2 Minutes To Midnight

Ein 25 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan soll am frühen Freitagabend in einem Bad Kreuznacher Krankenhaus mehrfach auf eine schwangere Frau eingestochen haben. Die ebenfalls 25 Jahre alte Frau, eine Polin, wurde lebensbedrohlich verletzt und musste notoperiert werden. Das ungeborene Kind verletzte der Angreifer ebenfalls schwer, es starb kurze Zeit nach dem Angriff. Das teilten die Staatsanwaltschaft in Bad Kreuznach und die Kriminalpolizei in Bad Kreuznach am späten Samstagnachmittag mit

https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/bad-kreuznach-patientin-bei-streit-in-krankenhaus-verletzt/

Midnight! All night!

16 Gedanken zu “2 Minutes To Midnight

  1. Ja, wie wir sicher alle schon gemutmaßt haben, war es wohl, so wie es auch die die Qualitätspresse vermeldet, eine „Beziehungstat“. Welcher Art die „Beziehung“ war bleibt dabei bislang im Unklaren und ist auch von sekundärem Belang. Müßig zu spekulieren, warum das Ungeborene im Mutterleib gemessert wurde, ob den Messerheld etwa Zweifel an seiner Vaterschaft übermannt hatten und die Ehre durch diese robuste Form der Abtreibung wieder hergestellt werden musste – wir sind ja schon im Fall von Mia aus Kandel darüber aufgeklärt worden, dass so was wie „Paschtunwali“ nicht der Rede Wert wäre und die Frau in Afghanistan grundsätzlich die Hosen an habe:

    FOCUS Online: Im aktuellen Fall handelt es sich bei dem Täter mutmaßlich um einen Jungen aus Afghanistan. Könnte das Frauenbild, das er aus seiner Heimat mitgebracht hat, eine Rolle spielen?

    Dexheimer: Ich denke nicht, dass es irgendeine Rolle gespielt hat. Denn grundsätzlich ist das Frauenbild von jungen Afghanen von Wertschätzung geprägt. Die Mutter hat in der Familie die Hosen an. Diese Wertschätzung gilt ebenfalls jüngeren Frauen oder Gleichaltrigen. Das zeigt auch die Erfahrung unserer Mitarbeiterinnen, die mit jungen afghanischen Männern keine besonderen Probleme haben. Das ist manchmal bei jungen Männern aus Somalia oder Eritrea schwieriger.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/messerattacke-in-kandel-psychologe-ueber-mord-an-15-jaehriger-junge-afghanen-sind-in-gewalt-aufgewachsen_id_8138262.html

    Ich glaub ja nicht, dass dieser Pädagoge mittlerweile aus dem Verkehr gezogen wurde, vielmehr ist anzunehmen, dass der immer noch den gleichen verbrecherischen Müll verzapft. Gut, ich höre einige schon dumpf tönen, dass das ja nur eine Polin gewesen sei und daher 1:0 für Deutschland, höhö. Nö, trotzdem Migrationswaffe, auch bei völlig unsentimentaler Betrachtung. Man halte sich mal vor Augen, was die ganze Messerei kostet, was dadurch für eine Stimmung aufkommt usw. Unglaublich, auf wie vielen Ebenen das einschlägt. Das mit der zunehmenden Gewalt in Kliniken, besonders in den Notaufnahmen, ist ja schon länger das große Mysterium in den Medien, das man sich mit einer ominösen „Verrohung der Gesellschaft“ zu erklären versucht, eventuell sind Ballerspiele dran schuld. Eben erst titelte auch die Lokalpresse von einem rapiden wie mysteriösen Anwachsen der Diebstahlsdelikte im städtischen Klinikum, und riet dazu, dass man keine Wertgegenstände ins Krankenhaus mitnehmen sollte. Und während man noch am Überlegen ist, ob man „früher“ auch schon so was lesen musste, kommt noch ne afghanische Spontanabtreibung oben drauf.

    Tja, es bieten sich verschiedene Sichtweisen an:

    a) Nur Unterschicht und Ausschußware lässt sich mit den falschen Flüchtlingen ein und wird gemetzelt, höherwertiges Material heuchelt und hält Abstand, also auch nur ein Selektionsprozess.

    b) Es ist alles zunehmend eine einzige Monstrosität und das wurde von den Verantwortlichen und ihren Handpuppen genau so voraus bedacht.

    c) ….

    Sehr putzig:

    Bad Kreuznach/Biblis.Der 25-Jährige, der in Bad Kreuznach mit einem Messer eine schwangere Frau lebensbedrohlich verletzt und ihr ungeborenes Kind getötet haben soll, und sein Opfer waren ein Paar. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach am Montag mit. Ob die beiden bei der Tat noch eine Beziehung hatten oder ob diese bereits beendet war, sei unklar. Die Fragen nach Hintergründen der Tat sowie nach einem möglichen Motiv bleiben einstweilen unbeantwortet. Es habe keinerlei Aggression oder Gewalt gegen Dritte gegeben, sagte der Sprecher.

    Der Mann hatte die Schwangere – eine 25 Jahre alte Polin – am Freitag im Krankenhaus in der rheinland-pfälzischen Stadt besucht, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der 25-Jährige habe die stationär untergebrachte Schwangere nach einem Streit in dem Krankenhauszimmer mit dem Messer angegriffen.

    Das Kind ist infolge der Misshandlung zu Tode gekommen„, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

    Soso, einer Schwangeren in den Leib zu stechen ist also eine „Misshandlung“. Und was im Lande drin ist, das wurde hereingelassen um zu bleiben:

    Der 25-Jährige Mann ist ein abgelehnter Asylbewerber aus Afghanistan, der im südhessischen Biblis wohnt. Nach Auskunft des örtlichen Bügermeisters Felix Kusicka hatte der Mann zuvor in einer Sammelunterkunft in Lampertheim gelebt und sich im August eine Wohnung in Biblis gemietet. Bisher sei der 25-Jährige nicht auffällig gewesen. Dies bestätigt auch ein Sprecher des Landkreises. Dieser berichtet außerdem, dass der Asylantrag des mutmaßlichen Täters abgelehnt worden sei. Das Verfahren laufe aber noch, da gegen die Ablehnung Klage eingereicht worden sei. Der Mann habe im Moment eine zeitlich begrenzte Aufenthaltsgestattung.

    https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-metropolregion-messerattacke-in-bad-kreuznach-taeter-und-opfer-ein-paar-_arid,1383861.html

    Abgeschoben werden bevorzugt gut integrierte und unauffällige Migranten aus moralerpresserischen Beweggründen.

    https://chaosfragment.wordpress.com/2018/12/17/moralerpressung-durch-schocktherapie/

    Gefällt mir

  2. Schildbürger

    Wieder mal ein wunderschönes Beispiel von Schönsprech auf der einen und Schlechtsprech auf der anderen Seite.
    „Misshandlung“ für eine Messerattacke auf der einen Seite, und eine harmlose IB-Aktion mit irgendwelchen angeklebten Plakaten wird als „Angriff“ beschrieben weil sich da irgendeine TAZ-Trine den Neymar macht.
    Denke das schließt c) mit ein.

    Zu a):
    Die „selbst schuld“-Schimpftiraden werden sicher auch nicht lange auf sich warten lassen.
    Die Neigung zum Anbandeln mit etwas … dunkleren Männern beschränkt sich aber nicht nur auf die Unterschicht.
    Man muss da immer bedenken dass es im Schnitt bei Männern und Frauen doch erkennbare Unterschiede in der Denke gibt.
    Beispiel, so Dinge wie pass auf, mach deine Hose nicht dreckig, benimm dich und (was ich auf den Tod nicht ausstehen kann) ungefragtes Rumgefummel an einem wenn da ein winziger Fleck auf der Klamotte ist, wie oft höört man das von Frauen und wie oft von Männern?
    Stichwort Anpassung an gegebene Zustände, möglichst konform gehen, möglichst nicht anecken.
    Da ist die Damenwelt meiner Erfahrung nach deutlich anfälliger.

    Da ist die selber-schuld-Fraktion wahrscheinlich näher am neulinken Einheitsmenschenbrei als die so verspotteten „weißen Ritter“,

    Zum b):
    Sehr treffend. Die Neusiedler erfüllen die zugedachte Rolle.
    Die Kriminellen darunter machen das was sie wollen, und diejenigen die sich tatsächlich fürs Zusammenleben eignen dienen als Moralkeule.
    Sagt durchaus was über die perfide Denkart der Strippenzieher aus.

    Gefällt mir

  3. Wie könnt ihr es wagen! Wir beobachten euch! Wir werden euch niemals vergeben! Und natürlich vergessen wir nichts! Hier also aus dem „Kleingedruckten“ der Schweinepresse das Urteil in dieser Sache, natürlich alles voll im Sinne und zum Wohle des nicht existierenden „Deutschen Volkes“, alles bestens also, der Gerechtigkeit wurde genüge getan…

    Urteil am Landgericht Bad Kreuznach

    Lebenslange Haft nach Messerattacke auf Schwangere

    Nach der Messerattacke auf eine Schwangere hat das Landgericht Bad Kreuznach ein Urteil gefällt. Der 25 Jahre alte Angeklagte wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

    Die Kammer um den Vorsitzenden Richter sah am Dienstag vor dem Landgericht Bad Kreuznach versuchten Mord, gefährliche und schwere Körperverletzung sowie den Vorwurf des Schwangerschaftsabbruchs als erfüllt an. Das Gericht entschied zudem, dass der 25-Jährige dem Opfer 70.000 Euro Schmerzensgeld zahlen muss.

    Die Staatsanwaltschaft sowie die Nebenklage hatten eine lebenslange Freiheitsstrafe gefordert. Der Verteidiger hatte sich für eine zeitlich befristete Freiheitsstrafe ausgesprochen, die Länge hatte er ins Ermessen des Gerichts gestellt. Der Angeklagte selbst hatte sich während des gesamten Verfahrens nicht zur Sache eingelassen.

    Kind starb nach Notkaiserschnitt

    Der 25 Jahre alte afghanische Angeklagte hatte sein von ihm schwangeres Opfer im Januar dieses Jahres in einem Klinikzimmer in Bad Kreuznach mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Die ebenfalls 25 Jahre alte aus Polen stammende Frau konnte nach dem Angriff in einer Not-OP gerettet werden, das gemeinsame Kind der beiden starb in der Nacht danach.
    Eine Krankenschwester und eine Patientin, die im Zimmer waren, als der Afghane das Opfer verletzte, hatten den Mann schwer belastet. Demnach hatte er seine Ex-Freundin im Krankenhaus besucht, kurz mit ihr gesprochen und dann unvermittelt auf sie eingestochen. Die Krankenschwester sagte, sie habe zunächst geglaubt, er schlage mit der Faust auf die Frau ein und wollte zur Hilfe eilen, dann aber habe sie das Messer gesehen und sich selbst in Sicherheit gebracht.

    Motiv weiterhin unklar

    Warum es zu der Tat kam, ist immer noch nicht klar. Opfer und Täter hatten wohl eine Beziehung, die zum Zeitpunkt der Tat allerdings beendet gewesen sein soll. Eventuell handelte der Mann aus Eifersucht, weil die Frau einen neuen Freund hatte. Möglicherweise wollte der Afghane aber auch das Kind nicht haben, das er mit dem Opfer gezeugt hatte.

    (SWR)

    *******

    Ich wiederhole:

    „Motiv weiterhin unklar

    Warum es zu der Tat kam, ist immer noch nicht klar. Opfer und Täter hatten wohl eine Beziehung, die zum Zeitpunkt der Tat allerdings beendet gewesen sein soll. Eventuell handelte der Mann aus Eifersucht, weil die Frau einen neuen Freund hatte. Möglicherweise wollte der Afghane aber auch das Kind nicht haben, das er mit dem Opfer gezeugt hatte.“

    Dafür wird er die 70 000 bestimmt locker berappen, so dass das Opfer das Ganze lustig nehmen kann. Wobei auch dessen aktueller Zustand von Interesse wäre. Das Kind wurde nach Augenzeugenberichten im Mutterleib regelrecht zerhackt, Gliedmaßen wurden durchtrennt – fast schon erstaunlich, dass es da noch eines Notkaiserschnitts bedurfte.

    Gefällt mir

  4. altrghtcrsdr

    Meine Fresse, jetzt stell dich mal nicht so kleinlich an, allein wegen unserer Geschichte und so…

    Hat Mann dir es noch nicht eingetrichtert, dass wir jeden Tag unser Zusammenleben neu aushandeln müssen, und überhaupt…diese Lebenslust, und Lebensfreude die uns von diesen geschenkten Menschen geschenkt wird.. Was für ein Geschenk

    Gefällt mir

    1. B-Mashina

      Da das Opfer Polin war, handelt es sich beim Täter eventuell um einen von den MUSEL-ASKARIS des gewaltigen FRANKSTEIN, der sich ja wiederholt der Komplizenschaft mit solchem Pack rühmte und vor dem, nach eigener Aussage, Clanführer und Hamas-Kämpfer salutierend strammstehen und ihm dabei helfen, „seine“ Straße polizei-, versicherungsvertreter- und judenrein zu halten! Und wie Vitzlis Heulsusen und Jammerlappen nicht müde werden zu beklagen, ist ja mit Polen schon lange eine Rechnung offen, buhuhuhuhu, wir Deutschen sind ja so gefickt, dabei sind wir doch viel dümmer als der ganze Rest, also bis auf uns, Vitzlis Durchblicker, latürnich, buhuhuuu.

      Was graust es mich vor euch!

      Gefällt mir

  5. altrghtcrsdr

    Fand das ja wie vieles vom Meister wirklich nett, aber seit ich in den Kommentaren auf Youtube lesen musste, dass das der passende Song fürs Gretel wäre, kann ich es nicht mehr hören… :-((

    Das ist hier kein Spass, das ist eine Rechtfertigung für frühzeitiges Davonscheiden.

    Adju, schwing die Hufe, WO IST DIE P8 ?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.