LUFTPOST zu CORONA und der getriggerten Grundangststimmung der Exportweltmeister

Alles da im kollektiven Bewusstsein, muss nur getriggert werden – die apokalyptischen Reiter bei Vasnetsov, Bildquelle: Wikimedia

Butt-Head: Hey Beavis, in this video, there’s that dude with this curved knife, uhuhuh.

Beavis: Eh, yeah, hehehe. They say, whenever someone ll‘ see this dude, he’ll have to die, ehehehe.

Butt-Head: It’s also said that everyone has to die someday, uhuhuhuh

Beavis: Yeah, does this mean, we’ll have to die too? That’ll be cool!

Butt Head: Yeah, that’ll be cool, uhuhuhuhuh

(Beavis &Butt-Head, irgendwie so aus des Erzählers Erinnerung)

***

Meisterhafte Analyse der geschätzten LUFTPOST in einem, hier weistestgehend unverändert wiedergegebenen, Kommentar bei MORGENWACHT zur Corona-Seuche und der psychologische Kriegsführung neben der biologischen, welcher der demütige Erzähler am Ende seine ebensolchen Anmerkungen beigefügt hat. Ansonsten wurden didaktisch besonders wertvolle Abschnitte durch den Kopisten markiert.

Luftpost aus dem Siechkobel

 /  März 5, 2020

Nierenspende im Zeitalter von Event 201.
Man spendet nicht eine, sondern beide.

Auch wenn ich mir nicht sicher bin, wie heftig das Corona Virus ist , so ist das egal, weil die Erwartungen an weitere Maßnahmen durch das aggressive Verhalten in China beeinflusst wurden und so jedenfalls der Eindruck großer Gefahr vorhanden ist. Das genügt und beeinflusst auch mein Verhalten trotz Skepsis.
Aber nun zum Thema Masken ( oder Nierenspende), die ja die Ausbreitung des Virus behindern, weil bei nicht erkannter Infektion die Maske eine weitere Verbreitung etwas unterdrückt.
Im Februar, als Wuhan die Schlagzeilen bestimmte, schickten etliche europäische Länder, Unternehmen und Hilfsorganisationen Masken, Anzüge usw. Richtung China. Tonne um Tonne wurde rausgeschickt. Auch als die Masken schon knapp wurden und kaum noch zu kaufen waren wurden die letzten Reste verschickt. Ich fand ein Beispiel eines deutschen Tresorherstellers, der eine Niederlassung in China hat. Um sein Tresorunternehmen unter der chinesischen Maskenpflicht in China weiter laufen lassen zu können, suchte der Mann den ganzen europäischen Markt ab, wurde fündig und schickte los. Er ist nicht der einzige gewesen, der so handelte. Hier noch einer:


Schutz vor Coronavirus: Dübel-Spezialist Fischer schickt Masken nach China
Waldachtal – Zum Schutz seiner Mitarbeiter vor dem Coronavirus schickt der Befestigungsspezialist Fischer Atemschutzmasken nach China.

Firmenchef Klaus Fischer.
Zunächst würden 2000 in Deutschland gekaufte Masken per Luftfracht nach China gebracht und weitere 2000 eingelagert, teilte das Unternehmen mit Sitz in Waldachtal im Nordschwarzwald am Donnerstag mit.
„Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme für unsere Belegschaft in China“, teilte Firmeninhaber Klaus Fischer mit.
Das Unternehmen beschäftigt etwa 400 Mitarbeiter in dem asiatischen Land. Diese könnten sich nicht mehr selbst mit Atemschutzmasken versorgen, da sie ausverkauft seien. .“

https***://www.tag24.de/nachrichten/waldachtal-corona-virus-atem-schutz-masken-fischer-duebel-mitarbeiter-china-krankheit-gesundheit-1372908>

Und die Fluggesellschaften?

„Zum anderen müssen die Airlines Maßnahmen zum Schutz ihrer eigenen Mitarbeiter ergreifen. Lufthansa stellt zum Beispiel Masken zur Verfügung. Das Personal könne dann selbst entscheiden, ob sie diese anlegen oder nicht…. Gleichzeitig hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) ein Bulletin mit Empfehlungen für den Umgang mit dem Coronavirus herausgegeben. Die Behörde rät den Airlines unter anderem, das Personal soweit zu sensibilisieren, dass sie die Symptome der Krankheit sofort erkennen können.
(…)
Gibt es einen Verdacht auf Erkrankung, sollten umgehend Maßnahmen zum eigenen Schutz ergriffen werden. Dazu sollten entsprechende Notfallsets mit Schutzkleidung, Desinfektionsmittel und anderen Utensilien vorgehalten werden. … “
Vorgehalten werden…

http*s://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/china-geschaeft-so-reagieren-deutsche-unternehmen-auf-das-coronavirus/25481100.html?ticket=ST-2876764-VPoJ2O6jlqv2EsCDwBuE-ap2>

Hat VW seine Mitarbeiter in China vergessen? Eher nicht, zumal VW mit einem chinesischen Staatsbetrieb zusammenarbeitet. Ich hab nix gefunden aber weil Masken vorgeschrieben sind, werden sie sicher welche geschickt haben

Eine von etlichen Meldungen 24vest.de, aktualisiert am 28.2

„Henrike Brinkman bestätigt: „Die Leute sind in Panik.“ 
Fast pausenlos fragen die Kunden nach Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln. Die Folge ist, dass diese Schutzmittel fast überall bereits vergriffen sind und nur noch begrenzt nachbestellt werden können. Schutzmasken nach dem höchsten Standard „FFP3“ seien schon seit Wochen(!) nicht mehr zu haben, berichtet Brinkman. 


Marktlage in Recklinghausen ist dünn
Laut Rudolf Strunk, Inhaber der Alten Apotheke, seien die Preise exorbitant gestiegen. Eine Maske nach dem Standard „FFP2“ kostet heute 18 statt 6 Euro, wie noch vor einigen Monaten. „Die Masken wurden in China gebraucht, deshalb hat die Industrie fast alles dahin geschickt. Jetzt ist bei uns die Marktlage dünn“, so Strunk. 
Er habe sich bereits darauf eingestellt, in der Apotheke vielleicht bald selbst Desinfektionsmittel herzustellen. Vorbestellungen für weitere Masken nimmt er weiterhin entgegen, weil er optimistisch sei, demnächst noch Masken zu bekommen. 

https***://www.24vest.de/recklinghausen/recklinghausen-corona-virus-schutzmasken-apotheken-vergriffen-13563535.html>

Gute Menschen überall, auch in Pittsburg 20.Februar:

„Brother’s Brother Foundation will ship a massive global relief package to China on Thursday to help combat the coronavirus.
The shipment of 450,000 surgical face masks and 1,350 coverall protective suits will be distributed to hospitals treating patients with the virus across Wuhan, Huang Gang, Beijing and Chengdu provinces.
Sarah Boal, assistant vice principal for Disaster Response and Strategic Initiatives at the Pittsburgh-based foundation, said this shipment is about four times the size of a previous package Brother’s Brother sent to China. She said the foundation hopes to send at least one more package, but it will continue gathering supplies and sending them over as long as there is a need.
“Because there has been a global shortage of these items, it’s been very hard for our organization to find these,” Boal said. “These large donations came in exactly when they were needed.”
In total, the foundation has sent 29 palettes of supplies containing 630,000 surgical masks and 1,350 protective suits thus far. The only organization to have sent more than that is Direct Relief in San Francisco, which has sent 140 palettes of supplies, Boal said….“

https:***//triblive.com/local/pittsburgh-allegheny/pittsburghs-brothers-brother-foundation-sending-450000-surgical-masks-to-china/>

Die Masken werden in China gebraucht – dort schützen sie und hier schützen sie nicht- und weil sie in China Chinesen schützen sollen, „hat die Industrie ( und wohltätige Organisationen auch) fast alles dahin geschickt.“ Die FFP3 Masken sind „seit Wochen nicht mehr zu haben.“
Es war offensichtlich nicht die kleine deutsche Angstsau, die den Markt leerfegte. Es waren Regierungen, NGOs, WHO und Industrie Hand in Hand, die die Schutzmasken in Krisengebiete schickten und das Robert Koch Institut ( Partner der WHO) erzählt dazu, das sei unsinnig obwohl die WHO das folgende auf ihrer Netzseite verkündet?

„Shortage of personal protective equipment endangering health workers worldwide
3 Mar 2020
WHO has shipped nearly half a million sets of personal protective equipment to 47 countries, but the global supply is rapidly depleting.
Shortages are leaving doctors, nurses and other frontline workers dangerously ill-equipped to care for COVID-19 patients, due to limited access to supplies such as gloves, medical masks, respirators, goggles, face shields, gowns, and aprons.
To meet rising global demand, WHO estimates that industry must increase manufacturing by 40 per cent.“

//www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/events-as-they-happen>

Erwähnt: Medical Masks und Face shields, die die Gesundheitsarbeiter schützen sollen… Ja was denn nun?

Die US Firma Henry Schein teilt Kunden dies mit:

„Due to the coronavirus outbreak, we are experiencing higher than normal demand globally for infection control products such as masks, goggles, and face shields, among other items. We are working with our manufacturing and supply chain partners, as well as global health organizations including the Pandemic Supply Chain Network, the World Health Organization, the Chinese Ministry of Health, and the Centers for Disease Control & Prevention, to address shortages as they occur. Given this situation and acute market needs, we anticipate disruptions to orders for certain infection products in various markets. Please contact your local Henry Schein consultant for specific inventory inquiries. Visit for more details.“ henryshein/coronavirus“

So so, sie arbeiten mit globalen Gesundheitsorganisationen, der WHO und dem chinesischen Gesundheitsministerium zusammen. Die Masken, die sie anbieten sind genau die, die die kleine deutsche Angstsau seit Wochen schon nicht mehr in den Apotheken kaufen kann. Ätsch.

Uns wird immer weiter erzählt, wir hätten die Verknappung durch Panikkäufe bei den Apotheken verursacht, was lächerlich ist, denn die Apotheken meldeten schon vor Wochen, dass sie keine Masken mehr nachgeliefert (!) bekommen. Seit wann kaufen Krankenhäuser ihren Kram einzeln in der Apotheke? Na jedenfalls wird wieder das Volk schuldig gesprochen und wird zum Sündenbock der Herrschenden gemacht.
Mir fiel auch auf, wie viele Unterehmen sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben. „Nachhaltigkeit“ ist das freundliche Ersatzwort für Agenda 21. Globales Denken unter den Agendazielen. Ja, das globale Gesundheitsregime ist eines der Ziele der Nachhaltigkeit. Wie sich das anfühlt, lernen wir gerade.

ZB. 3M, ein Global Player mit Visionen von „Change und Nachhaltigkeit und einer Niederlassung in Neuss, in der es auch Schutzmasken herstellt. Die Rheinische Post berichtet: „Arztpraxen fehlt Infektionsschutz“:

„Der Technologiekonzern 3M mit einem Hauptsitz in Neuss hat die Produktion von Schutzausrüstung bereits hochgefahren. 3M stellt unter anderem monatlich Millionen Schutzmasken her. “ Wir arbeiten weltweit mit Kunden, Händlern, Regierungen und medizinischen Stellen daran, 3M Lieferungen dorthin zu bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden, dabei priorisieren wir vom Coronavirus betroffene Gebiete“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Die weltweite Nachfrage nach Schutzausrüstung übersteige aber derzeit das Angebot, Wir gehen davon aus, dass dies auch in absehbarer Zeit der Fall sein wird.“ “
Die RP weiter: „Die Direktorin des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Charité Berlin, Petra Gastmeier, nennt es eine Frage der Solidarität“, dass Privatleute auf Desinfektionsmittel oder Schutzausstattung zugunsten des medizinischen Personals verzichten.“

Eine Frage der Solidarität ist es dann natürlich auch, dass Enkelchen ( Kinder bleiben wie es heißt (?) meist frei von Symptomen, können aber übertragen) ihre Großeltern nicht mehr besuchen und wir alle überhaupt möglichst niemanden treffen, den wir lieb haben, der als besonders gefährdet eingestuft wird. Umarmungen und Küsschen sind gefährlich und wir können alle unsere Unterhaltungen regimetransparent über das Internet führen.

Vergessen wir nicht, dass „Event 201“ die Pandemieausbreitung bei offenen Grenzen simuliert hat und die WHO keine Pandemie erklärte, als bereits einige asiatische Länderbetroffen waren. Mir ist nicht bekannt, dass Reisen von Europa nach China und zurück, offiziell irgendwie beschränkt wurden, was ja möglich gewesen wäre. Es waren freiwillige Entscheidungen der Unternehmen. Nicht ganz so freiwillig,, werden nun „Verdachtsfälle“ im eigenen Land in der Wohnung interniert. Tourismus unterbrechen, Dienstreisen oder gut begründete Reisen unter Auflagen einschränken – unmöglich. Es war also klar, dass Europa bald erwischt würde. Es wurden aber weiter Schutzausrüstungen aus Europa rausgeschickt, während Apotheken und Krankenhäuser zunehmend in die Röhre schauten.
Nun könnte ja nachproduziert werden und das wird auch getan – aber – das Vlies dass für die Herstellung benötigt wird kommt jedenfalls teilweise aus — Trommelwirbel – China. Ach – China – dort wurden gerade 30 Millionen fake Masken beschlagnahmt. Na so ein Mist, die fehlen nun als Angebote bei Alibaba und Amazon. Da muss schnell Fake nachproduziert werden, damit wir den Dreck kaufen können, denn die echten Masken sind ja nicht zu kriegen.

Wenn man die Filtermasken rausschickt, bis keine mehr da sind, muss an den Außengrenzen gefiltert werden. Das war aber nicht in der Planung. Stattdessen macht man sich über die Bevölkerung lustig, die sich gerne mit Masken versorgen würde, zeigt weiterhin zu ziemlich jedem Corona Artikel Bilder von Asiaten mit Masken und erklärt , durch Masken könne man sich selbst gar nicht schützen, sondern nur andere Leute, was nach Logik des Regimes ganz offensichtlich keine sinnvolle Sache ist.
Wenn es um das Grenzregime geht, nennt das Regime nur zwei Möglichkeiten. Völlig offen oder, DDR mäßig völlig zu und das ist ja auch wieder ebenso lächerlich wie bösartig.

Natürlich müsste nun in der Altenpflege ganz besonders sorgfältig gearbeitet werden, denn bereits ab 50 steigt das Risiko einer schweren Infektion an , so wird es uns ja erzählt und Alte und Kranke sterben entsprechend häufiger. Der Altersdurchschnitt eines Landes spielt also eine Rolle bei der Zahl potenzieller schwerer Fälle. Was ist die Antwort in Zeiten der fehlenden Masken? In Düsseldorf ( hörte ich) werden Besuche der Angehörigen unterbunden. Nur wenn ein Insasse eh bald stirbt, dürfen Verwandte ihn besuchen.
Kein Handschlag mehr, („Fist Bump“ (kotz) ist als trending verkündet worden, keine Küsschen und Umarmungen und keine Besuche bei Alten und Kranken. Abstand halten, Panik wenn jemand niesen muss … Zwei Jahre soll das so gehen? Was ist dann aus uns geworden?

Das Regime des freien Flutens ist ein Regime der Angst und der Abschaffung der individuellen Freiheit, der Verhaltensänderungen, des Misstrauens, der Vereinsamung, des staatlichen Terrors und durch den Wunsch nach Sicherheit und körperlicher Unversehrtheit, werden die Massen für die totale Überwachung weich gekocht und das auch dadurch, dass unablässig Hohn und Spott über uns ausgekippt werden.

ZB. über die vom Regime durch die veröffentlichte Einkaufsliste für den Internierungsfall ausgelösten Verwerfungen im Einkaufsverhalten. Exakt das was angeordnet wurde, haben die Leute gekauft und das produzierte die Bilder leerer Regale und das wird dann benutzt die Angst anzuheizen, über die sich das Regime dann lustig machen und obendrein verbreiten kann unsere irrationale Panik könne die gesamte Weltwirtschaft in zum Zusammenbruch bringen.

Wieder RP: „Coronavirus – Jetzt geht’s ans Eingemachte“ – ( es sind die Weißen, unsere Gene?)

„Experten fürchten, dass durch zunehmende Hamsterkäufe ein Massenpsychologisches Moment einsetzt.“
Das wird gerade angeschoben – das Volk ist immer schuldig! Wir haben Bilder als Beweis! Sie haben es in Gang gesetzt.
Nach Blaba, nördliche Regionen, Kältezeiten, zivilisatorische Firniss blabla zur Bevorratung dies:

„Dabei waren die Bedenkenträger klar im Vorteil, erklärt der Göttinger Angstforscher (!) Borwin Bandelow. „Die Ängstlichen haben gesagt, das wird ein harter Winter, wir müssen trockenen Fisch und Salzfleisch einlagern, sonst kommen wir nicht durch“, sagt der Wissenschaftler“.


Die Ängstlichen! Das waren keine Beobachtungen, das war kein angesammeltes Wissen, keine Disziplin oder vorausschauendes Denken sondern ängstliche Leute haben sich vor dem Winter gefürchtet.

„Während die Sorglosen gestorben seien, hätten die Ängstlichen überlebt. Und die Angst sei bis heute in unseren Genen verankert, erklärt Bandelow. Sie kann unser Verhalten beeinflussen – ob in angemessener Weise oder nicht.“

Um angemessen zu handeln müssen wir auf das Regime hören aber auch wenn wir das tun ( leere Nudelregale) sind wir der Depp. Solidarisch sein, bedeutet keine Maske zu besitzen ( die schützt ja nur unsere Mitmenschen) und Vorräte für 10 Tage einzulagern, die wir aber nicht kaufen sollen, weil das ein massenpsychologisches Moment frei setzt und dann sind wir schuld, wenn alles zusammenbricht.

Die Weißen sind jedenfalls die Ängstlichen und das ist in den Genen. Holla. Wenn es dazu beitragen kann, dass wir uns mies fühlen, dann gibt es Rassen und dann ist es nicht nur die unterschiedliche Farbe der Haut und eine Konstruktion. Wir sind die Angsthasen unter den Rassen. Das ist genetisch. Wenn man es so sagt ist es wohl erlaubt.

Die Wut, die hoch kommt, wenn man sich das ansieht, ist sicherlich im Eventmodell schon programmiert. Ich denke, dass meine ganzen impulsiven Reaktionen ( Adrenalin, Panikattacken jemanden anzustecken, Suchen im Netz, ungutes Gefühl bei Begegnungen und kleineren Menschenansammlungen, Angst vor einem wirtschaftlichen Totalzusammenbruch und den Folgen in einer multikulturellen „Gesellschaft“ und all solches Zeug) total durchschnittlich sind. Vorprogrammiert, berechenbar. Impulse sind Impulse. Das mache ich mir immer wieder deutlich – hilft bedingt.

Die getriggerten Gefühle werden sich wohl bei Twitter spiegeln und ekelige Herden produzieren – weil ich bei ekelig bin – bei PI nutzte Kewil die Gelegenheit gegen die dummen Grünen und Naturmedizin zu pöbeln. Die Kommentare habe ich nicht gelesen. Gegen BDS wird Corona auch benutzt. Alles Gute kommt aus Israel. Die Herde wird jedenfalls in die empfundene totale Hilflosigkeit und in die Fänge von Big Pharma getrieben. Wann kommt der rettende Impfstoff ? Wer macht das Rennen und die Moneten?

Jens Spahn hat nun erklärt, dass keine Schutzmasken mehr aus Deutschland raus geschickt werden sollen, weil auch Krankenhäuser keine mehr kaufen können. Sich über diese Sprechpuppe aufzuregen wäre Energieverschwendung.
Ein paar Pünktchen mehr Interesse hab ich dafür:


„Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde am 26. April 2016 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum WHO Collaborating Centre for Emerging Infections and Biological Threats ernannt. “
Das Schafft Vertrauen!

Noch was zur psychologischen Folter – Seehofer meldete, dass alle Flüchtlinge getestet werden, weil sie durch Coronagebiete marschiert sind. Die zuständigen Stellen erklären aber, das die Testkapazitäten bereits jetzt überlastet sind.


Zur Sprache: Die Leute in Heinsberg, die Verdachtsfälle sind/ waren, wurden mehrmals „Verdächtige“ genannt, es war von Verhören, nicht Befragungen die Rede und inzwischen wurde die Karnevalsfeier auch schon „ominös“ genannt. Wow. Wo ist „Ich bin kein Virus“, wo die zartfühlende Menschlichkeit? Die zartfühlende Menschlichkeit werden wir ganz und gar für den neuen Ansturm brauchen.

Mit Corona hat das Regime eine weitere Krisenkeule in der Hand, die extrem in das individuelle Verhalten hinein wirkt. Ansteckungs- und Übertragungsangst, das haut in der Öffentlichkeit so rein wie im eigenen Heim. Ich habe mich selbst dabei erwischt, dass ich angefangen habe, so wie diese kommandierende Chinesin in dem Drohnen Video, allerdings unter dem Banner „Immunsystem stärken“ eine kleine Tyrannei einführen zu wollen. Dies und das muss gegessen und getrunken werden und zwar sofort, damit dann sobald ich es hinstelle das nächste gesunde Zeug verabreicht werden kann. Grauenhaft! Es rattert einfach los – frisches Zeug muss da sein, allesmögliche Zeug muss haltbar gemacht, eingekocht werden. Was fehlt, was muss noch rangeschafft werden. Obendrein habe ich einen Schnupfen und auch wenn ich denke, dass es Schnupfen ist, rattert es noch schlimmer.

Die ganzen anderen Grippeevents – Vogel- Schweinegrippe oder was noch hab ich total gelassen erlebt. Der Unterschied ist denke ich, dass wir nun schon über Jahre in einem von den Medien (auch den alternativen) aufgestellten Krisen- und Paniklaufrad traben und egal welcher Gruppe man zuneigt, die Angst vor dem Klimawandel oder Klimadiktatur, Rassismus oder Überfremdung, Kriminalität oder Überwachungsstaat usw. eine mit Spitzen versehene Grundangststimmung produziert haben. Auf all dem baut es auf.

Twitter Deutschland setzte gestern „Black Swan“ und „No time to die“ auf trending und heute ist es corona. Über Twitter wurden die grässlichen Geschichten aus China verbreitet, die eindrucksvollen Bilder, die ihre Wirkung nicht verfehlten und uns auch auf Internierungen vorbereiteten. Twitter, Google Facebook und YouTube arbeiten mit der WHO zusammen. Das muss man immer im Hinterkopf haben. Wenn wüste Verschwörungsvideos Millionen Klicks bekommen, wenn YouTuber als Hilfe bei Corona verkünden , die Follower sollten Bleach trinken ( natürlich wieder Q !!!)
QAnon YouTubers Are Telling People to Drink Bleach to Ward Off Coronavirus

https***://www.rollingstone.com/culture/culture-news/qanon-conspiracy-theorists-coronavirus-mms-bleach-youtube-twitter-944878/>

und wenn nun von einer “ infodemic“ geredet wird, dann ist vollkommen klar, dass hier koordiniert die Vorgaben des Event 201 abgearbeitet werden, die dann sogar eine totale Schließung des Internet für einzelne Regionen begründen können.

Indien ( „die Demokratie“) ist für etliche NWO Projekte ein Versuchslabor und dort ist es schon fast normal, dass das Netz dicht gemacht wird. 2019 immerhin 93 mal, wie die BBC meldete. Die wirtschaftlichen Folgen ließen sich jedenfalls beobachten und einpreisen. Geschätzt sind es für das Jahr 2019 in Indien 1,3 Milliarden Dollar.


Game Theorie und Computersimulationen sind mit Sicherheit in Anwendung. Aktien rauf, Aktien runter – wir werden es sehen, wenn es passiert und Andere sehen es voraus und man nennt es dann besser „luck“ .

Das ist alles extrem belastend und nun werde ich endlich meine Tomaten aussähen, denn ich will was ernten und es sind meine Gene, die mir sagen, dass ich nun im März aussähen muss.

(…)

Tut mir leid, dass ich nicht alles übersetzt habe. Bin echt geschafft.

https://morgenwacht.wordpress.com/2020/03/01/tavernenrunde-2020-1/#comment-9738

***

Demütige Anmerkungen des Erzählers:

Bei dem was du hier wieder geschafft hast, darfst du ruhig geschafft sein, liebe Luftpost. Interessante Informationen PLUS geniale Gedanken, Assoziationen, Verknüpfungen. Natürlich gehe ich nicht mit allem konform, ein Punkt für Critique wäre beispielsweise das hier:

Was ist die Antwort in Zeiten der fehlenden Masken? In Düsseldorf ( hörte ich) werden Besuche der Angehörigen unterbunden. Nur wenn ein Insasse eh bald stirbt, dürfen Verwandte ihn besuchen.
Kein Handschlag mehr, („Fist Bump“ (kotz) ist als trending verkündet worden, keine Küsschen und Umarmungen und keine Besuche bei Alten und Kranken. Abstand halten, Panik wenn jemand niesen muss … Zwei Jahre soll das so gehen? Was ist dann aus uns geworden?

Dieser Abschnitt hat mich sofort an das Verhalten der Einheimischen in von Ebola betroffenen Gebieten in Afrika erinnert, die die Bekämpfung und Eindämmung der Ausbrüche dadurch be- oder gar verhinderten, in dem sie an ihren Traditionen festhielten, bei denen enger Körperkontakt zu Kranken und Verstorbenen eine bedeutende Rolle spielt; weshalb sie teilweise ebenso heftigen Widerstand gegen die komplette Isolierung der Kranken, was zur Unterbrechung der Infektionskette bei Ebola absolut notwendig ist, wie gegen die entsprechende sterile Entsorgung der Leichen, die die traditionellen Abschiedszeremonien zwingend ausschließt, leisteten. Abgesehen davon, dass sie die Helferteams für den Ausbruch der Seuche verantwortlich machten, da sie den Zusammenhang zwischen dem Ausbruch der Krankheit und dem Auftauchen der Helfer dementsprechend deuteten. Woraus man dann wieder seine Schlüsse ziehen – z.B. über die Rationalität der Afrikaner, ihr magisches Denken, ihre niedere Intelligenz – oder aber auch einigen verstörungstheoretischen Honig über Feldversuche in Afrika saugen könnte, je nach Gusto.

Betreffs des angeschnittenen Themas „Natur-“ und Alternativmedizin dürften die Ansichten des Erzählers teilweise erheblich von den luftpostigen abweichen, aber das ist hier nebensächlich.

Ansonsten überwiegen jedoch die Abschnitte, die der Erzähler doppelt und dreifach unterstreichen könnte, bei weitem. Ja, er räumt demütig ein, dass es die verehrte LUFTPOST wieder mal geschafft hat, vielfach in Worte zu fassen, was sich beim Erzähler noch auf der Gefühlsebene abspielte! Ein Wahnsinn das.

Der Erzähler konnter ja einige Zeit das Corona-Ding, vor allem in Folge der im Verhältnis zum Medienrummel letztlich immer relativ glimpflichen Vorläufer in Gestalt von SARS, Vogel- und Schweinegrippe nicht so richtig ernst nehmen. Allmählich aufkeimende Mulmigkeit bezog sich mehr auf die ökonomischen Folgen und weiteres aus der Seuchenbekämpfung resultierendes Ungemach. Mittlerweile jedoch gelangt er immer mehr zu der Überzeugung, dass das Virus selbst nicht ganz ohne sein könnte und dass – huch Vestörungstheorie! – jetzt im Verlauf der Pandämonie der schon entsprechend präparierte und destabilisierte Schuppen, sprich Europa und insbesondere Deutschland, angesteckt und abgefackelt werden soll. Als Verstörungsnazieh schließt er noch nicht mal die Möglichkeit, dass es sich bei dem Ding um eine Laborkreation handelt, völlig aus. Ja, in aller Demut muss der Erzähler konstatieren, dass die ganzen püschologischen Spielchen drumrum bei ihm selbst eine Grundstimmung auslösen, die ihn mehr als nur ein bisschen an den Gemütszutsand erinnert, der sich während der „Flüchtlingskrise“ ™ bei ihm einstellte.

„Während die Sorglosen gestorben seien, hätten die Ängstlichen überlebt. Und die Angst sei bis heute in unseren Genen verankert, erklärt Bandelow. Sie kann unser Verhalten beeinflussen – ob in angemessener Weise oder nicht.“

Absolutes Deja Vu zur „Flüchtlingskrise“ ™ und zur Kommunikation der Administration und ihrer Organe bezüglich der Agenda der bedingungslosen Massenimmigration kulturfremder, potentiell gefährlicher Individuen! „Angst vor dem Fremden“ so hieß es, jeder Ratio hohnsprechend, sei ein psychologisches Relikt aus der Steinzeit, das in unserer globalisierten Welt jeden Sinn und Zweck verloren, sich vielmehr ins Gegenteil verkehrt habe und als Quelle für Krieg und Rassenhass das ansonsten friedlich bunte Globalkuscheln, wenn nicht gar die Existenz der „Menschheit“ bedrohe. Wer sich darauf in irgendeiner Form berufe, outete sich also als Klischeebild des flachstirnigen, keulenschwingenden Steinzeitlers, beschränkt, primitv und gefährlich, während gleichzeitig grenzenlose Happiness und ebensolcher Optimismus angesichts unbegrenzt hereinflutender düsterer Männermassen als oberste Bürgerpflicht gepredigt und jeder Widerspruch geächtet wurde. Irgendeine Grund zur Besorgnis liefernde Bedrohungslage? Ach, allenfalls eine „gefühlte“ und Angst sei ohnehin noch nie (also noch nichtmal in der Steinzeit?) ein guter Ratgeber gewesen, wie die „mächtigste Frau der Welt“ den so verunsichert wie demütig nachfragenden Untertanen weiland verkündet hatte.

Um angemessen zu handeln müssen wir auf das Regime hören aber auch wenn wir das tun ( leere Nudelregale) sind wir der Depp. Solidarisch sein, bedeutet keine Maske zu besitzen ( die schützt ja nur unsere Mitmenschen) und Vorräte für 10 Tage einzulagern, die wir aber nicht kaufen sollen, weil das ein massenpsychologisches Moment frei setzt und dann sind wir schuld, wenn alles zusammenbricht.

Auch diese perfide Anwendung von Double Bind ist dem Erzähler von der „Flüchtlingskrise“ ™ und der Kommunikation über die Agenda der bedingslosen Massenimmigration nur allzu vertraut. Wie es LUFTPOST bereits in der Vergangenheit an anderer Stelle herausgestrichen hatte, wurden die Bilder des düsteren „Männertsunamis“ ja nicht zur Gänze hinter den durchaus reichlich in die Gefühlskanone gemengten „Kulleraugen“ verborgen, sondern, ganz im Gegenteil, das Volk wurde (Doppelbotschaft!) förmlich damit bombardiert, und auch die Kunde von der Gewalttätigkeit und der Last der großteils vollkommen inkompatiblen „Ersatzmigranten“ für die Sozialsysteme und das Gemeinwesen im allgemeinen beschränkte sich keineswegs nur auf die alternativen, „alternativen“ und alternaiven Medien, sondern fand auch ihren Weg in den „Mainstream – wenn auch entsprechend fein dosiert in die sämige Beschwichtigungs- , Happiness- und Optimismuspampe eingerührt – Double-Bind-Züchtung eben, schließlich ist eben jener „Mainstream“ auch die Hauptquelle der alternativen, „alternativen“ und alternaiven Medien, was gerne vergessen wird!

Und so gleichen sich auch andere Muster: Keine Abschottung nach außen, dafür völlig widersinnige Quarantäne im Innern mit Abriegelung ganzer Städte als „letztes Mittel“ hatten schon ihre Entsprechung in den offenen Grenzen mit den völlig offen und unter offizeller Euphoriebotschaft hereingewunkenen Horden eiener- und den abgesperrten Weihnachtsmärkten andererseits. Wobei anzumerkeln bleibt, dass der eigentliche islamisch-politische Terror sich doch, im Gegensatz zum Daily Terror der Messeratacken und sonstiger Übergriffe, sehr in Grenzen hielt was wiederum deutlich zeigt, dass es um Verinnerlichung widersprüchlicher Bilder und Botschaften ging – vivat LUFTPOST, sehr gut erfasst! Und durch was erreicht man maximale Verunsicherung? Indem eine administrative Stelle verlautbart, man halte Informationen zurück, weil die die Bevölkerung zu sehr verunsichern könnten, wer Kalkül dahinter vermutet ist eine Gefahr für die Allgemeinheit!

Und überhaupt erzeugt das Aufeinandertreffen von Pandämonie und der systematisch runtergewirtschafteten, aus- und unterhöhlten Republik im Morgenthau-Modus, samt ihrer gegebenen administrativen Regelungen und Zuständigkeiten, ständig von sich heraus neue Doppelbotschaften: Ein kleineres, wenn auch durchaus überregionales Volksfest, das für ein Wochende um die dreißigtausend Besucher anzieht, wird abgesagt, während in einer Entfernung von fünfzig Kilometer Luftlinie ein zehntägiges Fest mit durchschnittlich hunderttausend Besuchern aus Rücksicht auf die Tradition durchgezogen wird, hier wird ein Rudelbums…, ääh, -singen abgesagt, obwohl regional kein gehäuftes Auftreten von Corona zu verzeichnen war, während anderswo, keine zehn Kilometer vom vorläufigen bundesdeutschen Corona-Hotspot entfernt, ein Bundesligaspiel mit sechzigtausend engstehenden Zuschauern stattfindet. Während jede Arztpraxis, in der ein Corona-Verdachtsfall zu verzeichnen war geschlossen wird, was im weiteren Verlauf einen Zusammenbruch der ärztlichen Versorgung zwangsläufig zur Folge haben könnte, ist eine Schließung von Schulen „Maßnahmenoverkill“, das Gemeinwesen steht also gerüstet ohne Rüstung da und der kleinste gemeinsame Nenner liegt im Händewaschen – wer das geflissentlich betreibe, der wäre ohnehin so gut wie sicher, und überhaupt sei die vom mutierten SARS-Errger „Covid-19“ ausgelöste LUNGENKRANKHEIT doch auch nur eine „Grippe“. Na dann mal Mahlzeit!

-Grifteskymfning – Svart Materia (Full Album)-
Aaah, das ist Majästät! Einfach nur TIERisch-, äääh, himmlisch!

3 Gedanken zu “LUFTPOST zu CORONA und der getriggerten Grundangststimmung der Exportweltmeister

  1. In der FAZ vom Samstag war zu lesen, dass in Schina bezüglich Corona alles zensiert wird was NICHT staatliche Verstörungstheorie ist, die dahingehendend laute dass das Virus nicht aus China sondern von ausserhalb stamme, wahrscheinlich aus den USA, wo die diesjährigen Grippetoten tatsächlich alles Corona-Tote seien und wahrscheinlich ein Feldversuch durchgezogen worden wäre usw.

    Auch lostig, irgendwo im Internet gefunden – THE HORROR:

    Vor etwa 25 Jahren hatte ich mich auf drängen meines Hausarztes hin , gegen Grippe impfen lassen .

    Kaum war ich Zuhause , habe ich gemerkt , hier stimmt etwas nicht !

    Zwei Stunden später war ich todkrank . Ich lag anschließend eine Woche im Bett und konnte nicht mehr aufstehen . So krank war ich in meinem Leben noch NIE !

    Als mein Hausarzt mich daheim besuchte fragte ich Ihn , was er mir denn bei der Impfung gespritzt hat .

    Seine Antwort war : . . . “den Grippevirus” ! 🤢

    Damit mein Körper von selbst Abwehrkräfte aufbaut !

    Am liebste hätte ich ihn erwürgt . Aber ich hatte die Kraft nicht dazu . . . .
    . . . . das war sein Glück !

    Nie in meinem Leben war ich so krank . Ich lasse mich auch NIE mehr impfen .
    . . . . . und seitdem war ich nicht mehr krank !

    Professor Julius Hackethal sagte einmal :

    https://de.wikipedia.org/wiki/Julius_Hackethal

    Hier ein keiner Ausschnitt :

    Im Fernsehen, in der Bremer Talk-Show “III nach neun” vorletzte Woche. schockte er live vor der Kamera ein Millionenpublikum.

    Originalton Hackethal:

    “Man muss den Patienten sagen. in welche Gefahr sie sich begeben, wenn sie zu einem Arzt gehen !

    “Ich bin der festen Überzeugung, dass die Medizin mehr krank macht als gesund” :
    Die ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen gegen den Prostatakrebs sind für Hackethal ein Modellfall für das unnütze, ja lebensgefährliche Tun westdeutscher Ärzte . Deshalb :
    “Meinen männlichen Geschlechtsgenossen kann ich nur raten : Laufen Sie, so schnell Sie können, wenn Sie einen Urologen sehen!”
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    . . . . und den Satz hier sagte er einmal vor langer Zeit im Fernseher . . . ich habs selbst gesehen und gehört . Werde ich NIE vergessen :
    “Wenn auf den Gräbern in denen ein Mensch liegt , der durch Ärzte pfusch ums Leben gekommen ist , eine Laterne brennen würde , wäre der Friedhof nachts hell erleuchtet” !
    Das hat mir für den Rest meines Lebens gereicht ! ! ! !

    Gefällt mir

  2. Monk

    „Auf Messers Schneide“

    Tjanun, bin ja auch eher der Griller mit der Hand am Arm, ausgestattet mit einem gesunden Menschenverstand und einer Portion Hunger, im Hacketal meines ureigenen Verständnisses.

    Katzen kommen bei mir natürlich nicht auf den Tisch, was nicht heißen soll, sie bekämen ihr Fett nicht weg…

    Monk wünscht jedenfalls Gute Unterhaltung:

    LAMMFLEISCH auf dem SCHEITERHAUFEN

    Angst ist nur ein Gefühl. Sich dem Leben zu entsagen, hingegen, eine Todsünde.

    Haut rein!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.