Die sind doch nicht alle so!

Beim müßigen Überflug der PIPI-News sichtete der Erzähler einen leidlich amüsanten frivolen Herrenwitz, welcher ihm ein gelindes Schmunzeln zu entlocken vermochte. Nicht zuletzt deshalb, weil er auf Kosten von Informatikern ging:

Watschel 

INGRES 22. Juni 2021 at 09:11INGRES 22. Juni 2021 at 09:06Z. B gibt es viel mehr Informatiker als Finanzminister. Insofern habe ich z. B. zu Recht auch nie so viel verdient wie der Schulz. Um den einzig verfügbaren Posten eines Finanzministers zu erreichen muß man ja rein logisch durch einen extremen Ausleseprozeß.
—————————————————————
Zum Thema Informatiker habe ich einen wahnsinns Witz: 😀

Zwei Informatik-Studenten fahren über den Campus.
Sagt der eine: „Woher hast du das tolle Fahrrad?“
Darauf der andere: „Als ich gestern spazieren ging, fuhr ein hübsches Mädchen mit diesem Fahrrad an mir vorbei. Als sie mich sah, warf sie das Rad zur Seite, riss sich die Kleider vom Leib und schrie: „Nimm dir, was du willst!“
Der erste Student nickt zustimmend: „Gute Wahl, die Kleider hätten vermutlich eh nicht gepasst!“

HallMack: Scholz kennt Benzinpreis nicht | PI-NEWS

Wer aber jetzt an DEN Informatiker denkt, ist schief gewickelt. Der kennt sich nämlich mit Dingens und Bummens bestens aus:

*

*

Apropos Frauenbewegung.

In Oakland, Kalifornien, gab es Feiern zum neu zum Feiertag erklärten Feiertag „Juneteenth“. Ich musste die Tage ja auch erst mal nachlesen, was das für ein komisches Wort sein soll. Es isst eine Verballhornung, Zusammenziehung von „June, the 19th“, weil am 19. Juni 1865 irgendeine Proklamation erfolgte und seither dieser Tag als der offizielle Tag der Abschaffung der Sklaverei gefeiert wird. Das war bisher eher so inoffiziell, aber ganz aktuell hat man das zum offiziellen Feiertag erklärt.

Und wie das da in den USA mit fröhlichen Feiern so ist, geht nicht ohne zünftige Schießerei ab. In Oakland, Kalifornien. Einer tot, fünfe verletzt. Zu Ehren des Endes der Sklaverei. Es ist nicht abschließend geklärt, was tödlicher ist, Sklaverei oder Freiheit.

Nun, noch ist Kalifornien nicht völlig wieder in der Steinzeit angekommen, noch kam ein Rettungswagen wegen der Verletzten daher. Wobei auf Twitter behauptet, die Schießerei sei eine halbe Meile entfernt gewesen, der Rettungswagen sei wegen irgendwas anderem da gewesen, ist aber eigentlich egal. Ein Rettungswagen im Einsatz eben.

Sofort setzen bei der anwesenden Weiblichkeit – sonst wird jeder sofort als Sexist an die Wand genagelt – heftige Kopulationsbewegungen ein und die sexuelle Verfügbarkeitshaltung wird eingenommen (hatten wir neulich schon mal mit Polizeiautos):

Danisch.de » Neues von der „Frauenbewegung“ in den USA

Also Dingens:

DANISCH dazu weiter:

Und es steigen natürlich sofort welche auf den Rettungswagen oben drauf.

Ja, progressive linke Gesellschaften sind schon was Tolles.

Vor allem, weil Frauen wunderbar darauf abgerichtet sind, bei jedem beliebigen Anlass sofort die praktische Kopulationsduldungshaltung einzunehmen, entsprechende Körperteile zu präsentieren und bereitzustellen und Kopulationsbewegungen aufzunehmen.

Alles in allem erachte ich die Kopulationshaltung, bei der sie auch noch so den Arsch kreisen lassen, dass man als Mann eigentlich gar nichts mehr machen muss als das Ding reinzuhalten, für weitaus erfreulicher als das Einschlagen von Großbildschirmen.

Bin mal gespannt, wie lange sie noch nur so tun als ob.

Immerhin weiß ich jetzt, was progressiv ist und was sie sich unter der Frauenbewegung eigentlich so vorstellten.

Und an den Universitäten machen sie den totalen Terror, wenn ein falsches Wort fällt.

(a.a.O.)

Also über diese Verallgemeinerungen mit den „Linken “ und, vor allem, „den Frauen“, so ganz ohne Rassebezug, kann man sicherlich streiten. Die Kopulationshaltung und -bewegung betreffend hat er allerdings das wesentliche erkannt und mit „Mann muss das Ding nur reinhalten“ auf den Punkt genagelt. Dabei zudem eindeutig klar gestellt, daß nicht alle Code-Knechte „so“ sind, wie das in Informatikerwitzchen kolportiert wird! Wenn das mal kein „Ding an sich“ ist! Abgesehen davon, daß es auch Whitey, sofern er nicht nur fake-hetero ist, bei diesem Gewiggle und Gebounce unwillkürlich die Säfte in der unteren Körpermitte zusammenzieht, trotz oder gerade wegen all dem, was Mann in Sachen „Rasserealismus“ verinnerlicht hat: Ist es nicht köstlich, einfach der dunklen, TIERischen Seite nachzugeben, die durch das Twerken direkt angesprochen wird? Und ist nicht dieses Denken wiederum der Gipfel des „Rassismus“? Das Gegenüber auf das dunkel-animalische rassifizierend zu reduzieren, anstatt mit den tierischen Schokoperlen über „kritisches Weißsein“ diskutieren zu wollen? Na, der DANISCH und der DE, das sind halt ganz Schlimme.

Jedenfalls haben Femanzen und Artverwandte in all ihrer lustfeindlichen Deutungshoheit und Definitionsgewalt das „Twerking“, so wie weiland den Bauchtanz, als eine Art Sport ohne direkten erotischen Bezug deklariert. Und zu einem Ding, das Frau nur für sich selbst macht, um sich als kraft- und würdevoll zu empfinden. Ein Mann, der dabei ein‘ hoch bekommt, oder auch nur sexuell stimulierende Eigenheiten zu entdecken vermag und das auch noch kommuniziert, hat sich in diesen Zusammenhängen schon mal als Sexist geoutet, zumindest als weißer Cis-Gender. Derweil sich der Neger einfach treiben läßt und ihm das kleine Gemetzel zum neuen Antisklaverei-Feiertag im Shithole USA als Anlaß gerade recht kommt. Egal ob jetzt z.B. der Tupac den Biggy gekillt hat* oder andersrum: Blut muß fließen, sonst ist es kein Ritual, und Tanz, Sex und Begattung sind seit Urzeiten ein fester Bestandteil des Ganzen.

Dies gilt übrigens rasseübergreifend, allerdings ist es wohl bei Whitey aufgrund der noch(!) deutlich höheren Durchschnittsintelligenz etwas verfeinerter und sublimierter. „NV“ von Post-Collapse vertritt in seiner unnachahmlichen Art und Weise den nicht gänzlich unberechtigten Standpunkt, daß auch unter zivilisationsgetünchten Hominiden ein Mangel an Gewalt und Zerstörung für Kummer und Verdruß sorge, da der Möhnntsch in seiner evolutionär bedingten Eigenschaft als Räuber wie auch Beute stets etwas „Shock And Awe“ zum Wohlsein benötige:

Donnerstag, 17. Juni 2021

Raidingparty

Menschen killen, Büros anzünden ist gut für die Laune

Ich bin heute um ungefähr 15 Uhr aus der stabilen Seitenlage aufgewacht und meine ersten Gedanken waren sowas wie „wann hat das letzte mal eigentlich einer ein Büro geraidet und angezündet? Wär das nicht überfällig dass mal einer ein Büro raidet und dort alle Mitarbeiter perforiert?“. Irgendwo im Hinterkopf hatte ich noch diesen Vorfall wo jemand vor dem Gericht seine Vermieterin erschossen hat. Sowas wie einen halben Gedanken da die Presse die Leute ja nur mit Sensations- und Situationsmeldungen belästigt und nicht mit irgendwas dass komplizierter ist.
Und dann sehe ich folgende MeldungenZwei Tote nach Schüssen in Ostwestfalen – Mutmaßlicher Täter auf der FluchtIn Espelkamp (NRW) sind zwei Menschen durch Schüsse ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Täter soll auf der Flucht sein. Ein Großaufgebot der Polizei ist im Einsatz. Die Polizei geht nach anfänglichem Verdacht inzwischen nicht mehr von einer Amoklage aus.und

Die #HDP-Mitarbeiterin #DenizPoyraz ist von einem türkischen Faschisten in der Parteizentrale in Izmir ermordet worden. Die rund um die Uhr von der Polizei überwachten Räumlichkeiten wurden von dem Täter angezündet.

und dann hab ich gelacht. Ich freue mich ja immer wenn ein bisschen Bewegung und Aktion passiert weil das bringt Leben in die Bude. Das klingt erstmal paradox, da ja Menschen getötet werden, also wie kann das Leben in die Bude bringen. Tatsache ist dass Menschen als Jäger und auch Beute diese Erfahrungen von Shock and Awe brauchen und das mentale Getriebe am Laufen zu halten. Das ist was Tod und Zerstörung am Ende des Tages ist; Schmalz für das mentale Getriebe. 

Es ist mittlerweile ganz gut dokumentiert wie Suizide und mentale Erkrankungen in Kriegszeiten rückläufig sind und auch während der Covid Fake Pandemie sind Suizide rückläufig. Das sind allerdings Meldungen und Statistiken die man selbst suchen muss da die Presse dir garantiert nicht unter die Nase reiben wird dass solche transgressiven Ereignisse förderlich für die geistige Hygiene einer Nation sind. Denn stell dir nur vor was dann passieren könnte. Ich meine kannst du dir vorstellen wie sich dann jemand eine Trommelmagazin gefütterte Schrotflinte greift und in einem Büro welches eine der großen deutschsprachigen Zeitungen beherbergt ein Massaker veranstaltet? Kannst du dir die Meldungen am nächsten Tag vorstellen wie dann in allen anderen Zeitungen Solidarität und Betroffenheit bekundet wird mit den KollegInnen bei XY denen ein Wahnsinniger abwechselnde Ladungen aus Slugs und Buckshot in den Massenmittelpunkt geschossen hat? Am besten noch per Livestream? Kannst du dir vorstellen wie Leute sich darüber aufregen wie so eine perverse und feige Tat live auf Facebook ausgestrahlt werden konnte, während du in deinem Viertel den Doom Soundtrack hörst weil bereits Remix Varianten die Runde machen? Und kannst du dir vorstellen wie Leute untereinander heimlich bekunden müssen „Ja ich hab mich schon besser gefühlt als ich gesehen habe wie Journalist XY point blank zersiebt wurde“. Was wären denn das für Zustände?

Post Collapse: Raidingparty (post-collapse.blogspot.com)

*

Und mit diesen so nahrhaften wie besinnlichen Worten schließt auch der Erzähler wieder demütig seine Betrachtungen.

***

___________________________________________________________________________________

*Populäre Namen sind nur Platzhalter für beliebige Räpp-Primaten. Wir wissen ja, daß Tupac fake und gay war:

Voll der Diss für „HOMO-THUGS“ und Tupac!

12 Gedanken zu “Die sind doch nicht alle so!

  1. Keine Ahnung warum der unter „Custom HTML“ eingefügte Code des Tweet in der Bearbeitungsversion korrekt angezeigt wird und auf der Seite dann nur noch als Link. Gebe ich die URL bei „embed“ ein, kommt es auf das Gleiche raus. Das ist doch Scheixe!

    Gefällt mir

  2. „Ich freue mich ja immer wenn ein bisschen Bewegung und Aktion passiert weil das bringt Leben in die Bude. Das klingt erstmal paradox, da ja Menschen getötet werden, also wie kann das Leben in die Bude bringen. Tatsache ist dass Menschen als Jäger und auch Beute diese Erfahrungen von Shock and Awe brauchen und das mentale Getriebe am Laufen zu halten. Das ist was Tod und Zerstörung am Ende des Tages ist; Schmalz für das mentale Getriebe. “

    Makes me feelgood:

    F4! Sauber! Gut, irgendein gut besetztes EM-Regenbogenstadion oder lockerungs-euphorisches urbanes Zentrum wär besser gewesen, aber man kann ja nicht alles haben. Immerhin 2 Tote.

    Yeah Yeah Yeah:

    EINMANN strikes again!

    SZ.de

    Unterfranken: Mehrere Menschen sterben bei Messerattacke in Würzburger Innenstadt

    vor 1 Std.

    One men comes in the name of love, one man comes and goes…

    Gefällt mir

  3. Leider keine REGENBOGENMASKE – das wär’s! 😀

    Btw.: In den Twitter-Clips sah es so aus, als wäre der Neger von ganzen Horden von KUFFNUCKEN bedrängt und verfolgt worden. Stellenweise konnte man schon von HETZJAGD sprechen… 😦

    Also ich üb mich erstmal in Solidarität. Das Land ist eh überbevölkert.

    Gefällt mir

  4. TORNADO Update: 5 Tote und damit im Ranking vor NEGERMUSEL! Ganz zu schweigen von den klassischen idyllischen Szenarios mit abrasierten Häusern, zerknautschten Autos und entrindeten Bäumchen. LUV it!

    Und schon kommen DIE Deppen aus ihren Löchern, die bis vor kürzerem noch behaupteten, in Europa gäbe es keine richtigen Tornados, allenfalls „Windhosen“ und „Mini-Tornados“, die viel schwächer seien. So wie der Wetter-Musel Latif, der jetzt dreist behauptet, der F4 habe was mit dem Klimawandel zu tun!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.