Nemesis mit Alkoholschaden

Meine Botschaft ist: Wir beobachten euch! …Wir werden euch nie vergeben!
Bild: Screenshot Youtube

Irgendwo im Kommentargestöber der vorzüglichen PIPI-News ist der Erzähler auf einen gerade nicht mehr auffindbaren Link zu der, äh, knuffigen Tatjana Finsterling, äh, Festerling gestoßen, die behauptete, dass Ärzte bei der Klimagretel „ziemlich eindeutig“ ein fetales Alkoholsyndrom (FAS), also eine Schädigung, die entsteht, wenn Mutti in der Schwangerschaft den guten Tropfen einfach nicht widerstehen kann, (fern)diagnostiziert hätten, worauf er sich bemüßigt fühlte, selbst ein bisserl in dieser Sache zu recherchieren, allerdings ohne zufriedenstellendes Ergebnis, was das mit den Ärzten betrifft, die Bildbelege für das Syndrom sind hingegen so eindeutig, dass es keinen Arzt braucht, die entsprechenden Merkmale springen auch dem Laien direkt ins Auge:

Wer es ausführlich mag, kann sich hier belesen:

Was ist das fetale Alkoholsyndrom?

„Clear as day“, wie der Lateiner zu sagen pflegt. Wie aus dem Bilderbuch:

Bild: Wikimedia
Bild: Screenshot Wikimedia

Nein, kein Down Syndrom und Asperger ist schon schicker, vor allem wenn Mutti eine…, äh, sagen wir mal: eine so lebenslustige und unstete Frohnatur wie die Erzeugerin von Gräta ist, die angeschickert auf jeder Party abhängt und die bei einem FAS ja in der Verantwortung stehen würde. Und Skandinavien, insbesondere Sverige, das dünstet schon so nach Ödnis, dass Frau einfach saufen muss, ohne Rücksicht auf „Kleinigkeiten“ nehmen zu können, nähwohr? Außerdem hört sich Asperger gleich so nach Intelligenz und Nischenbegabung an, während der IQ der alkoholgeschädigten Früchtchen kaum über 90 hinausgeht, im Mittel bei 75 liegt.

Zu den bilderbuchmäßigen „Craniofacial Features“ kommt bei uns Gräta natürlich noch der auffällige Minder- und Kümmerwuchs, der ebenfalls mit FAS assoziiert ist und daher rührt, dass durch die Einwirkung des Alkohols das Wachstum der Leibesfrucht während der Schwangerschaft verzögert wird. Dies kann nach der Geburt im Laufe der Zeit aufgeholt werden, von manchen mehr, von manchen weniger. Selbst wenn man berücksichtigt, dass unter Teenagern eine gewisse Varianz besteht, es neben „Frühreifen“ auch „Spätreife“ gibt, ist Gretelchen offensichtlich zurückgeblieben und körperlich auf dem Entwicklungsstand einer Zwölfjährigen. Und dieses elende Würmchen macht uns jetzt die Klima-Nemesis, gibt uns die Geifer und Tränen versprühende Furie, die mit Heulen und Zähneknirschen droht, wobei angemerkt werden muss, dass solche emotionalen Overkills eher unüblich für Asperger-Autisten sind die, wenn es um ihre Sache geht, eher trocken, akribisch und ausgesprochen un-emotional daherkommen!

Das kleine kranke Gretel hingegen grimassiert als tobten zwei dutzend Dibbuks in ihr, gnadenlos geht sie mit den Mächtigen ins Gericht, die ihr ihre Kindheit ruiniert hätten und angesichts des anstehenden CO²-induzierten „Massensterbens“ nur weiter das schnöde Geld verehren und dabei „das Märchen vom grenzenlosen Wachstum“ verzapfen würden! Speit ihnen ihren Hass entgegen, dass ein Käptn Ahab dagegen wie ein Chorknabe dasteht. Doch bei all dem emotionalen Overkill ist die verkrüppelte Rachegöre an ihre Zettel gebunden, von denen sie offensichtlich ihren Sermon abliest! So frei aus dem Bäuchlein sprudelt da nämlich nichts, auch wenn das Geflenne, Grimassieren und Gestikulieren davon ablenkt. Beobachter, die sich die Auftritte der Göre regelmäßig antun, wozu die Demut des Erzählers nicht hinreicht, wissen zu berichten, dass das so ziemlich das Übliche bei ihr wäre: stupides Ablesen vorformulierter Texte, wobei die Wahrscheinlichkeit an Sicherheit grenze, dass irgendwer ihr die einfältig-stupide Klimapanikprosa auf den verkümmerten Leib schneidert.

An erster Stelle rangieren hier für viele natürlich die Eltern, was dem Erzähler angesichts der Machtsrukturen etwas zu kurz gegriffen erscheint, doch die wären zumindest die richtige Adresse für FAS-Gretels Zorn, insbesondere die liebe Mama, die in ihrer Verkommenheit meinte, sich auch in der Schwangerschaft einfach gehen lassen zu können, wer denn sonst? Tja, Greta, deswegen bist du nun ein kleines dummes behindertes Kind, nicht wegen „den Älteren“, nicht wegen „den Politikern“, nicht wegen dem CO² – Alkohol und eine moralisch verkommene Mutter sind Schuld an deiner jämmerlichen Existenz!

Ach ja, Apropos „Kind“, welche normale Sechzehnjährige bezeichnet sich denn selbst als ein solches, nennt auch Altersgenossen „Kinder“? Ne, da muss man schon eine Bekloppte sein, die von den lieben Eltern auch noch als Pippi-Langstrumpf-Klon ausstaffiert und zurechtfrisiert wird! Apropos Pippi: Dem Erzähler war diese Figur schon immer zuwider, selbst als Kind war sie ihm zu kindisch und irgendwie rein äußerlich auch „eklig“, ja genau! Und sie war auch ein Scheißvorbild, eine Verführerin zu gefährlichem Unfug! In einem der Pippi-Filme stieg sie vor den Augen von Tommy und Annika in ein Fass und ließ sich darin einen Fluss hinabtreiben, direkt auf einen Wasserfall zu! Das Fass stürzte den Wasserfall hinab, zerschellte auf einem Felsen und -trara, hahaha – stand da latürnich auf einmal die scheißdrecks Pippi auf ebenjenem Felsen und lachte sich eins! Der noch kindliche Erzähler, vielleicht so elf -zwölf Jahre alt, fand das ausgesprochen verwerflich und findet es heute noch, da tappige Kinder gerne so etwas nachmachen und die Gefahren nicht einschätzen können, sich etwa als Superman oder Batman zu Tode stürzen etc. und während es bei Superhelden noch deutlicher ist, dass das keine Normalsterblichen sind sondern Wesen, die besondere Fähigkeiten haben, ist Pippi einfach nur ein Superkind und als solches das schillernde Gegenstück zur langweiligen und leicht drögen Annika! Ja, das mit dem Fass ist irgendwie sinnbildlich für den Rattenfängerköder Greta heute, genau wie eine Szene, in der die drei Blagen auf Pippis bemitleidenswerter Mähre in den Sonnenuntergang ritten und dabei debil La-La-La trällerten!

Überhaupt kommt aus Schweden doch eigentlich nur Scheiße, und das mitunter sogar im Sinne des Wortes, man bedenke nur den „Schwedentrunk“! Schon die Wikinger, von denen manche germanomanischen Dummphantasten meinen, sie hätten mindestens die bemannte Raumfahrt erfunden, waren doch nichts als eine räudige Landplage, nicht zu reden von den unendlich drögen, dabei immer vorbildlichst politkorrekten „Schwedenkrimis“ und jetzt DAS hier:

David Berger publizierte vor kurzem auf seinem katholischen Blog, der Ersatz- und Zivilreligionen kritisch sieht, daß Magnus Söderlund, ein Wirtschaftswissenschaftler für Marketing an der School of Economics in Stockholm, vorgeschlagen hat, das Essen von Menschenfleisch als wichtige Waffe im Kampf gegen den Klimakollaps einzuführen. „Konservative“ Tabus gegen den Kannibalismus sollten daher beseitigt werden. (Sind Sozialisten beim Thema Menschenessen weniger zimperlich?)
„Wenn wir in Sachen Klima- und Nachhaltigkeitsfragen nichts unversucht lassen wollen, ist es wichtig, das Thema anzusprechen.“
Will der Mann nur in die Medien, oder meint er es ernst? Heutzutage ist das nicht mehr zu trennen, weil die geistig-moralisch entrückten Eliten in ihrer Filterblase so ziemlich jeden Unfug verbreiten können, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Bleibt nur zu hoffen, daß die School of Economics ihrem exzentrischen Prof wegen Rufschädigung auf die Finger klopft. Ist aber unwahrscheinlich, Schweden, Sie wissen schon.
Pikanterweise ist Söderlund gar nicht der Erfinder der seltsamen Idee. Bereits letztes Jahr hat der Evolutionsbiologe und missionarische Atheist Richard Dawkins ähnliche Vorschläge gemacht, wobei es ihm „nur“ darum ging, menschliche Zellen und damit Gewebe zu züchten, das man dann essen soll. Igitt. Na denn, Professoren Söderlund und Dawkins, macht mal vor. Jeden Tag ein Menschensteak aus dem Labor oder aus der Prosektur, dann machen wir mit. Vorher nicht.

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/09/20/klima-gaga-kannibalismus-gegen-klimawandel/

Ja, natürlich wissen die Faktentopcheckerbunnies von „Snopes“ und Konsorten, dass der Verhaltensforscher nur die ethischen Grenzen bei seinem Publikum ausloten wolle, also wirklich nur für die Verhaltensforschung and the fuck of it, jaja, ganz sicher, diese Forschung dient ganz gewiss nicht dem Verschieben ethischer Grenzen und dem Nudging in eine bestimmte Richtung, so viel steht fest. Dawkins scheint es hingegen unmissverständlich ernst zu meinen, sollte aber als Biologe doch schonmal was von Prionenkrankheiten gehört haben? Und warum muss es ausgerechnet menschliches Zuchtgewebe sein?

Natürlich kennen wir das Geheimnis:
SOYLENT GRÜN IST MENSCHENFLEISCH!!!

Dabei hatte sich der Erzähler seiner Demut noch überlegt, ob ein Titel wie „Armee der Finsternüß“ mit Colonel Kurtzens Ausführungen über „das Grauen“aus „Apocalypse Now“ angesichts des Hypes um eine behinderte Göre und ihre Follower nicht doch etwas zu dick aufgetragen wäre! Nein, FAS-Gretels UN-Auftritt ist nicht einfach ein peinliches Spektakel sondern in Anbetracht dessen, wie die Nummer von den Medien abgefeiert wird, höchstgruselig, insbesondere wenn man an die kaum verhohlen natur-, menschen- und lebensfeindliche, den vorgeschobenen Zielen diametral entgegengesetzte Ausrichtung der Klimareligion denkt! Die ganze Nummer lässt nichts Gutes ahnen, und wenn unsere Gedunsene schon wieder davon spricht, dass sie „die Menschen mitnehmen“ will, dann beginnt der Erzähler SEINE Panik zu spüren, zumindest „ein Stück weit“. Bilder wie diese unterstreichen den Tenor dieser Inszenierung, die eine unverhohlene Drohung und Machtdemonstration der hinter Greta stehenden Strukturen darstellt und keineswegs eine so nicht geplante Entgleisung einer überforderten Halbidiotin:

Sind diese beiden Moppel dort nicht auch ein Grund zum Doppel…, äh, ja, lalala
Bild: PI-News

Gleiches gilt für das Presseecho, dass das abgelesene Gegeifer der Alkoholgeschädigten generierte, im allgemeinen, dazu der „Stern“:

UN-Klimagipfel: „Brennender Zorn und schonungslose Eloquenz“: So kommentiert die Presse Gretas Wutrede bei der UN

Sie musste gar nicht laut werden, um sich Gehör zu verschaffen: Mit drastischen Worten hat Greta Thunberg den Mächtigen der Welt in Sachen Klimapolitik die Leviten gelesen. Das Presseecho ließ nicht lange auf sich warten.

„Wie könnt ihr es wagen?“ Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat den Staats- und Regierungschefs auf dem Klimagipfel in New York gehörig die Leviten gelesen. Ihre Kindheit sei zerstört, Tier- und Pflanzenarten ausgerottet, die Zukunft der Menschheit aufs Spiel gesetzt worden.

Mit Tränen in den Augen und sichtlich bewegt machte sie den Mächtigen der Welt heftige Vorwürfe. Ihre Rede wurde von der internationalen Presse überwiegend positiv aufgenommen. Doch es gab auch kritische Reaktionen. Ein Überblick.

*****

Den „Überblick“ ersparen wir uns hier, er ist dementsprechend. Und keine der „kritischen Stimmen“ zeigt die ganze nackte, schäbige, alkoholgeschädigte Wirklichkeit einer gegen die Welt, gegen das Leben instrumentalisierten saublöden Göre mit Schrumpfhirn. Stattdessen kann sich, wer noch nicht hat oder nochmal will, das ganze Elend hier antun, prost Mahlzeit:

Ja, wie kann DAS DING es wagen?
„She seems like a very happy young girl looking forward to a bright and wonderful future! So nice to see!“ („Donald Trump“, lustiger Twitteraccount mit frechen Sprüchen)

57 Gedanken zu “Nemesis mit Alkoholschaden

  1. altrghtcrsdr

    Es ist eh eine Schande, dass solche benachteiligten Kinder vorgeschoben werden, um eine destruktive Agenda voranzutreiben. Allein ihr perfektes Englisch treibt mir die Zornesröte ins Gesicht, selbst habe ich mir angewöhnt, nur noch mit deutschem Akzent englisch zu sprechen. nun, ich will nicht so weit gehen wie die Franzacken, für die jede Konversation auf englisch nur unter Strafandrohung hochnotlicher Pein duldbar ist, aber meine Lebenserfahrung ist, dass ein perfektes ENGLISCH mit der Aufgabe eigener Kultur einhergeht, IYKWIM

    Und darin sind die lower lands und Skandinavistan führend.

    Überhaupt bezweifel ich, dass sie sechzehn ist, keine Titten, kein Arsch, die kommt mir eher wie 12 daher, aber dem tumben Volk kann Mann ja die gröbsten Lügen auftischen, ohne dass sie aufmucken.

    Gefällt mir

      1. „Es ist eh eine Schande, dass solche benachteiligten Kinder vorgeschoben werden, um eine destruktive Agenda voranzutreiben.“

        Der höchstgradig begründete Verdacht auf das Alkoholsyndrom sollte viel mehr in den Mittelpunkt gestellt werden, denn das wäre dreckiger als alles andere und zeigt, mit was für einer bodenlosen Verkommenheit man es hier zu tun hat! Ach was heißt hier „Verdacht“, eigentlich ist es allein durch die Bilder schon bestätigt. Aber man begegnet ja tatsächlich Verstrahlten, die meinen, das wäre eine ganz normale Sechzehnjährige! Da ist wirklich nichts mehr zu retten!

        Gefällt mir

  2. altrghtcrsdr

    Ich muss hinzufügen, dass Aennie mir ein PERFEKTES ENGLISH attestierte, so to speak, dass ich von den dreckigen Hillbillies nicht zu unterscheiden gewesen wäre.

    Zwangloses Ficken in den Staaten ist übrigens nicht so ganz einfach, klar gibt es die Appartements, aber ohne Beziehungen läuft da gar niXXX und alles vorbei an der Tax Revenue, OMG, IYKWIM

    Gefällt mir

    1. „Zwangloses Ficken in den Staaten ist übrigens nicht so ganz einfach,“

      Wen wunderts, wenn Mann schon wegen Urinieren im Wald als „Sexual Predator“ gelistet werden kann. Andererseits dürfen dann auch wieder uralte Säcke ihre Kindsbräute heiraten – Bibel und „Common Law“ machen´s möglich. Kaum zu fassen.

      Gefällt mir

  3. altrghtcrsdr

    PIPI-News ist der Erzähler auf einen gerade nicht mehr auffindbaren Link zu der, äh, knuffigen Tatjana Finsterling, äh, Festerling gestoßen

    Paypal funktioniert nicht bei ihr. Die Nahtzieschweine zensieren und verhindern. Bitte Überweisung aus ihr ungarisches Konto. Oder persönlich vorbeibringen
    🙂

    Heil Dir meine Geliebte

    Gefällt mir

  4. Habe ich „knuffig“ gesagt? Einklich ist die Finsterling gar nicht knuffig, im Gegenteil..äh, ja, ach wie ist das alles grausig. Ein KONTRAPUNKT muss her, also z.B. sowas (aus meinen Empfehlungen):

    Ahhhh, NICE! Wie mich das labt! Bezaubernd! Kitsch? Egal! So eine engelsgleiche Stimme und „so nice to see“ mit Kleidchen und Füßchen…^^

    Gefällt mir

  5. SchneeHase

    ….evtl. könnte Greta von einer Reha-Maßnahme hier im Agapia (Nonnen) oder Sihla (Mönche) Kloster profitieren. Ich habe mir ihre UN-Ansprache „lautlos“ angeschaut, anders würde ich es nicht ertragen. Mal sehen wie das Greta-Märchen weitergeht….
    Ich habe heute 2 Nonnen ein Eis spendiert, einem Schäfer ein Glas Wein…
    Umgeben hier von Füchsen, Bären, Wölfe und vor allem: Hunde. Also Nonnen, Schäfer, Hunde – ich habe stets Begleitung. Auch hier in der Kloster-Region: kein Mensch am wandern bzw. pilgern. Wald gibt es zwar genug hier, aber die Trockenheit ist auch hier ein Problem für die Bauern.

    Gefällt mir

    1. Möhnntsch, jetzt habe ich erwartet, du teilst deine erlegten Bärchen mit den Einheimischen! Aber Hauptsache, du hast deinen Spaß und deine Erbauung mit Land und Leuten. Ich würde dir allerdings trotzdem raten, lieber die instruktiven Killervideos von „Tim Wells, Bowhunter“ anzuschauen als den Mörderkrüppel Gräta. Bei dem ist nämlich nichts mehr zu retten, ebensowenig bei ihren Jüngerinnen – irrational mit allen Anzeichen von religiösem Fanatismus. Heute wieder ne Verstrahlte voll am rotieren, nachdem sie von mir genüsslich mit den harten Fakten konfrontiert wurde: Das Mistvieh sehe nicht nur wie eine normale Sechzehnjährige, sondern auch noch typisch skandinavisch aus! Aber gut, ich gehe demütig in mich und arbeite an der Korrektur meines sexistischen und pornographisierten Blicks! Was soll denn auch rauskommen, wenn man mit sowas sozialisiert wurde:

      Da sind Reue und Selbstgeißelung angesagt!

      Gefällt mir

    1. SchneeHase

      …aktuell wohne ich bei einer Jägerfamilie bei der die Bärenfelle nur so rumliegen. Natürlich meinte der Jäger die Bären tun einem nichts, da meinte aber die Frau dass gerade letzte Woche großes Drama im Ort war, da mal wieder Bären in einen Einkaufsladen wollten.

      Übrigens habe ich natürlich das sogenannte „Dracula Schloss“ Bran besucht – es liegt einfach schön auf dem Berg in etwa wie Neuschwanstein. Gruseliger sind da schon die Kirchenburgen mit ihren 5m dicken Mauern in denen „Frau“ allein im Dunkeln rumirren kann.

      Nur nicht KIRRE werden… Die Feinde stehen manchmal ganz woanders als vermutet!
      Und Greta: wird bestimmt demnächst durch ein NEU-Thema ersetzt.

      Und übrigens: auch ich spreche angeblich Rumänisch mit „Dialekt“….

      Gefällt mir

      1. B-Mashina

        „Nur nicht KIRRE werden… Die Feinde stehen manchmal ganz woanders als vermutet!
        Und Greta: wird bestimmt demnächst durch ein NEU-Thema ersetzt. “

        Die Klima-Hirnwäsche ist alles andere als „neu“, ob mit oder ohne Greta. Aber ja, dieser Hitler, auch nur so ein Politiker wie alle anderen, die da kommen und gehen – dachte man zumindest damals im Scheunenviertel…^^

        „Und übrigens: auch ich spreche angeblich Rumänisch mit „Dialekt“….“

        Das wundert mich nicht unter uns KNRinnen hier. Ich spreche z.B. auch Hochdeutsch mit Dialekt…^^

        Gefällt mir

      1. B-Mashina

        Shalom, mein lieber Chaver Hildesvin!

        Also irgendwie ist bei dir die Zeit in den Grenzen von 1937 stehengeblieben, dennoch muss ich ganz herzlich für die Aktualisierung meines Jodeldiploms danken, bist halt doch a MENSCH!

        Leila tov!^^

        https://cdn.shopify.com/s/files/1/0576/8221/products/tallis_1024x1024.jpg?v=1523647166

        Doggy Judaica

        The definition of Judaica is: things pertaining to Jewish life and customs. If you are a dog and you are Jewish, it can be challenging to find the things you need. No matter what is going on in your complicated life, stop kvetching because we’ve got you covered!

        https://www.smalldogmall.com/collections/jewish

        Gefällt mir

  6. „nachdem sie von mir genüsslich mit den harten Fakten konfrontiert wurde“

    Habe ich „genüsslich“ gesagt?! Es war doch garnicht „genüsslich“, im Gegenteil, es hat sogar EKELHAFT geschmeckt!!! Ihr kennt das Spiel, das alte Spiel, wo man BESCHEUERT von wird…“

    Naja, kleines Helge-Medley für wahre KennerINNEN…^^

    Gefällt mir

  7. Harte Fuckten:

    Es wird ja tatsächlich schon aller Orten auf Klima-Notstand konditioniert, und im Notstand hat es sich was mit Demokratie, Rechtsstaat und Gedöns. Genau das richtige Szenario, um endgültig die Maske fallen zu lassen. Momentan ist alles noch „spielerisch“ bzw. „symbolisch“.

    Gefällt 1 Person

    1. B-Mashina

      Oy vey, bin wieder mal ertappt! 😦

      Ja ich gebe demütigst zu, dass ich nur neidisch auf Kröta bin, weil ich am liebsten selbst vor der UN mit BLITZKRIEG drohen würde um mein IUS PRIMAE NOCTIS einzufordern, und zwar GLOBAL!

      Gefällt mir

  8. B-Mashina

    Ein weiterer Beleg dafür, dass Kröta, die „ihre“ Wutreden vom Zettel ablesen muss, überhaupt nicht frei reden kann und nicht einmal in der Lage ist, simpelste Fragen von Journalisten nach ihrer „Message“ oder ob Trump ihr antworten solle, zu beantworten (ab 21:40):

    Davon latürnich nichts in der hiesigen Lügenpresse, dafür wird dann weiter die Mär verbreitet, das Ding wäre so eloquent wie intelligent, könne sich mit Wissenschaftlern auf Augenhöhe unterhalten uswusf.

    Gefällt mir

  9. B-Mashina

    Hier straight to the point:

    September 2019: Greta Thunberg bei der Pressekonferenz nach ihrer Rede. Ohne Drehbuch-Anweisungen scheint sie ziemlich Hilflos zu sein: Daher ist es umso trauriger das sie von ihren Eltern und der Finanzmafia die im Hintergrund agiert Missbraucht wird.

    Das Ganze Video hier: https://kurzelinks.de/k2ct

    Transkript:

    -Meine Name ist Thomas von Sweden-Express.
    -Welche Nachricht haben sie im spezielle an die Führer der Welt.
    …und ist es an der Zeit das Präsident Trump auf ihre Rede von heute eine Antwort geben sollte?

    -Ich denke….sorry was war die erste Frage…

    -was wir sagen wollen also unsere Nachricht ist ist wir haben genug….und äh….sonst jemand der Antworten will

    -ich kann nicht immer für alle Sprechen

    Frau im die am Podest steht:

    -Alle wollen noch eine Antwort betreffend Nachricht an die Führer der Welt…

    Mann im Publikum:

    -Wie sieht es aus wegen Trump?? Sollte er darauf Antworten??….

    -Greta. Ich denke die Frage sollte jemand anderes Beantworten oder auch vielleicht sollte mal jemand anderes Fragen beantworten.

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Der Dämon muss aber wohl durch Skript-Zettel geweckt und bei Laune gehalten werden, wie die obigen Videos belegen, die Krötels jämmerliche Performance „unscripted“ zeigen! Und das „Hauptproblem“ soll jetzt sein, dass dein Link nicht funzt? Naja…

      Btw.: Die drallen Russinnnen sollen doch nur den Putin-Lutschern eine Alternative aufzeigen und sind nicht verkäuflich da unbezahlbar!

      Gefällt mir

  10. B-Mashina

    Was sonst noch nachzutragen wäre:

    „Traumatisiert für das Leben”

    Schreckliches Schicksal, die Frau wird nie darüber hinweg kommen, ihr Leben ist ruiniert: Eine 20-jährige Veganerin hat in England in ein Stück Wurst gebissen, nachdem man ihr in einer Bäckerei versehentlich einen „Sausage Roll” mit Schweins- statt veganer Pseudowurst gegeben hatte. Heulkrampf. Schon tough. Und eine Zeitungsmeldung sogar in Australien wert.

    https://www.danisch.de/blog/2019/09/29/traumatisiert-fuer-das-leben/

    Kann man nur sagen: SCARRED FOR LIFE!

    Habs ja nicht so mit Piercings und Tatoos, aber das war echt nen cooles Video. Und dass man sowas nach Jahrzehnten wiederfindet auf nem Utrube-Kanal vom Videokünstler höchstselbst…

    Gefällt mir

      1. B-Mashina

        Wobei mir wieder mal die LUFTPOST eingefallen ist, die meinte, dass mit so Videos und Subkultur die destruktiven Tendenzen bei Jugendlichen gezielt verstärkt, dergleichen in der Hexenküche des ewigen Unsichtbaren kreiert würde, was ich auch gar nicht zur Gänze ausschließen möchte, ganz im Gegenteil. Aber egal, ich habe doch tatsächlich ein aktuelles LEBENSZEICHEN von LUFTPOST im Netz gesichtet!

        Gefällt mir

  11. B-Mashina

    Ausstellung ekelhafter Lebensmittel in Frankreich eröffnet

    afp.com 25.09.2019

    Ekelerregende Speisen im Land der Gourmets: In der westfranzösischen Stadt Nantes ist am Mittwoch die Wanderausstellung des „Disgusting Food Museum“ eröffnet worden, die die Grenzen des Geschmacks auslotet. Besucher mit einem starken Magen können dort bis zum 3. November Gerichte, chinesischen Bullenpenis oder Schafsauge im Tomatensaft bewundern – und sogar daran riechen. Auch Mäusewein – Reiswein, in den Mäuse eingelegt werden – kann bestaunt werden.
    „Was am Ekel fasziniert, ist, dass er kulturell bestimmt wird: Dinge, mit denen Sie aufgewachsen sind, werden Sie köstlich finden, während Sie etwas Fremdes, Verrücktes oder Andersartiges eher ekelhaft finden“, erklärte der Kurator der Ausstellung, Samuel West. Anstelle einer Eintrittskarte erhalten die Besucher am Eingang eine Spucktüte.
    Die Ausstellung „Disgusting Food Museum“ stammt aus dem gleichnamigen Museum in Schweden, das vor rund einem Jahr eröffnet worden ist. Museumsdirektor Andreas Ahrens sagte, es gehe auch darum, „die Menschen zu der Erkenntnis zu bewegen, dass wir uns neuen Proteinquellen zuwenden müssen, die besser für die Umwelt sind“. Als Beispiel nannte er Insekten oder künstlich hergestelltes Fleisch. Nächste Station der Ausstellung ist Las Vegas.

    Ursprünglich stand ich ja der Insektennahrung aufgeschlossen gegenüber. Das penetrante Framing und Nudging in Richtung Klimareligion wird allerdings immer unerträglicher und der Gedanke an irgendeine industriell aus zerdetschten Maden erzeugte, denaturierte Pampe bei gleichzeitig mehr und mehr „veganer“, kohlenhydratlastiger Kost und „Soylent Grün“ ist nicht gerade prickelnd. Von wegen das wäre alles nur behavioristischer Kokolores ohne irgendwelche weitergehenden Absichten!

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Und ja: Latürnich aus Schweden!

      Was wohl den alten Zausel HILDESVIN hinter dem Ofen hervorgelockt hat, um sich hier mürrisch grunzend zu reiben? Meine launige Schmähung der Skandinavier? Nun ja, man sollte nicht alles auf die Goldwage legen, nach wie vor kommt aus Schweden sehr hervorragendes Schwarzmetall:

      AAAAHHH! PURE EXTASY! „EDGING“ to EARGASM!

      Allerdings ist der METAL-GOTT eher POLE und NICHT Skandinavier, so leid mirs tut: SZRON, KRIEGSMASCHINE und MGLA sprechen für sich!

      Gefällt mir

  12. B-Mashina

    Angesichts der Offenbarung bei der Pressekonferenz kann man das Gretl wirklich als aufgestellten Mausdreck abtun. Reine Fassade und Inszenierung. Ohnehin wird schon die nächste, radikalere Welle von induziert Klimairren hochgejubelt:

    https://www.mmnews.de/vermischtes/131706-interview-mit-extinction-rebellion-berlin

    Kommentar:

    MadGuy

    Was für ein Schwachsinn..

    Meine Meinung aus einem anderen Beitrag passt auch hier:

    –Ich glaube nicht, das es jetzt noch lange gut geht. Der Absturz wird fast über Nacht kommen. Autofreie Städte überall (alles in Planung), marode Wirtschaft, unsinnige Auflagen…–
    Die werden noch ganz böse auf ihre große Klappe bekommen. Bei YT habe ich etliche gelesen, die sagen es ist jetzt genug Zitat: „Das Gute ist, dass diese Irren irgendwann eins richtig in ihre Fresse bekommen!
    Und ich bin dabei!
    Mir reicht es!

    Spricht mir ischändwie aus der Seele, nur reibt sich nicht irgendwer dabei die schmierigen Hände?

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Na geht doch:

      U-Bahn besetzt: Prügel: So reagieren Londoner auf „Extinction Rebellion“

      berliner-zeitung

      Aktivisten von „Extinction Rebellion“ haben am Donnerstagmorgen versucht, eine U-Bahn in London zu besetzen. Und das erregte nicht nur den Unmut der Polizei – sondern auch der betroffenen Pendler.

      Wie ein Video auf Twitter zeigt, reagieren die Fahrgäste vollkommen anders, als von den Aktivisten vermutlich erhofft: Sie beschimpfen und bewerfen die Aktivisten, ziehen sie vom Dach des Zuges und prügeln auf sie ein.

      Aktion von „Extinction Rebellion“ geht in die Hose

      Zuvor standen die Aktivisten mit Bannern wie „Business as usual = death“ (auf deutsch sinngemäß: „Weitermachen wie gewohnt bedeutet Tod“) auf dem Zug. Offenbar wollte man bei „Extinction Rebellion“ die Arbeiterklasse für sich gewinnen – das jedenfalls ist am Donnerstag gehörig in die Hose gegangen.

      Die Londoner Polizei erklärte, dass im Zuge der Aktionen von „Extinction Rebellion“ an mehreren Bahnhöfen Personen verhaftet wurden. (BLZ)

      ***

      „Können Sie die Reaktion der Fahrgäste verstehen?“ – 90% Zustimmung bei MSN.

      Gefällt mir

  13. altrghtcrsdr

    Auch hier ist es wieder einmal hochinteressant, dass ich nach meinem Schönheitsschlaf, morjens früh mit Gurkenmaske auf meinen ermüdeten Augen erwacht, auf einen Videobeitrag des hochgeschätzten und hochverehrten Herrn Michael Mross gestoßen bin, dem Mann ja auf Sri Lanka ganz böse mitgespielt hatte, als ein besoffener local ihn zum Krüppel fuhr, -1 Arm und -1 Bein, aber das kann einem Mann halt mal schnell passieren in einem Drittweltland, wo Autos noch einer verschwindend kleinen Minderheit als Fortbewegungsmittlel dienen, und dann mit voll Karacho auf den Strand und dann in die Breitseite einer Strandhütte. Wo rein zufällig ein Moderator saß und sein Retreat genoss, nach den fürchterbaren Angriffen auf sein Portal…Jo mei, so schnell kann das gehen, und da kann Mann ganz schön doof kucken, und gut, dass das noch mit der Auslandskrankenversicherung klappte, es soll ja auch Fälle gegeben haben, wo solche von der Heimtücke des Schicksals Heimgesuchten noch froh sein durften, in einer verseuchten Drittwelt-Krankenstation die letzte Ölung erhalten zu haben…

    Jedenfalls ist mir Herr Mross noch – aus den Neunzigern erinnernd – ein gern gesehener Mensch, als er noch auf n-tv die Börsennews verkündete und seine Klasse zeigt sich allein darin, dass ich anfangs unschlüssig war, ob dieses Interview mit diesem hirngewaschenen, fettgesichtigen Mops (w/d) nicht doch so ernst war, wie es anfangs daherkam. Es gibt halt nur noch weniger Kaliber, Mross-like, doch als sie/es (w/d) dann kackdreist heraus exulptierte mit dem Auswurf, „was denn das für eine doofe Frage sei“, war mir klar, dass Mross, gentlemen like, diesen ganzen Zirkus aufs Neue der Lächerlichkeit preisgab.

    später mehr

    Gefällt mir

  14. altrghtcrsdr

    Mross war in den Neunzigern ein -wie Mann heute so schön sagt- Anchorman auf n-tv. Irgendwann reizte ihn dann doch die real FREIHEIT und er zog sein eigenes Ding durch, und mit Erfolg…
    Ich wundere mich, dass er immer noch so frei redet, nachdem Mann ihm so schwer zugesetzt hat, aber auch die Verschwörungsnahtziehs kommen schnell mit einer Erklärung daher, dass seine Interviews eh all gestaged seien, insbesondere vor dem Brandenburger Tor und der US-Botschaft, worin ich zu anderen Zeiten … und überhaupt sei das alles nur eine Vorwarnung auf einen BLCKAOUT in diesem Winter und so..Drauf geschissen, dann bin ich auf den Kapverdischen Inseln, wo der Nordostpassat für ein sehr erträgliches Klima sorgt, ich wünsche euch dann viel Spaß in der PuntesRePublik oder so..

    Nein, just kiddin‘, latürnich werde ich mit Euch gemeinsam gegen die übermenschliche Macht der dingens ex-bummens beistehen, diesen fanatischen Kämpfern von SOY-BOYS und spät menstruierenden, schlecht gef+ckten Bummens (w), vor die sich alle Zivilisationen fürchten.

    Gefällt mir

  15. B-Mashina

    Beloved CARO bummelt mal wieder durch Bärlin und dokumentiert, wie der Äxthinnschendigens das Bummens ausgegangen, also die Luft raus ist, wo man doch die Rebellion angeblich „wochenlang durchziehen“ wollte. Wirklich? Wollten die? Da nun aber der Nobelprize nicht an Gräta gegangen sei, wär jetzt Flasche leer und die ganze künstliche Blase geplatzt, so Caro. Ja, sieht tatsächlich grad so aus. Aber wir wissen ja – alles mal ein Feldversuch, nähwohrr?

    Hatte ich schonmal erwähnt, wie mich das „orientalide“ Äußere von Caro entzückt, wenn nicht gar TIERisch anmacht? Hier ist es wieder ganz besonders reizend, und die Haare sind viel schöner als bei Andrea Dworkin z.B. wobei ich jetzt nicht sagen möchte, dass ich die libertäre Caro daran durch das Klimadorf schleifen möchte. Caros Geplapper hingegen wirkt immer zunächst niedlich und erfrischend, auf langer Strecke dann aber eher ermüdend. Ach, mir ist grade eingefallen, dass ich hier mal das Caro-Geplapper „simultan“ niedergeschrieben hatte, wobei auch der „Nikolaus“ drin vorkam, an den sie ofensichtlich glaubt. Ist das der Grund, warum der alte Zausel HILDESVIN hier sich wiederholt dumpf grunzend den schwieligen Hintern reiben musste?!! Lol!

    Gefällt mir

  16. altrghtcrsdr

    Na gut, not my business, aber Ihrem Mitteilungsbedürfnis folgernd frage ich mich immer noch, warum ihre Studentenbutze noch nicht fachmännisch und fauchfraulisch und fachdinglich entglast, künstlerisch rot aufgewertet, ihre Exmatrikulation mit Brandbriefen herbeigehetzt und sie immer noch nicht steckbrieflich an jedem Baum und jeder Haustüre in 500 Metern Umkreis zur ACHT ausgerufen wurde…

    Mäckwöddig

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Der Gedanke streifte mich bislang nur am Rande….aber jetzt wo du es sagst… ….

      …dachte immer, sie ist wohl ein zu kleines Licht, aber bei anderen kleinen Lichtern wurde auch schon wegen weniger tüchtig Rabbatz gemacht, zumal unter StdierendenInnen. Immerhin ist sie nicht nur Mitglied in der Fascho-AfD, sondern kandidiert auch als Bezirksvorsitzende oder so.

      Gefällt mir

  17. B-Mashina

    Carolin Kebekus: „Greta-Hasser haben ein schlechtes Gewissen“

    teleschau

    Komikerin Carolin Kebekus spricht sich in einem neuen Interview deutlich für mehr Verbote zum Klimaschutz aus. Außerdem hat sie eine ganz klare Meinung zu Greta Thunberg.
    Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg muss immer wieder harte Kritik einstecken. Doch die 16-Jährige weiß auch viele Prominente hinter sich. Eine davon ist Komikerin Carolin Kebekus. Die 39-Jährige spricht sich im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ nun klar für mehr Verbote aus, die dem Klima zugutekommen würden – und teilt nebenher kräftig gegen Greta-Hasser aus. Ihrer Meinung nach hätte diese nur ein schlechtes Gewissen. „Ganz viele sind jetzt angepisst, dass ihnen ein kleines Mädchen zeigt, wie es geht“, sagt Kebekus.

    Doch nicht nur die Hasstiraden auf Greta Thunberg stören die Komikerin, sondern auch, dass zu wenig für den Klimaschutz getan werde. „Dieses Gelaber, dass Klimaschutz angenehm sein muss und niemandem weh tun darf, ist Schwachsinn“, sagt sie. Sie selbst erhalte wegen ihrer klaren Meinungsäußerungen viele Drohungen. Doch das schrecke Kebekus nicht ab – im Gegenteil, sie genieße die empörten Reaktionen. „Deshalb ist es für mich immer doppelt schön, so richtig sexuell auf der Bühne zu sein, weil sich die Leute wahnsinnig aufregen über sexuelle Selbstbestimmtheit“, erklärt sie. „Häufiger lese ich auch, dass man mich einfach mal so richtig durchbumsen müsste.“

    Außerdem bezieht Kebekus Stellung zu dem umstrittenen Gerichtsurteil bezüglich der Beleidigungen, denen Renate Künast in sozialen Medien ausgesetzt war. Die Grünen-Politikerin hatte gegen Hasskommentare zivilrechtliche Schritte einleiten wollen, doch das Gericht lehnte ihre Klage ab, mit der Begründung, dass die fraglichen Äußerungen noch hinnehmbar seien. Kebekus kann dieses Urteil nicht verstehen: „Dass ein Wort wie Drecksfotze als sachliches Argument durchgeht, macht mich sprachlos.“

    *
    Tja, dass ein „kleines Mädchen“ den dummen Efaxenen zeigt, „wie’s geht“ ist genau die Mär, die verkauft werden soll, und ja, wie’s mit der „sexuellen Selbstbestimmtheit“ aussieht, das haben wir hier schon reichlich erörtert und davon wird auch noch weiter zu reden sein, aber von wegen „richtig durchbumsen“ – die von der TRANSVESTIGATION-Front meinen ja, du wärst selber „well hung“, Carolin, aber das sind ja echte IRRE und „man hört überhaupt so einiges, bis einem die Ohren abfallen“ (Pippi Langstrumpf)^^ …

    Ich hoffe nur, dass die Thunberg-Mähre mittlerweile wirklich totgeritten ist!

    Gefällt mir

  18. Soso, der kleine miese Klimakrüppel zwitschert also um Hilfe? Sucht nach Mitsegelgelegenheit back to Europe, weil er unbedingt am Klimaxgipfel teilnehmen will, der aus Chile, wo man gerade andere Probleme als das Wetter hat, nach Spanien verlegt werden soll? Heißt das, sie war klimaschonender barfüssiger Weise schon auf dem Fußweg nach Chile und hat nun kehrtgemacht?

    Gefällt mir

  19. _zeitgeist

    Die JANICH-Sekte raunt ja schon, Chile würde von der JUNTA nun am Nasenring durch die Manege geführt, weil es ja so erfolgreich sei mit einem knallharten „freien“ Wirtschaftskurs. Nun, ich dachte eigentlich, die Zeit sei vorbei, als das „Volk“ wegen einer Erhöhung von Konsumgüterpreisen den Sturm auf die Bastille imitierte. (Siehe Münchener Bierrevolution von 1844, na gut, die fand ja zu Zeiten der „Aufstände“ der 40er des 19. Jahrhunderts statt, von denen einige völlig indiskutable und HASSENDE sogenannten „Historikern“ schrüben, das sei alles Maurer-Werk gewesen).
    Na ja, wer sich die nicht-vorhandene Diversifikation der chilenischen Außenwirtschaft anschaut, muss sich schon die Frage stellen, ob die Exportabhängigkeit von Wirtschaftsgütern des Primären und Sekundären Wirtschaftssektors (Landwirtschaft, Fischerei und Kupferabbau) wecklech als ein Vorzeigebeispiel für eine libertäre Wirtschaftspolitik gelten kann, denn solche Güter sind nun mal extrem anfällig für Spekulationen und Volatilitäten auf den Rohstoffbörsen, und wenn irgendwelchen alten Weißen, einem schmutzigen, bigotten Mann(non w/non d) mal ein Furz quer sitzt, dann wird mal kurzfristig der Weltmarktpreis kleingehauen durch PUSH-Optionen und miesem Flurfunk..Aber der Plebs, diese mitlaufende, fußkranke Masse der libertären Völkerwanderung, weiß ja nicht einmal, was Makroökonomie ist und daher werden sie sich weiterhin in Spekulationen üben und sich als virtuelle Schlägertruppe des Panamahutträgers auf den Flittipinen behelfen

    Andererseits finde ich es jetzt wirklich interessant zu erfahren, wer denn nun in Vertretung diesen „Summit“ des Weltschicksals ausrichten darf, bzw. wer würdig genug befunden wird, ihn abzuhalten…

    Tja, wir werden es wohl nie erfahren, wie die Sache dort liegt. Und was den schwedischen Pausenclown angeht, ach, für den ist mir aschendlech jeder Satz zu schade…

    Gefällt mir

  20. @Schildi brachte neulich mal aufs Tapet, dass ja von Kritikern des Kultes um „Global Warming“ die These aufgestellt worden ist, es würde tatsächlich kälter statt wärmer, wobei ihm da allerdings noch genügend Belege für fehlten. Leider konnte ich den Kommentar grade nicht finden. Mir wurde nämlich eben dazu der Irrtümer-Pollmer empfohlen, weshalb ich das mal hier teile, sharing means caring:

    Gefällt mir

    1. KNR

      Es ist fahrlässig, von graduell weltweiten Temperaturdeltae zu sprechen, sollten sich globale Zyklen gerade nun, in unserem verschissen winzigen Intervall von einem Menschenlebensalter, ereignen oder sagen wir: im Zeitraum weniger menschlicher Generationen.
      Wir sprechen hier also von 200 Jahren im Vergleich zu mehreren Milliarden, in dem Mann (Frau, divers, non binary) plötzlich solche Phänomene entdeckt haben will.

      Sei es nun mal dahingestellt, ob es sich um Sonnenaktivitäten, die Erdprezession, Kuhgefurze oder um das Eingreifen der Aufgestiegenen Meister (TM) handeln sollte, wobei letzteres mir wahrscheinlicher scheint als ein Anstieg des Anteils atmosphärischen Kohlendioxids im Promillebereich, aber dieses Fass will ich jetzt beileibe nicht aufmachen, kuckt ma‘ aufn Tacho…

      Nach dem Motto, weil sich das CO2 um x-Promille erhöht, wird sich global die Temperatur um X-Grad erhöhen/absenken.

      Ich dachte, nicht lineare Veränderungsprozesse wäre Mittelstufenstoff, aber heute scheint mir die Naturwissenschaft genauso eine Clown-Veranstaltung zu sein wie Geschwätzwissenschaften, gender studies oder Integrationsgedöns.
      Wie läufts eigentlich in den Konstruktionsbüros der deutschen (noch) High-Tec Industrie. Bekommen die eigentlich keine Magengeschwüre bei soviel Vergewaltigung naturwissenschaftlicher Geschwüre. (Wobei ein Bekannter von mir, tatsächlich Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik, fängt auch schon mit dieser Klimakacke an, es scheint sich also wirklich um eine psy-op gigantischen Ausmaßes handeln, aber wie ich ja mal schrieb, Mann müsste ziemlich naiv sein zu glauben, dass nach dem Orakeln eines Le Bon vor 130 Jahren habe es keine Fortschritte auf diesem Sektor gegeben…) Meine Fresse, was haben sie sich über STEINER das Maul zerissen, aber der war wenigstens wissenschaftlich, was sein geschlossenes, hermetisches Menschen- und Weltbild anging.

      Selbst für den abwegigen Fall, durch Rückstrahlungseffekte käme es zu einer graduellen Temperaturerhöhung, würde sich das in erster Linie auf die globalen Luft- und Wasserströme auswirken, wobei es dann sekundär zu völlig irrwitzigen Temepraturvolatilitäten kommen würde.

      Das derzeitige ziemlich nachvollziehbare System aus globalen Luftmassenbewegungen und Meeresströmungen, die ja tatsächlich einem Muster folgen und das sogar spiegelverkehrt, wobei der Äquator, als Erdumfang die Erdhäften umzeichnend, hier den Umfang dieser Spiegelebene darstellt, würde für eine kaum nachvollziehbare Phase in ein chaotisches System übergehen, bis sich dann in ferner Zukunft ein neues Gleichgewicht einstellen würde.

      Als Beispiel soll der Golfstrom dienen, ein Abreißen wird zu radikalen Klimaveränderung auf der Nordhalbkugel führen, und dies wird eben nicht graduell sondern ziemlich von „jetzt auf gleich“ geschehen. Welche Sekundäreffekte dies auf die weiteren weltwieten thermischen Ströme hat, kann sich jeder ausmalen, oder auch nicht.

      Als weiteres Beispiel diesen die sog. Rossbreiten, auf einem Breitengradgürtel nördlich und südlich des Äquators befindlich. Dort herrschen Wüstengebiete, die durch vertikale Luftströmungen und somit Hochdruckgebiete erzeugt werden. Sollte das System kollabieren, würden diese Gebiete mindestens semiarid, was zu einer Temperaturabsenkung führen würde, usw. usw.

      Es ist eben nich‘ alles so, wie es sich die Kaputten der Klimasekte ausmalen..

      Gefällt mir

    2. Schildbürger

      Ja, das ging so in die Richtung. Gab da auch ein paar Grafiken die darauf schließen lassen dass vor einer Abkühlung immer eine auffällige Spitze ist.
      Aber wie gesagt, alles viel zu vage um mich da festzulegen.
      U.A. daa man um angebliche NASA-Originalquellen des netten Herren im eingefügten Video einsehen zu können dem komischen Verein beitreten muss was ich nicht vorhabe.

      Aber es klingt wenigstens mal möglich.
      Die aktuelle Politik versteift sich zumindest mal nach außen vollständig auf eine menschengemachte Erwärmung und ignoriert völlig die Möglichkeit von entweder Naturphänomen oder, falls man die menschliche Komponente einbezieht, dass wir nicht die Einzigen auf der Welt sind.
      Es fehlen völlig die Konzepte von wegen was wäre wenn man Erwärmung aus welchen Gründen auch immer nicht aufhalten kann, oder falls sogar das Gegenteil eintritt.

      Gefällt mir

  21. Wobei ein Bekannter von mir, tatsächlich Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik, fängt auch schon mit dieser Klimakacke an …
    —————————————————
    Das glaube ich ohne weiteres, und wie soll man da nicht mürrisch zu grunzen anfangen: Erst vor wenigen Wochen hatte ich ein kurzes Gespräch mit einem sich selbst so nennenden Ingenieur zum Thema – das Grauen, das Grauen.
    Sonst wäre da durchaus nichts zu diskutieren (Grobübersetzung: Zerquasseln) – Es ist NICHTS daran, nicht einmal in Andeutungen. Auch nichts zu beweisen, und schon gar nicht mit Beweislastumkehr. Einfach erstunken und erlogen, wie die abgehackten Kinderhände im Ersten Weltkrieg. (Vor ein paar Jahren, wenigen solchen, kam ich auf eine Internetseite, dessen Betreiber postulierte, das Massaker von Katyn hätte eben DOCH die Wehrmacht begangen, also das nur nebenbei …)

    Gefällt mir

  22. https://www.imago-images.de/bild/st/95458957/m/MADRID,-SPAIN–DECEMBER-06-Swedish-environment-activist-Greta-Thunberg-attend-stockfoto

    War eh klar:

    Enthüllt: Die Ghostwriter von Greta

    21. Januar 2020
    Nicht überall, wo Greta draufsteht ist auch Greta drin. Ein Facebook-Bug zeigte vorübergehend die Admins von Seiten. Dabei kam raus, dass ihr Vater und ein Uno-Delegierter Posts als „Greta“ schreiben.

    Wie die amerikanische Computerzeitschrift „Wired“ berichtet, gab es bei Facebook allerdings kürzlich einen Programmfehler, der jedem Nutzer ermöglichte, herauszufinden, wer eine Seite verwaltet. Es reichte offenbar aus, sich die Bearbeitungshistorie eines Posts anzuschauen. Dort seien dann nicht nur der Beitrag, bzw. die nachträglichen Änderungen an dem Beitrag, sondern versehentlich auch die bearbeitenden Profile, angezeigt worden.
    Im Fall Greta Thunberg kam Erstaunliches zutage. Sie schreibt oft gar nicht selbst. Sondern ihr Vater (Svante) postet Provokatives und Alarmistisches als „Greta“, damit die Weltuntergangs-Hysterie am köcheln bleibt.

    https://www.mmnews.de/vermischtes/137457-enthuellt-die-ghostwriter-von-greta

    Wo bleiben einklich die Bilder und Filme ihrer Atlantiküberquerung auf dem Renn-Katamaran? Habe ich da was verpasst?

    Gefällt mir

  23. Man vergleiche…

    Alkoholkinder – Behinderung durch Alkohol in der Schwangerschaft | WDR Doku

    WDR Doku

    Alkohol während der Schwangerschaft – Jennys Tochter Sophie hat dadurch das FAS (Fetales Alkoholsyndrom). Der Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft kann beim Kind später zu einer Behinderung führen und es zu einem FAS Kind machen. Sophie hat eine verminderte Intelligenz, sie entwickelt sich langsamer als Gleichaltrige. Jenny war bereits bei vielen Ärzten, doch keiner konnte eine Ursache finden. Erst in der Charité entdeckt der Kinderarzt Professor Dr. Hans-Ludwig Spohr, was dem Mädchen fehlt. Sophie leidet unter FAS, dem fetalen Alkoholsyndrom, einer Behinderung, die durch Alkoholkonsum ihrer Mutter während der Schwangerschaft verursacht wurde.

    Weitere Informationen zu Alkohol in der Schwangerschaft: https://www.kenn-dein-limit.de/alkohol/schwangerschaft-und-stillzeit/alkohol-in-der-schwangerschaft/

    Gefällt mir

  24. Jetzt habe ich mal aus Versehen „Geile Greta“ gekugelt und bin total GESCHOCKT, zu was Möhnntschen in der Lage sind!

    -http://imgsrc.ru/schlampen234/68955328.html#bp-

    -http://imgsrc.ru/schlampen234/68955335.html#bp-

    Die Kommentare – eckelhaft und widderlisch!

    Hmmm, obwohl:

    „Ich liebe diesen Blick.“

    „diese Strenge macht mich an“

    Hnhnhnhnhn, irgendwie rauswachsen tut sie sich ja schon, hnhnhn….oh Scheisze, DE, willst du denn die Welt an deiner VerTIERung teilhaben lassen?!

    Gefällt mir

  25. ghazawat 1. August 2021 at 11:20
    Bernhardiner
    1. August 2021 at 11:09

    „Aber was ist denn damit:
    https://www.t-online.de/nachhaltigkeit/id_90549378/wissenschaftler-groenlaendischer-eisschild-schmilzt-derzeit-massiv.html

    Wem kann man denn glauben?“

    Glauben Sie mir, Sie werden schlichtweg angelogen

    Hier können Sie die original Daten einsehen:

    http://polarportal.dk/en/greenland/surface-conditions/

    Es ist ein schwieriges Problem, dass Sie bewusst angelogen werden, da Sie wenig Chance haben, die Original Daten zu sehen.

    Dem grönländischen Eis geht es prächtig. Es passt allerdings nicht zum Narrativ der CO2-Bepreisung

    http://www.pi-news.net/2021/07/pressemitteilung-von-querdenken-zur-berlin-demo-am-1-august/#comments

    Ist das so? Bei Gott, möglich wär’s!^^

    Gefällt mir

  26. Auch nochmal notiert:

    Die willkürlich zusammengeschluderten „97 Prozent-Konsens“-Lüge des Psychologen Cook: 118 willkürlich rausgepickte Arbeiten (von 12.000) bilden den „97%-Konsens“:

    Cook und seine Kollegen hatten knapp 12.000 Beiträge aus den Jahren 1991 bis 2011 gesammelt. Die sollten in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, welche »Haltung« sie zum Klimawandel einnehmen. Weil auch 12.000 Arbeiten eine Menge Leseaufwand bedeuten, haben das »Bürger« in einem »citizen science project« getan. Wer genau, wie und nach welchen Kriterien, ist nicht bekannt.

    Dann werfen sie jene Beiträge in den Papierkorb, die keinen Einfluss des Menschen sehen. Das sind rund 66 Prozent jener 12.000 Beiträge. Die willkürlich übrig gebliebenen 4.014 Beiträge teilen sie dann in eine pro und contra Kategorie. Sie finden nur 118 Arbeiten in der contra-Kategorie. Macht jene berühmten 97,06 Prozent.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/vorsicht-wenn-sich-97-prozent-aller-wissenschaftler-einig-sind/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.