Mit der „White Supremacy“ ist es weit gekommen! Ist DANISCH nicht „nur“ ein Fachidiot?

Eva wearing her rabbit fursuit. She also has a panda one. Yes being a nazifur is a real thing.
https://encyclopediadramatica.rs/Evalion

Das Format „Was macht eigentlich…?“ ist etwas, dass sich aus der alten Zeit von Oma Umweltsau bis in unsere Tage der jungen digitalen Informationseliten und mutigen Klimaxstreiker hinübergerettet hat, und das obwohl die Frage einem früher oder später eh im Dschungelkämp beantwortet wird. Naja, Spässeken, die Mehlwurm- und Kakerlakenfarm, in der aus Rücksichtnahme auf mitgeschöpfliche Empfindsamkeiten im brennenden Affenhaus Deutschland, wenn man den Pressefürzen Glauben schenken kann, bald kein Ungeziefer mehr lebend verzehrt werden darf, kann schließlich nicht alles leisten.

So ist auch der Erzähler demütigerweise auf seine vielen freien Mitarbeiter angewiesen, die ihm im Allgemeinen durchaus wertvolle Dienste leisten. Neulich zum Beispiel präsentierte ein vertrauter Sayanim „bei einem Bierchen“, mit süffisant-schmierigen Grinsen auf den wulstigen Lippen, ziemlich frivolen Stoff auf seinem Schlaufon: „Heehe, the stupid goyim never know“! Er zeigte mir Links zu explizitem „Beweismaterial,“ in welchem eine junge Frau, bei der es sich angeblich um jenes Chick handelte, das sich selbst „Evalion“ nannte und einst in der Röhre mit irgendwie schummeriger, trancebeladener Stimme und ebensolchem Gesichtsausdruck neurechten rassistischen und antisemitischen Krempel runterbete, ganz so, wie er auf weiß-suprematistischen Hass-Seiten wie „Counter-Currents“, „The Occidental Observer“ oder MORGENWACHT zu finden ist, vor denen der Erzähler nur, wie es seine Gewohnheit ist, zum Wohle unserer Zivilgesellschaft demütigst warnen kann, eindeutig sexuelle Handlungen mit einem gutbestückten schwarzen Hominiden vollführte.

„Wow, she gets a solid pounding by this BBC!“ meinte der junge, schwammige Sayanim, sich angeregt die Lippen leckend, um dem großäugig-staunend nachfragenden Erzähler zu erklären, dass mit „BBC“ natürlich nicht der brutishe SATANS-PÄDO-SENDER gemeint wäre, aber solche „Feinheiten“ waren angesicht der heißen Ware ohnehin nebensächlich, denn wichtig ist ja schließlich nur, was hinten rein und rauskommt! Und das war führwar nicht von schlechten Eltern! Eltern? Nun, obgleich „Evalion“ nicht gerade arisch-nordisch rüberkam, so beschwichtigte sie doch ihre Follower dahingehend, indem sie säuselnd beschwor, dass sie keine DNA aus Abrahams unreinem Samen in sich trage, ansonsten wäre sie halt irgendwie ein bisschen dies, ein bisschen das, ein bisschen „mediterrane“, ein bisschen „french“ (oh lala!) ein bisschen „native american“, hmm, jaja, der kleine Wildling.

Allerdings muss der Erzähler zunächst durchaus einräumen, dass ihn Evalions Schlafzimmergesäusel nie richtig anmachen konnte, ganz davon abgesehen, dass ihm das Ganze mindestens so suspekt dünkte wie der Martin Shekellner bzw. dessen Tittany Prettyboner oder wie das Ding heißt – was kommt mir eine politische Aktivistin mit Bettgeflüster ASMR-like daher? Zudem erschien ihm die Gute irgendwie spillerig und kümmerlich-kränklich, und auch ein sattsam bekannter ALTRGHT-KNR konnte ihn nicht überzeugen, der ihm gegenüber einstmals, auf längst abgesoffenen Foren-Dampfern, ebenjene Tussi mit den Worten anpries und kredenzte, dass sie, im Gegensatz zu den vom Erzähler favorisierten „Schlampen“ (keine Ahnung mehr, wer oder was gemeint war), wenigstens „gut aussehen“ würde UND „was im Kopf hätte“.

Und führwahr, man konnte dem „Beweisvideo“ zwar nicht entnehmen, was die junge Frau außer „Fuk meh, muh Nogger!“sonst noch im Kopf hatte, aber das spillerige Chick mit den großen, irgendwie stets fiebrig glänzenden Augen von einst hatte sich zu einem wahrhaft bächtig anzusehenden, kurvigen Vollweib entwickelt, das zudem noch, wie es dem KENNERBLICK des Erzählers nicht entging, mit sichtlicher Passion bei der „Sache“ war! Wie konnte das sein? Nun, wie der Erzähler auf den zweiten Blick rasch feststellte: Weil DAS eben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT die Altrght-Evalion war! Der Erzähler identifizierte das Dokument rasch als ein ihm schon bekanntes AMATEUR-CUCKOLD-VIDEO, über das er irgenwann mal „AUS VERSEHEN“ gestolpert war, wahrscheinlich bei der Recherche in Sachen Frauenrechte, Määähtoo oder so – man kann sich ja mit den demütigsten und keuschesten Absichten ins Weltnetz einklicken und ist doch nicht vor den Tentakeln des ewigen Unsichtbaren sicher, mit welchen er einen stets geistig zu vergewaltigen trachtet!

Das Video war darüber hinaus dahingehend bearbeitet, dass immer wieder die rassistischen und antisemitischen Vorträge der früheren „Evalion“ hineingeschnitten wurden. Etwa wie sie nachdrücklich verlautbarte, bzw. geradezu beschwörend hauchte, „there are bad people in any race, but there’s no race as destructive as the jew!“ Der Erzähler muss allerdemütigst einräumen, dass dergleichen bei all jenen, die geistig-moralisch nicht so gefestigt sind wie er, keine vergleichbaren Anlagen zur Vergeistigung und Sublimierung niederer Energien entwickelt haben, eine durchaus aufgeilende Wirkung entfalten könnte! Und da begann auch schon der Sayanim, der anscheindend noch nicht erkannt hatte, dass der Erzähler den Betrug schon längst durchschaut hatte, grinsend mit weiteren Ausführungen:

„This is HOW WE ARE DOING IT, how we get the stupid goyim anytime by corrupting their minds with filth and porn, eheehehe!

Ja, man kann tatsächlich nüchtern und ohne Scheiß konstatieren, dass der plakativ dargestellte Gegensatz von weiß-nationalistischen Statements und „Aktivismus“ einer attraktiven jungen Frau mit offensichtlicher Scheinheiligkeit derselben und „Interracial“ ein Standardthema der pornographischen oder gar erotischen Darstellung aufgreift: So etwas ist nun einmal Teil der sexuellen Symbolik, des Fetischismus und ihrer Schlüsselreize, siehe auch das Motiv der triebhaften Mönche und Nonnen, der gestrengen Lehrerin die sich dann doch gehen lässt, der Staatsanwältin die es mit den Verbrechern treibt uswusf. In dem speziellen Fall geht es natürlich natürlich über dieses erotische Motiv der Grenzüberschreitung hinaus, wie auch mein Gesprächspartner offen zugab:

„We weaponized it by placing our assets into the White-Nationalist-Movement which are attracting their stupid followers first with subtile sexyness and kinda sluttish undertones before we withdraw them first and then expose them fully „as the sluts they are“. It’s similar to pop industry, that Miley chick for example, which was introduced over the years as innocent country girl just to metamorphise to the later dildo-slut beyond all limits!“

Ja, dachte sich der Erzähler, so kann man die Schäfchen dahingehend polen, dass sie weiße Frauen als Schlampen und dadurch alles proweiße Streben von vorneherein als aussichtslos betrachten, da die Schlampen eh alle nach dem „BBC“ lechzen und auch du, kleiner, weißer Cis-Gender, davon nen Harten bekommmst, richtig?

„Exactly!“ bekräftigte mein werter Sayanim, um dem Erzähler dann in Folge noch einen weiteren Clip zu zeigen, in welchem andere angebliche Ex-ALTRGHT-Grazien passioniert am „BBC“ zu Gange waren, der Betrug aber noch ein offensichtlicherer war, da bei der angeblichen Tara MacCharty nur der dicke Hintern samt herumfuhrwerkendem „BBC“ zu sehen war, da konnten auch das hineingeschnittene Material der echten Tara, wie sie etwa „humane Deportationen“ forderte, nichts dran ändern. Im Anschluß eine Blondine namens irgendwas mit „Palomino“, die angeblich von der Altrght direkt ins professionelle Borno-Business umgesattelt hätte, und ein nerdiger Blasebalg mit „unsichtbarem“ Touch, der dem Erzähler völlig unbekannt war und es sich ihm auch im weiteren Verlauf trotz diverser Einblendungen von Social-Media-Screenshots nicht erschloss, wer das überhaupt sein sollte.

Ach, dachte sich der Erzähler, alles an „ihnen“ ist doch Betrug, und konfrontierte den Sayanim damit, dass er die billigen Fakes durchschaut hatte ohne dass diesem das schmierige Grinsen verging. Er füllte des Erzählers Glas. Trink, sagte er, um dann fortzufahren:

„The world keeps turning. The dance takes place every night, even today. Straight and winding paths lead to the same thing; Now that you are here, what do the years count since we haven’t seen each other? Man has a weak memory; what has happened is little different from what has not happened.“

Irgendwie kam das dem Erzähler auch schon wieder geklaut vor, ohne dass er sagen konnte, woher, und in seinem goishe Kop begann es so langsam zu pochen und zu dröhnen: „LIAR“!

„Things are not so easy, humble one“ entgegnete der Sayanim, nun ernsthaft, in seinen Pupillen öffneten sich die kalt hauchenden Abgründe der Millennien, seine Stimme drang nurmehr wie durch einen zähen Nebel:

„Some events happen but are not true. Others are true but never take place“.

Aaaah – die Eckkneipe begann zu rotieren, Flucht hinaus in die laue Nacht des beginnenden Jahres.

-Racist Youtuber Leaked X-Tape Evalion Now Admitted Snow Bunny-
FAKE und trotzdem wahr?!!


Nach diesem traumatischen Treffen mit dem Sayanim konnte der Erzähler nur noch so demütig wie bedröppelt zu seinem Bau zurück wanken um im Weltnetz nach etwas Zerstreuung und Erbauung zu suchen. Ist „der Gojim“ wirklich so stupide? Wird er es wirklich nie begreifen? Aber da ist doch noch DANISCH, die unvermeidliche Plattfuß-Wampe, der Guru aller frustrierten Systemrädchen, die mitbekommen haben, dass das „System“ nun auf ihre Erbärmlichkeit einen RIESENHAUFEN scheißt, und das trotz ihrer Lebensleistung, etwa jahrzehntelangem Anti-Islambloggen! DANISCH, dem die Deutschen das Internet verdanken, ihm das aber aus seiner Sicht nicht hinreichend danken, was ihn aber nicht davon abhält, den Zeigefinger unablässig in die schwärenden Pestbeulen (oder waren es doch „nur“ Windpocken?) am Volkskörper zu drücken, vor allem was das schändliche Treiben der GEISTESWISSENSCHAFTLER und GENDER-LESBEN anbelangt, die ihm dereinst seine sagenhafte DISSERTATION ruinierten, ohne dabei, und darin liegt eine große Tragik, die wahre Krankheit als solche zu erkennen!

So wie etwa der wackere Vitzli, der sie in seinem ABOUT gnadenlos analysiert hat: VIERZIG SUPERREICHE GELDJUDEN (genauer: zwei besonders fiese Jungs davon, so wie in der Schule halt) haben die absolute Macht „im Westen“und krallen nach der Weltherrschaft, während Helden wie St. Putin noch wacker dagegen halten aber letztlich, wie auch Vitzli, auf verlorenem Vollpfosten, ääh, Posten stehen, weil Vitzlis fundamentale Erkenntnisse einfach nicht die erforderliche weltweite Verbreitung finden, die nötig wäre, die Macht der Vierzig, ääh, halt, die Macht der Zwei von Vierzig, auf irgendeine Art und Weise zu brechen! Ein Weg dazu wäre, dass der gewaltige Influenzer und Denktitan DANISCH als begnadeter Analist, äh, Analyst „der zweiten Ebene“ (Vitzli) endlich die Erleuchtung der dritten Art erlangt und den Erkenntnissen aus ABOUT zum Durchbruch verhilft!

Ein Millionenpublikum von erwachten deutschen Patrioten, Volksfreunden mit dem Herzen auf dem RECHTEN Fleck und sonstigen Elitedenkern und „Spackosphärensuhlern“ (Lucifex/MORGENWACHT) fleht also mittlerweile inbrünstigst: „DANISCH ERWACHE!“ Allein, es sieht da wohl zappenduster aus, der Gewaltige schläft munter weiter den Schlaf des Ungerechten, sich dabei an den Klickzahlen, der Fanpost und den Groupies labend, ohne den Ernst der Lage tatsächlich zu begreifen! Es ist wirklich zum Davonlaufen, derart, dass sich die Sau, ja der Weltfeind perversönlich graust! Unwillkürlich blieb des Erzähles demütiger Blick an einer damisch-, äh, danischen Anal-yse hängen, die um fürwahr um einiges schockierender war, als sämtliche FAKE-SNOWBUNNY-EVALIONS zusammen. Der Erzähler hatte sich in der Zwischenzeit immerhin auf den neuesten „Stand“ gebracht und mit etwas Recherche herausgefunden, dass die Evalion von einst tatsächlich auf ansprechende Weise fraulich gereift war und zudem Schwangerschaften, Fehlgeburten, Islamkonvertierungen und wasweißichnochalles zu verzeichen hatte, aber Interracial-Porn? Fehlanzeige, obwohl ansonsten eine Attention-Whore vor dem Herrn. Und während er noch aus irgendeinem Grund heraus überlegte, ob jetzt Cormack MacCharty bei „Blood Meridian“ irgendwie von Elie Wiesel inspiriert worden war, platzte nun also mitten in seine halbgaren Gedanken der Informatiker mit einem Exempel in DUNNING-KRUGER, das seines gleichen sucht:

Der neue schwarze Antisemitismus, von dem noch keiner erklären kann (will), woher er kommt

Hadmut 2.1.2020 0:52

Wenn Realität und soziologische Legendenbildung voneinander abweichen.

Ich hatte das neulich schon mal angesprochen, aber da scheint sich gerade einiges anzustauen. In den USA kommt es anscheinend zunehmend zu einem aggressiven, gewalttätigen Anitsemitismus in Form von Übergriffen auf offener Straße auf Juden (die dort allerdings oft auch viel auffälliger gekleidet und damit weithin offen erkennbar sind).

Nun würde man gemäß bestehender Doktrin zuerst erwarten, dass Nazis oder Rechtsradikale dahinterstecken. Die gibt es ja in den USA durchaus und auch nicht wenige, aber die sind’s nicht.

Als nächstes würde man den Blick auf Muslime und Araber richten. Die sind’s aber auch nicht.

Es sind Schwarze.

Die Angriffe häufen sich, aber soweit ich gelesen habe, weiß und versteht noch keiner, warum eigentlich, was da eigentlich gerade passiert.

Dass es dabei nicht einfach nur darum geht, irgendeine Bevölkerungsgruppe X zu verprügeln, zeigt sich daran, dass die Polizei bei der Hausdurchsuchung eines Täters, der das Haus eines Rabbiners gestürmt und fünf Menschen mit einer Machete verletzt hatte, Hitler-Verweise, ein Hakenkreuz und so weiter gefunden hatte.

***

Ach Danisch, würdest du doch den Rat des ansonsten mitnichten geschätzen Dieter Nuhr beherzigen und bei absoluter Nullpeilung einfach mal die Fresse halten? Geht das nicht, weil dich die Klickzahlen und Mails high machen und du noch eine größere Attention-Whore bist als Evalion? Allein schon das hier zeugt MINDESTENS von Ignoranz und absoluter Unkenntnis, man könnte es aber auch schon als Anzeichen für Geistesschwäche deuten:

Als nächstes würde man den Blick auf Muslime und Araber richten. Die sind’s aber auch nicht.

Es sind Schwarze.

Da weiß der große Weltreisende und Abenteuer-Urlauber Danisch also nicht einmal, dass es Neger, Musels und eben Negermusels gibt, ist sich noch nicht mal völlig im Klaren darüber, dass der Islam keine Rasse oder Ethnie und deshalb nicht an Araber gebunden ist? Besser kann man den zu Unrecht ein Schattendasein fristenden italienischen Dichter und und erklärten Pessimisten LEOPARDI nicht bestätigen, der schon im frühen neunzehnten Jahrhundert die Auffassung vertrat, dass das Reisen bezüglich des Erkenntnisgewinns gemeinhin überschätzt würde, sich die Welt ohnehin im Lokalen spiegele. Da kann der große Aufklärer und Analyst noch nicht mal so weit denken, als dass er sich bemüßigt fühlte, sich mal anhand von im Weltnetz mit einem Mausklick zugänglichen Grafiken über die Verbreitung des Islam auf dem Planeten kundig zu machen!

Nein, keine „Muslime und Araber“, sondern SCHWARZE, meine Fresse! Ja, es gibt tatsächlich „Muslime“ in allen Größen und Farben, und SCHWARZE in den USA haben auch einen Verein, der sich unmißverständlich „BLACK MUSLIMS“ nennt. Und der Kopf dieser politischen Bewegung namens BLACK MUSLIMS ist seit Jahrzehnten ein Schwarzer namens LOUIS FARRAKHAN, der übrigens für das gewaltsame Ende eines international nicht gänzlich unbekannten Schwarzenführers, genannt MALCOLM X, verantwortlich gemacht wird, welcher im Islam und bei den BLACK MUSLIMS seine Bestimmung gefunden zu haben glaubte. Wie auch ein noch ungleich prominenterer CASSIUS CLAY, der sich keinesfalls aus Spaß an der Freud‘ in MOHAMMED ALI umbenannte! Und besagter LOUIS FARRAKHAN erzählt seinen Jüngern nicht nur Geschichten über UFOs, „WE WUZ KANGZ“ und OPRESSION durch BIG BAD WHITEY, nein, er hat auch die Juden als Feind bzw. falschen Freund der Schwarzen ausgemacht, der die Schwarzen nur für seine eigenen Ziele mißbrauche und instrumentalisiere. Darüber hinaus hat er eine ganze Enzyklopädie über die Rolle der Juden, die sich in ihrer Selbstdarstellung gerne zu selbstlosen Philanthropen, Menschheitsumarmern und Fürsprechern aller Armen und Unterdrückten erklären, im ansonsten stets ausschließlich Whitey angehängten transatlantischen Sklavenhandel mit dem Titel „THE SECRET RELATIONSSHIP BETWEEN BLACKS ANS JEWS“ geschrieben.

Inwieweit Farrakhans Darstellungen zutreffen oder nicht, soll hier nicht weiter erörtert werden. Es genügt der Schluß, dass man an weniger als fünf Fingern zusammenzählen kann, woher die Motivation für die Übergriffe gegen Juden in den USA von Seiten Schwarzer kommt, zumal schon lange bevor diese Übergriffe die Runde machten, schwarze Stars wie SNOOP DOGG auf INSTAGRAM zur SOLIDARITÄT MIT FARRAKHAN aufriefen und diese durch das veröffentlichen von Listen mit einflussreichen Juden (so von wegen „Wem gehört der Profi-Sport?“) ausdrückten! Der Erzähler verzichtet hier auf Quellen, da das altbekannte, leicht recherchierbare Fakten sind. Wer also diese Übergriffe zu einem großen Mysterium macht, ist entweder ein komplettes Dummerle, wie eben DANISCH, oder er will was verschleiern. So wie hier, beim kosher-patriotischen Daily Akkad, der aber immerhin Farrakhan erwähnt und damit einem schon den Schlüssel zur Lösung in die Hand gibt, wenn er auch währenddessen mit Händen und Füßen alles dann doch wieder in den Nebel des Unerklärlichen hüllen will und betont, man müsse jetzt sehr vorsichtig mit Interpretationen sein, allerdings nicht ohne ebenfalls hervorzuheben, dass die jüdische Presse, der schwarzen Urheberschaft zum Trotz, allerorten in den USA Trump, Altright und WHITE SUPREMACY im allgemeinen für die Übergriffe verantwortlich macht!

Tja, natürlich ist hier Vorsicht die Kiste der Porzellanmutter, denn wenn man sich etwas näher mit den Ausführungen Farrakhans befasst, könnte sich ja eventuell herausstellen, dass dieser mit seinen Darstellungen zum Verhältnis zwischen Juden und Schwarzen nicht ganz falsch liegt, uiuiui bzw. „oy vey!“, ein in der Tat brisantes Pflaster. Dass man den islamischen bzw. BLACK MUSLIM Hintergrund der Taten in den Maistreammedien konsequent zu verschleiern trachtet, spricht auf jeden Fall eine sehr deutliche Sprache!

Akkad Daily – Why Are Blacks Attacking Jews in New York?

Und was macht da der Hoffnungsträger der Blog-Elite, der begnadete Aufklärer DANISCH, von dem das Schicksal der Möhnntschheit abhängt? Er haut mit seinem Topfschlag-Löffel ins Eiskalte, man fasst es einfach nicht:

Black Hebrew Israelites”? Hört sich an wie eine Kreuzung aus einem Gospel-Chor und einer Basketball-Mannschaft. Die Erklärung dazu fällt aber bizarr aus: Die halten sich selbst für die echten Juden als Nachkömmlinge eines der zwölf Stämme und die anderen Juden irgendwie so für Hochstapler oder sowas. Müsste man nochmal vertieft betrachten.

Jedenfalls scheint sich da eine ganz üble Achse aufzutun, in deren Mitte die amerikanische Linke sitzt, auf der einen Seite die Schwarzen, auf der anderen Seite die Muslime. Und weil sich das alles so versammelt und man gleichzeitig stets das Lied singt, dass Antisemitismus deckungsgleich mit Rechten wäre, und man auch die Presse im Sack hat, baut sich da so eine – unterschiedlich motivierte – Front gegen Juden auf, genauer gesagt, gegen weiße Juden, die man nicht zur Kenntnis genommen hat.

Denkt man das konsequent weiter, sind dann nach den weißen Juden die anderen Weißen dran.

***

In der Tat muss man konsequent mit dem Arsch weiter „denken“ um auf einen derartigen Scheißdreck zu kommen, immer unter dem Vorbehalt, dass man im Zweifelsfall Dummheit und Dunning Kruger und nicht etwa Berechnung als verantworlich für derlei Geistesgülle ansehen sollte. Da hat der großartige, weitgereiste Extremdurchblicker also tatsächlich nicht auf dem Schirm, dass Moslems auch schwarz sein können, dass es gar in den USA die BLACK MUSLIMS als politische, antiweiße wie antisemitische Bewegung gibt, dafür hat er eine wahre Recherche-Meisterleistung vollbracht und rausgefunden, dass tatsächlich schwarze Juden existieren, unglaublich! Tja, kann halt bei allem Ethnozentrismus schonmal vorkommen, wenn die Abstammung über die Mutter definiert ist, aber was sag ich da, ist eh Hopfen und Malz verloren hier.

Und da die „Black Israelites“ überzeugt davon sind, die wahren Kinder Israels zu sein, stehen sie bei Inspektor ISSEL-DANISCH nun nicht nur im Verdacht, die „weißen“ Juden dezimieren zu wollen, er schließt auch messerscharf, dass die anschließend bei den „anderen Weißen“ weitermachen wollen! Mann, da ist jetzt aber guter Rat teuer, zumal sich für Danisch nun „eine ganz üble Achse“ auftut, mit der amerikanischen Linken im Zentrum, den Schwarzen und den Moslems an der Seite – oh, wo hat er jetzt die Juden hin? Ach egal, es stellt sich nur die Frage, ob das wirklich „nur“ noch Pech beim Denken ist: Ein White-Genocide-Szenario durch schwarze Juden, die zuvor die weißen Juden abgeschlachtet haben, darauf muss einer erst mal kommen!

Überhaupt ist das mit dem „Denken“ ja so eine Sache, der gegenwärtige tägliche Newsflash kann in der Tat den stärksten Denktitanen überfordern. So haben „rechte“ Vordenker, befeuert durch neue Erkenntnisse, die darauf hinweisen, dass der Mensch doch nicht in Afrika entstanden sein könnte, der aufrechte Gang von allgäuer Urprimaten beim Klettern und nicht von in die Steppe migrierenden afrikanischen Uraffen beim übers-hohe-Gras-Blicken entwickelt wurde, proklamiert, dass auch die Schwarzen von Weißen abstammen die in grauer Vorzeit südwärts migrierten. Der Beweis: bei den Schwarzafrikanern seien die Handflächen und Fußsohlen weiß geblieben, da bei diesen Körperstellen eine Anpassung an die Sonne nicht erforderlich gewesen wäre. Aha, der Neger an sich ist also auch nur ein verkleideter Weißer? Sozusagen blackfaced by nature? Dann kann man also gegenüber Fragen zu dieser Aufnahme im Sinne von „IS THIS WHITE SUPREMACY?“ mit einem herzaften „YES!“ antworten:

Nach aktuellem „rechten“ Stand der Erkenntnisse korrekte Bezeichnung! Quelle: Screenshot von obigem Video

Wobei das die Dinge auch nicht unkomplizierter macht. Selbst dem Erzähler platzt hier schon wieder sein gojsche Kop. Was also tun? Am besten wir machen uns alle nackig, die Pest ist da, hahaha!

Totentanz, Nürnberger Chroniken. Bildquelle: Wikimedia

9 Gedanken zu “Mit der „White Supremacy“ ist es weit gekommen! Ist DANISCH nicht „nur“ ein Fachidiot?

  1. Ich bezweifle allerdings, dass Danisch seinen Scheiß mit den schwarzen Juden als Urheber für die schwarzen Übergriffe tatsächlich glaubt. Viel eher könnte es der Fall sein, dass er hier den Jo Conrad und Wisnewski für die Allerärmsten macht, indem er sich einfach Zeug aus den Nachrichten zusammenklaubt und verschwörungsschwurbelmäßig zusammenfummelt, allerdings OHNE wirklich heiße Eisen anzufassen. Es ist doch recht unwahrscheinlich, dass ihm bei tatsächlicher Recherche das Ding mit Farrakhan und seinen Black Muslims wirklich entgangen ist, oder dass er wirklich zu blöd ist, um zu wissen, dass die Trennung „Moslems“ und „Schwarze“ kompletter Schwachsinn ist. Vielmehr könnte es gut möglich sein, dass er mit seinen Andeutungen und vermeintlichen „Enthüllungen“ seine Leser und Spender(!) bei der Stange halten will und dabei eben alles auslässt, was ihm als zu heikel erscheint (wobei es auch nicht ganz ohne ist, zu verzapfen, dass schwarze Juden die weißen Juden und danach die Weißen allgemein abmurksen wollen). Wobei das wäre ja schon ein büschen wie die Lügenpresse, nähwohr? Und wenn dem nicht so ist, und er glaubt seinen Scheiß tatsächlich, dann ist er wohl grenzdebil. Auf jeden Fall ist der bei mir jetzt echt unten durch und zur Witzfigur abgesunken, ein Guru, wie er z.B. völlig zu Vitzli und seinem PACK passt!^^

    Gefällt mir

  2. c+

    EVALION war fckng cracy. Eines der ersten Opfer der „Nacht der Blanken Messer auf YT“. Danach hatte sie noch ihren stff auf drpbx bereitgestellt. Irre, absolut irre. Und danach turnte sie noch incognito in den Irren und Wirren umher und freute sich auf die Brut oder so.

    Gefällt mir

  3. c+

    ..und was Danisch angeht, da trägt er eben seinen ERKENNTNISWEG offen zu Markte, fängt sich dabei ein paar Maulschellen ein, aber es wird mich nicht wundern, wenn er eines Tages den Schleier vor der MACHINA OBSCURA zur Seite schieben kann..

    btw.: aus dem GELIEBTEN ANTHROBLOG

    (von den ARCHANGELOI und so…)

    Sind weiße Privilegien schuld? In den USA, mittlerweile auch in Europa, wird vielfach behauptet, eine hinreichende kausale Erklärung für den unterschiedlichen gesellschaftlichen Erfolg verschiedener sozialer Gruppen sei die Tatsache, dass Weiße gegenüber anderen »Rassen« – wobei der Begriff der Rassen eigentlich als rassistisch gilt – privilegiert seien. Ersatzweise wird auch von »strukturellem oder systemischem Rassismus« oder »impliziten Ordnungen der Ungleichheit« gesprochen.

    Das Problem dieser Behauptungen ist nicht nur, dass sie den Rassismus, den sie angeblich überwinden wollen, wieder in die soziologische und politische Diskussion einführen, wenn auch unter vermeintlich positiven Vorzeichen (Diskriminierung von Weißen, also gegen Weiße gerichteter Rassismus, sei legitim, weil durch sie früher oder immer noch vorhandener Rassismus gegen Nichtweiße im Namen sozialer Gerechtigkeit ausgeglichen werde; Stichwort: reverse racism), sondern auch, dass sie eine monokausale Erklärung komplexer gesellschaftlicher Sachverhalte konstruieren, die der tatsächlichen Komplexität des behaupteten Problems bei weitem nicht gerecht wird.

    Hinzu kommt, dass dieselben politischen »Aktivisten«, die mit erheblicher Militanz die These vom weißen Privileg vertreten, häufig gleichzeitig Verfechter einer konstruktivistischen Weltsicht sind, von der die ontologische Validität der Begriffe, die das Fundament ihrer Vorwürfe bilden, in Abrede gestellt wird. Zu behaupten, »Rassen« seien »soziale Konstrukte«, und daher nicht real, und gleichzeitig zu behaupten, die Unterdrückung oder Diskriminierung von Menschen, die bestimmten »Rassen« angehörten, sei eine Realität, ist eine contradictio in adiecto (ein Selbstwiderspruch, der darin besteht, das zu bejahen, was man verneint oder umgekehrt).

    -https://anthroblog.anthroweb.info/2019/warum-weisse-privilegien-ein-mythos-sind-teil-1/

    bin dann mal weg.. so long

    Gefällt mir

    1. „und was Danisch angeht, da trägt er eben seinen ERKENNTNISWEG offen zu Markte, “

      Wie? Sind wir jetzt auch zum Jünger der Plattfußwampe blitzmutiert?

      Ja, „Erkenntnisweg“ – von der Erkenntnis weg hinein in den FRANKSTEINbruch, auf PRANA-BASIS? Oder ist die Erkenntnis einfach so weg, falls sie jemals da war? Brilliert Danisch gar in Erkenntnixtheorie? Und die Anthros blocken Sachen, da wär ich Grobstofflicher ja im Leben nicht drauf gekommen…^^

      Gefällt 1 Person

      1. C+

        Wie? Sind wir jetzt auch zum Jünger der Plattfußwampe blitzmutiert?

        Whaat? Grundgültiger bewahre. Bin nur für ein paar Wochen unpässlich aber dann wieder nur für Dich da, Schatz^^

        Gefällt mir

  4. Ist eigentlich der fette, perverse und inzestuöse Schmekellutscher DONALD auch ein Arschengel or sumthing? Er sollte aufpassen, dass er STERCULIUS, den römischen Gott der Fäkalien, nicht erzürnt!

    ir Date: 11/17/92

    Peace, Love & Understanding is the 2nd Pilot of Beavis and Butt-head, after Frog Baseball. This episode was funded by Spike and Mike and was shown on MTV’s Liquid Television in 1992. Creator, Mike Judge stated in an interview that he hated this particular episode, along with Give Blood, which were both conceived on the same day.

    After sniffing modeling glue, Beavis and Butt-head see a TV ad for a monster-truck show. When they attend, they witness Van Driessen being splattered all over the stadium, a collision with the port-a-potties, and Sterculius, the Roman God of Feces.

    🔴 The opening with the glue-huffing was removed by MTV, as well as Butt-Head’s Asian Happy-Boy impersonation, Butt-Head asking a woman if she’d like to sniff some glue, and several fans giving Van Driessen the finger.

    ⚪ Despite Mr. Van Driessen being killed by the monster truck, he still appears in future episodes.
    ⚪ This is the first appearance of Mr. Van Driessen.
    Mike Judge himself despises this episode, alongside with Give Blood and Door-To-Door. He described the episodes as „awful, I don’t know why anybody liked it… I was burying my head in the sand.“

    I like it. Vergesst den Joker und alles, mit dem euch der ewige Unsichtbare sonst noch verhöhnt!^^

    Gefällt mir

  5. „Whaat? Grundgültiger bewahre. Bin nur für ein paar Wochen unpässlich aber dann wieder nur für Dich da, Schatz^^“

    Naja, dass da hätte von Vitzis Nemofisch kommen können:

    „und was Danisch angeht, da trägt er eben seinen ERKENNTNISWEG offen zu Markte,“

    Im Übrigen würde es ja mal wieder passen, dass AUSGERECHNET jetzt, wo BELOVED GOY-GROVEL DONALD für die, die ihm den Hintern schmieren, „liefern“ muss und seine wahre schmierige Fratze offenbart, eines seiner größten Sprachrohre auf einmal „unpässlich“ ist, und das für WOCHEN…ääääähhh, halt, es ist doch alles wieder gaaanz anders, die weißen Tauben sind kein büschen müde, wie echte Wahrheits-KNR zu wissen glauben, höhöhöhö:

    https://www.n8waechter.net/2020/01/08/weisse-tauben-im-mittleren-osten/

    Gefällt mir

  6. Kein Schwarzer:

    DONNERSTAG, 16. JANUAR 2020

    Wirbel um Biker in Sachsen

    Hitler-Verkleidung ist nicht verboten

    In einem der Wehrmacht nachempfundenen Motorrad-Beiwagen fuhr der Verkleidete auf dem Treffen umher.
    Auf einem Bikertreffen in Sachsen verkleidet sich ein Teilnehmer als Adolf Hitler. Im Beiwagen eines Motorrads im Wehrmachtslook wird er fotografiert. Der Vorfall sorgt für Irritation und Entsetzen. Ein juristisches Nachspiel wird er aber nicht haben.
    Der Auftritt eines als Adolf Hitler verkleideten Mannes bei einem Motorradfahrer-Treffen auf der sächsischen Augustusburg hat kein juristisches Nachspiel. “Die Imitation ist strafrechtlich nicht relevant”, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz auf Nachfrage. Der als Hitler ausstaffierte Mann saß am Samstag im Beiwagen einer Maschine, die wie ein Wehrmachtsmotorrad aussieht.
    Das Tragen eines Seitenscheitels und eines entsprechenden Barts falle nicht unter den Straftatbestand des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Das Zeigen von Hitlerfotos, ein Hitlergruß oder ein Hakenkreuz seien hingegen strafbar.
    Auch der Tatbestand der Volksverhetzung, den die Polizei Chemnitz erwog, ist laut Staatsanwaltschaft im konkreten Fall nicht gegeben. “Dafür müsste man sich gegen nationale oder ethnische Gruppen wenden.” Das habe der Imitator beim Biker-Treffen nicht gemacht, so die Sprecherin.
    Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer von der CDU hatte die Aktion scharf verurteilt. Der Auftritt als Massenmörder sei mehr als geschmacklos, schrieb der Regierungschef am Montag auf Twitter. Zu dem Biker-Treffen waren am vergangenen Wochenende 1800 Motorradfahrer und rund 7500 Besucher zum Schloss Augustusburg gekommen.

    Quelle:

    https://www.n-tv.de/panorama/Hitler-Verkleidung-ist-nicht-verboten-article21514058.html

    OY VEY …. … …!!!

    Gefällt mir

  7. Der PACKistaner (warum der mitterweile das „Pack“ in seinem Nick kleinschreibt?^^) ist ja wirklich der Allerhellste und -schnellste:

    Packstaner sagt:

    13. April 2020 um 21:29
    Also der Danisch wird echt immer komischer und stellt sehr seltsame Vergleiche an
    -https://www.danisch.de/blog/2020/04/13/gewinne-privatisieren-verluste-sozialisieren/#more-35311

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2020/04/12/dreckspack-ich-will-die-unbedingt-hier-im-land-haben-das-gegenteil-waere-vermutlich-rassismus-oder-sowas-alle-invasoren-auf-unsere-kosten-rein/#comment-23503

    Jaja, der ewige Tanz der maximal frustrierten Systemverlierer um ihren plattfußwampigen Ölgötzen, der einfach nicht aufwachen will. Obwohl, gestern hat er „es“ laut PACKi noch gespürt, also das mit den „40/2“ oder so, heute wird er wieder „immer koshererer“, äääh, „immer komischer“ latürnich.

    Der Erzähler ist nur gelinde enttäuscht darüber, warum der intelligienzbestialische Informatiker nicht an dieser kochend heißen Sache hier drangeblieben ist, wonach die schwarzen Neger-Juden erst die „weißen Juden“ ausrotten wollen und danach die übrigen Weißen…^^

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.