Sonst noch was?

Da „gugelt“ man mal nach „Nicht Verfügbar“ und „Postcollapse“ und findet dabei sowas:

Solange ich Luxusprobleme habe, geht es mir gut. Ein paar Luxusprobleme müssen einfach sein.
Wo sind all die geilen MILFs geblieben?
Dass all die fetten Weiber sich meist verstecken, jedenfalls in den Städten in denen ich unterwegs bin, das hatte ich ja schon geschrieben. Allerdings sind hübsche Frauen zwischen 30 und 50 auch nicht allzu oft zu sehen. Vor einiger Zeit machte ich eine Entgiftung mit bewährten Mittelchen und seitdem ist zwar mein Sexualtrieb noch vorhanden aber ich sehe einfach klarer. Früher habe ich mir das hässliche Gesicht einer schlanken Frau einfach versucht wegzudenken. Heute klappt das nicht mehr. Die Frauen die ich sehe sind manchmal einfach zu groß und unförmig und haben komische Gesichter. Über etwas Speck beklage ich mich ja schon gar nicht mehr.
Und auf einmal bin ich der fetteste und kleinste Typ auf dem ganzen Platz
Da steh ich also nun in den deutschen Städten, umgeben von Frauen mit komischen Gesichtern. Da bekomme ich einfach keine Lust. Ich bin zwar etwa 1,8 Meter groß aber viele deutsche Frauen sind mit sagen wir mal 1,76 Metern Körperhöhe und leichtem Übergewicht einfach zu wuchtig. Das Übergewicht kann man wegtrainieren aber 1,69 Meter Körperhöhe hätten auch gereicht finde ich. Apropos Übergewicht, aufgrund von Arbeitsstress bekomme ich meinen Bauch gerade nicht so flach trainiert wie ich möchte. Nicht bei jeder Leckerei kann ich nein sagen und meine speziellen Übungen kann ich nicht immer machen. Gerade hatte ich übrigens versucht bei Destatis eine offizielle Statistik zu finden, nämlich darüber dass die Frauen in Deutschland größer geworden sind, oder anders gesagt: Zu groß. Aber Destatis hat einige seiner Seiten wohl gelöscht oder so. Wollen die irgendwas verschleiern? Naja egal jetzt. Frauen um die 1,7 Meter sind für mich am besten. Kleine fette Männer sehe ich auf öffentlichen Plätzen übrigens auch nicht oft in letzter Zeit. Höchstens mal große Männer mit etwas Übergewicht oder ganz normale Männer mit etwas Bauch.

https://maennlichimausnahmezustand.wordpress.com/2019/07/03/meine-luxusprobleme-und-ich/

Ich weiß wirklich nicht, was der hat. Die demütige Devise des Erzählers ist, nur falls er das noch nicht erwähnt hat, ungefähr dieselbe wie die des Protagonisten in Heinz Strunks „Fleckenteufel“, dem Nachfolgewerk zu „Fleisch ist mein Gemüse“ und die lautet „auchschonwiedergeil!“ Aber jedem sein „Luxusproblem“, es kann sich ja nicht täglich alles um Deutschlandausrottung und Weltlenkung drehen. Und jetzt kommt gleich mein Schatz ALTRGHT-KNR und erzählt was vom „Lichtsex“!

Btw.: Zum längst versunkenen „Postcollapse“ hat der männliche Ausnahmezustand tatsächlich was, das sich auch weitgehend mit der Ansicht eures Erzählers deckt, der damit aber immer noch nicht weiß, was aus „Nicht Verfügbar“ und seiner Crew geworden ist:

https://maennlichimausnahmezustand.wordpress.com/2017/07/26/wie-soll-ich-weitermachen-die-zukunft-dieser-internetseite/

Ah, hat er glatt übersehen, der Erzähler: „Nicht Verfügbar“ und seine Lutscher sind doch tatsächlich wieder da:

http://post-collapse.blogspot.com/

Na, was hätten sie auch machen sollen, wo doch Gugel+ von den abgefuckten Bitches dichtgemacht wurde.

Aaahahahaha, irgendwie hat es eurem Erzähler doch gefehlt:

Montag, 19. August 2019

Sharing Economy

Mach Armut trendy und cool

„Die urbanen Proleten, nachfahren verarmter Kleinbauern, rekreieren im 21sten Jahrhundert dieselben Verhaltensweisen die sie während der Urbanisierungsphase gezeigt haben wo sie in kleinen Löchern gehaust und den freien Platz Schlafstellen vermietet haben. Airbnb ist die moderne Version des „Schlafstelle zu vermieten“ für Prolls die sich keine Hotels leisten können und Prolls die sich die Wohnung nicht leisten können, oder beide werden einfach angetrieben von materieller Gier nach mehr.“

„Bei anderen Teilen der Sharing Economy bin ich mir noch nicht ganz sicher was es ist.
Ein Car Sharing Service ist vielleicht überwiegend die Kostenvermeidung die ein eigenes Auto welches man nur selten braucht anzuschaffen. Ein E-Scooter ist dagegen schon wieder Dekadenz dass man überhaupt die Mittel aufbringt um mehr Schrott zu produzieren und die Städte damit vollzumüllen bis sie aussehen wie bestenfalls ein unaufgeräumtes Kinderzimmer und nicht wie Kriegsgebiet – that comes later.
Gerade weil es sich um etwas so unnützes wie einen scheiss Roller handelt.“

„Wahrscheinlich sind die Städte auch einfach nur verstopft mit Menschenmüll der alles blockiert und für Durchblutungsstörungen in den Lebensadern der Gesellschaft sorgt. Oder wie oft habt ihr in der Stadt schon Ansammlungen von Alten mit Hunden gesehen und euch gedacht was ist der Grund wieso die in dieser Gegend leben. Die positive Seite daran wenn sie einen Hund haben ist wenigstens das sie mit diesem noch hin und wieder die Außenwelt betreten müssen wo das Risiko einer Unterkühlung oder besser noch tödlichen Grippeinfektion steigt. Vielleicht auch ein unglücklicher Sturz. Hab ich letztens gesehen wie so ne alte Boomer Hippe Lehrerinnen Typ Alte vom Rad gefallen ist und sich den Kopf auf dem Asphalt aufgeschlagen hat. Auf dem Rückweg war dann schon ne Krähe da die da rumgepickt hat wo wohl etwas aus dem Schädel ausgedrungen ist. Hoffe der Vogel ist satt geworden.“

http://post-collapse.blogspot.com/2019/08/sharing-economy.html

Ja, wirklich köstlich und herzerwärmend in diesen schweren Zeiten!

7 Gedanken zu “Sonst noch was?

  1. B-Mashina

    „Wo sind all die geilen MILFs geblieben?“

    Wie wär´s damit? Diese Klimaxsexpertin machte mich schon vor Jahren immer ganz wuschig, wenn sie sich in Talgshwows fläzte:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Claudia_Kemfert

    Oooh, was sehe ich da: Geboren 1968, ein exzellenter Jahrgang, hehe. Na dann ist sie wohl mittlerweile schon ein „Cougar“, egal. Bitte ordentlich bepflanzen und in deinem Männlichkeitsblog ausführlich berichten. Eventuell noch die Langsteckenluisa mit dazu nehmen, wg. „Kontrast“ und so!

    Aaah, helfen kann sooo einfach sein!

    Gefällt mir

  2. B-Mashina

    „Klima-Expertin Claudia Kemfert kennt alle Zahlen zum Klimawandel, alle Fakten. Fährt sie noch Auto? Hat sie es gern schön warm? Und: Wieso ist sie eigentlich so optimistisch?

    Begonnen hat die Karriere der Frau, die der Welt vorrechnet, was der Klimawandel kostet, mit einer Sünde – gegen die Umwelt. Claudia Kemfert studierte Volkswirtschaft in Oldenburg und wollte – mit 25 Jahren – einen Vortrag in Japan halten. Da flog sie mal eben um die halbe Welt und produzierte so viel CO2 wie zehn Kühlschränke in gut sechs Jahren oder ein Inder in mehr als sieben.“

    https://www.brigitte.de/aktuell/gesellschaft/klima-expertin-claudia-kemfert–wie-lebt-die-frau–die-alles-weiss–10122594.html

    …und jetzt, wo sie alles weiß, fliegt sie nicht mehr, sondern vögelt nur noch? Und zwar täglich so viel wie zehn nackte Neger? Ach, Brigitte….^^

    Mmmmh, ja die „Sünderin“ könnte in der Tat Luisa schön „bereit“ machen, wobei diese sich latürnich vollkommen unterzuorden hat! Und Greta? Die kann derweil ruhig weiter ins Meer kacken!

    Gefällt mir

  3. SchneeHase

    weiss nicht ob es in allen Städten so ist, aber in meiner machen inzwischen unzählige NagelStudios auf, in denen versklavte asiatische Menschen mit Gesichtsmasken in Reihen sitzen und überflüssige künstliche Nägel an zahlende Kundschaft kleben.
    Wer hat das bestellt? Kann man damit E-Roller fahren?

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Hmm, Sklaven oder Sklavinnen? Und wenn letzteres, gibt´s dann auch eine Massage dazu?

      Hier noch ein paar Workout-Inspirationen für Girls:

      Sicher zu viel für unseren kleinen Luxusproblem-Macho, aber ich bin mir sicher, nicht nur ROBERT CRUMB würde sich gerne von dem hübschen, kräftigen Mädel stemmen lassen! Da reicht ein Blick in die Kommentare! Die hat eine Figur wie von Crumb gezeichnet…

      Gefällt mir

  4. altrghtcrsdr

    Wo sind all die geilen MILFs geblieben?

    Hugh Vupy
    vor 1 Jahr (bearbeitet)
    Being that I’m 20 and this is the era of music I listen to, girls my age run away from me due to this music and their hot mom’s run to me instead.

    1200 likes

    alle 106 Antworten ansehen

    Tja, was soll Mann dazu noch sagen..

    „Wenn ihr in einer Stadt oder in einem Haus nicht willkommen seid und man eure Botschaft nicht hören will, so geht fort und schüttelt den Staub von euren Füßen“

    Anderseits:
    Wie sagte doch meine Mathematiklehrerin vor 20 Jahren, als ich wieder mal mit meinen hinteren Nachbarn am Disputieren war…*KNR*, schau doch mal zur Tafel, aber Dein Rücken kann auch entzücken…

    Ups, das machte mir zwar nicht die Gefäße warm, aber verlegen und rot wurde ich dann trotzdem..

    Jedes Alter hat seinen Reiz und die obigen Probleme..

    Da steh ich also nun in den deutschen Städten, umgeben von Frauen mit komischen Gesichtern. Da bekomme ich einfach keine Lust.

    ..sind dann doch Luxusproblemchen. Komische Gesichter gibt es allerorts und meist spielt das setting die Hauptrolle. Im Großstadtghetto kann ich keine Ladys erwarten und nichts anderes sind ja mittlerweile die high density Agglomerationsräume. Gestern wieder so ein Erlebnis mit zwei FastserwachsInnen gehabt, die mich doof von der Seite ansprachen.
    Keine Ahnung, was die an mir finden…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.