Crisis

I have a crisis. It’s in my pants!

Butt-Head

Mmmmmh, so ist’s fein. Wie sexyleckerGEIL doch Dunning-Kruger daherkommen kann. Es bleibt nur zu hoffen, dass ihr es noch so richtig besorgt bekommt. In jeder Hinsicht.

Btw.: You can leave your Bommelmütze on!

22 Gedanken zu “Crisis

  1. altrghtcrsdr

    Eigentlich gehört der ganze Schwachsinn totgeschwiegen, den Mantel des Schweigens über den ganzen Irrsinn. Als Lehrer würde ich an jedem Freitag Klausuren ansetzen und das harte Geschütz des unentschuldigten Fehlens auffahren. Verweis, strenger Verweis, Nichtversetzung.
    Würde mich nicht wundern, jedoch, wenn von Seiten der Ministerien irgndwelche Freibriefe ausgestellt worden wären.

    Früher hatte ich noch soetwas wie Mitgefühl für die nächste Generation, heute deucht mir, dass die es scheinbar nicht besser verdient haben, als geräuscharm in ein Drittweltshitjole abzusinken, denn das wird Deutschland werden, wenn diese Indoktrination weitergeht.
    Zu unserer Zeit gab es auchs chon solche Verstrahlten, die wurden aber von der naturwissenschaftlichen Fraktion in Schach gehalten. Die einen gingen demonstrieren, andere bauten die ersten Netzwerke auf, nahmen an „Jugend forscht“ teil, lernten für die Klausuren in Mathe und Physik, gingen MINT-Fächer (zuende!) studieren und arbeiten heute im Management von Hochtechnologieunternehmen und ich rede nicht von den Big Playern.

    Doch wenn heute schon die grünverschmierte Elternschaft keine Ahnung von Masse hat, wörtlich nehmen, dann kommt eben sowas bei raus. Das wird sich spätestens in zehn Jahren rächen, wenn bis dahin nicht schon das System die Grätsche gemacht hat.

    Die Posen der Irren wirken einstudiert und den Vorwurf der Vielfliegerei wird sie eben mit einer BahnCard100 entkräften, latürnich 100% grün, wo wir doch alle wissen, dass soetwas technisch eine Kleinigkeit ist, oder kennt ihr nicht die patentierte Stromweiche, die Öko- und konventionellen Strom -hexhex- trennen kann?

    Gefällt mir

    1. Mir ist vollkommen Klar, dass Wisnewski nicht die beste Adresse ist, dass er schon überreichlich Stuß verzapft hat und genau damit seine Shekels verdient. Sein Vergleich mit Maos „Kulturrevolution“ hier kommt zwar auch reichlich dick aufgetragen und alarmistisch daher – „die Verfolgungen werden bald beginnen!“ -, ist aber mitnichten völlig aus der Luft gegriffen, die Paralellen sind tatsächlich alarmierend! Wie der Erzähler schon angemerkt hat, diese Arten der Indoktrination schaffen die Grundlagen für Pol-Pot-Szenarios. Eben erst forderte eine taz-Trulla den Entzug des Wahlrechts für Ü60. Genau so fängt so etwas an.

      Gefällt mir

      1. Allerdings habe ich mich von Fritz-Erik-Hoevels, ein Häuptling der „anständigen Linken“ (hildesvin) von „Ahriman“ (Siehe auch Blogroll), dahingehend belehren lassen, dass Mao schon auch ein Guter war, in dem er das feudal-kapitalistische „Illusionstheater“ hinweggefegt und der Vernunft zu ihrem Recht verholfen habe, in dem er z.B. die Mode der sexy Fußverkrüppelung bei Frauen in den Orkus verbannt habe. Ja, da kann man wohl nur schwer widersprechen.

        Die Ahrimänner sehen im angesprochenen Fall wohl die Methoden des großen Mao im Dienste des bösen, kapitalistisch-elitistischen Spiels, wonach die heutige sogenannte „Linke“ tatsächlich eine „Rechte“ darstellt, da dem Großkapital und dem „US-Imperialismus“ verpflichtet, und liegen damit wohl gar nicht sooo falsch (wenn wir mal die Verschwörungsnatziehs vergessen, die da hartnäckig behaupten, dass links wie rechts, Kapitalismus wie Kommunismus stets von den selben Puppenspielern gesteuert werden).

        Überhaupt immer diese von klassisch nach Pawlov Konditionierten hirnlos rumgeschleuderten Triggervokabeln, von wegen „Patrioten“, „Links“, „Rechts“, „linksgrünversifft“ usw. usf. Hier ein Pipi-Mensch, der wenigstens halbwegs erkannt hat, dass da was nicht stimmt:

        x-raydevice 5. Juni 2019 at 12:44

        Linke? Rechte?
        Die Unterstützer des Isalamfaschismus in Brüssel als „Linke“ zu bezeichnen ist m. E. grundfalsch.
        Diese Verbrecher benutzen den Islamfaschismus um die unteren Schichten der europäischen Bevölkerung zu vernichten. Viele sich links nennende Organisationen benutzen zur Verschleierung nur linke Labels, sind aber den sich selbst als Elite betrachtenden Faschisten zuzuordnen. Diese entstammen z. gr. Teil aus dem Adel, Geldadel, Neureichen, Industrie und Banken Familien/Kreise. Sie begannen anf. der 70ger im Club of Rom öffentlich die Überbevölkerung und die schwindenden natürlichen Ressourcen zu thematisieren.
        Die ganzen „linken“ Organisationen sind von diesen Gruppen geschaffen worden. Einzelne Aktive dieser Gruppen, die aus Überzeugung handeln stellen sich aber bereits selber die Fragen für wen sie eigentlich handeln.
        Die „Elite“ – Gruppen setzen eine Menge Geld ein (auch Steuergelder) und arbeiten mit Marketing Unternehmen zusammen, die Demos, Menschenaufläufe, Aktivisten in Action und Influencer professionell einsetzen. Unsere Medien sind weitgehend ebenfalls Bestandteil dieser Marketingfirmen (eine von 20-30 Konzernen mit mehreren 100.000 Mitarbeitern und mehreren Milliarden Umsatz / Jahr ist z. B. WPP in London). Diese Marketing Konzerne sind über ihre div. Firmen in der Lage Internationale Events und Massenbeeinflussung auszuüben (sind halt im Gegensatz zu unseren Politikern Profis).
        Kleiner Hinweis, bei vielen (fast allen) politischen Veranstaltungen sind die Mitarbeiter zu erkennen. Sie haben Funkverbindung (Knopf im Ohr) und steuern und überwachen die Events. Freie Presse wird von diesen Leuten auch abgeschirmt (stellen sich zwischen freie Presse und Teilnehmern von Events).

        Das Problem:
        Viele Menschen glauben das dieses alles echt ist und fangen an an sich selbst zu zweifeln und können die idiotischen Aussagen und Handlungen nicht verstehen. Das ist auch das Ziel dieser Faschos. Die normal tickenden Menschen sollen die Realität vergessen und den normalen Menschenverstand aufgeben und sich den happy idiots anschliessen – um einfach konfliktfreier leben zu können.
        Ohne das Thema jetzt unendlich auszuweiten … die Bundestagsparteien/Ministerien und auch in Landtagen beauftragen über viele Beratungsverträge Firmen dieser Firmen. Warum selber arbeiten wenn man für seine Ziele mit Steuergeldern jemand beauftragen kann. Ausserdem sind Aussagen dann automatisch Expertenaussagen, … die muss nun jeder glauben wenn er nicht Reichsbürger, Nazi oder ewig gestriger genannt werden will.

        http://www.pi-news.net/2019/06/eu-kommission-migration-wie-wind-nicht-zu-stoppen/#comments

        Gefällt mir

  2. altrghtcrsdr

    Ach der Wisnewski, wollte der nicht mit dem Spesenspezialisten Hagen eine „zensurfreie“ Medienplattform aus dem Boden stampfen. Dazu hat ja der Vegane ein paar Sätze geschrieben und der muss es ja wissen. Den Code hatte ich mir auch mal angeschaut, die Seite wurde ja angekündigt und ging mal testweise online. Schon das Layout kam wie disney.com 1996 daher.

    Ich sag nur: bodenlos!
    Technischer Stand: Ende der 90er. CSS, Embedded und HTML-verlinkt auf yt 🙂

    Das ist eben die Crux mit den Journalisten, haben von nichts eine Ahnung und lassen sich naiv in den Wald führen, und da ist es egal, ob es um IT geht oder um climateswindle. Die intellektuelle Basis von W. ist überhaupt dünn. Was er kann ist sammeln, aber ich spreche ihm die Fähigkeiten ab zu wissen, worüber er schreibt. Es reicht eben nicht, mit fescher Frisur und im Anzug vor der cam zu sitzen. Und irgendwie hat er es noch nicht verkraftet, den Tritt bekommen zu haben.

    Das soll nicht davon ablenken, dass der Vergleich mit totaltären Systemen keinesfalls hinkt. Mann erweist den Kranken aber einen Dienst, indem solche Typen wie W. ständig diese Dinge wiederholen, oder wie der Hippie, wie heißt der nochmal, Frank „Stoner“ sich die Haare in ironischer Anerkennung blau zu färben. Damit erst findet der Irrsinn den Zugang in die Aufmerksamkeitsbereiche, denn schließlich hat nur etwas Macht über mich, wenn ich ihm dieses gestatte und meine Zeit ist zu wertvoll, mich mit den Symptomen einer Volkshypnose zu beschäftigen.

    Gefällt mir

    1. Jaaa, du hast ja recht. Wisnewski ist für mich seit seinen „Ermittlungen“ im Fall Heisig eh gestorben. Überhaupt habe ich diesen Beitrag eigentlich nur im houellebecqschen Sinne (jung, feucht, Mumuland usw.) verfasst…^^

      Gefällt mir

  3. altrghtcrsdr

    Ich weiß über MAO zu wenig, als dass ich urteilen könnte. Zwei Dinge stimmen mich allerdings nachdenklich: Die Bewunderung Schmidtchen Schleichers für MAO, Schmidtchen schaffte es sogar posthum in die Breaking News der Hauptnachrichtensendung in CHN, und die Tatsache, dass ab Nixon ein Technologietransfer ohne Gleichen nach China stattfand…Mir fehlt die Zeit, näher darauf einzugehen, aber ich habe eine Vorahnung.

    Die Sache mit den Beraterverträgen kam mir auch in den Sinn, welch Zufall. Bis vor wenigen Jahren war das noch ein heißes Thema: Stichwort Bestechlichkeit, oder sagen wir: Beeinflussbarkeit von Parlamentariern. Siehe Özdemir, Gysi und andere..

    Heute in der Versenkung verschwunden, wenn es überhaupt zum Thema wird, dann ist es die institutionelle Bestechlichkeit, aber die persönliche Abhängigkeit wird nirgendwo mehr zur Sprache gebracht.

    Es wird alles gescripted..

    Gefällt mir

  4. Hatte diesen „Hippie“ hier in meinen Empfehlungen. Sehr schön beim Schauen und sich warme Gedanken machen. Ja, was so eine Kopfjägeraxt alles anrichten kann, und danach kann man sich sein Bier mit aufmachen…^^

    Gefällt mir

  5. altrghtcrsdr

    Das sieht mir sehr nach 1618-1648 aus. Solche Waffen sind in der Formation von Bedeutung (gewesen). Vlt. Pikeniere. Auch zum Brandschatzen und Mordbrennen, wenn sich die enthemmte Sodateska, voll des Adrenalins, nach getanem Tagwerk in der Schlacht um das Abendessen sich kümmern musste und ihr der Sinn nach Missionstätigkeit stand. Scheiß Zeiten, in den auch die Schweden sich tapfer der unbewaffneten Bauerntölpel erwehren mussten, und die Frauen und Kinder erst… Kein Wunder, dass geschätzte 30-50% des Volkes zur frühzeitigen Anschauung Gottes gelangten.
    Im Nahkampf ungeeignet.

    Gefällt mir

    1. „Igorot Headhunting Axe“

      Das wäre mir aber neu, dass da sogar Igorot mitgemischt haben sollen…^^

      „Die Igorot (auch Cordillerano) sind ein indigenes Volk, das auf der philippinischen Insel Luzon lebt.
      Ihr angestammtes Gebiet liegt in der Cordillera Central im nördlichen Luzon und umfasst den Regierungsbezirk Cordillera mit den Provinzen Abra, Apayao, Benguet, Ifugao, Kalinga, Mountain Province und die Stadt Baguio City.
      Die Igorot lassen sich in zwei Gruppen einteilen: die größere besiedelt die südlichen, mittleren und westlichen Gebiete und legt Reisterrassen an. Die kleinere Gruppe siedelt im Osten und Norden. Beide Gruppen waren früher Kopfjäger. “

      https://de.wikipedia.org/wiki/Igorot

      Gefällt mir

    1. altrghtcrsdr

      Nochmals zu den nicht-ganz-so-edlen Wilden:

      Das Design ist wirklich beeindruckend, setzt aber eine hohe Kunst der Eisenverarbeitung voraus und ich möchte mich jetzt mal so aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass die kleinen Berseker das Siemens-Martin-Verfahren NICHT zum Patent angemeldet hatten^^

      Worauf will ich hinaus? Hierzu eine kleine Anekdote. 1998 war ich das erste Mal beruflich in New York und Washington, dabei auch mit der Topologie des Terrors konfrontiert worden, nein, ich rede nicht von den Einreisebestimmungen, schließlich war 9/11 noch nicht materialisiert, aber ihr wisst schon, wovon ich rede, doch dazu ein anderes Mal mehr^^

      Aber auch das GUGGENHEIM stand für mich auf dem Programm (wie auch das Rockefeller Center, an das ich noch heute ganz sonderbare Erinnerungen habe. Ende der Neunziger war es fast menschenleer, New York hatte noch den etwas speziellen Ruf einer Großstadt mit allem, was dazugehört und der Tourismus war noch nicht das, was er heute ist…)

      Jedenfalls gab es dort eine temporäre Ausstellung zum Thema „African Art“ oder so, und ich ging da ganz unbedarft rein. Sah ja eigentlich ganz hübsch aus, Holzschnitzereien, Voodo-Masken, Lehmhütten, also das ganze TamTam subsaharischer „Kultur“.

      Bei den Holzschnitzereien blieb ich dann stehen und war dann doch erstaunt, dass im 16. Jahrhundert auch in Schwarzafrika sowas wie akzeptable Schnitzkunst existierte.

      Na gut, muss ja nicht in der Qualität dem GEROKREUZ entsprechen (10. Jahrhundert in Köln) und keiner verlangt, dass hier die Qualität eines Tilman Riemenschneider (15. Jhrhdt.) übertroffen werden soll, aber es sah insgesamt strukturiert aus, handwerklich passabel, ohne Unzulänglichkeiten, die einen peinlich berühren.

      Abgebildet war eine kunstvoll geschnitzte Haustür(?!) einer Stammeshäuptlingsresidenz (schon zu diesem Zeitpunkt hätte ich misstrauisch werden sollen).

      Nun gut, ich sah mir das Exponat also genauer an und ging auf diese Tür zu. Ich erwähnte ja bereits, dass sich diese Tür in einem Themenkomplex befand, der mit „Afrikanische Hochkultur der Neuzeit“ am besten bezeichnet werde kann.

      Und was sehe ich da? Ein Motorrad. Reichlich verwirrt wollte ich mich nicht an den Gedanken gewöhnen, dass das Zweirad eine Erfindung des 16. Jahrhunderts Schwarzafrikas sei. Bis ich dann lesen durfte, dass dieses Exponat in der Mitte (!) des 20. Jahrhunderts entstand.

      Die Kuratoren fanden es wohl kunsthistorisch vertretbar, ein solches „Stück“ in die Abteilung „Afrikanische Hochkultur der Neuzeit“ zu verlegen…
      Ob das nun aus kunstpädagogischen Gründen geschah oder aus Ermangelung tatsächlich vorhandener Exponate wird wohl unbeantwortet bleiben…

      Gefällt mir

      1. „Das Design ist wirklich beeindruckend, setzt aber eine hohe Kunst der Eisenverarbeitung voraus und ich möchte mich jetzt mal so aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass die kleinen Berseker das Siemens-Martin-Verfahren NICHT zum Patent angemeldet hatten.“

        Das Teil, dass der Utuber vorführt, ist eh ein Nachbau von der Firma, die er in dem Video anpreist und die ihn sponsert. Davon abgesehen, ging mir ähnliches durch den Sinn. Immerhin wurden die Thomahawks der indianischen Verbündeten der Engländer in den Kolonialkriegen und im Unabhängigkeitskrieg großteils in industrieller Massenproduktion auf der Intrigeninsel hergestellt und in die Blutlande verschifft. Ja sogar die Macheten für das Großreinemachen in Ruanda wären, so munkelt man, in Europa (Frankreich?) produziert oder zumindest von dort massenweise just in time ins Herz der Finsternis geliefert worden!

        Bezüglich der Kopfjagd selbst gibt es viel interessante Details zu berichten. So heißt es bei den südostasiatischen Kopfjägerstämmen, dass das Opfer den Jäger aus irgendwelchen magischen Gründen nicht sehen dürfe, weshalb das Hinterrücks-Überrumpeln desselben zwingend notwendig sei und keinesfalls als ehrenrührig betrachtet würde. Die Köpfe seien eine spirituelle Kraftquelle oder so was in der Art, wobei diese „Energie“ nicht von unbegrenzter Nachaltigkeit sei und ab und an durch neue „Ernten“ aufgefrischt werden müsse. Aus dem Osten Indiens wurde mal vermeldet, dass die dafür zuständigen Häuptlinge/Schamanen eines dieser Stämme den Behörden versichert hätten, dass die gegenwärtige Kopfsammlung, deren letzte Exponate aus dem 20. Jahrhundert stammten, locker noch ein paar hundert Jahre reichen würden.

        Diese Axt scheint mir auf jeden Fall das ideale Tool dafür zu sein, jemanden von hinten abzumetzeln und ihn um seinen Kopf zu erleichtern.

        Gefällt mir

  6. Was nen schöner Biokraftstoffacker:

    Was nen Hammer-Song:

    „Demon I am and face I peel“ – get´s me everytime!^^

    Skulls

    The corpses all hang headless and limp
    Bodies with no surprises
    And the blood drains down like devil’s rain
    We’ll bathe tonight

    I want your skulls
    I need your skulls
    I want your skulls
    I need your skulls

    Demon I am and face I peel
    To see your skin turned inside out, ‚cause
    Gotta have you on my wall
    Gotta have you on my wall, ‚cause

    I want your skulls
    I need your skulls
    I want your skulls
    I need your skulls

    Go

    Collect the heads of little girls and

    Put ‚em on my wall

    Hack the heads off little girls and

    Put ‚em on my wall

    Oh oh

    I want your skulls
    I need your skulls
    I want your skulls
    I need your skulls
    I want your skulls
    I need your skulls
    I want your skulls
    I need your skulls

    Gefällt mir

    1. Sowatt?!! IT´S FUN!!! Ganz im Gegensatz zu dem dumpfen Dauergerülpse a la „Stahlgewitter“ und sonstigen Gigis und ihren lostigen Stadtmasturbanten!!!

      Mennnöööh, immer musst du runtermachen was mir gefällt! Ich heul gleich!

      :-(((

      Gefällt mir

  7. War ja auch meinerseits humoristisch gemeint, lieber KNR!

    Wobei ich das Gigi-Gerülpse wie auch den meisten Räächtsrock tatsächlich Shize finde…^^

    Btw.: Lucifex hat im Nuadamandia-Blog unlängst Aussagen zu Metallmusik getätigt, die ich hier nicht so stehenlassen, sondern genauer begutachten und sezieren wollte – dass er Varg Vikernes und BURZUM zum „Rechtsrock“ rechnete, war noch das geringste! Aber man kommt ja ssu nüscht. Einen Counter-Currents-Artikel zum „perversen Franzosen“ (Vitzli-PACK) Alain Danielou wollte ich auch schon lange mal übersetzen, der hätte gut in diesen Zusammenhang gepasst.

    Gefällt mir

    1. Öhm, yepp, sieht ganz so aus:

      Undead undead undead:

      Wundert nicht, man will ja jetzt klotzen, nicht mehr nur kleckern. Es war höchstens vorgestern oder so, als ich bei den FAZkes lesen durfte, dass Utube von nun an nichts möhnntschnverachtendes und irgendwelche Religionen oder gesellschaftlichen Gruppen diskriminierendes mehr dulden würde, und das letzte, was ich von Varg gesehen hatte, war ein Video, wo er sich als „Impfgegner“ der anderen Art outete: Impfungen würden nicht etwa krank oder autistisch machen, sondern tatsächlich wirken und dafür sorgen, das vielzuviel lebensunwertes Leben überleben würde. Deswegen gehörten Impfungen verboten. Krankheiten wären dagegen gut, weil sie die Schwachen hinwegrafften und dafür sorgten, dass sich das Gesunde entfalten könne. Also einfach die Natur machen lassen. Lol.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.