Krass Vitzli! Heute: Die finale Einsetzung

Im Eliteblog werden mal wieder alle Register gezogen:

Die Schüler wollen sich für die Umwelt einsetzen und planen einen Flashmob. Doch der droht außer Kontrolle zu geraten…

…oommmph, falscher Abzweig, fack you, Göthe! Hier gehts zu den kleinen Elite-Rackern:

Tante Lisa sagt: 20. November 2019 um 2:03

Meine lieben Landsleute,

laßt uns die Handlungsfähigkeit unseres Deutschen Reiches mittels einer finalen Einsetzung der gewählten Reichsregierung wiederherstellen, denn „Made in Germany“ können eben nur wir leisten – die Bundesrepublik Deutschland ist bereits in Auflösung begriffen.

*

vitzli sagt: 20. November 2019 um 3:58

tante lisa, 203

wie soll das denn genau vor sich gehen? wer soll einsetzen? was heißt final? ich will hier keinen humbug!

davon abgesehen will ich hier keine ns-reklame. aber erklären mußt du das trotzdem. da bin ich neugierig.

*

Tante Lisa sagt: 20. November 2019 um 17:21

@vitzli, den 20. November 2019 um 3.58 Uhr

Werter vitzli,

ich muß selbst noch überlegen, wie das zu machen ist – vielleicht müssen die Persönlichkeiten in dem Sinne reinkarnieren, daß man sich oder eben einen Dritten für denjenigen oder denjenigen ausgibt.

Beispielsweise verlautbart Herr John de Nugent, ein mutiger Freiheitskämpfer und Aufklärer in den VSA, seit jüngster Zeit, er wäre Adolf Hitler beziehungsweise stehe mit ihm innerlich im engen Kontakt.

Ja, warum denn nicht – The Show Must Go On! 😀

Ich merke jedoch, wie Dir die Knochen morsch werden, beim Studium des obigen Gedankenvortrags. Was meinst Du aber, wie der Jutt vor Furcht nun bebt: Adolf Hitler wieder da – Oh My God, Oh My God …

*

JAAAAA, JAAWOLL…ADOLF HITLER, STEIG HERNIEDER UND…ääähhh, Text vergessen, lalala, Scheißegal, machen wir eben DAMIT weiter, THE SHOW MUST GO ON:

HOJ HOJ HOJ !!!!

Äääh, ja, irgendwie kommt das doch an die Addi-Show ran, also so gespiegelt halt. Und Andre Rieu, Heino und sogar Jean Michel Jarre können dagegen sowieso einpacken, ah, wie wird dem Erzähler denn auf einmal? Um es mit NUADAMANDIA zu halten:

Und dazu fällt mir gleich auch noch etwas ein: Ich habe das Video angeklickt und war umgehend leicht beschwingt, hab mich im Takt bewegt, ein bisschen auf dem Tisch rumgehämmert, mit dem Drehstuhl Paleochair gekreist und mitgesummt. Es ist erstaunlich, was das für eine Wirkung entfaltet.

Ist es die geballte Balla-Gaga-Wirkung des Elite-Blogs, das einen entgegen seiner Intention vom schwächlichen Wutbürger zum fanatischen Philosemiten umkrempelt? Ist es doch der berühmte „Tropfen“ Stammesblut? Oder gar beides? Was FRANKSTEIN right about ALMOST everything…. …. … …??? Ja, da zittern in der Tat die morschen Knochen!!!

18 Gedanken zu “Krass Vitzli! Heute: Die finale Einsetzung

  1. Elite-Wortspieler Vitzli hat´s nicht so mit „Frisch, Fromms, fröhlich, frei“:

    „Komisch: Die Antiverschissten wollen rotten – ausrotten“

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/11/23/komisch-die-antiverschissten-wollen-rotten-ausrotten/#comment-19355

    Gemeint ist von Seiten des kinderlosen Jammersacks natürlich die SPD, die sich für kostenlose Lümmeltüten stark macht und dabei genozidale Absichten hegt:

    „Dauernd wird in Parteien und Lügenmedien herumgejammert, daß keine kleinen Rentenzahler nachwachsen, weil die nicht einmal geboren werden. Und so holen die (((Eliten))) und ihre Helfer deswegen Millionen Kulturfremde ins Land, damit die Kinder machen.

    Und da kommen die sozialdemokratischen Antiverschissten ( SPD ) jetzt auf die nächste aktuelle Idee, Kondome kostenlos zu machen. Damit die kleinen deutschen Rentenzahler in der Tüte bleiben.“

    Jepp, Vitzli, die Kondome sollen natürlich nur für Deutsche kostenlos sein, damit sie nicht mehr gegen die hemmungslos karnickelnden Neubürger anrammeln können! Dabei wären r-Strategie und massenhaft ungewollte Schwangerschaften genau das, was angezeigt wäre, zumindest wenn es nach dem Bademeister im Blindfisch-Becken ginge, lol.

    Des weiteren vermutet Vitzli in dem von DANISCH bemängelten Umstand, dass es für Männer nur dunkle Winterjacken und -mäntel gäbe, eine Ausrottungsbestrebung, denn in diesen würde man im Dunkel leichter zum Verkehrsopfer! Während also DANISCH über Sexismusch jammere, meint der Chefdenker Vitzli naürlich hier die Ausrottungsbestrebungen der fiesen Vierzig ausgemacht zu haben! Aber werden die Dunkeljacken wirklich nur an deutsche und/oder weiße Männer vertickt, während die Neubürger in grellen, reflektierenden Warnfarben brillieren? Wohl kaum! Insofern ginge die „Ausrottung“ wohl eher gegen den Mann im allgemeinen und wäre somit tatsächlich „nur“ „sexistisch“…^^

    Btw.: Die Absicht tatsächlicher Ausrottungsbestrebungen soll natürlich nicht in Abrede gestellt werden. Allerdings sind, wie bereits mehrfach angemerkt, Abtreibung und Empfängnisverhütung, mithin „Bevölkerungskontrolle“, per se kein Übel, sondern werden nur in Kombination mit anderen Faktoren, etwa der Migrationswaffe/unbegrenzter Massenzuwanderung, zur Waffe. Ansonsten sind sie ein Beitrag zum Erhalt der Lebensqualität und auch keinesfalls unnatürlich, da auch Tiere die Fähigkeit besitzen, bei Stress durch Überbevölkerung, Embryonen in ihrem Leib zu resorbieren, vom Infantizid ganz zu schweigen. So ist auch das spermanente Geflenne von Vitzlis Heulkumpel „Rassenhenker“ über „Babymord durch Abtreibung“ genauso für die Tonne, wie das meiste Zeter und Mordio in der „Gegenöffentlichkeit“ zu diesem Thema.

    Gefällt mir

    1. Ach, der Größte Selberdenker aller Zeiten (GröSaZ) hat hier von youwatsch plagiiert:^^

      Berlin – Das könnte den asozialistischen Deutschland-Hassern so passen. Dass es hier zugeht, wie in einem Kaninchenstall, aber keine „deutschen“ Kinder mehr zur Welt kommen: Die SPD spricht sich dafür aus, dass Kondome künftig kostenlos sein sollen. In einem Antrag für den Parteitag Anfang Dezember, über den der „Spiegel“ berichtet, fordert die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) einen Gratiszugang zur jeweils gewählten Verhütungsmethode. „Wir wollen eine Debatte darüber anstoßen, dass Verhütung und Schutz vor sexuellen Krankheiten nicht vom Geldbeutel abhängen können“, sagte die ASF-Vorsitzende Maria Noichl.
      Geht es wirklich nur um die Verhinderung von Krankheiten? Den linken Verschissten darf man nicht trauen.

      https://www.journalistenwatch.com/2019/11/23/volkstod-spd-gratiskondome/

      Gefällt mir

      1. landsberg

        Jaja, wenn’s im Schritt juckt…Interessant, dass in der Werbung der Buntzelzentrale für g.A. nur whiteys plakatiert werden, wo doch sonst keine Gelegenheit ausgelassen wird, die Quote für Dunkle (über)zu erfüllen. (Aussagen wie vor zwanzig Jahren, dass einem die Quotenneger in der Werbung auf den Sack gingen, würden heute strafrechtlich verfolgt werden).
        Wir halten also fest: Whiteys ficken wie die Karnickel, treiben sich in den schlimmsten Löchern rum und sind deswegen eine Gefahr für die VolXXXgesundheit. Da helfen nur Kondome, und da der whitey eh nur rumhartzt oder ein völlig gewissenloses, seXXXistisches ArXXXloch ist, müssen wir ihm die Tüten für lau ausgeben. Nebenbei wird halt erbkranker Nachwuchs verhindert. Was das alles die VolXXXwirtschaftet kostet…

        Gefällt mir

  2. Ja sicher, r-Strategie für den noch zu reinkarnierenden Föhrer kann nur die Wahl der Stunde sein! Von den Bioinvasoren lernen, heißt siegen lernen! Allerdings weiß ich auch nicht, was im Hirn so eines KINDERLOSEN Grobdenkers wie Vitzli eigentlich für Vorstellungen von der Welt und vom Leben herrschen, z.B. darüber, warum Leute Kinder wollen. Ihmzufolge ginge das in einem gesunden Volk vermutlich nach der Devise „Hey Schatz, lassen wir Pille und Kondome doch einfach mal im Schrank, Volk und Vaterland verlangen schließlich nach jungen Renteneinzahlern, die dürfen nicht einfach in Spirale und Lümmeltüte stecken bleiben!“ Und jedem knocked up Teenie muss ins Gewissen geredet werden: „Auch du hast gefälligst im Sinne unseres Gemeinwesens dafür zu sorgen dass der potentielle Renteneinzahler am Leben bleibt und das beitragsfähige Alter erreicht!“ Jaja, es sind immer die üblichen Geisteseunuchen, die sich über das Sexualleben anderer die meisten Gedanken machen, ob jetzt Päpste, Pfaffen oder About-Papst-Vitzli, wobei noch im vorgeblich finsteren Mittelalter klar war, dass Karnickeln ein Armutsrisiko erster Güte darstellt und das Recht dafür deshalb an Landbesitz gebunden wurde. Erst nach den Entvölkerungen durch den Dreißigjährigen Krieg und die Pest, dazu noch der Menschenhunger der sich neu formierenden Nationalstaaten, wurde von Seiten der Herrschenden das Karnickeln als zuvörderste Tugend gepriesen, was merkwürdiger Weise mit dem Hexenwahn einherging und zur ziemlich weitgehenden Ausrottung der in Empfängnisverhütung Kundigen wie auch der Methoden führte; allerdings sah man sich noch unter Adi genötigt, Ausrottungskampagnen gegen den armen Juniperus sabinae zu föhren, weil der ja durchaus Mutterschaftskreuzen und Abwurfprämien in die Quere kommen konnte, höhö. Jaja, der Vitzli, hetzt auch heute noch Roland-Kroch-Like gegen „Sozialschmarotzer“, sagt dabei aber auch, dass er es genauso wie die machen würde, ist dabei aber auch verdrossen, seine angeblich hart erarbeiteten Shekels überhaupt dem Welfare-State zukommen zu lassen (also Rentnern, Kranken, Arbeitslosen etc. allgemein und keineswegs nur dem Austauschprekariat!), und sowas lallt dann wieder stumpf als indivualistischer Nicht-Nazi-Nazi von „Volk“, „Volksgemeinschaft“ -jaa, das ist es, das hässliche, ordinäre Uli-Stoehness-Deutschland, das von mir aus gerne verrecken kann, der fik du den, hildesvin!

    Äh, ja, so sieht’s aus, ihr zum Rumhitlern zu blöden Naziehschweine. Ach ja, noch speziell zu dir, du Geistesakrobat:

    „Interessant, dass in der Werbung der Buntzelzentrale für g.A. nur whiteys plakatiert werden, “

    Wie das? Die Bundeszentrale macht Werbung für ein ungelegtes Ei der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)? Oder hast du nur wieder mal wegen Ablenkung durch diverse Starfickerphantasien was falsch verstanden? Ansonsten gibt es heute keine Quotenneger mehr, sondern allenfalls Quotenweiße und Kondome sind eh viel zu unsicher:

    Gefällt mir

    1. Schildbürger

      Die Hartzer-Debatte ist halt so eine Sache.

      Ungehaltenheit bezüglich Sozialschmarotzern ist nachvollziehbar. Zu dem Schluss dürfte nicht nur ich im Laufe des Arbeitslebens gekommen sein.
      Aber es geht am Kern der Sache vorbei, wie viel zu oft.
      Im momentanen Umfeld dienen die Sanktionen nur dazu möglichst viele Leute in den Gammellohnsektor zu pressen während hartnäckige Schnorrer sich einfach krankschreiben lassen.
      Von daher sehe ich die weitgehende Aufhebung der Sanktionen für den Moment tatsächlich sogar positiv.

      Aber diese ganze Debatte geht generell völlig am Problem vorbei.
      Fortschreitende Technik führt dazu dass weniger Arbeitskraft notwendig ist.
      Es war mal Gang und Gebe dass in der Konsequenz die Arbeitszeiten gesenkt wurden.
      Das ist aber fast völlig vom Tisch, lieber erschafft man heutzutage Bullsh…-Jobs oder „Maßnahmen“ damit es schön aussieht.
      Abgesehen davon dass der „Freihandel“ nur das trojanische Pferd ist mit dem chinesische Verhältnisse eingeführt werden sollen. Aus der Perspektive „der Wirtschaft“ gesehen.

      Gefällt mir

      1. „Aber diese ganze Debatte geht generell völlig am Problem vorbei.“

        Aus meiner Sicht ein absoluter Anachronismus und das angesichts der Massenflutung in die Sozialsysteme und anderer „Transformationen“…

        Ich hab die entsprechenden Daten grade nicht zur Hand und bin zu unmotiviert zum Suchen. AFAIK ist es aber erwiesen, dass die Ausgaben für Arbeitslosengeld und Sozialhilfe schon vor H4 vergleichsweise „Peanuts“ waren und der Welfare-State als solcher, den „Mißbrauch“, der sich nie ganz vermeiden lässt einbezogen, OHNE die bedingungslose Massenimmigration locker zu schultern gewesen wäre. Es war ja schon vor H4 so, dass viele lieber auf Leistungen, die ihnen rechtlich zugestanden wären, verzichtet haben, um das Stigma „Sozialhilfeempfänger“ zu vermeiden, dass schon damals in der vom Kapital inszenierten Hetze mit „Schmarotzer“ gleichgesetzt wurde. Seit H4 hat sich das nochmal verschärft. Die ganzen Schikanen und „Maßnahmen“ dienen nämlich vor allem dazu, die Bedürftigen abzuschrecken, so dass diese erst gar keine Leistungen beantragen. Ein Primitv-Vitzli meint dann halt, ja, dann brauchen die auch nix, haha, so einfach ist die Welt erklärt, kennt man ja schon vom genialen „About“. Soll halt selber mal ein paar Jahre mit dem Regelsatz auskommen und dann dumm gucken, wenn die Waschmaschine kaputt, die Matratze durchgefickt ist. Diese ganze Sozialmissbrauchshysterie war der erste Hebel des Kapitals zur Spaltung der Lohnsklaven und tja, nun ist auch der, der jahrzehntelang Beiträge eingezahlt hat, mir nix, dir nix auf der selben Stufe wie einer, der aus den Slums von Lagos rübergemacht hat, während irgendwelche Orientalenclans, bei denen bestimmt keine Sachbearbeiterin in die Schränke guckt und an der Bettdecke schnüffelt, ob hier etwa eine eheähnliche Gemeinschaft vorliegt, die Stütze als kleines Taschengeld und Zubrot zu ihren sonstigen Einkünften kassieren. Und vor dem Hintergrund kommt von erklärten „Volksfreunden“ immer noch die „Bin ich bleed dass ich schaffe geh!“- Nummer. Von mir aus. Sowas gehört umgevolkt, dass es sich gewaschen hat!

        Gefällt mir

  3. das von mir aus gerne verrecken kann, der fik du den, hildesvin! —-

    Des Eindruckes, daß Deutsch nicht Deine Muttersprache, שפת אם, native längwitsch ist, kann man sich zuweilen nicht völlig erwehren. Schwedisch übrigens auch nicht.

    Gefällt mir

  4. „Aber diese ganze Debatte geht generell völlig am Problem vorbei.
    Fortschreitende Technik führt dazu dass weniger Arbeitskraft notwendig ist.
    Es war mal Gang und Gebe dass in der Konsequenz die Arbeitszeiten gesenkt wurden.
    Das ist aber fast völlig vom Tisch, lieber erschafft man heutzutage Bullsh…-Jobs oder „Maßnahmen“ damit es schön aussieht.
    Abgesehen davon dass der „Freihandel“ nur das trojanische Pferd ist mit dem chinesische Verhältnisse eingeführt werden sollen. Aus der Perspektive „der Wirtschaft“ gesehen.“

    Ja von wegen, dass in nicht allzuferner Zukunft alles von Robotern und Maschinen erledigt würde, während die Möhnntschen sich der Erquickung und der Kultur hingeben könnten, statt Utopia ist eben Dystopia angesagt. Habe ja schon öfter angeführt, dass hochproduktive Technologiegesellschaften keine Menschenmassen und erst recht keine „Fachkräfte“ aus Afroislamien benötigen, das Land sich gesundschrumpfen könnte usw., aber mei, ist halt nicht gewollt, das. Und Apropos der „Sozialkürzungen“ verhält es sich doch überhaupt so, dass zwar gerne bei den Bedürftigen gekürzt, sanktioniert, schikaniert wird während die Bürokratie drumrum förmlich wuchert und ständig neue angebliche Notwendigkeiten generiert, alles auf Grundlage der vorgeblichen „Schmarotzer“ schmarotzende Instanzen!

    Gefällt 1 Person

    1. Schildbürger

      Eieiei, lass mal die Kirche im Dorf..
      Ganz ehrlich, der öfters mal ausgedrückte Unmut arbeitender Leute ist nicht unberechtigt.
      Aber wesentlich seltener ist es dass so jemand wirklich mal ernst macht.
      Und richtig, es wurde mittels gezielter Herausstellung besonders dreister Exemplare ein Feindbild des Arbeitslosen geschaffen.

      Das Problem ist ganz grundsätzlich, wie gesagt, fortschreitende Technik führt zu weniger Aufwand an Arbeitskraft. Früher wurde dem damit begegnet dass die Arbeitszeiten gesenkt wurden, also dass Arbeitskraft knapper und damit kostbarer wurde. Die Arbeitersiedlungen, Werkssportvereine und so weiter die dazu dienen sollten Arbeiter langfristig zu binden.
      Aber das wurde völlig auf den Kopf gedreht, durch Zuwanderung, durch benannte nutzlose Berufe, und so weiter.
      Alles nur um die Löhne zu drücken. Gleichzeitig wird der Unmut der Berufstätigen gezielt auf die Arbeitslosen gelenkt, mit Hilfe wirklich vorhandener schlechter Beispiele.
      Dass da schlichtere Gemüter den Fokus aus den Augen verlieren können, selbstredend und beabsichtigt.
      Und der Grundgedanke ist ja auch nicht falsch, ohne Arbeit gäbe es keinerlei Zivilisation.

      Denn, und da gilt wieder dass nichts breite Aufmerksamkeit erhält was keinen wahren Kern hat, so dreiste Gestalten die ernsthaft glauben rein durch ihre Präsenz stünde ihnen etwas zu, die gibt es. Leider. Selber erlebt.

      Gefällt mir

      1. Schildbürger

        Es ist kein Zufall dass die Wochenarbeitszeit seit den 50ern praktisch stagniert.
        Genausowenig sind Gastarbeiter ein Zufall, und genausowenig Zeitarbeit.
        Überangebot verbilligt den Preis.

        Und Gier macht blind. Im Zuge des Niedrighaltens von Löhnen und mehr Geld im eigenen Säckel machen die Wirtschaftsgranden die Umvolkung voll mit.
        Gier frisst eben Hirn.

        Gefällt mir

    2. Schildbürger

      Bezüglich Utopia und Dystopia, das uist wieder so eine Sache.
      Dass alles von Maschinen erledigt werden soll, das wird ganz schnell Letzteres.
      Selbstprogrammierende KI und so, da muss ich an Skynet denken.
      Mein Ansatz wäre eher die fortschreitende Technik als erleichterndes Werkzeug zu verwenden.
      Also zu nutzen, aber nie völlig aus der Hand zu geben.

      Gefällt mir

      1. Das war natürlich simplifiziert und überspitzt ausgedrückt. Gemeint ist einfach, dass die vermehrte Produktivität von entwickelten Hochtechnologiegesellschaften zu weniger (insbesondere stupider, ungesunder, verschleißender) Arbeit bei mehr Wohlstand und Freizeit führt,also einem Mehr an Lebensqualität, was sich dadurch noch steigern ließe, wenn die Bevölkerung die Möglichkeit zur „Gesundschrumpfung“ nutzte, da einfach keine Menchenmassen mehr benötigt werden, was zu mehr Raum und Natur führt. Bevölkerungsrückang also kein „Volkstod“ sondern mehr Luft fürs Volk, siehe auch die Lüge vom „Demographischen Faktor“. Stattdessen haben wir Bevölkerungsverdichtung mit Drittweltprekariat bei fortschreitener Deindustrialisierung und allgemeinem Downgrading, während „Rechte“ dazu aufrufen, mit Afroarabien für und in Deutschland um die Wette zu karnickeln. Muss aber alles nicht verwundern, schließlich hieß der erste Grüne (((Morgenthau))).

        Gefällt mir

      2. Schildbürger

        An sich sehe ich das wohl sehr ähnlich. Deutlich über 200 Einwohner auf dem Quadratkilometer ist schon ein Brocken, keine Frage. Ein leichter Bevölkerungsrückgang wäre für sich selber genommen und ohne Drittweltverschlammung wohl wirklich eher förderlich, gesundschrumpfen trifft es wohl ganz gut.
        Da steckt allerdings der Teufel im Detail, mal wieder bei der Genetik.
        Es ist leider so dass intelligentere, fleißigere Zeitgenossen sich lieber Zeit mit Nachwuchs lassen, wenn überhaupt und dann meist nicht viel Nachwuchs. Karriere und so. Selbst wenn man karnickelnde Ausländer mal ausklammert, das ist kein positiver Trend wenn man dann Schajenn-Schantall mit Nachwuchs in 3-4facher Kopfstärke sieht, selbst wenn man sich bewusst ist dass genetische Präposition keine absolute Sicherheit im Resultat
        bedeutet.
        Ganz zynisch gesprochen, wenn Gestalten mit buntgefärbten Haaren und offensichtlichem Dachschaden einen Geburtenstreik ausrufen denk ich mir das ist nicht schade drum.
        Dachschäden sind oft genug erblich. Nur wenn da ein so ein Sperrfeuer aus verschiedenen Richtungen hereinprasselt, seien das geschürte Zukunftssorgen („ich kann mir keine Kinder leisten, ich will denen ja was bieten“), kinderfeindliche Propaganda wie z.B. nervig und Karrierebremse, ausgenommen Mulatten selbstverständlich, oder so was wirklich perfides wie „wenn du Kinder bekommst schadest du dem heiligen Klima“, dann spricht das üblicherweise diejenigen an die etwas mehr in der Birne haben und deswegen mehr nachdenken und sich Gedanken machen.

        Gefällt mir

  5. landsberg

    Quote

    Ja von wegen, dass in nicht allzuferner Zukunft alles von Robotern und Maschinen erledigt würde, während die Möhnntschen sich der Erquickung und der Kultur hingeben könnten, statt Utopia ist eben Dystopia angesagt.

    Quote end

    Tja, das musste auch der Schwiegersohn Marxens erkennen (Lagrelle?, k.A.habe den Namen vergessen), der doch diese freche Behauptung aufstellte, durch den technischen Fortschritt werden sich die Goyim auf die faule Haut legen duerfen, da ja THE MACHINES die ganze Plackerei [bernehmen wuerden..

    Nicht doch, nicht doch, Mordechai Levy hatte mit dem Pack ganz anderes im Sinn, galt es doch Arbeiter- und Bauernparadiese zu schaffen, die fuer jeden ein Paradies sein sollten, nur nicht fuer die Arbeiter und Bauern..

    Tja, da musste er sich nur die Kugel geben…

    Ach, da komme ich doch glatt in das Seufzen wie die geliebte LUFTPOST…

    Z.E. und u.E.

    Gefällt mir

    1. Ja, immer diese getauften Lutheraner! Teuflisch! Aber auch die Jesuiten sollen nicht ohne sein. Was ich überhaupt allein heute schon wieder beim Fröhstöck über endlose vertuschte Kinderarschfickereien im Bistum Münster in unserer geliebten FAZ lesen musste, wo nach dem Motto verfahren wurde, wir sind hier alle eine Familie und als solche lassen wir eben nicht alles nach außen dringen, der arme Herr Pfarrer, der ärmste Herr Bischof, die sind doch schon genug gestraft mit dem was sie getan haben, da können sie es ruhig weiter so treiben – Hinterladersekte halt.

      Gefällt mir

  6. landsberg

    So, habe nochmal nachgeschaut. Das Recht auf Faulheit hiesz die kleine, feine und sehr lesenswerte Schrift. Von Paul Lafargue, aber OMG, ein quadroon war er

    https://en.wikipedia.org/wiki/Quadroon

    Die Schrift war ein Renner unter uns Primanern, zirkulierte und entfachte heisze Diskussionen. Nahtsies, Hegelianer, Konservative, Sozialisten, tja ein bunter Haufen war es in der dreckigen autoritaeren postfascho grammar school. Komisch nur, dass ich aus der Autoritaet der SchleiferInnen und Ihrer eingeforderten Disziplin mehr fuer das Leben mitnahm, als von irgend anderen sog. Autoritaeten, oder solche, die dies fuer sich in Anspruch nahmen.

    Auffallend, dass jederIn, der mit Mordechai zu schaffen hatte, das Lebensglueck verliesz, Irgendwie hatten sie danach alle die Scheisze am Stecken, sobald sie seine Aura durchkreuzten. Sollte zu denken geben…

    btw.
    Schade, habe Ihr Konzert in Noennberch nicht besuchen koennen…
    Z.E.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.