Das sinnentleerte Karma-Gebitche

Nee, nee, nee: nix Karma!

*

Im EL-lite-Blog:

Gucker sagt:

@Waffenstudent sagt: 22. Juni 2021 um 23:43
„das Karma-Gesetz: Sünde muss durch Leiden bezahlt werden“

Sorry was soll dieses Dummgeschwätz?

Die Wahrheit ist doch, daß die größten Menschheitsverbrecher
reich, wohl und gesund und ohne Reue leben, während ihre
Opfer sterben, versklavt und verhöhnt werden und verarmt sind.
Wenn deine Meinung zutreffend wäre, wäre die Welt ein Paradies.

Nee, neee, nee ….

Doch, doch, doch, Gucki.

Gucksch du: Die sterbenden, versklavten, verhöhnten, verarmten Opfer waren eben in früheren Leben selber mal „Menschheitsverbrecher“ und fiese Möpp! Da erfolgt jetzt eben einfach der Ausgleich im Sinne von Abtragung karmischer Schuld.

So einfach ist das.

Nur dumm, daß Karma zunehmend sinnverkehrt von Leuten in sprichwörtlicher Manier verwendet wird, die noch nicht mal ansatzweise Ahnung von der Bedeutung dieses Begriffs haben. So wie in diesem „Meme“ mit dem Bild eines Bibers, der geplättet unter einem von ihm angenagten Baum alle Viere von sich streckt, zuzüglich des Spruchs „Karma, it’s a bitch!“ Das Motiv mit seiner „Moral von der Geschicht'“ hat aber mit Karma nichts zu tun, sondern allenfalls mit Ursache und Wirkung im Hier und Jetzt. Karma bezieht sich dagegen immer auf die Schuld aus vergangenen Inkarnationen. Wer also vom Schicksal entsprechend gebeutelt wird, hat das, gemäß der Lehre vom Karma, seinem Betragen in früheren Leben zu verdanken. Hieraus ließe sich wiederum ableiten, daß sämtliche vermeintlichen Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten letztlich schon in Ordnung gingen, da sie ja der Tilgung karmischer Schuld und dem Erhalt der kosmischen Ordnung dienten.

Der Erzähler zerinnert ein Fernseh-Interview mit dem Dalai-Lama, in welchem irgendeine Journallie diesen aufs Glatteis zu führen trachtete, indem sie ihro Heiligkeit fragte, ob denn überhaupt die tibetanischen Hochgebirgsbuddhisten nach dem buddhistischen Karma-Prinzip einen Anlaß zur Beschwerde hätten, schließlich wäre hiernach alles, was ihnen unter der Fremdherrschaft der Schineser widerfahre, als Ausgleich von karmischer Schuld zu begreifen. Das Lama wand sich zähnebleckend und grinsend aus der Affäre, indem es irgendwas davon nuschelte, daß die Tibeter sicherlich irgendwann karmische Schuld auf sich geladen hätten, aber nicht hier, sondern irgendwo in einer anderen Dimension, in einem anderen Universum. Das zähle dann auf Erden irgendwie nicht so richtig, überhaupt alles nicht so einfach, weissu, hihihihi. Ja, klar, du Schmunzelmonster!

Immerhinque hatte der Journalist wenigstens noch ne Ahnung von Karma, im Gegensatz zu Vitzi’s Waffelstudent! Man beachte im Zitat die meisterhafte Beherrschung der Deutschen Sprache, wie sie für „Rechte“ und „Patrioten“ oft bezeichnend ist:

Waffenstudent sagt:

c/o Frankstein

Die Juden-Bundeswehr betreiben Abgötterei, Hurerei, Raub und Betrug und wird deswegen von feindlichen Völkern überfallen, dezimiert, versklavt und ins Exil geschickt. Es gilt, wie für jedes geistige Wesen, das Karma-Gesetz: Sünde muss durch Leiden bezahlt werden, und nur das Leiden bietet dem sündigen Menschen, seine Haltung zu überdenken und Buße zu tun.

Aus: -https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2021/06/02/das-christentum-und-die-juden/

Dringt denn nicht gerade aus dem Pfuhl der Vitzligen und Artverwandter ansonsten immer spermanent die Klage, das deutsche Volk würde fortwährend von feindlichen Völkern überfallen, dezimiert, versklavt, ins Exil geschickt und dazu verrorrscht, verrohrrscht und überhaupt immer zweimal mehr verrohrrscht als alle anderen Völker? Da wäre ich mal gaaanz vorsichtig mit dem „Karma-Gesetz“! Gucksch du:

Tante Lisa sagt:

Gucker,

Karma ist durchaus existent und holt jedweden Sünder durch Leiden ein – und das ist gut so.

Find ich auch. Vor allem, wenn „das Karma“ den Itzig auf die kleinen Sünderlein losläßt, der ihnen vergiftete Torten ins Fettgesicht schmeißt und dazu nen Mikropimmel hinhext.

Karma monster
Is waiting in the dark
Malfunction
It guards you like a shark

***

8 Gedanken zu “Das sinnentleerte Karma-Gebitche

  1. Weiterführendes Lehrmaterial in Sachen „Buddhismus“ von Schokoladenonkel Wiggi:

    Nicht schlecht. „Interessant“ auch der Seitenhieb auf Broder, von wegen dessen angeblicher Masche, erst beim Bedienen antisemitischer Stereotypen und Ressentiments alle Register zu ziehen um dann, wenn sich endlich mal ein NAZISCHWEIN aus der Reserve traue, genüßlich den Zeigefinger auszustrecken um den pööösen Antisemiten öffentlichkeitswirksam zu prangern.

    Gefällt mir

    1. SchneeHase

      Das ist köstlich, der Beitrag wird mich die nächsten Tage begleiten.
      Wie schön: Karma wirkt noch in diesem Leben!
      Heute traf ich jemand von früher, der eine neue Position innehat.. Wegen der Maske fiel der Groschen erst nach einer Weile. FaZit: tu gutes, es wird sich später an dich erinnern.

      Gefällt mir

  2. Schreibt da einer, der Neger-Messermusel von Würzburg wäre das „Karma“ für die Bahnhofsklatschereien von München! Da musz man sich schon fragen, wozu all die Schreib- und Aufklärungsarbeit? Die Leute verstehen echt die einfachsten Dinge nicht mehr! 😦

    Gefällt mir

  3. SchneeHase

    …will wohl eher heißen „Schlafen gehen“ und die Herren kommen erst später,
    ach bin ich froh nach einem schweren Tag hier wieder posten zu können. Danke Karma, oder what so ever!
    Bin gerade mindestens so Happy wie die englische Fußballnation gestern Abend1

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.