Transformatorische Gesetze

Transformiert sich alles zum Besseren? Sicher auch eine Frage der persönlichen Neigungen und Präferenzen!

*

BK #Merkel: “Wir müssen uns angewöhnen, Gesetze nicht immer für ewig zu machen. In Zeiten großer Transformation sollten wir uns angewöhnen, diese alle drei bis vier Jahre anzupassen.” #DAT2019

*

Yay! Alles mal ein Übergang, und der Gedunsenen wird ihre „führende Rolle“ dabei immer mehr übelgenommen, obwohl vieles davon überhaupt weder in ihrer Macht als immerhin „mächtigster Frau der Welt“ noch „in der Macht irgendeines Menschen in Deutschland“ läge, wie sie selbst 2015 hervorgehoben hatte! Dabei habe sie aber, wie sie aktuell noch einmal unterstrich, immerhin „die Arbeitslosigkeit halbiert und den Euro gerettet“. Ist das etwa nichts? Und zudem wohl erkannt, dass transformatorische Zeiten transformatorische Gesetze brauchen, zumal ohne diese Transformation Europa nicht überleben wird. Hat der demütige Erzähler zumindest mal gehört. Irgendwo. Ein Rätsel, warum immer breitere Schichten der Bevölkerung ihrer Vertretung misstrauen sollen, als führe diese Übles im Schilde. Das braucht unbedingt noch mehr „Kommunikation“ – und Sozialarbeiter für die asozialen Hetz-Netze!

Spass beiseite: Es wird von Seiten der politischen Klasse viel öfter die Wahrheit gesagt, als allgemein gemutmaßt.

3 Gedanken zu “Transformatorische Gesetze

  1. KNR

    Die Schinesen machen es ganz raffiniert und schicken uns ihre spy apps auf das Handy. Was ANDROID / ALPHABET / GOOGLE schon vor 15 Jahren machten, machen die Schinesen noch ausgeklügelter, eingekapselt, nachdem Mann Ihnen die Tech hinterhergeschmissen hat, indem sie z.B. TIK TOK als APP verteilen. Hammerhart, wie niedrig die Hemmschwelle ist. 10 Minuten reichen um zu wissen, wie der Hase läuft. Na gut, die neXXXte Schulung wird Genaueres darstellen…

    Meine Fresse, früher ging das noch anonym, mit Hut und Trenchcoat in den SHOP und dann mit der Herrentasche (braune Plastiktüte) wieder raus, richtig gute shops hatten sogar einen Hinterausgang..Und was es da für Filme gab…

    Gefällt mir

    1. Der Jugend ist das zunehmend glatt egal. Habe mich neulich mit so Prachtexemplaren an der Schwelle zur Volljährigkeit unterhalten, die mit vollster Überzeugung die Ansicht vertraten, dass sie sowas nicht juckt weil sie doch viel zu unbedeutend wären, als dass sich die Überwacher für sie interessieren oder ihnen gar irgendwas antun könnten. Das Gespräch darüber fing damit an, dass der Eine von seiner Mutter erzählte, die ständig daheim hocke und sich PI-News und Verschwörungsseiten im Internet reinziehe und ständig mit „Diktatur“, „Überwachung“ und „Bevölkerungsaustausch“ nerve. Also Musterbürger. Und vom Bildungsstand her auf einem Level, dass man schon überhaupt nicht mehr weiß, wo man da überhaupt ansetzen könnte. Man sagt etwa: „Wenn ein flüchtiger Bekannter von dir irgendeinen Blödsinn macht oder gar Terrorist ist, wirst du evtl. ganz schnell mit abkassiert ohne dass du überhaupt Ahnung hast warum und wieso“ und als Anwort kommt dann „ja, aber wenn alles überwacht ist, dann erkennt man doch gleich, wenn wer was vorhat, z.B. Amoklauf oder so, und das ist doch gut wegen Prävention!“ – durchaus folgerichtig und sogar mit einem Fremdwort. Habe dann u.a. das mit dem verschärften Sexualstrafrecht nach US-Vorbild angeführt, wo US-Schnüffelinstanzen deutsche Jugendliche wegen Bildchentauschens in Social Media im Zusammenspiel mit deutschen Behörden vor den Kadi bringen, aber das führt auch zu nichts. Die haben das ganze bunte Toleranzding drin und gleichzeitig ist für sie ein 20 Jähriger, der was mit einer 17 Jährigen anfängt ein Pädophiler. Da ist Null Hoffnung, also warten wir auf den Blackout. Habe heute schon einer hochgradigst doppelmoralsichen Verstrahlten bedeutet, dass es für mich einen inneren Reichsparteitag darstellt, wenn ich mir vorstelle, wie sich dann die ganzen mit Hieb-, Stich- und Schusswaffen üppig ausgestatteten Horden zu den vollgefressenen Grünwählern aufmachen und sich das holen, was sie brauchen oder auch noch ein bisschen mehr. Habe momentan keinen Nerv mehr, dieses dumme Pack als Volks- und Rassegenossen zu sehen, die ich trotzdem doll liebhaben muss. Geht einfach nicht. Vitzlis Bematschtenzoo ist zwar auch keine Alternative für Deutschland, dafür aber wenigstens lostig.

      Gefällt mir

  2. KNR

    die mit vollster Überzeugung die Ansicht vertraten, dass sie sowas nicht juckt weil sie doch viel zu unbedeutend wären, als dass sich die Überwacher für sie interessieren oder ihnen gar irgendwas antun könnten.

    …oder die sagen, sie hätten doch ihre Einstellungen auf Fressbuch oder sonstwo runtergedreht und es könne daher niemand sehen, wen oder was sie liken, mögen, followern, wse..

    Auf den Gedanken, dass die KRAKE selbst Interesse an Ihren Daten hat, kommen die kleinen Einstein/Innen natürlich nicht. Unfassbar. Es ist eben so, wie es schon der hochverehrte, geliebte HOUELLEBECQ es schon 1995 orakelte, dass eben die Diskrepanz zwischen dem Postuliertem und dem Erreichberem erst zu solchen Zerwürfnissen führt, und, OMG, vom NETZ hatte er damals noch keinen Schimmer, als sich seine Hauptdarsteller noch mit kostenpflichtigen SXX-Telefonhotlines begügnen mussten, die es nur in Frankreich gab. Dieses ZERWÜRFNIS schafft dem REGIME latürnich eine vortreffliche Klaviatur des Gelderpressens und der sozialen Sanktionierung, auf die ES vortrefflich klimpern kann…

    Ich erinnere noch eine Karikatur des SARGNAGLERS, IYKWIM, die das treffend darstellete, wie der Teufel mit Annehmlichkeiten die Fliegen fängt…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.