Xavier-Savior voll auf ADRENOCHROM

Ich drück die Maus, ich sitz zuhaus! Ich sitz zuhaus, ich drück die Maus! Ich drück zuhaus, ich sitz zu Maus! Ich fick die Maus, ich fick die Maus! Ich schlitz die Maus auf! Der Computer ist aus! Ich drück die Maus, da ist er an! Ich drück die Maus, ich sitz zuhaus! Ich drück zuhaus! Ich drück zuhaus! Hey got the got the oh! Ne oh! Come on!

Ich drück die Maus! Ich drück die Maus! Ich sitz zuhaus! Ich sitz zuhaus, ich wein mir beide Augen aus, ich drück die Maus! Ich drück die Ratte von Colani!

(Helge Schneider, „Ich drück‘ die Maus“)

Adrenochrom, ein schwer taumatisierter Savior und der Wahrheitsnuschler vom Dienst

Nachdem der Erzähler demütig nach längerer Abstinenz mal wieder beim einigermaßen prominenten Wahrheits-Guru Oliver Janich reinschaute und dieser mit einiger Dringlichkeit auf uns Xavier, den rührigen Reichsinder, verwies, weil der neben sonstigen Schlagzeilen auch viel zu „Adrenochrom“ gemacht und sich intensiv mit diesem Teufelszeug und der kinderfressenden Höllenindustrie drumrum befasst habe, war das natürlich ein Ruf der Pflicht! Und allein das erste Video, das sich, ebenfalls aus der Janich-Werkstatt, hierzu finden ließ, kam einem wahren Bombenangriff auf das demütige Resthirn und das zarte Seelchen eures Erzählers gleich, puuuh:

-Adrenochrom – Xavier Naidoo weint um unsere Kinder-
…seit 96 …*bibber* *schluchz* *rotz*…seit96…buhuhu… geht auf „Adrenochrom“…*buhu*…und dann auf „Bilder“…*röchl* …wenn ihr’s aushaltet … *rotz* *schnief* …

Zu sehen war zunächst ein vom Weinkrampf gebeutelter Xavier Naidoo, der, reichlich Tränensekret ejakulierend, in augenscheinlich zutiiiefst erschütterter Grundverfassung dem demütigen Beobachter direkt ins Gesicht rotzte, so von wegen, dass er immer noch fertig sei, von dem, was er grade gesehen habe, es gehe um den Mißbrauch und das Abschlachten von Kindern für die Wahnsinnsdroge „Adrenochrom“, seit 96 wäre er da dran, so schrecklich sei das, wir sollten alle doch nur mal nach „Adrenochrom“ suchen und dann auf „Bilder“ klicken – wenn wir das nur aushielten, was es da zu sehen gäbe! Diese Psycho-Rührshow dauerte indes nur kurz und der heulkrampfende Xavier wurde von einem aufgeräumten Xavier abgelöst, der in der hellen Frühlingssonne nochmal Stellung bezog, so von wegen dass er seit 96 an ebenjenem Hot Stuff dran sei, nachdem er damals einen Special Agent der US-Army getroffen habe, der ihm was von den monströsen Ungeheuerlichkeiten flüsterte, die da abgingen. Auch dieser Xavier-Auftritt ist nur kurz und der Rest des Videos wird vom stoppelbärig, ääh, -bärtigen Janich höchstselbst bestritten, der, äääh, naja, irgendwie versucht, das Xavier-Gestammel durch „Fakten“ zu untermauern. Hierbei bemüht er das deutsche Wikipedia, dem unter anderem zu entnehmen ist:

Anfang der 1950er Jahre erforschte man allerhand Mittel zur Bekämpfung von psychischen Krankheiten. A. Hoffer und H. Osmond stellten u. a. die Hypothese auf, dass das körpereigene Adrenochrom, das man in den 1940er Jahren entdeckte, die „Phantasie“ von schizophrenen Persönlichkeiten beflügele und somit entscheidend zum Krankheitsbild beitrage.[4] Diese Hypothese bezeichneten sie als Adrenochrom-Hypothese, welche die gängige und anerkannte Dopaminhypothese erweitern und zu neuen Behandlungsmethoden führen sollte.

Den entscheidenden Abschnitt hat er so markiert, wie in obigem Zitat übernommen. Der Meister wollte uns wohl damit sagen, dass wenn nun das Adrenochrom, welches schlichtweg nichts anderes ist als ein Metabolit des Adrenalins, angeblich die „Phantasie“ (man beachte die Anführungszeichen!) von Schizophrenen beflügele, wenn das, verdammmt!, selbst auf Wiki so zu lesen stehe, dann wäre ja wohl klar, dass es für die geisteskranken SATANS-PÄDO-PSYCHO-ELITEN, stets geil und gierig darauf, ihre perversen Sinne zu kitzeln, den heissen Scheiß schlechthin darstelle!

Dass es sich bei dem mit der phantasieanregenden psychoaktiven Wirkung um eine HYPOTHESE handelt, nuschelt Janich einfach weg, um mittels des englischsprachigen Wikipedia, das hierzu ausführlicher als das deutsche ist, auf die Populärkultur zu verweisen, in der tatsächlich ein Mythos um eine(?!) unheimliche bewusstseinserweiternde Droge gepflegt wird. Da, so Janich weiter, „Hollywood uns immer sagt, was los ist!“, stellt dies ihmzufolge wohl ein weiteres Hammer-Indiz für die Mär dar, wonach es eine wahre Adrenochrome-Industrie gäbe, deren Häscher massenhaft Kinder entführten und in geheimen Laboren wegs Adrenochrom-Gewinnung quälten und schlachteten – denn je größer die Qual, desto mehr Adrenalin, desto mehr köstliches Adrenochrom! Voll logisch oder?

In popular culture

  • Author Hunter S. Thompson mentioned adrenochrome in his book Fear and Loathing in Las Vegas. The adrenochrome scene also appears in the novel’s film adaptation. In the DVD commentary, director Terry Gilliam admits that his and Thompson’s portrayal is a fictional exaggeration. Gilliam insists that the drug is entirely fictional and seems unaware of the existence of a substance with even a similar name. Hunter S. Thompson also mentions adrenochrome in his book Fear and Loathing on the Campaign Trail ’72. In the footnotes in chapter April, page 140 he says, „It was sometime after midnight in a ratty hotel room and my memory of the conversation is haze, due to massive ingestion of booze, fatback, and forty cc’s of adrenochrome.“
  • ‚Adrenochrome‘ is a 1982 song by English Goth Rock band The Sisters of Mercy, originally released as a B-side on the single ‚Body Electric‘, and again on the compilation album Some Girls Wander by Mistake.
  • The harvesting of an adrenal gland from a live victim to obtain adrenochrome for drug abuse is a plot feature in the first episode „Whom the Gods would Destroy“, of Series 1 of the TV series Lewis (2008).[13]
  • In Anthony Burgess‚ 1962 novel A Clockwork Orange, „drencrom“ (presumably the Nadsat term for adrenochrome) is listed as one of the potential drugs that can be added to Moloko Plus (milk laced with a drug of the consumer’s choice) at the Korova Milk Bar.
  • In Fear The Walking Dead season 3 episode 14, „During the show, Nick and Troy took a very strange drug. It was described as an actual human brain stem that contained chemicals from the adrenal gland.“[14]
  • ‚Adrenochrome‘ is a 2018 independent film directed by Trevor Simms, starring Tom Sizemore and Larry Bishop.[15]
  • Adrenochrome is also featured in a variety of conspiracy theories, such as QAnon and Pizzagate.[16]

Für wahre Kenner, KNR, Fachmänner weist allerdings der letzte Punkt am ehesten auf den richtigen Weg, Richtung „Schweinefalle“ nämlich, wie die Aufmerksamen und Eingesessenen unter den hiesigen Mitlechzern es sich schon denken können, aber gemach, gemach, der bedeutsam vor sich hin nuschelnde Oli schüttelt noch ein weiteres Indiz-, äh, Beweis-Ass aus dem weiten Ärmel seines Nachthemds, ein leibhaftiges Abstract zur Arbeit von Hoffer, der bereits in dem Wikipedia-Auszug neben anderen als Vertreter der Adrenochrome-HYPOTHESE genannt wurde:

Ganz sicher haben Oli und Xavier die Arbeiten von Hoffer und Osmond emsig studiert und sind nun in Sachen Adrenochrome auf dem soliden Stand von Hypothetikern aus den 50er-Jahren! Klar, dass da nicht weiter ins Gewicht fällt, dass Wiki auch zu entnehmen ist, dass die Hypothese von der psychoaktiven Wirkung von Adrenochrom ÜBERHOLT ist und die Substanz weder in den USA noch in Deutschland noch sonstwo unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Merkelwürdig! Sicher ein Tarnmanöver der satanischen Eliten! Auf jeden Fall wäre hiermit sichergestellt, dass der Hanau-Schütze right about ALMOST everything gewesen ist: Satanisten mißbrauchen, foltern und schlachten in geheimen Basen Kinder massenhaft on a daily basis, und Oli und Xavier erinnern nur daran, warum: Neben Spaß an der Freud und dem Wohlgefallen von Luzifer und Baphomet ist die Gewinnung der In-Droge Adrenochrom das zentrale Motiv, damit die „satanische Elite“ ihre schizophrene Phantasie anregen kann oder so. Einleuchtend. Im deutschsprachigen Wiki findet Oli dann noch ein weiteres, brisantes Detail, das zur privaten Hexenjagd Investigativ-Recherche, Pizzagate-Style, einlädt:

Bei der Langzeitbehandlung mit adrenalinhaltigen Augentropfen kann es zu dunklen Ablagerungen von Adrenochrom in der Hornhaut kommen.

Ja, so Oli, da müsste man mal schauen, viele Prominente, die hätten doch so komische Augen, er möchte jetzt keine Namen nennen, außer vielleicht bei einem, bei dem das eh offensichtlich sei, den er aber dann doch nicht nennt. Ah genau, wir wissen jetzt: Adrenalinhaltige Augentropfen = Adrenochrom = für jeden Tropfen wird ganz real ein Kind mißbraucht, gefoltert, getötet! Informiert da bitte mal den Augenarzt eures Vertrauens!

Wie wir sehen, kann den Argumentationsketten und Beweisen von Xavier und Oli nur sehr schwer, wenn überhaupt, widersprochen werden! Dennoch sind wir hier nicht „so“, sondern lassen auch die Gegenposition zu Wort kommen, selbst wenn uns die Crowd von PSIRAM insgesamt ungefähr so sympathisch ist wie der SÜSSLICHE QUARK, den der XAVIER-SAVIOR und sein GESTÖHNE MANNHEIMS über Dekaden hinweg spermanent in den Äther entlassen haben („Dieses Gliied ist nur für dich, schön, dass es dir gefällt, denn es kam so über mich, wie die Naaahaaaacht über die Welt“- arrgh, scheißdochrein!):

Adrenochrom (auch Adraxon, Summenformel C9H9NO3) ist ein rotfarbiges Stoffwechselprodukt des Adrenalin, welches auch an der Bildung des Hautpigments Melanin beteiligt ist. Es gehört zur chemischen Gruppe der Aminochrome. Adrenochrom bildet sich sowohl im menschlichen Körper in geringen Mengen, wie auch an der Luft, wenn Adrenalin oxidiert. An der Luft zerfällt das Adrenochrom sehr schnell wieder in andere Substanzen, wenn es nicht entsprechend gelagert wird. Im Körper wird es durch das Enzym Glutathion-S-Transferase mit Glutathion konjugiert und abgebaut. Adrenochrom kann durch Oxidation von Adrenalin mit Silber(I)-oxid (Ag2O) erzeugt werden.

Durch Rückgriff auf die überholte Fehleinschätzung der Substanz als psychoaktiv erlangte Adrenochrom eine gewisse öffentliche Bekanntheit durch das Buch Fear and Loathing in Las Vegas von Hunter S. Thompson beziehungsweise dessen Verfilmung sowie durch das Lied Adrenochrome der britischen Band The Sisters of Mercy, erschienen auf der B-Seite der Body-Electric-EP von 1982. Auch in Dämonen der Vergangenheit der Krimiserie Lewis – Der Oxford Krimi, sowie in dem Hollywood Thriller From Hell spielt die Substanz als Droge eine Rolle.

-https://www.psiram.com/de/index.php/Adrenochrom

Hmm. Hmm. Ja sicher, wir mögen hier die esowatchenden Psirame nicht sonderlich, aber in der Sache, hart und klar, hm, hm, naja. Nun, erstmal weiter zum verstörungstheoretischen Teil:

Verschwörungstheorien um Adrenochrom

Um die Substanz Adrenochrom ranken sich Verschwörungstheorien, die über verschiedene Internetmultiplikatoren verbreitet werden. Die Theorien sind in rechtskonservativen Kreisen populär und setzen die Traditionen ähnlicher Verschwörungstheorien wie die von Pizzagate und den Kindesmissbrauch-Fakes fort. Allgemein gilt Kindesmissbrauch, Verschwörungstheorien über den Kinderhandel durch Jugendämter und Körperverletzungen an Kindern als besonders verabscheuungswürdige kriminelle Handlungen, die stark Gefühle ansprechen und Wut auslösen. Zu beobachten ist regelmässig dass die entsprechenden Fakes, bei denen Kinder als Opfer eine Rolle spielen, in politisch motivierten Kampagnen gegen „Andersdenkende“ eingesetzt werden. Dazu werden die Fake-Geschichten mit Gegnern eigener Überzeugungen spekulativ ins Gespräch gebracht (guilt by association) oder direkt beschuldigt. Durch mehrfache Widerholungen soll die eigene Ablehnung von Verbrechen wie Kindesmissbrauch auf die spekulativ Beschuldigten ausgedehnt werden. In den USA sind es stets Politiker der demokratischen Partei oder Trump-Gegner die beschuldigt werden. In Europa waren es beispielsweise EU-Politiker wie Juncker oder Barroso. Das gleiche Vorgehen ist auch bei Rassisten und Antisemiten zu beobachten. Typisch ist das Vorgehen von Janett Seemann und die Geschichten von Jessie Marsson mit Jo Conrad als Multiplikator mit seinem „Bewusst.TV“. Tatsächliche Trennungen der Kinder von ihren Eltern, wie sie an der mexikanisch-US-amerikanischen Grenze dokumentiert praktiziert werden, sind nicht Thema der Verschwörungstheorien. (siehe: FEMA Verschwörungstheorien)

Ausgangspunkt sind seit Sommer 2017 Behauptungen des amerikanischen Verschwörungsideologen Robert David Steele, der in der Vergangenheit absurde Verschwörungstheorien aufstellte. Steele behauptete in einem Youtube-Video „CIA Insider: Pedophilia Is Only the Gateway, Vampirism Is The Destination“ dass Kinder gefoltert werden damit bei ihnen hohe Adrenalinspiegel auftreten. Danach würde de Kindern Knochenmark entnommen, welches Adrenochrom enthalte. Auch sei es in satanistische „elitären“ Gruppe Brauch Blut von Kindern zu trinken um sich daran zu berauschen. Auch Jugendbehörden seien Teil eines global operierenden Netzwerks, die Eltern den Kindern wegnehmen, um sie an Pädophile zu verkaufen.

Der deutsche Daniel Prinz verbreitet seit September 2018 unbelegte Verschwörungstheorien zu Adrenochrom, so auch in seinem Buch „Wenn das die Menschheit wüsste“. Prinz behauptet dass heimlich Kinder entführt werden und rituell ermordet werden. Ziel sei es aus ihrem Blut Adrenochrom zu entnehmen, da die Substanz dazu geeignet sei bei älteren Menschen einen verjüngenden Effekt im Sinne des „Anti Ageing“ zu bewirken. Was Prinz aber verschweigt ist, dass es keinen Nachweis für die Behauptung gibt dass Adrenochrom einen Anti-Ageing Effekt bewirkt. Auch ist unklar warum Adrenochrom nur bei Kindern vorkomme. Zudem lässt sich die Substanz aus Adrenalin synthetisch herstellen.

Xavier Naidoo beteiligte sich 2020 ebenfalls an der Verbreitung von Adrenochrom-Hypothesen.

Zu den Multiplikatoren im Internet gehört das anonym betriebene Gloria TV. Die Firma Intergate Blog Safe aus dem hessischen Beerfelden[2] beteiligt sich mit ihrer Webseite Liebeistleben ebenfalls an der Verbreitung, genauso wie das aus dem Iran anonym betriebene Freigeist-Forum Tübingen, welches Texte in fehlerhaftem Deutsch verbreitet.[3] Zuvor war zur Verschleierung als Verantwortlicher des Freigeist Forum Tübingen der DEURU Impresservice von Peter Böring aus Uruguay genannt worden. Der eigentliche Betreiber scheint Rasmin Banedj-Schafii zu sein.

(a.a.O., Hervorhebungen durch den Zitierer)

Nun, egal was man von PSIRAM so halten mag, aber das ganze Adrenochrom-Dingens sieht hier doch wie übelstes Spackosphären-Schmierentheater aus – und mehr als das. Erinnert es nicht frappant an die hier stets mahnend erinnerten Wahnsinns-Phantasien, mit deren Hilfe zunächst in den USA in den 80ern, in der BRD in den 90ern der Kinderschänderwahn von oben implementiert und zu einer Transformation des Sexualstrafrechts hin zu einer inhuman-inquisitorischen Willkürjustiz benutzt wurde – eine Entwicklung, die noch keineswegs abgeschlossen ist und der nun zunehmend Kinder und Jugendliche selbst zum Opfer fallen? Beinhaltet diese Adrenochrome-Mär nicht schon alle für solche induzierten Wahnsysteme immanenten Widersprüche und Irrationalitäten?

Nachdem sich der Oli nämlich durch das englische wie deutsche Wikipedia genuschelt hatte, präsentierte er noch eine Kronzeugin…, äh, neh, zumindest nicht direkt. Wie die Mitlechzer gegen Ende des obigen Videos selbst hören und sehen können, bringt der Wahrheits-Oli eine Tonspur, auf der irgendwer erzählt, er habe eine „Nurse“ getroffen, deren Glaubwürdigkeit außer Frage stehe und die ihm verklickert habe, dass die unterirdischen Kinderknäste und -schlachthöfe zur Adrenochrom-Gewinnung FUCKING REAL wären! Unterm New Yorker Central-Park verliefen Tunnel, die genau dahin führten!

Verdammt! Tunnel …klingt vertraut, schon weiland, in den 80ern, wurden in der MacMartin-Prescool bzw. unterirdischen Gängen und Gewölben darunter, kleine Kinder auf das satanischste rangenommen, denen man damit drohte, sie den Löwen zum Fraß vorzuwerfen, falls sie irgendwelche Faxen machten, vor ihnen auch schon mal zum Zweck der Einschüchterung Pferde mit dem Baseballschläger erschlug oder gar Babies schächtete, wie astreine wochenlange kriminologisch-inquisitorische Suggestivbefragungen und das Spiel mit anatomischen Puppen ergeben hatten. Ob da auch Adrenochrom abgezapft wurde? BEI GOTT AUF DEN ICH SCHEISZE, beim SACK DES ALLMÄCHTIGEN und DEN FÜRZEN VON JESUS – möglich wär’s! Leider konnte dies im längsten und teuersten Strafverfahren der US-Geschichte nicht aufgedeckt werden. Nachdem, wie böse Zungen meinen, die Psyche und Existenz der Angeklagten zerstört, die der inquisitorischen Suggestivbefragung unterworfenen Kinder zutiefst verstört und die ersten massiven Pflöcke zur Implementierung des mittlerweile weltweit virulenten Kinderschänderwahns tief ins kollektive Bestußtsein geschlagen worden waren, löste sich nämlich alles in, äh, ja, Luft auf – ein typisches Charakteristikum auch der folgenden Wahnprozesse.

Etwa im bundesdeutschen Münster, wo ein einziger Erzieher, vom Kreis der Kollegen unbemerkt, mit den Kindergartenkindern einer Montessori-Kita im Alleingang die sadeschen „120 Tage“- durchgezogen haben soll, koprophile Orgien (die Lütten mussten sich, so hatte man aus ihnen herausgekitzelt, unter anderem die Zähne mit Sheize putzen ohne dass irgendwer, ob Eltern oder Arbeitskollegen, auch nur das geringste gerochen hätte) und geheime Tunnels von der Kita zum städtischen Friedhof und Leichenhaus inklusive. Auflösung nach, tatsächlich, 120 Prozesstagen: Siehe MacMartin. Ein paar „durchgeknallte“ Femanzen von „Wildwasser“ oder „Zartbitter“ wurden der Presse als für den Spuk verantwortlich präsentiert, allerdings ohne in irgendeiner Form zur Verantwortung gezogen zu werden.

Aber halt, verdammt, so leicht will der Erzähler den Systemlingen und Pädoverstehern nicht auf den Leim gehen! Wir wissen doch, diese SATANISCHEN-PÄDO-PSYCHO-ELITEN sind verflixt clever und geschmeidig, sowohl das Legen als auch das Verwischen von Spuren betreffend! Schließlich kann man heute noch auf der Youtube-University Vorlesungen besuchen, in denen unbestechlich-kriminoLOGISCH dargelegt wird, dass es unter der MacMartin-Prescool tatsächlich satanische Tunnellabyrinthe gegeben hat. Und der Xavier, das ist doch ein erwachsener Mann, bald schon ein halbes Jahrhundert alt, der sicher viel erlebt hat – z.B. als Türsteher in den Clubs von KALERGI-CITY. Und der zittert, heult und winselt da nun öffentlich rum wegen NICHTS? Wie hat er nochmal angemahnt: „Sucht nach „Adrenochrome“! Geht auf „Bilder“! Wenn ihr das aushaltet, was ich gesehen habe!“ Gebongt, Xavier, unser Savior, das machen wir doch glatt, auch wenn dieser Weg sicher kein leichter sein wird!

Mausdrücken in der Hölle

Wir hacken also „Adrenochrom“ bzw. „Adrenochrome“ (schließlich handelt es sich um eine internationale Angelegenheit!) in die Suchmaske, drücken die Maus ganz fest und ab geht’s. Schnell erkennen wir, dass Xaviers Mahnung „wenn ihr das aushaltet!“ vollkommen berechtigt war! Was sich hier dem hinter zitternd gespreizten Fingern erstarrten Auge des demütigen Beobachters offenbart, ist wahrlich nichts für Schwachnervler, der Erzähler muss seine Mitlechzer eindrücklichst warnen: Wer ab hier weiterliest, der tut das auf seine eigene Verantwortung, Haftung für die Folgen von Schwindelanfällen und Traumata wird jedenfalls keine übernommen!

http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2020/04/der-fall-der-kabale-weltweit-werden.html

Ahhhrrgh, was für ein Grauen! Links oben also die grässliche Kuru-Langzeitpatientin und untote Kannibalenkönigin Killary, die mit ihren spinnenfingrigen Klauen nach den süßen kleinen Babies krallt, die, Gott segne ihn, BELOVED DONALD gerade übern Styx trägt, allerdings in die andere als die übliche Richtung – zurück ins Leben, ins Glick! PRAISE HIM! Dahinter, am, hihi, „anderen Ufer“, stehen düster die, äääh, ja, wohl die Kindermetzger, deren mittelalterlich gerüstete Fantasy-Aufmachung einen allerdings schon ein bisschen verwundert. Und das alles auf „Freigeistforum Tübingen“, einer Wahrheitsquelle die, wie wir ja oben bei PSIRAM lesen durften, von einem Rasmin Banedj-Schafii aus dem Iran(!) heraus betrieben wird! Unheimlich und bizarr! Aber immerhin sieht man, dass bei Gefahr auch das Rettende wächst und Xavier nicht der einzige Savior auf Erden ist! Eine wichtige Botschaft, gerade zur Osterzeit, die Mut macht.

Und weiter geht der Höllenritt!

Dayum! Ohne Worte! Dem Erzähler rutschen eh schon dauernd die Finger auf der mit kaltem Schweiß benetzten Tastatur aus.

Nein, aber vielleicht ein COHEN-INCIDENCE? Auf jeden Fall kein RAINER ZUFALL – dieses SATANS-PÄDO-PSYCHO-PROMI-POLITIK-GEZÖCHT kann einfach nicht genug ADRENOCHROM-AUGENTROPFEN abbekommen, genau wie Oli Janich gesagt hat! Öh, halt, waren das nicht ADRENALIN-Tropfen? Und dunkle Flecken auf der Netzhaut statt blühender Veilchen? Ach, egal, ist doch eh alles der gleiche SCHWEINKRAM! Und der Erzähler, in kalten Schweiß gebadet, mit einem Puls, bei dem einzelne Schläge schon nicht mehr auszumachen sind, fragt sich ernsthaft: Geht es noch tiefer ins Kaninchenloch? Kann man das gezeigte Grauen noch toppen? Man kann! Hier kommt die ultimative rote Pille! HOLD TO YOUR SEAT:

Oh Määähn, jetzt hat es den Erzähler endgültig, sämtliche Schleusen sind gebrochen und er heult wie ein Schleus…, ääh, Schlosshund – all diese niedlichen braunen Kinderchen werden nur hereingeschleust, um die perverse Lust der SATANS-PÄDO-ELITEN zu stillen und ihren Bedarf an ADRENOCHROM zum Kitzel ihrer kranken Hirne sicherzustellen, damit sie, diese kranken SATANS-PÄDO-DRECKSÄCKE und -SÄCKINNEN, sich munter weiter die perversesten KINDER-SEX-PHANTASIEN, auf die selbst der göttliche Marquis noch nichtmal in seinen allerfeuchtesten Träumen gekommen wäre, dazu die kopfkränkesten KANNIBALEN-REZEPTE für ihre Ping-Pong-Pizzarias, ausdenken können! Seht nur die böse Hexe Shillary vor den großen Augen der kleinen eingekerkerten Brownies! Oh, wen das nicht rührt, der trägt einen ERZKLUMPEN in seiner Brust! Und schaut nur die armen Kleinen hinter Gitter und Stacheldraht der Kinder-Schlachthöfe – und da das süße Mädchen, das schon ganz fies an den Haaren geziept wird um das Adrenalin so richtig zum Fließen zu bringen! Echt gemein! Und dann noch DAS:

-Clinton Abedin PedoGate Video Found On Dark Web ++ PIZZAGATE-
Im DarkWeb ist angeblich ein Video aufgetaucht das Hillary Clinton und Humanitäre Aladin beim Se mit einer Minderjährigen zeigen soll und dem nicht genug töte se das Kind und trink in Folge das Blut des Kindes. In der Videobeschreibung haben wir eine Audioaufnahme die Clinton beim Sex mit einer Minderjährigen zeigen soll. A video featuring Hillary Clinton and Huma Abedin engaging in sex acts with an underage girl is now available on the dark web. The NYPD claims the video made seasoned police officers cry and is the “Rosetta Stone” of information connecting senior politicians, such as Clinton, to an elite pedophile ring. David Zublick takes you from the halls of power in Washington to the gates of Hell in this special report!

Ja, dem Erzähler in seiner Demut ist nachgerade klargeworden, dass Xavier-Savior und Oli Janich right about ALMOST everything liegen, keine Rede mehr davon, dass Ersterer nur „ein ganz gewöhnliches Rindvieh“ (Titanic) mit gelindem Sockenschuss und Messias-Syndrom darstelle, das, solcherart hirnentleert, zu komischen Phantasien ob der Kinder fremder Leute Tränen ejakuliere, wie der Unkundige zu denken versucht sein könnte, und Letzterer, also Oli „ihr müsst meine Bücher kaufen damit ihr meine Videos versteht“ Janich, ein Blender und Absahner reinsten Wassers sei, der ganz genau wisse, dass er lüge!

Doch was tun mit all der finsteren Erkenntnis? Die größte Gnade auf dieser Welt, so wurde es dem Erzähler nun gewahr, ist das Nichtvermögen des menschlichen Geistes, all ihre inneren Geschehnisse miteinander in Verbindung zu bringen. Wir leben auf einem friedlichen Eiland des Unwissens inmitten schwarzer Meere der Unendlichkeit, und es ist uns nicht bestimmt, diese weit zu bereisen. Die Wissenschaften – deren jede in eine eigene Richtung zielt – haben uns bis jetzt wenig gekümmert; aber eines Tages wird das Zusammenfließen so erschreckende Aspekte der Wirklichkeit eröffnen, daß wir durch diese Enthüllung entweder dem Wahnsinn verfallen oder aus dem tödlichen Licht in den Frieden und die Sicherheit eines neuen dunklen Zeitalters fliehen werden.

Der Erzähler hat nun gesehen, was das Universum nur an Grauenvollem besitzt, und danach müssen ihm selbst der Frühlingshimmel und die Sommerblumen vergiftet sein. Aber er glaubt nicht, daß er noch lange leben wird. Er weiß zuviel, und der Kult ist noch lebendig.

Und wer hier ein Plagiat findet, der darf es gerne behalten. Solong.

39 Gedanken zu “Xavier-Savior voll auf ADRENOCHROM

  1. Der Mannheimer, die blöde Sau, ist jetzt auch voll angefixxxt und bringt Memes wie das hier:

    Die ganzen Matrixxxgucker und Rotpillendreher gehören doch zu Schweinefutter verhackstückt!

    Die ganze wahrheitsbewegte Gegen- und Gagaöffentlichkeit ist ein prima Anschauungsobjekt dafür, was das aufgescheuchte Viehzeug alles unhinterfragt in sich reinfrisst und wiederkäut! Jede Wildsau hat da mehr Geschmack. Keine Frage, dass das rotgepillte Wahrheitsnetz und seine Bewohner nach Kräften entsprechend studiert und ausgewertet werden. Wenn ich föhrender Weltzersetzer oder auch nur Jens Spahn wäre, dann würde der Blick auf die Rotgepillten mich so zuversichtlich stimmen wie es nur geht. Schöne neue Welt, die solche Bürger trägt.

    Btw.: Wenn irgendwo was mit Adrenochrome draufsteht, dann ist das ungefähr genau so ernst zu nehmen wie Q-Anon, Emperor Trump, Pepe the Frog und „Fix und Foxi“! Aber das dürfte euch ja nach dem obigen Spitzenartikel eh klar sein.

    Gefällt mir

  2. It’s about time to play sumthin CUTE:

    Schon herzig, die Dinger, auch wenn sie nerven und gefährliche Seuchen verbreiten! Und wenn die Zeit reicht, dann kommen wir wieder zu dem, über das die üblichen Rindviecher und der Savior eben NICHT heulen..

    Gefällt mir

  3. Renitenz 1.10 7. April 2020 at 14:11

    „Unbegleitet“ und „minderjährig“… da knallen bei den AAJ (Anonyme Adenochrome-Junkies) doch sicher die Champagner-Korken?!

    http://www.pi-news.net/2020/04/meine-damen-und-herren-ich-begruesse-sie-zur-soros-show/

    Ja, da könnt ihr Rindviecher einen drauf lassen, vom KAVIAR ganz zu schweigen!

    when the miscreants fell dead
    she took to conjuring spells in the cusp of the night
    and the bestial floor shook with terrible life
    I rise before thee queen
    to feed our lust on the blood of the weak
    to rule heaven and worlds crawling beneath
    satanic tyranny

    Möhnntsch, QUEEN OF WINTER, THRONED war schon ein echtes Brett, meine Fresse, ein echter Muntermacher und APPETIZER…^^

    Gefällt mir

  4. Auch eines der wirklich großen Sachen von denen, wobei der Titel schon alles wesentliche zusammenfasst…^^

    Favorite Part: ab 4:30-6:10

    „well versed in misery
    we have lain naked in darkest ravines
    now the sun has set in slumber, we delight
    like serpents in arousal
    coiled to strike at the light“

    Yeah, I’m very AROUSED now…hehehe

    Gefällt mir

  5. Schildbürger

    Mal ganz generell zu dem Thema, ich kann da eine bemerkenswerte Parallele zum schon mehrfach diskutierten Thema Mythen und Legenden herauslesen.

    An sich im Grunde genommen sehr echte Sachverhalte werden Sachen hinzugedichtet, was im Laufe der Zeit dann ziemlich verzerrt wird.

    In konkretem Beispiel hätte man als Hauptaugenscheinlichkeiten einmal die Tatsache dass hochgestellte Personen mit überlosem Hosenlatz mit minderjährigen Prostituierten beeinflussbar und hörig gemacht werden, und andererseits so wandelnde Ersatzteillager wie der alte Rockefeller mit seinen sieben oder was das waren Spenderherzen.
    Es hat also mal wieder wirkliche, greifbare Hintergründe.

    Dass da was dazu gedichtet wird ist nicht neu.
    „Braveheart“ wirst noch kennen. Und bei allen historischen Unzulänglichkeiten dieses Filmes, eine Szene ist mir doch stark hängengeblieben, und das war wie sich die Kunde von Wallaces Heldentaten verbreitet hat. Immer mehr die er erschlagen hat, „er watete durch ihre Reihen wie Moses durch das rote Meer“. Von meiner Warte aus betrachtet wohl eine der realistischsten Szenen dieses Filmes, denn man erkennt so maches wieder.

    So tickt der Zweibeiner ohne Federkleid eben, das verhält sich nicht unerheblich wie mit dem Kinderspielm „stille Post“.

    Gefällt mir

    1. „Mal ganz generell zu dem Thema, ich kann da eine bemerkenswerte Parallele zum schon mehrfach diskutierten Thema Mythen und Legenden herauslesen.

      An sich im Grunde genommen sehr echte Sachverhalte werden Sachen hinzugedichtet, was im Laufe der Zeit dann ziemlich verzerrt wird.“

      Das ist auf jeden Fall so. Es werden ja archetypische Bilder vermittelt, die Urängste und das Unbewusste ansprechen. Und ich sage auch nicht, dass es überhaupt keine Zirkel gibt, die irgendwelche monströs-abgefahrenen Sachen treiben. Organmafia und ähnliches ist sicher auch Fakt, keine Frage.

      Ich bezweifle aber ganz entschieden, dass dieser Müll, auf dem Leute wie der Savior, der Janich oder der Mannheimer grade abfahren, genauso wie die ganzen Kinderschänderhexenmärchen, satanische Moralpaniken und ähnliches, atomatisch aufgrund von bloßer stiller Post und Legendenbildung zustande gekommen ist.

      Auch ist der Ansatz von wegen „irgendwas wird schon dran sein“ nicht unbedenklich. Zumindet sollte man immer überlegen, ob der vorgeblich „wahre Kern“ der eigentliche Casus Knacktus ist oder ob nicht der Hammer ganz woanders hängt.

      Man könnte so etwa auch angesichts des noch immer nicht vollständig geklärten historischen Hexenwahns der frühen Neuzeit zu dem Schluss kommen:

      „Ach, „Schwarze Magie“, Schadenszauber und dergleichen, das lässt sich in vielen Kulturen nachweisen. Warum soll es das damals in Europa nicht gegeben haben? Die Hexenjäger sind vielleicht ein bischen übers Ziel rausgeschossen, aber ihr Handeln war vielleicht gar nicht so unberechtigt! Auf einen harten Klotz gehört schließlich ein grober Keil!“

      Dieser Standpunkt wird sicher irgendwo auch vertreten, führt aber wohl nicht nur meiner Anicht nach gröbstens in die Irre, auch wenn es etwa in der Antike alle möglichen Heiler- und MagierInnen gegeben haben mag, die aus menschlichen Überresten, unter anderem auch aus auf unschöne Weise zu Tode gebrachten Kindlein, diverse Tränke und Tinkturen bereitet haben sollen, ähnlich, wie man es von der traditionellen „Muti-Medizin“ der Schwarzen kennt. Man könnte durchaus schlussfolgern, dass sich solche Praktiken bis in die Neuzeit gerettet hätten um dort epidemisch zu grassieren, worauf die Hexenjäger mit einiger Berechtigung die Initiative ergriffen, um dem Spuk ein Ende zu setzen.

      Leider übersieht eine solche Sichtweise, dass der Hexenwahn und die Inquisition nicht organisch aus dem Volke wuchsen, sondern diesem VON OBEN zur Durchsetzung einer neuen Ordnung aufgezwungen und die Massen infolge dessen entsprechend dressiert wurden! Europa, speziell das Gebiet des heutigen Deutschland, war durch Seuchenzüge und Krieg entvölkert, die neuartigen Nationalstaaten brauchten aber zunehmend Menschenmaterial, weshalb die Obrigkeit alles daran setzte, das alte Wissen um Empfängnisverhütung, Abtreibung, Geburtenkontrolle auszurotten und das am besten durch die physische Vernichtung der Praktizierenden und Kundigen, was wiederum nur ein Motiv/einen Aspekt bei dem ganzen Geschehen darstellt, der aber allein, ganz gelinde gesagt, wohl um etliche Gigatonnen schwerer wiegen dürfte als das fadenscheinige Argument, dass es doch immer auch, so irgendwie, Magie und Schadenszauber gegeben habe.

      Mit diesem historischen Hexenwahn haben nun der von oben implizierte Kinderschänderwahn und seine bizarren Ausformungen wie „Satanic Ritual Abuse“, „Pizzagate“, „Adrenochrome“ viele Parallelen.

      Klar könnte man entgegnen, dass es doch fraglos neben diversen Sittenstrolchen auch sadistische Pädophile mit weiß der Geyer für abortigen Neigungen gäbe und was „die Eliten“ so trieben, das könne man sich ja eh überhaupt nicht vorstellen. Und der Dutroux und der Epstein!

      Man sollte sich aber immer vergegenwärtigen, dass a) das Sexualstrafrecht in Europa wie den USA, von jeher eher repressiv war, gerade was sexuelle Kontakte zischen Minderjährigen und Erwachsenen betriftt, weshalb b) schon vor dem Anstoß der großen Pädohysterie-Kampagne in den 80ern und 90ern alle Mittel vorhanden waren, um „Pädophilie“ allgemein und gerade schwere, gewalttätige Übergriffe zu ahnden. Fragen gab es allenfalls im Detail, etwa Prävention, Strafmaß und die heiß umstrittene Frage der „Therapiegfähigkeit“ und möglichen „Resozialisierung“ gerade bei echten, gewalttätigen und sadistischen „Triebtätern“. Im Zuge der vielfach vor allem auch bei Rechten mißverstandenen Liberalisierungstendenzen in den 60ern und 70ern war die gesellschaftliche Gestimmtheit in diesen Belangen zunehmend eine entspanntere. Gleichwohl wurde schon im Lauf der 70er eine sex- und männerfeindliche femanzipatorische Hysteriekampagne gestartet, wobei mit, ja, „Fake News“ und grotesk verzerrten und übertriebenen Zahlen „Kindesmissbrauch“ zum verborgenen Massenphänomen erklärt wurde. In den 80ern und 90ern startete man die monströsen Inquisitionsprozesse, zuerst in den USA, dann, nach gleichem Muster, in Europa. Und diese Muster bestachen eben gerade durch die vollkommene Irrationalität, wie hier vielfach belegt. Das was oben über den MacMartin-Prozess in den USA

      -im längsten und teuersten Gerichtsverfahren der USA wird darüber verhandelt, ob in einer Daycare-Einrichtung Vorschulkinder in satanischen Orgien vergewaltigt, Babies geschächtet, Pferde mit dem Baseballschläger erschlagen und menschenfressende Löwen in Zwingern gehalten wurden, wobei völlig klar ist, dass man solchen Müll durch gezieltes Verunsichern und Suggestivbefragungen aus den Kindern herausgeqält hatte-

      wie über den Montessori-Prozess in Münster

      -wo ich es als junger und verstörungstheoretisch kaum belasteter Malitschik nicht fassen konnte, dass über den unfasslichen Dreck in diesem, unseren zivilisierten Lande 120 Tage lang ernsthaft verhandelt wurde-

      zu lesen ist, ja keine Satire des Erzählers darstellt! Und spätestens hier sollte eigentlich jedem klar werden, dass man es schon als kriminell bezeichnen könnte, zu behaupten „aber irgendwas wird schon drangewesen sein!“

      Womit wir zu weiteren entscheidenden Frage kommen: Dient all das den vorgeblich zu Schützenden, also vor allem den den Kindern und Jugendlichen, wie auch den Menschen ganz allgemein?

      Das kann klar verneint werden, da wie zu beweisen war, zunehmend Kinder und Jugendliche selbst zu Opfern der Pädomanie werden, indem ihr normales Sexualleben pathologisiert und kriminalisiert wird, wenn etwa in den USA jeglicher Sex zwischen Teenagern als „sexueller Mißbrauch“ und „gegenseitige Vergewaltigung“ juristisch belangt werden kann und auch hier schon Kindern und Jugendlichen, die ihr Recht auf sexuelle Selbstbestimmung wahrnehmen und „Sexting“ im Netz treiben, wegen Ginderborno der Prozess gemacht und die Zukunft ruiniert wird. Gleichzeitig wird ein Klima des Argwohns und Mißtrauens erzeugt, das anonyme Bespitzeln und Denunzieren befördert, während die Repression der Kinder-, Jugend- und generationenübergreifenden Sexualität sich allmählich auf alle Altersgruppen ausbreitet, siehe Schweden, wo heterosexueller Verkehr unter Erwachsenen de Jure legal nicht mehr möglich ist und jeder Mann jederzeit wegen Vergewaltigung belangt werden kann.

      Waren nun die inquisitorischen Wahnsinnsprozesse, die Pädohysteriekampagnen, das zunehmend repressiv- verschärfte, enthumaniserte Sexualstrafrecht nach US-Vorbild mit der vollkommenen Kriminalisierung der Jugendsexualität dazu dienlich, irgendwelchen Pädoeliten (sollte es sowas in seiner populär kolportierten Form tatsächlich geben) das Handwerk zu legen bzw. dergleichen erst einmal glaubwürdig ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken?

      Hierzu ein entschiedenes NEIN!

      Überhaupt ist es doch wohl so, dass diese ganzen populären Pädo-Verstörungstheorien auf dem fußen, was durch die von mir hier beschriebenen Kampagnen geschaffen wurde! Sie sind ein Teil davon und dienen der Lenkung des Blödviehs. Charakteristisch ist ihre Irrationalität. Denn, egal wie viele Herzen der olle Rockefella intus hatte, es steht fest:

      -Die Hypothesen zur psychoaktiven Wirkung von Adrenochrom sind überholt.

      -Alle angenommenen bzw. dem Stoff zugeschriebenen Wirkungen waren zudem von überaus unangenehmer Natur.

      -Das Zeug fällt nirgends unter irgendein Betäubungsmittelgesetz.

      -Es gibt, außer in den Hirnen der Verstörungsidioten, nirgends irgendeine Drogenszene, in der Adrenochrome eine Rolle spielt.

      -Adrenochrome findet sich nicht nur bei Kindern und, VOR ALLEM, es lässt sich SYNTHETISCH herstellen!

      -Es wird über die Substanz Adrenochrome, ihre mutmaßlichen Wirkungen wie auch ihre angeblichen Anwender, etwa die Clintons usw., ein großteils nachweislich falscher, mindestens aber völlig unbelegter und hahnebüchener Dummfug verbreitet, der sich in seiner Irrationalität in keinster Weise mehr von Besen und Blocksberg unterscheidet!

      Von allem wird aber weiter noch zu reden sein, wenn denn die Zeit reicht.

      Gefällt 1 Person

    2. Schildbürger

      Bin grade kurz angebunden, daher erstmal nur eine kurze Antwort.
      Mir ging es in der Ausführung nicht um die Details der Auswüchse, sondern um den „Mechanismus“ wie so etwas überhaupt funktioniert.
      Etwas ausführlichere Antwort folgt die Tage.

      Gefällt mir

      1. Wollte mit meiner auführlichen Antwort keineswegs deinen Beitrag in die Tonnne treten, konnte nur nicht umhin, den von dir genannten Punkt mit dem „wahren Kern“ detailliert auseinanderzunehmen, da hier für mich tatsächlich die entscheidenden Fragestellungen zu finden sind! Hierzu gehört auch die Frage, wie das Argument mit dem „Wahren Kern“ überhaupt einzuschätzen und wie damit, abhängig vom jeweiligen Fall, umzugehen ist!

        Braveheart“ wirst noch kennen. Und bei allen historischen Unzulänglichkeiten dieses Filmes, eine Szene ist mir doch stark hängengeblieben, und das war wie sich die Kunde von Wallaces Heldentaten verbreitet hat. Immer mehr die er erschlagen hat, „er watete durch ihre Reihen wie Moses durch das rote Meer“. Von meiner Warte aus betrachtet wohl eine der realistischsten Szenen dieses Filmes, denn man erkennt so maches wieder.

        So tickt der Zweibeiner ohne Federkleid eben, das verhält sich nicht unerheblich wie mit dem Kinderspielm „stille Post“.

        Dein Beispiel ist in der Tat gut gewählt, da es treffend zeigt, wie solche Dynamiken zustandekommen und wie das, wenn man es etwas weiter denkt, ein Janusgesicht hat, da solche Prozesse beliebig lenkbar und nutzbar zu machen sind. Allein wenn ich an das Ende von „Braveheart“ denke…aua..aua. Zudem ich in der virtuellen Szene und im Truth-Movement fast ausschließlich komische Heilige, eitle Vollidioten, Dunning-Kruger-Heroen, Selbstdarsteller, Absahner, Lügner und Verräter zu erkennen vermeine, wobei, je weiter es hinsichtlich von Popularität, Klickzahlen usw. nach „oben“ geht, die drei letztgenannten Kategorien zu dominieren scheinen. In dem Zusammenhang kann ich auch nur meine Frage wiederholen:

        Was hat das ganze wahrheitsbewegte Getruthe, die ganze „Gegenöffentlichkeit“ bis jetzt überhaupt ereicht? Und man komme mir nicht mit „Trump“ oder „den Erfolgen der AfD“!

        Des weiteren ging es mir nur drum, hervorzuheben, dass es für mich wesentlich ist, dass die genannten Geschichten eben nicht nur durch Mythenbildung und stille Post zustandegekommen sind, wenn man auch gezielt auf ebensoche Effekte gesetzt hat.

        Gefällt mir

      2. Schildbürger

        Wie gesagt, mir ging es erstmal um die grundsätzliche Funktionsweise.
        Wie das im Detail ausarten kann ist halt die andere Seite der Münze.
        Und, völlig richtig, dass da irgendwelcher Schwachfug wie Adenochrom da entweder gezielt eingestreut, oder zumindest mal gezielt befeuert werden dürfte ist höchst wahrscheinlich.
        Das erfüllt in dem Falle sogar eine sehr nützliche Doppelfunktion, einmal eine Diskreditierung die im Endeffekt alle kritischen Positionen betrifft. So a `la „Wie, du glaubst an einen Bevölkerungsaustausch? Glaubst du auch an Chemtrails? Setz deinen Aluhut auf.“

        Und zum Anderen die Ablenkung vom tatsächlichen Sachverhalt.
        Nochmal das Beispiel Epstein. Da rennen halt jetzt leider viele irgendwelchen Phantomen wie angeblichen Schlachtkellern unterm Central Park hinterher, und der sehr reale Sachverhalt dass da gezielt höher gestellte Gestalten gefügig gemacht und erpresst werden ( oder die Frage warum sich ein Rockefeller sieben Spenderherzen genehmigen kann während unsereins wegen Knappheit zur Organspende quasi genötigt wird ) fällt weitgehend hinten herunter. Und damit selbstverständlich auch die Strukturen die hinten dran stehen.
        So war das mit den wahren Sachverhalten gemeint. Nicht dass man da anfängt irgendwelchen Phantomen hinterherzujagen weil ein auf nähere Betrachtung unhaltbarer Sekundärverdacht besteht, sondern dass man sich auf das wirklich Greifbare konzentriert.

        Aber, deswegen meine Intention den „Mechanismus“ zu durchleuchten, irgendwie mus so etwas ja wirken.
        Ist auch nichts wirklich Neues. Die Geschichte der sog. Blutgräfin Bathory dürfte bekannt sein.
        Die bekannte Überlieferung ist dass die um sich zu verjüngen im Blut junger Mädchen gebadet hat, und dafür lebendig eingemauert wurde. Was vermutlich auch auf die eine oder andere Weise in Legenden von Vampiren o.Ä. hineingeflossen sein dürfte.
        Etwas nüchtern betrachtet stellt sich die Sache eher so dar dass Bathory entweder schlichtweg eine evtl. cholerische, vielleicht auch sadistisch veranlagte Mörderin war welche ihre Zofen totgeschlagen hat, oder dass es eine politische Intrige war. Mit Für und Wider für beide Varianten und auch genügend Spielraum für gewisse Überschneidungen.
        Aber das sollte jetzt nur ein Beispiel sein, keine genaue Analyse der Geschichte, von daher führe ich das erstmal nicht weiter aus.

        Aber solche Sachen bleiben halt hängen, leider. Sieht man jetzt, sieht man damals.
        Und genau das erkennt jetzt sicher auch nicht nur unsereiner, das werden auch ganz Andere erkannt haben. Und die machen sich das zunutze.

        Denn das Greifbare ist an sich schon Munition zur Genüge.
        In der momentanen Situation bzg. Corona sieht man das an sich ganz gut.
        Es wird sich heftig über alles Mögliche gestritten. Welche Maßnahmen richtig wären, wie gefährlich das Virus jetzt wirklich ist, und so weiter.
        Dabei wird aber gerne übersehen wie nackig sich der Kaiser grade macht.
        Als Beispiele, Produktion von Schutzausrüstung und medizinischem Material wurde nach China verlagert und da kommt (wie so oft) minderwertiges Zeug zurück, so wie die fehlerhaften Tests die Spanien geliefert wurden.
        Es gab monatelange Untätigkeit, Beschwichtigungen und hohle Phrasen, und dann einen Saltoschlag richtung Panik. Und die Berichterstattung hat das voll mitgemacht.
        Kaum kritische Stimmen, mehr oder weniger nur Propaganda. Und das fällt auf, sogar „Gutmenschen“. Das ist wirklich was wo man ansetzen kann.

        Aber, nochmal zurück, zum eigentlichen Thema, dem „Mechanismus“ und warum das so gut funktioniert.
        Zu dem Zweck möcht ich mal wieder schildern wie das mir auf meinem geistigen Wege so gegangen ist. Hab ich schon bei der ein oder anderen Gelegenheit erwähnt, aber wenn ich das nochmal rekapituliere und die ein- oder andere kürzlicher dazugelernte Sache mit einbeziehe treten manche Sachen vielleicht etwas besser in den Vordergrund.

        Also. Ich war ja schon länger in vielerlei Hinsicht sehr kritisch gewesen. Das war aber eher unzusammenhängend, etwas diffus und aufgrund einiger persönlicher Faktoren und einem gewissen „Grundvertrauen“ sag ich mal in die staatlichen Strukturen hab ich da vieles gedanklich etwas vernachlässigt.
        Tjo, und dann kam 2015. Das war halt wie mit einem kalten Eimer Wasser geweckt werden.
        Und, wie da, nach einem schreckhaften Aufwachen ist man halt nicht gleich voll beieinander.
        Ich bin da, muss ich zugeben, eine ordentliche Zeitlang auch manchen Phantomen hinterhergerannt, wo ich mich jetzt ernsthaft frag was mir damals im Kopf rumgegangen ist.
        Ich denk die beste Erklärung ist dass dieser Schreck, das teilweise Zusammenbrechen des eigenen Weltbildes doch etwas in einem auslöst. Und ein Faktor dabei war dass, so ging es wenigstens mir anfangs, ich denen „da oben“ und ihren Schreiberlingen erstmal gar nix mehr geglaubt hab.
        Es sit immer etwas schwer von sich selber auf Andere zu schließen, aber ich hab die Vermutung dass das nicht nur mir so geht und ging.

        Gefällt mir

  6. Monk

    Also ich mag den Naidoo, ist ein begnadeter Sänger mit dem Herz am rechten Fleck.
    Seelenstriptease, hingegen, ist nicht so meins. Das geht mir dann doch -als Deutscher- irgendwie auf die Nüsse, obschon ich ich eher ein Gefühlstier bin, aber jenes Gefühl niemalsnicht überstrapazieren möchte. Privatsache.

    Tragisch wie sich angefixte Wahrheitssucher ihrer eigentlichen Stärke berauben lassen.

    Es stimmt mich nicht gerade zuversichtlich, wie (((sie))) verkannt wird, stattdessen füttern sich die Durchblicker über die Runden, in der heimlichen Hoffnung sich dann endlich selbst zu glauben.

    Gefällt mir

  7. „Also ich mag den Naidoo, ist ein begnadeter Sänger mit dem Herz am rechten Fleck.“

    Öhm, ja, das sehe ich etwas anders. Allerdings könnte auch ich der Art, wie er den Medien und Tugendwächtern bedeutet, dass sie ihn im Grunde alle mal können, durchaus was abgewinnen. Aber allein wenn ich mir nur ansehe, was ihn so bewegt und auf welchem Niveau der unterwegs ist – nein danke. Ich mein: alles, was sich bei der von ihm empfohlenen Bildersuche bei „Adrenochrome“ findet, ist in der Art der obigen Beispiele, dazu kommen die rein sachlichen Hirnrissigkeiten, und da gibt der öffentlich das emotional zutiefst verstörte Elend! Geht’s noch?

    Es sind genauso Typen mit dem „Herz auf dem rechten Fleck“, die Hetz- und Lynchmobs generieren, denen Unschuldige zum Opfer fallen und nein, damit meine ich nicht Leo Frank!

    Nur Dreck im Kopf aber aufwiegeln – packt die „Kinderschänder“! Wollte ja mit dem Türkenräpper Kool Savas schon „Klöten zerquetschen“ weil für ihn der zusammengelogene „Höllenleben“-Dreck die Realität ist und dazu dann, winselwinsel, wo sind unsere starken Männer, wo sind unsere Föhrer, mähmähmäh.

    Würde auch bei so Lichtgestalten vor Resümees wie „Herz auf dem rechten Fleck“ warnen, das ist ein Zeichen, dass man sich schon emotional packen lassen hat – und zwar von einem selbst allenfalls medial bekannten Selbstdarstellern. So wie auch die Inhaberin des „Goldkantenblogs“ mal (aus der Zerinnerung):

    „Was haltet ihr eigentlich vom Volkslehrer? Eigentlich bin ich ja bei allem, was so viel Zuspruch findet, misstrauisch, aber ich finde, er macht alles richtig und ich mag ihn.“

    Das einzige, was man dem Xavior zugute halten könnte, wäre, dass er wenigstens den Eindruck macht, als habe er sich da authentisch reingesteigert und glaube den Scheiß, den er verzapft wirklich, während der Janich ganz klar ein Absahner ist, der weiß, dass er lügt und manipulativ und suggestiv vorgeht! Aber auch wenn ich dies zu berücksichgten versuche, komme ich nicht umhin, bei der bloßen Vorstellung von dem, was sich in der Xavior-Birne so abspielt, echten Ekel zu empfinden!

    Überdies wird Kindern rund um den Globus, und nicht zuletzt auch im Rahmen der Enthumanisierung des Sexualstrafrechts, genug angetan, über das ein vorgeblich so gewaltiger Kinderfreund tatsächlich mit einiger Berechtigung heulen könnte, aber das ist ja alles nicht so geil wie die Snuff-Stories aus irgendwelchen Hexenküchen. Ich unterstelle überhaupt mal all den pedogate-beflissenen Adrenochrome-Junkies, dass für sie so ein Stoff MINDESTENS gruselige Unterhaltung ist – wenn sie sich nicht tatsächlich dran aufgeilen!

    Gefällt mir

    1. Monk

      Werter Laibacher,

      es ist immer schwierig sein erzählendes Gegenüber auch wirklich verstehen zu können – gerade auf der digitalen Unterhaltungsebene bei der ein Klopfen auf etwaige Wasserrohre in ein getriggertes, weil sinnentstelltes *About*, verklingt.
      Der Verpackungsinhalt ist nicht durch das pure Draufglotzen, auf jene Verpackung, zu erkennen.
      Vielmehr bedarf es der Begabung ein *vorgeschobenes* Etikett zu erkennen, um sich im Nachgang den eigentlichen Inhalt zu Gemüte zu führen.

      Schon erstaunlich wie sich selbst *Misanthropen* von Gefühlen leiten lassen, derweil sie ihre sogenannte Fähigkeit, jener unterschwellig vorgetäuschten Mitmenschlichkeit, stets mit Gefühlsausbrüchen kundzutun scheinen.

      Übrigens:

      Jene goldige Erkenntnissüchtige aus dem Kantenblog hatte mir diesbezüglich auch schon mitgeteilt, daß sie mir gedanklich nicht folgen könne.

      -quod erat demonstrandum-

      „Tragisch wie sich angefixte Wahrheitssucher ihrer eigentlichen Stärke berauben lassen…
      …stattdessen füttern sich die Durchblicker über die Runden, in der heimlichen Hoffnung sich dann endlich selbst zu glauben.“

      Wer wohl mit (((sie))) gemeint ist?

      Naja – Scheißdrauf !

      Wenn der Wahnsinn leise lächelt, ist es immerhin nur noch musikalische Unterhaltung.

      Gell?!

      Gefällt mir

      1. Mit Verlaub, mir ist beim besten Willen immer noch nicht klar, was es da jetzt groß zu deuteln gibt:

        „Also ich mag den Naidoo, ist ein begnadeter Sänger mit dem Herz am rechten Fleck.“

        Selbiges gilt für meine Antwort, die sich genau darauf bezog und die ich nicht als sonderlich daneben empfinde.

        Aber stimmt, das hier habe ich tatsächlich nicht verstanden:

        „Es stimmt mich nicht gerade zuversichtlich, wie (((sie))) verkannt wird, “

        (((sie)))?

        Gefällt mir

  8. „Jene goldige Erkenntnissüchtige aus dem Kantenblog hatte mir diesbezüglich auch schon mitgeteilt, daß sie mir gedanklich nicht folgen könne.“

    Wer verstanden werden will, sollte sich eben manchmal einfach klarer ausdrücken, dann klappts auch mit der Nachbarin. Also nicht immer meinen, man habe gewichtige Kopf- und Klopfnüsse zu verteilen…^^

    Gefällt mir

    1. der lenz ist da

      Sag‘ an „Tyrion“, verfolgst du Missliebige?
      Unter uns Betschwestern, für so’nen Kack würdest Du doch keinen Finger in die Tasten hämmern…

      https://vitzlisneuer.wordpress.com/2020/04/07/corona-relewanzen-200407-hat-exit-boris-einen-anderen-schaden-darf-man-lebende-fuer-einen-guten-zweck-obduzieren-der-billionenvirus/#comment-23327

      Ich will jetzt nicht das große Besteck auftischen, machen wir es diplomatisch…
      Und ich mache es mir auch nicht so leicht, wie die Morgenwächter, alles von dort in den Orkus zu schicken. Vitzli ist eine gute Seele, aber den eigenen Laden hätte ich mal längst sanitarisiert. Und es geht doch so einfach: Ein Parallelforum, in diesen Hades werden Beiträge verschoben, aufgrund derer Mann von einem IQ unter Hundert der Verursacher schließen kann. Kommentarlos. Dort kann sich dann die Brut austoben.

      Gefällt mir

      1. „Sag‘ an „Tyrion“, verfolgst du Missliebige?“

        Äh, wutt? Was soll ich schon wieder angestellt haben? War seit Wochen nicht mehr in FRANKSTEINs Blog und wollte mich nach jüngsten Entgleisungen meinerseits (über die gerade KEINERLEI Gesprächsbedarf besteht – NOT MY PROUDEST FAP!!!) überhaupt mehr auf mich selbst und mein privates Umfeld konzentrieren. Wobei, das GRANATENRINDVIEH M. MANNHEIMER steht auch noch zur Schlachtung an, that’s said!

        Was also los bei vitzli? Muss ich da wieder mal nach „den Rechten“ sehen?^^

        Gefällt mir

    2. Monk

      Eines steht jedenfalls fest, Laibacher:

      Es gilt hier harte Nüsse zu knacken, im Schacht der selbstgelebten Illusion.
      Die Wortwahl, diesbezüglich, ist dabei völlig irrelevant.

      ***

      „Aber stimmt, das hier habe ich tatsächlich nicht verstanden:
      (((sie)))?“

      Verzeihung, aber es amüsiert mich wie sich intellente Menschen ihre Fragen eigentlich schon selbst verbeantworten tun.

      😉

      Ein Heil den (Oster) Eiern!

      Gefällt mir

      1. „Es gilt hier harte Nüsse zu knacken, im Schacht der selbstgelebten Illusion.“

        Na dann mach mal. In welchem selbstgelebten Knacknuss-Schacht verortest du Überflieger dich denn so?

        „Verzeihung, aber es amüsiert mich wie sich intellente Menschen ihre Fragen eigentlich schon selbst verbeantworten tun.“

        Verstehe, du bist einfach zu „tight“ für mich.

        Gefällt mir

  9. Jetzt hab ichs doch kurz überflogen. Käptn Emo kackt also weiter seinen multiplen Blödmüll, hat sich zudem mit Copy-Ebber und dem Xentao-Spasti überworfen und sich wieder mal als eifriger Mitlechzer hier geouted. Und alle zusammen haben jede Menge Tagesfreizeit, jede Menge Sendungsbewusstsein und, vor ALLEM, jede Menge Ahnung von alles. Also nichts Neues unter der Sonne…^^

    Gefällt mir

  10. Aua, aua, aua

    Fremder.im.eigenem.Land 9. April 2020 at 19:58

    Trump sollte von seinem Recht als Chef der Alliierten gebrauch machen und die ganze Politmischpoke nach Guantanamo bringen und den Zitterrochen mal auf Kuru untersuchen lassen. Vielleicht findet man bei einem Entzug von Adrenochrom auch den Aufenthaltsort von Edathy raus oder kann den Sachsensumpf endlich trocken legen.

    http://www.pi-news.net/2020/04/das-dauernde-rumhacken-auf-trump-co-ist-sowas-von-bloed/

    Gefällt mir

  11. Sebastian Knoth

    Naja, es gibt auch Leute die Glauben das die Juden auch nichtjüdische Kinder „beschneiden“ lassen um mit den abgeschnittenen Vorhäuten Geld zu verdienen.

    Aus diesen Vorhäuten macht man angeblich nämlich biologische Wundverbände und Antifaltencremes 🙂

    Vorhäute von Neugeborenen haben anscheinend etwas an sich was Zellen regeneriert.

    Ist diese Geschichte wahr? Oder haben wir sie aufs Glatteis geführt? (X Faktor).

    Ich gehe jetzt erstmal in Jungfrauenblut baden.

    Gefällt mir

  12. Wie gesagt, mir ging es erstmal um die grundsätzliche Funktionsweise.
    Wie das im Detail ausarten kann ist halt die andere Seite der Münze.
    Und, völlig richtig, dass da irgendwelcher Schwachfug wie Adenochrom da entweder gezielt eingestreut, oder zumindest mal gezielt befeuert werden dürfte ist höchst wahrscheinlich.
    Das erfüllt in dem Falle sogar eine sehr nützliche Doppelfunktion, einmal eine Diskreditierung die im Endeffekt alle kritischen Positionen betrifft. So a `la „Wie, du glaubst an einen Bevölkerungsaustausch? Glaubst du auch an Chemtrails? Setz deinen Aluhut auf.“

    Vollkommen richtig. Und es funktioniert leider tatsächlich so, dass bei der ganzen wahrheitsbewegten Klientel Kunden die das eine gekauft haben, gerne auch bei allem anderen kritiklos zulangen während sie ständig tönen, aufgewacht zu sein und der „Lügenpresse“ und dem „Mainstream“ kein Wort mehr zu glauben. Das funktioniert eben deshalb so gut, weil das Handeln bzw. das handlungsleitende Denken des Menschen großteils von irrationalen Impulsen auf der Gefühlsebene, nicht von der Ratio bestimmt wird. Das mag ja seine evolutionären Ursachen haben, und letztlich ist man ja oft gut beraten, eher seinem „Bauchgefühl“ zu folgen, als sich den Schädel zu zermartern, andererseits lässt sich das auch weidlich ausnutzen, indem die Leute auf der Gefühlsebene gezielt entsprechend getriggert werden, und mit was geht so etwas besser wie mit hochemotional besetzten und auf die Ebene der Instinkte hinabreichenden Motiven wie „Kinder in Gefahr“ etc.? Darüber hinaus ist mir einfach sehr daran gelegen, darauf zu verweisen, dass so Sachen wie der „Kinderschänderwahn“ seit den 80ern/90ern mit „Satanic Ritual Abuse“ und ähnlichem im Gefolge wirklich von oben implementiert wurden, unter anderem mittels Verfahren wie den von mir nicht ohne Grund ständig hervorgehobenen inguisitorischen Hexenjägerprozessen wie MacMartin-Prescool, Münsteraner Montessori-Prozess, Wormser Prozesse etc. Das ist sozusagen mein „ABOUT“. Kennzeichnend für diese Verfahren war, dass eben KEIN „wahrer Kern“ vorhanden war und die Vorwürfe von Anfang an so irrsinnig waren, dass man die Verfahren sofort hätte einstellen müssen. Stattdessen wurde der methodische Irrsinn bis zum geht nicht mehr weiter getrieben unter dem Vorwand, man müsse doch auf die (suggestiv befragten und manipulierten) Kinder hören! Bösartiger geht es nicht mehr! Kennzeichnend ist weiterhin, dss sich über diese Ungeheuerlichkeiten nur noch Dürftiges finden lässt, während das Netz von „Insiderinformationen“ zu satanischem Mißbrauch und Pädokannibalen schier überquillt. Rainer Zufall? Na, eher mitnichten! Aber obwohl diese Hexenjagden mit dem zugrundeliegenden Wahnsinnsystem dem Volke praktisch von oben aufgezwungen worden waren, ohne dass eine reale Grundlage vorhanden war, knüpfte man damit an im kollektiven Unterbewusstsein vorhandene Elemente an, dazu mehr bei deinen weiteren Beispielen.

    Und zum Anderen die Ablenkung vom tatsächlichen Sachverhalt.
    Nochmal das Beispiel Epstein. Da rennen halt jetzt leider viele irgendwelchen Phantomen wie angeblichen Schlachtkellern unterm Central Park hinterher, und der sehr reale Sachverhalt dass da gezielt höher gestellte Gestalten gefügig gemacht und erpresst werden ( oder die Frage warum sich ein Rockefeller sieben Spenderherzen genehmigen kann während unsereins wegen Knappheit zur Organspende quasi genötigt wird ) fällt weitgehend hinten herunter. Und damit selbstverständlich auch die Strukturen die hinten dran stehen.
    So war das mit den wahren Sachverhalten gemeint. Nicht dass man da anfängt irgendwelchen Phantomen hinterherzujagen weil ein auf nähere Betrachtung unhaltbarer Sekundärverdacht besteht, sondern dass man sich auf das wirklich Greifbare konzentriert.

    Man mag mich teeren, federn, lynchen, steinigen aber bei der Causa Epstein ist auch das ungeheuere Aufblasen der Vorwürfe recht vielsagend. Jaja, ganz sicher hat er blutjunge Mädchen in den Gewölben unter seinem komischen Tempelchen auf „Orgy Island“ eigenhändig dem Moloch geopfert. Danach hat er mit Billyboy und Hillary die Hypophysen der Opfer gekaut und das köstliche Adrenochrom rausgelutscht, mmmmhhh. Dabei entspricht das, was wirklich bekannt ist, lediglich der Prostitution von Minderjährigen, nicht mehr nicht weniger. Die Mädchen wurden schließlich bezahlt. Nach allem, was mir bekannt ist, kann man da noch nichtmal von „Zwangsprostitution“ reden. Die Mädchen gaben was und bekamen was dafür, so wie es eben üblich ist in dem Gewerbe. Dass man vor allem Mädchen aus der weißen Unterschicht mit der Aussicht auf Geld, Luxus, Glamour, großer weiter Welt geködert hat, mag man ja unschön finden, aber letztlich ist das eben einfach nur Prostitution. Wenn sich auch „Human Trafficking“ viel gruseliger anhört dient auch dieser Begriff in aller Regel nur als Synonym für die in Uncle Sams Sexualhölle weitgehend geächtete Prostitution, so wie auch „Sexual Predator“ sich besser dazu eignet, Hysterie zu triggern und am Laufen zu halten, als etwa „Sexualstraftäter“. Und ja, auch wenn das jüngste „Opfer“ erst 12 Jahre alt war, so waren es doch insgesamt Teenager, also jugendliche Mädchen (Zwölfjährige Mädchen sind heutzutage eh in der, äh, „Regel“ auch schon in der Pubertät^^). Und da ist es schon vielsagend, wenn Epstein laufend als „Pädophiler“ bezeichnet wird: dadurch wird nur weiter ins allgemeine Bestusstsein gehämmert, dass letztlich, und das trotz solcher Hilfskonstruktionen wie „Hebephilie“ Sexualiät unter/mit Jugendlichen letztlich „pädophil“ und damit abartig, pervers, krankhaft ist – was für ein selbst hochgradigst pervertiertes Denken! Man muss sich da doch nur mal die Grazie ansehen, die als Hauptbelastungszeugin gegen Epstein und Randy Andy aufgefahren wird! Die wahr SECHZEHN oder so! Der Begriff „Kind“ bezeichnet hier also nicht mehr im biologischen Sinn eine Person vor dem Einsetzen der Pubertät und der Geschlechtsreife, sondern eine nach willkürlichem Ermessen sexuell unmündige Person, und das mindestens bis zum achtzehnten Lebensjahr! Aber gut, zurück zu Epstein: Nach allem was mir bekannt ist, wurden die Mädchen keineswegs so behandelt wir die Grooming-Opfer der muslimischen Rape-Gangs, von den Opfern von Dutroux ganz zu schweigen. Was wir bei Epstein zweifelsfrei haben ist a) Prostitution von Minderjährigen b) ein Beispiel für (((gruppenstrategische))) Einflussnahme mit dem berechtigten Verdacht der Subversion durch Erpressung und Manipulation von Politikern und sonstigen „Entscheidungsträgern“. Das wär an sich ja schonmal ne ganze Menge, aber, meine Fresse, ADRENOCHROME ist doch viel geiler!

    Aber, deswegen meine Intention den „Mechanismus“ zu durchleuchten, irgendwie mus so etwas ja wirken.
    Ist auch nichts wirklich Neues. Die Geschichte der sog. Blutgräfin Bathory dürfte bekannt sein.
    Die bekannte Überlieferung ist dass die um sich zu verjüngen im Blut junger Mädchen gebadet hat, und dafür lebendig eingemauert wurde. Was vermutlich auch auf die eine oder andere Weise in Legenden von Vampiren o.Ä. hineingeflossen sein dürfte.
    Etwas nüchtern betrachtet stellt sich die Sache eher so dar dass Bathory entweder schlichtweg eine evtl. cholerische, vielleicht auch sadistisch veranlagte Mörderin war welche ihre Zofen totgeschlagen hat, oder dass es eine politische Intrige war. Mit Für und Wider für beide Varianten und auch genügend Spielraum für gewisse Überschneidungen.
    Aber das sollte jetzt nur ein Beispiel sein, keine genaue Analyse der Geschichte, von daher führe ich das erstmal nicht weiter aus.

    Ja, auch richtig. Aus meiner Sicht wirkt das, wie ich oben bereits angemerkt habe, weil das kollektive Unterbewusste angesprochen wird! Das Beispiel mit der Bathory ist sehr gut weil: Auch wenn letztlich vieles nicht wirklich gesichert oder übertrieben ist – es hätte ja sein können! So wie die Marie Antoinette das mit dem Kuchen wohl nie gesagt hat, aber sehr wohl hätte sagen können! Das ist einfach die Konsequenz daraus, wenn „das einfache Volk“ letztlich einer abgehobenen Elite wie dem Adel ausgeliefert ist und diese mit ihm verfahren kann, wie sie will. Siehe auch im alten Japan, wo die Kriegeraristokratie der gerade im Westen so verklärten Samurai an den Bauern nach Belieben die Schärfe ihrer Katanas testen konnte, vor allem wenn die Plebs sich auch noch erdreisteten, im Weg rumzustehen. Oder etwa der Umgang, den die als Ikonen der Neurechten gepriesenen Spartaner mit den Heloten pflegten. Natürlich ist das, gerade in Europa, auch alles viel komplexer und ich reduziere hier gezwungenermaßen. Aber es gab schon lange Phasen in der Geschichte, zu denen man konstatieren kann, dass das Volk der Willkür seiner „Alphapaviane“ völlig ausgeliefert war und diese sich nicht immer „benevolent“ verhalten haben, sondern mit ihm wie Vieh verfuhren. Auch wenn viele Geschichten im Verlauf ausgeschmückt und übertrieben wurden, um den Adel gezielt zu diffamieren, gab es hier oft eine reale Grundlage oder zumindest eine Atmosphäre, die dergleichen als realistisch erscheinen ließ. Man denke neben der Bathory auch an Gestalten wie den Gilles de Rais, und der göttliche Marquis hatte auch reichlich reale Vorlagen für seine Geschichten, die er natürlich ins Monströse ausschmückte und übertrieb. Wenn ich nur dran denke, dass der allseits beliebte romantische Bayernkini nicht nur schwul und exzentrisch, sondern überdies mitunter auch noch reichlich cholerisch gewesen sein und schon mal einen Kammerdiener hinter einer schweren Tür zerquetscht haben soll – buah, grausig. Aus solchen Dingen speist sich eben das kollektive Unbewusste, da können dann halt die ganzen irren Satanspädomeme andocken, selbst wenn in ihnen keinerlei Wahrheit steckt. Ich habe mal auf der Youtube-University eine Lesung besucht, wo irgendein Autor behauptete, dass Kannibalismus ein uraltes Adelsprivileg sei worauf schon die Ikonographie der üblichen Wappentiere hindeute: Drachen, Adler, Löwen und sonstige Bestien als potentielle Menschenfresser – es ist zumindest insofern nicht völlig aus der Luft gegriffen als dass es das viehische Ausgeliefertsein der niederen Stände versinnbildlicht. Gleiches gilt für die Repto-Geschichten um das Englische Königshaus. Kritische Stimmen mahnen ja hier nicht ganz unberechtigt, so ein Denken wäre der psychologische Prozess der Entmenschlichung und damit schon eine Art Vorstufe zur physischen Vernichtung, wie bei einem Genozid. Andererseits könnte man auch sagen, dass der Adel in seinem Elitedenken ja auch immer das Volk „entmenschlicht“ und oft dementsprechend behandelt habe.

    Als zeitgenössisches Beispiel könnte man auch den Fall um Sir Jimmy Saville nehmen. Ich glaube nicht, dass er unschuldig und an allem nichts dran war. Aber man konnte da schon sehen, wie schnell das ging mit der Legendenbildung: Um all das zu tun, was ihm vorgeworfen wurde, hätte er ja schon an mehreren Orten gleichzeitig sein müssen, aber im Reich des Okkulten ist ja nichts unmöglich.

    Später noch mehr zu deinen anderen Punkten. man kommt ja zu nichts.

    Gefällt mir

    1. Schildbürger

      Ich fang mal hiermit an:
      Bezüglich Epstein: „Man mag mich teeren, federn, lynchen, steinigen…“
      Nö, mach ich sicher nicht. Rein technisch gesehen hast damit nunmal absolut recht.
      Epstein selber war wohl nicht auf die Mädchen aus, sondern hat sie wie schon gesagt als bezahlten Köder benutzt hat um sich ein paar Fische an Land zu ziehen.

      Bei Zwang gegen freiwillig bin ich da etwas argwöhnischer.
      Seelischer Druck kann da eine Rolle gespielt haben (Versprochener „Glamour“, so ne Schiene von wegen „Bist du so undankbar? Guck mal was ich für dich getan hab“), vielleicht auch Drogen. Abgesehen davon, was denkt sich so eine in ein paar Jahren wenn sie sich bewusst wird dass sie ihre Jugend damit verbracht hat als F…fleisch und Erpressungsköder für ein paar Gestalten mit mangelnder Disziplin gedient hat.
      Und wenn das bis 12 Jahre runterging, nee. Keinerlei Verständnis.
      Das mit der willkürlichen Altersgrenze ist halt auch wieder so eine Sache.
      Ist nunmal leider so dass, generell gesprochen, je jünger desto übermütiger und auch beeinflussbarer. Eine gewisse Regelung diesbezüglich ist im Grundsatz nicht falsch. Die kann man eben nicht auf jeden einzelnen zuschneiden, das wäre absolut unpraktikabel.
      Ich hab keine Ahnung warum jetzt ausgerechnet 18 bei der Mündigkeit, aber irgendwas wird man sich schon dabei gedacht haben. Gilt ja auch beim Führerschein, und da ist das wesentlich besser praktisch bewertbar wie fähig wer ist als bei sehr persönlichen Sachen.

      Der erste Absatz war das technische, etwas kalte, der zweite war meine persönliche, also eher emotionalere Sicht der Dinge dazu.

      Auf die Sachen von wegen Montessori, Wormser Prozesse und so angewendet:
      Wenn man es kalt und technisch betrachtet ist es nunmal so dass Falschbeschuldigungen jetzt auch nichts Neues sind. Auch von Seiten der Machthaber.
      Deswegen ist es da am ehesten hervorzuheben dass da sowohl Kläger als auch Richter mit einer nichtexistenten Beweislage da völlig Unschuldigen das Leben zur Hölle gemacht haben und damit ungeschoren davongekommen sind.

      Mir fehlt da halt etwas der emotionale Bezug, ich glaub ich hab von Dir da erstmals davon gehört. Heißt jetzt selbstverständlich nicht dass ich das in irgendeiner Form gutheiße oder so was.
      Das Dilemma ist halt, wie der Hr. Knoth an sich nicht falsch gesagt hat:
      Kann vieles durchaus sein, so absurd es klingen mag. Menschliche Abgründe gibt es genügend, und ein Nachgehen eines Verdachtes ist jetzt auch nicht falsch.
      Nur muss man dann auch wenn es sich tatsächlich als unbegründet herausstellt Sorge dafür tragen dass der Verdacht dann auch schnellstmöglich im Orkus verschwindet.

      „Es hätte ja sein können!“
      Ja, genau das. Wichtiger Punkt. Aufs heutige übertragen wäre das in etwa wer die eigene Bevölkerung durch irgendwelche Drittweltler ersetzen will, dem traut man grundsätzlich auch zu dass er Kinder frisst oder irgendwo Gift versprüht.
      Damit wird gezielt gespielt um den tatsächlichen ersten Sachverhalt mit den anderen, weniger realistischen Theorien lächerlich zu machen.

      Gefällt mir

      1. „Keinerlei Verständnis.“

        Um „Verständnis“ ging es mir nicht, sondern um ein Zurechtrücken der Relationen. Ich habe ja an anderer Stelle schon mal geschrieben, dass ich kein Freund der Prostitution bin, diese eigentlich in ihren üblichen Ausprägungen ziemlich ekelhaft und entwürdigend für alle Beteiligten finde. Und natürlich ist Prostitution auch mit Elend und Leid, Druck und Zwang verbunden. Aber eigentliche „Zwangsprostitution“ ist doch wieder was anderes. Die Mädchen in der Causa Epstein wurden, soweit mir bekannt ist, nicht irgendwie gefangengehalten oder so und ich weiß auch nichts von körperlichen Mißhandlungen. Und Prostitution von Minderjährigen ist eben was anderes als Blutopfer für Moloch und Hypophysenkauen, Sex mit Teenagern keine Pädophilie, Epstein kein Pädophiler, wie es überall rausposaunt wurde. Soweit ich weiß war er aber nicht nur „Pimp“ sondern sondern stand auch selbst auf die jungen Mädchen.

        „Auf die Sachen von wegen Montessori, Wormser Prozesse und so angewendet:
        Wenn man es kalt und technisch betrachtet ist es nunmal so dass Falschbeschuldigungen jetzt auch nichts Neues sind. Auch von Seiten der Machthaber.
        Deswegen ist es da am ehesten hervorzuheben dass da sowohl Kläger als auch Richter mit einer nichtexistenten Beweislage da völlig Unschuldigen das Leben zur Hölle gemacht haben und damit ungeschoren davongekommen sind.“

        So wird das in den wenigen Publikationen dazu auch dargestellt und relativiert, wobei ich der Ansicht bin, das durchaus „kalt und technisch“, also weitestgehend rational (schließlich wird mittels induziertem Hexenwahn und Pädopanik versucht, zuvörderst die Ratio komplett auszuschalten) zu betrachten. Es wird dabei aber verkannt, dass diese Dinge, insbesondere MacMartin in den USA und Montessori in Deutschland als Initialzündungen eine völlig neue, bzw. seit den Hexenprozessen nicht mehr gekannte Qualität hatten, vor allem, was die Art des Verfahrens, etwa die Zulassung der Suggestivbefragung von Kindern, das Vorgehen der damit befassten feministischen SektiererInnen mittels nach dem Vorbild der Inquisition gestalteter Fragebögen und „anatomischer Puppen“, die systematische Ausschaltung der Ratio, etwa durch den Grundsatz, den solcherart suggestiv manipulierten Kindern sei alles zu glauben, betrifft. Das alles zeigt hier ganz eindeutig eine gegenüber den sonstigen „Justizirrtümern“ andere Qualität. Wie bereits erwähnt: Bei MacMartin Prescool hätte eine schlichte Tatortbegehung jedem klar denkenden Menschen gezeigt, dass die aus den Kindern herausgekitzelten Geschichten über menschenfressende Löwen, erschlagene Pferde, Babieopfer und Orgien in unterirdischen Gewölben völlig irrwitzig waren und keine Entsprechung in der Realität haben konnten. Allein dass man darauf angesichts der Schwere der Vorwürfe verzichtete und diesen Irrsinn zur Grundlage für den längsten und teuersten Prozess der US-Geschichte machte, spricht doch Bände!

        Gefällt mir

  13. „Naja, es gibt auch Leute die Glauben das die Juden auch nichtjüdische Kinder „beschneiden“ lassen um mit den abgeschnittenen Vorhäuten Geld zu verdienen.“

    Naja, es gibt auch Leute die glauben an Nazi-Mondbasen und halten „IronSky“ für einen Dokumentarfilm. „Die Juden“ – wer will uns hier im Jahr 2020 noch mit solcher Kinderkacke behelligen? WELCHE JUDEN tun das wann und wo? Sag mir WER!

    Gefällt mir

  14. Sebastian Knoth

    Das Problem ist einfach es gibt Dinge, mit der der normale Bürger oder auch Polizist überfordert ist.

    Das mit diesem Q glaube ich auch nicht…vorerst.

    Kleine Anekdote:

    Ich komme aus der Gegend vom sog. Kannibalen aus Rotenburg:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Armin_Meiwes

    Er stellte sich der Polizei:

    Guten Tag: Ich habe meinen schwulen Bekannten gefesselt, ihm den Schwanz abgeschnitten, in der Pfanne gebraten und gegessen, ihm die Kehle durchgeschnitten und den Rest zu Spareribs verarbeitet.

    Was hat die Polizei voerst mit ihm gemacht?

    A: Ihn festgenommen?
    B: Ausgelacht und rausgeschmissen?

    Nur weil du etwas nicht glaubst, heißt es noch lange nicht das es nicht stimmt.

    Gefällt mir

    1. Wer kennt den freundlichen Kannibalen, der sich bei seiner Partei, den Grünen, für Sexuelle Vielfalt engagiert und außerdem den alten Schweineigel Till Lindemann zu „Mein Teil“ inspiriert hat, nicht? Natürlich sind derlei Dinge auch für den hartgesottensten Cop nicht alltäglich und werden gern erstmal mit Unglauben quittiert. Da aber der nette Herr Meiwes seinen NAMEN GENANNT hatte, konnte die Sache dann doch recht schnell bestätigt werden.

      Gefällt mir

  15. „Aufs heutige übertragen wäre das in etwa wer die eigene Bevölkerung durch irgendwelche Drittweltler ersetzen will, dem traut man grundsätzlich auch zu dass er Kinder frisst oder irgendwo Gift versprüht.
    Damit wird gezielt gespielt um den tatsächlichen ersten Sachverhalt mit den anderen, weniger realistischen Theorien lächerlich zu machen.“

    Oder aber die armen braunen Drittweltler-Kinder werden einem wieder als Opfer von Big-Bad-Whiteys, die ihr Blut saufen wollen, verkauft, so wie es in den Memes oben angedeutet ist: Weiße Hexe Hillary und ihre kleinen braunen Snacks. So wie überhaupt die Migrationsströme hier nicht mehr dem „Replacement“ sondern der Frischfleischversorgung dienen.

    Was den „persönlichen Bezug“ betrifft: Ich bin ja auch länger zumindest teilweise auf diese Kinderficker- und -fressernummer reingefallen. Ich mein, Dutroux und so, das ist alles kein Witz und es gibt offensichtlich moralisch völlig degenerierte „bessere Kreise“ und ihre Netzwerke. Gut, der „Höllenleben“-Kram konnte mich nienicht irgendwie beeindrucken, da musste ich nur das Geseier der Tussi anhören und bei mir war jeder Bedarf gedeckt. Gleiches gilt für den sich auf diesen Scheißdreck berufenden Dumpfproleten Naidoo. Insgesamt aber ging ich davon aus, dass an den gängigen, im Netz verbreiteten Gechichten schon ein gut Teil Wahrheit stecke, weshalb ich auch „Pizzagate“ anfangs interessant fand. Das war ja auch so aufgezogen, dass jeder irgendwie Dedektiv spielen und im Netz auf Schnitzeljagd gehen konnte – ah, hier wieder ein Okkult- oder Pädosymbol, hier dies da das. Das ist auch ziemlich unterhaltsam und ich denke mal, dass viele „Wahrheitssucher“ sich vor allem auch der Unterhaltung und Zerstreuung willen mit so Kram beschäftigen und dabei dann in das „Kaninchenloch“ fallen, das man für sie gegraben hat, lol. Allerdings stieß ich im Verlauf meiner Recherche zu „Pizzagate“ in der Youtube-University auf Vorlesungen, wo die wesentlichen Punkte dieser „Psy-Op“, also z.B. die „Podesta-Mails“, die Bilder aus James Alefantis Instagram-Account usw. absolut überzeugend auseinandergenommen wurden, da blieb echt nix von übrig. Witzigerweise waren das Kanäle von Anhängern von Trump und den Reps, dabei hatte sich ja gerade dieses Lager jener Meme in den letzten Tagen des Wahlkampfes nach Kräften bedient. Aber naja, sind eben nicht alle blöd und manchem werden die Widersprüche und Unzulänglichkeiten der Story halt aufgefallen sein. Die meinten auch, sie hätten das am Anfang interessant gefunden bis sie es sich näher angeschaut hätten. Gut, so war dann „Pizzagate“ schnell erledigt und abgehakt.

    Die Hexenjagden a la Montessori-Prozess hatte ich tatsächlich auch als Folge des Wahns durchgeknallter Femanzen gespeichert, wenngleich ich das schon damals nicht fassen konnte. Die schleichende Amerikanisierung des Sexualstrafrechts und die Zustände in den USA bekam ich punktuell mit, erfasste das wahre Ausmaß aber nicht zur Gänze. Zwar kam man hie und da drauf zu sprechen, insbesondere 2007, als ein entscheidender Schritt unternommen worden war, was die Kriminalisierung der Sexualität von Jugendlichen untereinander betrifft, aber das wurde dann in dem Sinne ad akta gelegt, dass die BRD nicht Amerika sei (wie gesagt, ohne das wahre Ausmaß der amerikansichen Zustände erfasst zu haben), dass alles dem Schutz der Jugendlichen diene und es vor allem auf die Auslegung durch die Richter ankomme, und die seien schließlich hier unserer humanistischen Tradition von bunter Tolleranz, sexueller Freiheit und Selbstbestimmung verpflichtet, LOL. Zudem kriegt man ja so im praktischen Alltag nicht unbedingt viel davon mit – Jugendliche machen rum wie eh und jeh, schon Preteens imitieren irgendwelche hybriden Videonutten, die sich leichtbeschürzt stöhnend in den Schritt greifen und können Katja Krasavice auswendig mitsingen, die „Patrioten“ heulen über die schlimme Fröhsexualisierung – alles beim Alten. Aber das war auch schon für die Inquisition typisch: es wurden meist immer nur hier und da ein paar Hansel herusgegriffen und verbrannt, was aber nach und nach dazu reichte, eine flächendeckende Atmosphäre des Terrors zu verbreiten. Und da fast alle Jugendlichen irgendwie rumsexeln und angeblich schon jede zweite Zwölfjährige(!) ab und an sexy Bildchen von sich postet, kann man ja nicht alle kassieren. Aber die Einschläge hageln dichter, immer wieder werden ganze Schulklassen wegen „Verbreitung von Kinderpornographie“, also dem Bildchentausch untereinander, hochgenommen und in meiner Nähe gab es letztes Jahr ein Treffen sozial Arbeitender, um sich über diese Konsequenzen der gar nicht so neuen Rechtslage zu beraten, wie man den Kindern hier „Medienkompetenz“ beibringe und so und ansonsten ohne jede substanzielle Kritik daran. Aber verstehe schon, wer nicht betroffen ist, sei es beruflich, sei es durch die eigenen Kinder oder, äh, hehe, „sonstiges“, wer sich nicht speziell dafür interessiert oder durch Zufall etwas tiefer in diese Thematik vordringt, der dürfte davon nicht allzuviel mitkriegen: Was soll denn sein, schließlich sind wir so frei wie nie und dürfen uns sogar unter 60 Geschlechtern eins aussuchen! Und in den sexualhöllischen USA wo fummelnde Teenager sich nach dem Gesetz gegenseitig vergewaltigen, kreischen die Wahrheitsbewegten nach der „Pentagon-Pedophile-Task-Force“ wegen der Satanspädos überall – crazy Shit!

    Die Lektüre von „Uncle Sams Sexualhölle erobert die Welt“ war dann auf jeden Fall so was wie eine letzte Offenbarung. Für mich die bislang umfassendste Aufarbeitung zu diesem Thema, mag man auch von dem etwas eigenartigen Ahriman-Verlag und seinem Umfeld halten, was man will. Seither braucht man mir mit irgendwelchen Moral- und Pädopaniken nicht mehr kommen. Kann das wirklich nur zum XXXten Mal wärmstens empfehlen!

    Gefällt mir

  16. „Das Dilemma ist halt, wie der Hr. Knoth an sich nicht falsch gesagt hat:
    Kann vieles durchaus sein, so absurd es klingen mag. Menschliche Abgründe gibt es genügend, und ein Nachgehen eines Verdachtes ist jetzt auch nicht falsch.“

    Das kommt ganz drauf an. Bei Montessori etwa reichte das „verdächtige Verhalten“ eines kleinen Jungen, der sich nicht Fieber im Po messen lassen wollte und da irgendwie wund war, um die ganze Hexenjagd zu starten. Und, Simsalabim, ging es nicht mehr drum, ob der fragliche Erzieher irgendwas mit einem Kind oder auch mehreren Kindern angestellt hätte, das irgendwie im Rahmen des Möglichen gelegen hätte, nein, schwuppdiwupp soll er mit allen Kindern koprophile Orgien veranstaltet haben – ob die Arbeitskollegen des Erziehers oder die Eltern der Kinder dazu irgendwas zu sagen hatten, wie sein konnte, dass die nichts gesehen oder gerochen hätten, war scheinbar vollkommen irrelevant – Maßgabe war: den suggestiv bearbeiteten Kindern musste unbedingt Glauben geschenkt werden und das ging dann Wochen, bzw. 120 Tage lang so, bis die Aussagen der armen Kleinen und deren Interpretation durch die HexenjägerInnen ein solches Ausmaß an Irrwitz ereicht hatten (Tunnel von der Kita zu Leichenschauhaus und Friedhof, schwarze Messen, Busladungen voller Kindersextouristen) dass es das Verfahren zum Platzen brachte.

    Das kann nicht mehr mit einem auf tatsächlichen Verdachtsmomenten beruhenden, den damals geltenden Rechtsgrundsätzen folgenden Gerichtsverfahren verglichen werden, hier zeigt sich, kühl und technisch betrachtet, Wahnsinn mit Methode. Adrenochrom und ähnliche Märchen sind für kleine Mädchen oder reichsindische Rindviecher und sonstige Blöde – SOWAS ist der wahre Horror! Komisch, dass sich das Wahrheitsnetz so gar nicht dafür interessiert, dafür aber vor lauter Märchen-Horror fast am Platzen ist…^^

    Ach ja, ein Beispiel aus den hochoffiziellen Leitlinien der entsprechenden Behörden, wie denn im Falle eines Verdachts auf sexuellen Mißbrauch von Seiten der entsprechenden Institution vorzugehen sei, bzw. wann überhaupt ein konkreter Verdacht vorliege:

    a) Im Briefkasten einer Schule findet sich ein anonymer Zettel, auf dem steht: „An dieser Schule arbeiten Kinderschänder!“ – Kein konkreter Verdacht, da kein Verdächtiger benannt wird. Kein Handeln erforderlich.

    b) Im Briefkasten einer Schule findet sich ein anonymer Zettel auf dem steht: „An dieser Schule arbeiten Kinderschänder! Fragen sie mal die Klasse von Herrn Meier!“ – Konkreter Verdacht! Es wird empfohlen, die Polizei zu informieren. Darüber, dass man dem Verdächtigen eventuell Schaden zufüge, solle man sich nicht sorgen, denn schließlich wahre man in unserem Rechtsstaat in einem rechtsstaatlichen Verfahren stets dessen Rechte! 😀

    Na, das findet ihr bestimmt jetzt alle gut, ihr Nahsieschweine, und in der Tat, es eröffnet schon einige Möglichkeiten, jemanden sozial, psychisch und evtl. sogar physisch zu vernichten! Macht was draus…^^

    Gefällt mir

  17. Schildbürger

    @BM:
    Das „relativiert“ ist nunmal so. Selbst wenn die Qualität seit den Hexenprozessen eine ungekannte Qualität erreicht hat, es ist schlichtweg nichs Neues.
    Über das wenn kann man halt auch diskutieren, die seit Kindesalter durchexerzierte Schuldindoktrinierung in den meisten weißen Ländern ist zwar nicht das Selbe, aber in Grunde genommen schlägt es in die selbe Kerbe.
    Kann mich noch gut an das Kinderbuch erinnern in welchem auch mit Bildern illustriert wurde wie arg big bad Whitey die armen kleinen Natives malträtiert hat, und dass die nur deswegen heute so arm sind.
    Und, ganz richtig, der „Frischfleischnachschub“ passt da auch mit herein, vor Allem da „Flüchtlingskinder“ eben in den meisten Fällen keine sind, wie man aktuell an den „aus griechischen Lagern* geretteten“ sieht.

    *Da frag ich mich grade ob die auffällig ofte Erwähnung ausgerechnet des „Flüchtlings“lagers namens Moria obwohl es lange nicht das Einzige ist Zufall sein kann. Moria ist durch den recht bekannten Herr der Ringe halt doch eher negativ konnotiert.
    Könnte man auch wieder als bewusstes Spiel mit dem Unterbewussten werten.

    Und, ja, selbstverständlich kommt es immer drauf an.
    Aber es braucht für sozialen Mord nicht mal zwingend eine Justiz.
    Wenn wer wirklich übel will kann er genausogut einen Haufen Zettel mit „In der ABC-Straße XY wohnt der Lehrer Mustermann, der missbraucht seine Schüler“ ausdrucken und in einer Nacht- und Nebelaktion auf die Briefkästen in der Nachbarschaft verteilen, der Effekt wäre wohl nicht groß anders.

    Justiz und Strafverfolgung ist ein besonders diffiziles Thema im an sich schon sehr diffizilen Themenkomplex Politik.
    Und gleichzeitig ein notwendiges Übel, ganz ohne halte ich für eher nicht praktikabel.
    Von daher dampft bei der ganzen dilemmatischen Diskussion der grobe Lösungsweg mmn. am ehesten darauf herunter die Richter weise zu wählen,gleichzeitig mit besonders strengem Maße zu messen und Möglichkeiten diese bei Verfehlungen des Amtes zu entheben schaffen.
    Sanktionsmöglichkeiten gegen grobe Verleumder wären ebenfalls denkbar.
    Als grober Ansatz, da finden sich wahrscheinlich auch wieder mehr Teufel im Detail als die welche ich jetzt auf dem Schirm hab.
    Aber genau dewegen diskutiert man ja unter Anderem auch.

    Spinner wird es immer geben, das ist der Lauf der Dinge. Und Politik die jeden hundertprozentig zufriedenstellt gibts allerhöchstens auf dem Dorf, wenn überhaupt.
    Man muss halt schauen wie man das Beste aus den Gegebenheiten macht.

    Gefällt mir

    1. Und, ja, selbstverständlich kommt es immer drauf an.
      Aber es braucht für sozialen Mord nicht mal zwingend eine Justiz.
      Wenn wer wirklich übel will kann er genausogut einen Haufen Zettel mit „In der ABC-Straße XY wohnt der Lehrer Mustermann, der missbraucht seine Schüler“ ausdrucken und in einer Nacht- und Nebelaktion auf die Briefkästen in der Nachbarschaft verteilen, der Effekt wäre wohl nicht groß anders.

      *

      Es ist aber nochmal ganz was anderes wenn, wie mein Beispiel mit den Leitlinien zeigt, der Staat selbst dazu aufruft, JEDE anonyme Denunziation ernst zu nehmen und Polizei und Staatsanwaltschaft einzuschalten. Der Staat ruft quasi zur anonymen Denunziation auf. Wohl gemerkt: Hinreichende Gesetze, um gegen „Kinderschänder“ vorzugehen, gab es schon in den 70ern. Man hat seither nur durch forcierte Pädohysterie das Sexualstrafrecht nach amerikanischem Vorbild zu einem Willkürrecht umgebaut, das auch normales Verhalten unter Jugendlichen und sogar Kindern kriminalisiert. Letzteres noch nicht unbedingt in der BRD, aber z.B. in der Schweiz, wo ähnliche Prozesse laufen (die US-Initativen wirken überhaupt Europa- und weltweit, beschränken sich nicht auf die BRD) sind Kinder ab zehn strafmündig! Und man sieht ja, dass sich diese scheinheilig als zum Schutz von Kindern und Jugendlichen ausgegebenen Gesetze vor allem gegen diese selbst richten. Da ist es dann auf einmal egal, ob diese traumatisiert werden, nur weil sie das Gechwätz von der freien und toleranten Gesellschaft ernst genommen haben. Was gibt’s da noch groß zu deuteln? Zumal Hexenprozesse, Pädohysterie und Kinderschänderwahn wohl rein garnix dazu beigetragen haben, irgendwelche „Pädo-Eliten“, soweit es diese überhaupt in der kolportiereten Form geben sollte, dingfest zu machen! Stattdessen werden Unschuldige zur Strecke gebracht, Kinder und Jugendliche verfolgt und kriminalisiert und allenfalls die üblichen armen Schweine erfasst, die halt entsprechende Präferenzen (irgendwie 20-30 Prozent der Männer oder sogar noch mehr) haben aber im Regelfall auch keine kinderfressennden Monster sind. „Minderjährige“, die ja normalerweise alles andere als asexuelle Wesen sind, dürften durch die genannten Willkürprozesse wegen „Ginderborno“ durchaus stärker belastet und traumatisiert sein als etwa durch einen frivolen Chat mit einem netten älteren Herrn, lol.

      Und nochmal dazu, dass es ja allerhand gibt, was sich viele nicht vorstellen könnten usw. Ich kann mir durchaus allerhand menschliches, allzumenschliches und unmenschliches vorstellen, aber, um zum Thema hier zurückzukommen, wie oben ziemlich breit dargelegt wurde, ist das mit „Adrenochrome“ aus vielerlei nachvollziehbaren Gründen, absoluter Bullshitt. Und wenn ein Herr Knoth was davon munkelt, dass „die Juden“ nichtjüdische Kinder bescheiden, um aus den Vorhäuten Medizin zu machen, dann ist das ohne das Nennen von irgendwelchen Namen und Hintergründen, also z.B. so wie es etwa im Fall der Sackler Family bei der „Opioid-Krise“ geschehen ist, haltloses Geschwätz. Beschneiden tun von jeher übrigens nicht nur Juden/Abrahamiten, sondern eine Menge anderer Stämme und Völker auf ziemlich robuste Weise und es wird darüber theoretisiert, ob diese brutalen Initiationsriten unter anderem eugenisch motiviert sind und dazu dienen, diejenigen mit schwacher Konstitution, schwachem Immunsystem rauszuselektieren, aber das nur am Rande. Dass man bei der Polizei über den Kannibalenanruf zunächst lachte, zeigt einfach nur, dass derlei Fetische nicht grade Massengeschmack sind, auch wenn manche Wahrheitsbewegten in ihrer Verstörungswelt davon überzeugt sind und dabei die echten Schweinereien nicht sehen oder gar als begrüssenswert wahrnehmen. Da der freundliche Kannibale aber konkrete Aussagen machte und, nochmal, seinen NAMEN NANNTE, konnte das ja geklärt werden, Sowas ist kein Argument für irgendwas.

      Gefällt mir

    2. Schildbürger

      Mein erster Reflex darauf wäre ja grundsätzlich anonyme Anzeigen abzuschaffen.
      Etwas nüchterner wäre diese ganz grobe Kelle ein gefundenes Fressen für alle mafiösen Strukturen.

      Wie gesagt, es ist ein ausgesprochen diffiziles Thema an welchem sich wohl schon viel mehr den Kopf zerbrochen haben.

      Man wird den Versuch eines politischen Missbrauchs nicht aus der Welt schaffen können.
      Mann kann nur versuchen ihn möglichst schwer zu machen. Und zwar auf eine Weise die nicht selber wieder Potential dazu gibt.
      Leider viel eifnacher gesagt als getan.

      Gefällt mir

  18. In Punkto Moralerpressung ist man jetzt von Kulleraugen allgemein zu süßen kleinen MÄDCHEN im Besonderen übergegangen (auch in der Diskussion, nicht nur im Bildmaterial), vielleicht denkt man sich mittlerweile, kleine Jungs ziehen nicht mehr, weil da viele einfach schon die künftigen Messerhelden und Sittenstrolche drin zu erkennen meinen:

    https://img-s-msn-com.akamaized.net/tenant/amp/entityid/BB12RwEE.img?h=533&w=799&m=6&q=60&o=f&l=f&x=1048&y=922

    Mmmh, die auf kleiner Flammme am Spieß^^ gebraten gibt bestimmt lecker ADRENOCHROM! Der fik du den, Xavior!

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/überfüllte-lager-in-griechenland-spd-und-grüne-wollen-weitere-geflüchtete-aufnehmen/ar-BB12RnKd?ocid=spartandhp

    „Da frag ich mich grade ob die auffällig ofte Erwähnung ausgerechnet des „Flüchtlings“lagers namens Moria obwohl es lange nicht das Einzige ist Zufall sein kann. Moria ist durch den recht bekannten Herr der Ringe halt doch eher negativ konnotiert.
    Könnte man auch wieder als bewusstes Spiel mit dem Unterbewussten werten.“

    Auf jeden Fall!

    Gefällt mir

  19. Sind wir hier wirklich „überrascht“?^^

    Dass unter den 47 Flüchtlingen offenbar nur vier Mädchen sind, überrascht. Denn der Koalitionsausschuss hatte beschlossen: „Kinder, die entweder wegen einer schweren Erkrankung dringend behandlungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14 Jahre alt sind, die meisten davon Mädchen.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus207364555/Griechenland-Das-Problem-mit-der-Auswahl-der-minderjaehrigen-Fluechtlinge.html

    Gefällt mir

  20. Paul Ehrlich- • vor 5 Stunden
    Handelt es sich einfach nur den Üblichen Asylbetrug, wie hier Manche schreiben – oder hat jemand dringen Adrenochrom benötigt und die entsprechenden „Lieferanten“ geschächtet?
    Werden wir es je erfahren????

    https://www.mmnews.de/politik/142989-1-700-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-vermisst

    *

    Man sagt ja, es sei nie zu spät für Bildung, meine momentane Lektüre stimmt mich da aber eher skeptisch:

    We are becoming less intelligent. This is the shocking yet fascinating message of At Our Wits‘ End. The authors take us on a journey through the growing body of evidence that we are significantly less intelligent now than we were a hundred years ago. The research proving this is, at once, profoundly thought-provoking, highly controversial, and it’s currently only read by academics. But the authors are passionate that it cannot remain ensconced in the ivory tower any longer. With At Our Wits’ End, they present the first ever popular scientific book on this crucially important issue. They prove that intelligence — which is strongly genetic — was increasing up until the breakthrough of the Industrial Revolution, because we were subject to the rigors of Darwinian Selection, meaning that lots of surviving children was the preserve of the cleverest. But since then, they show, intelligence has gone into rapid decline, because large families are increasingly the preserve of the least intelligent. The book explores how this change has occurred and, crucially, what its consequences will be for the future. Can we find a way of reversing the decline of our IQ? Or will we witness the collapse of civilization and the rise of a new Dark Age?

    Insgesamt sehr zu empfehlen! Allerdings ist es ja nicht so, dass sich lediglich aufgrund gewandelter Lebensbedingungen und dem Wegfall der darwinschen Selektionsmechanismen die Dummen stärker vermehren als die Intelligenten, man betreibt dazu noch Low-IQ-Massenimport, und da tippen dann manche schon eher auf einen Cohen-Incidence denn auf Rainer Zufall.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.