder erfreulich ansteigen und die „vierte Welle“ angekündigt wird, nicht nur auf weitere gemütliche Corona-Lockdowns einstimmen, auch der Klima-Lockdown erscheint nach diesem perfekten „Inlandstsunami“ nicht mehr so unerreichbar fern, wie KLABAUTERBACH noch 2020 in DIE WELT beklagte! Und ja, das ganze elendiglich dumme und primitive Pack hat es schlichtweg verdient, daß man es in seine Löcher hinein prügelt und die Türen vernagelt! Der Erzähler ist zumindest für sich zu dem Schlusse gelangt, daß „die Eliten“ schon das richtige Menschenbild pflegen und dementsprechend angemessen handeln.

Natürlich darf hier nicht unerwähnt bleiben, daß sich neben den Flutungen im Piss-Pott-NRW noch eine weiterer LAHAR von urgewaltigen Ausmaßen ereignete, als nämlich FRANKSTEINs Brägen aufgrund der Wucht der Ereignisse einen veritablen Durchbruch erlitt- was von den Systemmedien natürlich verschwiegen wird, aber nicht bei uns!

Frankstein sagt :

Altmaier und Spahn sitzen in der Wanne
und die Küche steht unter Wasser. Namen sind beliebig, man könnte sie auch Dumpfbacken nennen. Von der Leiden und die EU-Kommissare dagegen sind Gewohnheits-Täter. Starkregen sind Vorboten des Klimawandels ! Wie klänge das = Stalklegen sind Volboten des Krimawanders “
Einfältig ? Wenn man Papier einmal faltet, fällt es zu Boden, wenn man es losläßt; mehrfach geschickt gefaltet, fliegt es eine Weile . Mit Klima beschreibt man einen Ruhezustand im Wetterchaos, quasi eine Wohlfühloase. Die Erde gönnt sich und den Bewohnern kurzfristig Erholung in ihrem Taumel um die eigene Asche, dem taumelnden Weg um die Sonne und dem taumelnden Weg durch die Galaxie. Dabei wird Inneres und Äußeres kräftig geschüttelt und gerührt und durch Wasser und Erdmassen regional verstärkt oder abgemildert. Gegenüber den irdischen Massen ist der Bioeinfluss im mikrobischen Bereich. Dennoch kann er punktuell die Kräfte beschleunigen oder abschwächen. Deswegen können Luftmassen unterschiedlichen Drucks oder Temperatur schon mal maändern , um 1.000 km vom normalen Weg abweichen. Es ist , als wenn du auf dem Weg von der Arbeit nachhause die Einfahrt um 10 cm verfehlst. Passiert das aber ständig , musst du den Pfosten um 10 cm verrücken. Es nutzt wenig, wenn du bereit bist für den Sprit 10 Cent mehr zu berappen.
Es ist so, dass der Mensch im Hier und Jetzt denkt und auch lebt. Und überhaupt aus Erfahrung seiner Vorfahren nichts lernt. Die betroffenen Gebieten liegen alle in Senken, in Tälern und sind von Höhen umschlossen. Und alle werden von Flüssen durchzogen. Und alle alten Städte liegen an Flüssen. Bäche und Flüsse- besonders die großen Ströme- sind Flutrinnen; Täler sind die Hinterlassenschaften von Eiswanderungen und bezeugen erhebliche Klimaschwankungen über die Jahrmillionen. Das Klima-Chaos ist die irdische Normalität. Wir waren zufällig anwesend während einer Ruhepause. Die Lufthülle selber, mit ihren unterschiedlichen Temperaturzonen – gar gegensätzlichen- ist aus dem Chaos geboren. Es herrschen Bedingungen, die absolut lebensfeindlich sind. Und wir – im Auge des
Hurrikans- wollen das Chaos bändigen? Indem wir die Füße still halten oder besser noch, freitags auf den Straßen tanzen? Wie doof sind die, die das für eine Maßnahme halten?
Wie absolut doof sind die, die Versiegelung beseitigen wollen und Hausdächer begrünen?
Derartige Regenmengen weichen unversiegelten Boden und Grundwasser kann emporsteigen. Mit Wasser vollgesogene Grasflächen auf Dächern erhöhen die Einsturzgefahr. In der Eifel werden Springbrunnen auf Feldern und Wiesen gesehen.
Es wird wieder geschehen, wie die Alten überlieferten = die tiefen Brunnen werden sich öffnen ! Es hat seinen Grund, warum die Affen auf den Bäumen leben und die ersten modernen Menschen in den Bergen. Die Erde ist ein Wasserplanet- innen und außen- das zu 75% überwiegende Element ist H2O . Und man will uns einreden, man könne dem widerstehen durch eine Öko-Abgabe?

Müßig, hier auf die kompletten Torheiten des um seine Achse taumelnden Denktitanen einzugehen, denn in seiner Grundaussage ist er gar nicht sooo weit vom DE entfernt! Von wegen Chaos und so. Allerdings ist es schon wieder typisch dumpfe FRANKSTEINige Wurstigkeit, das irdische Chaos als „absolut lebensfeindlich“ zu bezeichnen. Es verhält sich doch wohl eher dergestalt, daß hier das Leben auf der Grundlage von Leid und Tod recht prächtig gedeiht! Und folgendes FRANKSTEINgartenydill mit SPRINKLERbrunnen kann wirklich nur in einen FRANKSTEINigen Brägen zustande kommen:

Wie absolut doof sind die, die Versiegelung beseitigen wollen und Hausdächer begrünen?
Derartige Regenmengen weichen unversiegelten Boden und Grundwasser kann emporsteigen. Mit Wasser vollgesogene Grasflächen auf Dächern erhöhen die Einsturzgefahr. In der Eifel werden Springbrunnen auf Feldern und Wiesen gesehen.

Klar, der Planet gehört komplett betonversiegelt, um das Chaos in seine Schranken zu verweisen. Ein versiegeltes Resthirn reicht da nicht. Der Erzähler hat zwar eher dort „Springbrunnen“ gesehen, wo innerhalb versiegelter Siedlungen das Wasser aus der überforderten Kanalisation durch die Schächte heraufdrückte, aber FRANKSTEINs Warnung bezüglich unversiegelter Wiesen und Felder sollte zu denken geben! Kryptisch auch das:

Es hat seinen Grund, warum die Affen auf den Bäumen leben und die ersten modernen Menschen in den Bergen.

Das hört sich doch schwer nach dieser kruden Irrlehre von der „Evolution“ an! „Erste moderne Menschen“ – so könnte es glatt in jüdischen Biologiebüchern stehen! Was ist mit FRANKSTEIN los? Ist er noch „der Alte“? Bleibt zu hoffen, daß damit immer noch die Weltraumdeutschen aus dem Allgäu gemeint sind. Denn was soll überhaupt „modern“, wo doch nach FRANKSTEIN der Mensch, also der weiße, altdeutsche Mann, das ÄLTESTE LEBEWESEN auf der Welt ist? Interessant auch, daß angeblich die Affen wegen der Hochwassergefahr immer auf Bäumen leben, der erste „moderne Mensch“ sich dagegen aus dem gleichen Grunde „in den Bergen“ tummelte, also den Allgäuer Alpen oder der, ääh, Eifel. Affen also immer Bäume und nicht Berge, wie etwa die Virunga Vulkane oder schroffe äthiopische Cliffs. Menschen dagegen immer Berge, weil man da ja vor dem Wasser sicher ist! Es war also die jüdische Zivilisation, die den deutschen Menschen hinunter an die Flüsse lockte, musz man wissen! Aber war es nicht einmal FRANKSTEINs Kernthese, daß Hochgebirge für Menschen wie „Menschenähnliche“ (Neger und alle „Nicht-Deutschen“) dereinst unüberwindbare, lebensfeindliche Barrieren darstellten, so daß deren Populationen auf natürliche Weise voneinander getrennt blieben? Daß diese ohne Elefanten nicht zu durchqueren wären, weshalb auch erst dem Altdeutschen HANNIBAL in seinem Feldzug gegen das JÜDISCHE ROM die erste verbürgte Alpenüberschreitung gelang? Und jetzt ist das Gebirge der Ursprung des „modernen Menschen“ (Evolutionssprech!) und das wegen der Hochwassergefahr in der Ebene? Na, was geht einen monumentalen dumpfdeutschen Dampfplauderer der hirnversiegelten intergalaktischen Extraklasse auch die Brühe an, die vorvorgestern noch im ausladend hohlen Brägen schwappte? Wir sind uns jedenfalls sicher, daß sich auch der aktuelle Durchbruch wieder schließen, die gewaltige Kaverne erneut randvoll mit amorphem Schlamm und Schleym, Geröll und Schotter füllen wird, bis zum nächsten Mal dann.

*

FRANKSTEINs kuschelig versiegelte Hütte – Hort wahrlich großer deutscher Gedanken. Bild

***

7 Gedanken zu “Hirnversiegelung wider das Chaos?

  1. Von den Vitzligen ist ja der Schwabe COPY-EBBER nach Köln gezogen. Er wurde ja nicht müde, das vor allen Mitlechzern auszuwalzen. Er ist also ganz nah dran am Geschehen. Wetten, daß er trotzdem keine Anstalten machen wird, zu versuchen, den Gefluteten praktisch zu helfen? Also hinfahren und mit anpacken? Gibt ja wichtigeres zu tun: Wahrheits-News für Deutschland zu kopieren, außerdem musz Mann ja frisch bleiben fürs WAGE-CUCKING….

    Gefällt mir

  2. „In den Bergen“:

    Hochwasser: Überflutungen in Österreich, Sachsen und Bayern

    Salzburg/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Kaum sinken die Pegelstände in den Hochwasser-Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, gibt es andernorts schlimme Bilder von Überflutungen. In der Alpenregion, in Süd- und Ostdeutschland regnet es am Samstagabend (17. Juli 2021) teilweise heftig.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/hochwasser-%C3%BCberflutungen-in-%C3%B6sterreich-sachsen-und-bayern/ar-AAMgKG2?ocid=msedgntp

    *

    Mein Gott FRANKSTEIN! „SO BLÖD KANN DOCH KEINER SEIN!“ ( K. Kinski)

    Gefällt mir

  3. SchneeHase

    Mir ist nur aufgefallen, dass die ganzen „schlimm“ Berichte von jungen Mädels gemacht werden. Haben die Bezahl-Sender kein Ü-40 Personal mehr?
    Was für ein Wortschatz haben diese Mädels angesichts der Bilder, ausser: „Schlimm“ „kein Handy“ „keine Dusche“.
    Den wirklich wichtigen Fragen: „wie geht man aufs Klo“ wenn da keine Tür mit der richtigen Aufschrift (m/w/d) drauf steht, wird mal wieder nicht nachgegangen….

    Gefällt mir

    1. Das sind eben die Irgendwas-mit-Medien-Mädels die es geschafft haben! Ich bin ja mit dem großartigen DANISCH völlig übereins, daß die meisten Weiber mit spätestens 12-13 geistig ausgewachsen sind und sich da nicht mehr viel ändert. Und so kommt dann eben „sowas“ von „sowas“ – ohne nun sämtliche „Konsequenzen“ dieses Sachverhaltes ausleuchten zu wollen. Ihr wißt schon, Mann ist ja jetzt schneller wegen „Anleitung“ dran, als man „Nymphette“ sagen kann!

      Übrigens kann DANISCH sogar nachvollziehbar begründen, warum FRAUEN am HOCHWASSER schuld sind:

      https://www.danisch.de/blog/2021/07/19/zur-frage-ob-frauen-am-hochwasser-schuld-sind/#more-44306

      Wir wissen ja, daß die Zusammenhänge etwas komplexer sind: 40/2, „Geldköfferchen“, Gruppenstrategien…aber ein gutes Stück weit ist DANISCH nicht schlecht, egal was irgendwelche LICHT-ESOS über seinen „ÄQUATOR“ spotten!!!

      Gefällt mir

    1. Frankstein sagt:
      19. Juli 2021 um 8:13

      Klaus, was Danisch zusammenfasst, hatte ich hier schon am 17. gepostet. Damit ist klar- erneut. dass Danisch hier mitliest. Ist insoweit nicht schlimm, weil er dadurch zu den richtigen Erkenntnissen kommt.

      (…)

      https://vitzlisneuer.wordpress.com/2021/07/14/reklame-welchen-zweck-verfolgt-eigentlich-diese-neuartige-standige-negerwerbung/#comment-34151

      Genau, ohne FRANKSTEIN (und ABOUT) gelangt niemand zu den „richtigen“ Erkenntnissen! (s.o.)

      Gefällt mir

  4. Longdick Johnson18. Juli 2021 um 02:23
    Das beste was ich heute morgen gehört hab, dass an einigen Orten Plünderer umgehen und noch in dem schlammigen Müllhäusern nach irgendwelchen Schätzen und Zeug suchen solange die Bewohner in irgend einem Auffangzentrum oder Versicherungsbüro rumpimmeln.

    Post Collapse18. Juli 2021 um 05:01
    Hinter der Mauerwerkverblendung steckt bestimmt Boomergold.

    http://post-collapse.blogspot.com/2021/07/wasser.html#comment-form

    Höhöhöh

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.