50 Shades of Moral Panic

-Marylin Manson: Down in the Park-
Passables Cover von Gary „mein Asperger ist von Vorteil“ Numan

Oh look there’s a rape machine, i’ll go outside if it looks the other way, you wouldn’t believe the things they do

WE’RE NOT LOVERS WE’RE NOT ROMANTICS WE’RE HERE TO SERVE YOU!

Kapish?!

*

Das Empörium schlägt wieder mal zurück. Jetzt hat es Brian Warner aka „Marylin Manson“ am Wickel:

*

*

Marilyn Manson unter Verdacht

(…)

Auch die Tat, derer Evan Rachel Wood den Künstler beschuldigt, soll schon einige Zeit zurückliegen. Zwischen 2007 und 2010 waren Wood und Warner mit einer Unterbrechung ein Paar, kurzzeitig waren sie sogar verlobt.

„Er hat sich mein Vertrauen erschlichen, als ich noch ein Teenager war, und mich dann jahrelang fürchterlich missbraucht. Ich wurde einer Gehirnwäsche unterzogen und zur Unterwürfigkeit manipuliert“, heißt es in Woods Statement bei Instagram. Sie sei es „leid, in Angst zu leben und sich vor Vergeltung, Verleumdung oder Erpressung zu fürchten“. Deshalb wolle sie an die Öffentlichkeit gehen, bevor Warner das Leben weiterer Opfer ruinieren könne.

Etwa 80 Prozent der Vergewaltigungen ereignen sich im engeren Umfeld des Opfers, das haben Untersuchungen gezeigt. Dass ein Mann seine Partnerin oder Ex-Partnerin vergewaltigt, kommt viel häufiger vor, als dass ein unbekannter Täter im Park eine zufällig vorbeikommende Frau überfällt. Doch ein Großteil der Fälle von Vergewaltigungen in Beziehungen werden nicht angezeigt. Dieses Dunkelfeld sexualisierter Gewalt öffentlich zu machen, war eines der Anliegen der „Me Too“-Bewegung, für die sich Wood schon länger engagiert. 2018 sagte sie vor einem Ausschuss des US-Kongresses aus und forderte die Parlamentsmitglieder auf, die Rechte von Opfern sexualisierter Gewalt zu stärken.

Wood ist nicht die Einzige, die Warner beschuldigt. Direkt nach ihrem Post haben sich vier weitere Frauen gemeldet und von ähnlichen Vorfällen berichtet, darunter die Models Sarah McNeilly und Ashley Lindsay Morgan sowie die frühere Pornodarstellerin Jenna Jameson. In den Schilderungen ist von körperlichen und seelischen Misshandlungen die Rede sowie von entwürdigenden Sexualpraktiken.

Schwere Vorwürfe gegen Rockmusiker: Marilyn Manson unter Verdacht (msn.com)

Eine (rhetorische) Frage sei gestattet, ihr Unschuldslämmchen: Was ist nochmal „50 Shades Of Grey“ und wer kauft sowas massenhaft? Sicher nicht der DE, der auf so Weiberkram dankend verzichtet, statt dessen auf die „120 Tage“ nichts kommen läßt, obwohl er eigentlich gar nicht solche ausgeprägten Neigungen in diese Richtung aufweist wie der Herr Manson!

***

42 Gedanken zu “50 Shades of Moral Panic

  1. War allerdings nie ein Fan von dem Manson. Mir zu gehyped und irgendwie allbern wie überhaupt alles NU-Metalzeuchs. Konnte das nie richtig für voll nehmen und überhaupt schlägt nichts das Orijinaahl, das den DE über all die vergeigten Jahre hinweg begleitete. The Lyrics still RULE, they RULE! Down in the park where the chant is…

    Down in the park
    Where the mach-men meet the machines
    And play ‚kill-by-numbers‘
    Down in the park with a friend called five
    I was in a car crash
    Or was it the war
    But I’ve never been quite the same
    Little white lies like I was there
    Come to „Zom-Zom’s“, a place to eat
    Like it was built in one day
    You can watch the humans
    Trying to run
    Oh look there’s a rape machine
    I’d go outside if he’d look the other way
    You wouldn’t believe
    The things they do
    Down in the park
    Where the chant is „death, death, death“
    Until the sun cries morning
    Down in the park with friends of mine
    We are not lovers
    We are not romantics
    We are here to serve you
    A different face but the words never change

    Style
    Like the Replicas album as a whole, „Down in the Park“ marked a major shift from Tubeway Army’s previous output. The band’s early releases, the 1978 singles „That’s Too Bad“ and „Bombers“ plus the self-titled debut album, contained elements of punk, hard rock, heavy metal and new wave but were exclusively guitar driven with only occasional use of primitive synthesizer effects. „Down in the Park“, on the other hand, was Numan’s first composition on keyboards and his first release to feature the predominantly electronic sound that became his trademark. Musically, it pared down still further the guitar power chord and bass root note style arrangements he had used previously, reducing the harmony to bare unisons of layered bass guitar, Fender Rhodes electric piano, and Polymoog synthesizer. The semitone key changes (A to Bb) and chromatic melodic riffs between the song’s verses are somewhat unusual in the context of traditional Western music theory, although they are less unusual in rock music.[citation needed]

    Lyrics
    Lyrically the song crystallised the dystopian science fiction concept that was the basis of the Replicas album. Heavily influenced by such writers as J.G. Ballard and Philip K. Dick, it tells the story of a futuristic park in which Machmen (androids with human skin) and machines rape and kill human beings to entertain spectators who, along with their numerically-named robotic „friends“ („Down in the Park, with a friend called Five“), view the carnage from a nearby restaurant, „Zom Zoms“ – the name inspired by a recurring reference to the Zum Zum restaurant chain in the Jobriath song „Scumbag“.[1][2][3]

    https://en.wikipedia.org/wiki/Down_in_the_Park

    Gefällt mir

  2. Numan und sein Asperger. Auch cool und kein Mensch von der Stange:

    Gary Numan: Trotz und dank Asperger-Syndrom wurde er zum Pop-Star

    Mit Synthi-Pop-Hits nahm er die achtziger Jahre musikalisch vorweg. Seinen Erfolg lernte Gary Numan aber erst später zu geniessen. Seine berührende Autobiografie beschreibt den Weg vom Elend zum Happy End.

    Pop-Stars sind oft eigenartige Menschen, die zu extremen Handlungen neigen. Gewöhnlich ist das Musikgeschäft nur allzu gern bereit, hedonistische Exzesse und spleenige Macken zu verzeihen, sofern dabei knackige Schlagzeilen und ein paar Hits herausschauen.

    Gary Numan war eigentlich ein solcher Star. Ihm aber wurde keine Marotte je verziehen. Auf dem Höhepunkt seines Erfolges – in den Jahren 1979 und 1980 veröffentlichte er drei Alben, die sogleich an der Spitze der britischen Charts landeten – wurde er von den Musikmedien mit Hohn überschüttet. Seine Platten erschienen beim unabhängigen Kleinlabel Beggars Banquet, was ihm angesichts des post-punkigen Zeitgeists eigentlich Respekt hätte eintragen müssen. In seinem Fall machte man eine Ausnahme. Die Verrisse waren grauenhaft, die Attacken häufig ein Schlag unter die Gürtellinie.

    Ein verkanntes Idol

    Es dauerte mehr als eine Dekade, bis sich der Wind drehte. Dabei wäre sein Einfluss auf Bands wie Yazoo, Orchestral Manoeuvres in the Dark oder Depeche Mode leicht zu orten gewesen. Später, als seine Musik weit düsterer und rockiger geworden war und sich die Gemeinde seiner Fans zu einem verschworenen Kult formiert hatte, outeten sich aber plötzlich zahlreiche Kollegen wie Marilyn Manson, Kurt Cobain, Trent Reznor (Nine Inch Nails) und sogar der Hip-Hop-Pionier Afrika Bambaataa als Fans.

    Um die Jahrtausendwende kam dann eine Generation auf den Numan-Geschmack, die noch in den Windeln gesteckt hatte, als der Musiker am Fernsehen zum ersten Mal bleich und blechern den Roboter spielte. Die Sugababes, Republica, Basement Jaxx und etliche mehr stürmten mit Songs, die Numan-Samples enthielten, die Hitparaden. Als im Jahr 2009 die an Coolness kaum zu übertreffenden Jack White und Alison Mosshart mit ihrer neuen Band Dead Weather eine Version von «Are Friends Electric?» einspielten, war Numans Rehabilitation endgültig vollzogen. 2017 verlieh ihm die britische Akademie der Songwriter, Komponisten und Autoren für seine «inspirationsmässigen Verdienste» einen Ivor-Novello-Award. Im gleichen Jahr landete sein 25. Album, «Savage (Songs from a Broken World)», in den britischen Charts auf Rang zwei – sein grösster Erfolg seit «Telekon» fast vierzig Jahre früher.

    2020 begann gut für Gary Numan, der inzwischen in Kalifornien lebt. Mit dem Produzenten Mark Ronson arbeitete er an einem Album, und gerade hatte er an der New Yorker Cornell University eine Gastvorlesung zu Ehren des Synthesizer-Erfinders Robert Moog gehalten. Dann kam Covid-19. Die aufgezwungene Freizeit verwendete Numan dafür, seine Memoiren neu zu schreiben (vor Jahren war bereits eine Version eines Ghostwriters erschienen).

    Sieben Wochen habe er gebraucht für den immerhin 450 Seiten starken Band. Die Lektüre erweist sich als deutlich aufschlussreicher als gewöhnliche Werke dieser Art – auch für Leser und Leserinnen jenseits des harten Fan-Kreises. Ohne jedes Selbstmitleid versucht Numan – eigentlich Gary Webb – zu ergründen, was die eigentümliche Antipathie erklären könnte, die ihm in seinen erfolgreichsten Tagen überall entgegenbrandete. Er findet den Grund bei sich selbst. «Scham- und Schuldgefühle berühren mich nicht», schreibt Numan. «Auch brauche ich nicht das Gefühl, irgendeiner Gruppe anzugehören. Wenn es hiess, du kannst bei uns nur mitmachen, wenn du rauchst, bin ich gegangen und habe mir keine weiteren Gedanken gemacht.»

    Sein Verhalten war selbst für einen aufmüpfigen, punkigen Londoner Teenager auffällig. Überall eckte er an, seine trotzige Art irritierte. Ärztliche Tests deuteten allerdings schon früh darauf hin, dass er am Asperger-Syndrom leiden könnte. Aus Furcht vor einer Stigmatisierung wollten die Eltern die Diagnose nicht gelten lassen. Bei Asperger handelt es sich um eine erst in neuerer Zeit eingehender erforschte Variante des Autismus. Sie beeinträchtigt vor allem auch Mimik, Gestik und den Tonfall der Kommunikation.

    Die Interpretation von Gesichtsausdrücken sei für ihn genauso schwierig gewesen wie das Verständnis von Ironie und Witz. Dabei habe er es nur selten gemerkt, wenn er eine Situation falsch einschätzte. Das war ein grosses Handicap in der britischen Musikszene, wo schlagfertige Ironie und Oscar-Wilde-Zitate zum guten Ton gehören.

    Die Krankheit hat Vorteile

    Die Asperger-Diagnose – sie wurde später bestätigt – wirft auch ein Licht auf Numans Vorliebe für Roboter, Computer, Automaten ganz allgemein. Wenn er auf der Bühne einen Maschinenmenschen spielte und Texte über Roboterseelen sang, war das seine quasi instinktive Art, sich mit der Welt zu arrangieren. Der Musiker, der später das Flugbrevet erwarb und eine Fluggesellschaft gründete, war zunächst von einem kommunikativen Desaster zum andern getaumelt – bis er 1992 die Liebe seines Lebens fand, eine Frau, die er Jahre vorher als Fan kennengelernt hatte. Als Schwester eines Asperger-Patienten verstand sie es, Numans Reaktionen richtig einzuordnen.

    Inzwischen sieht Numan im Asperger-Syndrom auch Vorteile: «Es gibt dir einen Fokus», sagt er. «Es gibt dir die Fähigkeit, schlechte Kritiken aus dem Weg zu schieben und weiterzumachen, als ob nichts gewesen wäre.»

    https://www.nzz.ch/feuilleton/gary-numan-eine-beruehrende-autobiografie-ld.1593660

    Gefällt mir

    1. c+

      Dass Numan OLDSCHOOL ist, zeigt sich daran, dass er nicht rntrfckt. Heute wird so häufig rntrgfck, dass Mann an die selbsterhaltenden Kräfte der ZIVILisation zweifeln mag. Um mal das Loblied des SZENEsprech des „Endlich mal was für die weibliche Fraktion“ zu zitieren, für das sich alle Geschlitzten right now in Grund und Boden schämen: Ein skinny fat ABART wie der Leerer, der keine 100m im 1:40 schafft, treibt sich mit CRACK-hos rum, andere werden plötzlich bi oder trans oder non-ordinär oder asexuell und „verpartnern“ sich derart, dass Mann glaubte, dass sei alles nur FREAKSHOW 2000

      Gefällt mir

  3. «Scham- und Schuldgefühle berühren mich nicht», schreibt Numan. «Auch brauche ich nicht das Gefühl, irgendeiner Gruppe anzugehören. Wenn es hiess, du kannst bei uns nur mitmachen, wenn du rauchst, bin ich gegangen und habe mir keine weiteren Gedanken gemacht.»

    .

    Sein Verhalten war selbst für einen aufmüpfigen, punkigen Londoner Teenager auffällig. Überall eckte er an, seine trotzige Art irritierte.
    .

    «Es gibt dir einen Fokus», sagt er. «Es gibt dir die Fähigkeit, schlechte Kritiken aus dem Weg zu schieben und weiterzumachen, als ob nichts gewesen wäre.»

    *

    Hmmm…

    Gefällt mir

  4. LOL, wie geil ist DAS denn:

    „You guys remember when VH1 called Gary numan a one hit wonder? Now we all wonder wtf happened to VH1“

    My Name Is Ruin? Fukk yeah!

    Achso, es ging ja um Manson. Egal. Habe gelesen, daß sich Dita um den gefallenen Wüstling kümmmert…^^

    Gefällt mir

  5. Rolling Stone

    Marilyn Manson: Senatorin fordert FBI-Ermittlungen gegen den Musiker
    Gegen Marilyn Manson müsse nun ermittelt werden – dies fordert eine kalifornische Senatorin, die selbst Opfer häuslicher Gewalt geworden ist.

    *
    Aber klar doch ihr Opfer.

    Gefällt mir

    1. Monk

      Stibimmt!

      ***

      `S KÄPSELE / September 6, 2018

      Kollege Lucifex,

      Seit *2011 werden wir uns doch wohl weiterentwickelt haben, uns hoffentlich vom bürgerlichkonservativen Rechtstum verabschiedet haben?

      Die personifizierte Nichtlinke, jenes alternaive Sammelbecken einer rechtsordnungsliebenden Pseudodeutschhaft, ist das Mainstreammedium schlechthin.

      Mein Herz schlägt links.
      Lucifex / Februar 3, 2021

      Diesen obigen Kommentar von Ali Baabelfisch und die 4 Wasserflöhe habe ich jetzt doch aus dem Papierkorb freigeschaltet, damit ihr seht, was für ein falscher Fuffziger und sich selbst widersprechender Widerspruchsgeist um der selbstzweckhaften Gegenrede willen – also ein TROLLSPACK – das ist.

      Auf PI trat er in einer Weise auf, daß Nuada ihn für “einen von uns” hielt;
      hier auf “Morgenwacht” käpselte er als angeblicher Linker herum;
      bei Nuada trat er als “Ichselbst” auf und distanzierte sich schon in seinem ersten Kommentar vom rassischen Denken, kritisierte dann aber, daß der Rächzdummspack Newschopper nicht in strafrechtlich relevanter Weise “Klartext” über die Juden reden durfte, und fragte später wiederum in abfälligem Tonfall, was “Judenexperte Lucifex” dort zu sagen hätte, als ob er meine Befassung mit dem Judenthema mißbilligen würde. Allgemein fiel er dort mit seinem schwurbeligen Stil und seiner Besserwisselei auf, und Nuada schrieb über ihn: “Das einzig Kontiniuierliche scheint die Boshaftigkeit gegen Anwesende zu sein.”

      Diese Form setzt er drüben bei B-Mashina als “Monk” fort, nur daß er sich dort als rechtspatriotischer deutschnationaler “Klarbürger” gibt und Frankstein und den Volkslehrer verteidigt.

      ***

      Herrlich!

      😀

      Gefällt mir

      1. “Das einzig Kontiniuierliche scheint die Boshaftigkeit gegen Anwesende zu sein.”

        Ja, echt keine Ahnung wie die auf sowas kommen. Also echt. Kein Plan. Ohne Scheisz jezz, weil wir Aspergers könenn eh Ironie und so nicht sondern leben nur in unserer eigenen, schwarzweißen Raelität!

        Do you think the zebra was a mistake?

        Never.

        Do you think that black and white stripes are useful?

        I’m sure they are.

        Since the zebra is such a beautiful animal, you’d have thought, perhaps, that man would have invented a fanciful hybrid, wouldn’t you? You know, like a centaur. A black and white centaur, half-woman, half-zebra, with striped breasts, ever-ready haunches and a white tail. And black hair.

        They’d only put it in a zoo.

        – Next to the unicorn.

        – And the mermaid.

        Animals are always kept for profit.

        Maybe that’s what they are for.

        There are many ways of making a profit.

        If I had the money to own a zoo, I would stock it with mythological animals.

        And where would you find them?

        I would ask you to help me.

        Oh, I’m very expensive.

        Gefällt mir

      2. „You know, like a centaur. A black and white centaur, half-woman, half-zebra, with striped breasts, ever-ready haunches and a white tail. And black hair.“

        Im Script steht „NO black Hair“. Aber er sagt doch tatsächlich „AND black hair“ so wie auch die niederländischen Untertitel „en zwaarte haar“! Ergibt ja auch nur so einen Sinn: Weißer Schweif und schwarzes Haupthaar, Schwarz UND Weiß eben.

        Beim Vitzli habe ich diesen Ausschnitt auch mal reingestellt und was dem sofort drauf einfiel war natürlich „Kläusi-Mäusi“ und Häftlingsdreß, LOL! So lebt eben jeder in seiner Realität und jedes Medium hat so viele Botschaften wie Betrachter.

        Gefällt mir

      1. Monk

        Gibts eigentlich noch nen Nordwinter1, den Ersten seiner Gattung, oder was will mir die Piepnase hier zu erklären versuchen?

        Heißt du etwa Klaus- und klaust?

        Immer diese verkappten Polen…
        …mit ihrem verdenglischten Dialekt. Versteht kein Mensch was sich solche Leute auszudenken getrauen.

        😀

        Gefällt mir

        1. Nordwinter2

          Das war kein primitives denglisch, sondern englisch und seit wann es dieses hier beim DE verpönt?

          Den Polen verbitt ich mir, wie alle Slawen, eine einzige Heimsuchung.

          Hans Albers war ein Kryptojude, das habe ich in meinem Kommentar abgehandelt.

          Da Namen anscheinend schon Thema sind, steht Monk etwa für diesen widerlichen Tony Shalhoub?

          Cheers

          PS: Hape Kerkeling ist der allerletzte Arsch!

          Gefällt mir

  6. Monk

    *50 Shades of Moral Panic*

    „So folgt denn auch in William Friedkins fiebrigem Polizeithriller »To Live and Die in L. A.« alles dem Prinzip der Fälschung. Nicht nur, dass dort Falschmünzer echtes Geld konsequent durch gefälschtes ersetzen, auch die einstmals aufrechten Polizisten gehen in ihrem Kampf gegen die Bösen so weit, bis sie von diesen nicht mehr auseinanderzuhalten sind. So wie das Falschgeld sich als einzig wahre Währung entpuppt, erweisen sich alle wahren Helden als falsche Fuffziger“

    Was für Pissnelken.

    🙂

    Gefällt mir

  7. c+

    Ich habe euch cattle, Kroppzeug, mediokren Abschaum, braindead, Vieh, HarfensängerInnen so satt, das könnt ihr gar nicht glauben. Da erniedrige ich mich, einen Kommentar in vitzlis Reich zu veröffentlichen, and guess what, der wird halt nicht veröffentlicht, wie angedroht, btw. Fckt euch doch alle selbst in den Auspuff

    Q: Die BRD dient nur als Steigbuegelhalter des kommenden Systems (von links).
    Mir fehlt noch der sidekick zur sog. SIMULATION. Wenn Du ein Problem mit dem Land hast, such dir doch einfach ein anderes. Wie soll denn das „linke“ System aussehen? Was ist denn für dich ein rechtes?
    Dieses ganze Gelalle von „Scheinsouveränität“ fußt nur auf ein preußisches Staatsideal des Nachmärz, mit Staatsreformern wie Yorck von Wartenburg et al., die sog. Stein-Hardenbergsche Reformen , insofern hat der Rollstuhlfaher schon recht, Deutschland war NIE souverän, aber das ist für euch braindead eh zu hoch.

    Und wer gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der Deutschen Geschichte? Na, wer?

    Stein gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Friedrich_Karl_vom_und_zum_Stein

    Gefällt mir

    1. Monk

      Tja, wer wollte das nicht. In einer durchdisziplinierten Überlebenslandschaft, welche die eigentliche Freiheit stets unterbindet, ist man seiner maßgeschneiderten Kleider irgendwann satt, ringt um den Atem seiner sich erhofften Erlösung.
      Ich denke auch, daß die eigentliche Schwierigkeit darin besteht sich seines Unterbewusstseins entledigt zu haben.
      Und ja: Kameraden, Freunde, die Familie werden in diesen Zeiten wichtiger denn je. Der Mensch ist alleine eben nicht überlebensfähig.
      Als eigentliche Herculesaufgabe betrachte ich deshalb aus einem vorgelebten Dissens einen Konsens anzustreben.

      *Räusper*

      Geht das überhaupt?

      Ich bin da eher skeptisch. Weil der Mensch sich lieber in Eitelkeiten suhlt als sich einzugestehen ein gehörnter Evolutionist zu sein.

      https://www1.wdr.de/fernsehen/planet-schule/videos/video-wagnerwahn–der-komponist-richard-wagner-100.html

      Heil Dir, mein Geliebter!

      Gefällt mir

    2. Fand das jetzt auch nicht so glorreich, die werte Unperson da anzurempeln, nachdem sie nach langer Auszeit mal wieder FRANKSTEIN herzerfrischend zusammenfaltete. Und ihr auch noch ausgerechnet „Hetze“ vorzuwerfen!

      Gefällt mir

      1. c+

        Ach herrje, die Hexxxe war die einzige, die mich tatsächlich einmal aus der Fassong bringen konnte mit ihrer ueblen Hetzerei. Vielleicht sollten wir einen Stuhlkreis bauen und darueber „meditieren“…
        Wenn sie so tough ist, dann laesst sie es abperlen wie an einem Regenmantel, wuesste jetzt auch nicht, wo ich sie so derbe angegangen haette…

        Gefällt mir

  8. Bei mir ist latürnich fast nichts „verpönt“ aber, Leute, wer Jude, Pole, SCHWABE ist, das überlaßt doch am besten MIR, da ham wir alle mehr von… 😀

    Muß aber noch meine GOTTBEGNADETENLISTE für nach der Gemaechtergreifung zusammen stellen:

    Zu den Nationalsozialisten hatte Hans Albers einerseits ein sehr distanziertes Verhältnis: Er zeigte sich nie an der Seite hochrangiger NSDAP-Funktionäre und verzichtete auf die Entgegennahme eines Schauspielpreises aus der Hand von Joseph Goebbels. Dennoch war er bei Goebbels als Publikumsmagnet sehr geschätzt, konnte daher sehr hohe Gagen fordern und erhalten und wurde auf dessen Gottbegnadeten-Liste geführt.

    Wiki

    Eins steht aber jetzt schon fest: Der dumpfe Reichsinder kommt auf ne ganz andere Liste, höhöhö, jaja, da wird sich noch manche/r umgucken!

    Gefällt mir

  9. Immer noch tolles Mädchen (hier grade mal VIERZEHN BTW) aber eindeutig der bessere Song:

    Diese leicht herbe Stimme und was sie überhaupt so mit ihren vollen Lippen veranstaltet…PHANTASTISCH!

    Abgesehen davon kreist mir das Lied und die Fragestellung darin ohnehin grade ständig im atrophierten Resthirn…

    Gefällt mir

  10. Ach herrje, die Hexxxe war die einzige, die mich tatsächlich einmal aus der Fassong bringen konnte mit ihrer ueblen Hetzerei. Vielleicht sollten wir einen Stuhlkreis bauen und darueber „meditieren“…
    Wenn sie so tough ist, dann laesst sie es abperlen wie an einem Regenmantel, wuesste jetzt auch nicht, wo ich sie so derbe angegangen haette…

    *
    Das war nicht sonderlich derbe sondern so wie „Nana, die Unperson wieder am hetzen“. Außerdem war es ja erst, also wirst Du das wohl selbst noch wissen. Ich finde das halt daneben, weil ich nichts verkehrtes dabei zu finden vermag, auf Schießbudenfiguren wie Emo und FRANKSTEIN zu ballern und Unperson dabei immer noch am witzigsten ist. Dein „Kult“-Vitzli hat Dich unmittelbar darauf geschmissen, wobei das sicherlich nicht der eigentliche Grund war und er Dich wohl schon länger auf dem Kieker hatte. Wie er sagte warst Du für ihn nicht „inspirierend“ genug, na egal, wer wird denn wegen so was weinen? Ein Aquarium besieht man sich besser von außen oder willst Du tatsächlich da DAZUGEHÖREN? Bei Gott, möglich wär’s!

    Gefällt mir

  11. ADORABLE!

    Karma police
    Arrest this man
    He talks in maths
    He buzzes like a fridge
    He’s like a detuned radio

    Karma police
    Arrest this girl
    Her Hitler hairdo
    Is making me feel ill
    And we have crashed her party

    This is what you’ll get
    This is what you’ll get
    This is what you’ll get
    When you mess with us

    Karma police
    I’ve given all I can
    It’s not enough
    I’ve given all I can
    But we’re still on the payroll

    This is what you’ll get
    This is what you’ll get
    This is what you’ll get
    When you mess with us

    For a minute there
    I lost myself, I lost myself
    Phew, for a minute there
    I lost myself, I lost myself

    For a minute there
    I lost myself, I lost myself
    Phew, for a minute there
    I lost myself, I lost myself

    Gefällt mir

    1. Monk

      Jene Nirvana-Schmuddel-*Grunge*-Szene geht mir leider, leider auf den Sack.

      Sei mir nicht böhze, aber so dahergehirtlete Texte finde ich nicht wirklich so spannend…

      Besser is das!

      Gefällt mir

      1. Woah, hab jetzt mal reingehört und -gesehen: krasse Tussi, krasser Steinbruch, krasse bunte Haare, krasses Posing und von 08/15Metall-Kitsch keine Spur. Man könnte auch nicht sagen, daß desgleichen aufgeregt-zappliges Gegacker und Geblöke nicht schon seit Jahrhunderten bis zum Exitus durchgenudelt worden wäre. Jaja, „….der Igel fliegt alleine“ oder so ähnlich, hab’s ja als völkischer Deutscher nicht so mit der Besatzersprache… 😀

        Fragt sich nur, mit was für uninspirierter Mainstream-System-Dudel-Mucke der Queerdenker als nächstes um die Ecke kommt? „Within Temptation“?

        Gefällt mir

      2. Höchste Zeit, daß Mr. Mounk von der Karmapolizei abgeholt wird!

        So wie auch der saudämliche Reichsinder -allein schon wegen seiner (anders als beim DE) unqualifizierten Hetze gegen sexuelle „Minderheiten“!^^

        Gefällt mir

  12. Monk

    Nordwinter2 verlautbarte:

    Das war kein primitives denglisch, sondern englisch und seit wann es dieses hier beim DE verpönt?

    Den Polen verbitt ich mir, wie alle Slawen, eine einzige Heimsuchung.

    Hans Albers war ein Kryptojude, das habe ich in meinem Kommentar abgehandelt.

    Da Namen anscheinend schon Thema sind, steht Monk etwa für diesen widerlichen Tony Shalhoub?

    Cheers

    PS: Hape Kerkeling ist der allerletzte Arsch!

    ***
    Vögeln sollst du dreimal täglich… – frisches Wasser geben.

    Heute schon gevögelt?

    PROST!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.