Die verlogene Ehre des Vitzi-Buhuhutzi

In Punkto widerlichem schlimmen Rassismus gegen andere Menschen liegen die jüdische und islamische religiös verbrämte Gesellschaftsideologie ziemlich gleich.

-Vitzibuhuhutzi, angeblich ab 2015ff. über das Judentum blitzerleuchtet, im Jahr 2013-

*

Unsere IMPERIALEN SPÄHDROHNEN lieferten uns dieses Bild: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Vitzi-Buhuhutzi während er sich gerade noch dümmer stellt, als er ohnehin schon ist!

*

Die dreckigen Schlüpfer des Counterjihad, der große ABOUT-Schwindel und sonstig schmotziger Svinkram – eine pornokratische Rückschau

Man kommt wirklich kaum noch hinterher: Der sich selbst nährende BRAINSTORM im EL-lite-Pfuhl will einfach nicht enden! Nun hat auch der weise Reiteber HILDESVIN ins allgemeine Heulen, Wehklagen und Zähneknirschen der spermanent analverletzten und dazu noch vom JUTT dauerverohrschten Meute mit eingestimmt und gibt auf die schlichte Aussage von ALPHAstübchen, der nur zu bemerken wagte, daß er mal mit dem Erzähler sachlich und ohne persönliche Angriffe diskutiert habe, Kunde davon, was für ein mieser Typ euer demütiger Erzählknecht doch TATSÄCHLICH wäre, buhu, aber natürlich nicht ohne die Referenzmongos in der Runde dabei gehörig abzuwatschen:

*

*

hildesvin sagt:

— ist ihr Inhalt sachlich und enthält keinerlei persönliche Angriffe —

@ alphachamber: Nichts für ungut, aber man lese von ihm alles oder gar nichts – er pinkelt wirklich jeden, absolut jeden, an. Dich auch, unsachlich, und auf präpubertärem Niveau. Zuweilen, einige hiesige Gestalten betreffend, leider zu recht.

Frank’s hasserfüllte … kann man eigentlich nicht sagen. Weniger Haß, als vielmehr eine derart kreischende Blödheit, daß man fast, aber eben nur fast, geneigt ist, den Burschen Verständnis zu zollen, die sich mit M16 auf’s Hochhausdach legen … dieses könnte aber wiederum der Sinn der Übung sein.

Zu Nemo, mit Nietzsche: Leicht besudelt man sich, wenn man sie angreift. Nichts ist rachsüchtiger als ihre Demut.

Meine Fresse, von wegen DER JUTT wäre alleiniger Meister darin, lauthals heulend Klatsche und Keule zu verteilen! Wobei Hildes Rat, entweder alle Werke des DE zu lesen oder gar nichts, durchaus löblich ist – ist das nicht die Haltung eines wahren Fans und Kenners? Etwas weniger Wehleidigkeit wäre allerdings wünschenswert, schließlich dürfen SaTIERe, äääh, Satyre alles oder wie man halt so sagt, und das erst recht bei anonym-geschütztem Kontakt im Weltnetz, wo sich jeder Lolek und Bolek, jeder Vitzi und Buhuhutzi, jedes gesengte Svin weiß der Schinder wie wichtig nimmt. Auch dem Erzähler in diesem Zusammenhang Natursektspiele, Unsachlichkeit und, vor allem, PRÄPUBERTÄRES NIVEAU vorzuwerfen zeigt zur Genüge, wer hier wirkllich das Prae-Teenie, noch dazu von der unsexy Sorte, ist! Kein Wunder, daß da zu allem Überfluß auch noch der Chef vom Deppen-Treff persönlich mitjault:

vitzli sagt:

hildes

vor allem verleumdet er in krimineller weise. das anpissen wäre egal. ein scheißcharakter: während er sich hier noch eingeschleimt und angewanzt hat, hat er gleichzeitig auf anderen blogs gegen hier gehetzt. eine ganz falsche sau.
ich will mit dem nichts zu tun haben. ich will hier auch keine weiteren debatten.

Na, na, schon klar, wer hier der kriminelle Leugner ist und das nicht nur wegen „Kläusi-Mäusi“, nicht wahr? Und derart feige, daß er, nachdem dereinst der persische Anti-Islam-Blogger und ehemalige Allierte von Buhuhutzi, TANGSIR, Buhuhutzis alter Ego, „KARL NAPP“, auffliegen ließ, die Blogger MICHAEL MANNHEIMER und KÜBEL-, äääh, KYBELINE, wo er unter selbigem Aliasnamen zu Gange war, dazu bekniete, ihm eine virtuelle Todesanzeige auszustellen, in der sie verkündeten, der User hinter „KARL NAPP“ sei tragischerweise unerwartet verstorben! So sehr bibberte der kleine Vitzi-Buhuhutzi darob, daß seine jämmerliche Realexistenz auffliegen und er Besuch von jenen krassen Aggrotürken bekommen könnte, die ihm angeblich schon lange (übrigens zutiefst verständliche) innigste intime Wünsche sandten, wonach sie am liebsten mehrere Magazine einer Kalaschnikov in Butzis Rektum entladen täten, wenn sie nur wüßten, wo sein Haus wohnt.

Der Blogger Vitzli war sehr erzürnt als ich seinen alten ego enttarnt hatte und schrieb von Verrat und, dass ich ihn damit in Lebensgefahr gebracht hatte. Es ging sogar soweit zwei andere rechtsstramme und christlich ideologisierte Dummblogger anzuschreiben, damit diese ein Fake-Beitrag über das Ableben von Karl Napp schrieben. An dieser kleinen Episode kann man übrigens erkennen an welche Standards sich die „Blogger“ Michael Mannheimer und Kybeline halten, nämlich an keine. Es wird gelogen und gefälscht und die Leser bewusst verarscht, dass sich die Balken biegen. Kybeline selbst ist eine osteuropäische Antisemitin und Mannheimer ein vorbestrafter Idiot, der mit Antisemiten gemeinsame Sache macht.
Der neue Antisemitismus ist der alte Judenhass | Marg Bar Eslam! Ya Kosse Kassife Emam! (wordpress.com)

*

Es sei noch vermerkt, daß die „Judenfrage“ an sich hier im weiteren Verlauf weniger von Interesse ist und großteils ebenso ausgeklammert bleibt wie Fragen um den Sinn und Zweck des Antisemitismusbegriffs, also inwieweit dieser einen „Kampfbegriff“ zur Durchsetzung jüdischer Interessen darstellt oder nicht oder ob er er schon deshalb zu verwerfen sei, weil schließlich auch die Araber „Semiten“ wären usw. Es reicht, daß Vitzli den Begriff samt seiner negativen Konnotation übernommen hat und sich auf extrem verlogene Weise distanziert, während er sämtliche klassischen Kriterien dafür übererfüllt. Im Zentrum steht hier das Agieren und Lavieren Vitzlis, weshalb es auch nicht interessiert, inwieweit er in manchen Dingen zur Sache recht haben könnte oder nicht.

Interessant sind die entsprechenden Artikel von TANGSIR hinsichtlich der Aufrichtigkeit und Integrität des Charakterriesen Vitzibuhuhutzi. Dabei fällt nicht nur die ausgesprochene Feigheit des weinseligen Dröhnkopps auf, auch hinsichtlich seiner Selbstinszenierung ist das Ganze aufschlußreich.

So #mussmanwissen, daß Vitzli, der ebenfalls recht schlichte, dabei christlich-orthodoxe Anti-Islamist „Time“ (der seinen Blog „Madrasa of Time“ mittlerweile geschlossen hat) und eben TANGSIR dereinst eine Dreier-Allianz gegen den pösen Islam bildeten. Diese ging in die Brüche, als Vitzli DEN JUTT für sich entdeckte und zunehmend zu hitlern begann. „Time“ hielt trotz seiner stets hervorgekehrten Judäophilie und Israel-Lutscherei weiter zum Pegeltrinker Vitzi während TANGSIR mit beiden brach. Dieser Bruch vollzog sich in den Jahren 2013/14, vorher knuddelte man noch einig und trächtig und wedelte sich gegenseitig einen nach dem anderen von der Palme, wenn mal ein „Jihad“ abstürzte bzw. erst gar nicht hoch kam:

Eine gemeinsame Initiative des counterjihadistischen Triumvirat bei WordPress, Time, Vitzliputzli und meiner Wenigkeit. So sieht unser Counterjihad aus. Wir lassen uns nicht mundtot machen. Wir nutzen künstlerische und literarische Zugänge zum Thema, anstatt irgendwo Bomben zu werfen, und das ist unser kleiner Beitrag um die Welt und die Moslems selbst von der Seuche des Islams und Türkentums zu befreien. Es gibt eine freiheitlichere und viel gloreichere Art sein Menschsein zu zelebrieren, als Muslim und Tork zu sein. Ergründet eure wahren Wurzeln, überall auf der Welt. Wir schmeissen euch derweil mit Aufklärung zu. Nutzt eure Gelegenheit, solange uns kein Torktâzi erschlagen hat. Das sind wir und das tun wir für euch. Seid auch ein Teil des Counterjihad und nutzt all eure Mittel. Es geht um Freiheit oder Verdammnis.
Der Jihad ist tot! Endlich ist dieses Drecksstück verendet! | Marg Bar Eslam! Ya Kosse Kassife Emam! (wordpress.com)

*

Wobei man schon anmerken muß, das dieser sich als geradezu flammender Philosemit und Antirassist gerierende TANGSIR selbst zum persisch-arischen Rassenkrieger mutiert, wenn es um Türken, Turkvölker, „Mongolen“ geht, die er unter „Torks“ subsummiert – ein für diese Art von Counterjihad-Klüngel nicht unübliche Simplifizierung, wie wir bei „Time“ sehen konnten, der alle Moslems kindischerweise als „Orks“ titulierte. Bei TANGSIR könnte man allerdings fast meinen, alles andere diene nur dazu, seinem eigentlichen Ansinnen, das Reich der arischen Perser der Fremdherrschaft jener „TORK“ischen Untermenschen zu entreißen, die nicht zuletzt das Mullah-Regime zu verantworten hätten, eine ethische Rechtfertigung zu liefern. Selbst der berüchtigten abgebrannten Jaul- und Heulboje HESSENHENKER ist dies damals aufgefallen und er verurteilte es aufs schärfste:

Soziopathen im Internet

Erstellt am 26. Juni 2014 von Hessenhenker

Der Blogger Tangsir ist angeblich Perser, sein Blog ist ein rassistisches Haßfüllhorn gegen Türken und Mongolen, alles unter dem Deckmantel des Antiislamismus.
Nachdem aber seit einigen hundert Jahren die Mongolen keine mir nahestehende Kultur mehr überfallen haben und ich einmal eine hilfreiche mongolische Internetfreundin hatte, halte ich Tangsir insgeheim für einen üblen Rassisten.

Ganz etwas anderes ist es natürlich, wenn er gegen wortgewaltige Leute wie Kewil, den PI-Gründer dessen Namen ich eben vergessen habe oder gegen Stürzenberger hetzt, DAS finde ich dann LUSTIG, weil es meine niederen Instinkte als Leser befriedigt.

Aber gegen Völker, die ich mit 3 netten Mädels identifiziere wird nicht gehetzt, DAS geht zu weit! (Ja, ich kenne eben nur EINE einzige Mongolin und gar keine Dschinghis Khans, und dazu nur eine Türkin namens Inci persönlich (weil sie mal die Freundin von irgendwem war den ich mal in irgendeinem Verein kannte).
Außerdem bin ich Fan von Shae aus „Game Of Thrones“, oder der Tatort-Kommissarin Brand, neulich war sie eine „türkische Wissenschaftlerin“ in „Die Männer der Emden“, im richtigen Leben Sibel Kekilli.
Das sind also die Menschen die ich irgendwie mit „Türken“ verbinde, Kopftreterbanden die sich mit Fäusten und Füßen so verhalten wie es der Blogger Tangsir verbal tut, kenne ich eben keine. Was mit den restlichen Türken ist ist mir schnuppe, ich mache mir die Welt widewitt so wie sie mir gefällt!

(…)

Ja, der Erzähler ist auch sowas wie ein Fähn von der Kikeriki oder wie das Ding heißt. Allerdings gefiel sie ihm hier wesentlich besser als in GOT, vor allem, als sie am Ende die ganze heiße Sahne auf den hübschen prallen Hintern und das Arschgeweih bekommt! LeckersexyGEIL, wie sie da vollkommen in ihrer Rolle als triebhafte kleine TORKschlampe auf- und abzugehen scheint, aber genug der AbSCHWEIFungen und zurück zur Materie. Es ist nämlich wirklich ein Kreuz mit diesen Weltnetzsoziopathen, dabei allerdings auch wiederum typisch, daß für den gayen AUTsider-Artist HESSENHENKER sein Wichskumpel Vitzli da – widewitt- nicht dazuzählt! Naja, warum auch, wenn dem friedlich verlobten thailändischen „Schatz“* des Henkers von der Hitler-Merkel die Einreise verwehrt wird und es sowieso mehr antörnt, mit Chubby-Vitzli beim innigen Eier-Aneinanderreiben bartstoppelig-knisternde warme Bruderküsse auszutauschen, vom „Snowballing“ ganz zu schweigen. So sind sie eben, unsere BIG MOUTHFULS der Mongosphäre, die ja auch ihre Bedürfnisse haben, und wenn der Funke überfliegt, wen juckt da noch so ein kleiner „Judenknacks“, schließlich ist Sperma immer dicker als Wasser:

Hessenhenker schreibt: 26. Juni 2014 um 20:52

Es geht ihm gar nicht darum, ob Du ein Antisemit bist oder nicht.
Es geht darum, daß ich SEINEN HINWEIS nicht befolgt habe.
Zwar geht mir der oft bei Dir grassierende Judenknacks und das alles auf den Sack, aber das hab ich Dir ja schon oft gesagt.
Markst Du ja selber, daß ich entsprechende Themen inzwischen ignoriere.
Tangsir denkt aber irgendwie, man muß bei ihm um Erlaubnis anfragen, mit wem man sich unterhalten darf.
Ich glaube, ich habe ihn schwer geschockt als ich ihm mal gesagt habe, man wisse doch sowieso nicht, wer hinter den anonymen Accounts steckt, theoretisch sei es möglich daß sowohl Tangsir als auch vitzli vom selben Agenten geschrieben werden, denn es sei eben „alles nur Internet“.
das hat er dann übrigens falsch zitiert. LOL

Tja, unser ach so geistreiche Witz- und Wichsbold kommt ja heute aus dem Ignorieren kaum noch raus, denn schließlich sind schon lange „Unsichtbare“ des Vitzligen raumfüllende Obsession:

vitzli sagt:

200 mio gespart? nö.

hätte ich mal damals ne pizza an die richtigen verkauft 😦 10.000 bitcoin für 1 oder 2 pizzas. und dann in die sparbüchse damit. das war 2010. 2011 waren die schon 10.000 $ wert. aber was ist schon geld …? :-/

die jungen kobolde wollen ja schon eine kräftige erbschaftssteuer von nur 100%, lol.

war der schwendtner nicht zufällig ein judd?

Das kann beim homoerotischen Nahkontakt schon mal irritieren, da doppelkreischt das Henkerschätzchen spitz:

Hessenhenker sagt:

Jetzt geht das wieder los.
Kreisch Doppelkreisch!

Der Vitzlige bleibt cool, schiebt „ihn“ sanft weiter rein, während er vom Thema ablenkt: „Nein Baby, es war nicht schon wieder der „Judenknacks“:

vitzli sagt:

keine sorge. ich halte mich von tulpenspekulationen oder zahlenreihen mit vielen nullen jeder art fern.

…also entspann‘ dich und genieß es! Das Henkerchick bleibt aber als erklärter Juden- und Isrealfan dennoch leicht verstört, schließlich ging es ihm doch überhaupt nicht um Tulpen und Zahlen:

Hessenhenker sagt:

Meinetwegen kann der Schwendter bei den Zeugen Jehovas gewesen sein. Er soll ein toller Sänger gewesen sein, DER deutsche Rolling-Stones-Interpret!

Püpüpüpü – wie fake und gay diese warmen Bloggerbrüder! Eckelhaft und widderlich! Hoffentlich haben wenigstens beide noch wechselseitig ihr körperwarmes Maulvoll bekommen!

Wie wir sehen, ist der Vitzlige nicht zimperlich, selbst im intimen Verkehr mit seinem hessischen Lustknaben die Dinge plump-suggestiv zu verdrehen um zum Abschuß zu kommen! Na, könnte jetzt ein Mitlechzer spitzfindig einwerfen, was interessieren schon die Gefühle eines blonden Flittchens von einer doppelmoralischen Autistenkünstlerin? Nun, die sind wirklich scheißegal, was zählt sind die Rückschlüsse auf das Wesen des versoffenen Großmauls Vitzibuhuhutzi und wie es die Dinge dehnt bis es paßt. So können wir allein aus den TANGSIR-PROTOKOLLEN entnehmen, daß Buhuhutzi schon 2013/14 DEN JUTT eindeutig als Weltfeind und Völkerfresser identifiziert hatte, er jüdischer Subversion und Wühlarbeit nachspürte und Begriffe wie „jüdisches Finanzkapital“ etc. zu seinem festen Vokabular gehörten. In seinem gloriosen Mammutwerk „ABOUT“ erzählt er uns dagegen seine übliche Mär, daß er bis zur Flüchtlingskrise(tm) 2015 völlig ahnungslos war, ehe ihm bei einem gewaltig-heroischen Waldspaziergang von DREI STUNDEN Überlänge die Erleuchtung überwältigte, daß 40 Weltlenkemilliardäre hinter all dem Unbill wie etwa der Drittweltflutung stünden, sich dies aus der Zahl der Milliardäre weltweit mit annähernd mathematischer Akkuratesse herleiten lasse. Ebenso wie daß diese Schlingel alles Juden seien, „wir“ aber dennoch nicht zu Nazis mutieren müßten, da das Ding eh schon gelaufen sei, es sei denn, die Völker würden erwachen und die Situation erkennen, womit aber nicht zu rechnen wäre. Phänomenal! Und das alles durch EIGENES NACHDENKEN ohne irgendwelche Ideengeber wie Hitler, Rosenberg oder gar die Schmutzkonkurrenz aus dem Weltnetz! Eben genau dieser Umstand mache das „ABOUT“ so einzigartig – selbst erdacht und dabei logisch, stringent und unwiderlegbar, was man ja keineswegs über jede fixe Idee sagen könne.

Vor allem: Das „ABOUT“ paßt immer: Wird der BLACKROCK-FRITZE Unionschef, kann man das genauso mit dem „ABOUT“ erklären, wie wenn er es nicht wird! LUSCHEt oder ANNALENA? Beides paßt ins „ABOUT“! So was hat’s noch nie gegeben! Gut, man kann zwar sagen, daß es nicht das Allerneueste ist, daß da jemand behauptet, die Rothblechs und Steinhauers, aus denen sich nach Vitzis Einschätzung die „40“ rekrutieren, hätten irgendwas mit „Weltlenkung“ zu tun. Aber Vitzis „ABOUT“ hat den klaren, unwiderlegbaren Beweis erbracht. Und das allein durch auf EIGENEM NACHDENKEN begründeter Erleuchtung des 2015 komplett ahnungslosen Vitzligen, der schon 2013 über das „jüdische Finanzkapital“ schwadronierte. Marvellous! Und alles von ALPHAstübchen, einem Philosophen von Weltrang, bestätigt – oh, der „Philosoph“ ist jetzt wieder gestrichen und ALPHA wurde zum „Kommentator“ degradiert:

Ich kam zu einem für mich trotz allem, was immer so geredet wird, überraschenden Ergebnis. Und mir wurde – auch in der sehr kritischen Diskussion mit Kommentator Alphachamber – klar, in welchem gigantischen Umfang die Macht existierte, gehebelt durch vielerei Techniken. Die Diskussion mit Alphachamber wird am Ende nachgereicht.

Anm.: Alphachamber war bislang der Einzige, der sich kritisch mit dem Thema auseinandergesetzt hat! Wofür ich sehr dankbar bin. Denn die Kritik hat meinen Blick noch geschärft.

Jetzt war mir klargeworden, WER bestimmt.

About in fünf Teilen – Vitzlis Neuer (wordpress.com)

Und dazu noch DAS:

Über ein Jahr später stieß ich im Internet auf eine vollständige Übersetzung der Schrift: „Die Protokolle der Weisen von Zion“.

Liest man die weit über 100 Jahre alten Protokolle, denkt man dann, ah,  das Werk eines Irren oder Größenwahnsinnigen und legt sie, die ohnehin als Fälschung denunziert wurden, beiseite.

Macht man sich aber die folgenden Untersuchungen in „About“ zuvor klar, erkennt man die ungeheuerliche Dimension der Protokolle. Und die uns bevorstehende grauenvolle Zukunft. Sieht man sogar die Parallelen des Inhalts zu den Geschehnissen in Gegenwart und Vergangenheit, weiß man, daß sie echt sind.

About in fünf Teilen – Vitzlis Neuer (wordpress.com)

Ja,, das weiß man dann. Von den „Untersuchungen“ mittels Google und Metapedia. Und das Tolle: „ABOUT“ und „Die Protokolle“ bestätigen sich gegenseitig! Und ganz klar ein Soziopath, wer hier mehr als nur eine einzige fixe Idee erkennt und benennt!

Antisemitismus? Oder doch „nur“ „Semitallergie“?

Und das Allerbeste: Genausowenig, wie daß wir wegen der jüdischen „Lenkeschweine“ jetzt zu Nazis mutieren müßten, da sowieso nicht davon auszugehen sei, daß die Völker je erwachten, um dem Treiben der „40“ einen Riegel vorzuschieben, ist Vitzli ein Antisemit! Und das selbst unter Berücksichtigung des Umkehrschlusses, daß Vitzi ja durch sein Schreiben die Völker wider aller Wahrscheinlichkeit doch noch aufwecken will, und das mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen! Ganz im Gegenteil zum Beispiel zum demütigen Erzählknecht, dem Vitzi attestiert, wegen seines miesen Charakters genau der Typ zu sein, der nicht nur im Dritten Reich „Juden denunziert“, sondern auch bei der Stasi brilliert hätte! Niemand geringerer als ALPHAstübchen hat Vitzibutzi dahingehend nach Kräften entlastet.

So fragte Vitzli erst neulich:

vitzli sagt:

hi alpha,

Sie erinnern sich, daß wir seinerzeit über die ausführungen von rand zu geld diskutierten. ich kritisierte, daß sie bei den an sich zutreffenden bemerkungen zu geld etc. richtig lag (einzelheiten weiß ich nicht mehr), aber ihr vorzuwerfen ist, daß sie über den wichtigen und wirklichen j-hintergrund der betreffenden geldangelegenheit nicht sprach. da sie vom gleichen volk stammt, lag es nahe, dies darauf und nicht auf unkenntnis zurückzuführen. aus diesem zusammenhang stammt mein „vorbehalt“ gegen rand. sie ist teil der typisch jüdischen desinformation der gesellschaften.

das habe ich meiner textkommentierung vorangestellt. warum sollte ich das nicht erwähnen? trotzdem habe ich den text sachlich und unvoreingenommen kommentiert, oder sehen sie antisemitismus?

Worauf ALPHA antwortete:

alphachamber sagt:

Vitzli,

Unser Eintrag über das Geld ist die Übersetzung eines Gesprächs, in Rahmen der Handlungen, aus Rands opus magnum „Atlas Shrugged“ (oder „Atlas wirft die Welt ab“, oder „Wer ist John Galt?“) und keine Finanzstudie. 1957 gedruckt, beschreibt es ein Amerika auf dem Weg in den Sozialismus, Entmündigung des Individuums und soziale Gleichmacherei. Das Werk hat über 1000 Seiten, aber spannend wie ein Kriminalstück, bis zur letzten. In dem Titel wird der Staat, seine Institutionen und und soziale Wirtschaft total und vor allem mit genialer Argumentation brillant zerlegt.
Die Parallelen sind – man hat den Eindruck, das Buch wäre heute verlegt und beschreibt verblüffend unsere Lage – und mögliche Gegen-Massnahmen.

Bezeichnenderweise wurde „AS“ in den Krisenjahren 2009 und 2011 nochmals je eine 500k x verkauft. (Erstauflage 1984: 5 Millionen, übersetzt in alle Sprachen, Amazon Bestseller).

Bei der Beurteilung Rands Werke, haben Sie sich von ihrer Herkunft leiten lassen. Lehnen Sie E=mc2 ab weil es von einem Juden stammt? Vor dem Ertrinken, die rettende Hand eines Juden abzulehnen ist nicht antisemitisch, sondern dumm. Wir denken nicht Sie sind Antisemit (wie Ihre Leitautoren), eher „semitallergisch“? Sie können auch Rand gerne Misstrauen, aber ihre Waffen gegen den Staat abzulehnen waere schlicht borniert. 1180 Seiten – wir schaffen das 🙂

Cheers

Heißt „Antisemitismus“ jetzt also „Semitallergie“? Das muß eingehend geprüft werden! Schließlich könnten böse Zungen von schlechtem Charakter zu dem Schluß gelangen, daß jemand der allein durch EIGENES NACHDENKEN und persönliche, sämtlichen wissenschaftlichen Kriterien gerecht werdende Forschungsarbeit mittels Google und Metapedia herrausgefunden haben will, daß 1) die zwei Rädelsführer einer Klicke von 40 jüdischen Weltlenkemilliardären die Geschicke der Welt zu Lasten und zum Schaden der Nichtjuden, insbesondere der Deutschen, bestimmten, gegen die 2) aufgrund ihrer Finanzmacht so gut wie kein Kraut gewachsen sei da sie 3) die Medien, die Politik, die Wissenschaft nach Belieben an die Kandare nehmen könnten, wobei 4) das Ganze schon seit ca. 2000 Jahren, verschärft aber seit mindestens 200-300 Jahren so laufe, es also unzählige Generationen von „40“ gegeben habe, die unter sich den Staffelstab der Macht weitergereicht hätten, weshalb 5) schon die Französische Revolution IM WORTSINNE auf ihr Konto(!) gegangen wäre, der Bolschewismus sowieso und sie vermutlich 6) auch Hitler und den NS an die Macht pamperten um langfristige Ziele wie z.B. 7) einen Judenstaat und 8) die endgültige Vernichtung des Deutschen Volkes durch 9) „Schuldkult“, 10) „Vernegerung“ und 11) sonstiges zu erreichen, wozu man dann Hitler, der trotz alledem 12) der letzte Politiker gewesen wäre, „der etwas für das deutsche Volk getan hat“ 13) in einen Weltkrieg treiben mußte genauso sämtliche Kriterien für „Antisemitismus“ erfüllt wie jemand, der meint, dies gehe natürlich nicht ohne daß 14) das Judentum insgesamt den „Weltlenkemilliardären“ zuarbeite, was insbesondere über 15) Greuelpropaganda betreffend der jüngeren deutschen Geschichte (siehe Punkte 6) und 8) !) geschehe, wobei 16) die Märchengeschichte von 17) „Kläusi-Mäusi“, wie Vitzi den Holocaust/die Shoah verniedlichend-verschleiernd zu benennen pflegt, eine 18) zentrale Rolle einnimmt und 19) die Grundlage jüdischer Macht über Deutschland darstellt, was dann gemäß Vitzi auch der Grund dafür wäre, warum so gut wie alle Juden 20) betreffs „Kläusi“ zusammenhielten und so gut wie keiner sich mit der 21) Wahrheit ans Licht traue, vom unbekannten Bruder eines jüdischen Stargeigers mal abgesehen, der mit einer „Wahrheit“, die er sich im Vitzi-Stil aus Metapedia zusammenkopiert hatte, Teufel jagen wollte; wobei solche Vertreter der „Unsichtbaren“ von der Staatsmacht ja noch milde, bzw. gar nicht „behandelt“ würden, wohingegen (((man))) volksdeutsche Teufelsjäger mit aller Härte abstrafe, wie etwa Uschel Haverbock und Horst Mahler (Kerker) oder der Volksleerer Nikolai Nerling (Konto- und Youtubesperrung), wobei insbesondere Letzterer das prägnanteste Beispiel dafür abgäbe, denn 22) wer außer den zwei reichsten von vierzig Weltlenkejuden und ihrer Finanzmacht wäre dazu in der Lage? Zur jüdischen Strategie gehöre natürlich auch, daß sie 23) die Namen nach Belieben wechseln um unerkannt ihrer Wühl- und Zersetzungsarbeit nachzugehen, sie aber die Rechnung(!) ohne den Wirt Vitzi gemacht hätten, der sie mittels der „galizischen Liste“ zu überführen versteht – wobei für einen echten Antisemiten die Sache schon klar ist, wenn er den Namen eines „Verdächtigen“ auf der Liste findet, wohingegen bei Vitzi erst noch 24) „volksfeindliches Verhalten“ dazu kommen muß, damit er JUDE! schreien kann, wie etwa 25) im Fall unseres geliebten JOCKELFISCHs, den Vitzi aufgrund eines ihm (JOCKEL) untergeschobenen Fake-Zitats UND dem „Listennamen“ „eindeutig“ als „Unsichtbaren“ identifizieren konnte! Ein „Antisemit“ würde sich doch nie die Mühe machen, oder? Schließlich behauptet Vitzi ja auch nicht einfach so aus dem hohlen Bauch raus, daß es 26) bei den „Unsichtbaren“ zum guten Ton und geilen Alltag gehöre, dreijährige Kindlein zu vergewaltigen, sondern kommt aufgrund sorgfältiger Talmudstudien zu diesem Schlusse! Gleiches gilt für das Treiben der „Unsichtbaren“ im Allgemeinen, wo sich Vitzi erstmal mittels Lektüre der berühmt-berüchtigten „Protokolle der Weisen von Zion“ vergewisserte, daß ebenjene 27) mitnichten eine „Fälschung“ darstellten, wie es 28) jüdische Lügen behaupteten, sondern tatsächlich 29) abgearbeitet würden, um 30) nicht nur das „Deutsche Volk“ sondern die gesamte „westliche Zivilisation“ zu vernichten – eine Einschätzung, zu der vitzi aber erst nach ausführlichster Diskussion mit dem extrem gebildeten ostzonalen Überflieger SchlauPACKi gelangte und die er nicht etwa einsam im siedenden Tollwutgehirn ausgebrütet hatte, wie unter dumpfen Antisemiten üblich, die sich mittels Internet blitzradikalisieren! Nein Vitzi kam durch EIGENES NACHDENKEN und zu Rate ziehen seiner handverlesenen, extrem gebildeten Gesprächspartner darauf, daß „uns“ „die Juden“ 31) schon immer verrohrrscht haben, 32) immer noch verrohrrschen, 33) stets weiter verrohrrschen werden, uns also 34) hier verrohrrschen, 35) dort verrohrrschen, 36) da verrohrschen, 37) hüben erst recht verrohrrschen, 38) drüben dopeltunddreifach und überhaupt 39) immerzweimalmehr verrohrrschen und zwar 40) bis zur Vergasung!

Da kann sich so manch NAZISCHWEIN mal nen Beispiel nehmen!

Nein, nach eingehender „Meditation auf der Dritten Ebene“ (vergl. „ABOUT“ und „ZARDOZ“!) über diese 40 Punkte kann wirklich niemand mehr Buhuhutzi als „Antisemiten“ reinsten Wassers bezeichnen, das ist wirklich allenfalls eine schwach ausgeprägte „SEMITALLERGIE“ (ALPHAstübchen), widdewidde wie sie mir gefällt. Und was könnte den Unterschied besser illustrieren als eben Vitzis Mikropenistantchen, das mit dem Finger im Anus in die Tastatur sabbelt, daß DER JUTT ihm den Pillermann mittels „Brunnenvergiftung“ verhext habe, ihm dazu überhaupt ständig mittels „scheelem“, weil vergiftetem, Kuchen nachstelle, weshalb es sich, befeuert durch die Mord- und Brandreden eines Kanaken namens „Herr Hildmann“, einen „Gerechtigkeitstag“ wie dereinst 1096 in Worms am Rhein erhofft und dies auch offen in Vitzis Denkpanzer proklamiert?

Löblich, daß Buhuhutzi dieses spezielle „Tantchen“ strikt moderiert, aber dennoch nicht gänzlich darauf verzichtet, Elaborate von ihm freizuschalten, damit wir alle sehen können, wie die häßliche Fratze des Antisemitismus tatsächlich aussieht und wie unermeßlich die Distanz zu ihm, Vitzibuhutzi, dem aufrechten Biedermann, doch ist, der ja nur mal ein bißchen nachdenkt, während ihm der lauwarme Rotwein im hohlen Brägen rumschwappt! So auch hier sein abschließendes Fazit zu Frau Alissa Sinowjewna Rosenbaum und deren Werk:

vitzli sagt:

hi alpha

ich dachte, ich hätte deutlich gemacht, daß ich texte unvoreingenommen zur kenntnis nehme. das habe ich auch bei der ersten begegnung mit rand so gehalten. NACH der ersten textanalyse fand ich meine allgemeine einschätzung zu dem (((personenkreis))) allerdings auch in der person rand bestätigt.

Sie haben recht, ich mißtraue ihr. solange ich alternative möglichkeiten habe, werde ich mich also lieber bei anderen quellen informieren und inspirieren (ansonsten denke ich bekanntlich gerne lieber selber). es wäre dumm, mich nach hilfreichen informationen bei jemandem umzusehen, dem ich – vor allem wegen desinformation durch weglassung – mißtraue. das hat nichts mit dem ertrinkenbeispiel zu tun.

alleine, daß sie augenscheinlich ihre waffen gegen den STAAT ausrichtet, verstärkt mein mißtrauen ins unendliche. der staat ist das messer in der hand des mörders. wer einem mordbuben gegenübersteht ist schlecht beraten, seinen abwehrkampf auf das messer zu fokusieren. das problem ist der täter, nicht die waffe. ich schrieb es schon öfters: das verstehen von ABOUT erleichtert die einsortierung.

ich bin Ihnen dankbar für die beispiele, bestätigen sie doch mein bild von rand, ohne daß ich mich mühsam durch 1180 seiten kämpfen müßte. 🙂

cheers

Vitzi-Buhuhutzi – die reine und die berechnete Dummheit

Jau, cheers. Uns Vitzi ist grundehrlich und stets absolut unvoreingenommen. Zwar kann der Alk die Erinnerungen dahingehend zerinnern machen, daß man eurem demütigen Erzählknecht nachsagt, er habe „in anderen Blogs“ über den Vitzligen und seine Lecker „gehetzt“, während er sich gleichzeitig an diese „angewanzt“ und AUSGERECHNET bei ihnen „eingeschleimt“ hätte, wohingegen es doch tatsächlich so war, daß dies (abgesehen von dem Umstand, daß für das hochempfindliche Butzi schon die launigen „Franksteiniaden“ des Erzählers „üble Hetze“ darstellen) stets eine Reaktion darauf war, daß der Vitzlige, nachdem er sich seinerseits nicht unschleimig und -wanzig gegenüber dem Erzähler verhielt, dann doch regelmäßig selbst plötzlich jäh vom Judenkoller übermannt wurde und den eben noch mit Schleym bekleisterten „Inspirator“ mit dem Bannstrahl bedachte! Und zwar nicht ohne wiederum AUSGERECHNET die Abstoßendsten seiner geifernden Sabbelfreaks mit satten, dickflüssigen Schleymladungen einzudecken, von wegen wie recht sie doch damit gehabt hatten, daß der DE ein JUTT sein müsse, er, Butzi, sei ja manchmal sooo ein kleines Dummerle, allein der Haß des „Tieres“ auf den ja ach so superdeutschen Volksleerling wäre doch ein Zeichen gewesen, das an Deutlichkeit nichts übrig gelassen hätte, jaja, isso.

DIE BLÖDE SAU!

Wobei dieses vitzlige Geschleyme letztlich auch etwas aufgesetzt gewesen sein könnte. Ein Gedanke, der uns diese Charakterstudie des Vitzligen, der wiederum auch nur ein Spiegel deutscher Befindlichkeiten ist, abzurunden helfen soll.

„Mir waren Juden früher mal sympathisch,weil man uns das eben so anerzogen hat. Aber je besser ich informiert wurde, um so größer wurde mein Abscheu diesen Leuten gegenüber.“

um dem dann beizupflichten:
Haben die Moslems doch recht …?

und folgendes:

In Punkto widerlichem schlimmen Rassismus gegen andere Menschen liegen die jüdische und islamische religiös verbrämte Gesellschaftsideologie ziemlich gleich.

Vitzi, zitiert von TANGSIR, 2013(!)

So ist nachweisbar, daß sich Buhuhutzi nicht selten NOCH DÜMMER stellt, als er tatsächlich ist, auch wenn dies für einen durchschnittlich gebildeten und intelligenten Mitteleuropäer schwer vorstellbar sein dürfte. Motivation hierfür dürfte sein, daß Buhuhutzi wirklich meint, zu Erkenntnissen vorgedrungen zu sein, die der dummen Masse in einem überwältigenden, globalen Ausmaß versagt geblieben seien. Obzwar er selbst zu dem Schluß gekommen ist, daß die Zusammenhänge tatsächlich vor aller Augen lägen und in einer früheren Version von „ABOUT“ sogar wörtlich äußerte, daß „hohe IQ-Grade scheinbar eher hinderlich“ bei der Erkenntnis wären, was er mittlerweile zu „nicht einmal hohe IQ-Grade helfen da“ umformulierte, vertritt er andererseits offen die Auffassung, daß er seine „Erkenntnisse“ so simpel wie möglich an die Leute bringen müsse, um diese nicht zu verwirren und zu überfordern, also praktisch wie als großer Wissender zu kleinen Depperln und Sonderschülern zu reden. Dazu gehört dann auch die Selbstdarstellung in „ABOUT“ vom kleinen Butzi-Hascherl, das vor 2015 überhaupt keine Ahnung von Tuten und Blasen gehabt haben will und vom JUTT schon zweimal nicht, aber sich dann durch EIGENES NACHDENKEN über die Immigrationspolitik quasi selbst BLITZERLEUCHTET hat. Ebenjenes Butzi, das aber nachweislich schon 2013/14 über jüdisches Kapital, jüdischen Einfluß, Juden als Kriegstreiber und Hetzer, Kryptojudentum und jüdische Subversion schwadronierte!

Spannende Vitzi-Recherche von 2014. Gesichert von TANGSIR

*

So fabrizierte Butzi noch weit nach seiner angeblichen „Erleuchtung“ 2015 eigenartig debile „Artikel“ in „Deppensprech“ über Dinge, die ihm angeblich gerade erst aufgefallen wären. So daß er etwa eben erst einen US-Kriegsfilm gesehen habe, in dem zum Schluß der Präsident sich salutierend bei der Army bedankt hätte. In dem Moment sei ihm erst aufgegangen, daß die Army gar nicht für das amerikanische Volk kämpfe, sondern für die Interessen der „Unsichtbaren“! Man mag ja hier einwenden, daß das doch ein berechtigtes stilistisches Mittel wäre, um Interesse für sein Anliegen zu wecken. Allerdings hat es schon etwas ausgesprochen verlogenes, wenn einer, der schon Jahre vorher auf mindestens ebenso scheinheilige Art und Weise rhetorische Fragen über „jüdische Kriegshetzerei“ formulierte, in der Diskussion darüber im eigenen Kommentarbereich ernsthaft weiter suggeriert, er sei bis 2015 auf dem Auge völlig blind gewesen und habe nur „den Islam“ gesehen! Selbiges kann man der ganzen ach so bescheidenen Wahrheitssuche des kleinen, aufrechten, ehrlichen Vitzi-Buhuhutzi attestieren, von der das ALPHAstübchen in Cambodia stets sehr angetan war. Kann es denn sein, ALPHAstübchen, SIR, daß er sie nicht selbst ein bißchen damit eingewickelt und gelackmeiert hat, SIR? Daß diese Tour reine Mache ist, SIR? Daß Vitzi-Buhuhutzi zwar ziemlich blöde, aber doch nicht SO blöde ist, SIR? Daß er sich am Ende gar für viel schlauer hält als Sie, SIR? Daß man auf jeden Fall TANGSIR in dem einen Punkt zustimmen kann, daß Vitzi auf eine tatsächlich extrem schmierige, falsche, rattenhafte Art agiert, und das unabhängig davon, was man von „Antisemitismus“ und dem Judentum hält, SIR?

Letzterer Eindruck verdankt sich eben jener Übernahme aller klassisch antisemitischen und völkisch-nationalsozialistischen Positionen bei gleichzeitig biederer Distanzierung, die darin gipfelt, daß ein Butzi mit seiner galizischen Liste dem DE unterstellt, dieser hätte im Dritten Reich sicher „Juden denunziert“! Hier scheinen pure Dummheit, Dunning-Kruger, Verarsche und Selbstverarsche fließend ineinander überzugehen.

Daß mit Frau Rand und ihrer libertär-staatsfeindlichen Haltung letzten Endes kein Föhrerstaat zu machen ist, sollte einem Vitzi aber ohnehin schon lange klar gewesen sein, und warum ALPHAstübchen als Rand-Jünger und erklärt „staatsloser Bürger“ noch nicht beim Chef vom Deppen-Treff als jüdischer Zersetzer ins Visier genommen wurde, weiß der Schind(l)er. Liegt vermutlich am „Hauch von Geist“ und dem Duft der großen weiten Welt.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Um den HESSENHENKER zu wiederholen:

DAS finde ich dann LUSTIG, weil es meine niederen Instinkte als Leser befriedigt.

______________________________________________________________________

*Da die Blogtätigkeit des HESSENHENKERs offenbar seit längerem eingeschlafen ist und nach Stand des DE nichts über Sitation bezüglich der „friedlichen Verlobten“, die der HENKER in jüngerer Vergangenheit als running gag exhibitionierte, geupdated wurde, stellt sich hier natürlich die Frage nach dem weiteren Verlauf: Hat die Liebe obsiegt? Ist der „Schatz“ letztendlich hier eingetroffen, aber es wurde der Vorhang des Privaten darüber gebreitet? Ist der HENKER nach Thailand emigriert und wurde dort in die Familie integriert? Oder hat die Familie dem erbärmlich jammernden und abgebrannten FARANG in den Arsch getreten? Oder…? Werden wir es je erfahren? Werden die niederen Instinkte des demütigen Lesers hier je Befriedigung finden?

***

8 Gedanken zu “Die verlogene Ehre des Vitzi-Buhuhutzi

  1. Kleines Svinchen beim Rumwanzen erwischt:

    hildesvin schreibt: Juni 14, 2021 um 02:12

    „Ihr Blog ist für Ihre „Cheerleader“ (judischer Dialekt, urspr. von Cherubin, leader von Leda, einer israelischen Hure, LOL) …“

    Einfach nur herrlich, wie Sie die Volksetymologie dieses unfreiwilligen Komikers durch den Kakao ziehen. Leider wird es nichts nützen.

    “ es kann nicht falsch sein, seinen blog für alle strömungen und charaktere offen zu halten …“ Oh doch, kann es wohl. Siehe vor allem: Tante Lisa. Poisen me once – shame on you. Poisen me twice – shame on me.

    https://huaxinghui.wordpress.com/2021/05/30/am-sterbebett-der-vernunft/

    Wobei es natürlich stimmt, daß Oberstübchen das so lostig wie treffend formuliert hat. Allerdings ist der Vernunftsguru ansonsten eben einfach nicht auf Stand mit der Hirnforschung, sonst könnte er ja eventuell merkeln, daß seine Huldigung an die „Vernunft“ und seine Verehrung für Frau Rand und VOR ALLEM, sein Streben, Hitler-Fan Vitzi-Buhhutzi damit beglücken zu wollen, eben auch nicht unbedingt von der Ratio befeuert wird. Davon, Vitzi und dem „ABOUT“ höhere Weihen zu bescheinigen, ganz zu schweigen. Gleiches gilt für seine Neigung zu GLOBULIlismus und Alternaivmedizin… 🙂

    Oh, war das wieder „unsachlich“ und auf „vorpubertärem Niveau“? Grunz mal, Svinchen!

    Gefällt mir

  2. Komplett irre:

    Ebber sagt:
    16. Juni 2021 um 14:21

    Hier nochmal der Link für das Büchlein:

    **https://www.amazon.de/Die-Protokolle-Weisen-Zion-Antisemitismus/dp/389244191X**

    Der Klaus sagt:
    16. Juni 2021 um 14:26

    Ebber sagt:
    16. JUNI 2021 UM 14:19

    Muss man diesen antisemitischen Müll hier verknüpfen?

    Ebber, lass Dich endlich impfen oder geh kuscheln!!

    -https://twitter.com/SmnLlyd5/status/1404895371013279746/photo/2

    UNS REICHT ES!

    Steh auch du auf gegen Ebberismus, Copy-pastismus und Gehirnschmelze!

    Die Klaus:Innen 👵👵👵👵👵👵

    Das könnte der bigotte Bibelfisch genauso an den Vitzligen selbst adressieren, aber dazu ist der fischige Kriecher viel zu schleimig und feige! Satire? MY ASS!

    Gefällt mir

      1. Man fällt eben immer wieder um, was die Vitzligen täglich mit Durchblickerpose so anschleppen. Der einkliche Geck ist aber, wie der Bibelfisch mit Ebber wegen „Der Protokolle“ schimpft, dafür aber dem unehrenhaften Blogwart täglich die Eier lutscht wegen dessen genitalem „ABOUT“, wo der Chefdepp damit tönt, als Erster nachgewiesen zu haben, daß „Die Protokolle“ tatsächlich echt wären.

        Nein, da hat sich wirklich ein Dumm-Klumpen zusammengepappt, wie man ihn sonst nirgends findet.

        Gefällt mir

  3. Itzige Spermaspiele des Emofischs:

    Nemo sagt:
    13. JUNI 2021 UM 14:25
    Frankstein, was ein jeder auch wissen sollte, dass wenn man für sich Jesus als seinen Herrn anerkennt, dann wird man zum Same Abrahams. Amen!

    Gott segne diesen BLOG!

    Nemo 👶

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2021/06/08/volksverrat-bald-rente-erst-mit-68/#comments

    Gott segne diesen BLOG und sein ABOUT und die GALIZISCHE LISTE im Namen
    von ABRAHAMS SAMEN!

    Amen!

    Gefällt mir

  4. Spezialitäten vom Dunning-Kruger-Koch:

    vitzli sagt:
    17. JULI 2021 UM 19:25
    gucker,

    natürlich wäre es kontraproduktiv, in dieser position gewisse dinge in die welt zu posaunen. aber wenn ich die systemfeinde meines angestrebten systems in meinen laden hinein – und einfluß nehmen lasse, dann muß ich mir schon fragen zu meinem geisteszustand gefallen lassen. oder zu meiner systemfunktion als gelenkte opposition. menschenkenntnis ist geradezu meine spezialität. menschen in ihrer vielfalt haben mich mein ganzes leben lang interessiert.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2021/07/14/reklame-welchen-zweck-verfolgt-eigentlich-diese-neuartige-standige-negerwerbung/#comment-34109

    lel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.