„no one will last in moria!“ – Da hast du’s, Luigi!

Der Erzähler war grade mal wieder beim Singen unter der Dusche voll auf dem Retro-Trip. Aus irgendeinem nicht weiter nachvollziehbarem Grund gab es diesmal aber nicht „The Boxer“ („I am just a poor boy though my story’s seldom told…“), „Five Miles Out“ („welcome’s waiting, we’re anticipating, we’ll be celebrating when you’re down and braking“) oder dieser ihn seit Jahrzehnten ohrwurmende Klassiker eines verurteilten „Sex-Offenders“:

-Mystikal – Danger (Been So Long) ft. Nivea (Official Music Video)-

[Intro: Mystikal]
You know what time it is, nigga
And you know who the fuck this is
Danger, danger; get on the floor
The nigga right chea; sing it

[Hook: Nivea (Mystikal)]
Been so long, (sing it)
Since he’s been on, (sing it)
So please, (get on the floor)
Show me, (the nigga right chea)
What it is that you want to see

Nein, diesmal wurde folgendes zum Besten gegeben:

We had the key, to the gates of Moria, step up and see there’s no other way for you, it’s leadig through, trough Moriaaahaaahaaah…

Ja, zerinnert sich der Erzähler, „Anyone’s Daughter“, die mit ihrem progressiven Spät-Krautrock in den Achtzigern durch schwäbische Jugendzentren tourten. Im Kulturarchiv der Youtube-University fand sich besagter Song „Moria“, abgesehen von einem technoiden „Remix“, zum Ärger des Erzählers nur als Live-Version mit modifiziertem Text, dem ausgerechnet jene oben zitierte, durch das erzählerische Resthirn kreisende Passage fehlte!

-Anyone’s Daughter – Moria (live)-

our journey was long
to the gates of moria
we followed the song
we had learned from ancient past
„no one will last in moria!“

The gold on the ground
that’s the way of moria
shimmering ground sings the demon’s symphony
i had to see that moria

We lost a friend in
the throats of moria
prayed for the end of that journey we had made
but its too late in moria
gold never found in the ways/gates of moria
terrible sound that’s the demon’s symphony
i had to flee from moria

our journey was long

to the gates of moria
we followed the song
we had lies on ancient past
„no one will last in moria!“
(But) we lost a friend in the throats of moria
prayed for the end of that journey we had made
but its too late in moria

Merkelwürdig. Auch hat der Leser gerade beim Stöbern in seiner Werkstatt, in der sich die unvollendeten Werke stapeln bzw. sich an der Qualitätsschranke stauen, einen zeitgeschichtlich wie milieutheoretisch-ethnologisch bedeutsamen PIPI-News-Kommentar gefunden, den er sich da mal gespeichert hatte, der aber irgendwie nirgends reinzupassen schien und das trotz der herzerfrischend deftigen Schreibe! Also heftet er ihn zum Ausklang einfach mal hier dran, scheiszochrein!

***********

Maria-Bernhardine

VOR SOLCHEN SÜDLÄNDERN WARNE ICH AUCH:

Also mir ist der kettenrauchende Italiener mit seiner
fetten Alten unter meinem Balkon schon zuwider.
Seit Anfang Juli hat ihn die bekloppte Behörde hier
eingewiesen.

Und wenn die lärmenden Plagen seiner Sippschaft nochmal
die Amseln mit Kiefernzapfen bewerfen mache ich
denen das Leben zur Hölle. Angemeckert habe ich die
tumben Blagen schon. Neulich flogen aufgeregt zwei Finken
in seine Loggia u. kamen nie mehr heraus. Dem Namen
nach kommen diese Italiener aus dem alten
Baumwollindustriegebiet nördlich von Venedig. Ruhig
können die sich nicht unterhalten, den ganzen Tag
schreien diese Dummdödel.

Das Pfauengehabe dieser häßlichen Männer
ist lächerlich. Ein abstoßender alter Sack u.
die lärmende Sippschaft ist alle naselang da.

Gestern bekam er wiedereinmal einen Anpfiff von mir.
Der kleine fette Knilch im Erdgeschoß wagte es, in dieser
seriösen Seniorenanlage, mit nacktem Oberkörper u.
Fettbauchschürze an seinem Minizaun herumzubasteln.

„Zieh Dich an!“ brüllte ich dreimal übern Hof, als ich gerade
meinen Müll wegbrachte. Da seine schmuddelige Alte neben
ihm stand bekam er wohl von „Mama“ auch eine Naht verpaßt
u. hatte zwei Min. später ein T´Shirt an.

22.10.2019
Vögelschützer sind alarmiert
Illegaler Snack: Wieso essen Italiener Spatz am Spieß?
https://www.rtl.de/cms/illegaler-snack-wieso-essen-italiener-spatz-am-spiess-4424358.html

26.11.2014
Italien Import von Singvögeln verboten

Die Italiener dürfen keine Singvögel mehr importieren, um sie zu verspeisen. Rechte Politiker wettern gegen Vorgaben der EU. Sie argumentieren mit alten Traditionen – und Ausländerfeindlichkeit…
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/italien-import-von-singvoegeln-verboten/11050228.html

ITALIEN Rotkehlchen am Spieß
In Italien beginnt die Jagdsaison: Sie macht Millionen Sing- und Zugvögeln den Garaus.
Von Hans-Jürgen Schlamp
27.09.2004

Mara, 74, Bäuerin in der Toskana, ist glücklich: Kinder, Enkel und Neffen sitzen bei ihr am Tisch und langen mit großem Appetit und ölverschmierten Fingern in die Pfanne. Es wird geschwatzt, gelacht, und immer wieder drückt einer seinen Zeigefinger in die Wange und dreht ihn hin und her. Die Geste ist das höchste Lob für die Köchin.

Was die toskanischen Landleute kulinarisch so begeistert, dürfte die Menschen nördlich der Alpen eher entsetzen. Denn das Festmahl besteht aus winzigen, nackten Singvogelleibern: gebrutzelten Buchfinken und Stieglitzen, Drosseln und vor allem Rotkehlchen. Diese sind so klein, dass sie mit Bein- und Flügelknochen samt Kopf verspeist werden – nur der winzige Schnabel bleibt übrig. Auch die Spieße, die Mara ihren Lieben als nächsten Gang serviert, sind mit Rotkehlchen bestückt, jeweils eine Scheibe Speck und ein Salbeiblatt dazwischen. Mindestens drei, vier Vögelchen braucht es schon, um satt zu werden. Die Gourmands der Familie verputzen auch gern zehn.

In diesen Tagen beginnt es wieder, das große Vogelfressen – und Vogelsterben. Die Jagdsaison wird eröffnet, und jeder der rund 700 000 italienischen Jäger kann täglich bis zu 30 Stück ungeschützter Vogelarten wie Singdrosseln, Kiebitze, Wachteln, Waldschnepfen, Feldlerchen oder Turteltauben schießen. Darüber hinaus haben die zuständigen Regionalregierungen Millionen Singvögel, die eigentlich unter Artenschutz stehen, für die Dauer der Jagdsaison – etwa bis Anfang kommenden Jahres – zum Abschuss freigegeben.

Allein im Veneto, im Nordosten Italiens, dürfen damit weitere 21 Millionen Singvögel legal erlegt werden, darunter 6 Millionen Stare und 3,6 Millionen Finken. In der Lombardei wird es 50 bis 60 Millionen Kleinvögel erwischen, in der Toskana und Umbrien kaum weniger…
+https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32274941.html

WIR BRAUCHEN KEINE SÜDLÄNDER MEHR, zumal
unsere Wirtschaft – dank Merkel-Junta – am Boden liegt!

-http://www.pi-news.net/2020/08/corona-rotes-kreuz-warnt-vor-neuer-massenmigration/#comments

*****************************

Ja, dem ist schwer zu widersprechen.

49 Gedanken zu “„no one will last in moria!“ – Da hast du’s, Luigi!

  1. SchneeHase

    Werter Erzähler,
    mal wieder großartiges Entrée und fulminanter Spannungsbogen zu den Singvögeln. Solche Beiträge helfen den armen leidgeplagten Lesern über den Tag!
    Nun: mein English reicht zwar für gängige Literatur, hört aber bei derlei Songs auf.
    Daher meine Bitte: mach mal ein auf Elmar Gunsch und übersetze mir doch mal den ersten Song „So looooong“ ins Deutsche.

    Und stimmt schon: die „Moria“ Fassung klingt wirklich sonderbar, auf Bayern3 klang sie in meiner Jugend besser!

    Gefällt mir

      1. Monk

        Behauptet jemand welcher eine Sprache, ivonicsmäßig verhunzend, dahererzählen tut.

        BLM?

        MfG!

        D.E.: DU BIST WOHL VOLL AUF STUNK AUS? UND BLEIB MIR BLOß WEG MIT DEN ASCHLÖCHEN !!!

        Gefällt mir

      2. Die Video-Version ist sowieso reingewaschen und kastriert, hier noch eine UN-CUT-Fassung, extra fürs SCHNEE-HÄSLE, mitsamt LYRICS! Das Ding ist einfach nur FETT! SO GET THAT PU**Y smokin‘! THE NIGGA RIGHT CHAEH! SING IT!^^

        You know what time it is nigga, and you know who the fuck this is DANGER! DANGER! Get on the flo‘! The nigga right chea; sing it! [Chorus] Been so long (sing it!) Since, he’s been on So please (get on the flo‘!) Show me (the nigga right chea!) What it is that you want to see

        [Mystikal] Go tell the DJ to put my shit on I’m keepin you niggas and bitches in jump from the minute I get on Takin they shirt off, showin they tattoos, screamin and hollerin and all Got the gift to come up with it, put it together, deliver it, make them feel it, bitch I been on! Sharp! Like you pulled me out the pencil sharpener Bad! Like that student in the principal’s office Put rappers in coffins, they dive like dolphins I’m the damndest lyrical marvel you come across often So watch yourself! Or fuck around and get beside yourself, I know! Go head though.. bounce them titties shake that ass, drop that pussy, but stay in line hoe Fuck a cain’t, cuz you can can Cocked up, head down, pussy poppin on a handstand Leave that pussy smokin If you gon‘ do somethin then bend over, and bust that pussy open

        [Chorus] – 2X [Mystikal] My fuckin concert line around the corner Parkin cars, niggas lookin for they bitch, nothing on her! You lookin good momma – Why? Pshh, what’s up homie?Sirens, limousines, and the club owner – ya bitch you! If you late, ain’t no gettin in this bitch cuz it’s fillin up Inside packed from the floor to the ceilin up The building ain’t big enough! I’m backstage bouncin adrenaline buildin up! The pussy cutter, did I stutter?The heart flooder, make your woman drawers melt like butter Down like Nelly, I’m +Hype+ like „Belly“ The rhyme seller! Kick ass like Jim Kelly! Stand up, round out, boot up and frown Tell a nigga if he wanna try it then bitch come on down! No sweat, no blood, no tears And if I tell you it’s the shit then BITCH THAT’S WHAT IT IS!

        [Chorus] – 2X DANGER! Talkin ‚bout DANGER! Motherfucker look! Get on the flo‘! The nigga right chea! DANGER! (Motherfucker) Watch your back! DANGER! (Look look) Nigga what! (look look) Get on the flo‘! The nigga right chea! Get ‚em up!!!

        [Chorus] – 2X DANGER! DANGER! GET ON THE FLO‘! THE NIGGA RIGHT CHEA! SING IT! DANGER! DANGER! GET ON THE FLO‘! THE NIGGA RIGHT CHEA! HUH! This is my motherfuckin flo‘!

        Gefällt mir

  2. Monk

    Als passioniert-getriebener Dengländer war es schon immer eine Frage jener sprachlichen Wortwahl, sich allumfassend Gehör zu verleihen.
    Als Wurzelloser in einer Welt ohne Identität hat die Heimat ihren Sinn und folglich ihre Sprache verloren.

    Tja, solche Tage könnten sich als ziemlich langwierig erweisen…

    Elmar Gunsch liest ‚Satisfaction‘ von den Rolling Stones:

    Gefällt mir

      1. Auch ein Meisterwerk:

        Wobei auch hier fraglich bleibt, ob „Satisfaktion“ erreicht wird, vielmehr scheint sie förmlich herbeigefleht zu werden wobei wohl die Lösung in einem offenen, unverklemmten Umgang miteinander gesehen wird.

        Das Orjinahl:

        Auch so ein Gehörwurm „for the bathroom and stuff“, sehr „catchy“ und die mit bächtigen Drillbohrern versehenen Bornostars gekonnt hyperrealistisch-monumental in Szene gesetzt. Allerdings bleibt dem D.E. hier doch zu fragen, ob nicht der letztlich doch irgendwie verklemmte Pennäler-Humor solcher US-„Collegerockbands“ nicht einen direkten, höhö, „Ausfluß“ der Sexualhölle darstellt. Naja, einklich bin ich überzeugt von. Genauso wie das oversexte Springbreak-Gehampel und ähnliches.

        Gefällt mir

  3. Monk

    „WIR BRAUCHEN KEINE SÜDLÄNDER MEHR, zumal
    unsere Wirtschaft – dank Merkel-Junta – am Boden liegt!“

    Tschulljung, werter Demutserzähler. Ich vertrete die Ansicht, daß *wir* keine Ausländer mehr gebrauchen können. Woher die dann -kompasstechnisch- daherkommen, ist *mir* jedenfalls völlig schnuppe.

    Merkel-Junta?

    Was ist das denn für ein selten dä(h)mliches Geschwätz.

    Unsere Wirtschaft?

    Wie bist du denn unterwegs, das ist doch völlig absurd.

    Gefällt mir

    1. Dir ist schon klar, daß es sich dabei „nur“ um ein Zitat des Marienbernhardiners von PIPI-News handelt, das ich hier als Zeitdokument deutscher Befindlichkeiten reinstellte? Was veranlaßt dich also, es zu wagen, dich in DIESER SERIÖSEN SENIORENWOHNANLAGE derart begriffsstutzig zu stellen???

      Gefällt mir

      1. Monk

        Pass mal auf Kollege, ich bin nicht aus Dummsdorf und wenn du nicht in der Lage sein solltest deine sogenannten Zitate deutlich zu kennzeichnen (“ – „), werden sie ebent als deine geistigen Ergüsse gewertet und dementsprechend von mir als solche ausgewertet.

        Alles klar soweit, oder zwickt der Hocker?

        Gefällt mir

        1. Bei mir schon lange:

          Auch hat der Leser gerade beim Stöbern in seiner Werkstatt, in der sich die unvollendeten Werke stapeln bzw. sich an der Qualitätsschranke stauen, einen zeitgeschichtlich wie milieutheoretisch-ethnologisch bedeutsamen PIPI-News-Kommentar gefunden, den er sich da mal gespeichert hatte, der aber irgendwie nirgends reinzupassen schien und das trotz der herzerfrischend deftigen Schreibe! Also heftet er ihn zum Ausklang einfach mal hier dran, scheiszochrein!

          Maria-Bernhardine 4. August 2020 at 07:29

          VOR SOLCHEN SÜDLÄNDERN WARNE ICH AUCH:

          Gefällt mir

      2. Und selbst wenn jemand nicht schnallt, daß es ein Zitat ist, so hätte doch die übliche Haltung und der Ton des D.E. gegenüber PIPI und „Aufgewachten“ ganz allgemein einem Mitlechzer, der hier schon ne Weile dabei ist und seine Sinne beisammen hat, davor bewahren müssen, desgleichen für dessen ureigene Meinung zu halten sondern höchstens annehmen lassen, daß es sich um Sarkasmus und Ironie handelt. Sei’s drum, solche Leuchten werden nie die Brüller-Komik derartiger PIPI-Perlen begreifen, sollen sie halt weiter hoffen, daß „die Ausländer“ endlich ein Einsehen haben und abhauen, auf daß der deutsche Punk, der deutsche Skin und der deutsche Rocker, in ihrer kleinen Kneipe am Ende der Straße wieder friedlich vereint, gegen „den Staat“ schimpfen können…^^

        Gefällt mir

  4. Finde halt grade bei längeren Zitaten die Zitierfunktion hier etwas unschön weshalb ich mitunter einfach sage daß jetzt ein Zitat kommt und das dann dranpappe. Aber wenn da schon steht von Maria Bernhardiner am soundsovielten und ein Mr. Mounk schnallts einfach nicht und macht deswegen ein Faß auf – O TEMPORA, O MORES!!!

    Gefällt mir

  5. I’m definitely NOT kidding about that „EBONICS“-Thing! Die Death-Squats von BLM, alles kleine blutrünstige Neger*innen im Baströckchen mit Tellern in den dicken Lippen und Knochen im Haar, sind berüchtigt! Da kann auch die allseits beliebte ADELE einen Song von trällern!

    Als ich zuerst gehört hatte, daß die Holde zwar zwei Zentner oder so abgenommen aber dafür jede Menge Trouble am Hals habe, da habe ich mir halt gedacht: „Rischdig so, warum müssen sich so fette, geile Weiber immer einen abhungern, bis es nicht mehr erotisch, ja nicht einmal mehr pornographisch ist? Bei genauerer Betrachtung zeigte es sich allerdings, daß die verschlankte Adele mit zu „Bantu-Knoten“ geflochtenem Haar, Federschmuck im Nacken, die Titties in einen mit den jamaikanischen Nationalfarben prunkenden Bikini gepackt, durchaus formidabel und überaus nagelbar daherkam, der ganze Trouble auch nichts mit dem Abnehmen zu tun hatte, sondern eben mit den „Bantu-Knoten“, dem Federschmuck und dem Jamaika-Bikini! DAS wäre nämlich mitnichten „Cultural Appreciation“ sondern „Cultural Approbriation“ (keine „Kulturelle Wertschätzung“ sondern „Kulturelle Aneignung“ – für die Englischverweigerer unter den Mitlechzern!). Selbiges gilt schon länger für Dreadlocks bei Whiteys, für die ein Verbot gefordert wird, während weiße „Rastas“ durchaus damit rechnen müssen, zwangsgeschoren, wenn nicht skalpiert, zu werden. Andererseits wird es von den inquisitorischen Tugend-Terrorist*innen auch nicht geduldet, wenn schwarze Mädchen irgendeinen „Riverdance“-Blödsinn ausüben wollen oder dergleichen – alles auch „Kultural Approbriation“. Das nochmal dazu von wegen wir sind alle gleich und lernen voneinander und übernehmen das beste vom jeweils anderen. MULTIKULTI IST DER KERN DES RASSISMUS!

    Wie ihr seht, ist es vor diesem Hintergrund nicht ganz unheikel, einfach Ebonics in Ivonics zu übersetzen! Möhnntsch, alles musz man euch erklären!

    Gefällt mir

  6. Aus den Kommentaren zu dem Video über Adele:

    Akeem Harvey
    2 weeks ago
    I am Jamaican, born raised and reside. I see no issue here; in fact when tourist visit the island they typically dress in this manner. It instills a sense of pride to see tourist enjoy themselves and dress in our traditional attire, hair styles etc. Ppl who are outrage about „cultural appropriation need to just relax man… No one has an issue with it but you.

    Wir wissen schon, wo das ausgebrütet wird und dasz es im Wesentlichen nicht die Schwarzen sind, die immer wieder hetzen und alles kreuz und querbürsten.

    Gefällt 1 Person

    1. Diese Bantu-Knots erscheinen überaus praktisch, Mann kann sich zumindest gut dran festhalten while she’s giving sum head, yunnow? Fehlt nur noch eine Vorrichtung zum Bier abstellen…^^

      Aber was sehe ich da? Ein Tattoo von EL SATURN auf dem rechten Unterarm??!! Hach, man sollte nie vergessen , daß wir es bei Promis immer mit zumindest Halbdämonen zu tun haben!

      Gefällt 1 Person

    1. Monk

      *D.E.: DU BIST WOHL VOLL AUF STUNK AUS? UND BLEIB MIR BLOß WEG MIT DEN ASCHLÖCHEN !!!*

      Ja, manchmal geht es hier wirklich ein wenig laut zu. Was mich persönlich, stets zur Toleranzbesoffenenheit neigend, nicht weiter stört. Man will sich ja dem Demuts-Diskurs nicht gänzlich entziehen, wenn du spürst was ich meine. Man möchte ja daran teilhaben wollen, weil man ist ja schon daran interessiert was da draußen so für Denker und Erzähler sich der Allgemeinheit darzustellen versuchen.
      In meiner Stammkneipe wird dann immer dieses Lied angestimmt ,etwaige Verstimmungen werden anschließend ausgetrunken und mit Tabakasche, sprachlich korrekt, abgelocht.

      😀 😀 😀

      -> *LOL*

      Gefällt mir

    2. Toji

      Tja andere Länder andere Sitten oder so.. Was für den einen zu viel ist empfindet jemand anders als normale Lautstärke

      *

      Ja sicher. Aber daran sieht man halt, wie gravierend noch vergleichweise geringe Unterschiede zu Buche schlagen können (von wegen christliches Abendland) und was für ein Konfliktpotential in der Durchmischung liegt. Wobei die italienischen „Gastarbeiter“ auch schon so was wie „Messereinwanderung“ waren, heute gerne vergessen, wo man sie von patriotischer Seite aus gerne als Musterknaben den Musels gegenüberstellt. Dabei vor Jahren noch in irgendeiner Lügenpresse gelesen, daß bei der ganzen Integrationsdebatte gerne vergessen werde, daß die Italiener im allgmemeinen noch schlechter integriert wären als die Türken, was allerdings auch schon eine der üblichen, die Orientalenzuwanderung und -vermehrung verharmlosenden Halblügen gewesen sein kann. Selbst wenn es so wäre, dürfte es aufgrund der geringeren Anzahl weniger ins Gewicht fallen.

      Die Schimpfkanonade des PIPI-Bernhardiners ist jedenfalls großartig und stellt Ekel Alfred weit in den Schatten. Allerdings möchte ich die „seriöse Seniorin“ jetzt auch nicht unbedingt als Nachbarin haben…^^

      Gefällt mir

    1. Monk

      Wenn Luxusproblemchen zu Kommentaren gereichen, kann man jenen Reichen auch gleich die eigene Hand reichen um scheinbar nicht Erreichtes, guten Gewissens, bejammern zu dürfen.

      Ob das wirklich so wichtig erscheinen muss?

      Gefällt mir

  7. Mann könnte da ja jetzt nen Comic zeichnen, wo ein triebiger STRAIGHT SHOTA sie, nahezu unsichtbar (^^) unter dem rosa Zelt, beglückt, während ihr Macker nichtsahnend mit ihr rumprotzt. Aber Gott, auf den ich scheisze, bewahre, sowas ist ja bald schlimmer als Mord! Scheisz auf die künstlerische Freiheit!

    Gefällt mir

  8. Auch ein Dirndl kann sie passabel ausfüllen. Spasz beiseite, sie ist schon eine echte Schönheit, von mir aus könnte man sie gerne zur Kanzlerdarstellerin machen, aber die 40/2 haben leider anderes im Sinn… :-(((

    Gefällt mir

  9. Ach was war einklich jetzt mit diesem Tichy und der Wirtschaftswunder-Stiftung? Das Bärchen ist da ausgetreten, weil der Tichy der Sawsan Chäbig an den G-Punkt gefaßt hat? Dabei ist die Sawasan sowas von UNGEIL! Echt! Vor allem mit straff zurückgezopften Haaren! Allein die Muttermalwarzen um das Maulwerk rum, igitt… Aber egal. Die Clickbaits werden auf jeden Fall auch immer bescheuerter und illustrieren auf ihre Art den anhaltenden Intelligenzschwund:

    Ohne Worte!

    Gefällt 1 Person

  10. Monk

    “ …Sei’s drum, solche Leuchten werden nie die Brüller-Komik derartiger PIPI-Perlen begreifen, sollen sie halt weiter hoffen, daß „die Ausländer“ endlich ein Einsehen haben und abhauen, auf daß der deutsche Punk, der deutsche Skin und der deutsche Rocker, in ihrer kleinen Kneipe am Ende der Straße wieder friedlich vereint, gegen „den Staat“ schimpfen können…^^“

    …bemerkte -demütigst- jener, welcher sich der Vielfalt innerhalb einer Länderzone scheinbar sogarnicht bewusst sein dürfte. Oder etwa doch?

    Will uns der Erzähler etwa unterschlagen, daß seine angedachte Schöne Neue Welt unbedingt in deren Heimatländern stattfinden müßte, welche sich allzu gerne damit profilierten was denn das für ein Schlüsselerlebnis ergäbe, würde man nicht den Nachbarn wertschätzen- ihn gar zu seinem Mitinsassen in seinem Habitat machte?

    Mit Verlaub, aber das ist mir zu beliebig und läßt auf einen verstörten Trugschluss schließen, der da besagt:

    *Ich liebe meine Identität, solange sie auch global funktioniert.*

    Meinereiner -jedenfalls- weiß sehr wohl daß das nicht funktioniert- und nichtsdesto- liebt er das Fremde, das Andere, solange es nicht Bestandteil Meinerselbst werden muß.

    So, Freunde und Anhänger der Stuhlkreisfraktion – mehr habe ich hierzu nichts mehr zu sagen!

    Gefällt mir

  11. Beim Marienbernhardiner weiter alles im Lot:

    Maria-Bernhardine 20. Oktober 2020 at 10:01

    Solange ich noch jeden Tag den kranken alten Mann, der schief in seinem alten E-Rolli-Mobil hängt u. daneben an der Leine seinen alten Hund führt, sehe, ist Corona nicht schlimm.

    Auch in unseren beiden Wohnblöcken mit 120 Seniorenkleinwohnungen sterben jeden Monat 1 bis 3 Greise/-innen oder ziehen ins Pflegeheim –
    wie gehabt. Eine wurde von einem Auto umgeschubst, eine stolperte an ihrer Türleiste vom Balkon ins Wohnzimmer, eine war Jahrgang 1926,
    der alte Rußlanddeutsche soff; der alte Messie, der schon dement ist, lebt immernoch u. ließ die Badewanne überlaufen, eine Alte ließ die
    Waschmaschine leck laufen, der Itaker raucht immernoch Filterlose Kette u. stirbt nicht; die beiden Polinnen/Schlesierinnen 82 u. 85 kochen jeweils
    für 6 Personen, u. so dick sie aussehen, essen sie das meiste wohl alleine, das gleiche gilt für die Ossifrau 87; o.g. 120 Parteien sind etwa 125 Personen, also höchstens ein halbes Dutzend Ehepaare; zwei alleinlebende Männer.

    Der Rest alles Witwen u. paar geschiedene Frauen. Letzten Nov., Dez. u. Jan .starben drei Männer gesamt. Übrigens wohnt hier nur gepflegte Unterschicht;
    man braucht näml. einen Wohnberechtigungsschein u. die Stadt hat Belegrecht, d.h. hier wohnen keine Leute, die ihr Leben lang nur einen Bleistift halten mußten. Einige fahren noch eine Rostlaube, anderen Kleinwagen oder Fahrrad, viele schieben einen Rollator, zwei oder drei im E-Rolli-Scooter. Kein Massensterben – nichts dergl.

    -http://www.pi-news.net/2020/10/corona-lockdown-berchtesgadens-buerger-werden-eingesperrt/

    *

    Genau! Wir pfeifffen auf die Schranzlerin und ih Fake-NWO-Corona! Voll Gayline, ey!

    Gefällt mir

    1. Monk

      Also wenn ich mal im Seniorenheim bin, dann will ich auch sone kuhle Socke wie die Maria an meiner Seite wissen.
      Sie macht aus Klopapierpapprollen Weihnachtsschmuck, liebt Katzen und hat sich mit ihrem maoistisch veranlagten Mann nicht verstanden. Außerdem übt sie auf einer Ukulele.
      Sie ist übrigens bekennde Katholikin, eine begnadete Köchin und hat ihren Nachwuchs, ohne mit der Wimper zu zucken, grossgezogen – und sich nichtdestotrotz ihre Eigenständigkeit bewahrt.

      Eine verdammt starke Frau!

      Gefällt mir

  12. c+

    der Itaker raucht immernoch Filterlose Kette u. stirbt nicht;

    X-))

    Jenau!
    Mer lasse uns det Qualme nedd verbiehde!!

    Zu Anfang gab es – ganz verstohlen- Hinweise, dass die Sargnägel tatsächlich bei den Schinesen soetwas wie Infektionsschutz bieten würden, meine Fresse, was hat die Kamarilla dagegen geschossen!!
    Btw.
    Der geliebte Antichrist aller Ernährungsfaschos hat auch dazu vor einigen Wochen ein Impulsreferat auf der yt-university gehalten:

    Gefällt mir

  13. Monk

    „Hut ab!“

    Dafür ned. I han halt a Affinität wenns om bodeständige Leit geit. Do bin i dann emmr dahoim, selleweg in moiner Sach bolzagrad ond bronz zwischenai uffs Trottwar na.

    Verstosch, du Schofseggl?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.