Währenddessen, an der Sexualfront

Genau! Und jetzt nochmal: FCK AFD!!!

Das von allen Seiten, ob Wahrheitsarsch, Verquerdenker oder mainstreamiger Drosten-Jünger, aufjaulende Pandemie-Mimimi könnte ja glatt die Implikationen des unlängst durchgewunkenen Gesetzesentwurfs für eine weitere inquisitorische Verschärfung des ohnehin zusehends an US-Standards angepaßten Sexualstrafrechts vergessen machen. Aber nicht bei uns, schließlich sind wir, als wahrer Eliteblog, dem Guten, Schönen und Wahren verpflichtet und wenig ist so angetan dazu, einem vor Augen zu führen, wie sich „Schlafschafe“ und allesdurchschauende Wahrheitsärsche am selben Nasenring durch die Manege schleifen lassen.

Gewisse unappetitliche und durchaus zu verwerfende Aktivitäten

-falls das alles so stimmt, genaueres wird ja meist nicht kundgetan, statt dessen immer „The Horror! The Horror!“ um auf suggestive Weise für Panik- und Lynchstimmung zu sorgen und das kritische Denken und Nachhaken im Keim zu ersticken –

von Gestalten mit eher weniger mehrheitsfähigen Sexualpräferenzen auf Dauercampingplätzen, in konspirativ verdrahteten Gartenlauben und sonstwo, wurden also zum Anlaß genommen, einen weiteren entscheidenden Schritt zu unternehmen um nicht nur generationenübergreifende Sexualität noch verschärfter zu sanktionieren (ein Achtzehnjähriger, dessen Finger sich in das Innere einer erblühten Dreizehnjährigen verirren, muß nun also mit MINDESTENS zwei Jahren Knast rechnen) als ohnehin, sondern auch die Sexualität von Kindern und Jugendlichen untereinander weiter zu kriminalisieren und zu pathologisieren. Die alternaiven Medien nehmen diese Hetze dankbar auf, da der Umgang von Kindern und Jugendlichen mit den nicht mehr ganz so neuen Medien zwangsläufig für „immer mehr jugendliche Pädophile“ sogt was wiederum deutlich zeigt, daß satanische Mächte am Wirken sein müssen. Daß man damit das inquisitorische Hexenjägervokabular der Obrigkeit reflexhaft übernimmt – geschenkt. Kinder und Jugendliche wiederum, durch den Dauerbeschuß mit Worthülsen von der bunten, sexuell freien Respektgesellschaft eingelullt und arglos, sorgen allein dadurch, daß sie ihr grundgesetzlich verbrieftes Recht auf sexuelle Selbstbestimmung wahrnehmen, für Schlagzeilen, die tatsächlich schon an den Hexenwahn gemahnen:

Enormer Anstieg von Minderjährigen mit Kinderpornografie

 dpa 23.04.2020

Ermittler gegen Kinderpornografie sind in Nordrhein-Westfalen auf ein besorgniserregendes Phänomen gestoßen: Unter den Tatverdächtigen sind immer mehr Kinder und Jugendliche. Die Zahl der minderjährigen Verdächtigen habe sich binnen zehn Jahren nahezu verdreißigfacht, teilte das NRW-Innenministerium am Donnerstag mit. Wurden 2010 noch 31 Minderjährige mit Kinderpornografie erwischt, waren es 2019 bereits 887. Das entspricht einem Anstieg von 2760 Prozent.

Ihr Anteil an allen Verdächtigen hat sich in den vergangenen drei Jahren von 16 auf 38 Prozent mehr als verdoppelt. Die Zahlen wurden am Donnerstag von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) vorgestellt. Kinder verbreiteten solche kinderpornografische Dateien oft unreflektiert und ohne sexuelle Motivation, hieß es. Dennoch begingen sie damit Straftaten.

2760 Prozent Anstieg! Wow! Und niemand, der dies zum Anlaß nimmt, mal zu fragen, ob angesichts solcher Dimensionen irgendwas mit den rechtlichen Definitionen in Schieflage geraten sein könnte. Und was wären wir ohne sexualhöllische US-Schnüffeldienste, die dafür sorgen, daß solche pädophilen Umtriebe aufgedeckt und den pädophilen Lausejungs- und -mädels der Prozeß gemacht wird! Vorbild sind natürlich die USA, wo Minderjährige de jure niemals in sexuelle Handlungen einwilligen und sich Teenager immer nur gegenseitig vergewaltigen können. Und in der Tat ist das alles kein Spaß und kein Vergehen mehr, sondern ein Verbrechen. Hier das Justizministerium im Originalwortlaut:

Besserer Schutz von Kindern durch schärfere Strafen (…) Bundesjustizministerin Christine Lambrecht erklärt: „Immer wieder erleben wir, dass Kindern durch erschütternde sexualisierte Gewalttaten unermessliches Leid zugefügt wird. Um diese Gräueltaten mit aller Kraft zu bekämpfen und Kinder besser zu schützen, haben wir ein umfassendes Paket beschlossen. Dazu gehören deutlich schärfere Strafen, effektivere Strafverfolgung (…) Täter fürchten nichts mehr als entdeckt zu werden. Den Verfolgungsdruck müssen wir deshalb massiv erhöhen. Das schreckliche Unrecht dieser Taten muss auch im Strafmaß zum Ausdruck kommen. Künftig muss sexualisierte Gewalt gegen Kinder ohne Wenn und Aber ein Verbrechen sein. Gleiches gilt für die abscheulichen Bilder und Videos, mit denen diese Taten zu Geld gemacht werden. (…) Wir brauchen höchste Wachsamkeit und Sensibilität für Kinder, die gefährdet sind oder Opfer von sexualisierter Gewalt wurden. (…)

„Sexualisierte Gewalt gegen Kinder“: Die Straftatbestände des sexuellen Missbrauchs von Kindern sollen mit diesem Begriff gesetzlich neu bezeichnet werden, um das Unrecht der Taten klar zu beschreiben. Der Grundtatbestand der sexualisierten Gewalt gegen Kinder soll künftig ein Verbrechen sein mit einem Strafrahmen von einem Jahr bis zu 15 Jahren Freiheitsstrafe (bisher als Vergehen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bedroht). Verbreitung, Besitz und Besitzverschaffung von Kinderpornografie sollen zum Verbrechen hochgestuft werden. Für die Verbreitung von Kinderpornografie sieht der Entwurf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren vor (bisher drei Monate bis fünf Jahre). Besitz und Besitzverschaffung sollen mit Freiheitsstrafen von einem Jahr bis zu fünf Jahren geahndet werden (bisher bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe oder Geldstrafe). Das gewerbs- und bandenmäßige Verbreiten soll künftig mit Freiheitsstrafe von zwei bis 15 Jahren geahndet werden können (bisher sechs Monate bis zehn Jahre). (…)Strafbarkeit von kindlichen Sexpuppen: Der Gesetzentwurf sieht die Aufnahme einer ausdrücklichen Regelung zur Strafbarkeit von Sexpuppen mit kindlichem Erscheinungsbild in das Strafgesetzbuch vor. Damit soll zugleich der Markt für solche Puppen ausgetrocknet werden. Der Strafrahmen für Herstellung und Verbreitung soll bei bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe liegen; für Erwerb und Besitz bei bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe.

Verjährung: Bei dem Straftatbestand der Herstellung kinderpornografischer Inhalte, die ein tatsächliches Geschehen wiedergeben, soll die Verjährungsfrist erst mit Vollendung des 30. Lebensjahrs des Opfers beginnen. (…)Die Anordnung von Untersuchungshaft soll unter erleichterten Voraussetzungen möglich sein. Telekommunikationsüberwachung soll künftig auch bei Ermittlungen wegen des Sichverschaffens oder Besitzes von Kinderpornografie möglich sein. Onlinedurchsuchung und Verkehrsdatenerhebung: Auch in den Fällen des Grundtatbestandes der sexualisierten Gewalt gegen Kinder sowie der Verbreitung kinderpornografischer Inhalte soll künftig eine Onlinedurchsuchung und eine Verkehrsdatenerhebung von auf Vorrat gespeicherten Daten angeordnet werden können.

BMJV: Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder

„Herr Forneus“ zerpflückt in seinen „Ketzerschriften“ Stück für Stück die Lügen der Ministerin und ihrer Verbündeten:

Die nächste freche Lüge der Frau Lambrecht, dass Gewaltpornographie mit Kindern produziert würde um diese gewinnbringend zu verkaufen. Da dies nicht nur viel gefährlicher  wäre als jede Schweinerei mit erwachsenen Menschen, infolge der Strafandrohung und des grotesken Aufwands, der hier betrieben wird sondern es überhaupt keinen “Markt” gibt auf dem solche Erzeugnisse verkauft werden könnten  gibt es diesen florierenden “Handel” nur in der Phantasie der Politiker und im Kopfkino des verdummten und verhetzten Volkes.

Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur Vernichtung elementarer Grundrechte | Ketzerschriften

Wie auch hier bereits wiederholt dargelegt wurde, beruht die Mär, mit Gindergewaltbornos würde ein riesiger Markt bedient, auf faustdicken Lügen, mit denen staatliche Organe den Zugriff auf Kreditkartendaten einforderten oder die Vorratsdatenspeicherung durchzusetzen versuchten: Jaja, ein Riesengeschäft, gegen das die Polizei den Kampf längst verloren habe, so wurde gelogen daß es nur so schallte. Heute wird das indessen indirekt zugegeben, in dem offen geäußert wird, daß die entsprechende Klientel in kleinen, abgeschotteten Zirkeln zu Gange sei, wo in der Regel die eigenen Kinder mißbraucht würden und keine finanziellen Interessen bestünden, weshalb es der Polizei erlaubt sein sollte, sich mit täuschend echt wirkenden, aber computersimulierten Mißbrauchsbildern in diese Kreise einzuschleusen. Die Frau Lambrecht scheint da tatsächlich nicht auf dem Laufenden gewesen zu sein – schließlich war sie selbst bezüglich der Thematik eher desinteressiert, verwies zu recht darauf, daß man eh schon alle rechtlichen Mittel besäße, um jegliches „pädophile“ Treiben im Netz und sonstwo zu sanktionieren, allein, das Empörium der üblichen Verdächtigen kreischte aufgrund der Gartenlaubenperversionen schrill und trieb die Ministerin vor sich her.

Und ja, natürlich werden die, die man vorgibt, schützen zu wollen, drangsaliert und in die sexualhöllischen Mühlen gezogen, ihr kennt das Spiel. Aber manches muß einfach so oft wiederholt werden, bis es sitzt, nicht wahr Herr Forneus? Der DE ist da auf jeden Fall ganz bei Ihnen:

 Das es nicht um einen angeblichen Schutz von Kindern und Jugendlichen geht zeigt, der Umstand, dass hierzulande insbesondere Jugendliche ab 14 Jahren  zu Opfern einer verbrecherischen Staatsmacht werden, wenn diese zum Beispiel selbst und von sich selbst “Kinder- bzw. Jugendpornographie”erstellen und verbreiten, selbstbestimmt und informiert über Sexualität aber leider nicht informiert über den Wortlaut der Strafgesetze. Dies passiert bereits, wie hier öfter berichtet, (siehe dazu auch die Verlinkungen am Ende dieses Berichts) auch ohne die geplanten Verschärfungen. Allerdings werden sich danach dann die Jugendknäste füllen und junge Existenzen mit dem Stempel “Sexualverbrecher” bereits im Ansatz vernichtet sein. Die nächste dreiste Lüge betrifft die sogenannte “Kinder– und Jugendpornographie“, die hier wieder mit der nebulösen Lüge von “abscheulichen Bildern” das Kopfkino des Dummvolkes bedienen soll.

Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur Vernichtung elementarer Grundrechte | Ketzerschriften

Es ist ja tatsächlich so, daß nicht nur die Jugendlichen, sondern viele Lehrer, Sozpäds, sonstige Betreuungspersonen und nicht zuletzt die „Erziehungsberechtigten“ völlig ahnungslos über die Implikationen der nun schon seit einigen Jahren schrittweise verschärften Sexualgesetzgebung sind. Auch wenn zunehmend die Maske fallen gelassen und, gerade auch im Zusammenhang mit dem letzten großen Wurf vom Vergehen hin zum Verbrechen, wie in obigem Beispiel ganz offen davon gekündet wird, daß nun die altersgemäß sexelnden Jugendlichen eben pädophile Kinderpornographieproduzenten seien als gäbe es da gar nix dran zu deuteln. Dabei hat die hiesige Lügenpresse, als echte Komplizin der Uncle-Sam’s Sexualhölle entsprungenen Hetzhunde, über all die Jahre auch nur das Allernötigste über diese Thematik und die entsprechenden Reformen berichtet. Immer kurz, trocken, im Hintergrund – quasi im „Kleingedruckten“. Und so meinen nicht nur die Jugendlichen ob der aktuellen inquisitorischen Verlautbarungen, daß da halt Figuren wie Dutroux gemeint sind, oder die, die in ihren vernetzten Gartenlauben Säuglinge durch den Fleischwolf…, äh, kleine Jungs, mit oder ohne Betäubung, dauernudeln (was ja wirklich nicht gut sondern tatsächlich eckelhaft und widderlisch ist und was Mann gefälligst unterlassen sollte) und nicht etwa zwei Sechzehnjährige, die sich über nen Messengerdienst Nacktfotos schicken und deswegen dann erstmal mit den Perversen von der Gartenlaube in einer Fallgrube sitzen, wobei natürlich nicht mit völliger Geschlechtergerechtigkeit zu rechnen ist, wie Herr Forneus mit einiger Berechtigung anmerkelt:

Abgesehen von einst legal hergestellten und gewaltfrei und freiwillig produziertem Material entsteht heutzutage “Kinder- und Jugendpornographie” eher zufällig meist durch die Kinder und Jugendlichen selbst und selbstbestimmt. Diese werden dann auch eine leichte Beute der staatlichen Hexenjäger mit den entsprechenden strafrechtlichen Folgen und als Folge des sozialen Drucks durch Eltern und Umfeld eventuell auch einer politischen Gehirnwäsche, die ja  für Jungen (Mädchen sind ja immer unschuldig….Feminismus sei “”Dank”) ab 12 Jahre längst existiert. Daher verfolgt man Alltagsbilder z. B. von Sportveranstaltungen, wenn einem Jungen die Hose etwas verrutscht ist oder man kriminalisiert Aufklärungsfilme, die legal für pädagogische Zwecke hergestellt worden.  Bereits die aktuelle Gesetzeslage macht dies möglich, da auch FKK- und Aktaufnahmen sowie  Bilder tatsächlicher oder vermeintlicher bekleideter “Minderjähriger”, die auf unbestimmte Art (“unnatürlich geschlechtsbetont”) “posieren”.  Hier läuft dann die gnadenlose Maschinerie der Staatsgewalt auf Hochtouren.  Bewährungsstrafen wird es kaum geben, da man hier die Untersuchungshaft zur Regel erheben will.  Hinzukommt, dass die Verjährungsfristen massiv verlängert werden und somit noch Greise vor Gericht zitiert und weggesperrt werden können und wohl auch werden.

Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur Vernichtung elementarer Grundrechte | Ketzerschriften

So wurde vor einiger Zeit in einem Jogendkoltohrzentrom in des Erzählers Nachbarschaft zu einem Gesprächskreis für sozial Arbeitende geladen, da man verschreckt feststellen müssen habe, daß eben nicht nur bei den Jogendlichen, sondern auch in den meisten der mit ihnen befaßten Instanzen und überhaupt in der Gesellschaft ein erschreckendes Nichtwissen über die teilweise tiefgreifenden Implikationen des reformierten Sexualstrafrechts herrsche und was man da nun tun solle und daß es überhaupt höchste Eisenbahn wäre, daß man da mal darüber geredet hätte und so. Na, angesichts der dominant wütenden Corona-Pestilenz kann man sich schon denken, wie es um derartige Bemühungen bestellt ist. Daß die Häscher und Abkassierer weiter gründlich arbeiten, damit kann man rechnen. Zwar wurden die ganzen Reformen in Richtung inquisitorischer Willkürjustiz, eine nach der anderen, leise und hinterrücks reingemogelt,, das Volk aber nach Kräften dergestalt verhetzt, daß der Boden dafür bereitet ist.

Natürlich ist es nicht möglich, alle sextingenden Jugendlichen dingfest zu machen, und alle generationenübergreifenden Aktivitäten im angemessenen Maße drakonisch zu sanktionieren, aber darum geht es auch nicht. Der Inquisitor weiß, das es völlig ausreicht, hier und da ein paar zu verbrennen, um ein hinreichendes Gefühl der Ohnmacht und des Terrors in der Herde zu implementieren und dergestalt dafür zu sorgen, daß sich bestimmte Dinge nicht mehr an der Oberfläche zeigen während in der Tiefe die Perversion um so üppigere vergeilte Triebe treibt – siehe nur den geilen Unterleib der Katholische Kirche als Bewahrerin von Sitte, Anstand und Gesellschaftsordnung.

Betrachtet man die kommenden Gesetzte werden alle diese Dinge zukünftig mit  Gefängnisstrafen von mindestens einem Jahr bestraft werden während tatsächliche Gewalttaten meist mit kleinen Geldstrafen abgehandelt werden. Somit wird dann der Besitz eines Urlaubsbildes eines 17-jährigen,  der Grimassen schneidet mit einem Jahr Gefängnis bestraft. Der Irrsinn kennt in dieser verrotteten Bananenrepublik keine Grenzen mehr. Gleiches gilt für den Besitz ironischer Comic-Verballhornungen, das nicht aktive Verhindern der Wahrnehmung von Pornographie durch junge Menschen (wobei die Titten, die überall zu sehen sind darf jedes Kleinkind sehen…es soll ja gleich auf den “richtigen Weg” geführt werden), erotische virtuelle Gespräche mit Erwachsenen, die sich als “Kinder” ausgeben, Gespräche mit Kindern, die ein sexuelles Thema berühren und einiges andere mehr an Sozialerhalten, das mit praktizierter Sexualität nichts zu tun hat. Verbunden mit Propaganda und Denunziation wird sich die Hexenjagd gegen Menschen, denen man eine politisch störende “Gesinnung” unterstellt massiv zunehmen. Grundrechte und ein vernünftiger und humaner Umgang mit Sexualität im Kontext mit Jugend sind dann endgültig Vergangenheit. Ein Teil der wahren Absichten des Staates wird deutlich wenn man die zusätzlichen geplanten Bestimmungen betrachtet und diese sind nun auch wirklich keine Überraschung wenn man diesen Gruselgebilde von BRD-Staat kennt.

Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur Vernichtung elementarer Grundrechte | Ketzerschriften

Nun, Mutter Kirche mit dem dauergeilen Unterleib ging es ja nicht nur um den Sex mit allem drum und drin, sondern um das Große und Ganze. Interessant übrigens, daß die Übergriffigkeiten keinesfalls erst mit irgendeinem neumodännischen Konzil begonnen haben, als man „Homo-Perverse“ (kreuz.net) offiziell den Zugang zum Priesteramt ermöglichte, schon im Dritten Reich gab es Großprozesse gegen übergriffige Pfaffen und von Seiten der Kirche beklagte man sich zwar über die antikatholische Rhetorik, besonders von Herrn Goebbels, stritt die Vorwürfe aber nicht im Geringsten ab! Tja, was könnte uns das wohl sagen?

Auf jeden Fall zeigt das Beispiel mit den nun strafinduzierten „Comic-Verballhornungen“, wie weit die Implikationen der Sexualrechtsverschärfungen reichen. Brächte etwa der DE seine Phantasien und realen Erlebnisse als Pubertier zeichnerisch auf’s Papier, machte er sich der „Herstellung von Kinderpornographie“ schuldig; teilte er solche Zeichnungen an einem lauschigen Plätzchen im Weltnetz, wäre das evtl. schon „bandenmäßige Verbreitung“ usw. Der Erzähler hatte irgendwo aufgeschnappt, daß bei unseren niederländischen Nachbarn tatsächlich jemand wegen des Besitzes von „kinderpornographischem“ Hentai eingekerkert wurde, hat aber bei genauerer Recherche nichts mehr dazu gefunden. Statt dessen wurde er wieder an den Versuch der politischen Einflußnahme durch eine neugegründete „Pädophilen-Partei“ im Gouda-Land vor ein paar Jahren zerinnert, die unter Anderem eine Absenkung des Schutzalters auf Zwölf oder Dreizehn forderten – Mensch, da sprießt doch schon das Schamhaar, was sollen das für „Pädophile“ sein? Na, hatte sich eh schnell erledigt, Morddrohungen, tobender Mob und so im einstmals ach so liberalen Grachtenparadies, aber dies nur am Rande.

M’kay, es heißt, Zeichnungen, Comics und dergleichen wären nur ein Verbrechen, wenn sie „realistisch“, „realitätsnah“ seien – hülfe es also, Anleihen aus der Welt der Satyrs und Nymphen zu nutzen? Riskant, wenn der Großinquisitor bestimmt, was „realitätsnah“ ist.

Und das geschriebene Wort brauchen wir in dem Zusammenhang gar nicht erst zu erwähnen! Wobei ja vor einiger Zeit die vor „Kinderpornographie“ strotzende „Josephine Mutzenbacher“ wieder aus der Versenkung geholt wurde, in die sie die „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften“ hineinzensuriert hatte. Das mit dem Peperl Mutzenbacher sei doch ganz klar satirische Überzeichnung und deswegen weit genug von jeder Realität entfernt, hieß es damals zur Begründung – nun denn, der DE fand ja z.B. die Szene im Weinkeller, wo die neugierige kleine Pepi von der dauergeilen duttlerten Frau Rheinthaler und dem strammen Bierversilberer Herrn Horak im Weinkeller in die Spielereien mit einbezogen wird, als er sich das Werk in seiner Jogend reintat, ziemlich rael und #auchschonwieder[Selbstzensurierung! GIMME A GUN!!!] …öh, also der DE möchte an dieser Stelle nur gelinde angedeutet haben, daß diese „Ermächtigungsgesetze“ ganz gewaltig in individuelle Ausdrucksmöglichkeiten wie künstlerische Freiheiten einschneiden, also, wie es der „Herr Forneus“ schon richtungsweisend formulierte: Dinge sanktionieren, die überhaupt nichts oder nur entfernt mit tatsächlich praktizierter Sexualität unter Hominiden zu tun haben, weshalb es nur folgerichtig ist, Leute wegen Verbrechen ohne Opfer einzukerkern – etwa Vertrieb und Konsum entsprechender Darstellungen, Comics und Hentai, Besitz von Sexpuppen mit minderjährigem Aussehen etc.

Ach, ja, die dumme, mickrig- dreckige Kleinspießerpartei „AfD“ ist ja momentan in Kalkar am schnellen Brüten, wobei mir ziemlich egal ist, ob jetzt der „Drecksack Meuthen“ weiter spaltet und zersetzt und was da sonst noch an Kaspereien abgeht, da man diese „Deutschlandretter“ getrost in die Tonne treten kann. Was wieder sehr klar darin zum Ausdruck kommt, daß diesem Kackverein für abstiegspanische Minimalbürger die jüngsten Sexualentrechtungsreformen NATÜRLICH nicht weit genug gehen, nur Makulatur seien, Statt dessen wolle man MINDESTENS TODESSTRAFE FÜR KINDERSCH…, äh, ne, noch nicht, aber öffentlichen Aushang, Pranger, totale Existenzvernichtung und Vogelfreiheit wie bei Uncle Sam zu Hause eben, diese Drecksbagage! Man muß sich ja nur mal die Tante hier geben, während der zugehörige Kommentarstrang wieder mal als ziemlich repräsentativ für die dumpfe Primitivität unter den Wahrheitsbewegten anzusehen ist:

-++ AfD ++ Schluss mit der Kuscheljustiz für Kinderschänder! Wegsperren ist auch Prävention!-

„Kuscheljustiz“, MY AZZ! Aber gut, der Erzähler hat wieder lang genug hier rumgegammelt. Es wird höchste Zeit für einen TOTAL PURGE seiner Festlatten, wo sich, wie durch Zauber*innenhand, so allerhand an „Comic-Verballhornungen“ und ähnlichen grafischen Werken angesammelt hat, bei denen es der DE nicht auf die Bewertung der „Realitätsnähe“ ankommen lassen möchte! JASCHEISZDOCHREIN! So CUTE etwa diese Adaptionen von „Gravity Falls“, wo sich der DE regelrecht in Wendy Corduroy (Mitte) verliebt hatte:

Gut, alles weiblicher und erwachsener als in der Serie, aber das will nicht heißen daß Mann auf der sicheren Seite ist!

Und wenn ihr jetzt wieder denkt, der DE ist ja total WEIRD: Keinem geringeren als dem großen ROBERT CRUMB ist dasselbe mit BUGS BUNNY passiert, wie er in „Crumb“ freimütig gesteht: „…und ich schnitt ihn aus und trug ihn die ganze Zeit in meiner Hosentasche mit mir herum, bis er ganz zerknittert war…“ naja, gut, Crumb war damals noch nicht mal in der Pubertät , wenn der DE das richtig zerinnert, ach, egal, scheiszdoch…, äh, ja, apropos „Gravity Falls“, wo es ja vor allem auch um Verschwörungsmythen ging: Die Frage ist schon angebracht wer oder was oder vielmehr welche Art von Wesen eigentlich Bill Cipher sein soll:


-TREY the Explainer-
What is Bill Cipher? Today we discover the very very confusing science of what Gravity Fall’s Bill Cipher is. =======WARNING VERY VERY CONFUSING======= This video talks about dimensions and alternate universes. Your mind might explode!

VERY VERY CONFUSING – aber klar doch, schließlich ist der geschätzte (((Trey the Explainer))) eigenen Angaben zu Folge JUDE und tut nur das, was in den ZIONSPROTOKOLLEN steht: Für Verwirrung sorgen und zwar hoffentlich solange, bis die ganzen dummen minimalbürgerlichen Kleinspießer TOAST sind! So, jetzt aber Schluß.

7 Gedanken zu “Währenddessen, an der Sexualfront

  1. Monk

    AUWEIA!!!

    Ich sags mal so:

    Deine Probleme möchte ich nicht haben…

    …wirklich nicht!

    Ich selbst mache niemanden ob meiner veranlagten Sexualität verantwortlich, weil mir das meine Selbstbestimmung verbietet. Derjenige aber, der sich in dieser privaten Angelegenheit unbedingt parteipoltisch dazu äußern möchte macht sich zwangsläufig zum Leckerschmecker, mit Systemsweichteilhintergrund, in Doktor Sommers Pettinghöhle.
    Währenddessen es der unentwegte Erzähler immer wieder zu betonen scheint, daß es in seinem Feuerschwanz rumoren tut, wenn man mit seinen Abartigkeiten nicht einverstanden ist, gibt es auch noch ein anderes Leben. Ein Leben das sich lohnt zu leben.

    Tjanun, Irgendetwas was wohl drückt muß er wohl herausrotzen, sich, erquickenderweise, regelmäßig seine Erleichterung verschaffen.

    Arme Sau.

    Gefällt mir

    1. Danke für ihre ehrliche Critique und aufrichtige Anteilnahme, werter Mr. Mounk!

      Ich denke aber ,daß solange aus meiner geschundenen Seele noch kein FRANKSTEIN spricht, kein Anlaß zur Sorge besteht, was die Verfasstheit meiner demütigen Wenigkeit betrifft. Bei der allgemeinen Merkbefreiheit der gemeinen Wahrheitsärsche und Rächtsspackosphärenbewohner ist hingegen davon auszugfehen, daß ihr ganzes sich hohl und heißglühend im Kreis drehendes Truth-Getute nicht zuletzt daher rührt, daß sie „das System“ längst an den Weichteilen gepackt hat, sie die Ursache ihrer Pein aber ganz woanders verorten, z.B. bei den Hindern und Drawiden und adrenochromberauschten Satans-Pädos. Bad!

      Gefällt mir

  2. Und wenn das Prekariat der Rächtsspackosphäre ofensichtlich kein Problem damit hat, daß das juristische Regelwerk gezielt dahingehend modifiziert wurde, altersgemäß rumsexelnde Jugendliche massenhaft als Pädokriminelle abzukassieren, stattdessen wie eine prüde vertrocknete alte Jungfer den DE daür angeifert, eben dies zum Gegenstand seiner Betrachtungen zu machen weil genau das so gut wie niemand sonst tut, spricht das ohnehin Bände. Wobei ich das latürnich als Ergänzung und Bestätigung zu meinen Artikeln verstehe und deshalb meinen aufrichtigen Dank ausspreche! Erfinnert auch irgendwie entfernt an „Sie sind ein ganz großes Schwein, die Titanic!“

    https://www.titanic-magazin.de/heft/klassik/2000/august/wm13/

    Gefällt mir

  3. Herbert Meyer

    heißt der gute Mann nicht Leonard Forsenius? Seine Seite ist vor lauter DDos Schutz leider aus dem Tornet nicht zu erreichen, und „ungeschützt“ will ich die Seite nicht aufsuchen.

    Gefällt mir

  4. derselbe

    na gut, Forneus. Aber es bleibt dabei, seine Seite ist nun so gut geschützt, dass sie bestimmt nicht nur für mich unerreichbar ist. Warum hostet er nicht gleich im onion Net?

    Gefällt mir

  5. antwort

    Übrigens lag es an den Einstellungen für TOR, warum Ketzerschriften nicht mehr zu erreichen waren. Bei den Sicherheitseinstellungen 2 (nicht Standard) wird bei nicht HTTPS Seiten JAVA Script deaktiviert. Auf Standard weiterhin zu errichen, aber nur nach einem mühseligen Parkour über CAPTCHA, wo man sich leicht die Augen verdirbt um zu erkennen, ob ein pic z.B. ein Boot darstellt oder nicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.