„Denken Juden anders?“: Aspekte jüdischer Selbstglorifizierung

Faszinierend, interessant, brisant.

MORGENWACHT

Von Dr. Andrew Joyce, übersetzt von Lucifex. Das Original „Do Jews Think Differently?”: Aspects of Jewish Self-Glorification erschien am 16. Oktober 2019 auf The Occidental Observer.

„Und welche hohle, beleidigende Selbstüberschätzung! Da wird unter beständigen hämischen Schimpfreden bewiesen, daß die Nation Kants eigentlich erst durch die Juden zur Humanität erzogen, daß die Sprache Lessings und Goethes erst durch Börne und Heine für Schönheit, Geist und Witz empfänglich geworden ist! Welcher englische Jude würde sich je unterstehen, in solcher Weise das Land, das ihn schützt und schirmt, zu verleumden? Und diese verstockte Verachtung gen die deutschen Gojim ist keineswegs blos die Gesinnung eines vereinzelten Fanatikers. Keine deutsche Handelsstadt, die nicht viele ehrenhafte, achtenswerthe jüdische Firmen zählte; aber unbestreitbar hat das Semitenthum an dem Lug und Trug, an der frechen Gier des Gründer-Unwesens einen großen Antheil, eine schwere Mitschuld an jenem schnöden Materialismus unserer Tage, der jede Arbeit nur noch…

Ursprünglichen Post anzeigen 6.802 weitere Wörter

33 Gedanken zu “„Denken Juden anders?“: Aspekte jüdischer Selbstglorifizierung

  1. B-Mashina

    Oh, wie ich sehe, randaliert Hildes Schweinchen wieder heftig und hat im Kommentarbereich auf MORGENWACHT schon zwei übelriechende Häufchen als Ausweis seines überragenden Textverständnisses unter dem Artikel abgelassen! Aber ich gebs ja zu: Die reine, NACKTE Judäophilie lässt mich in die Tasten hauen, und wenn ich MORGENWACHT-Artikel reblogge, geschieht das nur, um meine Stammesgenossen zu warnen, so wie auch der ganze Eliteblock hier vor Philosemitismus förmlich trieft! Und das ist auch gut so, schließlich wird es Tag für Tag schlimmer, bald kommt wieder der Nikolaus, HOHOHO!

    Aussagen aus dem Repertoire von Antisemiten

    Dabei, so zeigt es die Umfrage, zeigt sich Antisemitismus nicht nur in einem solchen extremen Fall, sondern wird demnach von einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung wahrgenommen und mit dem Erfolg rechtsextremer Parteien in Verbindung gebracht. 65 Prozent der Deutschen sowie 76 Prozent der Hochschulabsolventen mit einem Jahreseinkommen von mindestens 100.000 Euro, der sogenannten Elite, erkennen einen Zusammenhang an.
    Zugleich behaupten 28 Prozent von ihnen, Juden hätten zu viel Macht in der Wirtschaft, 26 Prozent attestieren ihnen „zu viel Macht in der Weltpolitik“ – Aussagen, die zum klassischen Repertoire des Antisemitismus gehören. Fast die Hälfte von ihnen (48 Prozent) behauptet, Juden verhielten sich loyaler zu Israel als zu Deutschland.

    https://anonym.to/?https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-10/antisemitismus-umfrage-elite-holocaust

    OY VEY! Gut, dass von alledem hier nichts zu finden ist!

    Gefällt 1 Person

  2. B-Mashina

    OY VEY!!! Äääh, Pardong, wollte sagen: ACH DU SCHEISSE!!!

    Tante Lisa sagt:

    26. Oktober 2019 um 23:55

    Werter vitzli,
    vielen Dank für die Aufklärung. Den Bericht in der Presse las ich nur an, aber nicht durch – langweilig, das sagt der Hessenhenker stets zu derlei Thematik. Die Einschläge beim gemeinen Bunzel kommen immer näher und das ist gut so, weil dann endlich mal wieder das Hirn eingeschaltet ward und die Hetze des Regimes des unser aller Bundesmakels nicht mehr verfängt, keine Wirkung mehr aufzeigt. Auf einmal werden unsere Vorfahren wieder sympathisch, vor allem Reichskanzler und Feldherr Adolf Hitler – das wurde mir während eines kleinen Bads im Volke gerade erneut zuteil.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/10/26/tunesier-schlaegt-seiner-frau-in-limburg-den-kopf-ab/#comment-18387

    Also irgendwie ist Tantchen schon großartig, ich habe es in meinem gelinden Groll etwas verkannt! Allein diese aus der Zeit gefallene Sprache mit diesem tuntentantenhaften Duktus, durchstrahlt vom direkt-sonnigen, naiv-entwaffnenden Optimismus eines mongoloiden Kindes – ich könnt‘ mich anstrengen wie ich wollte, ich würde es nie so hinkriegen! Leider verkennt Tantchen mich immer noch und hat dazu den Weg hierher noch nicht gefunden, wo „sie“ ihren anderweitig der Zensur zum Opfer gefallenen autobiographischen Schilderungen über die haarsträubenden Dinge, die der „ewige Unsichtbare“ mit „ihr“ so angestellt hat, gerne neue hinzufügen dürfte! Auch das mit „ihrem“ eigenen Blog dürfte sich bis zum St. Nimmerleinstag hinziehen. Schade! :-(((

    Gefällt mir

  3. B-Mashina

    Fälle wie Tantchen oder Hildes Schweinchen werfen in mir allerdings manchmal schon die Frage auf, ob allzu langdauernde und/oder intensive Beschäftigung mit dem „ewigen Unsichtbaren“ und seinen Tricks und Kniffen nicht doch die Birne erst weich, dann hohl werden lässt! So kam mir bei dem obigen Artikel über die „Selbstglorifizierung“ als elementarer Teil des jüdischen Denkens, und zwar schon beim Lesen des einleitenden Treitschke-Zitats von wegen „daß die Nation Kants eigentlich erst durch die Juden zur Humanität erzogen, daß die Sprache Lessings und Goethes erst durch Börne und Heine für Schönheit, Geist und Witz empfänglich geworden ist!“ unwillkürlich die in diversen Fülletongs getätigte Aussage in den Sinn, Produzer Rick Rubin, ein Name, bei dem sich die Dreifachklammer erübrigt, gelinge es, bei den Künstlern, mit denen er zu tun habe, die ESSENZ herauszuarbeiten, was ich immer ziemlich treffend fand! Z.B. in dem Fall von Johnny Cash, der mit Rubin im hohen Alter noch mal groß raus kam:

    And I heard as it were the noise of thunder
    One of the four beasts saying come and see and I saw
    And behold a white horse

    There’s a man going around taking names
    And he decides who to free and who to blame
    Everybody won’t be treated all the same
    There’ll be a golden ladder reaching down
    When the Man comes around

    The hairs on your arm will stand up
    At the terror in each sip and in each sup
    Will you partake of that last offered cup?
    Or disappear into the potter’s ground
    When the Man comes around

    Hear the trumpets, hear the pipers
    One hundred million angels singing
    Multitudes are marching to the big kettledrum
    Voices calling, voices crying
    Some are born and some are dying
    It’s Alpha and Omega’s kingdom come

    And the whirlwind is in the thorn tree
    The virgins are all trimming their wicks
    The whirlwind is in the thorn tree
    It’s hard for thee to kick against the pricks

    Till Armageddon no shalam, no shalom
    Then the father hen will call his chickens home
    The wise man will bow down before the throne
    And at His feet they’ll cast their golden crowns
    When the Man comes around

    Whoever is unjust let him be unjust still
    Whoever is righteous let him be righteous still
    Whoever is filthy let him be filthy still
    Listen to the words long written down
    When the Man comes around

    Hear the trumpets, hear the pipers
    One hundred million angels singing
    Multitudes are marching to the big kettledrum
    Voices calling and voices crying
    Some are born and some are dying
    It’s Alpha and Omega’s kingdom come

    And the whirlwind is in the thorn tree
    The virgins are all trimming their wicks
    The whirlwind is in the thorn tree
    It’s hard for thee to kick against the pricks

    In measured hundred weight and penney pound
    When the Man comes around.

    Close (Spoken part)
    And I heard a voice in the midst of the four beasts
    And I looked and behold, a pale horse
    And his name that sat on him was Death
    And Hell followed with him.

    GREAT! – Also ohne Scheiß jetzt. Und selbst so eine pubertär-KACK-o-fonische Kapelle wie „Linkin-Park“ hörte sich, nachdem RUBIN den ganzen „Hybrid-Theory“-Crossover-Kack abrasiert hatte, wenigstens nicht mehr ganz so Shize an! Muss man echt zugeben. Allerdings mache ich mir, wenn ich mich bei solchen Gedankengängen ertappe, langsam echt sorgen, dass ich so enden könnte wie Hildes Schweinchen und irgendwann nur noch stumpfsinnig „du Jutt, du!“ grunzen kann! Deprimierende Vorstellung!

    So, und jetzt mal abwarten, ob Schweinchen das wieder grimmig grunzend in MORGENWACHT reinkopieren wird! Aber bald ist eh Schloss mit lostig – WHEN THE MAN COMES AROUND -fragt da nur mal Vitzlis EMO-KÄPTN… 😀

    Gefällt mir

  4. B-Mashina

    Oder hier erst: ESSENZ im doppelten Sinne:

    Wenn man bedenkt, dass der Text von Trent Reznor „Nine Inch Nails“ (von mir ebenfalls nicht sonderlich geschätzt) ist, der zu dem Zeitpunkt, als er das verfasste, auch nicht viel mehr als ein spätpubertäres Kid war. Und wie der ungeschönt alte Cash dem eine Tiefe und Tragik verleiht die… …also wer dabei nichts empfindet, der ist wirklich ein Tier, oder eher ein Stein…

    Gefällt mir

  5. p mastro
    1 month ago

    i THINK THE WOMEN ON THE VIOLIN HAS A SMILE THAT COULD HEAL THE WORLD !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    No Roots? Na wollen wir doch hoffen, dass sie von Opioiden, Meth und allem Unbill verschont bleiben…^^

    Btw.: So, ab jetzt werd‘ ich aber wieder misanthropischer, ischschwöhr…!

    Gefällt mir

      1. Woah, geil, IRA! Wobei ich mir hab sagen lassen, dass das auch nur so Multi-Kulti-Bolschewiken wären, die zwar was gegen die Brits hätten, aber ansonsten voll pro Kuffnuck und gegen Nahsiehs, was auch ihre Beliebtheit beim deutschen Plebs erklärt, näwhorr?!!^^

        Gefällt mir

  6. Auch nicht ganz schlecht, aber statt weiß-puritanischer Reinheit ist hier eher Gypsy-Style angesagt und beim Anblick dieser mischrassigen (((Mischpoke))) kommt sofort der Verdacht auf, dass hier wieder der „ewige Unsichtbare“ die „Strippen“ zieht! Höre ich aus der Violine gar ein gar nicht so unterschwelliges „Jüdeln“ heraus?

    Überhaupt weiß ich gar nicht mehr, warum ich da überhaupt draufgedrückt, äh, geklickt habe, also echt jezz, ich hab’s im Kopf aber komm nicht mehr drauf, voll unheimlich…^^

    …äääähh:

    Sarah Paquette
    vor 7 Monaten
    Might not be as heterosexual as I thought I was.

    …hehe, HOT…^^

    Gefällt mir

  7. _zeitgeist

    combichrist . today I woke up to the Rain of blood- private edition

    fck fck fck.
    Nichts mehr online,da hat die j****-stalinistische Zäsur mal prächtig zugeschlagen.
    Dennoch drauf geschissen, der KNR hat halt alles seit 2013 geschätzt runtergezogen und darf sich an diesen Kunstwerken erbauen, während sich der Plebs *hier* und *dort* in unnützen Diskussionen ergehen darf, wo wir doch alle wissen, dass (((sie))) sich von uns unterscheiden wie wir von dem edlen Weidevieh, ja meine Freunde, so denken sie von euch, aber immer schön den braven Michel geben, lol. 1TB erbauliche Mucke, und ihr dürft nich mal zuhören…


    Gefällt mir

    1. Aber nicht U2, ja? Das wirst du schön bleiben lassen?!!

      Btw.: Einklich wollte ich ja noch was zu den JDN uswusf. schreiben, aber irgendwie ist’s mir grad voll vergangen. Hab wohl zu lange in dem befreundeten Eliteblog mitgelesen, und das, was da mittlerweile an Schwachsinn hochgärt, habe ich mittlerweile im Verdacht, bleibende Schäden zu hinterlassen! Ich muss es mir wieder abgewöhnen…. :-/

      Gefällt mir

      1. _zeitgeist

        Im Eliteblog ^ ^
        Nein, uralte Erinnerungen. Kam übrigens Mitte der Neunziger in Kontakt mit Dolores. In einemn „Inneren Kreis“, umgeben von Mundschenk(inn)en, Politoffiz(INN)en. Sie war eigen… Heil Dir meine Geliebte. Wodka aus Wassergläsern…

        Gefällt mir

      2. _zeitgeist

        Der ganze Kirmes geht mir als Mitt-Siebziger eh am Arsch vorbei. Immer schön geschmieidig sein, dann klappt das auch mit dem/der Nachbar(in), ähh, ihr wisst schon

        ohh, ohhh

        Gefällt mir

  8. Mitt-Siebziger? Du jonger Höpfer! Wohl noch Gröhn hinter den Öhren?

    Ah, Dolores, NICE…

    …she was Lo, plain Lo, in the morning, standing four feet ten in one sock. She was Lola in slacks. She was Dolly at school. She was Dolores on the dotted line. But in my arms she was always Lolita.^^

    Gefällt mir

    1. _zeitgeist

      But in my arms she was always Lolita.^^

      WHAT?

      Jaja, sie hatte schon was. Von ihr gab es ein Briefing zur damaligen Lage in Nordirland.Good Friday Agreement oder so, begeistert war sie nicht…Und ganz so „neutral“ oder weltvergessen, wie es in ihrem Vid transportiert wird, war sie wäcklech ned…Na ja, war halt nur ein kleines Briefing in einem Club, danach gab es keine Kontakte mehr, post Fax-Ära…

      Heil Dir meine Geliebte, hatte mich echt mitgenommen.

      Gefällt mir

      1. Der Fehler lag bei mir, nicht _zeitgeist, also dem mit der 1.3. Bitte in Zukunft korrekt addressieren! Haltlose Spinnereien bezüglich der Identitäten a la „Käptn Nemo“, „Tunte Lisa“ und sonstiger klinischer Fälle sind hier übrigens genauso unerwünscht wie sonstige Haltlosigkeiten und Unterstellungen, host mi?

        Gefällt mir

      2. _zeitgeist

        Tatsächlich. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil, trotz Gr. Latinum, wobei das wirklich kein Ruhmesblatt war. Tippfehler dürfen vorkommen, Rechtschreibfehler eigentlich nicht. Habe das Geschlecht vom deutschen Lehnwort übernommen. Bin wohl aber nicht der einzige, dem das passierte. Auch wohlgelittene Übersetzer wie Walter Schmiele unterlagen wohl diesem Irrtum und dieser Fehler wurde sogar bei der Redigierung übersehen:

        „Bewußt fühlte er sich als ein Teil des Plebs, der solchen Veranstaltungen beiwohnt.“
        Henry Miller

        Gefällt mir

  9. _zeitgeist

    Wobei ich mir hab sagen lassen, dass das auch nur so Multi-Kulti-Bolschewiken wären

    ah näh, sicherlich queer, ähhh, querfinanziert von iranischen, krakeelenden Mullahs und sonstigem Wüstenvolk (Libyen, Algerien) und dem östlichen StaMoKap (DDR, Kuba, Angola..) but…so what?! Solange die bigotten, perversen, Teilzeit-Homos von Brits es besorgt bekommen, sind mir sogar die krakeelenden Kamelficker recht.

    Gefällt mir

  10. _zeitgeist

    Was war denn das „Thema“? GNM, Gynologie, „Französisch“, „der Pranismus und die irische Butterproduktion“?

    k.A., irgendwas mit Medien oder so…lol..just kiddin‘. Kann nicht sagen, dass mein Leben ereignisarm verlief, aber ich gelobe Besserung. Zur Buße 10 Schläge auf die nackte Eichel, ok?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.