Ofen-Bahrungen ohne Ende

Das Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen trennt sich von einem möglicherweise nur vermeintlichen Geisteswissenschaftler, der die Behörde mehr als zehn Jahre lang in Sachen Islam beraten hat. Das berichtet die „Welt“. In dem Bericht heisst es, der Mann habe seine „berufliche Karriere offenbar zum Teil auf Falschangaben aufgebaut“. Der Volksmund spricht in Fällen dieser Art von Hochstaplern.

Der langjährige Regierungsberater war unter anderem für islamischen Religionsunterricht im bevölkerungsreichsten Bundesland zuständig und setzte seinem Namen einen „Prof. Dr.“ voran. Fotos zeigen ihn mit wichtigen Politikern wie den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff und Horst Köhler, deren Islambild er offenbar mitgeprägt hat.

Dumm nur, dass niemand weiß, an welcher Universität er Professor sein soll. Und auch eine vom ihm verfasste Dissertation war für Redakteure der „Welt“ nicht auffindbar. Die nunmehr erfolgte Auflösung seines Vertrags mit dem Düsseldorfer Ministerium erlaubt die Vermutung, dass der bei der Einstellung vor mehr als einem Jahrzehnt vorgelegte Lebenslauf des Islamgelehrten in einigen Details unrichtig gewesen sein könnte.

Offensichtlich ist eine akademische Laufbahn an mitteleuropäischen Hochschulen nicht nötig, um ein bundesrepublikanisches Ministerium mehr als zehn Jahre erfolgreich in Sachen Islam und insbesondere islamischer Religionsunterricht zu beraten. Wichtig für solche Tätigkeiten ist vielmehr die Fähigkeit des Beraters, gut zuhören und herausfinden zu können, was die zu beratenden Entscheidungsträger hören wollen: Der Islam ist gut. Der Islam ist harmlos. Um das erzählen zu können, muss man wahrlich nicht studiert haben…

PIPI-News unter Berufung auf Die Welt

*

Kein Kommentar.

Allerdings möchte der Erzähler bei der Gelegenheit aus aktuellem Anlaß mal loswerden, daß, alles in allem und trotz z.B. FELLINI oder TINTO BRASS, die ITALIENER auch nur so ein INFERIORES KACKVOLK aus Singvogelfressern, Mafiosi, Messerhelden 1.0, Zwergmachos mit Fettsteiß, Cammorrista, Halbnegern, MAMASÖHNCHEN …. …. …darstellen, das keinerlei Grund hat, dumm rumzuhupen!

***

9 Gedanken zu “Ofen-Bahrungen ohne Ende

  1. Martin L.

    Bück dich, Ungläubiger!

    Wenn man solche Nachrichten aus dem „schön bunten“ NRW vernimmt, wundert man sich etwas weniger über so manche Äußerung des Islamfreundes Laschet.

    Na ja, Hauptsache, die Angehörigen (m/w/d/*) des nordrhein-westfälischen Sondereinsatzkommandos (SEK) ziehen vor dem Erstürmen einer Terrorausbildungsstätte ähhh, einer Moschee, artig die Kampfstiefel aus.

    Gefällt mir

    1. „des nordrhein-westfälischen Sondereinsatzkommandos (SEK) ziehen vor dem Erstürmen einer Terrorausbildungsstätte ähhh, einer Moschee, artig die Kampfstiefel aus.“

      Das ist nicht nur in NRW so.

      Gefällt mir

    1. Pimmelröster Armin Meiwes wär doch der ideale Ersatzmann, jetzt wo DANISCH den BEARBOCK waidwund geschossen hat. Großer Überraschungs und Knalleffekt. Zudem ist er schon lange Mit-Glied und war dort für „sexuelle Vielfalt“ und so zuständig, wenn ich richtig unterrichtet bin. Ein Gourmand mit Sinn für Feinheiten und Sensibilitäten im Zeitalter der menstruierenden Männer und weiblichen Penisse! Weißnich, ob da der Schweinemelker Habeck gegen anstinken kann!

      Erst kürzlich wurde Meiwes sogar im EL-lite-Blog erwähnt!

      Gefällt mir

  2. c+

    Alter, DANISCH kotet sich in seinem mobilen DIXIE selbst ein, aber andere:innen waidwundschießen? Überdies gibt es von der Annalena einen bunten Strauß unterschiedlichster Fotos, die auf Ihren Lebenswandel schließen. Von weiblich rund bis zum Montgolfier-Ballon. Vermutlich Alkohol- und Fressattacken. 2010 war sie rank und schlank. In meinem beauty-retreat würde ich ihr auf die Sprünge helfen. 21 Tage Glaubersalz und körperwarmes Wasser, danach sieben Tage den guten Aschenbrenner 7er Tee, danach Eiweißshakes und leichtes Ausdauertraining. Damit der Spaß auch nicht zu kurz kommt, wie die Kampf-Zionlesbe WEIDEL zum Mudfight eingeladen, usw usw

    Gefällt mir

    1. DANISCH hat die BAERBOCK-HATZ maßgeblich angestoßen und weiterbefeuert, AFAIK. Von irgendwelchen Bildchen redet niemand, während DANISCH den Stoff liefert, auf den sich die Meute stürzt (neben diesem „Plagiatsjäger“ Weber).

      Und auf Ficknessterror ist sowieso geschissen, da die Qualitäten draller Weiber für wahre KNR völlig außer Frage stehen und wer was anderes im Einklang mit FAKEM und GAYEM TRAININGSGESCHWUCHTEL behauptet, ausgesprochen FEMALE-PENIS- und LADYBONERverdächtig ist! Just sayin!

      Übrigens sind ja gerade unsympathische und dumme Weiber oft auf ihre eigene Art #auchschonwiedergeil, aber auf den BAER-BOCK kann ich absolut nicht mehr! Das Ding taucht nichtmal mehr für irgendwelche Erniedrigungs-Phantasien. Sobald ich ihr so inflationäres wie dümmliches Konterfei irgendwo erblicke, überkommt mich lediglich der Drang, in ihren fetten Hintern zu treten und sie zum URANUS zu kicken!

      Übrigens: DANISCH ist CANCER-SURVIVOR und kein Hamer-Hypochonder oder gar GNM-OPFER!

      Gefällt mir

  3. Annalena Baerbock bittet Stiftung um „Betrachtung“ von Promotionsstipendium

    Aktualisiert am 10. Juli 2021, 16:15 Uhr

    Annalena Baerbock hat die Heinrich-Böll-Stiftung darum gebeten, einen Sachverhalt im Zusammenhang mit einem Promotionsstipendium noch einmal zu prüfen.

    Sie soll eine Unterstützung von mehr als 40.000 Euro erhalten haben.

    Einem Medienbericht zufolge könnte Baerbock die Förderrichtlinien des Forschungsministeriums nicht eingehalten haben.

    Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat nach Angaben einer Sprecherin die parteinahe Heinrich-Böll-Stiftung darum gebeten, einen „nunmehr knapp zehn Jahre zurückliegenden Sachverhalt“ im Zusammenhang mit einem damaligen Promotionsstipendium der Stiftung „noch einmal zu betrachten“. Anlass sind nach Angaben der Grünen-Sprecherin Medienanfragen zu dem Stipendium. Auch die „Bild“-Zeitung hatte über den Schritt berichtet.

    Ausgangspunkt war ein Bericht des „Tagesspiegels“ am Donnerstag. Demnach war Baerbock von April 2009 bis Dezember 2012 Promotionsstipendiatin der Böll-Stiftung. Sie habe eine Unterstützung von mehr als 40.000 Euro erhalten, wird ein Sprecher in dem Bericht zitiert. Die Doktorarbeit hatte die Grünen-Chefin nicht abgeschlossen.

    (…)

    GMX

    Soso, „Ausgangspunkt“ Tagesspiegel vom 08. 07. 2021. Dem ist hinzuzufügen, daß BAER-BOCK-BEISSER DANISCH und seine emsigen Leser aber MINDESTENS schon seit dem 02.07.2021 Ungereimtheiten bei der Promotion des BAERBOCKs (den der DE nicht mehr ANNALENA nennen möchte) ausgemacht hatten:

    https://www.danisch.de/blog/2021/07/02/noch-ein-indiz-fuer-eine-fake-promotion/

    https://www.danisch.de/blog/2021/07/02/war-das-promotionsstudium-der-annalena-baerbock-am-ende-reiner-geldwasch-fake/#more-43956

    Sieht wohl auch hier eher so aus, als habe DANISCH da was angestoßen und nicht der „Tagesspiegel“, wobei der DE sich gerne diesbezüglich korrigieren läßt.

    Allerdings verbietet er sich den üblichen schwulen Scheisz von wegen „Dixi-Klo“, „Herrendhandtasche“, „Äquator“ gewisser Eso-Lichtfresser-Tunten und BAERBOCK-Groupies, die einem DANISCH nicht das Wasser reichen können!

    Ungeachtet aller phänomenalen DANISCHschen Hirnfürze finde ich nämlich so ziemlich alles, was er grade über Grüne, BAERBOCK, Stiftungen, Neubauer, FFF, BVG etc. bringt wirklich gut, im Gegensatz zu den peinlichen Prahlereien irgendwelcher Lauftreff-Anfänger*innen und Bauch-Beine-Po-Gymnastiker*innen! Reißt euch mal zusammen!

    Gefällt mir

  4. Genau: DANISCH macht bächtig Druck während andere mit ihrem Ruhepuls langweilen, für den sich keine Sau interessiert!

    BePe 10. Juli 2021 at 16:37
    Barackler 10. Juli 2021 at 15:14

    kein Wunder, denn der Danisch macht so richtig Druck.

    Zitat: „Baerbocks Einkommen 2009-2013: Stipendium als unverschämtes Taschenfüllen?“

    Der Böllerei (wie es Danisch zu sagen pflegt) bleibt gar nichts anderes mehr übrig bei der Bekanntheit die der Danisch mittlerweile hat.

    Zitat: “ … … … Aber vermutet hatte ich ja schon, dass die nicht von dem Stipendium lebte, sondern das nur ein steuerfreies Sahnetörtchen obendrauf war.

    Und es würde ins Muster passen, dass die Grünen von grenzenloser Raffgier sind und völlig hemmungslos alles abgreifen, was sie kriegen können. … … …“

    https://www.danisch.de/blog/2021/07/08/baerbocks-einkommen-2009-2013-stipendium-als-unverschaemtes-taschenfuellen/

    Und hier über die Grünen: „Eine Mafia mit dem Namen „Die Grünen““
    https://www.danisch.de/blog/2021/07/08/eine-mafia-mit-dem-namen-die-gruenen/

    Danisch nimmt in dem verlinkten Artikel „Mafia“auch Friday for Future auseinander, er hat mehrere Artikel über FfF veröffentlich. Diesen angebliche Verein FfF, oder die Organisation, gibt es in der BRD gar nicht. Das scheint irgendwie das private Hobby der Neubauer zu sein, die haben keine Adresse in der BRD sammeln aber reichlich Spenden ein.

    http://www.pi-news.net/2021/07/video-von-tim-kellner-annalena-baerbock-bereut-zutiefst/

    Gefällt mir

  5. Gut, das kann man als „Korrektiv“ gelten lassen:

    Till Uhuspiegel 10. Juli 2021 at 17:52
    40.000 Stipendium von einer linken Stiftung, Posten und Pöstchen, Corona Zulagen, Ergebnisprämien usw. – ist doch nur bei der Baerbock zufällig ans Tageslicht gekommen.
    Das ist und hat System – von diesen Dingen leben zig tausende Gutmenschen – Leute die in der 3., 4. oder 5. Reihe stehen!
    Wer sich über sowas wundert, hat das „System BRD” noch nicht wirklich verstanden!
    Und das ist kein typisches Problem der Grünen!
    Schaut euch mal die Vita von Frau Spahn an – oder die Nebenerwerbsquellen von Herrn Philipp Amthor, Scheuer usw.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.