FRANKSTEINs TEUTONIC THOTs und MIRI-BRIGADEN!

Tja, da guggsch du, Germania, ob des flexiblen FRANKSTEINigen Geistes! („Germania“ von Friedrich August von Kaulbach, 1914. Bildquelle: Pinterest)

Tante Lisa sagt:

Tante Lisa sagt:

Na, wenn das nicht ein richtig echter Franstein ist – der total zum Artikel erhoben gehört!

Wie recht „sie“ doch hat! Gemeint war folgendes Elaborat:

Frankstein sagt:

(…)


Waren die Altvorderen nicht über die Berge weit gezogen, durch brennenden Wüstensand, auf sturmgespeitschten Meeren? Sind wir nicht in der Pflicht, das Erbe der Väter zu erringen und zu halten? Sicher, wenn die “ Deutschen“ mehrheitlich Nachkommen der Weltengestalter wären. Mitnichten und Neffen ist das nicht der Fall, mehrheitlich wird Deutsches Land von den Bankert der Kesselflicker bevölkert. Während die deutschen Männer sich durch fremden Wüstensand quälten, vögelte der Abschaum der römischen Legionen die zurückgelassenen Frauen. Verschämt verschwiegen, handelt es sich um eine deutschlandweite unbefleckte Empfängnis. Nichts verbindet die Bälger mit den Kriegern und Welteroberern; allenfalls die Nutzung der hinterlassenen Infrastruktur. Nichts was wir hören und lesen, nichts was uns aufgenötigt oder vermittelt wird, fußt auf deutschen Normen, Werten oder Befindlichkeiten. Es handelt sich ausschließlich um orientalische Fata Morgana.
Einmal fragte ich einen Chinesen, warum seine Landsleute so gerne Deutschland besuchen. “ Gerne“ täten sie das nicht, erwiderte er, sie wollten nur Zeuge eines epochalen Untergangs sein. Die meisten seiner Landsleute sind aufgewachsen mit Geschichten über die allgegenwärtigen Städtebauer und die überragenden Techniker und Soldaten der Vergangenheit. Die Deutschlandreisen würden jetzt Gesprächstoff für künftige Generationen liefern. Zu seinem Bedauern fänden sie 100 Jahre zu spät statt.

So war das also im alten Germanien: Die Männer zogen in der Weltgeschichte umher und prügelten sich mit denselben Legionen, die zeitgleich einfach hinterrücks in Germanien, diesseits wie jenseits des Limes, die bei Haus und Hof zurückgelassenen Thusneldas pimperten, weshalb nun leider das „deutsche Volk“ zu mindestens drei Vierteln aus rückratlosen Bankerts bestünde!

Ist da der Erzähler tatsächlich orientalischer Märchenpropaganda aufgesessen, die ihm Trugbilder ins Resthirn pflanzte, von wegen daß die Germanischen Stämme vorzugsweise im Troß, samt Weibern, Kindern, Alten auf der Suche nach Siedlungsraum völkerwanderten? Daß die germanischen Frauen sich teilweise sogar gerüstet an Kampfhandlungen beteiligt haben sollen? Daß sie zumindest die kämpfenden Männer unterstützten und befeuerten, aber auch mitunter allzu feige zurück in die Wagenburg flüchtende Krieger eigenhändig erschlugen? Daß sie sich lieber selbst entleibten, etwa durch Strangulation mittels ihrer langen Zöpfe an den Wagenrädern, als sich gefangennehmen zu lassen, um der Schändung durch die römischen Legionäre und einem Schicksal als Sklavin zu entgehen?

Gut, ein Teil dieser Schilderungen mag einer gewissen Idealisierung und Verklärung geschuldet sein, nicht zuletzt durch römische Geschichtsschreiber wie Tacitus, welcher der in seinen Augen dekadenten römischen Gesellschaft in seiner „Germania“ die edlen Wilden als sittlich-moralisches Vorbild und Mahnung vorhalten wollte. Dennoch muß man sich sich schon ernsthaft fragen, was ein extrem gebildeter Hirngigant wie FRANKSTEIN im Schilde führt, wenn er die germanischen Frauen schlichtweg zu THOTs (aus der NIGGER- und GHETTOSPRACHE für „THE HO OVER THERE“ – „Die Nutte da drüben“) erklärt, vor deren Häusern die Taugenichtse der römischen Legionen Schlange standen während sich die germanischen Recken mit Welteroberung befaßten – so ganz ohne Weiber und ohne je ihren Teutonensaft in welsches, fremdrassiges Fleisch zu entladen.

Ganz abgesehen davon, daß FRANKSTEIN hier wieder einmal so ganz nebenbei die römische Hochkultur, welche, ebenso wie die der Germanen als Erben des Imperiums, auf indoGERMANISCHEN Wurzeln fußte, als semitisch-orientalisches Strauchdiebtum inferiorer Sittenstrolche abqualifiziert, während er den weiblichen Erbteil komplett für nichtig und somit, ganz nach Art der Musels und anderer Orientalen, die Frau für mindestens minderwertig erklärt, wenn überhaupt!

So kommt nach dieser scheelen FRANKSTEINigen Logik bei der Zeugung alles was „den Deutschen“, sprich: „den Menschen“, ausmacht, vom väterlichen Part und mitnichten und Neffen von der Frau. Zwar könnten wir von jüdischen Irrlehren Verseuchten und Verdorbenen auf der Grundlage moderner Biologie annehmen, daß 50% des Erbgutes von der Frau beigesteuert wird, beide also zu fifty/fifty beteiligt sind – mit FRANKSTEIN ist das allerdings nicht zu machen. In seinem Titanenschädel herrschen noch antike aristotelische Verhältnisse, wonach die Frau lediglich Gefäß und Brutstätte für den göttlichen männlichen Samen abgibt ohne irgend etwas Eigenes beizusteuern, und das obwohl die Griechen und Römer in der FRANKSTEINigen Geschichtsschreibug, wie auch die Ägypter, nur als semitische Knabenpopoliebhaber und verlauste Klauzigeuner mitlaufen!

Wir halten also fest: FRANKSTEIN verweist sämtliche Geschichtsschreibung außer seiner eigenen ins Reich jüdisch-orientalischen Schweinkrams, stuft aber andererseits die germanische Frau zur THOT herab, die bereitwillig welschem Abschaum aus den Legionen die Schenkel öffnet während der Recke gerade auf Schicht (Welteroberung) ist (offenbar überträgt hier der ehemalige GEWERKSCHAFTSBOSS FRANKSTEIN die Arbeitsteilung der Adenauer-Ära auf das alte Germanien). FRANKSTEIN qualifiziert die antiken Kulturen der Griechen und Römer als jüdisch-orientalischen Unflat von Knabenfickern ab, vertritt aber in Sachen Vererbungslehre eben jene Vorstellungen, die in der Antike gängig waren, und wertet dabei die Frau pauschal zu einem nahezu wertlosen Objekt herab, wie wir es TATSÄCHLICH aus patriarchalen orientalischen Kulturen wie denen der Grob- wie (((Feinmoslems))) kennen!

Dazu muß man sich vergegenwärtigen, wie ebenjener FRANKSTEIN sich ohne jede Scham dazu bekannte, hinter den Röcken erlesener MILFs, GILFs und Cougars Zuflucht und Trost zu suchen, wenn er sich in virtuellen (!!!) Schlachten wieder eine allzu blutige Nase geholt hatte! Was sagt man nur zu dieser großmäuligen Herabsetzung und völligen Entwertung der (germanischen) Frau, der so ganz nebenbei die Hauptschuld am Niedergang des Deutschen Volkes aufgeladen wird, im Hinblick auf das unverhohlene Bekenntnis zum Ausheulen in Weiberröcke hinein? Kommt uns das nicht allzu vertraut vor? Dabei ist die Schuld der Frau eine wahre Ur- und Erbschuld, schließlich hat die Germanin, folgt man den FRANKSTEINigen Pfaden, schon vor mindestens 2000 Jahren den Keim für den Niedergang gepflanzt, indem sie für welsche Zudringlinge die Beine breit machte während die Mannen auf Schicht waren!

Angesichts all dessen kann man sich des Eindrucks kaum noch erwehren, es entweder mit einem komplett verwirrten und verkauzten oder eben EXTREM BEWEGLICHEN Geist zu tun zu haben, wie ihn schon (((Arthur Trebitsch))) in „Deutscher Geist oder Judentum“ 1921 charakterisiert hatte:

Und so können wir denn nicht nachdrücklich genug das deutsche
Volk dort, wo nicht wahre Sehnsucht und wahre Entsklavung seltensterAusnahmen eine allmähliche wahre Annäherung herbeiführten – verwarnend immer wieder darauf aufmerksam machen, was er eigentlich ist: immer ein Anderes, ein Drittes, ein Verheimlichtes, um welche Alternativen menschlichen Seins es sich auch jeweilig handeln mag. Und so ist er denn weder gut noch böse, sondern beweglich; weder tapfer noch feige – sondern beweglich; weder Idealist noch Materialist, weder Realist noch Metaphysiker, weder Sensualist noch Spiritualist, weder primär noch sekundär, weder Empiriker noch Mystiker, weder Stoiker noch Epikuräer, weder Sinnenmensch noch Asket – sondern beweglich. Er ist weder liberal noch reaktionär, weder Whig noch Tory, weder Aristokrat noch Plebejer, weder konservativ noch liberal, weder fortschrittlich noch rückschrittlich, weder gläubig noch ungläubig, weder duldsam noch unduldsam, weder Christ noch Antichrist – sondern beweglich; er ist weder treu noch untreu, weder geizig noch verschwenderisch, weder rachsüchtig noch verzeihend, weder liebevoll noch haßerfüllt – sondern beweglich; er ist weder gerecht noch ungerecht, weder wahrhaftig noch verlogen, weder ehrenhaft noch ehrlos, weder geistreich noch dumm – sondern beweglich. Und nur wer imstande ist zu begreifen, wieso das Zeitwort „sein“ auf ihn anders angewandt als in rein grammatikalisch-kopulativem Sinne überhaupt verfehlt wäre, weil er im Grunde überhaupt nicht „ist“, das heißt irgendwie „feststeht“, sondern ewiglich sich nur bewegt, um dabei und
, wenn möglich -, darüberzustehen (was abermals natürlich kein wahres Darüber-stehen sein kann!), nur der allein hat das wahre ungreifbare und wesenlose Wesen begriffen! Und nur der wird imstande sein, uns nunmehr zu folgen, wenn wir die arische und die bewegliche Struktur in ihrem Kampfe um die Weltherrschaft zum ersten Male belichten wollen. Denn da bislang dieser Kampf geführt wurde, ohne daß diese unter der Tarnkappe seiner Allbeweglichkeit als Gegner überhaupt mit seinen geheimsten, fernhin zielenden Plänen gesehen worden wäre, so wird der Deutsche nun zum ersten Male die wahren Gegenmaßregeln zu ergreifen lernen können, um nie mehr wieder die jeweilig vorgetäuschten Scheingestalten für das zu bekämpfende „Sein“ des ewig unverstandenen Gegners zu halten.

Und du meinst es geht nicht deutlicher? Dann tu dir mal das rein:

Frankstein sagt:

(…)
Kürzlich machte mich der libanesische Inhaber meines Stamm-Cafes im Nachbarort schüchtern auf die neue Meldepflicht im Außenbereich aufmerksam. Die Ordnungsverfügung verlange- trotz Einhaltung der Abstandsregel- auch im Außenbereich die Registrierung der Gäste. Ich nötigte ihn, Platz zu nehmen und erinnerte ihn an seine glorreichen Vorfahren, ich fragte “ Stell dir vor, ich wäre Atilla oder Etzel, der Schwager der Burgunder; würdest du mich bitten, eine Anordnung der Stallknechte zu befolgen?
Würdest du Kaiser Barbarossa oder Richard Löwenherz belehren? Wir beide sind Nachkommen von Männern, die der Welt die Furcht lehrten und wir sollen uns den Domestiken beugen? “ Er war sichtlich bedrückt, aber ich weiß, dass er unsere Gespräch seinen zahlreichen ( etwa 5.000 in Bremen, weitere 10.000 in NRW) Verwandten mitteilt.
Es ist jetzt an der Zeit die Ernte einzufordern, die wir mittels Akzeptanz, Toleranz und Geduld gegenüber den Kriegsflüchtlingen gesät haben. Wenn deutscher Wehrwille versagt, sind Fremde Heere Nahost eine Option.

Schweinefleischfresser FRANKSTEIN hat also den „deutschen Wehrwillen“ abgeschrieben und träumt in seinem Bremer Miri-Dreckloch davon, in einer Allianz zwischen ihm höchst selbst als Ein-Mann-Armee und den sich hier mästenden ORIENTALISCHEN MUSEL-GROSSCLANS das Land eisern durchzukehren? Also ungefähr so:

-Come and See (Massacre scene)-

Sicher nicht jedes deutschen Geistes Sache. Und nochmal: wir müssen uns wirklich ernsthaft fragen: Wer oder was ist FRANKSTEIN? ISST FRANKSTEIN ÜBERHAUPT SCHWEINEFLEISCH???….. …. … .. . . .!!!

41 Gedanken zu “FRANKSTEINs TEUTONIC THOTs und MIRI-BRIGADEN!

  1. Ebber sagt:
    30. AUGUST 2020 UM 16:21

    Diese Miriam ist irgendwie nicht „koscher“.
    Ab 1:23 im u. a. Video gratuliert sie dem Drecksack (((Broder))) zum Geburtstag. JO, do setzt’s di’s nieder….

    Übrigens, Lisa hat recht. Miriam trug in einem früheren Video einen kleinen Davidstern an einem Kettchen ums Hälschen. Darauf hatte sogar ich aufmerksam gemacht.
    Möglicherweise ist sie genauso installiert wie Ballweg etc.

    Apropos „Ball-Weg“, wie bei Juden üblich = Nachnamen aus zwei zusammengefügten Substantiven.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2020/08/29/berlin/#comment-26403

    Hammer! Genau wie „FRANK-STEIN“!!! Was wollt ihr von irgendwelchen Miriam-THOTs mit Davidstern, wenn sich der Gottseibeiuns in euren ureigenen Reihen fläzt??! Wacht endlich auf, ihr Narren!!!

    Gefällt 1 Person

  2. Karl May pur:

    Ich nötigte ihn, Platz zu nehmen und erinnerte ihn an seine glorreichen Vorfahren, ich fragte “ Stell dir vor, ich wäre Atilla oder Etzel, der Schwager der Burgunder; würdest du mich bitten, eine Anordnung der Stallknechte zu befolgen?
    Würdest du Kaiser Barbarossa oder Richard Löwenherz belehren? Wir beide sind Nachkommen von Männern, die der Welt die Furcht lehrten und wir sollen uns den Domestiken beugen? “

    Die „libanesischen“ Mhallamiye-Kurden berufen sich also stolz auf die Abstammung von Etzel und den Hunnen als ihren Ahnen? Man lernt nie aus!

    Auf jeden Fall muß der D.E. FRANKSTEIN seinen Dank aussprechen, er ist schon ein großartiger Inspirator bei allen Schnurren und Schmarren. Und ein echter „Steher“ – andere Sensibelchen erstarren gleich zur Salzsäule oder schließen den Kommentarbereich komplett, nachdem man sie mal ein bischen demütig abgeklopft hat…^^

    Gefällt mir

    1. SchneeHase

      Ja, es ist wahrhaft großes Kino, das der D.E. uns da so vor Augen führt!
      Aber mir kommt es fast so vor, als wäre der POET Frank-Stein damals dabei gewesen. Evtl. als Frau sogar? Wie lassen sich sonst solche anschaulichen Berichte verfassen.

      Gefällt mir

      1. Monk

        „Wie lassen sich sonst solche anschaulichen Berichte verfassen.“

        Frank Stein ist sich eben selbst ein Medium und zudem ein begnadeter Steilvorlagenlieferant. Ich schätze mal, das ist ein eiskalt einkalkuliertes Kalkü(h)l eines Ausnahmeschreiberlings, der Bescheid weiß wie Knöpfchendrücken funktioniert.

        Im Übrigen, weiß das *Uns Laibacher* ja auch zu schätzen.

        Weil:

        Wer außer vorgetragenen, getragenen Unterhosen, nebst Marquis de Sade, und meiner Wenigkeit, sonst nix mehr in seinen Karnickelbau hineinprojeziert bekommt, dem stirbt doch die Lust am Griffelwetzen.

        Das ist doch vollkommen klar.

        Achso, ich schweife ab:

        🙂

        Gefällt mir

    1. Stimmt. Aber für mich überwiegen dann doch die Unterschiede, so daß ich eine Doppelidentität hier für sehr unwahrscheinlich halte. Das Geronten-Fossil Arkomet oder „Arschkomet“, wie er von seinen zahllosen Verehrern liebevoll gerufen wurde, weilte doch von der Themensetzung her in ganz anderen Sphären: Mehr so was mit „Zionisten“ und das gerne mit konkretem Bezug auf Nahost, Isreal , Palis und so. Vor allem aber ging es um alte DDR-Stasi-Fehden und -seilschaften, Fluchthelfer, um Treue und Verrat; ein Feld, das FRANKSTEIN völlig unbeackert lässt.

      Gefällt mir

      1. c+

        Ja sicher, aber so aus der fernen Anschauung scheinen mir die beiden der gleiche Typ Möhntsch zu sein, verbiestert bis in’s Mark, kettenrauchend (muss kein Nachteil sein, nur wenn sich die Angewohnheit körperlich manifestiert, sollte Mann davon lassen), grantig und dystopisch. Also einfach zum Knuddeln^^
        Kurzum, wer Arco kennt, kennt auch Frankstein-Baby ^^^^

        Gefällt mir

  3. „Frank Stein ist sich eben selbst ein Medium und zudem ein begnadeter Steilvorlagenlieferant. Ich schätze mal, das ist ein eiskalt einkalkuliertes Kalkü(h)l eines Ausnahmeschreiberlings, der Bescheid weiß wie Knöpfchendrücken funktioniert.“

    Ganz, ganz gewiss. Allerdings nervt das mit den ganzen Knöpfchendrückern allüberall:

    Sag mal, Mr. Mounk, bist du jetzt mit der Regenbogenfahne zum Reichstag marschiert bei der RASTA-REVOLUTION, oder hast du wenigstens an der Siegessäule ein wenig Bongos getrommelt, du Kritikerpapst, ääh, …pups? Ich mein, wenn schon blasphemischerweise die Querhirn-Mischpoke mit FRANKSTEINs Freikorpspapa verglichen wird, wäre das doch das mindeste! 😀

    Und wenn dir hier zu viel tote Unterhose ist, dann geh doch einfach nach „drüben“! 😛

    Gefällt mir

    1. Monk

      Isser wieder beleidigt?

      Nö du, damit war eigentlich jenes *c+ Underware-Hopping* gemeint. Ist mir halt einfach zu blöd gerippt und stinkt bis zum Himmel.

      Bin latürnichst mit der Kaiserreichsfahne aufmarschiert, derweil ich mit dieser Buntmenschenagenda in schwarzrotgold nämlich nix anfangen kann. Damit kann sich allenfalls ein Zugereister oder die herrschende Demokratenqliqe einen von der palmschen Fahnenstange wedeln wollen, nicht aber ein Einheimischer.

      Die Rucksackdeutschen sind mir, diesbezüglich, die Allernervigsten. Weil sie sich, im Rahmen ihrer erdachten BRD-Heimat, stetig anmaßen deutscher als das Deutsche Volk zu sein, sich in Sicherheit wiegend, ihre eigene Herkunft negierend, in dieser unserer Republik GUT und GERNE sich selbst den Hintern pudern dürfen.

      Wie volxblöde ist das denn – UND : wo war nochmal drüben?!

      Gefällt mir

  4. Jetzt weiß natürlich jeder dieser allesamt nicht undubiosen Youtube-Patriidioten, wer hier V-Männchen und -weibchen, Method-Actor usw. ist:^^

    03:10 ist FANTASTIQUE – SO kann man mittlerweile also die Querhirne am Nasenring föhren. Oder waren die Follower und Gläubigen auch nur Komparsen? Durchaus möglich, denn nichts ist wie es scheiiiint!!!!!

    Gefällt mir

    1. knr

      DIE GELIEBTE hat ja wunderbare Worte gefunden für die Menschen, die sich auf diesen Schabernack einließen. Wenn ich mir die Visage dieses Etwas anschaue..Klar, nachher ist Mann immer schlauer, aber spätestens als der vollinvalide Rüdiger von STAATENDOOF zum Sturm, bereits seit Wochen vorher, aufrief, hätte auch dem dümmsten WILLI aufleuchten müssen, dass hier etwas gescripted wird. Nur für das Protokoll, diese Fresse (w) hat das Equipment vom STAATENDOOFEN genutzt, der sich mal kurz wegen einer Visitation anderer Zurschaustellungen empfehlen ließ…

      Gefällt mir

      1. Selbiges überlege ich auch für den Fall nach meiner Gemaechtergreifung. Sieht in den allermeisten Fällen scheisze aus und ist überflüssig wie ein Kropf. Folgerichtig wären auch Internierung und Kastration der Träger*innen.

        Gefällt mir

      1. Oh Määhn, ein bischen Spaß muss sein…

        https://vitzlisneuer.wordpress.com/2020/08/30/corona-heute-werbung/

        Finds übrigens cool, daß auch vitzli jetzt eine NATURAL HISTORY Abteilung eingerichtet hat – tja, SchlauPACKi hatte wieder mal keine Ahnung daß die Gottesanbeterin auch in Deutschland anzutreffen ist, holt aber gleich aus so von wegen daß das mal ein wirkliches Indiz dafür sei, daß es tatsächlich wärmer würde, im Gegensatz zu dem dummen Gelaber von Lesch und Konsorten. Ganz so als ob sich die Süd-Nord-Ausbreitung wärmeliebender Tiere und Pflanzen nicht schon länger beobachten ließe – SCHMALHIRN in Aktion! Das auch mal zu der Behauptung, es würde beständig kälter…

        https://vitzlisneuer.wordpress.com/2020/09/03/heutige-begegnung/

        Beruhigend, dasz vitzli anscheinend PÄLZER ist und nicht noch so ein Schwabe – wobei der Standort allein gibt noch keine Gewiszheit…!^^

        Gefällt mir

  5. c+

    holt aber gleich aus so von wegen daß das mal ein wirkliches Indiz dafür sei, daß es tatsächlich wärmer würde

    Gott, schenke uns mehr Wärme, dass die verschissenen verregneten Sommer der letzten Dekaden endlich ein Ende finden möge. Dass diese Klimaanomalie einen Sheiszendreck mit CO2 zu schaffen hat, ich könnte jetzt ausholen, hatte es bereits angedeutet, aber für das mediokre Dreckspack drüben und allerorts ist eh jede Silbe zu viel vergeudete Lebenszeit…

    Gefällt mir

    1. „die verschissenen verregneten Sommer der letzten Dekaden“

      Äh, ja ein Superdupersommer nach dem anderen und nicht nur BEI MIR scheints so gut wie gar nicht mehr zu regnen, auch in weniger von jeher niederschlagsarmen Regionen sinkt der Grundwasserspiegel stetig während Feld und Forst in Dauerdürre darben – manche machen dafür ja sogar die Windparks verantwortlich, die die Power aus den sich bewegenden Luftmassen zögen so daß der Niederschlag nicht mehr ins Landesinnere dringe, was ich zunächst für eine FRANKSTEINige Schnurre hielt. Auf jeden Fall empfand ich es als durchaus angenehm, daß der diesjährige Sommer sich über lange Strecken kühl gestaltete und erst gegen Ende ein bisserl heißer gebärdete.

      Gefällt 1 Person

  6. c+

    Mit den „letzten Dekaden“ meinte ich die 80er und 90er, als atlantische Tiefdruckgebiete uns den sog. Landregen bescherten, bzw. in Wetterstörungen Gewitter- und Platzregen sich darstellte. Stabile Hochdruckgürtel sind in Mitteleuropa sehr selten, eben solche machen aber den klassischen „cruel summer“ aus.

    Meine Fresse, ich kann nicht an mir halten…
    uralte Erinnerungen

    Ich empfehle jedem meteorologischem Laien die App windy.com

    Dort lassen sich die Zyklen und Antizyklen sehr gut watchen.
    Die sog. Dürre kommt durch Anomalien in den Jahreszeiten Herbst und Frühjahr zustande, als sich eben siolche OMEGA-FORMATIONEN bildeten und den tüppischen Regen nicht zuließen. Mit CO2 hat das einen Furz zu schaffen…

    Gefällt mir

    1. knr

      Latürnich sind Gewitter Störungen, vielleicht gefällt Dir Verwerfungen besser, im wörtlichen Sinn sind sie es sogar, wenn sich kalte und warme Luftmassen vermischmaschen.

      MISCHMASCH

      k.A. was daran so schwer zu kapieren ist…Es sei denn, Mann erachtet Verwerfungen als etwas Natürliches…

      Gefällt mir

      1. „k.A. was daran so schwer zu kapieren ist…Es sei denn, Mann erachtet Verwerfungen als etwas Natürliches…“

        Nö, natürlich sind Gewitter usw. total unnatürlich und kommen von den Chemtrails und der reichsdeutschen Luftwirbelkanone. Natürlich ist nur das gute Wetter, bei dem man Tag und Nacht happy-people-mäßig unter freiem Himmel dauerraven kann… 🙂

        Gefällt mir

  7. c+

    „Er ist latürnich Experte…^^“

    Naja, sagen wir mal ambitionierter Amateur^^ Wollte Anfang der Neunziger Meteorologie studieren, hatte mich vor dem Abi leider zu spät beim DWD beworben. Nun ja, das Leben spielt lustige Streiche, an einer Ausbildungseinrichtung für Fachkräfte des Managements der, nun ja, ihr wisst schon, traf ich dann die Ladies^ und Herren des DWD in Ausbildung, die die Pilots vor Ungemach warnen müssen, dürfen, sollen.
    Meine Fresse, was waren das für Flurparties..

    Gefällt mir

  8. c+

    ONLY FOR GER EYES

    Unvergessen die Vorlesungen im „INFANTERISTISCHEN KAMPF“ von unserem geliebten Sohn des letzten äh.. https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Ohnesorge_(Politiker)

    Auf seine Frage, wie sich der Soldat vor Feindfeuer grundsätzlich zu schützen habe, (brav zeigte d.A. auf), meinte der Autor, in Schützenmulde, so wie es die Bewachung eines Objektes vorsieht.
    Daraufhin gab es eine Zurechtweisung, dass doch das alles Quatsch sei, ein Soldat müsse in befestigtem Unterstand verteidigen, etc.,
    Also SCHUETZENGRABEN, wie bei seinen Altvorderen. Will jetzt gar nicht in eine militärhistorische Analyse einsteigen, der war schon creepy, so unnahbar und irgendwie von seinen Ahnen gelenkt…Und seinen Trost fand er dort, wo wir MÄNNER ihn immer zuletzt finden…

    Gefällt mir

    1. So weit ich weiß, war Das Reich weltweit föhrend in der Großtromben(Tornados)forschung, auch aus militärischem Interesse heraus (Schauberger/“Luftwirbelkanone“) . Ist nach dem Krääg alles verlorengegangen, so daß lange in den Medien (und das teilweise auch vom DWD) verbreitet wurde, daß es nur in Amerika „richtige“ Tornados geben würde und hier nur vergleichsweise schwache „Windhosen“ oder „Mini-Tornados“, letzteres gerne von der Dumm-Presse benutzt und leider auch heute noch nicht völlig ausgestorben. Allerdings kommt man so langsam wieder auf Stand.

      Gefällt mir

      1. c+

        Nicht korrekt, das Reich war Speerspitze, siehe etwa https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%BCrzburg_(Radar), habe selbst einmal Studienskripte des Reichsluftfahrtsminiterium bzw. einer clandetinen org. in Augenschein genommen und das war heavy, was die mathematische Abstraktion aber auch ihre Implementierung anging. Nicht ohne Grund, war das Fähnsehn im 3R päsent, vor allen. Und da haben sicher nicht schwule SA Hanseln den Beitrag geleistet

        Gefällt mir

  9. c+

    VERKALKTE Erinnerungen
    Aus den weiten Steppen Mittelasiens. wo sich Asiaten, Protogermanen, Slawen, Hunnen, etc. sich ein rassisches Stelldichein gaben, hier, lovely sexy RT RUSSIA LANA

    Gefällt mir

  10. Die sich nach Norden ausbreitenden wärmeliebenden Kreaturen sprechen halt gegen die These, es würde beständig kälter und das nicht erst seit gestern, so wie es immer wieder vom verschollenen HILDESVIN angeführt wurde…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.