FRANKSTEINs VERMÄCHTNIS

In Vitzi-Butzis Alpha-Kammer kann es nur EINEN Alpha geben- FRANKSTEIN!

Offizielles Video und Soundtrack zum Beitrag: I am ALPHA and OMEGA, the beginning and the end, I am the FIRST and I am the LAST!

Da hat es doch eine sich der Aufklärung, Vernunft und Ratio verpflichtet wähnende Stimme aus dem schönen Land der Khmer, die sich wirklich stets geradezu rührend darum bemüht, diesen hohen Anforderungen auch gerecht zu werden, im Verlaufe einer wahrhaft epischen, philosophisch-theologischen Metadiskussion gewagt, keck den Groll des obersten Vulkaniers herauszufordern:

alphachamber sagt: 18. FEBRUAR 2019 UM 10:39

@Frank
„…Ich will nicht Korinthen kacken…“ Tun Sie aber – und das Scheisshaus ist von Ihnen die meiste Zeit besetzt.

https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/02/07/ueber-den-ursprung-der-religion/#comments

Beim Teutates! Bei Odin und Pherry Rhodan! Das war ja klar, dass das eine der heftigsten Eruptionen zeitigen würde, die seit langem im Vitziblog registiriert worden sind! ARCHE- und ALPHATYP FRANKSTEIN offenbart sich in seiner ganzen Pracht und Herrlichkeit:

In eigener Sache oder auch in anderer.

Nein, ich werde nicht Faust zitieren, die Sache mit dem Tor. Bin ich nun vor dem Tor, bin ich selber ein Tor oder bin ich schón drin? Oder sind alle Toren? Ich habe allerlei gelernt und studiert und auch fast alles ausprobiert und lass mich einen Toren nennen? Von Leuten, die ihre gesamte Erfahrung und auch ihr Wissen aus dritter oder vierter Hand gewinnen?
Deren Vorfahren – nach eigener Aussage- aus Afrika stammen. Wo sie goldene Reiche errichteten, von denen leider jeder Nachweis fehlt. Ich will auf die vielen Widersinnigkeiten nicht weiter eingehen, nur dies = ich habe mehr als 20 Jahre verbracht, die verschiedenen Historien der eurasischen Ökumene zu vergleichen und gegenüber zu stellen, das Ergebnis passt auf 2 qm Wandfläche! Damit will ich sagen, nichts ist, wie es scheint und noch weniger, wie es überliefert wird. Und es ist kein vollständiges Bild, nur eine Skizze und eine kleine dazu. Dieses Bild ergibt sich aus sehr alten Überlieferungen, wobei germanische Legenden den gleichen Stellenwert genießen, wie chinesische oder hindische oder die Überlieferungen der Maya. Nur ergänzt und verglichen mit anthropologischen, geologischen, klimatischen Bedingungen und mit dem Verlauf kultureller und sprachlicher Einflüsse. In der Neuzeit haben zahlreiche “ Experten“ unter diesen Gesichtspunkten das überlieferte und gelehrte Wissen der Vorzeit, der Antike und der Mittelalter zerflückt und widerlegt. Dennoch feiert das gebildete Wissen ständige Auferstehung, ja heute ist es weiter verbreitet, als jemals zuvor. Niemand muss mehr selber denken, selber recherchieren, niemand muss alte Wälzer lesen, das Wissen kommt fertig zubereitet auf den Tisch. Dabei weiß nicht einer, wer diesen Fraß zubereitet hat und zu welchem Zweck. Jeder lobt den unsichtbaren Koch, als wären es eigene Kochkünste. Ich erlebe häufig den Vorwurf fehlender Quellenangabe = wer hat das gesagt ? Als wenn die Angabe einer Quelle eine Garantie für sauberes Wasser wäre. Nur wenn ich die Quelle selber geprüft, verortet und verglichen habe, im Rahmen menschlicher Möglichkeiten, benutze ich sie. Muss sie aber nicht weiter verraten. Möglicherweise werde ich sie durch falsche Fährtenlegung auch verschleiern, wenn einer zu penetrant ist. Dennoch gebe ich meine Erkenntnisse kostenlos zur freien Verwendung, sollen die davon profitieren, die nicht dumm sterben wollen.
Jegliche Kritik daran, die nicht auf eigener Wahrnehmung beruht, ist sinnlos, weil sie nicht akzeptiert wird. Ich bin nicht eigentlich der Scharfschütze, weil es mir zu aufwendig ist, eine Geschichte Eurasiens würde die Wandflächen einer Kleinstadt erfordern, ich halte es mit dem Halbautomaten und kurzen Feuerstößen. Ich werde nicht mit Leuten diskutieren, die auf Tontauben mit Schrotflinten schießen, oder die Fragmente anderer Schützen als eigene ausgeben. Diese Lanze soll gebrochen sein, für alle diejenigen, die sich eigenes Wissen mühsam erarbeiten, nicht für die Weltenwanderer.

https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/02/19/ein-text-von-frankstein-in-eigener-sache-oder-auch-in-anderer/

Es ist schon klar, dass das Weltennetz vor allerhand blühendem Unsinn und höherem Blödsinn, vor Welterklärern, selbsternannten Propheten und Messiassen, mainstreamigen, alternativen, alternaiven Relotiussen nur so strotzt. Dennoch ist für euren demütigen Erzähler der großartige FRANKSTEIN in seiner selbstherrlichen Hirnvernageltheit schwer zu übertreffen. Er verkörpert sozusagen die Essenz davon, steht da wie ein monumentaler, monolithischer Koprolith, und die Beobachtung von ihm und seinen Anhängern im Mikrokosmos von Vitzi-Butzis Aquarium ist für den aufmerksamen Beobachter in mancherlei Hinsicht recht aufschlussreich.

Wir halten also fest, dass der Denktitan FRANKSTEIN für sich in Anspruch nimmt, wissenschaftlich vorzugehen und auf wissenschaftlicher Grundlage zu diskutieren. So habe er jahrzehntelange geologische, linguistische (ohne Fremdsprachenkenntnisse wohlgemerkt, diese seien vielmehr ein Ausweis der Unwissenschaftlichkeit da Deutsch die allein gültige Sprache der Wissenschaft wäre!), historische und weiß der Schinder was für Studien bezüglich der Geschichte von Eurasien und der Welt angestellt, was ihn nach eigener Einschätzung dazu berechtige, ohne jeden Nachweis irgendwas zu behaupten. Seinen Kritikern spricht er dagegen, pauschal und ebenfalls ohne jeden Nachweis, jede Qualifikation und Kenntnis ab. Gerade die Forderung an ihn, Quellen und Nachweise für seine Behauptungen zu bringen, gilt für FRANKSTEIN als Beleg für die Inkompetenz seiner Gegner, da ihm zu Folge nur die eigene Erfahrung und das eigene Erleben zähle, und er, FRANKSTEIN, unübertroffener Erlebnisweltmeister sei, was er aber auch wieder nicht oder bestenfalls mit zweifelhaften Sprüchen belegen kann, von denen man wiederum meinen könnte, dass sie bei jedem halbwegs gebildeten und sozialisierten Mitteleuropäer mit funktionierendem Resthirn zumindest erheblichen Argwohn hervorrufen sollten bzw. überhaupt so augenscheinlich deppert sind, dass sich kaum jemand finden würde, der das ernst nehmen kann. Das kommt ja auch hin, schließlich beschränkt sich der FRANKSTEIN-KULT auf paar Hirnzerdetschte im Vitzi-Blog. Aber wie sich besagte dort in ihren Ausscheidungen wälzen und dabei wissend und hochgebildet wähnen, das hat schon was. Ja, FRANKSTEIN bringt es fertig, das Denken, Recherchieren und Wälzen „alter Wälzer“ ohne jeden Nachweis für sich alleine in Anspruch zu nehmen und seinen Gegnern abzusprechen bzw. überhaupt die Erwähnung von „Wälzern“, also Quellenmaterial, als Ausweis der Inkompetenz anzukreiden! Und so kommt halt zusammen, was zusammengehört:

Nemo sagt:20. FEBRUAR 2019 UM 2:24

Frankstein, von meiner Seite noch einmal vielen Dank an Dich und Deine Arbeit und dass Du dies hier mit uns teilst. Glaub, Du bist von der gleichen Art, wie das letzte Einhorn. Man hat das Gefühl, dass Leute wie Du am aussterben sind, niemand will mehr selber forschen, nur noch googeln. Bald schon wird das Selberforschen schwieriger werden. Bücher verschwinden immer mehr von Tag zu Tag. So wie einst unser wunderbares Volk weg sein wird, wenn es sich nicht selber erhält, indem es das erwirbt, was es von seinen Vätern ererbt hat. (nicht von mir)
K.N. Frankstein, Vitzli und die andren hier… mein Dank geht an Euch alle. Hier scheint wahrlich der letzte Lichtblick für die Wahrheitssuchenden zu liegen

Nebelhorn Nemo, dessen „Forschung“ sich darin erschöpft, unter verschiedenen Aliassen durchfallartig willkürlichen Copybrei ins Vitzi-Aquarium zu erbrechen, huldigt dem Selberforscher FRANKSTEIN und den angeblich verschwindenden Büchern, während er das pöse Googeln prangert. Penistante Lisa dagegen ist entweder stark unter Zensur oder, unter Ermangelung echter oder herbeidelirierter „Hofjuden“, so weit retardiert, dass es nur noch für „Zustimmung!“ reicht – für FRANKSTEIN latürnich, wen denn sonst?

„Nur wenn ich die Quelle selber geprüft, verortet und verglichen habe, im Rahmen menschlicher Möglichkeiten, benutze ich sie. Muss sie aber nicht weiter verraten. Möglicherweise werde ich sie durch falsche Fährtenlegung auch verschleiern, wenn einer zu penetrant ist.“ 

Ja, das ist Neue Deutsche Wissenschaft (NDW) von ihrer schönsten Seite, da kann „der Jutt“ mit seiner Schwul- und Schulwissenschaft einpacken und sich wieder auf Wanderschaft machen, oy vey!

Wenn das repräsentativ für „das wunderbare Volk“ sein soll, dann kann die Umvolkung nicht schnell genug gehen – alles man ein Übergang! Ja, es sind wahrlich tiefe Erkenntnisse, die so ein Blick ins Aquarium vermitteln kann. Wie hieß es schon 1854 in „Die Gartenlaube“ sehr treffend:

Der tyrannische, allgewaltige, unbändige Ozean fluthet nun auf unserem Tische und wir können nun das Leben aus der Tiefe auf dem Tische studiren, im Schlafrock und Pantoffeln.

Nachtrag:

Hier also FRANKSTEIN, „das letzte Einhorn“ in Bild und Ton:

Hmmm, ziemlich feminin für den polternden Vulkangott und Testosteronbolzen, aber Käptn Emo muss es ja wissen. Wohl das dritte Geschlecht dann. Mindestens. Wie der Meister selbst sagt: „Nichts ist wie es scheint!“ Naja, Einhörner sind eh was für kleine Mädchen (und wohl auch für Mikropenistanten) und im Grunde nichts anderes, als ein Gaul mit Dildo auf der Stirn. Passt aber auch, und das nicht nur „irgendwie“.

6 Gedanken zu “FRANKSTEINs VERMÄCHTNIS

  1. There´s mo‘ where that came frum:

    Nemo sagt:
    21. FEBRUAR 2019 UM 11:55
    (…)
    Ohne Friedensvertrag für das DR kommen wird da nicht raus, nur wird es das nie geben, weil es keine Möglichkeit gibt, diese „Friedensverträge“ umzusetzen. Da muss man schon mit einem Schwert den berühmten Knoten zerschlagen. Nur, wer soll dieses Schwert heute führen? Das Volk? Dieses Volk?

    5 vor 12?

    K.N.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/02/19/ein-text-von-frankstein-in-eigener-sache-oder-auch-in-anderer/#comments

    Was für Wahn des sich tiefsinnig wähnens! Das hervorwürgen solcher Elaborate ist wirklich nur jenen vorbehalten, die angesichts von Figuren wie FRANKSTEIN und, im obigen Zusammenhang vor allem, ENTENARSCH-RÜDI so was wie geistige Führung und Erleuchtung empfinden! Ja genau, ein FRIEDENSVERTRAG muss her! Wie hätte es der Herr denn gerne? So wie weiland bei Versailles? Oder gar wie bei Fort Laramie? Und nein, ich bemühe nicht den depperten Reichsinder Xaver, lieber gleich Gus Backus in seiner Paraderolle als BIG BAD WHITEY:

    Gefällt mir

  2. „Eisenbahn
    Spuckte Dampf
    Häuptling kam
    Wollte Kampf
    Weißer Mann
    Sprach komm her
    Du bist gleich
    Conducteur (ja ja ja)“

    Jepp. So wird´s gemacht. Bei den Indianern damals eher weniger aber sonst ist es ein probates Mittel fremder Mächte, auf genannte Art zu unterjochende Völker gegen ihre eigenen Interessen einzuspannen, wobei das Weibsvolk auf seine Weise besonders anfällig ist und entsprechend, hähä, hinterfotzig agiert:

    „Häuptling schrie
    Ziemlich laut
    Fuhr fast aus
    Roter Haut
    Seine Frau
    Nahm sich Pfeil
    Stach ihn, ins
    Hinterteil (ja ja ja)“

    Gefällt mir

  3. Drollig, wie wichtig sich die Kopierweltmeister vor dem Herrn doch nehmen, die ständig finden, was niemand verloren hat:

    DER_M0D sagt:
    24. Februar 2019 um 14:55

    Eigentlich wollte ich mal ne Pause machen, aber dieser Netzfund muss noch raus.

    (…)

    PS2: Offenbar wird hier fleißig mitgelesen, die galizische Liste funktioniert nicht mehr?
    Hätte ich doch nur an die Speicherung gedacht.. hätte, hätte, hätte

    DER_M0D sagt:
    24. Februar 2019 um 15:02

    Die Sache mit der Liste gibt mir zu denken. Vllt hat Tante L ja doch recht, dass denen der Puls momentan zu schnell hoch geht und deswegen die Spurenverwischerei selbst im Netz auf Hochtouren läuft. Oder, DER_M0D braucht mal Urlaub von den Verschwörungstheorien. lol

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2019/02/24/eine-kleine-anspruchsvolle-philosophische-frage/#comment-11626

    Für Dummies: Gemeint ist nicht die von Schindler und Spielberg, sondern die hier:

    http://www.avotaynu.com/books/MenkNames.htm

    Aber was will man machen, einfach „Jewish Surnames“ in Gugel zu hacken ist für den Selberforscher ja schon zuviel verlangt. Googeln ist ja sowas von unwürdig und dann noch nicht mal in der Sprache der Wissenschaft – ja: lol!

    Wenigstens konnte vitzli weiterhelfen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.