Krass Vitzli! Heute: Das „Coming Out“

Überraschend nimmt Zeus mit der nach Hause geschickten Joleen am Fotowettbewerb teil! Fernando und Drechsler schwänzen derweil die Siegerehrung und kommen sich näher.. ah, scheissdochrein, falscher Film, hier gehts zum „Coming Out“ mit den Elitemoppeln: ^^

Mit einem Beitrag zu Die Perfektion des (((Systems))) – Es muß einmal erwähnt werden! in vitzlis Denktitanenhalle überforderte der werte hildesvin wieder einmal das Elite-Plenum samt oberstem Schwimmmeister. Eine amüsante Lektion über virtuelle Kommunikation, Medien und ihre Botschaften, und, latürnich, Dunning-Kruger!

hildesvin sagt: 29. November 2019 um 21:49 Seit Jahwe ist gnädig Fitzgerald Kennedy durch einen Meisterschuß, welcher nicht unumstritten, des Sonnenkreises entraten mußte, ist das Unwort Verschwörungstheorie zugange. Andere Beispiele für Unworte: Rassismus, Vielfalt …
Die Edellinken der Ketzerbriefe aus Freiburg, der Kenntnisnahme m.E. wert, sehen ja Trump als neuen Julian Apostata, als welcher versuchte, die Religionsfreiheit wieder herzustellen. Gemach.
Ob Trump wie Kennedy erlegt werden wird, ist zweifelhaft – möglich ist es. nur, ohne Wirkung in unserem Sinn. Oder ….

Klar, dass da Pimmeltantes Judenradar sofort anspringt:

Tante Lisa sagt: 29. November 2019 um 23:26 Der Jutt hat fertig, denn außer unverständliches Geschwurbel bringt er nichts mehr zustande.

Der oberste Schwimmeister steht, wie so oft, natürlich wieder mal auf sämtlichen Schläuchen und schiebt noch krass viel weniger Durchblick als Pimmelchen, indem er meint, mit dessen Statement sei nicht hildesvin sondern der gebannte und demütig in seinem Refugium verweilende Erzähler gemeint, was ihn (Vitzli) zu einem wahren Dunning-Kruger-Schwall verleitet, der als Expertise in Erkenntnixtheorie seines gleichen sucht:

vitzli sagt: 30. November 2019 um 3:48 tante lisa, der arme fühlt sich anscheinend neuerdings als neorechter (mit dem üblichen linken hintergrund, der tief verwurzelt in ihm ist und immer wieder hochkommt wie reflux). er hat eine art coming out und ist über sich selber entsetzt wie ein schwuler pubertärer in der erkennenskrise. rechte nehmen ihn etwa so ernst wie moslems die deutschen konvertiten, die plötzlich allah für sich entdeckt haben und nun besonders eifrig und glaubenstechnisch dämlich sind. im grunde eine arme sau, der ideologisch heimatlos geworden ist. die linken sehen ihn als verräter, die rechten nehmen den „neuen“ nicht ernst. er kann halt (noch ?) nicht richtig „rechts“. so sitzt er zwischen den bänken und wird irre an sich. charakterlich ziemlich verdorben wird er es im rechten umfeld ziemlich schwer haben. aber zurück kann er nicht mehr, dazu hat er schon zu viel erkannt, lol. vielleicht sollte er sich einen kleinen hund kaufen, der ihn tröstend in die innere migration begleitet.

Man muss sich echt vergegenwärtigen, dass dieser Hirneiter von einem stammt, der über Jahre, Jahrzehnte sich nimmermüde einen Wolf drüber bloggte, was der Islahm doch für ein Teufelszeug sei – möhnnntschenverachtend, grunzgesetzfeindlich, antidemokrattisch, gar ANTISEMITISCH – oy vey! Nur um dann angesichts der in der Tat überaus verstörenden „Flüchtlingskrise“ 2015 ausschließlich durch „eigenes Nachdenken“ während eines wahren Denktitanenmarsches in Gestalt eines „mehrstündigen Waldspazierganges“ herausgefunden haben zu wollen, dass vierzig superreiche Weltlenkejuden aus den Häusern Rothschild und Rockefeller dahinter steckten und überhaupt die gesamte desaströse Politik „im Westen“ (nicht etwa bei St. Putin und den schlauen Schinesern oder Brasilianern oder Indern, auf die er seine einzige Hoffnung setzt, „lol“) zu verantworten hätten. Wahnsinn! Darauf ist wirklich noch niemand gekommen! Das muss man einfach anerkennen und sollte dem Kranken dabei auf keinen Fall widersprechen! Klar, was sind schon Jahre des sinnbefreiten Rumdaddelns gegen „den Islam“ als empörter Demokrat, Möhnntschenrechtler und Philosemit, wenn einen eine derartige Erleuchtung überwältigt, da besteht wahrlich kein Anlass zur Demut, stattdessen ist es ein vollkommen folgerichtiger Schritt, sich in der Reihe der Propheten einzuordnen, und zwar vor Mohammed als deren Letzter! War es vielleicht sogar Erzengel Gabriel höchstselbst, der ihm das genit.., äh, geniale ABOUT einsäuselte? Aaah, Blasphemie! Welcher Shaitan hat dem Erzähler nur diese lästerliche Frage diktiert? E I G E N E S N AC H D E N K E N – er schrub es doch gerade erst!

Aber meine Fresse, gegen den Schwimmeister war Mohammed die DEMUT in Person, echt wahr! Ja, da darf man sich nichts vormachen, auch wenn vitzli immer wieder gern Inspektor-Columbo-Like den Doofen markiert, der ja so gar keine Ahnung hat, macht er, wenns sein muss, schnell unmissverständlich klar, dass er, die wesentlichen Dinge betreffend, die totale Erkenntnis und die absolute Wahrnehmung hat, da braucht kein kleines Dummerle denken, es könnte sich irgendwelche Faxen erlauben, gar den Meister nicht für ganz voll nehmen (Hervorhebungen durch den Kopierer):

vitzli sagt: 29. November 2019 um 15:44

(…)

trump ist einer der (((ihren))) und weit sind die briten mit dem brexit bisher nicht gekommen. woran das wohl liegt? aber du wirst es mit deinem glauben an die demokratie nie verstehen. ich glaube eher, daß sie wegen euch die macht haben. ihr springt über jedes stöckchen. daß (((die))) über „uns“ lachen, denke ich übrigens nicht. die werden eher sagen: holla, da haben uns welche durchschaut. über wen sie tatsächlich lachen kann sich ja jeder erkennende selber ausdenken.

(…)

Wagt es da tatsächlich jemand, die tiefernsten Weisheiten des Denktitanen für einen guten Witz zu halten?

Gucker sagt: 29. November 2019 um 19:14

„holla, da haben uns welche durchschaut“

Der war gut ….

Darauf:

vitzli sagt: 29. November 2019 um 20:05

gucker

mir ist es völlig wurscht, ob ich hier für einen verschwörungsspinner gehalten werde.

gesund sind die klimahüpfer und afd-wähler, lol

und du glaubst nicht, daß die interessierten das netz gezielt überprüfen?

Na, eigentlich speiste sich die Heiterkeit ja eher daraus, dass selbst „sie“ dem wackeren vitzli dafür einen gewissen Respekt zollen würden, dass er „sie“ durchschaut habe, lol. Naja, das Guckerle zieht sich den Stiefel an, den der große Vitzli ihm hinstellt und lässt seinerseits als großer Nichtwissender-Wissender dem Dunning-Kruger freien Lauf:

Gucker sagt: 29. November 2019 um 21:00

„und du glaubst nicht“

Nein, ich glaube nicht, und ich weiß nicht.

Meine Gedankenwelt besteht nicht aus Gewissheiten,
sondern aus Wahrscheinlichkeiten, idealerweise in Prozenten.
Das bewahrt mich vor radikalen Einstellungen und Ansichten,
deine Theorien halte ich für möglich, aber im 10 Prozent Bereich.

Ist ja recht, Guckerle, aber das war doch nicht der einkliche Joke oder? Wer wird denn ernsthaft bestreiten, dass die „Interessierten“ das Netz skimmen? Na, da wird es Zeit, dass der Bademeister die oberschlauen Besserwisser einnordet und zeigt, wer hier der Chef ist!

vitzli sagt: 29. November 2019 um 21:27

du kannst ja mal guckeln. ein einziger erster versuch fördert das hier zu tage:

https://www.google.de/search?client=opera&q=internet+scanner+geheimdienste&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

wenn man da nachhaken würde … aber wozu? ich WEISS.

gewissheiten bekommt man durch den vergleich der realität mit den annahmen, und zwar den realitäten der letzten jahrhunderte seit mindestens der französischen revolution (nach der die juden – zufällig? – volle bürgerrechte erhielten). je mehr man vergleicht, desto stärker die gewissheit. natürlich muß man ein paar daten verknüpfen (geschichte, wirtschaft, politik, etc.)

wahrscheinlichkeiten reichen mir längst nicht mehr aus. die schlußfolgerungen in about (2015) waren noch auf wahrscheinlichkeiten gebaut.

Ja, das war bitter nötig, dass der Chef wieder zum eigentlichen Quell der Heiterkeit, seiner Witzig-, äh, Wichtigkeit und Allwissenheit zurückführt! Aber was soll das heißen? Hat er nun sein eigenes unwiderlegbares About, bei dem man wohl auf die angekündigten Teile 2, 3, 4 und 5 vermutlich noch länger warten muss als auf die abschließenden Bände von „A Song Of Ice And Fire“ (Für Dummies: Buchvorlage zu „Game Of Thrones“), nämlich bis zum St. Nimmerleins-Tag, denktitanisch überflügelt und bewegt sich nun ausschließlich in Reich der absoluten Gewissheiten? War nicht das About das absolute Maß für Gewissheit? Hm, reichlich frivol für einen, der nicht mal die Kommentare seiner Elite-Crew richtig einordnen kann! Womit wir wieder beim dem Erzähler angedichteten „Coming Out“ als „Neo-Rechter“ wären. In all den Jahren, in denen sich Mastermind vitzli an Islam und Koran wundscheuerte, dabei aber immerhin zum größten noch lebenden Islamkenner heranreifte, hatte der Erzähler, und nicht nur er, längst ein Auge auf einen gewissen Stamm und seine Gruppenstrategien geworfen, sich im Detail damit befasst, MacDonald und Solschenizyn gelesen, dazu jahrelang Neo-Rechtes bei AdS, MORGENWACHT vor allem auch original in der Anglosphäre, etwa Counter-Currents und The Occidental Observer und unzähligen anderen Portalen und Kanälen und dies mit eigenen Erfahrungen im In- und Ausland abgeglichen. Natürlich sind dem Erzähler auch „Die Protokolle“ und sonstige Klassiker nicht entgangen, ebensowenig wie die Theorienbündel um Rothschild und Rockefeller, wobei gerade diese gehörig mit Legenden und schwachsinnigem Garn verflochten daherkommen, so dass Vorsicht und Skepsis angebracht sind.

Dazu wandelte sich der Erzähler vom Links- zum Rechtswähler, also weg von PDS/Linke hin zu Reps, NPD, AfD und Dritter Weg, ohne dabei von diesen Parteien und ihren Vertretern noch von Wahlen an sich sonderlich überzeugt zu sein. Eigentlich hatte der Erzähler auch mit Deutschnationalem an sich nie viel am Hut, weshalb ihn der „White Nationalism“ und die „Altright“ eher ansprachen, die eine nationenübergreifende „Weiße Identität“ beschworen. Allerdings hat er sich dabei stets eine ironische Distanz bewahrt, auch wenn diese durch traumatisierende Ereignisse wie die „Flüchtlingskrise“ heftige Erschütterungen erfahren hat. Gewisse Tendenzen in der Altright, etwa „White Sharia“ im Verbund mit peinlichen und fadenscheiningen Aktionen (Charlottesville), der zweifelhafte Hintergrund vieler Akteure und zunehmende Zweifel an Inhalten und dem ideologischen Gesamtpaket bewirkten allerdings, zusammen mit anderen Einflüssen, eine zunehmende Abkehr von alt- wie neurechten Positionen, hin zu einer eher allgemein nihilistisch-pessimistischen Weltsicht. Wobei allerdings gewisse Dinge wie etwa offene und verdeckte ethnische Kriegsführung, die Rassenfrage und anderes weiterhin Realitäten oder zumindest diskussionswürdig bleiben. „Ideologisch heimatlos“ also, wie Vitzli meint? Könnte man durchaus so sehen. Allerdings hat er da überhaupt kein sonderliches Problem damit! Vitzli „denkt“ wie üblich viel zu eng. Zumindest scheißt der Erzähler mittlerweile auf „Rechts“, um es sinngemäß mit dem werten Lucifex zu sagen, OHNE sich dabei mit dem gemein zu machen, was im allgemeinen heutigen Verständnis als „Links“ gilt. Man muss es einmal so sehen: Vor dem boasschen Dogma waren auch „Linke“ „Rassisten“ in dem Sinne, dass „Rasse“ für sie real war, Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht und Jack London eingeschlossen, teilweise auch erklärte „Antisemiten“. Oder nehmen wir den werten Herrn Schopenhauer, des Föhrers wie des Erzählers Lieblingsphilosoph, den man nach heutigem Mainstream-Verständnis als Rassist, Sexist und scharfen Antisemiten bezeichen kann, allerdings auch als Anti-Nationalisten und wahren Deutschlandhasser! Ganz zu schweigen von des Erzählers Avatar, es hat neben einer durchaus vorhandenen phänotypischen Ähnlichkeit schon seine Gründe, dass dieser Herr ausgewählt wurde und nicht der Föhrer oder Hitlerjunge Quex.

To make a long story short: Der Erzähler bewegt sich sozusagen außerhalb der aktuellen ieologischen Linienverläufe und das ist auch gut so, selbst wenn dergleichen jenseits des Horizontes umnebelter virtueller Stammtischbrüder vom Schlage vitzlis und seiner Lecker liegt. Und was schwafelt vitzli da eigentlich von den „ehrbaren Rechten“, bei denen es der Erzähler wegen seines „schlechten Charakters“ schwer hätte? Wer soll das sein? Von „Verrat“ bzw. „Verräter“ usw.? Ein völlig anonymer Tastenquäler, dessen konspiratives Umfeld aus einer Handvoll ebenso virtueller Lecker besteht, im Reallife dagegen aus auschließlich Unwissenden und Verstrahlten, wie er selbst immer wieder betont? Natürlich ist es beim Erzähler nicht viel anders, allerdings kommt dieser auch nicht auf Idee, derartige Töne zu spucken, so als wäre man Teil einer realen, eingeschworenen konspirativen Widerstandsgemeinschaft, bei der man sich mit Namen kennt! Unglaublich auch, wie ernst und wichtig sich gewisse virtuelle Würstchen bei gleichzeitig allenfalls kümmerlich ausgeprägtem Ironie- und Humorverständnis nehmen können, und sooo empfindlich immer, wahre Drama-Queens und Divas. Wobei man schon sagen muss, dass vitzlis Bunker ein probates Entnazifizierungstool darstellt! Ein paar Wochen dort, und man könnte „Refugees welcome!“ tanzen und dazu Hava Nagila singen! Eigentlich sollte Vitzli dafür endlich von der „Rautenratte“ und Anetta Kahane geehrt werden, oder am besten gleich von B’nai B’rith.

Btw.:

Dalida – Hava Nagila

Der Erzähler scheißt in aller Demut nicht nur auf „Rechts“ sondern VOR ALLEM auch auf HELENE FISCHER und ihr DÜNNES HECHELSTIMMCHEN! Da habt ihr’s!

26 Gedanken zu “Krass Vitzli! Heute: Das „Coming Out“

  1. Der Dünnschiss fließt weiter ungehemmt. Der HAMMER-SONDERPÄDAGOGE und BEHINDERTENJÄGER FRANKSTEIN spricht aus dem Nähkästchen:

    Frankstein sagt:

    8. Dezember 2019 um 12:50

    Ich lebe seit vielen Jahren in einer Kommune, wo Behinderte jeglichen Alters sich im Alltag bewegen.
    Mit zweien oder dreien grüßt man sich beim Treffen und plaudert ein wenig. Das sind durch Krankheit oder Unfall betroffene, die sozialisiert waren und sind. Probleme gibt es nur mit Mongoliden oder ADHS-Gestörten oder Asperger-Geschädigten. In der Regel sind diese GEN-geschädigt. Mir jedenfalls gegenüber verhalten sie sich Hass-gesprägt, insbesondere wenn ich Kontakt aufnehme. Als wäre ich eine Bedrohung für sie. Der Versuch, diese zu integrieren, gelingt nur unter massivem Einsatz von Opiaten. Ohne sind sie Störenfriede und müssen sich gefallen lassen, auch so behandelt zu werden.
    Ich weiß, dass sie nichts dafür können; aber der Bär oder der Wolf kann auch nichts für seine Veranlagung und wird trotzdem gejagt.
    Greta gehört zur eigenen Sicherheit in eine betreute Einrichtung. Die Eltern wegen Kindeswohl-Gefährung hinter Schloß und Riegel.

    *

    Was für eine Hirngülle EVERY SINGLE TIME! Von Mongoliden geht in aller Regel keinerlei Gefahr aus, abgesehen davon, dass sie zum größten Teil schon vor der Geburt entsorgt werden, also allmählich eh verschwinden, und das Syndrom in unterschiedlicher Ausprägung auftritt, was überhaupt charakteristisch für Syndrome ist, so auch für das Fetale Alkoholsyndrom, das mit hoher Wahrscheinlichkeit Gretas Mutter iher Tochter vermacht hat – neben schweren Fällen und solchen, wo man keine äußerlichen Zeichen bemerkt, gibt es ein weites Mittelfeld, wo man auch Greta-ohne-Philtrum einordnen kann. Und Asperger-Kandidaten, von denen die meisten einen Simpel wie FRANKSTEIN locker intelektuell überragen dürften, sind nachweislich weniger kriminell oder gewalttätig als der Durchschnitt. Wahrscheinlich lebt FRANKSTEIN selbst im Behindertenheim und wird täglich von den Mongoloiden schwer gemobbt und gefoppt, ja, das wirds wohl sein. Trotzdem ausgesprochen lostig, dass aus einem virtuellen Bonker heraus, in dem sich ausschließlich offensichtlich geistig schwer geschädigte und mehr als grenzdebile Individuen zusammengerottet haben, solche Töne über Mongoloide, ADHSler oder Asperger-Leute abgelassen werden. Also wirklich, sowas nimmt sogar der Umvolkung ihren Schrecken, von wegen man solle sich mit derartigen Hirnpatienten gegen den „wahren Feind“ zusammenschließen, „lol“.

    Hier schon wieder:

    Tante Lisa sagt:

    8. Dezember 2019 um 18:35

    Zustimmung, werter vitzli – wir sind die einzigen, die den geplanten Wahnsinn vereiteln können.

    *

    Es ist tatsächlich so, dass letztlich Pimmelchentante und Schwimmeister vitzli den selben Matsch in der Birne haben – die Möhnntschheit wäre gerettet, läse sie endlich ABOUT als sich ständig Bananen einzuführen oder so.

    Übrigens sollte man nicht etwa denken, „Ebber“ sei irgendwie was richtiges im falschen, auch wenn er mal wieder dem Tantchen angemessen kontert – jemand der sich angesichts einer Kopypaste irgendeines Spacken über Aliens und die „falsche und längst überholte Evolutionstheorie“ hinstellt und meint „Genau so ist es!“ ist einfach ein genauso blödes Arschloch wie der Rest, auch wenn er sich ab und an im Quertreiben gefällt, dem Erzähler huldigt usw. Aaaaah, am liebsten würde ich das ganze PACK eigenhändig verga….,äääh, ja, vergackeiern, ganz genau!

    DAS GANZE EEELEND:

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/12/08/toepfer-bananen-stricken-oder-umwelt-toepfern/#comment-19626

    Gefällt mir

  2. Eine kleine Klugschieterei: Mongoloide, nicht Mongolide*. Wegen eines einzigen Buchstabens, jota in diesem Fall, hauen sich ganze Völker etwa seit dem Konzil von Nicäa (schon damals gab es eine Antifa, hieß nur anders, ungepflegte Erscheinungen mit oberflächlichen Kenntnissen im Bo-Jutsu) bis heute – selbst im Jugoslawienkrieg – die Birne ein.
    Was das Wählen betrifft – bis etwa 96/97 habe ich die CDU – Asche auf mein kahles ~ – danach immer nur die laut Medien Bösesten, so im Angebot waren, gewählt, Nach der Möchtegern-Finanzhyäne Lucke Abgang halt die sogenannte AfD. Die CDU eingerechnet, alle ohne jede Begeisterung.
    *Eine der fünf Rassen: Schlätzaugen, Kartoffeln, Bimbos, Asis (=San), Äbborigines. Letztere, so heißt es, würden den Kartoffeln genetisch am nächsten stehen, und hätten immerhin trotz etlicher Stämme eine Lingua franca entwickelt.
    Nebenbei, Überforderung ist auch so eine Totschlagvokabel – jeder ist überfordert: Es kömmt darauf an, WAS man von ihm fordert.

    Gefällt mir

    1. „Mongoloide, nicht Mongolide“

      Ja, issklar. Ist mir selbst auch aufgefallen, war aber zu müßig, es zu korrigieren. Also keine Ausrede oder so, habe ja Baker „Race“ gelesen: Mongolids = eine der Großrassen. Wobei ich mir nicht mehr sicher bin ob der wirklich nur in Europid, Negrid, Mongolid mit jeweiligen Subraces unterschieden hat. Naja, wer da durchs Raster fällt, der muss eben sehen wo er bleibt…^^

      CDU war mir immer irgendwie zuwider, ebenso wie FDP, kam nie in Versuchung, die zu wählen. Ansonsten habe ich so ziemlich alles durch, als ganz junger Malitschik in den 80ern noch GRÜN hinter den Ohren, später dann SPD, wacker den Kohl abgewählt und angesichts dessen, was da folgte eben PDS/Linke, seit ca. 2010 „stramm räächts“ wobei die AfD natürlich erst nach dem Abgang von Lucke ins Spektrum rückte. Allerdingends war ich eher Anhänger des „Flügels“, da alles sonst immer noch „wirtschaftsliberal“ ausgerichtet war und ist und Figuren wie Petry, Weidel etc. auch schön dafür sorgen, dass es so bleibt. Aber gut, bringt ja eh alles nichts, ob man jetzt an vitzlis „40“ glaubt oder nicht.

      Gefällt 1 Person

  3. „Nebenbei, Überforderung ist auch so eine Totschlagvokabel – jeder ist überfordert: Es kömmt darauf an, WAS man von ihm fordert.“

    Die Forderung bestand meiner demütigen Ansicht nach im konkret gegebenen Fall darin, den Zusammenhang zwischen zwei Postings zu erkennen, insofern erscheint mir Überforderung hier durchaus zutreffend. Man könnte es auch einfach klassisches aneinander Vorbeireden nennen. Ansonsten spricht durchaus Weisheit aus deinem Statement. Da hier die Überforderung auf einen konkreten Fall bezogen war, geht es aber als Kritik ins Leere, da ich auch niemanden totschlagen wollte.

    Ach ja, Sanide und Khoisanide gab’s auch noch bei Baker, aber wie er die Abos taxonomisch sortiert und etikettiert will mir grade nicht mehr einfallen. Von Genen hatte er es 1970 noch nicht so dicke, sondern mehr klassisch, mit Knochen und Schädeln, wenn auch meiner Ausgabe eine aktuelle World-DNA-MaP beigefügt war. Dass die Abos uns genetisch am nächsten stünden klingt mir auch irgendwie vertraut, dass sie in dieser Hinsicht, trotz allgemein dunkler Erscheinung, von den Negriden weiter als alle anderen entfernt sind,gilt meiner Kenntnis nach als bestätigter Fakt.

    Gefällt mir

    1. Bei den Ketzern aus Freiburg, so war mir, hatte ich das aufgelesen, daß jenes angeblich politisch korrekte „San“ für Buschmänner (und Frauen! – Ja, natürlich … und Hermaphroditen! – Jetzt ist aber gut, ja?) in Wirklichkeit bei den umwohnenden Mohrenstämmen die Bedeutung „Typen aus dem sozialen Grenzbereich“ hätte. Dittsche: Man weiß es nicht …
      Im Lexikon der populären Irrtümer (allerdings waren vor ~ 20 Jahren etliche Lexika zu Irrtümern aller Art im Schwange) wird erwähnt, daß auch bei den friedlichen (Die Götter müssen verrückt sein) Buschleuten die Tötungsdelikte üppiger gedeihen würden als in der Südbronx in den besten Zeiten. Aber nichts, verglichen mit den Papuas …
      Olle Baker sollte ich auch einmal wieder hervokramen. Er erwähnt Mohrenstämme, welche Zahlenbegriffe wie die Mutter von Fridolin, dem frechen Dachs haben: Eins, zwei, viele …
      —————————————————————-
      „im konkret gegebenen Fall darin, den Zusammenhang zwischen zwei Postings zu erkennen …“
      Gar überhaupt nicht. Wer, wie, und was gemeint war, war sofort zu erkennen, o sancta simplicitas, Vierbeiner gut, Zweibeiner schlecht. Da korrigierend einzugreifen, hielt und halte ich für unnütz.

      Gefällt mir

      1. „Bei den Ketzern aus Freiburg, so war mir, hatte ich das aufgelesen, daß jenes angeblich politisch korrekte „San“ für Buschmänner (und Frauen! – Ja, natürlich … und Hermaphroditen! – Jetzt ist aber gut, ja?) in Wirklichkeit bei den umwohnenden Mohrenstämmen die Bedeutung „Typen aus dem sozialen Grenzbereich“ hätte. Dittsche: Man weiß es nicht …“

        Tja, vieles verwischt sich, wenn man genauer hinsieht, ist wie mit vielen der üblichen Zitate, die hin und her kopiert werden und überhaupt, die Fehlinformation mit dem Eisen im Spinat gehe gar nicht auf einen Kommafehler zurück, habe ich mir wo angelesen, das wäre nur mal irgendwo in einer Art humoriger Glosse so behauptet worden und das dann einfach von irgendwelchen Loleks und Boleks als Faktum weitergereicht worden, ein Topchecker schreibts vom anderen ab and so on. Das mit den „San“ hat ja seine Entsprechung bei den Inuit, die sich selbst aber mitnichten überall Inuit nennen würden, so dass „Inuit“ tatsächlich nur für bestimmte Gruppen/Stämme zuträfe. „Eskimo“ wäre demnach als Überbegriff für die entsprechenden polaren „Rohfleischesser“ durchaus angemessener, auch wenn dieses ursprünglich aus dem Wortschatz irgendwelcher nordamerikanischen Polarindianer stammt und durchaus abwertend gemeint war. Dass der Umstand, dass „Inuit“ letztlich das selbe besagt wie „Kanake“, nämlich „Mensch“, kein Grund ist, sich in die One-World-Wohlfühlmatte sinken zu lassen, da eben genau das impliziert, dass diejenigen außerhalb des Stammes eben keine Menschen sind, zumindest keine richtigen, habe ich ja bereits hier irgendwo erwähnt. Halte das nach wie vor für ein gutes Argument gegenüber Verstrahlten, von wegen dass der „Rassismus“ irgendwie doch natürlich ist, aber was solls, die Leute ticken einfach nicht rational, wofür es aber auch wieder rationale Erklärungen gibt. Jedenfalls fällt den meisten dazu dann halt nix ein außer vielleicht, dass niemand behauptet habe, Utopien wären ein Kinderspiel, man solle den Glauben aber trotzdem nicht aufgeben, dass sich die „Vernünftigen“ aus allen Kulturen schon einigen würden und dann wende sich alles zum Guten. Die ganz Schlauen kommen gern damit, dass wir ja in unserer globalisierten Welt die Steinzeit gottseidank hinter uns gelassen hätten, da kann man dann drauf verweisen, dass sich die Welt gerade wieder aus einer Phase von gewisser Stabilität und Orndung heraus den Zuständen annähert, als noch an jeder Ecke Löwen, Drachen und Ungeheuer hausten, aber auch die Oberschlauen sind für Ratio nicht unbedingt zugänglich, man kann damit allenfalls einen Grundstein für einen Umdenkprozess legen.

        Die hohe Gewaltrate bei den Buschleuten kam mir auch schon unter, habe mich damit nicht näher befasst aber in Erwägung gezogen, ob das unter ihren angestammten Lebensbedingungen auch schon so war, oder eine Folge der Behandlung durch die Obrigkeit mit der Zerstörung der Jäger-und-Sammler-Kultur darstellt, also Jagdverbot, Zwangssesshaftigkeit in Wellblech-Siedlungen, Alkohol usw. Dass der „Noble Savage“ indes im Allgemeinen entgegen des Klischees nicht sonderlich peaceful ist, ist ein Fakt, der größere Beachtung finden sollte. Grade die Deutschen sind z.B. für den plumpsten Indianerkitsch überaus anfällig. Sehr empfehlenswert diesbezüglich:

        Gefällt mir

  4. Weiter mit der Sitcom. SchlauPACKi trauert zusammen mit Nemofisch, wohl um die weibliche Hälfte des Pop-Duos „Roxette“ (auf den Flittipinen Ausdruck für Durchfall):

    Packstaner sagt:
    10. Dezember 2019 um 18:02
    Warum muß sowas Bezauberndes und Talentiertes so früh gehen und perverser, bösartiger Abschaum wird 100 Jahre alt?

    Wann wird der KNR in den Chor einstimmen und mit einer Endlosvidoeschleife loslegen? Des Erzählers Herz bleibt kalt und verschlossen, zu sehr hat das Gejaule über Jahrzehnte seine soften Nerven strapaziert!

    Gefällt mir

    1. KNR

      Wann wird der KNR in den Chor einstimmen und mit einer Endlosvidoeschleife loslegen? Des Erzählers Herz bleibt kalt und verschlossen, zu sehr hat das Gejaule über Jahrzehnte seine soften Nerven strapaziert!

      Viel interessanter finde ich es, dass über das heldenhafte Martyrium des Frontsoldaten Greg Johnson hier und auch im Schwertarsch-Nachfolgeraum nicht berichtet wurde. Allein das Interview ist eine Offenbarung. Kleingeistig, verlogen und prätentiös schildert er seine KZ-Qualen in Norwegen, (warmes Buffet, delicious coffee, Eskorte, handshakes, special entrance at the Airport) streitet natürlich ab, dass er nie eine qualitative Wertung der „RASEN“ (…)

      *

      Das ist wirklich nett und passt bestens ins Bild, aber gemach, bin, wie gesagt, ALTRGHT-mäßig nicht mehr so Up-To-Datum, werde es mir aber noch anschauen. Danke für die Erinnerung!

      Update: Ach du Scheiße, wollte nur antworten und habe dabei nicht gemerkt, dass ich im Originalkommentar rumfuhrwerke! Kann das leider nicht mehr rückgängig machen! Das war KEINE Zensur! Zorry, werter KNR!

      Der Erzähler in aller Demut

      Gefällt mir

      1. KNR

        Was nicht verloren gehen sollte, dass der stets mild lächelnde Hochgradfreimaurer Olof Palme schon in den Siebzigern(!) das multikulturelle Paradeis Schweden mit seiner heutigen Weltführerschaft in der Vergewaltigungsrate und dem Drittweltimport schon damals herbeilechzte und die Wege parlamentarisch ebnete…

        Und hier das Martyrium des Vorzeigelandsers Greg Johnson

        https://www.bitchute.com/video/fq5qLrtygc9n/

        Gefällt mir

      2. im Schwertarsch-Nachfolgeraum …

        In die Proktologie abgleitende, nicht übermäßig geistreiche Schmähworte, sind nicht ungeeignet, in mir einen gewissen Verdacht zu wecken. Argumentatio ad Popolum.
        General Cambronne hat ja abgestritten („geleugnet“ -hehe), das mit „M“beginnende Wort gebraucht zu haben.

        Gefällt mir

  5. „Im Lexikon der populären Irrtümer (allerdings waren vor ~ 20 Jahren etliche Lexika zu Irrtümern aller Art im Schwange)“

    Oooh ja, und wie! Und oft ging es darin um „Irrtümer“ die gar keine „Irrtümer“ waren, sondern um Sachverhalte, die durch Pointierung und Weglassen als solche dargestellt wurden. Das Letzte, was ich mir aus dieser Sparte zugemutet hatte war das „Lexikon der Fitness Irrtümer“, an dem unter anderem der dicke Schnappatmer Pollmer beteiligt war. Da standen dann so Weisheiten drin, wie dass „Waldlauf“ nicht so gesund sei, wie es immer heiße, da man mit dem Fuß umknicken oder von Borreliose-Zecken gebissen werden könne und überhaupt jeder, der einen Fuß vor die Tür setze, ein höheres Risiko trage, von Hunden gebissen und von Autos überfahren zu werden uswusf.

    „Olle Baker sollte ich auch einmal wieder hervokramen. Er erwähnt Mohrenstämme, welche Zahlenbegriffe wie die Mutter von Fridolin, dem frechen Dachs haben: Eins, zwei, viele …“

    Das ist eine Tatsache und ein alter Hut. Schon David Friedrich Weinland, der sich von allerhand ethnologischem bei seiner „schwäbischen Kinderbibel“ dem „Rulaman“ inspirieren ließ, übertrug dieses von vielen „Primitiven“ bzw. „Naturvölkern“ bekannte Phänomen auf seine fiktiven Steinzeithelden, wobei ich nicht mehr weiß, wie weit die zählen konnten. Alles ab einer gewissen Anzahl hieß dann „fünf und fünf“, oder war es doch „zwanzig und zwanzig“, ääh… Naja, wer eben noch in Familienverbänden lebt, jagt und sammelt, der kommt auch mit weniger Zahlen klar.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Tip: „Rulaman“ ist mir bisher aus der Nase gegangen – mir ward nicht kunde. So wie bei „Ao der Mammutjäger“ ist das „gesellschftliche Umfeld“ wie die „Ideologie“ der jeweiligen Verfasser natürlich das eigentlich Interessante.
      ———————————————————–
      På tal om något helt annat: In z.T. übler Erinnerung habe ich den Schwedischunterricht dazumalen – man mußte nicht vorhandene Begeisterung über: Roxette, Schwedenkrimis, und vor allem über mångfald(ighet) (=diversity) kundtun, besser: heucheln … ist mir wohl nicht so restlos gelungen.

      Gefällt mir

  6. KNR

    sind nicht ungeeignet, in mir einen gewissen Verdacht zu wecken..

    Nur zu, ein freies Wort unter Freien. Das soll keine rabulistische Falle sein, alles raus, was Dir nicht koscher erscheint. Es gab im Zeitraum von vor zwanzig Jahren bis letztes Jahr ein Forum, dem auch der demütige Erzähler beiwohnte, ebenso wie der Autor, da wurde Tacheles geredet und um es mit Gunnery Sergeant Hartman zu sagen, da kannte Mann/Frau (d) keine Bigotterie, oder jiddisches Geschäftsgebaren. (Was sind die drei kürzesten Bücher? „Britische Kochkunst“, „Italienische Heldensagen“ und „Jüdisches Geschäftsgebaren“)

    Gefällt mir

    1. „Jiddisches Geschäftsgebaren“ – da fällt mir gleich FRANKSTEIN dazu ein: „Lass dies und tue jenes, dann kommen wir schon ins Gespräch…“ – voll schmierig, für einen deutschen Recken! Ansonsten hast du schon Recht, nur noch Zensuriertes und Mimöschentum aller Orten, hat der Sumpf wirklich erst 2018 dichtgemacht? Kaum zu glauben. Apropos Minimöschen und „gewisser“ Verdächte, die werte LUFTPOST hatte diese Billie Eilish schon mal als Beispiel für ein typisches Retortenprodukt a la Tavistock genannt, und ich glaube sie könnte damit recht haben!

      Habe von der Musik bewusst kaum was wahrgenommen, aber jedesmal wenn ich Bilder von der sah, gings mir ähnlich wie mit der Gräta. Obwohl: „Heute erst hat sie gesagt, dass sie es sich vorstellen könnte, ab ihrem achzehnten Geburtstag ein bisschen freizügiger aufzutreten, da sie ja GROSSE BRÜSTE hätte und sich für die nicht zu schämen bräuchte.“ – immerhin etwas!

      Habe mir auch die epischen anderthalb Stunden Greg Johnson gegeben, hmhmhm. Weiß auch nicht, was ich davon halten soll, fühle mich dem ganzen schon irgendwie entfremdet. Erinnert an vitzli, den totaaal individualistischen Nicht-Nazi-Nazi:

      Tante Lisa sagt:
      11. Dezember 2019 um 3:48

      Werter vitzli,
      als der olle dolle tolle hotspot hie sein Unwesen trieb, stellten wir schon fest: Hitler hat recht.

      +

      vitzli sagt:
      11. Dezember 2019 um 4:02

      tante lisa:
      DU stelltest das fest. ICH bin weder sozialist noch nationaler Sozialist.
      hitler war (((ihr))) werkzeug, um endlich israel auf fremdem land zu gründen. ich bin nur dafür hitler ohne dämonenhut und siegerzensur offen zu diskutieren. mit allen facetten. das haben (((sie))) leider gesetzlich verboten. da käme nämlich viel raus!
      glaubst du wirklich, ich hätte lust, im gleichschritt zu marschieren?

      +

      Tante Lisa sagt:
      11. Dezember 2019 um 4:06

      Werter vitzli,
      Du und ich stellten das fest; leider machte ich keine Aufnahmen für das Archiv seinerzeit, doch Dir obliegt ja der Zugang zu den heiligen Hallen vergangenem Glanzes – schau nach!

      *

      https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/12/09/leute-pappt-bananen-an-die-wand-und-werdet-reich/#comment-19697

      Höhöhöhö

      Gefällt mir

      1. Finde ja auch, Kubrick was rght ABOUT almost everything, und wenn sich Greg Johnson mit dem Steroidopfer „Jack Donovan“ und seinen “ Wolves Of Vinland“ deep in the woods trifft, dann ist er bestimmt „hart“ im „Nehmen“ – obwohl, die Steroide sollen ja einen ähnlichen Schrumpeleffekt haben wie das Gift, das der ewige Unsichtbare dem Tantchen in den Kaffee mischt, das „relativiert“ das ganze wieder „ein Stück weit“…^^

        Gefällt mir

      2. KNR

        Habe mir auch die epischen anderthalb Stunden Greg Johnson gegeben

        Mee2, bis zum letzten byte, hier eröffnen sich mir mehrere Szenarien:

        1. Dass er angeschmiert wurde und Mann nun auf eine Gegenreaktion der ALTRGHT hoffte
        2. Dass er tatsächlich angeschissen wurde und die Norweger auf Ihre Linientreue abgetatstet werden sollten, wozu ja sein Interview hervorragende Munition liefert.
        3. Dass die Sache tatsächlich ein Rohrkrepierer, wider Erwarten, wurde, und Mann hoffte, ihn ordentlich zu verknasten.
        4. Dass hier ein Testballon im Vergleich mit Shekellner gestartet wurde und Mann eine Eskalationskurve konstruieren wollte, ob die Gegenwehr zu- oder abnimmt.
        5. Dass die ganze Sache erstunken und erlogen ist, phishing for compliments and financial support.

        Unter uns Pastorentöchtern, bei der „Schutzhaft“ unter Adi gab es kein Buffet und staatlich bezahltes Rückflugticktet. Die Erwählten mussten damals selbst die Reichsbahnkarten lösen…

        Interessant ist es a.j.F., dass die Angelegenheit überhaupt keine Wellen schlug…

        Gefällt mir

    2. Victor von Scheffel – Ekaht: „Ekkehard ersah ihn, schritt auf ihn zu und wollte ihn umarmen als Zeichen, daß gemeinsame Not alten Zwist ausebne. Rudimann aber winkte ihm ab: Ich weiß, was Ihr wollet! – Aus dem Saum seiner Kutte zog er einen groben härenen Faden, warf ihn auf die Erde und trat darauf. Solang ein hunnisch Roß die deutsche Erde stampft, sprach er, soll alle Feindschaft aus meinem Herzen gerissen sein, wie dieser Faden aus meinem Gewand; [Fußnote] überleben wir den Streit, so mag’s wieder eingefädelt werden, wie sich’s geziemt!“

      Wie auch immer … Es geht um Sack und Seele. Ich will nichts gesagt haben. Außer einem: „Freie“ sind wir nicht.

      Gefällt mir

  7. die Steroide sollen ja einen ähnlichen Schrumpeleffekt haben wie das Gift, das der ewige Unsichtbare dem Tantchen in …

    Das tun sie, vor allem, so man es übertreibt: Negative Rückkopplung, frei nach Otto Waalkes – Klöten an Hypophyse: Mehr als genug Testo vorhanden – Proteohormonausschüttung einstellen!
    Bei einer Veranstaltung in den 90gern in Wiesbaden zeigte Professor Beuker, bis 1982 Betreuer der DDR-Gewichtheber, 2012 seliggesprochen, greuliche Lichtbilder von Kleiderschränken/Kraftatzen, mit dem Schniepelchen vierjähriger Knäblein. Nebenbei auch Kraftmaiden, bei denen sich unterm Höschen die Klitoris abzeichnete wie eine Batwurst Krakauer Art, beides nicht so ganz angenehm zu schauen.

    Gefällt mir

    1. “ greuliche Lichtbilder von Kleiderschränken/Kraftatzen, mit dem Schniepelchen vierjähriger Knäblein. “

      Hatte mir mal aus Lust und Laune heraus ein paar „Transvestigation“-Videos angeschaut, die von einem vorgeblichen Anhänger der These, dass alle Stars, Celebrities, Spitzensportler, führende Politiker usw. im Grunde umoperierte Trannies seien, in Massen produziert wurden. Alle Frauen wären tatsächlich Männer (from male to female, MTF) alle Männer Frauen (from female to man, FTM). Arnold Schwarzenegger z.B. wäre tatsächlich weiblich, was man schon an seinen im Grunde schmalen Schultern erkenne. Seine Muskeltitten wären nur irgendwie umgemodeltes Drüsengewebe, zudem habe er nix in der Hose.

      Gebe ja nicht viel drauf auf sowas, aber neulich wurde mal in der FAZ Arnold Schwarzenegger gewürdigt, u.a. mit einem großformatigen, fast ganzseitigen Schwarzweißbild aus seinen jüngeren Tagen. Auf dem Bild war er nur mit einem ziemlich knappen, eng anliegenden schwarzen Slip oder Badehose bekleidet. Zwar konnte man sagen, dass er verglichen mit anderen aus der Sparte physisch durchaus eine gewisse Ästhetik und Eleganz aufwies, allerdings glich das, was sich in dem Höschen abzeichnete, eher einem Venushügel als irgendeiner Form von männlichem Gemächte. Da wundert es nicht, wenn manche sich die tollsten Sachen zusammendenken…^^

      Gefällt mir

      1. Schildbürger

        Das ist es eben. Dieser ganze riesige Haufen aus Wahnsinn der heutzutage medial hervorgehoben (bzw. noch befördert) wird kann so etwas auslösen.
        Die so schön benannte rote Pille ist mir anfangs auch nicht sonderlich gut bekommen…

        Es ist leider nicht leicht da bei diesem ganzen Sperrfeuer aus Sch…dreck einen halbwegs klaren Blick zu behalten.
        Manch einer wird sich da auf Irrwege begeben wie diese Transvestigationisten die irgendwann völlig ernsthaft glauben dass jede etwas hervorgehobene Figur eine Transe ist.
        Oder welche die glauben dass der Islam das alleinige Problem sei.
        Hat, wie so oft, aber einen wahren Kern.
        Bezüglich der Maulhuren der Politik wäre das dass diese ganzen „Promis“ in Film oder Sport, oder wenigstens mal der größte Teil davon einfach welche sind die jedem angeblichen Zeitgeist hinterherrennen um sich lieb Kind und damit Geld zu machen.
        Der Schwarzenegger mit seiner Hummer-Flotille der da auf einmal der Alkschadengretel huldigt ist ein Vorzeigevertreter dieser Schmierlappenfraktion.
        Da ist „keine Eier in der Hose“ wohl mehr als nur ein Sinnbild. ^^

        Da steckt wohl auch eine gewisse Taktik dahinter.
        Alles raushauen was geht, und dann zuschauen wie diejenige die wenigstens mal noch etwas merken dann einzelnen Bruchstücken des Ganzen hinterherrennen und sich dann teilweise noch in die Wolle bekommen weil sie denken dass ihr ausgesuchtes Bruchstück das einzig Wichtige ist.
        Schön zu sehen an so einer Panneaktion wie „Fridays for Hubraum“.
        Nur zur Klarstellung, ich hab um Himmels willen nichts gegen Verbrennungsmotoren. Aber da auf Fundamentalopposition zu jeder Ökologie zu gehen wie das leider öfters mal der Fall ist kanns halt auch nicht sein.

        Angesichts dessen halte ich es auch für möglich dass bei diesem Hickhack sich da viele abwenden und Stabilität in irgendetwas Bewährtem suchen. Sei es etwa wie in dem von Dir benannten Beispiel die jüngeren Zeitgenossen die fälschlicherweise glauben dass es eine Regierung grundsätzlich nicht schlecht meinen kann.

        Gefällt mir

      2. Schildbürger

        Durch das Dickicht sieht man allerdings klar und deutlich folgendes:
        Es gibt da welche die die alle Weiße tot sehen wollen.
        Es gibt Verräter und Saboteure in den höchsten Positionen die das warum auch immer (Gier, induzierter Selbsthass, und so weiter) mitmachen.
        Und eine Presse die von beiden Fraktionen durchdrungen ist und von der dieses Sperrfeuer aus Sch…dreck maßgeblich ausgeht.

        Gefällt 1 Person

  8. „Sperrfeuer aus Scheißdreck“

    Die Be- und Getroffenen merken die Treffer noch nicht einmal, selbt bei Einschlägen mitten ins Hirn:

    andi0077 sagt:

    13. Dezember 2019 um 11:07

    Daumen hoch.
    Stimmt auch wieder absolut, was Du geschrieben hast.
    Deshalb ja auch die ganze Verteufelung von Allem, was mit Biologie, Genen, etc. zu tun hat.
    Sollte (((Ihr))) Plan aufgehen, ist das allerdings das Ende des Lebens auf der Erde.
    So bald es keine Menschen mehr gibt, wird die Hölle auf der Erde ausbrechen und dann geht Alles im Chaos unter.
    Die „NWO“ ist so oder so auf jeden Fall zum Scheitern verurteilt.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/12/11/spasspolizei-kranker-muell-temporaere-messerverbotszonen-da-lachen-ja-die-huehner/#comment-19737

    *
    Der, der hier das „Verteufeln“ von Biologie und Genetik beklagt geriert sich dann an anderer Stelle als großer Kritiker der Evolutionstheorie, und man muss zugestehen, dass seine „Argumente“ allesamt keineswegs von Unkenntnis über die Evolutionstheorie und die Biologie im allgemeinen zeugen. Ja, Fragen a la „Wenn der Möhnntsch vom Affen abstammt, warum gibt es dann überhaupt noch Affen?“ da beißen sich die Evolutionisten noch heute die Zähne dran aus! Keine Rede davon, dass das alles leicht widerlegbarer Dummstuss ist:

    andi0077 sagt:

    25. Oktober 2019 um 8:40

    @k.n. 2232

    Ich schließe mich Deiner Meinung an.
    Es gibt gewisse Individuen, die sich anscheinend in einen Diskurs nur einbringen können, in dem diese andere in irgend einer Art und Weise beleidigen.
    Es ist nämlich völlig legitim für Menschen, die Ihren Verstand benutzen, die Dinge zu hinterfragen.
    Und zwar Alles, was wir so als Informationen vorgesetzt bekommen, was die Evolutionstheorie mit einschließt.
    Und wie der Name es ja schon sagt, es ist eine Theorie.
    Eine Theorie besagt in der Wissenschaft, dass es noch nicht endgültig bewiesen ist.
    Ich habe mir darüber auch schon oft und viele Gedanken gemacht und auch Fragen gestellt.
    Zum Beispiel, wenn es wie eine Art Kette gelaufen ist, von Einzelligen Lebewesen im Wasser über die Wasser Lebewesen, dann Amphibien, Wirbeltiere, Säugetiere, bis hin zum Menschen, warum ist die Kette danach zum Erliegen gekommen?
    Es sind immer noch die meisten Arten auf der Erde, entwickeln sich jetzt aber nur noch innerhalb ihrer Population weiter.
    Warum läuft die Kette nicht weiter?
    Warum entstehen nicht weiter höhere Arten aus den Niedrigeren?
    Wo sind überhaupt die Bindeglieder zwischen den Arten hin?
    Warum gibt es die meisten Arten bis zum heutigen Tage?
    Nach Ablauf einer „echten“ Evolution bleibt von der Logik her nur noch das Endergebnis, weil die anderen Stufen nur Vorstufen waren und nicht mehr benötigt werden.
    Wenn man als sehr einfaches Beispiel mal die technische Evolution nimmt, am Beispiel Computer, gab es ja auch eine Entwicklungskette, vom ersten 8088 Prozessor, über 286, 386, 486, etc. bis hin zur aktuellen Core i Serie.
    Jetzt wird ja auch nur noch die aktuelle Serie hergestellt und nicht die anderen parallel auch noch Alle, wer würde die auch noch kaufen wollen?
    Zurück zu den Lebewesen.
    Laut der Evolutionstheorie sind wir angeblich aus den Menschenaffen hervorgegangen, obwohl bis zum heutigen Tage auch noch nie wirklich ein Hinweis auf das Bindeglied gefunden wurde.
    Das könnte unsere hohe genetische Übereinstimmung mit den Affen erklären, allerdings sind wir genetisch noch höher mit den Schweinen verwandt.
    Stammen wir dann vielleicht von den Schweinen ab?
    Gut, das würde manches Verhalten ebenfalls ganz plausibel erklären.
    Ich persönlich halte auf jeden Fall die Erklärung, dass die Populationen sich auf der Erde parallel entwickelt haben, inklusive der Menschen, wesentlich plausibler.
    Und was die Menschen angeht, so halte ich die Erklärung für plausibel, dass sich die unterschiedlichen Arten auf den Landmassen der Erde ebenfalls parallel entwickelt haben und nicht zentral nur auf einem Kontinent.
    Ich habe vor einem Jahr durch Zufall beim Stöbern auf YouTube einen Vortrag von einem Professor gefunden, das Video ging 3 Stunden, in dem Er ziemlich detailliert erklärt, warum es doch einen Schöpfer geben muss.
    Das war auf jeden Fall sehr interessant, sich das mal anzuhören.
    Vor Allem die Erklärung, dass die Information irgendwo herkommen muss.
    Das Einzige, was wirklich zu sagen ist, ist meiner Meinung nach die Aussage, dass wir nicht über annähernd genügen Wissen verfügen um die Evolutionstheorie wirklich zu belegen, oder zu wiederlegen.
    Es bleibt bei einer Theorie.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/10/23/also-doch-afd-in-israel-willkommen/#comments

    Gefällt mir

  9. Keine Theorie ist, dass wer so argumentiert von „echter“ Evolution keinen Schimmer hat:

    „Wo sind überhaupt die Bindeglieder zwischen den Arten hin?
    Warum gibt es die meisten Arten bis zum heutigen Tage?“

    Was für ein Stuss, die Erdschichten strotzen von ausgestorbenen Lebewesen, veritable „Bindeglieder“ sind darunter ebenso zu finden wie komplett ausgelöchte Entwicklungslinien. Aussterben ist die Regel auf unserem Planet Horror.

    „Nach Ablauf einer „echten“ Evolution bleibt von der Logik her nur noch das Endergebnis, weil die anderen Stufen nur Vorstufen waren und nicht mehr benötigt werden.
    Wenn man als sehr einfaches Beispiel mal die technische Evolution nimmt, am Beispiel Computer, gab es ja auch eine Entwicklungskette, vom ersten 8088 Prozessor, über 286, 386, 486, etc. bis hin zur aktuellen Core i Serie.
    Jetzt wird ja auch nur noch die aktuelle Serie hergestellt und nicht die anderen parallel auch noch Alle, wer würde die auch noch kaufen wollen?“

    Technische „Evolution“ ist eben keine echte Evolution und mit der biologischen überhaupt nicht vergleichbar, da letztere eben nicht zielgerichtet ist und es keine Instanz gibt, die entwirft, plant, selektiert, neu kombiniert. Ein „Intelligent Designer“ ist in der Evolutionstheorie nun mal nicht eingeplant, die Weiterentwicklung der Lebewesen lässt sich auch ohne einen solchen hinreichend erklären.

    Aber so sind se halt, die großen Erleuchteten, die meinen, den vollen Durchblick erhascht zu haben.

    Gefällt mir

  10. „Das könnte unsere hohe genetische Übereinstimmung mit den Affen erklären, allerdings sind wir genetisch noch höher mit den Schweinen verwandt.“

    Auch falsch. Beim Schimpansen rechnet man mit mehr als 98,5% Übereinstimmung, beim Schwein 90%. 60% sind es bei der Fruchtfliege und 30% bei der Banane und den Hefepilzen. Wie gravierend doch die Unterschiede zwischen den Lebewesen in Anbetracht der im Verhältnis dazu als gering erscheinenden genetischen Abweichung sind! Wenn man sich das vor Augen führt, kann man dann auch das oft triumphierend hervorgehobene „alle Menschen sind zu 99,9% genetisch identisch“ entsprechend einordnen: Geringe, kleine und kleinste Unterschiede haben hier gewaltige Auswirkungen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.