FRANKSTEINs faule Rosen aus Drawidistan

Ein ganz normaler Tag im EL-lite-Tümpel. Mann kriegt viel zu hören, bis ihm die Ohren abfallen:

*

*

Ebber sagt:

Merkel-Regime drangsaliert Soldaten: Bespitzelung, Nacktaufnahmen, Verhöre

Zustände wie in einem totalitären Unrechtsstaat

(…)

Das Duo infernale AKK/Merkel entsorgte kurzer Hand den angesehenen MAD-Präsidenten und ersetzte ihn durch Martina Rosenberg. Eine weibliche Variante des CDU-Funktionärs und jetzigen Verfassungsschutzpräsidenten Thomas Haldenwang, wenn Sie so wollen.

Seitdem herrschen bei dem MAD-Nachrichtendienst der Bundeswehr (1255 Mitarbeiter, Etat 2019: 113 Millionen Euro) Zustände wie bei den Folterknechten in Guantánamo. Die verschärften Verhörmethoden galten jedoch keinesfalls IS-Terroristen in Mali oder Taliban-Kommandeuren in Afghanistan, sondern den eigenen Soldaten in der Heimat. Die Vorwürfe des Staatsrechtlers und ehemaligen Verteidigungsministers Rupert Scholz müssten in einer funktionierenden Demokratie und Medienlandschaft einen Sturm der Entrüstung auslösen und Verantwortliche wie AKK und Martina Rosenberg unverzüglich Ämter und Karriere kosten sowie strafrechtliche Ermittlungen gegen alle Beteiligten nach sie ziehen.

https://www.anonymousnews.ru/2021/03/30/kampf-gegen-rechts-merkel-regime-drangsaliert-bundeswehrsoldaten/

(…)

Frankstein sagt:

Ebber, siehe Marianne Rosenberg. Rosenland ist eine alte Bezeichnung für Deutschland. Hierzulande wachsen Rosen jedoch zumeist im Tal ( Röslein auf der Heide). Rosenberg weist auf die Bergrosen hin, die aus dem Hindukusch und Drawistan stammen. Das ist die Urheimat der semitischen und hammitischen Sekten. Rosenberg ist häufig Name der Sinti aus Rumänien und Bulgarien, die auch Khasaren genannt werden. Ich sage nicht, dass jeder Sproß faul ist, aber der Stamm schon.

hildesvin sagt:

(…)
Was soll man dazu noch sagen, außer: Kraftpflanzen*, wenn überhaupt, dann nur unter der Anleitung eines erfahrenen Schamanen benutzen. Sonst bekommt man einen, im schlimmsten Fall dauerhaften, Haschmich an der Waffel.
*Bei Carlos Castañeda

Tante Lisa sagt:

hildesvin sagt am 8. April 2021 um 18.54 Uhr

Was soll man dazu noch sagen, außer: …

… Zustimmung, werter Frankstein!

Puuuuhhhh. Der Erzähler am Scheideweg ist wieder mal voll erschlagen und zerbröselt ob dieser FRANKSTEINigen Wucht und dem Witz und Esprit der EL-lite! Wie Großdenker VITZLI neulich erst hervorstrich: „Es sind ja keine Dummen“! Nein, da kann der Erzähler in seiner Demut, mit seinem verrottet-psychotischen, semitisch verseuchten Geist nicht mehr mithalten und duckt sich angesichts der Strahlkraft dieses männlich-altdeutschen Genius hinweg in die Schatten und Klüfte – armer dünner Smeagol! Zumal er – so viel noch zu „Nacktaufnahmen“ – seit ihn die Kunde ereilte, daß EUGENIE!!! tatsächlich, äh, semitischer oder gar hammitischer Herkunft ist, sie um so glühender verehrt und begehrt!

Zwar sind die von ihm mit Millionensummen geförderten Forschungen, sie aus der werten Frau Bienert zu klonen, inklusive genetischer Forever-14-Programmierung, schon weit fortgeschritten, aber wahre Leidenschaft will nicht warten! Ahhh, RED FOR LOVE, RED FOR LOVE, RED FOR LOVE!

-GRANT MILLER – RED FOR LOVE (ELECTRIFY ORIGINAL RE-EDIT) (℗1985 / ©2015)-

***

4 Gedanken zu “FRANKSTEINs faule Rosen aus Drawidistan

  1. Die Gattung Rosa war ursprünglich auf die Nordhalbkugel beschränkt, ist also ein holarktisches Florenelement. Sie kommt hier in allen drei gemäßigten Zonen vor: in der borealen, in der nemoralen und in der meridionalen Zone. Nach Süden hin reichen nur wenige Arten bis in die tropischen Gebirge: Rosa montezumae in Mexiko, Rosa abyssinica in Abessinien und Arabien, Rosa leschenaultiana im Südwesten Indiens, sowie Rosa transmorrisonensis und Rosa philippinensis auf Luzon. Im Norden reichen einige Arten bis an die arktische Waldgrenze und sogar bis über den Polarkreis: Nadel-Rose (Rosa acicularis), Zimt-Rose (Rosa majalis) und Weiche Rose (Rosa mollis). In Europa reichen die Rosen bis Island und Nordskandinavien. In China kommen etwa 95 Arten vor, 65 davon nur dort.[1]

    Es gibt nur eine Art, Rosa acicularis, die natürlich sowohl in Europa als auch in Nordamerika vorkommt. Nordamerikanische und asiatische Arten kommen in Europa als Neophyten vor, europäische in Nordamerika. Das Entfaltungszentrum sind die Gebirge Mittel- und Südwestasiens, dort haben auch die Stammarten der meisten Kulturrosen ihren Ursprung. Rosenartenreiche Gebiete in Mitteleuropa sind kalkreiche Gebirge in wärmeren Gebieten wie der Schweizer Jura oder den thüringischen Kalkhügelländern, aber auch die klimatisch günstigen Alpentäler wie Veltlin und Unterengadin.

    (..)

    Im Mittelalter wurde die Rose zunächst nur in Klostergärten als Heilpflanze gezogen. Dabei handelte es sich um die Apothekerrose Rosa gallica „officinalis“. Das Capitulare de villis Karls des Großen nennt die Rosen als anzubauende Heilpflanze, auch Hildegard von Bingen kennt sie als Heilpflanze. Im System der Humoralpathologie galt die Rose als kalt und trocken.[10] Verwendet wurden die Rosenblüten bzw. Rosenblütenblätter – sogar deren Asche.[11] Ab dem 11. Jahrhundert verbreiteten sich auch gefüllte Sorten, vornehmlich der Rosa gallica. Die orientalischen Gartenrosen gelangten vor allem durch die Araber, Osmanen und Kreuzfahrer nach West- und Nordeuropa. In den Kräuterbüchern finden sich viele Abbildungen von Rosen, die jedoch häufig nicht einzelnen Arten zuzuordnen sind.

    Erst in der Renaissance und nach der Reformation wurden in Europa verstärkt die neuen Kulturrosen kultiviert, sie waren der Grundstock der europäischen Gartenkultur. Der Anbau in Bulgarien zur Rosenölgewinnung in großem Maßstab geht auf die Zeit um 1700 zurück. In Barock und Rokoko setzte sich die Rose in Europa als Königin der Blumen durch und hielt auch in Stadt- und Bauerngärten Einzug. Zu den bekanntesten Rosenliebhaberinnen zählt Kaiserin Joséphine, deren Garten in Malmaison durch die Gemälde von Pierre Joseph Redouté weltbekannt wurde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rosen

    Nur der Vollständigkeit halber, wir wissen ja, daß in „Bolschepedia“ alles gelogen ist und man die wahre Geschichte im EL-lite-Blog findet und da bei FRANKSTEIN. Wobei allein schon PACKistaner mehr weiß, als alle übrigen Weltnetznutzer zusammen.

    Gefällt mir

  2. Noch was: Wie in meinem Lebensroman „5 Abtreibungen & 2 Adoptionen“ nachzulesen: Nicht nur konkret, praktisch ALLE deutschen Publikums-Periodika brachten in den späten 60rn und 70rn Titelfotos mit nackten minderjährigen Mädchen, oft sehr jung: Der SPIEGEL hatte zB Eva Ionescou (11) in „total frontal nudity“ mit der Schlagzeile: „Verkaufte Lolitas“. Dieses damals sehr medienpräsente child model hat dadurch offenbar keinen Schaden genommen. sie ist heute eine geachte Schauspielerin und Regisseurin, genauso wie Brooke Shields, die auch in gleichen Alter sowohl nude model und soft core Pornodarstellerin (in „Pretty Baby“, wenig später auch in „Blue Lagoon“) war. Heute speist sie im Weissen Haus mit den Obamas….

    https://taz.de/Missbrauchsvorwuerfe-gegen-Konkret-Gruender/!5143183/

    So siehts nämlich aus. Und wie man sieht, wird in der „linken“ TAZ darüber ganz offen, wenn auch nach heutigen sexualhöllischen Maßstäben, über diese Zeit gesprochen. Nicht so wie bei den schleimigen Klerikalhinterladern und Rääächts-Lutschern, die alle an die Wand gehören.

    Gefällt mir

  3. Und heute? Statt fröhlich ab- nun also totspritzen! Wobei es hier angesichts dieses kranken Geröchels wirklich allerhöchste Eisenbahn wäre:

    Frankstein sagt:

    15. APRIL 2021 UM 9:04

    Vitz, es ist jetzt nicht so, dass ich Hildes verachte; abgesehen von seinen verbalen Ausfällen kann er durchaus Beachtliches formulieren. Ich bin eher entäuscht. Seine Affinität zu elitären Blogs ( AdS und jetzt Morgenwacht) läßt eher auf geringes Selbstbewußtsein schließen. Wie mir jüngst eine vierzigjährige Mutter gestand, wäre sie mit den militärischen Begriffen in der Corona-Bekämpfung überfordert. Tatsächlich sind wird im Krieg, die Eliten haben versagt = ob der Senat tagt oder päng, die
    „Barbaren“ erobern schon die Tavernen. Prä-senz ist ein militärischer Begriff : pro Sicherheit / Prä-fekt
    sichert den Durchgriff der Herrschaftsklasse/ Prä-Torianer die Herrschaft über ein Territorium/ Prä-dator überzeugt durch Kraft und Geschicklichkeit. Kohorten-Bildung in der Klasse, Masken-Pflicht ist Uniformzwang, Ausgangs-Sperren , Versammlungs-Verbote, Test-Nachweise sind Disziplinar-Maßnahmen. Stell Dir vor, wir sind im Krieg und keiner merkt das! Nun, sie hat es bemerkt.
    Dies alles sind „demokratisch“ begründbare Maßnahmen. Was meine Defination von Demokratie beweist ( ist übrigen die semantisch einzig richtige ) , Demokratie ist die Herrschaft der fremden Besatzer.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2021/04/09/corona-totspritzen-jetzt-erlaubt-zwanghaft/#comment-31354

    Ich würde da allerdings das gute alte BOLZENSCHUSSGERÄT bevorzugen, um dem alten Kommisbock das Licht auszupusten!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.