Stolperstein

Ja, der Führer war der letzte Politiker, der „etwas für das deutsche Volk getan hat“. Die Elfriede konnte davon ein Lied singen. Bild: Wikimedia

*

Im EL-lite-Blog am Rand des Weltnetzes, in dem trotzdem oder gerade deshalb die großen Strömungen des Welt- und Zeitgeistes gebündelt und widergespiegelt werden wie in einem Brennglas, ist wieder mal jede Menge los. Mann kommt kaum hinterher. Gerade eben hat Denkberserker vitzli höchstselbst dem kleinen, behinderten „Kläusi“ wieder mal ein paar mächtige Schwinger versetzt:

*

*

vitzli sagt:

3.

mir persönlich reicht das auf grund meiner bisherigen kenntnisse schon. weiteren forschungsbedarf habe ich nicht. die briten haben den umgebracht, weil einer behauptete, der gehängte habe es „es“ gewusst. sagt der halt wegen dem „gesehenen“ protokoll, obwohl alle sekretärinnen aussagten, sowas nie geschrieben zu haben. siegerjustizmord. das arme schwein. ich dachte halt, vielleicht finde ich endlich den beweis. weil er es doch wusste und deshalb aufgehängt wurde. aber man muss es halt auch so glauben.

wohin man guckt: auf sowas basiert alles. und trotzdem war alles so wie gesetzlich vorgeschrieben. 4 oder 6 oder 1 million vergaste juden in auschwitz. ist doch klar. das steht mal fest.

was haben wir für armselige korrupte historikerdarsteller? es reicht, wenn man bei so einem vorgang mal ne halbe stunde genauer kritisch hinguckt. (kein wunder, daß die seit 70 jahren „forschen“ müssen).

Ha, da hast du’s wieder mal, „Kläusi“, dachte sich der Erzähler, „der sieht jetzt bestimmt Sternchen“, LOL. Wer sich mit dem Ultra-Rationalisten und Brachial-Denktitan vitzli anlegt braucht sich wahrlich nicht zu wundern, selbst die allmächtigsten zwei von vierzig allmächtigen Weltlenkern ziehen angesichts seines ABOUT anerkennend die Brauen hoch: „Schau an, da hat uns EINER durchschaut!“ – mutmaßt zumindest El-lite-vitzli.

Wer mag da noch widersprechen, wenn so ein Erleuchtungsturm der Nation zu dem Schlusse gelangt, Adolf Hitler sei der letzte Staatslenker gewesen, „der etwas für das Deutsche Volk getan hat“ und alle anderslautenden Behauptungen wären der „Siegerjustiz“ bzw. den Lügen und der Greuelpropaganda des Weltfeindes geschuldet und dienten allein der Verteufelung des Geliebten?

„Man fällt halt immer wieder um“, resümierte der Erzähler, um dann am Frühstückstisch bei der Lektüre der FAZ glatt ins Stolpern zu geraten und mit dem Gesicht im Budwigmüsli aufzuschlagen. War da doch ein Artikelchen, das da unter dem Titel „Die Würde der Bedrängten“ das Schicksal der Künstlerin Elfriede Lohse-Wächtler, anläßlich des Erwerbs ihres Nachlasses durch die Prinzhorn-Sammlung, ins Gedächtnis rief.

Elfriede Lohse-Wächtler gesellte sich als Tochter aus gehobenem bürgerlichen Elternhaus nach akademischen Studien zunächst zu der expressionistischen Sezession Gruppe 1919 um Otto Dix, Peter August Böckstiegel und Conrad Felixmüller, machte dann in Hamburg ihr eigenes Ding, „zeichnete und malte und fand Motive in den Spelunken am Hafen: Arbeiter, Prostituierte, einfaches Volk. Ihre Darstellungen lassen an Dix oder Kokoschka denken. Doch anders als bei diesen richten die Frauen im Bild auch den weiblichen Blick der Künstlerin herausfordernd auf den Betrachter,“ so Ursula Scheer in der FAZ, die damit, so erscheint es zumindest dem Erzähler, irgendwie insinuieren will, daß es auch so ein Patriarchatsdingens gewesen sein wird, daß es „trotz einiger Anerkennung“ nicht so recht was wurde mit der „Entfaltung einer großartigen Künstlerin“ , die materielle Not erheblich blieb und zusammen mit einer gescheiterten Ehe und wachsender Vereinsamung an der „fragilen psychischen Konstitution“ zerrte. 1932 Einweisung in eine Nervenheilanstalt, Schizophreniediagnose, mit der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten im Jahr darauf dann doppelte Stigmatisierung als „Ballastexistenz“ und „entartete“ Künstlerin. Dennoch habe sie unermüdlich weiter gearbeitet, vor allem Portraitzeichnungen angefertigt, bis letztlich die Zwangssterilisation ihren Willen brach.

Am 31. Jui 1940 erstickte Elfriede Lohse-Wächtler in der Tötungsanstalt Pirna-Sonnenschein im Gas. Geblieben sind Bilder von ihr selbst und ihren Mitpatienten. Über den künstlerischen Wert hinaus stehen sie als Zeugnis für mehr als 70 000 Menschenleben, die durch die Euthanasie-Aktionen der Gewaltherrscher vernichtet wurden.

Ursula Scheer, FAZ vom 25. Februar 2021

Puuuh, das gab dem Erzähler schon etwas zu kauen. Hatte doch der kontroverse Wahrheitsblogger und herausragende Analist der dritten und vierten Ebene, vitzli, nicht minutiös nachgewiesen, daß unter Adolf lediglich menschliches Gemüse und aller ärmste, kaum noch menschlich zu nennende Kreaturen, auf die humanste denkbare Art und Weise von ihrem Leiden erlöst wurden? Irgendwie will hier eine erhebliche kognitive Dissonanz nicht weichen. Gottseidank ist das vielgeschmähte „Bolschepädia“ ausführlicher:

Nachdem sie ihre Einwilligung zur Sterilisation verweigert hatte, wurde ihr der bisherige freie Ausgang aus der Pflegeanstalt verwehrt. Im Dezember 1935 unterzog man sie im Rahmen der nationalsozialistischen Eugenik in der Frauenklinik des Stadtkrankenhauses Dresden-Friedrichstadt der Zwangssterilisation. Mit diesem Eingriff wurde ihre Schaffenskraft endgültig gebrochen. 1940 wurde sie in die Landes-Heil- und Pflegeanstalt Pirna-Sonnenstein deportiert und dort im Rahmen der nationalsozialistischen Euthanasie-Aktion T4 ermordet. Die offizielle Todesursache war „Lungenentzündung mit Herzmuskelschwäche“. Insgesamt vergasten die Nationalsozialisten in den Jahren 1940/41 13.720 vorwiegend psychisch kranke und geistig behinderte Menschen in der „Heil- und Pflegeanstalt“, die zur Tötungsanstalt wurde.

Elfriede Lohse-Wächtler – Wikipedia

Ha! Die „offizielle“ Version von damals wird schon die richtige sein, wir wissen ja, daß der Weltfeind lügt. Überhaupt, so hat es sich der Erzähler sagen lassen, euthanasieren „die Holländer“ jedes Jahr mehr „Ballastexistenzen“ als die Nazis unter „Notwehr-Adolf“(vitzli) während des gesamten T4-Programms, weshalb sich „die Holländer“ auch nicht darüber zu beschweren bräuchten, daß sie im Rahmen der Notwehr mal so nebenbei überrollt und vereinnahmt wurden, genausowenig wie die Belgier mit ihren Gruselgeschichten über kinderhändeabhackende Deutsche bei gleichzeitiger Vorliebe für kleine braune Schokohände als Traditionsleckerei, was wiederum auf andere grausige „Traditionen“ im Herzen der Finsternis von König Leopolds Reich verweist, nicht wahr? Und WHAT ABOUT the Atombombe, kruzitürken nochmal! Davon spricht wieder mal keiner, heult der Rotzlöffel mit verschmierter Fresse in seinem WE-WUZ-TEUTONIC-KANGSZ-Shirt: „Dindu nuffins!“.

So besehen war Hitler einfach doch der letzte Politiker, der etwas für das Deutsche Volk getan hat. Neben dem Hineintappen in den Zweiten Weltkrieg mit allen Konsequenzen wäre vor allem auch das Aussondern von Entartetem aus dem Volkskörper zu nennen. Eine „Volksgemeinschaft“ definiert sich nun mal durch Ausschluß, da braucht keiner zu weinen. Bleibt nur der sich verfestigende Eindruck, daß sich im Gedränge der braunen Schlammpfützen nicht wenige Härtefälle befinden, die zwar spermanent DEN JUTT für ihre eigenen Unzulänglichkeiten verantwortlich machen, nichtsdestotrotz unter einem konkreten Hitler voraussichtlich schnell selbst in den Genuß der Aussonderung gekommen wären.

Btw.: „Die Holländer“ sind schon ein bißchen gruselig. Aus Artenschutzgründen ist dort etwa das Waidwerken auf Wildgänse verboten. Da die Tiere aber als Schädlinge in der Landwirtschaft gelten und wohl auch tatsächlich einigen Schaden anrichten, werden sie regelmäßig in Massen mit großen Netzen eigefangen, in Tonnen gestopft und vergast. Das sagt dann schon einiges.

30 Gedanken zu “Stolperstein

  1. Toji

    .“.. In Netze gefangen, in Tonnen gestopft und vergast“
    Skinhead vom Renegade und Kollegen aus der Szene würden dies als propaganda abtun da ja einzig euros-anders als schmutzige braune und hundefressende gelbe-zu Empathie für Natur und Vieher ist

    Gefällt mir

  2. B-Mashina

    Im übrigen sollte man meinen, daß dieser eine Fall schon reiche, um mit aller Berechtigung die Verantwortlichen auf allen Ebenen als Mörderpack zu bezeichnen. Zumindest, was mich betrifft. Fühle mich dabei übrigens nicht im geringsten „schuldig“ oder einem „Schuldkult“ verfallen, denn ich habe damit ja nichts zu tun. Mit Schuldgefühlen behaftet erscheinen mir eher diejenigen, die angesichts von sowas stets auf andere zeigen, was ziemlich logisch ist, da diese Konsorten sich ja mit dem NS und dessen Begriff vom „Deutschen Volk“ zumindest ein gutes Stück weit identifizieren und deshalb reflexhaft immer meinen, jede etwaige Schuld von sich weisen zu müssen, so von wegen gucksch du Atombombe….

    Gefällt mir

    1. Toji

      Was die NS Zeit angehet bekamen einige die dort nicht gerade unbedeutend waren in der Nachkriegszeit (von Braun, globke, gehlen, kiesinger) in der BRD und bei den Siegern.. Ein Schelm wer sich..

      Gefällt mir

      1. Schon klar, daß das kein Einzelfall war. Ist halt so, daß man irgendwelche „40/2“ nie erwischt, da greift man sich dann eben die, die man kriegen kann und wenn auch das hinterletzte Kaff schon von jeher „judenrein“ war, dann wird es eben „erbrein“ gemacht. Hatte es ja vor längerem mal mit dem vitzlibutz über die Euthanasie und mir da das „Standardwerk“ von dem Klee besorgt. Das strotzte aber schon von Anfang an vor dubiosem Zeuchs und nicht überprüfbaren Quellen, lauter polnischen Augenzeugenaussagen und unglaubwürdigen B-Film-Szenarios. Kann da ja mal bei Gelegenheit ein probates Beispiel reinstellen. Da hatte ich dann die Lost an dem Thema verloren, zumal diese Holländer-Argumentation zunächst ja durchaus verfängt. Aber wie gesagt: allein DER Fall reicht schon, und der zeigt auch, daß das Methode hatte und daß das kein „Ausrutscher“ war. Ein Mord an einer Wehrlosen bleibt auch immer ein Mord an einer Wehrlosen, egal was unter Mao, Stalin, im Burenkrieg oder sonstwo passiert ist, und wer das auf die Vitzi-Butzi-Tour wegquasselt oder verniedlicht macht sich mit den Mördern und Schindern gemein.

        Gefällt mir

      2. B-Mashina

        Gerhard Kretschmar

        Gerhard Herbert Kretschmar (20 February 1939 – 25 July 1939), was a German child born with severe disabilities. After receiving a petition from the child’s parents, the German Führer Adolf Hitler authorized one of his personal physicians, Karl Brandt, to have the child euthanized. This marked the beginning of the program in Nazi Germany known as a „euthanasia program“ – Aktion T4 – which ultimately resulted in the deliberate killing of about 200,000 people with mental and/or physical disabilities.

        Ja, das war der Präzendenzfall, wo es sich wohl tatsächlich um so eine schwerstens geschädigte „arme Kreatur“ (vitzli) handelte, der man den Gnadentod geschenkt hat. Naja. Aber die Elfriede war halt schizophren aber voll da und kreativ. Und dann Zwangssterilisation und Ausmerze. Gut, angeblich ist sie nach der Zwangssterilisation „erloschen“ und Zwangssterilisationen waren ja auch bei den ach so liberalen Schweizern und Schweden lange das Übliche. Trotzdem.

        Gefällt mir

  3. B-Mashina

    Our high levels of empathy…blahblah…what is unique to our race is our beauty….LOL…

    Kaum zu fassen, daß ich diesen verjudeten Hollywoodmüll selbst mal begeistert verbreitete…^^

    Btw.:

    Hildesvin gehört auch so langsam eingeschläfert:

    hildesvin sagt:
    26. FEBRUAR 2021 UM 22:02
    >> Helga sagt:
    26. Februar 2021 um 15:53
    vitzli 4:02
    Der Doktor fälscht die Totenscheine !

    Da es völlig Wurst ist. was irgend ein Arzt sogar mit Doktor auf den “ Totenschein “ ankreuzt. Dieser Schein bestätigt nichts weiter, die vor gefundene Person ist Tod. <<
    #############################

    "… ist Tod."? Michael Jackson ist Tod …
    Und da beschwert man sich von wegen "Spackosphäre"?
    Das ist kein Rechtschreibfehler – das ist Untermenschentum! Pfui Deibel.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2021/02/26/corona-und-golf/#comment-30263

    Hey hildes, wohnt bei Dir oben noch wer? Hallo? Übrigens: Germar Rudolf ist ein verkommener Sittenstrolch und Schwanzzeiger! Was zu beweisen war! 😛

    Gefällt mir

      1. B-Mashina

        Der Führer war aber beim Fisterchen ein Guter, auf den NS-Staat lies es ebensowenig kommen wie auf den Volksleerling, anders als bei der Merkel, die es ja mit seinen Folgern wegdemonstrieren wollte, höhö. Der „Deutsche“ an sich blieb jedoch stets der Abschaum der Völker, abgrundtief verkommen und gänzlich ohne Ähre, so ganz im Gegensatz zum edlen Asiaten, der stets solidarisch mit den Volksgenossen ist, an die er Käfige vermietet:

        https://www.welt.de/wirtschaft/article135942968/So-furchtbar-leben-die-Kaefigmenschen-von-Hongkong.html

        Sie träumen angeblich vom deutschen Wohlfahrtsstaat.

        Gefällt mir

  4. B-Mashina

    In den deutschnationaalen Patriidiotenabteilungen scheint überhaupt Deutschenhaß bei gleichzeitiger Überhöhung der Hundefresser zum Status Quo zu gehören:

    Waffenstudent sagt:
    27. FEBRUAR 2021 UM 10:52
    c/o vitzli

    Irrtum:

    „eine frage der programmierung“ ist etwas ganz anderes als Künstliche Intelligenz! — Künstliche Intelligenz programmiert optimale Gesamtergebnisse. Da ist kein Platz mehr für politische Wunschkonzerte. — Die Chinesen haben uns diesbezüglich längst überholt, ohne uns erst eingeholt zu haben. Wenn ich vor 30/40 Jahren unsere Monteure befragte, wenn diese aus China zurückkamen hieß es: „Die Chinesen sind ohne uns zu doof zum Scheißen!“ Wenn man heute unsere Nomenklatura nach einem Chinaaufenthalt befragt, heißt es: „Die Chinesen kennen immer noch keine Menschenrechte!“

    Wenn die Chinesen mit ihrer Künstlichen Intelligenz unseren Laden übernehmen, werden sie jeden zwoten BRD-ling köpfen!

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2021/02/26/corona-und-golf/#comment-30268

    Jaja, wenn der Schineser mit seiner künstlichen Intellenz hier einmarschiert, LOL!

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Tja, Deutsches Volk, bei solchen Freunden braucht es ja eigentlich keine (((Feinde))) mehr, wa?

      Hm, habe noch immer die Unterlagen für das Wahlritual auf dem Küchentisch liegen. Echt keine Ahnung. Aber kein Bock mehr auf Räächts. Wieder Die Linke, wie fröher? Oder gar die radikale „Klimaliste“ um die Grünen zu schwächen und Chaos und Verwirrung zu befördern? Zugegeben, so Badass wie die Postcollapser bin ich Weichei dann auch wieder nicht:

      Anonym22. Februar 2021 um 14:54
      War die letzten paar Wahlen nicht wählen. Dieses Jahr ist mir irgendwie danach. Vor allem, wenn ich lese wie mett Kretschmann die Boomer gerade macht (Stichwort „dann gibt’s mal einen richtigen Lockdown“, nagel mich nicht auf dem Wortlaut fest)
      Habe das hart gefeiert, wie der alte schwäbische Hippie hier bei den Michels, die schnell wieder normal orboiden wollen, für Empörung sorgt.

      Kann aber auch sein, dass ich am Wahltag durch morgendliches Wichsen keine Kraft mehr habe, um zum Wahllokal zu gehen… Oder es einfach vergesse. Wie meistens eigentlich.

      Letztes mal wählen war ich bei der Landtagswahl 2011. NPD damals noch, lel.

      http://post-collapse.blogspot.com/2021/02/nofap-november-coomt-earleir-this-year.html#more

      😀 😀 😀 Könnt‘ mich kringeln, wegwerfen vor Lachen! Ja, deswegen liieeebe ich mittlerweile Post Collapse – immer wieder neue, erfrischende Perspektiven!^^

      Auch nicht schlecht:

      Lolwitz22. Februar 2021 um 14:34
      Du gehst da echt noch hin. Letztes Mal war ich da 2012, um mir mal die Clowns so anzusehen, hab dann doch nur antideutsche Parolen und Mordaufrufe auf den Wahlzettel geschmiert. Jop, das Nasenrümpfen der Deppen, die die Zettel auslesen war mir mehr wert als die scheiß Stimme.

      Aber erstmal hingehen! Der Einsatz ist ja geradezu #auchschonwiedermusterdemokratisch!!

      Gefällt mir

    2. c+

      Ich liebe die sadistischen Schlitzis, weil ihre Smartwatches mir immer sagen, dass ich ein geiler Typ bin und ein biologisches Alter von 27 Jahren (letzte Auswertung) habe, also 20 Jahre juenger als auf der Burzelurkunde.
      Aber KI ist ein buzzword, das Kroppzeug denkt, ein simpler Regelmechanismus, der auch nur auf einer Schleifenprogrammierung einer imperativen Programmiersprache beruht, sei ein Gottvater, der die armen kleinen vulnerables Menschenkinder zu ewiger Knechtschaft versklave.

      Wie mich dieses cattle anoedet…
      Könnte somit auch sagen, „ein analoges Heizungsthermostat ist KI“…

      Gefällt mir

      1. B-Mashina

        Ich liebe die sadistischen Schlitzis, weil ihre Smartwatches mir immer sagen, dass ich ein geiler Typ bin und ein biologisches Alter von 27 Jahren (letzte Auswertung) habe, also 20 Jahre juenger als auf der Burzelurkunde.

        „Vmtl. ist es dem selben no-risk Marketing geschuldet was man auch an Videospielen mitverfolgen musste. Der Spieler soll möglichst wenig gefrustet werden und stattdessen durch einen „du bist toll-Knopf“ ständig bestätigt werden um Anteil zu nehmen. Ein kniffliges Rätsel, ein harter Boss-fight oder sonst irgend eine Herausforderung wäre ja frust, und frust ist ein schlechtes Gefühl. Und niemand soll sich schlecht fühlen oder beleidigt weil alles FOTZEN sind.“

        http://post-collapse.blogspot.com/2021/02/bosewichte.html

        Gefällt mir

      2. c+

        …deren bluemaps sie latuernich geklaut haben, wie eigentlich alles. Ohne deren Horden an StudentInnen (eine habe ich mal flachgelegt, Schande, es ist so, wie Mann es sich zuraunt, kleine spitze Schreie), die im Westen schamlos klauen und das alles an die Bordei senden, unter den Augen unseres geliebten VVS Schutzex, wuerden die heute immer noch sich die Plumpsklos sparen und auf die Felder kacken, so wie es ihnen der launische, despotische Landadel befahl.

        Selbst COLANI, wo ist sein Erbe, wollte den emsigen Sado-Ameisen ERGONOMIE beibringen, haette fast ein Anthro gewesen sein koennen, aber damit ueberfordere ich euch wieder…

        Gefällt mir

  5. B-Mashina

    Apropos: Wußt‘ ich doch, daß ich der geborene Föhrertyp bin:

    Würdest du den Hundeführerschein bestehen?

    Ich habe 17 von 20 richtig

    Bravo. Ein Leckerli für dich! Für Überflieger wie dich braucht es eigentlich keinen Hundeführerschein.

    https://www.urban.dog/hundetraining-hundeerziehung/hundefuehrerschein/wuerdest-du-den-hundefuehrerschein-bestehen/?

    Würd‘ mich mal interessieren, wo die drei Fehler sein sollen, pffffttt….

    Gefällt mir

  6. c+

    Hm, habe noch immer die Unterlagen für das Wahlritual auf dem Küchentisch liegen. Echt keine Ahnung.

    Mir ist ja laezzte Woch‘ fast die Politenbrille in den Süßmolkeshake gefallen, (in Anlehnung eines POSTKOLLABIERTEM, dem das Monokel in das Champagnerglas fiel ^^) als ich las, dass einer der JUNGZZ tatsächlich GRUEN waehlen wird (!), so wie IMMER (!!), weil der „alte Hippie“ Kretschmer die Wutnickel zurechtstutzte wegen hardcore Lockup, ähhh, LOCKDOWN, und das ja mal sowas von geil sei…Mann lernt nie aus und die Welt haelt immer wieder Überraschungen parat…

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Ja, das war grade der Zitierte, von wegen so „was fällt, das soll man noch stoßen“, aber glaub nicht „immer“ sondern „diesmal“ weil letzdemahl war noch NPD. Und da hab ich mich doch ebenerst noch Miles High über Nuadas und Loftpuste eroben, die noch im diesem Jahrtausend GRÜN wählten (wegen der Tiere) und dann erstmal CDU (wegen der Ausländer)! Gut, die Grünen waren ja früher, als sie sich noch für echte sexuelle Freiheit und Vielfalt einsetzten, noch nicht ganz so übel, aber so verkommen, CDU zu wählen muß einer erst mal sein!

      Gefällt mir

  7. c+

    Vmtl. ist es dem selben no-risk Marketing geschuldet was man auch an Videospielen mitverfolgen musste. Der Spieler soll möglichst wenig gefrustet werden und stattdessen durch einen „du bist toll-Knopf“

    Darauf habe ich gewartet, aber solange ich die jungen Spritzer in „3D“ immer noch rasieren und abledern kann, lebe ich mit dieser statistischen Ungenauigkeit.
    Mache mir da auch keinnen Xpaß draus, sondern will unsere Rentenheinzelmaennchen einfach nur daran erinnern, dass lebenslanger Sporrt sich auszahlt und die aerobe Leistung in jungen Jahren ein Pfund fuer das ganze Leben ist. ..So, genug geschleimt…
    Wenn ich mir jedoch die ersten drei Leistungs-Quartile eines JungMaenerInnen Jahrgangs anschaue, muesste eine 1 als Jahrzehnt stehen…

    Gefällt mir

  8. B-Mashina

    Morgen will sich besseres 3/4 also impfen lassen (AstraZeneca), komm‘ da nich‘ gegen an: „Jeder wird geimpft und gestorben ist noch keiner!“ :-/

    Bin jetzt selber in Gruppe 2 hochgestuft, hab aber eh ganz andere Sorgen.

    Und halt doch bloß endlich die Fresse, Mannheimer-Merkle!!!

    Gefällt mir

  9. c+

    Na, da wollen wir doch hoffen, dass in der heimelichen Paleohöhle des D.E alles reibungslos verlief, war ja nur ein Pieks…
    Soll keiner sagen, ich hätte wider Wissen keine Alternativen aufgezeigt…

    Gefällt mir

  10. c+

    Auf dem Abbild soll sie 54 sein. Never ever. In der Me1nopause haben die Weiber Kraehenfüße und diesen verbieserten Blick, weil sie nicht so (oft) bestiegen wurden, wie es sich Monica Sweetheart wuenschte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.