Von der berüchtigten „Deagel-Liste“, ihren „Schattenquellen“ und einem sonderbaren „Schattenmann“ aus den USA

Eben, beim demütigen Sichten seiner Empfehlungen bei „Du Röhre“, stolperte euer allseits beliebter, dabei aber stets demütig gebliebener Erzähler über den Kanal des „konservativen“ („Der Konservative“) vorgeblichen Deutschamerikaners Jason Frank Muller, der ihm bis dato nicht bekannt war, jetzt aber schon, womit er nun sogar dem englischsprachigen Wikipedia gehörig was voraus hat. Seine Selbstdarstellung erscheint zunächst recht eindeutig: Konservativ, bibeltreuer Christ, Anhänger von Trump und der GOP, der er auf seinem Kanal, welcher durch das „eher kleine US-Medienunternehmen TWA“ (Eigendarstellung Mullers auf seinem „About-Me“-Account) seine deutsche Stimme verleiht. „Kritiker“ verglichen ihn zudem unter anderem mit Ben Shapiro, und damit sollte im Großen und Ganzen schon klar sein, woran man bei ihm so ist. Oder doch nicht so ganz? Ein interessantes Detail am Rande ist der Umstand, dass sein Gesicht durch einen Unfall schwer entstellt sein soll, was man in seinen Videos aber nicht sehe, da das durch den Einsatz von CGI kaschiert werden würde. Dies ist jetzt nicht gegen Muller gerichtet, der das ja ganz offen auf seiner Internetpräsenz kommuniziert, wobei er allerdings kritische Nachfragen genauso wenig zulässt wie Kommentare im Allgemeinen, sagt aber einiges darüber aus, wie weit die medialen Manipulationsmöglichkeiten vorangeschritten sind und wie trügerisch das sein kann, was einem im Netz und sonst wo als letzte Wahrheit verkauft wird. Um derartiges, allerdings in der Steinzeit-Variante, geht es auch in folgendem Video, in dem Muller ausführlich das Netzphänomen der sogenannten „Deagel-Liste“ erörtert.

– Video wurde mit dem „Konservativen“ deinstalliert-

Diese Prognosen eines vorgeblichen, sich als elitärer US-Think-Thank gerierenden „Deagel-Instituts“, die, betreffend der Jahre 2020 und 2025 u.a. für Deutschland und die USA einen horrenden Bevölkerungsschwund prognostizieren, wie er nur durch verheerende Kriege, Hungersnöte, Seuchen, Asteroideneinschläge erklärt werden kann, sind dem demütigen Erzähler natürlich bekannt, ist doch eine Begegnung mit ihnen für jeden, der sich im Weltnetz, speziell im Wahrheits-Sektor desselben, aufhält, quasi unvermeidlich. Er hatte aber schon immer den Eindruck, dass es sich dabei wahrscheinlich, so wie bei allen über-alarmistischen Prophetien, um einen Haufen Bullenscheiße handelt. Seine Erinnerung deckt sich dabei mit den Angaben Mullers, laut denen die deageligen Horror-Prognosen seit 2003 im Netz präsent sind, vor allem aber seit ca. 2008, einhergehend mit der Finanzkrise, weitere Verbreitung gefunden haben. Das vorgebliche Deagel-Zukunftsforschungsinstitut nennt keine Ursache der Bevölkerungsreduktion und verrät auch nicht die Grundlage seiner Prognosen, betont aber, alles aufgrund allgemein zugänglicher Daten- sowie „Schattenquellen“ nach allen Regeln der Kunst durchgerechnet zu haben.

Der „Konservative“ stellt fest, dass die Deagel-Website mit allerhand Anzeigen von und Links zu Rüstungsunternehmen und dergleichen versucht, Eindruck zu schinden, was aber alles recht stümperhaft aus dem Netz zusammenkopiert worden wäre. Überhaupt sei die Seite mitsamt den Tabellen überaus unprofessionell und fehlerhaft zusammengeschustert, was in keinster Weise den Standards für eine Webpräsenz eines renommierten Instituts aus dem Dunstkreis des „militärisch-industriellen Komplexes“ entspreche. So sei das Englisch der Seite schlecht, fehlerhaft und auf keinem Fall das von „Native-Speakern“. Suspekt auch auf die Meldedaten der Seite und der Sitz ihrer Betreiber, ein Bungalow in Spanien. Hochkarätige Unternehmen seien nicht wie Deagel über Hotmail@com gemeldet und ließen dabei auf ihrer Seite jede Möglichkeit der Kommunikation vermissen: keine Kommunikations- oder Pressstelle, nichts. Und wenn Deagel so eine heiße Nummer wäre, dann müssten sich doch Investoren wie Medien drum reißen, aber auch hier: Nichts, Nada, Niente, Nothing. Auch würden reale Institutionen eines solchen Kalibers niemals Formulierungen gebrauchen wie „das amerikanische Außenministerium sagt…“ sondern immer die genaue Quelle, das entsprechende Dokument samt Seitenzahl nennen.

Klar bediene man sich auch unter tatsächlichen „US-Think-Thanks“ und vergleichbaren Akteuren „Schattenquellen“, aber diese blieben eben im Dunkel, würden nicht genannt, auch nicht mal einfach so am Rande. Des weiteren könne man schon jetzt, nahe Halbzeit 2019, erkennen, dass die Deagel-Prognosen für 2020, ohne last-minute Atomkrieg oder Asteroideneinschlag, unerreichbar weit abseits jeglicher Realitäten lägen. Die ehemaligen Prognosen, müsste es korrekterweise lauten, denn die Deagel-Seitenbetreiber hätten versucht, diese Inhalte zu löschen bzw. umzuschreiben, dabei allerdings ihre Rechnung ohne die „Way-Back-Machine“ gemacht, mit der sich diese Inhalte ohne besondere Mühe rekonstruieren ließen.

Bei all den Anzeichen von Schmutz, Pfusch, Schund und Bluff sei das Ganze aber doch ein bisschen mehr als nur Jux und Dollerei von irgendeinem pickligen, gelangweilten Jugendlichen oder sonstigen Scherzkeksen. Dafür wäre die Seite dann doch zu lange und zu stabil im Netz präsent, offenbar bemühe sich jemand, ihr über all die Jahre eine gewisse Pflege angedeihen zu lassen, sie an die Realität anzupassen usw. während genannte trollige Existenzen ziemlich schnell das Interessa an sowas verlieren würden und keine derartige Kontinuität über Jahre hinweg an den Tag legten. Deshalb das Fazit des „Konservativen“: Deagel ist eine Psy-Op, ein winziges Tool psychologischer Kriegführung mit dem Ziel, Destabilisierung und Verwirrung in den westlichen Industrienationen auszulösen. Allerdings wäre es allem Anschein nach kein Projekt der üblichen Verdächtigen, also von solch big Playern wie den USA, Russland, Israel und ihrer Dienste, sondern das schäbig-räudige Produkt eines Dritt-, Viert-, Fünftwelt-Geheimdienstes oder irgendeiner marginalen Gruppierung, die auf diese Weise ihre Ziele zu verfolgen trachte.

Der Erzähler hält das Fazit Mullers (was immer man auch von ihm sonst halten mag) für plausibel und folgerichtig und schließt sich vor allem Mullers Beurteilung des Weltnetzes, insbesondere der Wahrheitsabteilung, als von Psy-Ops jeglicher Coleur wimmelndem Wurmeimer an. Er muss sich nur in Erinnerung rufen, wie hirnlos diese Deagel-Kacke von den üblichen Erwachten aufgesogen und weiterkopiert wurde, wie überhaupt im Allgemeinen solcherart breit gestreute, dabei aber natürlich geheime oder zumindest unterdrückte („what the government don´t want you to know!“) Wahrheits-Krümel aufgepickt werden, wie einfach es ist, kollektive Paranoia und Moral-Panic zu triggern, man denke nur an „Pizzagate“ und ähnliches Satansklimbim, das im speziellen allerdings eher gewissen Kräften aus den Sümpfen und Hexenküchen der politischen Heimat eines Mr. Muller entsprungen scheint – Marc Dutroux und Kirchen-Hinterlader reichen als Begründung, dass der Halloween-Spuk „real“ ist, und nein, dass es keinen organisierten Missbrauch durch gewisse Kreise gibt, soll hier nicht gesagt werden, aber das ist was anderes als eine organisierte Hexenjagd ins Nichts, die lediglich das Feuer in Uncle Sam´s Sexualhölle weiter anheizt. Natürlich ist nicht jeder kleine demütige und schreibaffine Erzähler, Morgenwächter oder Vitzi-Butzi eine Sockenpuppe dunkler Mächte, aber bereits bei Killerbee wurde es irgendwie diffus. Und bei Betrachtung des Wahrheitslagers, speziell auf Utube, erscheinen auf dem Display von des Erzählers Assoziationsblaster mittlerweile ständig solche Bilder:

https://de.wikipedia.org/wiki/Union_Stock_Yards

Alles im Frame, wo man dann harrt, dass was „Großes“ passiert, wie man sieht, und das sogar noch kleinkarierter als in der „Lügenpresse“, die der Erzähler, trotz oder eher wegen all der Infamie, als Informationsquelle wieder etwas zu schätzen lernt, denn es ist tatsächlich für den Kundigen einiges an Information darin enthalten, während man in den Wahrheitskanälen zunehmend mit schrill herausgekreischten Wahrheitsfragmenten, purer heißer Luft, Rotz, Schleim, Plüsch und Platzpatronen eingedeckt wird!

Wie Mr. Muller (ab 12:00, ganz einfache, aber elementare Lektion!) betont:

Daten PLUS Information = Interpretation!

Wer also einfach ohne weitere Informationen irgendwelche Prognosen und hypothetische Szenarien raushaut, stattdessen was von verhüllten Quellen raunt, ist demnach grundsätzlich nicht für voll zu nehmen! Das sollte sich manch Wahrheitssucher und -forscher hinter die, äh, halt, ne, die Latte legt hier immer noch the one and only, der monolithische Solitär und Denktitan FRANKSTEIN:

„Nur wenn ich die Quelle selber geprüft, verortet und verglichen habe, im Rahmen menschlicher Möglichkeiten, benutze ich sie. Muss sie aber nicht weiter verraten. Möglicherweise werde ich sie durch falsche Fährtenlegung auch verschleiern, wenn einer zu penetrant ist.“ 

https://chaosfragment.wordpress.com/2019/02/21/franksteins-vermaechtnis/

Damit das mal klar ist, Herr Muller aus den USA! So sieht DEUTSCHE Wissenschaft aus! Und was IHRE Hypothesen betrifft, da könnte man auch meinen sie seien ein bisschen „Deagel“:

-Video wurde mit dem „Konservativen“ deinstalliert-

Nicht, dass da nichts dran sein könnte. Allerdings kann der Erzähler ein bitteres Lächeln nicht völlig unterdrücken, wenn hier ein „Konservativer“ aus Uncle Sam´s bizarrer Sexualhölle erzählt, wie verkommen Deutsch-Schland doch sei! Demütig erspart er es sich an dieser Stelle, ausführlich darzulegen, wie unbegrenzt die Möglichkeiten in God´s own Country (in dem sexuell aktive Pubertiere als „Sexual-Predators“ eingeknastet werden, weil sie sich ja nach gesetzlicher Definition gegenseitig vergewaltigen, während eine der schlechtesten Schauspielerinnen der Welt, Charlize Theron, ihr Balg of Colour, einen Jungen, als Mädchen erzieht, weil der schon mit drei gewusst habe, dass er eins wäre!) tatsächlich sind, und das in alle Richtungen, obwohl es da allein in DONALDs Vita reichlich Stoff gäbe. Auch die (berechtigte) Frage, inwieweit konservative US-Bibelknilche tatsächlich unsere Freunde oder nicht vielmehr das Gegenteil davon sind, soll uns hier nicht weiter beschäftigen. Stattdessen schließt er Erörterungen mit der berechtigten Frage ab, ob es nicht bald zu einem erneuten SCHWANZVERGLEICH kommt! Da können sie sich aber schon mal warm anziehen, Mr. Muller, unser KONSERVATIVER heißt FRANKSTEIN, und der hat schon Nietzsche erledigt, und das posthum! Alles clear, ja?!!

16 Gedanken zu “Von der berüchtigten „Deagel-Liste“, ihren „Schattenquellen“ und einem sonderbaren „Schattenmann“ aus den USA

  1. Okay, Spaß beiseite. Dass man gegenüber US-Sprachrohren gesunde Skepsis an den Tag legen sollte, braucht kaum eine ausführliche Erörterung. Dennoch ist der Deagel-Vortrag schlüssig und das mit Merkel auch, wo er sich auf etablierte Quellen stützt. Allerdings wissen wir, wer uns da „in Wirklichkeit“ regiert und dass solche Lesbenspiele nur von den mighty „40“ ablenken sollen…^^

    KennerInnen wie Osinuadamandia aus dem Stuttgarter Umland haben nämlich viel Zeit zum Nachdenken, wo doch die Kinder aus dem Haus sind, und dabei längst erkannt: „Trump“ ist nur ein Twitter-Account mit frechen Sprüchen!^^

    Gefällt mir

    1. Schildbürger

      Was hier hochgradig interessant ist, die Strategie ist ja nicht neu.
      Furcht streuen um den Gegner im Vorfeld schon weichzukochen.
      Da gibt es sicher zahlreiche Beispiele in der Geschichte, aber wo es doch sehr augenfällig und gut dokumentiert ist wäre beim mongolischen Terror.
      Da wurden schon lange bevor die Horde am Horizont erschienen ist Leute die als „Händler“ beschrieben werden (ick hör da wat trapsen, wäre auch nicht neu, aber mangels handfester Belege gehe man erstmal davon aus dass die Mongolen ihre eigenen Agenten hatten) in feindliche Städte geschickt wurden welche mit sicher nicht aus der Luft gegriffenen Horrorgeschichten Furcht gestreut haben.

      Diese Vorgehensweise in all ihren verschiedenen Abwandlungen findet sich auch sowohl in der Natur (Nackenhaare aufstellen, Federn aufplustern, und so weiter) als auch im Militärischen, sehr deutlich in verzierten Rüstungen und Uniformen zu erkennen. Wie z.B. die berühmnten Bärenfellmützen mancher heutiger und historischer Gardeeinheiten.
      In diesen Fällen um durch Furcht den Gegner entweder abzuschrecken oder die Schwerthand zu lähmen, in den weiter oben genannten Beispielen um den Widerstandswillen zu brechen („hat doch alles keinen Sinn, es ist verloren“).

      Und bezüglich „ab Killerbee“, das sehe ich ausgesprochen ähnlich.
      Nicht dass ich jeden der da Deagle, Chemtrails und ähnliche Kalibern anhängt als Agenten sehe, eher als Hinweis darauf dass die Terrorstrategie fruchtet.
      All das, Schlapphüte, „Hoaxes“, „Psy-Ops“, man sei selbst bei Einbeziehung aller Faktoren da sehr vorsichtig.
      Denn die alle miteinander sagen doch nur eines aus, dass die Obrigkeit und ihre Hintermänner völlig übermächtig ist und schalten und walten kann wie sie es beliebt.
      Und, bei all den Mitteln die denen zur Verfügung stehen und ohne das lapidar abtun zu wollen, allmächtig sind die ganz sicher nicht.

      Abgesehen davon dass es meines Erachtens von der größten und gleichzeitig unauffälligsten Psy-Op, der Kaperung der Instanz die die Wahrnehmung der Menschen zu beeinflussen in der Lage ist namentlich der Medien, ablenkt.
      Genau das kommt für meine Begriffe viel zu wenig zur Sprache.
      Da werden lieber die Geblendeten als „dumm“ dargestellt anstatt auf die Heimtücke und das kriechende Gift das schon wasweißich wie lange in den Köpfen gesät wird, ich denke das hatten wir schon recht ausführlich diskutiert, näher einzugehen.

      Gefällt mir

      1. Diese Vorgehensweise in all ihren verschiedenen Abwandlungen findet sich auch sowohl in der Natur (Nackenhaare aufstellen, Federn aufplustern, und so weiter) als auch im Militärischen, sehr deutlich in verzierten Rüstungen und Uniformen zu erkennen. Wie z.B. die berühmnten Bärenfellmützen mancher heutiger und historischer Gardeeinheiten.
        In diesen Fällen um durch Furcht den Gegner entweder abzuschrecken oder die Schwerthand zu lähmen, in den weiter oben genannten Beispielen um den Widerstandswillen zu brechen („hat doch alles keinen Sinn, es ist verloren“).

        Der Einsatz von Kriegselefanten war ebenfalls weniger deren militärischer Effizienz als zu einem erheblichen Teil der psychologischen Kriegführung geschuldet, da diese mitunter durch ihre bloße Erscheinung beim Gegner eine solche Panik auszulösen vermochten, dass sich dieser panisch und kampflos vom Acker machte. Ich glaube es war Alexander der Große, von dem überliefert ist, dass er, in Ermangelung solcher Rüsseltiere, versuchte, mit kamelgestützten Attrappen „Shock and Awe“ zu verbreiten. Womit wir bei einem wesentlichen Punkt wären: Mimikry. Das geschilderte Imponierverhalten (sich breit machen, mehr scheinen als sein) bezieht sich ja auf eine Situation, in der tatsächlich zwei oder mehrere Rivalen aufeinandertreffen. Und selbst wenn Alexander in seiner Streitmacht Kamele als Elefanten verkleidet, ist dem Gegner noch klar, dass er es mit dem Mazedonier zu tun hat, zumindest verschleiert dieser nicht seine Identität. Bei so Zeug wie „Deagel“ ist zunächst völlig unklar, mit was man es zu tun hat und man kann lediglich mittels Analyse dessen, was präsentiert wird und einem Ausschlussverfahren die Wahrscheinlichkeiten einschränken, so wie es „der Konservative“ vorexerziert hat: Nach seiner Analyse ist es ein nebulöser Akteur mit ziemlich beschränkten Mitteln, der versucht, in den westlichen Industrienationen für Verunsicherung zu sorgen, in dem er auf stümperhafte Weise einen US-Think-Thank mimt und beunruhigende Prognosen streut. Dies lässt wiederum die genannten Rückschlüsse auf den/die Urheber zu.

        Aber ja klar, bald geht´s rund, die „Eliten“ planen „Bevölkerungsreduktion“ oder der „Systemkollaps“ kommt, da sorge vor und rette sich wer kann – Quelle: „Deagel Institut“, guggschtu! Allein an der Sache kann man schon sehen, wie blind die meisten „Wahrheitssucher“ unterwegs sind.

        Crazycrazycrazy allerdings, wenn man sich das von einer COMPUTERSIMULATION erklären lässt, die den amerikanischen Konservativen ohne Gesicht mimt, da muss sich der Erzähler schon ein bisschen an der eigenen, äh, Nase packen, oy vey! Mann, ist das jetzt die neue Generation von scripted Opposition nach dem Volkslehrer? Der ist immerhin noch ein echter Möhnntsch, deshalb kann man auch so schön sehen, wie er lügt, höhöhö. Ich weiß ja nicht, was „der Konservative“ wirklich ist, aber ich bin mir zunehmend sicher, dass das kein republikanischer Ami, sondern ein reines Kunstprodukt ist. Aufgestiegen aus dem Nichts mit zig Videos und über 50k Abonnenten!

        Abgesehen davon dass es meines Erachtens von der größten und gleichzeitig unauffälligsten Psy-Op, der Kaperung der Instanz die die Wahrnehmung der Menschen zu beeinflussen in der Lage ist namentlich der Medien, ablenkt.

        Die „alternativen Medien“ sind halt auch nur Medien und können zu erheblichen Teilen als eine Art von Mainstream bzw. Teil des Systems betrachtet werden, wo halt über Bande gespielt wird. Ich habe hier ja immer wieder erwähnt, dass mir die etablierten Medien, TV und Presse, seit 2015 so verekelt wurden, dass ich es vorziehe, mir lieber von den Utube-Märchenonkeln und -tanten Gutenachtgeschichten erzählen zu lassen. Momentan ist es aber so, dass mir Framing und Desinfo in den scheinbar alternativen Medien penetranter entgegenkreischen als beispielsweise in der FAZ! Während die Glotze weiterhin gemieden wird, finde ich an der Zeitungslektüre wieder zunehmend Gefallen, weil da teilweise wirklich Information geliefert wird und die Frames und die mitgelieferte ideologisch gefärbte Propaganda schon vertraut und durchschaubar erscheinen, während ich bei den alternativen Wahrheitsgurus immer mehr gewahr werde, dass hier unter vorgeblicher Systemkritik und Aufklärung massiv Rattenfängerei betrieben wird:

        Eine Computersimulation erklärt also den Aufgewachten, „wie Trump mit Putin und Xi die Welt umbaut“! Ja klar, „Revolution von Oben“, lol:

        Was sowas betrifft, kann ich nur konstatieren, MORGENWACHT-LUFTPOST is right in ALMOST everything!

        Es wird für mich dabei allerdings immer deutlicher sichtbar, wie die etablierten Medien durch ihre Negativpropaganda, etwa inflationäres hysterisches Trump- und Putin-Bashing, die aufgeschreckten, sich dabei aufgewacht wähnenden Schäfchen in die Pferche der alternativen Rattenfänger treiben.

        Natürlich sind nicht alle alternativen Quellen durch die Bank zu verwerfen, aber zur Orientierung empfiehlt es sich schon, etablierte UND alternative Medien zu nutzen. Die alternativen, auch die besseren, kochen schließlich auch nur mit Wasser und beziehen sich meistens auf etablierte Nachrichtenquellen. Es ist ein bisschen wie mit dem vielgeschmähten Wikipedia, das außerhalb der heißen Eisen und kontroversen Themen tatsächlich trotz allem eine Menge an Informationen liefern und einem einen guten Überblick verschaffen kann, was so im Schwange ist. Z.B. wird man auf Wikipedia nichts finden, was die Annahme, es gäbe verschiedene Menschenrassen oder Subspezies, direkt bestätigt. Aber allein die Seiten über Taxonomie im Tier- und Pflanzenreich und zum Art-/Unterartbegriff sind sehr umfangreich und interessant und zeigen, dass es da nicht nur eine Auffassung gibt, auf die man sich geeinigt hat, sondern verschiedene, sich teilweise widersprechende Ansätze, ähnlich wie die klassischen Theorien über Menschenrassen, denen man gerade DAS zum Vorwurf macht! Das nur mal so als Beispiel.

        Gefällt mir

  2. Alles in allem doch irgendwie ziemlich obskur, das Ganze, Vielleicht doch lieber wieder nur Zeitung und Glotze?

    Wirkt wie ausgedacht. Mindestens so suspekt wie „Deagel“ und somit ein würdiger Herausforderer für das Duell mit FRANKSTEIN!

    Das englische Wikipädia kennt ihn nicht, Gugel findet nichts über ihn als „Jungen ohne Gesicht“ , von obskuren Seiten wie „Pluspedia“ mal abgeshen:

    1 Person
    Geboren im Spessart ist Jason Frank Muller zusammen mit seinen konservativ-freikirchlichen Eltern und drei Geschwistern im Alter von dreizehn Jahren nach Kalifornien ausgewandert. Sein Vater war ein Forstarbeiter aus Franken, seine Mutter eine sudetendeutsche Hausfrau.
    1.1 Lebensweg und Unfall
    In den USA absolvierte er die “high school”, 1997 erlitt Jason einen schweren Sportunfall mit bleibenden Schäden im Gesicht und am rechten Bein, wodurch er zum “boy without a face” (Der Junge ohne Gesicht, Zitat von Mitschülern) wurde und im Alltag auf eine umfassende Epithese (Gesichtsprothese) angewiesen ist. Ein lokaler Fernsehsender wollte eine Reportage über sein Leben mit einer Gesichtsprothese drehen, jedoch wurde dies von seinen Eltern abgelehnt. Nach dem Schulabschluss studierte er, nach einem kurzen beruflichen Ausflug in den Mediabereich, Politikwissenschaft in Texas. Danach nahm er eine Stelle in der Bay Area (San Francisco) an und arbeitet aktuell als Spezialist für den deutschsprachigen Markt bei einem IT-Unternehmen für den Bereich Social Media im Umfeld der Firma Facebook.
    1.2 Familie
    Jason ist in zweiter Ehe mit einer gleich alten Texanerin mit mexikanischen Vorfahren verheiratet. Er hat drei Söhne, aus seiner ersten Ehe mit einer deutschstämmigen Frau, die er streng bibeltreu erzieht und die jeweils am Wochenende privaten Deutschunterricht erhalten.
    2 Mission und Merkmale
    Gegründet wurde Der Konservative zusammen mit dem ebenfalls deutschstämmigen Timothy W. Albert von TWA media auf die Erkenntnis hin, dass es für den deutschsprachigen Raum keine nennenswerte Angebote im Bereich des Konservatismus im Sinne von Jordan B. Peterson, Ben Shapiro oder Judge Jeanine Ferris Pirro gab. Diese Lücke zu schließen war die Motivation zur Gründung eines solchen Angebotes für Deutschsprachige in aller Welt. Seit Ende Februar ist die non-profit Abteilung der TWA media alleiniger Produzent des Kanals Der Konservative, Jason Frank Muller blieb Anchorman und Inhaber der Namensrechte.
    2.1 Unfall und Augmented Reality
    Aufgrund seines Sportunfalls (s.o.) sind weite Teile von Jason Frank Mullers Gesicht stark entstellt, links komplett, rechts teilweise. Daher muss er seit seinem fünfzehnten Lebensjahr eine weite Teile seines Kopfbereiches umfassende Epithese tragen. Da er beruflich im entsprechenden IT-Bereich mit Zugang zu der notwendigen Technik tätig ist, wird digitale Nachbearbeitung (CGI bzw. CGI+) der Videos genutzt, um diesen schambehafteten Makel unsichtbar zu machen. Das Antlitz Jasons wird dabei “repariert”, nicht kreativ verändert.

    de.pluspedia.org/wiki/Jason_Frank_Muller

    Was es nicht so alles gibt…^^

    Eine absolute Kunstfigur.

    Gefällt mir

  3. altrightcrusador

    Hoch interessante Ausführung. Diesen „Konservativen“ habe ich mir vor wenigen Wochen wenige Minuten angetan, danach war es auch gut, da mir das Ganze suspekt vorkam und ich auch nicht die Zeit finden möchte, jeden Stein umzudrehen.

    Ein ziemlich ausführlicher Artikel auf der „Alternative von Wikipedia“, auf der Mann auch mal Artikel einstellen kann, die nicht nur nicht sofort in den Abort wandern, sondern auch den smell der „investigativen Recherche“ verbreiten können.

    Da es nur zwei Versionen dieses Artikels gibt und die aktuelle Version außergewöhnlich ausführlich ausgefallen ist, bestimmt von völlig irrelevanten Informationen, Neusprech und abstrusen Thesen, gehe ich von einer Auftragsarbeit aus.

    uswusw

    Gefällt mir

    1. Von diesem Jason F. Muller gibt es nichts, wirklich nichts im Netz, was nicht von „ihm“ ist. Mich haben zunächst nur „seine“ schlüssigen Erörterungen zu Deagel, das Inhaltliche eben, interessiert, dass da was mit dem Gesicht nicht stimmt, ist mir zunächst gar nicht aufgefallen, da ich bei Videos, in denen jemand nur was vorträgt, die meiste Zeit eh nur zuhöre, während ich was anderes erledige. Bei näherer Betrachtung wirkt die Figur mitsamt ihrer Vita völlig synthetisch. „Er“ entspricht so ziemlich genau selbst den PsyOps, von denen „er“ erzählt, soweit ich das nach drei Videos und den Ergebnissen meiner Netzrecherche beurteilen kann.

      Gefällt mir

  4. Schildbürger

    BM am 14.05. um 03:41:

    Ist schon richtig, man braucht auch bei den alternativen Medien einen wachen Blick und persönlichen Abgleich.
    PI letztens, sehr schönes Beispiel.
    Zwei eingesessene Schreiberlinge haben da kürzlich ein paar Artikel verfasst die höchst kritisch gegenüber der amerikanischen Rolle bei der Krise am persischen Golf waren.
    In den Kommentaren ging es dann ziemlich rund, zwischen mancher Zustimmung wurden die dafür von manchen Leuten richtig angefeindet. Wortführend dabei so gewisse Namen die selbst mir bei meinem schon länger selten gewordenen Besuchen da in Sachen Lobbyarbeit für bestimmte Gruppen aufgefallen sind.
    „Liebst du jetzt Moslems?“ „Antiamerikaner“, „Antisemit“, das wurde ziemlich rabulistisch obwohl es kaum Anfeindungen gegen den USA oder gar Israel in benannten Artikeln und in den Kommentaren gab. Der Tonfall kommt mir wirklich sehr bekannt vor.

    Aber da ist die Reichweite eben lange nicht so groß wie die der „Mainstreamedien“ die ihren Zuschauern das Wiegenlied singen.
    Wikipedia ist ein sehr treffender Vergleich.
    Zwischen echten Informationen wird an anderer Stelle, üblicherweise an ausgesprochen entscheidender, teilverschwiegen, schöngefärbt, getrickst und so weiter.
    Ist auch ganz einleuchtend, wer immer nur Quatsch schreibt dem glaubt irgendwann keiner mehr.
    Ebenfalls oft gehört, „Im Internet kann ja jeder was schreiben, da glaube ich lieber den „seriösen“ Medien“…

    Und so was wie flache Erde, Chemtrails, Reichsflugscheiben und wie sie alle heißen helfen da ja nicht grade.
    Vor längerem mal in der Bild, da wurden eben genannte Kaliber mit dem (realen) Bevölkerungsaustausch auf eine Stufe gestellt.

    Da ist halt die Frage ob so was (oder auch formaljuristisch noch nicht mal völlig falsche, aber faktisch völlig unerhebliche Geschichten wie „Reichsbürger“, Brd-GmbH, schlagmichtot, Umvolkung gibts auch in Ländern mit „gültiger Verfassung“) nicht gezielt eingestreut wird um erstens abzulenken und zweitens unglaubwürdig zu machen.
    Gibt halt auch leider viele die es wohl eigentlich ehrlich meinen und sich dann im Dickicht zu verirren.

    Bei Deagel kann man die mehrgleisige Strategie auch ganz gut erkennen, denke ich.
    Einmal Panikmache bei den „Aufgewachten“, andererseits Täuschung.
    Wenn es „den Eliten“ nur um eine Reduktion der Weltbevölkerung ginge dann sähe die Welt ganz anders aus.
    Dann gäbe es z.B. keine afrikanische Bevölkerungsexplosion (auch in den MSM wird gelegentlich kleinlaut zugegegben dass Afrika seine jetztige Bevölkerung ohne fremde Hilfe nie und nimmer ernähren könnte).
    Nein, das ist eine demographische Waffe gegen die Weißen die gezielt in Stellung gebracht wird.
    Und dazu noch eine die sich ganz von selbst wieder reduzieren wird sobald keine Nahrungslieferungen mehr kommen. Ausgesprochen perfide Sache, und so was wie die Georgia Guidestones oder Deagel täuschen darüber hinweg.

    Gefällt mir

    1. Mein momentaner Eindruck ist halt gerade, dass Teile der etablierten Medien trotz der ganzen Frames durchaus einiges an Information liefern, während die alternativen, also gerade die „patriotischen“ Youtube-Kanäle und die „Kosher-Rechts-Fraktion“ eher nur noch Stimmung machen und die Polarisierung und Spaltung voran treiben indem sie „links“ und „rechts“ aufeinander hetzen und die Splittergruppen der sich „aufgewacht“ wähnenden Aufgeschreckten in die jeweils für sie vorgesehenen Lager treiben. Das auf PiPi mit Kewil und so habe ich mitverfolgt, ziemlich amüsant und aufschlussreich, siehe auch von mir zum Artikel erhobenes Luftposting. Aber PiPi ist wenigstens erklärt pro-amerikanisch, pro-israelisch usw., da weiß man zumindest einigermaßen, woran man so ist. Ich sehe Pipi immer noch als sowas wie ein „schwarzes Brett“ wo man sich mit den ganzen Links zu Polizeiberichten und Regionalpresseartikeln mit ein Bild von der molekularen Bürgerkriegsfront machen kann. Wenn ich dann an Killerbee denke, der zum einen ab und an ziemlich scharfsinnige Analysen zu NSU und Staatsterror brachte, dabei immer wieder darauf hinwies, dass in den alternativen Medien gerne ernsthafter Stoff mit Gaga-Thesen kontaminiert werden würde, um kritische Meinungen zu diskreditieren, dann aber selbst seelenruhig verzapfte, dass der „deutsche Chemtrail-Pilot“, der über dem Ruhrgebiet sein Gift versprühe um dann in seiner Villa am Starnberger See (Chemtrailfreie Zone???^^) zu chillen, der eigentliche Feind der Deutschen sei und nicht etwa „die Ausländer“, dann kommen mir schon so gewisse Verdächte. Es ist wie mit dem Volkslehrer, der genau das tut, wovor er selbst warnt, um dabei auch noch Konfuzius in Geiselhaft zu nehmen!

      Gefällt mir

      1. Ach ja, mit „Bevölkerungsreduktion“ und den Guidestones, da ist man dann auch schnell in dem recht kopfstarken Lager derjenigen, die meinen, Big Bad Whitey betreibe einen Völkermord an den black and brown peoplez. Das ist die Genozid-VT vieler POCs, und wenn Weiße sich diesbezüglich auch noch selber Asche auf´s Haupt streuen, bestärken sie das noch ohne davon in ihrer eigenen Filterblase unbedingt was mitzukriegen. Der Ethnomasochismus der Weißen schürt den Zorn und die Gier der Bunten über jedes rationale Maß hinaus.

        Gefällt mir

      2. „dass Teile der etablierten Medien trotz der ganzen Frames durchaus einiges an Information liefern“

        Halt mehr so in dem Sinne, dass der Achtsame ihnen direkt und indirekt einiges an Information zu entnehmen vermag, wollte keine Lanze für den Propagandajournalismus brechen.

        Gefällt mir

  5. altrghtcrsdr

    Mein momentaner Eindruck ist halt gerade, dass Teile der etablierten Medien trotz der ganzen Frames durchaus einiges an Information liefern, während die alternativen, also gerade die „patriotischen“ Youtube-Kanäle und die „Kosher-Rechts-Fraktion“ eher nur noch Stimmung machen und die Polarisierung und Spaltung voran treiben indem sie „links“ und „rechts“ aufeinander hetzen und die Splittergruppen der sich „aufgewacht“ wähnenden Aufgeschreckten in die jeweils für sie vorgesehenen Lager treiben.

    Ich denke, dass die „etablierten“ Medien einfach zu hetorogen arbeiten, als dass Mann davon sprechen könnte, SIE würden einiges an Informationen liefern.
    Ein Lesch ist z.B. schon wieder so hoffnungslos konventionell, dass es mir schwerfällt zu glauben, er hätte die höhere Mathematik, die bei ihm zum Klein-Klein eines Luft- und Raumfahrtprofs gehören sollte, so internalisiert hätte, dass sie ihm nicht nur zum lästigen Werkzeug sondern zur wirklichen Erfüllung gereichte.

    Machen wir uns nichts vor: Das Meiste in den etablierten Medien wird von Praktikanten zusammengeschustert, die nur von AP oder REUTERS kopieren, da tut sich das alternative und etablierte Lager der Medien keinen Abbruch. Denn wo die etablierten bei den Agenturen abschreiben, machen es die „alternativen“ untereinander.

    Nicht umsonst lachen sich die „Brüder Maurer“ einen Ast, wenn ein Janich, Wagandt oder sonst ein Kasper von „okkulter Symbolik“ schwadroniert, und die einfach nicht kapieren, worum es geht. Weil Sie von außen ein System verstehen wollen, zu deren Erfassung sie erst mal das Einmaleins verstehen müssten.

    Keiner von denen hat es verstanden. Und deswegen sind deren Beiträge in Ihrer Impertinenz und Dummheit auch so gefährlich.

    Gefällt mir

  6. Ist die obskure Deagel-Liste vielleicht doch right about almost everything? Nunja, die Daten wurden immer wieder auf Stand gebracht, irgendwann muss ja was passieren. Sicher ist, dass die Dummen nicht so schnell aussterben werden, komme was da wolle.

    Tomaat 30. Januar 2020 at 10:13

    Es gab im letzten Jahrhundert viele prominente Vegetarier, auch jener die seither etwas in Verruf geraten worden sind. Vielleicht hatten die einen Punkt. Man muss sich nur ein schoenes, kraftiges Pferd anschauen um sich zu vergewissern das ein gesundes Organisme nicht unbedingt Fleisch braucht und das Grass reicht. Es gibt Zugpferde aber keine Zugloewen. Die Loewen liegen schlaefrig im Grass weil die alle Energie brauchen um das Fleisch zu verdauen.
    Je weniger Fleisch, je besser fuer die Gesundheit.

    http://www.pi-news.net/2020/01/das-coronavirus-ein-letzter-warnschuss/

    Gefällt mir

  7. Also gut, die momentane PANDÄMONIE scheint die Deagel-Liste zu bestätigen, da sie das Wegsterben einer großen Anzahl von Menschen in den westlichen Ländern und insbesondere im schon entsprechend morgenthaumäßig präparierten und „angesägten“ Deutschland als nicht unwahrscheinlich erscheinen lässt. Als ich im Mai letzten Jahres, inspiriert durch die Zufallssichtung des „Konservativen“, welcher als ziemlich offensichtliche Fake-Identity selbst ein Kuriosum darstellte, diesen kritischen Artikel verfasste, hätte ich mir das, was jetzt abgeht, nicht träumen lassen. Aber so ist es ja immer: es gibt einen Schub, so wie etwa die Flüchtlingkrise ™ und alles was vorher war erscheint einem plötzlich als geordnet, man habe sich damals noch nie vorstellen können, so wie 2015 sich viele geschockt die Äuglein rieben und einfach nicht vorstellen konnten dass…ich stelle da nicht unbedingt eine Ausmahme dar. Es geht ruckweise immer auf einen neuen Level, den man sich vorher so „nicht vorstellen konnte“ während auf sämtlichen emotionalen Klaviaturen in die Tasten gehauen wird, dass es nur so scheppert.

    Allerdings bleibt es dabei: Es gibt schlichtweg kein „Deagel-Institut“ und alles, was sich dazu finden lässt, deutet auf einen schlecht gemachten Fake hin. Die Prognosen wurden immer wieder zeitlich vorverlegt, so wie auch Ekelnerdfresse William L. Pierce seinen großen Rassenkrieg immer wieder in die Zukunft verlegen musste.

    Dass dieser schlecht gemachte Deagel-Pfusch über viele Jahre hinweg gepflegt und auf Stand gehalten wurde, hat jedoch gerade in diesen Zeiten durchaus was unheimliches, das muss ich einräumen. Aber wer von den Rotpillern, die sich auf das „renommierte Deagel-Institut“ und seine Liste berufen und das weiterverbreitet haben, hat sich je die Mühe gemacht, zu recherchieren und zu hinterfragen, ob dieses überhaupt existiert? Sicher nur eine verschwindende Minderheit! Ein charakteristischer Wesenszug der Wahrheitsbewegten ist es eben, dass sie bei Quellen, wenn sie erst mal ihr Weltbild und damit ihr Bescheidwisser-Ego füttern, MINDESTENS so unkritisch sind wie die „Schlafschafe“ – eher mehr und das ergibt sich allein schon aus dem ganzen Bescheidwisser und Erleuchteten-Dünkel.

    Gefällt mir

  8. Zazou

    https://who.is/whois/deagel.com

    Die Seite Deagel.com wurde von jemandem registriert und auch weiterhin betreut der sich angeblich in Frankreich befindet.
    Genauer in Languedoc-Roussillon.
    Die Server befinden sich in Colorado, Greenwood Village.
    Bei den DNS Records scheint ein „carles@santos.gmail.com“ auf.
    Die Registrierung der Domain läuft 2025-08-31 aus.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.